Autor Thema: BSG Chemie Leipzig "Historisches"  (Gelesen 88037 mal)

Offline Cottbuser

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 172
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #180 am: 23. Januar 2023, 13:41 »
ich meine für eine große Anzahl von Chemikern ging es schon vor dem Spiel mit mehreren LO´s auf irgendeine Feuerwache, statt nach Köpenick, in Berlin wo wir bis zum Spielschluß zur Personalienaufnahme verbleiben mussten? Kann mich auch irren und mit einem anderen Spiel in Berlin verwechseln.
Die Farben der Stadt sind blau-gelb, jedoch das Herz der Stadt ist grün-weiß und schlägt in Leipzig-Leutzsch

Offline Esca

  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.730
  • Hardliner
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #181 am: 23. Januar 2023, 14:35 »
Ordnerbinde abgeholt, ohne Binde in der Fanmasse verschwunden und nach Spielende die Kohle abgeholt. Dann ab in den Sack zur Disco. Dort waren dann z.B. die Schönefelder, die Raben und die Sorglosen. Man kannte sich.

Mir wurde das mal so erklärt: Bis Mitte der 80er hat man sich zwar mal innerhalb Leipzigs hier und da gekloppt, meist im Rahmen von Derbys (z.B. 1983 Stadion des Friedens usw.). Aber insgesamt kamen die Jungs fürs Grobe bzw. deren Gruppen aus beiden Lagern miteinander klar, so lange es keinen direkten Anlass für Probleme gab. Kneipe, Disco usw. Kein Problem soweit. Der DJ ließ es wohl mal 1987 im Sack bei den Klängen von "Keine Sterne in Athen" eskalieren...  :engel016: Aber gegen Berliner Truppen ist man sogar dann und wann mal zusammen vorgegangen. Der relativ "gute Umgang" hat sich erst nach dem Abstieg von Chemie 1985 geändert weil die Szene bei Chemie extrem ausdünnte, manche dann auch bei Lok mitrannten. Die jahrelange Liga-Zugehörigkeit forderte Tribut und Lok hatte seine größten Erfolge, zog eben die Leute. Mit der aufkommenden Hooliganbewegung, gerade im Umfeld von Lok kurz vor und nach der Wende, radikalisierte sich nochmal alles extrem. Die Bullen waren nur noch Spielball, alles hat sich irgendwo ausgetobt. Dann die Polley-Sache usw.
Der Rest ist Geschichte.
« Letzte Änderung: 23. Januar 2023, 21:59 von Esca »
„Offstiich, Abstiich, Offstiich - zweemal Deutscher Meister!“ „Chemie ist kein Verein - Chemie ist Klassenkampf!“ *Rudi*

Offline Klemme66

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 35
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #182 am: 23. Januar 2023, 18:08 »
ich meine für eine große Anzahl von Chemikern ging es schon vor dem Spiel mit mehreren LO´s auf irgendeine Feuerwache, statt nach Köpenick, in Berlin wo wir bis zum Spielschluß zur Personalienaufnahme verbleiben mussten? Kann mich auch irren und mit einem anderen Spiel in Berlin verwechseln.

Definitiv nicht beim Pokalspiel. Ich schreib noch mal ein paar kurze Sätze dazu. Es waren denkbar ungünstige Vorzeichen beim Pokalspiel. Es war das 3. Spiel innerhalb von 8 Monaten bei Union. Beim 1. Spiel wurde unser kleiner Fanblock, ca. 120 Mann in der 20. Minute richtig aufgemischt, da floss einiges an Blut, beim Entscheidungsspiel hatten wir Glück, nach dem Spiel nicht gelyncht zu werden, und vor dem Pokalspiel hatten wir eine Woche vorher in Dresden, vor 2000 Chemikern, eine deftige 1:9 Klatsche bekommen, beim Mittwoch-Heimspiel waren wir gegen den BFC chancenlos, 0:3 verloren, dafür gabs noch Trouble am Leutzscher Bahnhof, wo auch Steine aus dem Gleisbett auf die BFCer flogen, also musste man auch mit denen rechnen. Es war Urlaubszeit, auf dem Zeltplatz war es halt einfach sicherer wie in der Wuhlheide. Wir haben uns auch nach dem Spiel einzeln davon geschlichen. Uns wurde von den Bullen sogar geraten, nicht zu laut zu jubeln, es könnte provozieren. Die Zahl von knapp 30 Chemikern wurde nur noch 2 Jahre später in der sinnlosen A-Staffel öfters unterboten, bis dato dürfte das der absolute Minusrekord bei Pflichtspielen gewesen sein, laut Aussage einiger Alten, seit den 70ern, ich hatte vorher nur mal 81 Leute in Frankfurt Oder beim Nachholespiel erlebt, sonst immer über 150. Ich bin seit 81 gefahren.

Offline Greenspan

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 248
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #183 am: 23. Januar 2023, 18:49 »
...Aber gegen Berliner Truppen ist man sogar dann und wann mal zusammen vorgegangen...
Ich glaube es war 84/85.
Die Lokisten hatten Stress mit den Befi’s. Diese spielten allerdings in Leutzsch. Also kamen dann ca. 150 Lokisten inklusive Zaunsfahnen nach Leutzsch. (Raben, Schönefelder). Die standen bei den Sorglosen neben dem Vereinshaus Richtung Südseite. Einige Magdeburger Domspatzen waren auch dabei. Bei diesem Spiel wurde dann übrigens auch gesungen „Lok und Chemie, sowas gabs noch nie!“ :D Aber das ist ein anderes Thema ... Einige waren der Meinung die Lokisten kamen wegen Chemie aber das ist eine Mähr. Die kamen ausschließlich um sich an den Befi's zu rächen. Naja, die Erinnerungen verblassen allerdings langsam. Später habe die Lokisten dann auch mit den Befi's gekungelt. Das waren wirre Zeiten.

Offline Esca

  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.730
  • Hardliner
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #184 am: 23. Januar 2023, 20:21 »
Ich glaube es war 84/85.
Die Lokisten hatten Stress mit den Befi’s. Diese spielten allerdings in Leutzsch. Also kamen dann ca. 150 Lokisten inklusive Zaunsfahnen nach Leutzsch. (Raben, Schönefelder). Die standen bei den Sorglosen neben dem Vereinshaus Richtung Südseite. Einige Magdeburger Domspatzen waren auch dabei. Bei diesem Spiel wurde dann übrigens auch gesungen „Lok und Chemie, sowas gabs noch nie!“ :D Aber das ist ein anderes Thema ... Einige waren der Meinung die Lokisten kamen wegen Chemie aber das ist eine Mähr. Die kamen ausschließlich um sich an den Befi's zu rächen. Naja, die Erinnerungen verblassen allerdings langsam. Später habe die Lokisten dann auch mit den Befi's gekungelt. Das waren wirre Zeiten.

Ich will jetzt nicht klugschei*ein aber das mit den gemeinsamen Chemie-Lok-Rabaukenhaufen inklusive Zaunfahnen im Block vor der Geschäftsstelle (weil Nähe zum Gästeblock…) war bei der Relegation 1984 beim 2:1… Union kam mit Verstärkung durch die Hertha-Frösche. Die Sorglosen u.a. waren dann bei Lok draußen, wenn da z.B. der BFC anrückte. Wer da wen brauchte oder nicht brauchte war wohl eher sekundär. Da ging’s wohl nur drum gegen Berlin zu sein. Sachsen gegen Preußen halt.
« Letzte Änderung: 23. Januar 2023, 20:25 von Esca »
„Offstiich, Abstiich, Offstiich - zweemal Deutscher Meister!“ „Chemie ist kein Verein - Chemie ist Klassenkampf!“ *Rudi*

Offline Klemme66

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 35
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #185 am: 23. Januar 2023, 20:39 »
Ich will jetzt nicht klugschei*ein aber das mit den gemeinsamen Chemie-Lok-Rabaukenhaufen inklusive Zaunfahnen im Block vor der Geschäftsstelle (weil Nähe zum Gästeblock…) war bei der Relegation 1984 beim 2:1… Union kam mit Verstärkung durch die Hertha-Frösche. Die Sorglosen u.a. waren dann bei Lok draußen, wenn da z.B. der BFC anrückte. Wer da wen brauchte oder nicht brauchte war wohl eher sekundär. Da ging’s wohl nur drum gegen Berlin zu sein. Sachsen gegen Preußen halt.

Die waren 2 x da, erst gegen BFC, da nur mit hartem Kern, Raben, Teutonia, Schönefelder und Umfeld, ca. 150, gegen Union war auch der harte Kern, aber eben noch zusätzlich "normale" Fans von Lok. Da gabs dann auch die Schlachtrufe, die man sich heute gar nicht mehr vorstellen könnte.

Offline Castle of Colditz

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 22
  • Fußball ist das Theater des kleinen Mannes
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #186 am: 24. Januar 2023, 06:49 »
Stimmt genau . Getroffen haben Sie sich bevor es nach Leutzsch ging im Leipziger Zoo :doppel. Eingang rein , da war ein Biergarten . Wir sind mit ca. 15 Mann aus der Colditzer Umgebung auch dort rein um was zu trinken. Wo wir die Leute von der dunklen Seite gesehen haben dachten wir das war es.... Sie kamen vereinzelt auf uns zu und haben uns erklärt das Sie uns heute unterstützen gegen die Preußen. in den Biergarten meine ich hing die Fahne der Raben...
Das waren noch Zeiten.