Autor Thema: Regionalliga Nordost 2020/21  (Gelesen 63032 mal)

Offline M. Stelzer

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #435 am: 27. Februar 2021, 08:03 »
Guten Morgen, Du Notorischer Querulant. Du noch mir unbekannter Mensch, aber ich habe da so meine Vermutung. Was solls.

Lass uns zur Güte, so wieder möglich, nach dem 1. Spiel im AKS 2 gute Flaschen Rotwein wegputzen. Eine wirklich gute für mich, und eine ja was soll der Geiz ich bewillige es, auch eine wirklich gute Flasche für dich. Ich zahle beide. Eine Unsicherheit bleibt, es wird wohl vor Spätsommer nichts werden. Ein weiteres Problem; Johns Hopkins hat der Welt noch nicht verraten. in welchem Jahr im Spätsommer er gedenkt sein Planspiel zu beenden.

Zurück zum Thema;
Der Vorstand des NOFV wird sich nun notgedrungen in der kommenden Woche mit der Causa BAK befassen. Schau mer mal.

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.540
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #436 am: 27. Februar 2021, 10:35 »
Ein weiteres Problem; Johns Hopkins hat der Welt noch nicht verraten. in welchem Jahr im Spätsommer er gedenkt sein Planspiel zu beenden.

Dann ist Johns Hopkins gar nicht seit 150 Jahren tot? Und das "Planspiel" ist dann die Weltverschwörung von Mr. Evil? Geht los.
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

U-Boot-Kapitaen

  • Gast
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #437 am: 28. Februar 2021, 01:28 »
Guten Morgen, Du Notorischer Querulant. Du noch mir unbekannter Mensch, aber ich habe da so meine Vermutung. Was solls.

Lass uns zur Güte, so wieder möglich, nach dem 1. Spiel im AKS 2 gute Flaschen Rotwein wegputzen. Eine wirklich gute für mich, und eine ja was soll der Geiz ich bewillige es, auch eine wirklich gute Flasche für dich. Ich zahle beide. Eine Unsicherheit bleibt, es wird wohl vor Spätsommer nichts werden. Ein weiteres Problem; Johns Hopkins hat der Welt noch nicht verraten. in welchem Jahr im Spätsommer er gedenkt sein Planspiel zu beenden.

Zurück zum Thema;
Der Vorstand des NOFV wird sich nun notgedrungen in der kommenden Woche mit der Causa BAK befassen. Schau mer mal.


"Wer möchte schon mit Verrätern, Totengräbern und Leichenfldderen etwas zu tun haben? Ich jedenfalls nicht. Tschüs, ich bin da mal weg.
Man sieht sich im SGLL-Forum
Es lebe die SGLL.Die SGLL wird es richten. "

"Da wo wir hingehen, brauchen wir keine Ultras..."

Michael Stelzer

Man hört bzw. liest deine Ergüsse im FCS-Forum noch heute. Deine wutschnaubenden Kommentare bzgl. dieser „Verräter“ und „Spalter“ vom 99er. Mit dem Geschreibsel von dir, Uwe, dem „Verweser“ und einigen anderen Koryphäen des FCS-Untergangs lassen sich ganze Festplatten füllen. Kannst du dich ohne Turnbeutel und Rotweinflasche eigentlich noch im Spiegel anschauen? Du brauchst auch gar nicht auf diese Ausführungen antworten. Thema erledigt.
« Letzte Änderung: 28. Februar 2021, 01:30 von U-Boot-Kapitaen »

Offline ChristianS

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Gottvater
  • *
  • Beiträge: 4.041
  • Blinder Aktionist
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #438 am: 28. Februar 2021, 04:24 »
[...]
Account bitte löschen!

[...]Ich werde deshalb ab sofort Doppel-Accounts, die mir auffallen, ohne vorherige Ankündigung sperren bzw. löschen. Dies betrifft auch Neuanmeldungen unter anderem/neuen Namen von Usern, die bereits um Sperrung oder Löschung gebeten haben oder die sich selbst gelöscht haben - sofern mir das nicht mitgeteilt wird (in dem Fall ordne ich die alten Beiträge dem neuen User wieder zu). Die Wiederanmeldung von Usern, die gelöscht wurden oder sich gelöscht haben, unter gleichem Namen, ist natürlich erlaubt (auch dann ordne ich die Beiträge wieder zu). (Die eine Ausnahme, die mit rechtlichen Schritten gedroht hat, bestätigt diese Regel.)[...]

Ich hab's angekündigt und deshalb zieh ich es auch durch.

----

Zur Sache: Auch ich kann mich an das angeführte Zitat von @M. Stelzer erinnern.

Es sei jedem zugestanden, dazuzulernen. Auf allen Seiten wurden Fehler gemacht, fiese Dinge gesagt. Große und Kleine.

10 Jahre nach diesen Dingen sollte man die Vergangenheit ruhen lassen können. Wir müssen Frieden finden. Der LF wurde damals gegründet, um Brücken zu schlagen, nicht um Gräben auszuheben.

Dass ich diese Meinung vertrete sollte keinen verwundern.,

Edit: Und um das klarzustellen: Natürlich gibt es Leute, die nach allem was sie getan und gesagt haben für immer ausgespielt haben. Genügend andere waren geblendet - wir dürfen nicht vergessen, dass die ganze Situation damals äußert aufgeheizt war. Ich denke, dass @M. Stelzer gut daran tun würde, zumindest ganz grob mal darzustellen, wie sich der Blick in den zehn Jahren verändert hat - in einem passenden Thema. Aber dies ist kein Tribunal, es steht ihm m.E. frei. Wie gesagt, die Grundidee des LF ist Verständigung zwischen den Lagern. Und wenn es zehn Jahre dauert - dann sei es so.
« Letzte Änderung: 28. Februar 2021, 04:48 von ChristianS »
„In schlechten Zeiten müsst ihr Chemiker sein. In guten haben wir genug davon.“
     – nach Charly Neumann (1931 – 2008)

Offline M. Stelzer

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #439 am: 28. Februar 2021, 06:02 »
Ah, man traut sich anonym mit 1/4 oder gar Nichtwissen aus der Deckung. Seis drum.

Das Thema bringt es nicht weiter. Die gestrige Sport im Osten Sendung des MDR zeigt es im letzten Beitrag nochmal auf. Die Fronten zwischen den Vereinen der RL sind verhärtet.
Klagedrohungen von mindestens 3 Vereinen bei sportlichen Absteigern.
Verständliche Haltung des Vorstandes des NOFV, dass es auch bei vielleicht nur 19 Spieltagen mindestens 2 Absteiger geben muss.

Zudem werden fast eine halbes Dutzend Vereine Ende der kommenden Woche die technischen Zulassungsvoraussetzung für die kommende Saison zum Stichtag nicht erfüllen können.

Nur wer sagt den, dass bis Sommer überhaupt mit Zuschauern gespielt werden kann.
Die Alternative, Geisterspiele in dieser Klasse und darunter sind nur noch schneller der plötzliche wirtschaftliche Exitus.

--------------------

Christian, gern kann man sich in ansprechender Form und in größerem Rahmen, wenn es wieder möglich ist, zu Geschehnissen des FCS austauschen.

Hier wird dies keiner dezidiert tun.
Da gibt es 2 Gründe.
Den ersten erlebten wir gerade.
Der 2.; Das Insolvenzverfahren des FCS dauert nach meiner Kenntnis noch an.
Derzeit läuft wohl der unapetitliche Teil = insolvenzrechtliche Anfechtungen
Somit die Gerichte haben zu tun. Das Vereinsregister somit weiter offen.
« Letzte Änderung: 28. Februar 2021, 07:50 von M. Stelzer »

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.540
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #440 am: 28. Februar 2021, 09:41 »
Christian, gern kann man sich in ansprechender Form und in größerem Rahmen, wenn es wieder möglich ist, zu Geschehnissen des FCS austauschen.

Hier wird dies keiner dezidiert tun.
Da gibt es 2 Gründe.
Den ersten erlebten wir gerade.
Der 2.; Das Insolvenzverfahren des FCS dauert nach meiner Kenntnis noch an.
Derzeit läuft wohl der unapetitliche Teil = insolvenzrechtliche Anfechtungen
Somit die Gerichte haben zu tun. Das Vereinsregister somit weiter offen.

Ich denke, das ist nicht, was Christian gemeint hat. Thema Deiner Einlassung, wenn du sie denn geben willst, sollte eher sein, weshalb du deine Meinung geändert hast und hier wieder nach Anschluss suchst und ob und wieso du vielleicht deine Worte von damals, die oben nochmal aufgerufen wurden, bereust oder eben nicht. Persönlich. Nicht den Kram von damals nochmal aufkochen, sondern was sich vielleicht verändert hat in deiner Sichtweise. Ich zumindest fände das interessant, wieso und wie man nach doch so deutlichen, unversöhnlichen Worten "zurück" findet. Und Christian hat da sicher viel richtiges drüber geschrieben, aber ein einfaches "Schwamm drüber" kann aus meiner Sicht auch nicht wirklich die Lösung sein. Ob du das natürlich willst und tun wirst, ist und bleibt allein deine Entscheidung. Das wäre nicht leicht. Sicher muss man da auch erstmal eine Menge aushalten und etwas Demut zeigen. Viele tragen noch Wunden von damals und werden sich schwer tun. Aber ohne Erklärung, denke ich, kann der Makel nicht verblassen.
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline Paparazz Locke

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.288
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #441 am: 28. Februar 2021, 17:32 »
Ich würde vorschlagen, dass Thema zur Aufarbeitung und zum Austausch über das Ende des FCS, der Neubeginn der BSG und der weiteren Spaltung in Form der SGLL und SGSL separat unter anderem Namen fortzuführen. Es wäre es aus meiner Sicht wert.

Für das Thema Regionalliga-Saison 2020/21 ist für mich auch ein denkbarer Weg, die Spiele erst im Herbst fortzusetzen und in einer Saison 2020/21/22 zu beenden. Dabei sollte Viktoria Berlin in Liga 3 aufsteigen dürfen und bei Bedarf der 1.FCM stattdessen einzugliedern. Magdeburg müsste dann über die Saison die dreizehn fehlenden Spiele nach und nach bestreiten. Falls der 1.FCM doch die Klasse hält, fallen nur die Spiele von Viktoria raus. Damit würde man Rechtsstreitigkeiten aus dem Weg gehen. Die Wahrscheinlichkeit wäre dann sehr hoch, dass vor Zuschauern gespielt werden kann.
Das würde auch das Problem, dass in unteren Ligen noch viel weniger Spiele bisher ausgetragen wurden, ebenso lösen, wenn die Landes- und Kreis-Verbände mitmachen.
Dann würde bis zum Sommer nur noch die Landespokale ausgespielt werden.

GWG Locke
Ein Ende ist auch immer wieder ein neuer Anfang!
NUR GEMEINSAM KÖNNEN WIR ÜBERLEBEN!
Alles für die BSG Chemie!

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.540
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #442 am: 28. Februar 2021, 17:55 »
Für das Thema Regionalliga-Saison 2020/21 ist für mich auch ein denkbarer Weg, die Spiele erst im Herbst fortzusetzen und in einer Saison 2020/21/22 zu beenden. Dabei sollte Viktoria Berlin in Liga 3 aufsteigen dürfen und bei Bedarf der 1.FCM stattdessen einzugliedern. Magdeburg müsste dann über die Saison die dreizehn fehlenden Spiele nach und nach bestreiten. Falls der 1.FCM doch die Klasse hält, fallen nur die Spiele von Viktoria raus. Damit würde man Rechtsstreitigkeiten aus dem Weg gehen. Die Wahrscheinlichkeit wäre dann sehr hoch, dass vor Zuschauern gespielt werden kann.
Das würde auch das Problem, dass in unteren Ligen noch viel weniger Spiele bisher ausgetragen wurden, ebenso lösen, wenn die Landes- und Kreis-Verbände mitmachen.

GWG Locke

Auf den ersten Blick würde ich so eine Lösung begrüßen. Nur wird Magdeburg das im Abstiegsfall sicher (und zurecht) als Wettbewerbsverzerrung sehen. Leider wird man auch kaum warten können, bis der Abstiegskampf in Liga 3 entschieden ist. Außerdem haben neben Viktoria noch zwei oder drei andere Vereine für die 3. Liga gemeldet und auch die werden das anders sehen.
« Letzte Änderung: 28. Februar 2021, 18:00 von Dantel »
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline suchantke

  • Notorischer Querulant
  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forengottheit
  • *******
  • Beiträge: 2.429
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #443 am: 28. Februar 2021, 18:32 »
Ich befürchte, es ist kein Zufall, dass das Flutlichtthema gerade jetzt vom NOFV aufgemacht wird... Damit hätte man aus Verbandssicht relativ "bequem" Lizenzentzüge und damit Absteiger, die Liga würde schmaler werden...
Mannschaftsversteher

Offline Double1982

  • Forengottheit
  • *******
  • Beiträge: 2.076
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #444 am: 28. Februar 2021, 19:14 »
Ich befürchte, es ist kein Zufall, dass das Flutlichtthema gerade jetzt vom NOFV aufgemacht wird... Damit hätte man aus Verbandssicht relativ "bequem" Lizenzentzüge und damit Absteiger, die Liga würde schmaler werden...

Das sehe ich auch so... Mal sehen was da kommt, wir können nur abwarten.. Nur ein halbes Jahr Aufschub wird uns nicht weiterhelfen...
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern .

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.540
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #445 am: 28. Februar 2021, 19:42 »
Das sehe ich auch so... Mal sehen was da kommt, wir können nur abwarten.. Nur ein halbes Jahr Aufschub wird uns nicht weiterhelfen...

Natürlich wird uns das weiterhelfen. Weil es einen Unterschied macht, ob man ein mobiles Flutlicht ein halbes Jahr weniger bezahlen muss. Allerdings bekommt man einen Aufschub dann, wenn abzusehen ist, dass die Leistung in der Zeit erbracht werden kann und das ist ja nach Lage der Dinge nicht der Fall.  Man müsste also für einen Aufschub eine andere Begründung finden.

Nur an die Option Markranstädt glaube ich nicht. So weit werden sie uns nicht entgegenkommen. Das wäre auch durch das Regelwerk nicht gedeckt. Gegenüber den anderen Vereinen, also denen, die gerade freidrehen, lässt sich das schwer begründen und es würde mich überraschen, wenn der NOFV sich wegen uns den Ärger macht.

Wir haben nun aber auch gerade im Statement gelesen, dass uns das Flutlicht-Thema zwar weh tun wird, aber offenbar ehe nicht das Genick bricht. Also empfehle ich, erstmal gelassen zu bleiben.
« Letzte Änderung: 28. Februar 2021, 19:53 von Dantel »
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline Cottbuser

  • BOMsstein
  • **
  • Beiträge: 72
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #446 am: 01. März 2021, 08:06 »
Naja, die Vereine fordern halt nur die Einhaltung der Regularien vom Verband ein und dies ist doch legitim.
Grundsätzlich muss man sich jeco die Frage stellen, ob in dieser Liga wirklich ein Flutlicht für den Spielbetrieb notwendig ist. Wir reden hier immer noch von Amateursport, bei manchen auch von Halbprofitum und da sei schon die Frage der Notwendigkeit eines zwingenden Flutlicht gestellt. Zumal es heutzutage in Deutschland wohl fast unmöglich ist innerhalb von 2 Jahren beginnend mit der Bauvoranfrage bis zur Baufertigstellung und Nutzungsfreigabe eine Flutlichtanlage zu errichten. Die Regularien sollten dahin gehend flexibler werden und die 2 Jahre erst mit der notwendigen Baugenehmigung beginnen und eventuelle Bauverzögerungen einen weiteren Aufschub ermöglichen.

Aber zunächst heißt es weiter, spenden fürs Flutlicht.
Die Farben der Stadt sind blau-gelb, jedoch das Herz der Stadt ist grün-weiß und schlägt in Leipzig-Leutzsch

Offline thommy

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.717
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #447 am: 01. März 2021, 08:33 »
Hatte nicht auch Neugersdorf jahrelang auf so einem Nebenplatz mit Flutlicht Regionalliga gespielt ?
Toleranz ist das unbehagliche Gefühl, der Andere könnte am Ende vielleicht doch Recht haben.

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.540
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #448 am: 01. März 2021, 08:56 »
Hatte nicht auch Neugersdorf jahrelang auf so einem Nebenplatz mit Flutlicht Regionalliga gespielt ?

Hatte, hatte, Fahrradkatte. ;) Jetzt ist das Zeitalter des Winklers angebrochen. Neues Spiel.

Klar ist es legitim, @Cottbuser, dass Vereine die Einhaltung der Regularien einfordern. Doof nur, das sie es immer nur dann tun, wenn der eigene Hintern brennt. Und schade, dass die Initiative von Bischofswerda gegen die Flutlichtpflicht keine Unterstützung gefunden hat. Ich freue mich ehrlich aufs Flutlicht, auf den Druck kann ich aber verzichten. Andererseits: Wer weiß, wie lange es ohne Druck dauern würde.
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline Double1982

  • Forengottheit
  • *******
  • Beiträge: 2.076
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #449 am: 01. März 2021, 13:17 »
Die Zielstellung vom Verein ist Jahresmitte 2022.. Nicht verrückt machen.. Was kommt das kommt und wie immer gilt das beste drausmachen und was uns nicht umbringt macht uns stärker..  :gr
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern .