Autor Thema: Presse über Chemie  (Gelesen 819831 mal)

Offline suchantke

  • Notorischer Querulant
  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forengottheit
  • *******
  • Beiträge: 2.540
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2250 am: 24. April 2020, 16:53 »
Ich stimme Dir in vielen Dingen zu, aber nicht bei der Bildung.
Bildung braucht Freiheit. Was Bildung in Verantwortung des Staates anrichten kann, haben verschiedene Staatsformen auf deutschem Boden bereits ausführlich gezeigt. Ohne sie gleichsetzen zu wollen, hatten alle das Ziel, jeweils die benötigten guten Staatsbürger zu erziehen: kaisertreue Christen, gehorsame Soldaten, jubelnde Kommunisten..., in jedem Fall obrigkeitshörig und kritiklos.
Bildung muss sich aber an den individuellen (geistigen, sozialen, körperlichen) Bedürfnissen der Kinder/Jugendlichen orientieren, nicht an den Interessen von Staaten oder Organisationen. Das braucht flexible Lehrpläne, Kreativität und insbesondere gut ausgebildete, vom Staat unabhängige Lehrer (so wie auch Juristen und Journalisten unabhängig sein sollen).
Ich habe viele Jahre für eine Waldorfschule gearbeitet und sage bewusst nicht, das Waldorf ideal wäre. Aber es gibt dort sehr interessante Ansätze, genau so wie bei anderen freien Trägern. In den Gesetzen der Bundesländer werden freie Schulträger übrigens oft als Privatschulen bezeichnet, obwohl es sich um öffentliche Schulen in freier Trägerschaft handelt.
Was ich eigentlich sagen will: Bildung braucht nicht Zentralismus, sondern Schulvielfalt und freie Wahlmöglichkeit der Eltern.

P.S. Nicht ohne Grund waren Waldorfschulen im "dritten Reich" verboten und in der DDR nicht zugelassen.
Ich glaub, wir reden da gerade aneinander vorbei... Es ging nie um alternative Trägerschaften und freie Schulen... Was mir ganz konkret gegen den Strich geht sind ganz andere Sachen... Dezentrales Abitur mit verschiedenen Chancen zum Hochschulzugang gerade in NC-Fächern, Abwerbung von Lehrern benachbarter Bundesländer aufgrund verschiedener Verbeamtungsbestimmungen (siehe Sachsen und Sachsen-Anhalt)... Lehrpläne, die Umzüge erschweren... Freie Träger mit Alternativangeboten nehmen diese Schwierigkeiten in Kauf oder haben sie schlicht nicht... Das meine ich völlig wertfrei...
Mannschaftsversteher

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.799
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2251 am: 24. April 2020, 16:58 »
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline T. aus FF

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.766
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2252 am: 25. April 2020, 11:02 »
Ich glaub, wir reden da gerade aneinander vorbei...
Glaub ich eher nicht. Ich meine nicht nur die freien Träger.

Die ganze Zentralisierung führt zu Vereinheitlichung von Lehrplänen. Deutschlandweit. Europaweit. Die Lehrpläne werden noch starrer, Abweichungen und Flexibilität immer unmöglicher.
Das Ergebnis wird sein, dass sich die Schüler den Bedürfnissen des Lehrplanes anpassen müssen.
Wäre es nicht besser, den Lehrplan den Bedürfnissen der Schüler anzupassen? Und das eben nicht nur bei den freien Trägern.

Nur zwei Probleme:
Was sagt ein Abitur aus? Dass ein Jugendlicher im 12./13 Schuljahr gut gelernt hat. Nichts über Interessen und Fähigkeiten (Er kann, wie @Esca schrieb, keine Steuererklärung ausfüllen). Nicht, ob es ihm leicht gefallen ist oder ob er sich richtig anstrengen musste.  Und schon gar nichts über soziale Kompetenzen. Aber so ein Abitur berechtigt zum Hochschulzugang...
Das Ziel der Schulbildung (Erziehung) kann doch nicht auf einen Abschluss reduziert werden. . Oder doch?

Ist es denn tatsächlich gut, einem 10- oder 11-jährigem Kind (4. Klasse) oder 12/13-jährigem (6. Klasse) zu sagen: Du bist schonmal aussortiert, du machst kein Abitur, du wirst keine Uni besuchen... ? Die Bedürfnisse der Schüler in diesen Altersgruppen sind doch ganz andere. Sie sind dabei, sich selbst und die Welt zu entdecken, brauchen Vorbilder, Phantasie, Geschichten...
Die Helden unserer Kindheit (Tom Sawyer, Huck Finn, Bastian Balthasar Bux, Pipi Langstrumpf...) hätten nie ein Gymnasium von innen gesehen.

Gerade an solchen entscheidenden Punkten braucht Bildung Freiheit. Auch und gerade im staatlichen System. Aber je mehr man zentralisiert, um so mehr wird man Freiheiten einschränken.

(P.S. Christian kann das Thema ja verschieben. So was macht er doch gerne  ;) )



« Letzte Änderung: 25. April 2020, 15:27 von T. aus FF »
"Ein Volk das solche Boxer Fußballer Tennisspieler und Rennfahrer hat kann auf seine Uniwersitäten ruhig verzichten"
(Plakattext von Klaus Staeck)

Offline suchantke

  • Notorischer Querulant
  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forengottheit
  • *******
  • Beiträge: 2.540
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2253 am: 25. April 2020, 15:32 »
Aus Deinem Beitrag ergeben sich bei mir  mehr Fragen als Antworten... Aber ich denke, wir driften hier zu sehr ab... Toni, es wäre schön, wenn wir das irgendwann mal bei nem Bierchen im AKS auspalavern könnten... Ich würd mich freuen... :bier:
Mannschaftsversteher

Offline T. aus FF

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.766
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2254 am: 25. April 2020, 16:03 »
Aus Deinem Beitrag ergeben sich bei mir  mehr Fragen als Antworten... Aber ich denke, wir driften hier zu sehr ab... Toni, es wäre schön, wenn wir das irgendwann mal bei nem Bierchen im AKS auspalavern könnten... Ich würd mich freuen... :bier:
Ich mich auch, Holm.  :bier:
"Ein Volk das solche Boxer Fußballer Tennisspieler und Rennfahrer hat kann auf seine Uniwersitäten ruhig verzichten"
(Plakattext von Klaus Staeck)

Offline Double1982

  • Forengottheit
  • *******
  • Beiträge: 2.245
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
« Letzte Änderung: 27. April 2020, 11:40 von Double1982 »
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern .

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.799
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2256 am: 30. April 2020, 16:00 »
Frank Illge, ein Spieler, den ich sehr geschätzt habe:

https://www.awesa.de/panorama/serien/spiel-meines-lebens/34482.htm

Geile Zeit!
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline Uller

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 7.548
  • GESPERRT !!!
    • Profil anzeigen

Offline Double1982

  • Forengottheit
  • *******
  • Beiträge: 2.245
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2258 am: 01. Mai 2020, 11:10 »
kriegsch gleich wieder Pippi in de Augen , wenn ich diese Artikel lese .. aber meine Eintrittskarten von den Unionspielen hab ich noch  :D
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern .

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.799
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2259 am: 01. Mai 2020, 11:48 »
Das werd ich wirklich nicht vergessen, wie stolz ich damals durch dieses verseuchte Drecks-Lößnig laufen durfte, mit Aufnäher auf der Jacke und Chemieschal um. Und wie oft ich mich mit diesen Dreckslokisten deshalb dreschen musste, die einfach nicht mit ihrem langweiligen dritten Platz oder was das war, klar kamen. Aber es war mir egal, so weit wie ich über denen schwebte. Man sagt ja so schön die Fans, die Stimmung, das trägt die Mannschaft durch die Spiele. Aber diese ganze Rückrunde hat auch mich getragen. ich hab aus dieser Zeit viel mitgenommen. Ich bin dieser Mannschaft sehr dankbar für diese Zeit.
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline Scherben und Steine

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 735
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2260 am: 01. Mai 2020, 12:37 »
Ja, tolle zeit. Aber mit dem "schwarzen Sonnabend in Magdeburg" stimmt nicht. Als es durchsickerte (Kofferradios o.ä.), dass Vorwärts 2:0 führt (meines Erachtens kurz vor Schluss), fingen wir an zu singen: "So ein Tag, so wunderschön wie heute", weil ja klar war, das ein 0:2 reichen würde. Sollte anders kommen …

Obwohl wir in Magdeburg zu DDR fast nur und immer verloren haben, war das eine wunderbare und fechtfröhliche Rückfahrt.


Offline Günni

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 261
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2262 am: 04. Mai 2020, 18:40 »
Gerade "Brisant" im MDR gesehen, da war Roman Schulz, Pressesprecher des Landesamtes für Schulen und Bildung, mit Mundschutz, auf welchem sich das Chemie-C und "BSG" befand, zu sehen :13:

Offline ElNino1964

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 838
    • Profil anzeigen

Offline Uller

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 7.548
  • GESPERRT !!!
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2264 am: 05. Mai 2020, 09:56 »
Gerade "Brisant" im MDR gesehen, da war Roman Schulz, Pressesprecher des Landesamtes für Schulen und Bildung, mit Mundschutz, auf welchem sich das Chemie-C und "BSG" befand, zu sehen :13: