Leutzscher Freundeskreis Forum

BSG Chemie Leipzig e.V. => Regionalliga – I. Mannschaft => Thema gestartet von: Hanseat am 21. Juni 2020, 08:35

Titel: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 21. Juni 2020, 08:35
Da schon die Regionalliga Nord eine Staffeleinteilung für die kommende Saison anstrebt und da auch die Mehrheit der Vereine dafür sind, könnte das ebenfalls ein Weg in unserer Regio werden. Man hat vom NOFV dazu zwar noch nichts gehört, aber Planspiele dieser Art sind sicher auch dort vorhanden.
Das könnte dann so aussehen:
Staffel Nord

- BFC Dynamo
- Berliner AK
- Victoria Berlin
- VSG Altglienecke
- Lichtenberg 47
- Tennis Borussia Berlin
- Optik Rathenow
- SV Babelsbewrg 03
- Union Fürstenwalde
- Hertha BSC II
- Energie Cottbus

Staffel Süd
- BSG Chemie Leipzig
- FC Carl Zeiss Jena
- 2. Absteiger aus Liga 3
- VfB Auerbach
- ZFC Meuselwitz
- Germania Halberstadt
- Wacker Nordhausen
- Bischofswerdaer FV
- FSV Luckenwalde
- 1. FC Klo ?

Wenn Klo aufsteigen sollte, würde vielleicht Energie Cottbus in die Südstaffel gesetzt.
Diese Runde würde dann mit einer Hin- und Rückrunde gespielt werden. Dann soll eine Aufstiegs- und Abstiegsrunde folgen, die dann allerdings nur in einer einfachen Runde gespielt wird.
Es ist sicher eine Möglichkeit um die Anzahl der Spiele zu reduzieren und vielleicht auch um flexibler auf eventuelle Unwägbarkeiten zu reagieren. Trotzdem geht natürlich die Attraktivität der Regio NO schon ein wenig verloren, denn ohne die Spiele gegen den BFC, SVB03, Lichtenberg 47 oder jetzt auch TeBe würde schon etwas fehlen. Man darf gespannt sein, wie sich das alles so entwickelt und vor allem der Starttermin mit Zuschauer wird der entscheidende Punkt sein.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 21. Juni 2020, 11:14
Zunächst sollte abgewartet werden, wie viele Mannschaften tatsächlich an der nächsten Regionalliga Nordost teilnehmen. Derzeit sind Varianten von 18 Vereinen (Nur Jena kommt runter, Klo geht rauf, Schiebock wird ausgeschlossen) bis 22 Vereinen (Drei aus Liga3, Klo verliert, alle 16 anderen Clubs machen weiter) realistisch.
Außerdem ist der Starttermin nicht ganz unwichtig. Geht es erst im November los, sind schon 34 Spieltage nicht durchführbar. Wir müssen da geduldig bleiben.

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 23. Juni 2020, 19:30
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/nofv-hofft-auf-saisonstart-mitte-august-und-spiele-vor-zuschauern-100.html (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/nofv-hofft-auf-saisonstart-mitte-august-und-spiele-vor-zuschauern-100.html)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Beto am 25. Juni 2020, 19:59
Tschüss Nordhausen:
https://www.fupa.net/berichte/fsv-wacker-nordhausen-hammer-im-suedharz-keine-regionalliga-2665200.html?fbclid=IwAR0XbMFuej6aWDhGortB7h3DFreRpKRdtAZu3u7UW7ai1B_1FeNQf5n6piI (https://www.fupa.net/berichte/fsv-wacker-nordhausen-hammer-im-suedharz-keine-regionalliga-2665200.html?fbclid=IwAR0XbMFuej6aWDhGortB7h3DFreRpKRdtAZu3u7UW7ai1B_1FeNQf5n6piI)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 25. Juni 2020, 20:12
Tschüss Nordhausen:
https://www.fupa.net/berichte/fsv-wacker-nordhausen-hammer-im-suedharz-keine-regionalliga-2665200.html?fbclid=IwAR0XbMFuej6aWDhGortB7h3DFreRpKRdtAZu3u7UW7ai1B_1FeNQf5n6piI (https://www.fupa.net/berichte/fsv-wacker-nordhausen-hammer-im-suedharz-keine-regionalliga-2665200.html?fbclid=IwAR0XbMFuej6aWDhGortB7h3DFreRpKRdtAZu3u7UW7ai1B_1FeNQf5n6piI)

die wahrscheinlich  beste Entscheidung die Verantwortlichen treffen konnten  .. hat Klofass den Verein auch noch ruiniert .. Hier die offizielle Mitteilung:
https://www.wacker90.de/insolvenz-angezeigt/ (https://www.wacker90.de/insolvenz-angezeigt/)

Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 25. Juni 2020, 20:29
Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Schade ist nur, dass das schöne Ausflugsziel wegfällt. Es wird wohl in mehr als der Hälfte der Spiele in den Großraum Berlin gehen. Ein Club weniger bedeutet aber auch, zwei Spiele weniger, was sicher den Spielplanern und den Spielern entgegenkommt.

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Bürokrat am 25. Juni 2020, 21:31
Und wenn Nordhausen gleich tschüss gesagt hätte, wäre altglienicke vor den Friedhofsgärtnern gewesen :p050
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 26. Juni 2020, 13:11
Einteilung Regionalliga Nordost
VSG Altglienicke
FC Energie Cottbus
FSV Union Fürstenwalde*
Hertha BSC II
BFC Dynamo
Berliner AK 07*
FC Viktoria 1889 Berlin
VfB Auerbach 1906
ZFC Meuselwitz
SV Lichtenberg 47*
BSG Chemie Leipzig
FSV Optik Rathenow
VfB Germania Halberstadt
SV Babelsberg 03
Bischofswerdaer FV 08**
Tennis Borussia Berlin (Aufsteiger OL Nord)
FSV 63 Luckenwalde (Aufsteiger OL Süd)
FC Carl Zeiss Jena (Absteiger 3. Liga)
1. FC Lokomotive Leipzig (offen wg. Relegation)
evtl. weiterer Absteiger aus 3. Liga
evtl. weiterer Absteiger aus 3. Liga

*Die Vereine erhalten die Zulassung unter der Bedingung der Erfüllung von Auflagen bis 30.12.2020.
**Der Bischofswerdaer FV erhält die Zulassung für das Stadion Bautzen als Spielort.

Schiebock zieht nach Bautzen um .. die anderen Informationen und  Auflagen im Artikel des MDR

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/nofv-gibt-zusammensetzung-fuer-regionalliga-und-oberliga-bekannt-100.html#sprung0 (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/nofv-gibt-zusammensetzung-fuer-regionalliga-und-oberliga-bekannt-100.html#sprung0)

ob das mit reduzierten Kader gut geht ... ich weiss ja nicht ...
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Bürokrat am 26. Juni 2020, 14:32
Würde gern mal wissen, was für Auflagen da zu erfüllen sind :017:
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 26. Juni 2020, 14:49
Das sind glaub ich alles stadionauflagen.. Überdachte Sitzplätze, Flutlicht... Wir haben noch 1 Jahr Ruhe.. dann wird das auch bei uns losgehen.. Die andere Frage ist, was passiert wenn die Auflagen nicht erfüllt werden können...
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 26. Juni 2020, 14:51
Würde gern mal wissen, was für Auflagen da zu erfüllen sind :017:

Da es ja nicht um finanzielle Dinge gehen kann würde ich sagen:

- Seitenlinienbeheizung
- Torpfostenbeleuchtung
- Deckenventilator im VIP-Raum
- ach und ganz wichtig: Präsentkörbe mit goldenen Kaffeebechern für die Berichterstatter vom mdr
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 26. Juni 2020, 14:55
Da es ja nicht um finanzielle Dinge gehen kann würde ich sagen:

- Seitenlinienbeheizung
- Torpfostenbeleuchtung
- Deckenventilator im VIP-Raum
- ach und ganz wichtig: Präsentkörbe mit goldenen Kaffeebechern für die Berichterstatter vom mdr

Die goldenen Tellerchen für die VIP Häppchen für de Funktionäre haste vergessen  :rolleyes:
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 27. Juni 2020, 06:55
An der Insolvenz von Wacker Nordhausen sieht man aber auch deutlich, daß eine Ausgliederung der 1. Mannschaft aus dem e.V in eine GmbH kein Allheilmittel für mehr Geld und eine Absicherung des e.V. ist. Denn eigentlich hat so eine Ausgliederung ja den Sinn, mehr Geld für die GmbH und somit für den Spielbetrieb der 1. Mannschaft zu organisieren und gleichzeitig wenn es schief geht den e.V vor einer Insolvenz und Auflösung zu schützen, aber scheinbar geht das auch nicht auf.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 27. Juni 2020, 08:42
An der Insolvenz von Wacker Nordhausen sieht man aber auch deutlich, daß eine Ausgliederung der 1. Mannschaft aus dem e.V in eine GmbH kein Allheilmittel für mehr Geld und eine Absicherung des e.V. ist. Denn eigentlich hat so eine Ausgliederung ja den Sinn, mehr Geld für die GmbH und somit für den Spielbetrieb der 1. Mannschaft zu organisieren und gleichzeitig wenn es schief geht den e.V vor einer Insolvenz und Auflösung zu schützen, aber scheinbar geht das auch nicht auf.

Hier geht es weniger um eine Ausgliederung sondern eher um die Tatsache, dass der Ex-Boss Kleofas möglicherweise ein Betrüger ist. Ein Schaumschläger ist er allemal. Der Mann geht in den Knast wenn er tatsächlich mit gefälschten Unterschriften Bürgschaften in Millionenhöhe erschwindelt hat.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 29. Juni 2020, 11:46
Zitat MDR / DFB :
Sollte Lok Leipzig am Dienstag aufsteigen, würde der Verein auch die Zulassung zur 3. Liga erhalten. Eine Zulassungsverweigerung aufgrund nicht nachgewiesener wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit sei in diesem Jahr ausgeschlossen gewesen, so der DFB.  :embarrassed:

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/bei-aufstieg-lok-leipzig-erhaelt-zulassung-zur-dritten-liga-100.html (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/bei-aufstieg-lok-leipzig-erhaelt-zulassung-zur-dritten-liga-100.html)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Bürokrat am 29. Juni 2020, 12:18
Dann lass sie halt. Der DFB hat gezeigt, dass er die dritte Liga durchzieht. Und wenn es im Oktober nochmal ohne Zuschauer losgeht,. gibt's nochmal ein Spiel gegen den unsichtbaren Gegner. Aber ob das Geld diesmal dann reicht, bleibt abzuwarten. Aber erstmal Dienstag spielen, nicht dass sich dann schon wieder ein Derby ankündigt :gr

Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 29. Juni 2020, 12:24
Verl steigt doch eh auf.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Artchi am 29. Juni 2020, 12:36
Halberstadt lässt vermelden , ab sofort Halbprofitum .
Man sucht 25h/Woche-Jobs für die Spieler und bietet generös Erwähnung auf der HP an. 
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Bürokrat am 29. Juni 2020, 12:38
Hatten die das nicht schonmal angekündigt? Dachte vor der Saison und damit verbunden wollten sie mehr junge Spieler unter Vertrag nehmen?
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: egon am 29. Juni 2020, 13:18
Hatten die das nicht schonmal angekündigt? Dachte vor der Saison und damit verbunden wollten sie mehr junge Spieler unter Vertrag nehmen?
ja, hatten die schon vor über einem Jahr angekündigt.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 01. Juli 2020, 11:02
Thüringens Nummer 1 rüstet auf.. Die haben mit Bluechip in dieser RL den beständigsten Sponsor, da geht auch sowas..

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/zfc-meuselwitz-verpflichtet-rudolf-gonzalez-vass100.html (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/zfc-meuselwitz-verpflichtet-rudolf-gonzalez-vass100.html)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: thommy am 01. Juli 2020, 11:14
Die haben dort nach wie vor Pulver. Ich gehe davon aus das auch der eine oder andere Spieler aus Probstheida dorthin möchte, um den finanziellen Einschnitt vom bisher fürstlichen LOK-Gehalt ein wenig abzufedern.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Bürokrat am 01. Juli 2020, 11:28
Und nicht vergessen, die haben mit Jena nur noch einen Ligakonkurrenten, der auch Anspruch auf den Landespokal hat... Alle anderen wären Überraschungen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 01. Juli 2020, 11:32
Interessant wird jetzt die Ligenzusammenstellung. Man wird sich möglicherweise an der Regio Nord orientieren und die Liga in zwei Staffeln Nord/Süd einteilen, d.h. zwei 11er Staffeln. Die Grenze würde in diesem Fall auf Höhe Cottbus verlaufen, was im Umkehrschluss bedeuten würde, dass Fahrten nach Berlin nicht stattfinden. Außerdem würde der Süden wohl die zuschauerreichere Staffel werden (wenn Zuschauer zugelassen werden) denn bis auf Babelsberg, TeBe und BFC gibt es kaum zuschauerreiche Vereine in oder im Großraum Berlin, sprich in der Nordstaffel. Ich könnte mir durchaus dbzgl. ganz schönen Knatsch vorstellen. Außerdem würde einenTeilung der Liga wohl eine sich anschließende Auf- und eine Abstiegsrelegation bedeuten. Wie man dies regeln möchte, auch weil man ja gar nicht weiß wie viele N/O-Absteiger nächstes Jahr aus Liga 3 herunter kommen, ist mir völlig schleierhaft.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: UrBöhlener am 01. Juli 2020, 12:13
Interessant wird jetzt die Ligenzusammenstellung. Man wird sich möglicherweise an der Regio Nord orientieren und die Liga in zwei Staffeln Nord/Süd einteilen, d.h. zwei 11er Staffeln. Die Grenze würde in diesem Fall auf Höhe Cottbus verlaufen, was im Umkehrschluss bedeuten würde, dass Fahrten nach Berlin nicht stattfinden. Außerdem würde der Süden wohl die zuschauerreichere Staffel werden (wenn Zuschauer zugelassen werden) denn bis auf Babelsberg, TeBe und BFC gibt es kaum zuschauerreiche Vereine in oder im Großraum Berlin, sprich in der Nordstaffel. Ich könnte mir durchaus dbzgl. ganz schönen Knatsch vorstellen. Außerdem würde einenTeilung der Liga wohl eine sich anschließende Auf- und eine Abstiegsrelegation bedeuten. Wie man dies regeln möchte, auch weil man ja gar nicht weiß wie viele N/O-Absteiger nächstes Jahr aus Liga 3 herunter kommen, ist mir völlig schleierhaft.
Meineswissens ist das schon alles festgelegt, eine Staffel mit 20...21 Mannschaften, maximal 4 Absteigern, notfalls übernächste Saison nochmal bis 4 Absteiger, bis man 18 Mannschaften erreicht hat....guckst Du auf NOFV-online (Opaseite)

https://www.nofv-online.de/index.php/auf-und-abstiegsregelungen.html?file=files/Inhalt/Downloads/Auf-_und_Abstiegsregelungen%2C%20Durchfuehrungsbestimmungen/Auf-%20und%20Abstiegsregelung%20RL%20OL%202020_21.pdf


https://www.nofv-online.de/index.php/auf-und-abstiegsregelungen.html?file=files/Inhalt/Downloads/Auf-_und_Abstiegsregelungen%2C%20Durchfuehrungsbestimmungen/Schematische%20Darstellung%20Auf-%20und%20Abstieg%202020-21%20-%2023062020.pdf
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: ElNino1964 am 01. Juli 2020, 12:20
Meineswissens ist das schon alles festgelegt, eine Staffel mit 20...21 Mannschaften, maximal 4 Absteigern, notfalls übernächste Saison nochmal bis 4 Absteiger, bis man 18 Mannschaften erreicht hat....guckst Du auf NOFV-online (Opaseite)

https://www.nofv-online.de/index.php/auf-und-abstiegsregelungen.html

https://www.google.com/amp/s/www.mdr.de/sport/fussball_rl/nofv-gibt-zusammensetzung-fuer-regionalliga-und-oberliga-bekannt-100~amp.html
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 01. Juli 2020, 12:26
Na dann können wir uns vielleicht mehr Sorgen um die Zusammensetzung unseres Kaders für die nächste Saison machen. Der ist nämlich, Stand heute und selbst mit den noch nicht mal bestätigten Zugängen, gegenüber der vergangenen Saison stark geschwächt. Und am Montag soll ja lt. unserem sportlichen Leiter die Vorbereitung beginnen. Also bei mir baut sich schon wieder jede Menge Spannung auf. Aber liegt ja vielleicht daran, dass Liga 3 erst zu Ende gehen muss.

PS.: Und langsam wäre es Zeit für den entsprechenden neuen Thread. Die Nachrichten passen seit einiger Zeit schon nicht mehr zur Überschrift.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: ChristianS am 01. Juli 2020, 12:37
Gutes Stichwort, @Dantel.  :daumen: Hab mal aufgeräumt und rumgeschoben.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 01. Juli 2020, 13:56
Meuselwitz holt sich auch noch Jagupov (Ex-Wismut Gera,man erinnere sich), dem stehen sieben Abgänge gegenüber, einige durchaus interessant (Dartsch, Weiß, Breitfelder, ev. Wonneberger).

https://www.fupa.net/berichte/zfc-meuselwitz-transferhammer-beim-zfc-meuselwitz-2666304.html
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: thommy am 01. Juli 2020, 14:01
"das Konzept in Meuselwitz gefällt mir“, sagt Jegor Jagupov..

 :lol :lol :lol

Das "Konzept" sieht so aus das man dort das dreifache bezahlt wie wo anders.  :lol :lol :lol
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Sturmtruppler am 01. Juli 2020, 20:56
Zwigge schlägt Chemnitz. Sieht gut aus, das man sich nächste Saison wieder sieht  :098:
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: LeChiffre am 01. Juli 2020, 21:03
Sachsenring reicht ein Punkt in Mannheim denke ich.Da Rostock noch um den Reliplatz mitmischt werden die volle Rotze in Karl-Chemnitz spielen und Bähringers Erben in die 4.Liga versenken.
Manchmal kann Gerechtigkeit etwas länger dauern. :098:

HANSA :13:
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 01. Juli 2020, 21:06
Sehr schön jetzt bekommen diese Insolvenzler was Sie verdienen, Prognose sie werden Erfurt und Nordhausen folgen, denn diesen wahnsinn finanziert niemand in der Regionalliga  auf  Schuldenpump..
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 01. Juli 2020, 21:16
Danke an Meppen und Zwickau! Nur 38 Spieltage in der kommenden Saison. Wenn jetzt noch Hansa Rostock den Chemnitzer FC in die ewigen Regionalligagründe befördert, gilt mein Dank auch den Hansestädtern!
Mal sehen, wie es die Finanzhasardeure des CFC diesmal hinbiegen?

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 01. Juli 2020, 21:26
Münster kann es leider nicht mehr schaffen. Und Halle ist leider gerettet. Für mich wäre ein Abstieg dieser Combo die Kirsche auf der Sahne gewesen. Man kann aber leider nicht alles im Leben haben.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: macmoeckern am 02. Juli 2020, 09:39
Münster kann es leider nicht mehr schaffen. Und Halle ist leider gerettet. Für mich wäre ein Abstieg dieser Combo die Kirsche auf der Sahne gewesen. Man kann aber leider nicht alles im Leben haben.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Günni am 02. Juli 2020, 09:51
Münster kann es leider nicht mehr schaffen. Und Halle ist leider gerettet. Für mich wäre ein Abstieg dieser Combo die Kirsche auf der Sahne gewesen. Man kann aber leider nicht alles im Leben haben.
Lass ma gut sein...kommende Saison 20 Vereine in der RL sind schon recht heftig. Mit 21 Vereinen und dann 42 Spieltagen, incl. zusätzlicher Absteiger ,wären das auch für uns kaum zumutbare Bedingungen. Angesichts unserer "Symphatie-Rangliste" wäre der Abstieg vom CFC dem von Zwigge vorzuziehen :D...  + dem Abstieg von Jena und der verkackten Reli von L*k ist das schon sehr viel mehr in der Mißgunst-Rallye, als man erhoffen konnte. :ren
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Bürokrat am 02. Juli 2020, 15:52
So, lt MDR darf der Brauseverein bald jeden zweiten Platz im der Schüssel besetzen.

Damit ist das Dauerkartenziel für uns bei 2.500 :dance:

Hoffentlich geht's schon Mitte August wieder los
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: egon am 02. Juli 2020, 16:06
So, lt MDR darf der Brauseverein bald jeden zweiten Platz im der Schüssel besetzen.

Damit ist das Dauerkartenziel für uns bei 2.500 :dance:

Hoffentlich geht's schon Mitte August wieder los


Wieso 2.500? Bei uns passen doch eigentlich viel mehr als 4.999 Zuschauer rein. Die Begrenzung begründet sich doch "nur" wegen baulichen Mängeln/Sicherheit. Folglich könnten bei uns weiterhin 4.999 Zuscher ins Stadion  :D :D :doppel :doppel
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 02. Juli 2020, 17:59
Ab August sind Veranstaltungen bis 5.000 Besucher wieder zugelassen, so tuschelt man hier und da auf diversen Fluren... Zumindest so lange keine zweite Welle oder ein großer regionaler Ausbruch ansteht. Dabei muss das Hygienekonzept und die Abstandsregeln eingehalten werden, was wiederum bedeutet, der Verein sollte schon mal anfangen, genügend Spender für Desinfektion und selbiges Mittel anzuschaffen.
Volksfeste werden übrigens ebenfalls wieder unter diesen Bedingungen zugelassen, auch als Testballon für die Weihnachtsmärkte in einem halben Jahr. Und natürlich um die Veranstaltungsbranche nicht komplett an die Wand zu fahren. Aber es gilt natürlich: Gibt es einen größeren Ausbruch sind die Schotten regional sofort wieder dicht! Das darf man dabei nie aus den Augen verlieren.

Wie man mit dem Thema "Auswärtsfahrer" umgeht, ist ein heikles Thema. Verbietet man sie, werden sie trotzdem reisen und vor den Stadiontoren oder in der Stadt des Gegners stehen. Andererseits sind volle Sonderzüge und übervolle Regionalbahnen das ganze Gegenteil von Abstand. Ich bin mal gespannt wie hier Verbände und Behörden reagieren. Man kann Menschen ja nicht einfach das Reisen verbieten weil sie Fußballfan sind. Und wenn doch, sind sie eben Touristen...
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Artchi am 02. Juli 2020, 18:19
Beim o.g. Hygienekonzept für den Ochsenstall sind keine Gästefans vorgesehen
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Bürokrat am 02. Juli 2020, 18:22
@egon.

Ich war davon ausgegangen, dass die Hälfte der zugelassenen Zuschauer rein darf. Wie bei den Dosen.

5000 wären natürlich besser :13:
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 02. Juli 2020, 18:55
Ich würde denken, daß eine Regio Nordost bei 20 Mannschaften und damit mit 38 Spiele in Coronazeiten sehr schwer zu realisieren sein wird.
Die Unwägbarkeiten sind dabei der Saisonbeginn, die Unsicherheiten bei steigenden Coronafallzahlen und letztlich auch die Bespielbarkeit der Plätze im Winter.
Eine regionale Staffelteilung in Nord/Süd mit je 10 Teams und das in Hin- und Rückrunde (18 Spiele) und einer einfachen Aufstiegs- und Abstiegsrunde mit je 10 Teams (9 Spiele) macht zusammen 27 Spiele ist vielleicht für die kommende Saison sinnvoller und würde den Terminkalender nicht so aufblähen. Eigentlich ist es genau das Konzept, welches die Regio Nord umsetzen will.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 03. Juli 2020, 14:06
Die Maskenpflicht soll übrigens aufgehoben werden und nur noch im Fernverkehr der DB etc. gelten. Es zeichnet sich also ab, wohin die Reise geht. Komplette Lockerung und Teilrücknahme sämtlicher Beschränkungen unter der Auflage, regional sofort wieder dicht zu machen wenn die Situation es erfordert. Heißt übersetzt: Sollten bis August die Zahlen nicht nach oben schießen, wird ein weitgehender "Normalzustand" herrschen und Großveranstaltungen und Volksfeste dürfen in abgespeckter Version wieder durchgeführt werden. Ich denke, Spiele im AKS dürfen vor bis zu 4.999 Zuschauern Gesamtkapazität stattfinden. Ob dabei Gästefans zugelassen werden, steht auf einem anderen Blatt Papier. Darüber müssen die Verbände entscheiden und diese werden sich sicherlich an den politischen Vorgaben orientieren. Die Polizei wird sicherlich wieder alles versuchen, Gästefans zu verhindern. Eher weniger wegen der Pandemie als wegen ihres eigenen Wohlfühlfaktors.

P.S. Ich persönlich sehe die Abschaffung der Maskenpflicht als eher kritisch. Man wird mir irgendwie zu leichtfertig.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 03. Juli 2020, 14:13
Die Maskenpflicht soll übrigens aufgehoben werden und nur noch im Fernverkehr der DB etc. gelten. Es zeichnet sich also ab, wohin die Reise geht. Komplette Lockerung und Teilrücknahme sämtlicher Beschränkungen unter der Auflage, regional sofort wieder dicht zu machen wenn die Situation es erfordert. Heißt übersetzt: Sollten bis August die Zahlen nicht nach oben schießen, wird ein weitgehender "Normalzustand" herrschen und Großveranstaltungen und Volksfeste dürfen in abgespeckter Version wieder durchgeführt werden. Ich denke, Spiele im AKS dürfen vor bis zu 4.999 Zuschauern Gesamtkapazität stattfinden. Ob dabei Gästefans zugelassen werden, steht auf einem anderen Blatt Papier. Darüber müssen die Verbände entscheiden und diese werden sich sicherlich an den politischen Vorgaben orientieren. Die Polizei wird sicherlich wieder alles versuchen, Gästefans zu verhindern. Eher weniger wegen der Pandemie als wegen ihres eigenen Wohlfühlfaktors.

P.S. Ich persönlich sehe die Abschaffung der Maskenpflicht als eher kritisch. Man wird mir irgendwie zu leichtfertig.

Die Zahlen werden nicht nach oben schießen, weil nicht getestet wird. Es ist unheimlich schwer, das Gesundheitsamt oder Ärzte dazu zu bringen, den Test durchzuführen, sag ich mal aus eigener Erfahrung. Die Ärzte wollen natürlich nicht ihre Praxen schließen müssen. Woran es bei den Gesundheitsämtern liegt...mag ich nicht spekulieren.

Auswärtsfans würden ja wohl zu großen Teilen mit der Bahn unterwegs sein und da solche Horden bzgl. Maskenpflicht kaum kontrollierbar sind, eher nein.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 03. Juli 2020, 14:29
Die Zahlen werden nicht nach oben schießen, weil nicht getestet wird. Es ist unheimlich schwer, das Gesundheitsamt oder Ärzte dazu zu bringen, den Test durchzuführen, sag ich mal aus eigener Erfahrung. Die Ärzte wollen natürlich nicht ihre Praxen schließen müssen. Woran es bei den Gesundheitsämtern liegt...mag ich nicht spekulieren.

Auswärtsfans würden ja wohl zu großen Teilen mit der Bahn unterwegs sein und da solche Horden bzgl. Maskenpflicht kaum kontrollierbar sind, eher nein.

Sie werden sich aber weder daran halten. Zumal viele dann mit Bus und PKW anreisen. Von daher ist es völlig sinnlos, es verbieten zu wollen.

RB kann es natürlich so machen. Die meisten organisierten Szenen wollen dort eh nicht hin. Und trotzdem werden auch dort Gästefans auftauchen. Dann eben im Heimbereich.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: UrBöhlener am 03. Juli 2020, 14:48
Die Dosen haben ein langwieriges Hygienekonzept erarbeitet, was nun von den Gesundheitämtern & Behörden gebilligt wurde (vermutlich mit finanziellen Gleitmitteln). Dazu gehören zeitversetzte Zugänge zu den Blöcken, Abschottung der einzelnen Blöcke, Besetzen nur jedes 2. Platzes....usw.
Da im AKS bis auf Dammsitz & Tribüne nur wenige weitere Sitzplätze existieren, werden kaum mehr wie 500 Zuschauer zugelassen, vermute ich. Es ist traurig, aber den Behörden geht es doch am Arsch vorbei, ob und wie es in den unteren Ligen weitergeht.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 03. Juli 2020, 15:21
Die Dosen haben ein langwieriges Hygienekonzept erarbeitet, was nun von den Gesundheitämtern & Behörden gebilligt wurde (vermutlich mit finanziellen Gleitmitteln). Dazu gehören zeitversetzte Zugänge zu den Blöcken, Abschottung der einzelnen Blöcke, Besetzen nur jedes 2. Platzes....usw.
Da im AKS bis auf Dammsitz & Tribüne nur wenige weitere Sitzplätze existieren, werden kaum mehr wie 500 Zuschauer zugelassen, vermute ich. Es ist traurig, aber den Behörden geht es doch am Arsch vorbei, ob und wie es in den unteren Ligen weitergeht.
Jetzt mal Butter bei die Fische.

1. Wie will man die ausfallenden Kosten kompensieren wenn man tatsächlich nur 500 Zuschauer in den AKS ließe?
2. Wer entscheidet wer rein darf und wer nicht? Ganz ehrlich. Aus Solidarität würde ich gar nicht rein gehen weil ich mir gar nicht anmaße, was Besseres zu sein als andere Chemiker.
Trotzdem wäre ich ziemlich verschnupft, denn es ist für mich überhaupt nicht darstellbar, Leuten den Zugang zum AKS zu verwehren. Zumal man auf der Straße hinter dem Gästeblock einen riesigen Menschenauflauf hätte und sich sicherlich auch Leute über andere Wege Zugang zum Stadion verschaffen würden. Unvernunft hier, Ungehorsam da. Das Ergebnis wäre sehr viel Verärgerung in den eigenen Fanreihen.

Insgesamt sehe ich bei diesem Thema eine Menge Ungemach aufziehen weswegen man den Behörden eigentlich nur dringend empfehlen kann, die Stadien generell bis 5.000 Zuschauer zuzulassen. In den oberen 3 Ligen ist die Sache nochmal anders, denn die meisten Stadien sind größere Arenen mit anderen Möglichkeiten der Zuschauertrennung.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: UrBöhlener am 03. Juli 2020, 15:28
https://www.mdr.de/sport/fussball_1bl/rb-leipzig-will-spiele-mit-anhaengern-100.html

Denke, da hat unser Verein noch viel Arbeit vor sich. Und bei den Dosen ist sicher "etwas" Bestechungsgeld an zähe Beamte geflossen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 03. Juli 2020, 16:09
Jetzt mal Butter bei die Fische.
1. Wie will man die ausfallenden Kosten kompensieren wenn man tatsächlich nur 500 Zuschauer in den AKS ließe?
2. Wer entscheidet wer rein darf und wer nicht? Ganz ehrlich. Aus Solidarität würde ich gar nicht rein gehen weil ich mir gar nicht anmaße, was Besseres zu sein als andere Chemiker.

Das klingt jetzt vielleicht nach einem Traumtanz, aber:

Zu 1) Warum schauen wir nicht erstmal, ob wir abstandsgerecht die Sitz- und Stehplätze (wie in Ladengeschäften) markieren können und wie viele Zuschauer eine Einhaltung von Abstandsregeln ergeben könnte? Und bei dieser Gelegenheit könnte man in einer Art Generalprobe mit Menschen bestückt mal ausprobieren, wie sich das akustisch auswirken würde. Wenn man davon ausgehen kann, dass Sitzende die Abstände einhalten, dann kann man das auch von Stehenden erwarten, ist schließlich genau so illusorisch, und im Zweifel bringt sich jeder ein Sitzkissen mit und plötzlich haben wir ein komplettes Sitzplatzstadion. Wer sagt denn, dass man in einer Schale sitzen muss? Und natürlich weiß ich, dass diese Idee höchstwahrscheinlich mit einem Totschlagargument niedergeknüppelt wird.

Zu 2) Da ich mir so oder so eine Dauerkarte kaufen werde: Warum nicht die Dauerkarten mit der Ansage verkaufen, dass sie so lange, wie die Beschränkung gilt, symbolisch sind und erst nach Beendigung der Maßnahmen greifen? Bis dahin müssten dann auch Dauerkartenbesitzer ganz normal um die "echten" Tageskarten mit konkurrieren. Also für mich persönlich wäre das in Ordnung, aber ich weiß nicht, in wie weit ich da Standard bin und von mir auf andere schließen kann. Das kann natürlich auch dazu führen, dass der Dauerkartenverkauf floppt. Ist riskant. Wenn die Ausnahmeregeln die ganze Saison gelten, könnten die Dauerkarten dann auch in die nächste Saison geschoben werden. Ist aber nur ein Gedankenspiel, lässt sich auch nicht durchrechnen, so lange es keiner gemacht hat.

Aber ich kann schon hören, wie hier Schnappatmung aufkommt, daher hör ich lieber auf. Ich wollte nur mal was geschrieben haben.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Sündenbock am 03. Juli 2020, 17:01
Allein der Dammsitz umfasst lt. Website 2721 Sitzplätze. Ich bin jetzt ehrlich gesagt zu faul, das exakt auszurechnen, aber überschlagen sollten selbst mit Sitz und Reihe Abstand zwischen 1/3 und 1/4 der Plätze nutzbar sein. Natürlich wollen die meisten vor allem zentral sitzen (viele stehen auch), aber so bekäme man schon viele unter.
Ähnliches gilt für die Tribüne, die ja schon in der Vergangenheit nur teilweise nutzbar war.

Spannend wird es eher im Stehplatzbereich. Schwer vorstellbar, ob und inwiefern dort eine Trennung der Fans möglich bzw. aus Ämtersicht glaubhaft umsetzbar sein soll.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: egon am 03. Juli 2020, 17:09
Allein der Dammsitz umfasst lt. Website 2721 Sitzplätze. Ich bin jetzt ehrlich gesagt zu faul, das exakt auszurechnen, aber überschlagen sollten selbst mit Sitz und Reihe Abstand zwischen 1/3 und 1/4 der Plätze nutzbar sein. Natürlich wollen die meisten vor allem zentral sitzen (viele stehen auch), aber so bekäme man schon viele unter.
Ähnliches gilt für die Tribüne, die ja schon in der Vergangenheit nur teilweise nutzbar war.

Spannend wird es eher im Stehplatzbereich. Schwer vorstellbar, ob und inwiefern dort eine Trennung der Fans möglich bzw. aus Ämtersicht glaubhaft umsetzbar sein soll.
Wenn man will, bekommt man so etwas auch bei uns hin. Die Frage ist, wollen wirklich alle......
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Cortex am 03. Juli 2020, 18:50
Spannend wird es eher im Stehplatzbereich. Schwer vorstellbar, ob und inwiefern dort eine Trennung der Fans möglich bzw. aus Ämtersicht glaubhaft umsetzbar sein soll.

Den Stehplatzbereich in mehrere Blöcke zu teilen wäre ja auch nicht das große Problem: Familienblock, der Teil daneben, Norddamm oben links/rechts, Norddamm unten links/rechts. Falls keine Gästefans zugelassen wären eben noch der Gästeblock links/rechts. Ja, natürlich wird man das nie 100%ig gewährleisten können, aber eins sollte sich ja auch gezeigt haben: Wenn man den Menschen die Dinge vernünftig erklärt, halten sich die allermeisten auch dran. Und nach einem halben Jahr ohne Chemie wären alle froh, wenn es irgendeine Lösung gibt und würden dafür garantiert auch Abstriche hinnehmen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 06. Juli 2020, 17:45
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/chemnitzer-fc-carl-zeiss-jena-lok-leipzig-nofv-will-ruecksicht-nehmen-100.html#kommentare (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/chemnitzer-fc-carl-zeiss-jena-lok-leipzig-nofv-will-ruecksicht-nehmen-100.html#kommentare)

Extrawurst für die Supervereine??
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: UrBöhlener am 06. Juli 2020, 20:09
Ich hoffe aber auch auf einen zeitigen Start (MIT FANS), sonst gäbe es viele englische Wochen,
und das halten wir auf Dauer nicht durch, das käme dann den (eher-)Profivereinen entgegen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 07. Juli 2020, 15:15
Zuschauer über 1.000 ab 1. September wieder zugelassen. Ich befürchte, für die meisten Stadien ab der Regionalliga ist es so wohl nicht umsetzbar.

https://www.sportbuzzer.de/artikel/sachsen-erlaubt-zuschauer-rb-leipzig-kann-vor-fans-in-die-bundesliga-starten/
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Sündenbock am 07. Juli 2020, 15:28
Zuschauer über 1.000 ab 1. September wieder zugelassen. Ich befürchte, für die meisten Stadien ab der Regionalliga ist es so wohl nicht umsetzbar.

https://www.sportbuzzer.de/artikel/sachsen-erlaubt-zuschauer-rb-leipzig-kann-vor-fans-in-die-bundesliga-starten/

Die Frage ist ja, wo die Regionalliga bzw. die RL-Vereine mit relevantem Zuschaueraufkommen einzuordnen sind. Einerseits wohl kaum im Freizeit-/Breitensportbereich, ebenso wenig jedoch im Profibereich mit 20.000 Zuschauern und mehr. Ich gehe davon aus, dass unser Verein ein essenzielles Interesse daran hat, wirklich alle Möglichkeiten auszuloten.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 07. Juli 2020, 16:22
Die Frage ist ja, wo die Regionalliga bzw. die RL-Vereine mit relevantem Zuschaueraufkommen einzuordnen sind. Einerseits wohl kaum im Freizeit-/Breitensportbereich, ebenso wenig jedoch im Profibereich mit 20.000 Zuschauern und mehr. Ich gehe davon aus, dass unser Verein ein essenzielles Interesse daran hat, wirklich alle Möglichkeiten auszuloten.

Die Einhaltung des Mindestabstand ist, wenn ich es richtig verstehe, nur bei Sitzplätzen gegeben. Die meisten Stadien ab Liga 4 bestehen zu etwa 75% aus Stehplätzen. Entweder, man lässt diese Tatsache mit einfließen und justiert bei den Regelungen nach oder man kann es sein lassen, Zuschauer ins Stadion zu lassen weil es sich nicht wirklich rentiert.
Einerseits will man Volksfeste und Weihnachtsmärkte genehmigen, andererseits denkt man sich solche Regelungen aus. Ich verstehe die Maßnahmen und Bedenken.
Aber es ist für den 08/15 Bürger schwer nachvollziehbar wenn man politisch mit zweierlei Maß misst.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 07. Juli 2020, 16:58
https://www.fupa.net/berichte/3-liga-duerfen-in-der-naechsten-saison-zuschauer-in-saechsis-2667654.html

Dabei solle man "wenn möglich rufen, singen und schreien vermeiden", so Köpping (sächsische Gesundheitsministerin).   :nad
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 07. Juli 2020, 17:23
https://www.fupa.net/berichte/3-liga-duerfen-in-der-naechsten-saison-zuschauer-in-saechsis-2667654.html

Dabei solle man "wenn möglich rufen, singen und schreien vermeiden", so Köpping (sächsische Gesundheitsministerin).   :nad

Sie weiß, dass so eine Empfehlung ohnehin an der Realität vorbei ist, nur muss sie öffentlich proklamieren was führende Virologen empfehlen. ;)
Man hat ja seitens der Staatsregierung selber Interesse, dass Fans ins Stadion dürfen. Einen Königsweg gibt es hier nicht. Was soll sie denn auch anderes öffentlich sagen?

P.S. Es wird wahrscheinlich den Cops nicht gefallen, aber es gibt entsprechende Überlegungen, Mund- und Nasenbedeckung zur Bedingung zu machen, wenn man größere Menschenmengen zulässt.
Ergo, Zuschauer auch in Stehbereichen, wenn sie sich Mund und Nase bedecken. Natürlich nur die Hälfte der zugelassenen Kapazität. Sind wohl bemerkt derzeit reine Planspiele aber durchaus denkbar.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: T. aus FF am 07. Juli 2020, 17:40
Vielleicht sollten wir eine Studie in Auftrag geben: Die Auswirkungen von Rauch auf die Verbreitung von Viren. Bengalos zur Desinfektion... Wenn das dann im Hygieneplan steht, kanns losgehen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Scherbe67 am 07. Juli 2020, 19:39
Sie weiß, dass so eine Empfehlung ohnehin an der Realität vorbei ist, nur muss sie öffentlich proklamieren was führende Virologen empfehlen. ;)
Man hat ja seitens der Staatsregierung selber Interesse, dass Fans ins Stadion dürfen. Einen Königsweg gibt es hier nicht. Was soll sie denn auch anderes öffentlich sagen?

P.S. Es wird wahrscheinlich den Cops nicht gefallen, aber es gibt entsprechende Überlegungen, Mund- und Nasenbedeckung zur Bedingung zu machen, wenn man größere Menschenmengen zulässt.
Ergo, Zuschauer auch in Stehbereichen, wenn sie sich Mund und Nase bedecken. Natürlich nur die Hälfte der zugelassenen Kapazität. Sind wohl bemerkt derzeit reine Planspiele aber durchaus denkbar.


Ich sehe doch schon bei mir in der Reha wie viele Leute die Maskenplicht nicht mehr ernst nehmen, wie willst du das in einen Stadion hinkriegen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 07. Juli 2020, 19:56
Da der NOFV ja ab 14.08. spielen will und Zuschauer über 1000 frühestens ab 01.09. mit entsprechenden Hygienekonzept zugelassen werden.
Folgender Vorschlag aus dem Polizeiticker:
1. Spieltag 15.08 Chemie - Klo                        ohne Zuschauer
2. Spieltag 19.08. Chemnitz - Chemie             ohne ZS
3. Spieltag 22.08. Klo - Chemie                       ohne ZS
4. Spieltag 29.08. Chemie - Chemnitz             ohne ZS
5. Spieltag 05.09. Optik - Chemie                    mit Zuschauer
Aus Sicherheitsgründen, gerade nach solanger Fußballabstinenz ist dies aus Polizeisicht, die einzige mögliche Variante. Außerdem müssen ja villeicht noch irgendwelche Demos abgesichert werden. Ausreden finden die schon.
Sarkasmus aus!!!
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: ElNino1964 am 07. Juli 2020, 20:16
Da der NOFV ja ab 14.08. spielen will und Zuschauer über 1000 frühestens ab 01.09. mit entsprechenden Hygienekonzept zugelassen werden.
Folgender Vorschlag aus dem Polizeiticker:
1. Spieltag 15.08 Chemie - Klo                        ohne Zuschauer
2. Spieltag 19.08. Chemnitz - Chemie             ohne ZS
3. Spieltag 22.08. Klo - Chemie                       ohne ZS
4. Spieltag 29.08. Chemie - Chemnitz             ohne ZS
5. Spieltag 05.09. Optik - Chemie                    mit Zuschauer
Aus Sicherheitsgründen, gerade nach solanger Fußballabstinenz ist dies aus Polizeisicht, die einzige mögliche Variante. Außerdem müssen ja villeicht noch irgendwelche Demos abgesichert werden. Ausreden finden die schon.
Sarkasmus aus!!!

Hast du ein Link dazu?
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: ChristianS am 07. Juli 2020, 21:13
Hast du ein Link dazu?

"Sarkasmus aus!!!" reicht nicht? ;)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 07. Juli 2020, 21:26
Da der NOFV ja ab 14.08. spielen will und Zuschauer über 1000 frühestens ab 01.09. mit entsprechenden Hygienekonzept zugelassen werden.
Folgender Vorschlag aus dem Polizeiticker:
1. Spieltag 15.08 Chemie - Klo                        ohne Zuschauer
2. Spieltag 19.08. Chemnitz - Chemie             ohne ZS
3. Spieltag 22.08. Klo - Chemie                       ohne ZS
4. Spieltag 29.08. Chemie - Chemnitz             ohne ZS
5. Spieltag 05.09. Optik - Chemie                    mit Zuschauer
Aus Sicherheitsgründen, gerade nach solanger Fußballabstinenz ist dies aus Polizeisicht, die einzige mögliche Variante. Außerdem müssen ja villeicht noch irgendwelche Demos abgesichert werden. Ausreden finden die schon.
Sarkasmus aus!!!

Das wäre zu offensichtlich. ;)
Zumal man den Cops und allen Behörden ins Stammbuch schreiben kann, dass von den großen Szenen immer Gästefans anreisen werden. Egal ob sie rein dürfen oder nicht. Und die Heimseite wird ohnehin immer da sein. Egal ob Zuschauer rein dürfen oder nicht bzw. nur ein Teil. Für die Polizei wird es somit so oder so nicht ruhiger. Von daher braucht man dort gar nicht mit solch frechen Planspielchen anfangen. Wegen Tickets wird es wie gesagt ohnehin Knatsch geben, sollte es Zuschauerbeschränkungen geben.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: UrBöhlener am 07. Juli 2020, 22:06
Hier sollten sich alle Regionalligisten einige sein: ohne volle Zuschauerzahl kein Spielanpfiff, egal ob Ost, Nord, Süd oder West.
Zur Not muß eben der Spielbeginn bis September/Oktober verschoben werden. Die Einnahmen durch Karten und Catering sind
extrem wichtig. Allerdings befürchte ich, daß  einige Vereine sich als etwas besseres wähnen, weil sie den großen Sponsor haben und auf Zuschauer pfeifen...Corona hat leider die Fußballwelt mieser gemacht...
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 07. Juli 2020, 22:46
Hier sollten sich alle Regionalligisten einige sein: ohne volle Zuschauerzahl kein Spielanpfiff, egal ob Ost, Nord, Süd oder West.
Zur Not muß eben der Spielbeginn bis September/Oktober verschoben werden. Die Einnahmen durch Karten und Catering sind
extrem wichtig. Allerdings befürchte ich, daß  einige Vereine sich als etwas besseres wähnen, weil sie den großen Sponsor haben und auf Zuschauer pfeifen...Corona hat leider die Fußballwelt mieser gemacht...
Und der Spielplan wird dann durch Englische Wochen realisiert, was nur den Mannschaften unter Profibedingungen was bringt? Und die Zuschauerzahlen zum Mittwoch im Winter werden auch nicht unbedingt uns in die Karten spielen.
Singen und Schreien ist das neue Pyro. :nad
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 11. Juli 2020, 10:39
Nun soll also die Saison in der Regio Nordost am 15./16.08. beginnen. Das hat der NOFV wohl mit den Vereinen abgesprochen. Da das bereits in einem Monat ist, darf man gespannt sein unter welchen Bedingungen das passieren soll. Es gibt ja viele Möglichkeiten - mit oder ohne Zuschauer, oder mit begrenzter Zuschauerbeteiligung - mit oder ohne Hygienekonzept und wenn mit wie sieht das aus? Fragen über Fragen. Hoffen wir mal auf zeitnahe Antworten.
Im übrigen haben wir bei einer Umsetzung von Hygienekonzepten in der Regio die größten Probleme. Die vielen Vereine mit wenigen Zuschauern kriegen das bestimmt leichter umgesetzt. Die Vereine mit größeren Stadien und vielen Sitzplätzen (CFC,CB) haben da auch Vorteile. Bei uns kann das ziemlich kompliziert und aufwendig werden. Da wir viele Zuschauer haben, aber dafür nicht die Infrastruktur um etwaige Hygienekonzepte umzusetzen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: UrBöhlener am 12. Juli 2020, 20:27
https://www.chemie-leipzig.de/2020/07/12/nach-dem-spiel-ist-vor-den-spielen-wie-gehts-weiter/
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 14. Juli 2020, 09:00
https://www.mdr.de/sport/mdr-aktuell-radio/regionalliga-audio-100.html?_mdrdeviafb_200713_1942
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: ElNino1964 am 14. Juli 2020, 16:28
Vorläufiger Spielplan von fussball.de

http://www.fussball.de/spieltag/regionalliga-nordost-deutschland-regionalliga-nordost-herren-saison2021-deutschland/-/spieltag/2/staffel/02BBKSGS4O000000VS5489B4VUEJF3HB-G#!/


Sonntagsspiel jeweils  13.30 Uhr
Mittwochsspiel jeweils 19.00 Uhr

Edit: Ich schreib das fix ordentlich, nicht dass es noch wer macht.  :D

Edit2: Fertsch. Wenn ich was verhauen habe mosert rum.  :victory:
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 14. Juli 2020, 16:39
Vorläufiger Spielplan

http://www.fussball.de/spieltag/regionalliga-nordost-deutschland-regionalliga-nordost-herren-saison2021-deutschland/-/spieltag/2/staffel/02BBKSGS4O000000VS5489B4VUEJF3HB-G#!/

Wieso spielen wir nicht am 6. Spieltag gegen Altglienicke und am 7. gegen Viktoria? Das würde die Berlin-Festspiele am Anfang der Saison komplett machen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Sündenbock am 14. Juli 2020, 17:18
Mittlerweile sind lt. fussball.de noch weitere Partien "vor-angesetzt". Hier die Termine für die sog. "Highlights":

So, 16.08.2020: Chemie - BFC Dynamo
- vermutlich nur mit enormen Zuschauerzahlbeschränkungen durchführbar

Mi, 23.09.2020: Chemie - Carl Zeiss Jena
- unter der Woche, für auswärtige Chemiker und Jenenser schwer zu erreichen

So, 01.11.2020: Chemie - Chemnitzer FC
- grauer November

So, 06.12.2020: Chemie - Energie Cottbus
- kalter Dezember

So, 13.12.2020: Chemie - Lok Leipzig
- kalter Dezember

So, 02.05.2020: Chemie - SV Babelsberg 03
- erstes Spiel, in dem das Zuschauerpotenzial (abgesehen von Corona) voll ausgeschöpft werden könnte

Wir halten fest: Bis auf eine einzige Ausnahme (nämlich gegen Babelsberg 03), sind alle Kracherheimspiele, die geeignet wären, richtig Geld ins die Kasse zu spülen, so angesetzt, dass nicht geringe Teile der Heim- und Gästefans dem nicht beiwohnen werden können. Konservativ kalkuliert sind es 5x 1000 Zuschauer, die uns fehlen werden. Bei durchschnittlich 10 Euro Eintrittsgeld (abermals konservativ geschätzt) sind das einfach mal 50.000 Euro, eher deutlich mehr, die Chemie durch die Lappen gehen. Catering- und Fanshopeinnahmen mal völlig außen vorgelassen.

Ich bin kein Aluhut, halte einen Zufall hier jedoch für ausgeschlossen. Ähnlich war es auch schon in den Vorjahren. Unsere Risikospiele werden, davon bin ich felsenfest überzeugt, bewusst auf unattraktive Termine gelegt, um der Polizei die Arbeit zu erleichtern. Dies zulasten unserer Vereinskasse.

Ich hoffe, unser Verein lässt sich diese Frechheit nicht mehr länger gefallen und protestiert entschieden gegen diese Vorgehensweise. Unseren Ligakonkurrenten scheint es teilweise ähnlich zu gehen. Vielleicht sollte man sich in diesem Falle sogar einmal gemeinsam zur Wehr setzen.

edit: Ich kann da auch den Verband nicht verstehen. Die Regionalliga ist als höchste NOFV-Spielklasse das Aushängeschild des ostdeutschen Fußballs. Traditionsduelle, die es in der kommenden Saison zuhauf geben wird, werden über die neuen Bundesländer hinaus für Aufmerksamkeit sorgen. Bei halbwegs störungsfreier Austragung wäre große Strahlkraft für den ostdeutschen Fußball gesichert. Solche Spiele gehören in den Herbst bzw. so terminiert, dass sowohl Hin- als auch Rückspiel bei schönem Wetter und somit vor vollen Rängen stattfinden.

edit2: Ich wurde gerade auf unsere jüngste Vereinsstellungnahme hingewiesen. Dort heißt es u.a. "Zudem wurde der NOFV darauf hingewiesen, die Spiele mit hohem Zuschaueraufkommen möglichst spät im Saisonverlauf zu terminieren, um die Auswirkungen durch möglicherweise zunächst geltende Beschränkungen gering zu halten."

Okay, dann haben wir uns die Scheiße selbst eingebrockt. Schade eigentlich.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: UrBöhlener am 14. Juli 2020, 17:44
Och so ab 01. November denke ich, kann man mit voller Kapelle rechnen (4999), von daher ist es nicht so schlecht,
den frustrierten Karl-Heinze-Mob brauchen wir nu nicht wirklich und die BEFis sind eh alles Schläger...
ist schon ok so... gegen den Spielplan habsch nischt, ich finde den ok.
Und wer nicht kommt wenns kalt ist, ist kein echter Fan!
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 14. Juli 2020, 17:55
13.12. Otrtsderby.

Happy A.pfel C.itrus A.nanas B.ananen Tag! :D
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 14. Juli 2020, 17:58
Och so ab 01. November denke ich, kann man mit voller Kapelle rechnen (4999), von daher ist es nicht so schlecht,
den frustrierten Karl-Heinze-Mob brauchen wir nu nicht wirklich und die BEFis sind eh alles Schläger...
ist schon ok so... gegen den Spielplan habsch nischt, ich finde den ok.
Und wer nicht kommt wenns kalt ist, ist kein echter Fan!

Gleich zweimal Blödsinn in einem Satz. Alle Achtung...

Ich mag Jena überhaupt nicht aber traue deren Szene als Gegner intellektuell am meisten zu. Die Kurven sind ohne grün-weiße Brille betrachtet auf Augenhöhe. Das kann sehr interessant sein und fahren werden die garantiert.
Was die Befis angeht. Deren Althools sind mittlerweile recht entspannt wenn es um Chemie geht, auch weil wir die Ereignisse von 1990 als Verein und Fanszene mit Anstand gehändelt und auch ihnen Raum für Trauerarbeit gelassen haben. Und deren Nachwuchs kann gar nicht Schritt halten und ist, ohne sie jetzt zu unterschätzen, ein Schatten von dem was ihre "Alten" damals waren. Zumal die zweite Liebe deren Junghools allen Anschein nach Hertha BSC geworden ist... Ich sehe diese Paarung eher entspannt. Gleichwohl entgeht uns zum Auftakt ein ausverkauftes Haus, was mich extrem ärgert.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: ReinerUnsinn am 14. Juli 2020, 18:38
Man hätte denke schon etwas mehr Glück bei einzelnen Terminierungen haben können, aber Schikane ist das vom Verband auch nicht. Zuallererst kann ich mir vorstellen, dass zumindest Datumstechnisch da noch einiges verschoben werden kann, da die Spielpläne in Liga 1-3 ja noch kommen und Vorrang haben bzw. dann die Staatsmacht sicherlich noch reingrätschen wird. Weiterhin sollte man Bedenken, dass mit der diesjährigen Zusammensetzung der Liga man eben auch mal Abstriche verkraften muss. Jedem kann man es ja nun auch nicht Recht machen als Spielansetzer.

Zum Thema Jena. Wenn mich alles richtig erinnert, waren die Spiele unter der Woche in den letzten Jahren sehr gut besucht. Warum sollte es da also auch nicht ein volles Haus werden (die ganzen Coronabestimmungen da mal außen vor gelassen)?

Also ich sehe das erstmal eher entspannt. Am wichtigsten ist eh, dass man den Kader entsprechend vorbereitet und noch verstärkt. Denn die Frühjahresleistung wird keinesfalls reichen für den Klassenerhalt.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 14. Juli 2020, 20:19
Bedenklich finde ich die Schlussspiele an den letzten drei Spieltagen. Zum Saisonende bei Cottbus, bei Dingsbums und dann zu Hause gegen Altglienicke, das sind dicker Bretter in der heißesten Phase. Das müssen wir vorher gelöst haben.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 14. Juli 2020, 22:25
Bedenklich finde ich die Schlussspiele an den letzten drei Spieltagen. Zum Saisonende bei Cottbus, bei Dingsbums und dann zu Hause gegen Altglienicke, das sind dicker Bretter in der heißesten Phase. Das müssen wir vorher gelöst haben.

Ich denke schon dran, was in P. los sein wird wenn’s für beide noch um was geht... Also abseits von der bloßen Tatsache, dass Ortsderby ist. Gästeausschluss kannst du da vergessen. Eher tausende Gästetickets drucken. Bedeutet aber auch für uns, denen 1.000 Gästekarten zu geben. Corona lasse ich jetzt mal außen vor denn niemand weiß was im Dezember oder nächstes Jahr im Sommer ist.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: UrBöhlener am 15. Juli 2020, 02:04
Gleich zweimal Blödsinn in einem Satz. Alle Achtung...

Ich mag Jena überhaupt nicht aber traue deren Szene als Gegner intellektuell am meisten zu. Die Kurven sind ohne grün-weiße Brille betrachtet auf Augenhöhe. Das kann sehr interessant sein und fahren werden die garantiert.
Was die Befis angeht. Deren Althools sind mittlerweile recht entspannt wenn es um Chemie geht, auch weil wir die Ereignisse von 1990 als Verein und Fanszene mit Anstand gehändelt und auch ihnen Raum für Trauerarbeit gelassen haben. Und deren Nachwuchs kann gar nicht Schritt halten und ist, ohne sie jetzt zu unterschätzen, ein Schatten von dem was ihre "Alten" damals waren. Zumal die zweite Liebe deren Junghools allen Anschein nach Hertha BSC geworden ist... Ich sehe diese Paarung eher entspannt. Gleichwohl entgeht uns zum Auftakt ein ausverkauftes Haus, was mich extrem ärgert.
Ist kein Blödsinn...mit Jena das werden Hochsicherheitsspiele und bei den BEFIS musste Dir nur mal anschauen, wer die WIRKLICH finanziert...mehr kann ich Dir nur per PN  schreiben, das ist leider nix fürs öffentliche Forum.
Übrigens, schau Dir mal die INTELLEKTUELLE Szene der KarlHeinze in den letzten Drittligaspielen an, da weißt Du, was uns blüht.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Cottbuser am 15. Juli 2020, 08:11
Kein Heimspielkracher in der Rückrunde, so dass die Haupteinnahmen durch Zuschauer wo alle in der 1. Saisonhälfte fließen. Ich finde dies nicht gerade günstig., aber was soll`s. Wenn die Mittwochsspiele um 19.00 Uhr stattfinden sollen, dann bräuchten wir für Jena wohl wieder Flutlicht denn der Sonnenuntergang ist gegen 19.00 Uhr  :021:
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 16. Juli 2020, 22:07
Gegen die Biffzen geht's am Sa, 15.08. um 16 Uhr.

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/regionalliga-sport-im-osten-berichtet-vier-stunden-live-100.html
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 16. Juli 2020, 23:33
Gegen die Biffzen geht's am Sa, 15.08. um 16 Uhr.

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/regionalliga-sport-im-osten-berichtet-vier-stunden-live-100.html

Jetzt mal im Ernst und ohne drumherum zu reden. Es glaubt doch wirklich kein Mensch ernsthaft, dass nach monatelanger Abstinenz auch nur ein Chemiker vor der Glotze hängt wenn im AKS Chemie gegen den BFC spielt? Oder die aktive BFC-Szene mit ihrem Hintern in Berlin bleibt? Die Existenz des Weihnachtsmannes ist definitiv wahrscheinlicher. Ich formuliere es absichtlich drastischer um das Dilemma zu verdeutlichen. Man kann zwar die Zuschauerzahl begrenzen oder Zuschauer sogar gänzlich ausschließen aber eben nicht verhindern, dass Leute zum AKS kommen, extra anreisen bzw. in größeren Gruppen in Kneipen oder anderweitig das Spiel schauen. Die Kontaktbeschränkungen sind unterm Strich so oder so rein theoretischer Natur, zumal eine volle Kneipe eine größere Infektionsgefahr darstellt als 4.999 Zuschauer in einem Stadion für 18.000 Leute unter Einhaltung der Abstandsregeln. Zumal es bei einer Zuschauerbeschränkung weit unter den 4.999 Personen sowieso riesengroßen Knatsch geben wird, wer rein darf und wer nicht und warum gerade der/die und nicht jene/jener. Mitglied hin oder her. Dicke Luft wäre so oder so vorprogrammiert.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: thommy am 17. Juli 2020, 08:15
Esca, ich glaube der Verein würde nur zu gerne vor 4999 Zuschauern spielen, vorrausgesetzt es gäbe ein umsetzbares ( !!!) Hygienekonzept.  Dein Post solltest Du daher wohl eher im Forum der sächsichen Staaatsregierung platzieren. Wenn wir beispielsweise eine Begrenzung von 1000 Leuten auferlegt bekommen, und es sind 2500 Leute im Stadion, möchte ich mir gar nicht ausmalen was uns blüht.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Bürokrat am 17. Juli 2020, 08:21
1.000 Zuschauer, der Rest sind Ordner (bitte eigene Weste mitbringen)  :ren :w5
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 17. Juli 2020, 08:38
Esca, ich glaube der Verein würde nur zu gerne vor 4999 Zuschauern spielen, vorrausgesetzt es gäbe ein umsetzbares ( !!!) Hygienekonzept.  Dein Post solltest Du daher wohl eher im Forum der sächsichen Staaatsregierung platzieren. Wenn wir beispielsweise eine Begrenzung von 1000 Leuten auferlegt bekommen, und es sind 2500 Leute im Stadion, möchte ich mir gar nicht ausmalen was uns blüht.

Ich kann’s auch umdrehen und sagen, es sind 1.000 Zuschauer im Stadion und noch 1.000 Chemiker sowie 250 Befis davor... Die Cops freuen sich bestimmt und Fantrennung wie Abstandsgebot werden sicherlich vorbildlichst eingehalten werden. Politik quasi erlebbar machen. ;) Ironie aus.
Kannst du auch auch auf jedes andere Stadion und Risikospiel anwenden. 
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Beto am 17. Juli 2020, 09:21
Ich kann’s auch umdrehen und sagen, es sind 1.000 Zuschauer im Stadion und noch 1.000 Chemiker sowie 250 Befis davor... Die Cops freuen sich bestimmt und Fantrennung wie Abstandsgebot werden sicherlich vorbildlichst eingehalten werden. Politik quasi erlebbar machen. ;) Ironie aus.
Kannst du auch auch auf jedes andere Stadion und Risikospiel anwenden.

Klingt ein bisschen wie die letzten Tage auf Malle.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 17. Juli 2020, 11:15
Klingt ein bisschen wie die letzten Tage auf Malle.

Ich versuche nur Theorie und Praxis zu vergleichen und die Wahrscheinlichkeit des Eintreffens besagter Theorie praktisch zu skizzieren. Sie ist nicht darstellbar wie auch die Darstellbarkeit des Abstandsgebotes auf Sitzplätzen in Regionalligastadien mit 25% oder noch weniger Sitzplatzkapazität nicht gegeben ist. Stadien wie in Chemnitz oder Cottbus sind die Ausnahme und nicht die Regel! Hier beißt sich Politik und Wirklichkeit aber ganz gewaltig. Dafür müssen dringend allgemeingültige Regelungen her denn Fußball in leeren oder fast leeren Stadien ist in der 4. und 5. Liga nicht finanzierbar und bei Vereinen mit großer Fanbase bedeutet es neben den fehlenden Einnahmen noch zusätzlichen Ärger vorm Stadion. Von Einhaltung der Abstandsregel kann dann ohnehin keine Rede mehr sein wenn dazu noch rivalisierende Fangruppen die ohnehin schon unüberschaubare Gemengenlage noch chaotischer machen. Detaildenken ist aus Ahnungslosigkeit und Desinteresse augenscheinlich politisch nicht vorhanden und alles ausschließlich auf die Gegebenheiten des Profifußballs zugeschnitten. Geht ab Liga 4 aber völlig an den örtlichen Gegebenheiten und finanziellen Zwängen der Vereine vorbei. Vom Unmut der Fanszenen reden wir da noch gar nicht, zumal manche Fanszenen, wenn sie sich sprichwörtlich verarscht fühlen, auch mit renitenten Maßnahmen reagieren können. Ein paar warme Worte oder die Bitte doch daheim allein vorm Rechner oder in der Glotze zu schauen wirken wie Wasser auf brennendes Magnesiumcarbonat. ;)
Andere Variante wäre die allseits beliebte Kneipe. Inwiefern man eine Logik darin sieht, 50 oder mehr Personen in einen engen, stickigen Raum bei Bier und nebeneinander in eine Glotze schauend rumbrüllen zu lassen während man an der frischen Luft mit Abstand auch im Stadion schauen kann, überlasse ich jedem selber. Ich sehe einfach keine Logik darin, den AKS nicht für 4.999 Zuschauer zu öffnen und auch 499 Gästefans bei Ausnutzung der vollen Breite des Gästeblocks zuzulassen. Ein Stadion was ursprünglich sogar mal für 21.000 Zuschauer konzipiert war, sollte genügend Platz für alle unter Beachtung der Abstandsregel bieten.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Sündenbock am 17. Juli 2020, 11:41
Ich möchte bezweifeln, dass wir mit dieser Argumentation gegenüber Verband und Behörden weiterkommen werden. Das Ganze liest sich nämlich im Grunde genommen wie Erpressung, und da, glaube ich, wird der Staat es sich nicht leisten können, Schwäche zu zeigen. Und es auch nicht tun, im Gegenteil.

Entscheidend ist in meinen Augen vielmehr, dass Chemie rechtzeitig ein sinnvolles, plausibles, im Zweifel von einem Gutachter abgesegnetes/empfohlenes Hygienekonzept vorlegt. Ich gehe davon aus, dass die Vereinsführung dahingehend bereits auf einem guten Weg ist, ansonsten hätte sie ganz bestimmt Mitglieder und Fans zur Mitwirkung aufgerufen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 17. Juli 2020, 11:48
Ich möchte bezweifeln, dass wir mit dieser Argumentation gegenüber Verband und Behörden weiterkommen werden. Das Ganze liest sich nämlich im Grunde genommen wie Erpressung, und da, glaube ich, wird der Staat es sich nicht leisten können, Schwäche zu zeigen. Und es auch nicht tun, im Gegenteil.

Entscheidend ist in meinen Augen vielmehr, dass Chemie rechtzeitig ein sinnvolles, plausibles, im Zweifel von einem Gutachter abgesegnetes/empfohlenes Hygienekonzept vorlegt. Ich gehe davon aus, dass die Vereinsführung dahingehend bereits auf einem guten Weg ist, ansonsten hätte sie ganz bestimmt Mitglieder und Fans zur Mitwirkung aufgerufen.

Was wäre denn die Alternative? Bei 1.000 Zuschauern 500 oder mehr Cops zu jedem Risikospiel am Stadion? Und davon gibt es diese Saison zu Genüge. Da werden die Cops definitiv nicht mehr mitspielen. Da halte ich jede Wette. Das ist ja nun keine staatliche Security die dafür zuständig ist, jedes Wochenende halbe Geisterspiele in der Regionalliga mit einem riesigen Aufgebot abzusichern bzw. abzuriegeln.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: thommy am 17. Juli 2020, 11:52
Esca, versuche doch mal die Emotionen rauszuhalten. Vor der Coronakrise hast Du auch den Teufel an die Wand gemalt und prophezeit dass "die Szenen" dennoch zu jedem Spiel fahren werden. Magedeburg, Hansa Rostock, Frankfurt, Gladbach... und was weiß ich alles  haben sehr gute "Szenen", welche sich dennoch an die Vorgaben gehalten haben, wohlwissend sonst ihrem eigenen Verein massiv zu schaden. Also Füße still halten und abwarten wie sich alles entwickelt.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 17. Juli 2020, 12:20
Esca, versuche doch mal die Emotionen rauszuhalten. Vor der Coronakrise hast Du auch den Teufel an die Wand gemalt und prophezeit dass "die Szenen" dennoch zu jedem Spiel fahren werden. Magedeburg, Hansa Rostock, Frankfurt, Gladbach... und was weiß ich alles  haben sehr gute "Szenen", welche sich dennoch an die Vorgaben gehalten haben, wohlwissend sonst ihrem eigenen Verein massiv zu schaden. Also Füße still halten und abwarten wie sich alles entwickelt.

Anfangs haben einige Szenen auch gewaltig drauf gesch*ssen und in Mengen vor den Stadien gestanden... Im Nachhinein unverantwortlich, da gehe ich mit und im Nachhinein war dies wirklich ein ziemlich engstirniger Denkfehler von mir, diese Infektionslage zu unterschätzen.
Jetzt ist die Sache in meinen Augen aber eine Andere. Szenen wie bspw. Hansa Rostock usw,. haben bereits klipp und klar angekündigt, eine Saisoneröffnung ohne volle Zuschauerkapazität nicht zu akzeptieren, wie auch immer sowas aussehen mag. Motto: "Alle oder eben Keiner!" Und ganz ehrlich, ich kann es nachvollziehen denn bei aller von mir geteilten Vorsicht sehe ich gerade in den ersten 3 Ligen bereits wieder gefährliche Tendenzen, diese Ausnahmesituation als Testballon zur "Entmachtung" der Fankurven zu missbrauchen. Eben gerade weil viele Szenen zwar dem Treiben fern bleiben aber diese Entwicklungen nicht unbeantwortet lassen werden. In Liga 4 sind solche Machtspielchen um Einfluss und Deutungshoheit zwar noch eher ein Randgeschehen, nur verkennt hier wiederum die Politik völlig die bauliche Realität in vielen Stadien und darüber hinaus die finanzielle Situation vieler Vereine. Jeder Zuschauer, der hier nicht kommt haut unter dem Strich doppelt und dreifach rein da dieser keinen Eintritt bezahlt (Dauerkarten außen vor), nichts verzehrt und eben auch kein Merchendise kauft. Wieviel macht nochmal das Eintrittsgeld und unser Fanshop vom Etat aus? Ich verstehe die Problematik aber mit reiner Nüchternheit und "Aiai liebe Ämter" ohne Widerspruch kannst du den Kahn auch ganz schnell gegen die Wand fahren. Wenns nach denen ginge, gäbe es diese Saison keine Fankurven und stattdessen nur Sesselfurz mit 2 Meter Abstand auf teils kaputten Sitzschalen... Denkt mal drüber nach. Oder setze dich mal auf dem Dammsitz hin. Tipp. Nimm dir lieber ne Wechselhose mit. ;)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: thommy am 17. Juli 2020, 12:29
Ich denke, dass der Verein auch virtuelle Eintrittskarten über's Netz verkaufen würde wenn es einen Livestream vom Spiel geben wird ( also nicht der vom MDR ), die von der Großenordnung ähnlich wie die Livespiele gebucht würden. Ersetzt das Stadionerlebnis nicht, keine Frage, aber es würde zumindest den finanziellen Einbruch verhindern.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Sündenbock am 17. Juli 2020, 12:41
Was wäre denn die Alternative? Bei 1.000 Zuschauern 500 oder mehr Cops zu jedem Risikospiel am Stadion? Und davon gibt es diese Saison zu Genüge. Da werden die Cops definitiv nicht mehr mitspielen. Da halte ich jede Wette. Das ist ja nun keine staatliche Security die dafür zuständig ist, jedes Wochenende halbe Geisterspiele in der Regionalliga mit einem riesigen Aufgebot abzusichern bzw. abzuriegeln.

Ich bin kein Jurist, nehme aber an, dass die Staatsmacht durchaus über Instrumente verfügt, die von dir beschriebene Situation eben nicht zu einem wöchenendlich wiederkehrenden Szenario werden zu lassen. Rebellentum ist manchmal auch eine Frage des Portmonnaies, siehe https://dejure.org/gesetze/PolG/84a.html, insbesondere Absatz 2.

Wie gesagt: Es wird primär auf ein taugliches Hygienekonzept ankommen - und nicht darauf, wer den größeren Schw die größere Drohkulisse aufbaut.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 17. Juli 2020, 13:07
Ich denke, dass der Verein auch virtuelle Eintrittskarten über's Netz verkaufen würde wenn es einen Livestream vom Spiel geben wird ( also nicht der vom MDR ), die von der Großenordnung ähnlich wie die Livespiele gebucht würden. Ersetzt das Stadionerlebnis nicht, keine Frage, aber es würde zumindest den finanziellen Einbruch verhindern.

Thommy, das ist ja alles richtig. Trotzdem wollen die Leute nach nem halben Jahr zusammen Chemie schauen und die Wenigsten werden sich daheim allein oder zu zweit vor die Glotze hängen wenn draußen 30 Grad sind. Das TV-Ticket kaufe ich schon aus Solidarität wenn es keine andere Alternative gibt aber wo ich schaue und wie ich den Spieltag mit Freunden verbringe, lasse ich mir nicht diktieren. Und mit dieser Einstellung stehe ich 1000%ig nicht alleine da. Schon gar nicht wenn möglicherweise 200 Buletten vorm geliebten AKS rumlungern und den Dicken raushängen lassen. Auch hier bin ich mit dieser Einstellung garantiert nicht alleine. Alles reine Annahme und Spekulation aber im Bereich des Möglichen. Hier gehts nicht um "den Längsten" sondern um typisches Fanverhalten.
Ihr könnt jetzt noch 1000 Hilfsverordnungen und Strafen rezitieren wie ihr möchtet oder an Vernunft und Ruhe appellieren. Das interessiert am Ende einen Teil, den anderen Teil aber garantiert herzlich wenig.
Und nochmal. Ich rede von der Realität und nicht von der Theorie gepaart mit "Vernunftpredigten".
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: egon am 17. Juli 2020, 13:09

Wie gesagt: Es wird primär auf ein taugliches Hygienekonzept ankommen - und nicht darauf, wer den größeren Schw die größere Drohkulisse aufbaut.


Damit haben wir im AKS doch das geringste Problem. Am Zaun hinter dem Norddamm einfach Desinfektionsmittelspender mit entsprechenden Abstand anbringen und gut ist es  :D :D :D :D
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 17. Juli 2020, 13:25
Und nochmal. Ich rede von der Realität und nicht von der Theorie gepaart mit "Vernunftpredigten".

Nein, Du sprichst eben nicht von der Realität, sondern von der von Dir gefühlten Realität, die noch dazu in einer abgelegenen parallelen Variante der Zukunft liegt. Die reale Realität hat stattdessen gezeigt, dass selbst die großen Fanszenen der Bundesliga genug Vernunft hatten, von dem von Dir beschriebenen Verhalten abzusehen und dem Stadion fern zu bleiben, sogar wenn es um richtig viel ging. Selbst die Deppen aus Südost haben das geschafft. Und wir sollen dazu nicht fähig sein?

Oder mal so gefragt: Bist Du tatsächlich bereit, dem Verein aus egoistischen Motiven ("Ich lasse mir nicht vorschreiben wo und mit wem...) massiven Schaden zuzufügen und denkst Du wirklich, dass Du damit nicht ziemlich allein wärst?
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 17. Juli 2020, 13:40
Nein, Du sprichst eben nicht von der Realität, sondern von der von Dir gefühlten Realität, die noch dazu in einer abgelegenen parallelen Variante der Zukunft liegt. Die reale Realität hat stattdessen gezeigt, dass selbst die großen Fanszenen der Bundesliga genug Vernunft hatten, von dem von Dir beschriebenen Verhalten abzusehen und dem Stadion fern zu bleiben, sogar wenn es um richtig viel ging. Selbst die Deppen aus Südost haben das geschafft. Und wir sollen dazu nicht fähig sein?

Oder mal so gefragt: Bist Du tatsächlich bereit, dem Verein aus egoistischen Motiven ("Ich lasse mir nicht vorschreiben wo und mit wem...) massiven Schaden zuzufügen und denkst Du wirklich, dass Du damit nicht ziemlich allein wärst?

Nein, weil irgendwann der Moment kommen wird, wo es auf Grund von geringsten Infektionszahlen keinem mehr plausibel zu vermitteln ist, warum ich an nem Samstag Nachmittag bei 30 Grad im Schatten allein vor einem Laptop sitzen soll, wenn ich auch gleichzeitig mit 50 oder mehr Leuten in einer stickigen Kneipe sitzen kann... Ihr wollt irgendwie nicht checken worauf ich hinaus möchte. Es geht nicht darum, Tatsachen zu verkennen sondern nur die Unsinnigkeit von Zuschauerbeschränkungen in einem ohnehin schon nur beschränkt nutzbaren Stadion darzulegen. Und auf die Szenarien hinzuweisen, die uns blühen könnten wenn man eben nur 1.000 Leute einlässt. Wer will dort irgendwas kontrollieren?

P.S. Und auch wenn ich mich wiederhole. Die Szenen sind darauf eingegangen weil man Zuschauer in Gänze ausgeschlossen hat. Jetzt, da wieder Zuschauer zugelassen werden sollen, ist die Sachlage eine völlig andere weil einige Sicherheitskreise (z.B. in Hannover) schon ihre Chance wittern, die aktive, aufsässige Fanszene via den Zuschauerbeschränkungen richtig den Garaus zu machen. Und nicht nur dort. Nicht umsonst haben bspw. die Rostocker Suptras und auch andere Szenen ganz offen mit dem Slogan "Alle oder Keiner" dargelegt, dass der Geduldsfaden nur noch sehr dünn ist wenn es ein "Weiter so" gibt. Ich denke nicht, dass diese eher großen Szenen ihren Worten keine Taten folgen lassen. Man braucht also dieses Argument nicht mehr vorbringen denn die Sachlage jetzt ist eine Andere. Und wenn wir wirklich konsequent wären, müssten wir bei einer Beschränkung bis 1.000 Zuschauer sogar freiwillig draußen bleiben, wenn man den Infektionsschutz wirklich Ernst nimmt und seine eigenen Maßstäbe befolgt. Was aber nicht den Kauf einer Dauerkarte ausschließt.
Aber hey. In einer vollen Kneipe zu sitzen ist natürlich ungefährlicher als in einem weitläufigen Stadion. Vielleicht sind wir auch alle nur zu blöd diese "Logik" zu begreifen.
Ich bin nicht wirklich zuversichtlich was die Behörden angeht. Halbe Tribünenkapazität (150) und halbe Dammsitzkapazität beiderseits, Gästeblock zu, Norddamm nur geringfügig zugelassen.
Da hast du deine parallele weit entfernte Realität. Naja, wenns scheee macht... Ich hoffe inständig, dass ich mich irre!
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 17. Juli 2020, 15:04
Vielleicht könnte man es ja so verkaufen, dass das ein Spiel 5 verschiedene "Veranstaltungen" sind. In dem man gewährleistet, dass jeweils nur 1000 Leute einen Eingang haben und nicht in die anderen Bereiche kommen. Es könnten natürlich noch mehr Unterteilungen geben. Wenn in den Höfen am Brühl oder im Paunsdorf Center viele hundert Leute auf einmal sind ist das doch auch anscheinend kein Problem.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Sündenbock am 17. Juli 2020, 15:33
Halbe Tribüne: 150
Halber Dammsitz: 1360
Gästeblock (pessimistisch berechnet, mit extraviel Abstand) = 250

Wären schon einmal 1760 Plätze. Blieben noch 3239 Plätze bis zur 4999.

Man müsste nun nachweisen, dass man 3239 Leute im Stehplatzbereich unterbekommt. Eine Herausforderung, aber kein Ding der Unmöglichkeit.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 17. Juli 2020, 15:54
Halbe Tribüne: 150
Halber Dammsitz: 1360
Gästeblock (pessimistisch berechnet, mit extraviel Abstand) = 250

Wären schon einmal 1760 Plätze. Blieben noch 3239 Plätze bis zur 4999.

Man müsste nun nachweisen, dass man 3239 Leute im Stehplatzbereich unterbekommt. Eine Herausforderung, aber kein Ding der Unmöglichkeit.

Wenn wir cool sind, und das sind wir ja ;) , räumen wir den Gästen mindestens 249 Gästetickets ein, wenn nicht sogar alle 499. In den GB hinterm Tor passen normal sogar 1.000 Leute rein. Bei den Ortsderbys vor und nach der Jahrtausendwende waren dort sogar 1.500 Gästefans untergebracht. Diese Kapazität war ja auch eigentlich immer so vorgesehen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: LeChiffre am 21. Juli 2020, 18:30
Der BFC hat ein Spiel in Ahrensfelde(Brandburg) ausgetragen,davon gibt es ein Video auf der Kicker-Seite.
Unabhängig davon habe ich über die Zuschauer gestaunt,die stehen zum größten Teil wie in besten Zeiten.Nix mit Abstand oder Mundschutz.Selbst die Brüllerei (Min 1:57)steht gemütlich wie beim Polizeisportfest.Gibt es in Brandenburg andere Vorgaben oder habe ich was verpassst?
Dort stehen 850 Zuschauer gemütlich auf dem Dorfsportfeld und bei uns dürfen in ein Stadion(!) nur 1000 Zuschauer kommen???
https://www.kicker.de/1000002054886/video/Nach--Tagen-Zwangspause-BFC-Dynamo-feiert-gelungene-Fussball-Rueckkehr
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Bürokrat am 23. Juli 2020, 12:40
Hui, Genausch geht zu Schiebock. Damit hat Auerbach mit ihm und Kadric schon zwei gute Leute verloren und bisher nur U19 Spieler verpflichtet
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: ElNino1964 am 23. Juli 2020, 12:57
Hui, Genausch geht zu Schiebock. Damit hat Auerbach mit ihm und Kadric schon zwei gute Leute verloren und bisher nur U19 Spieler verpflichtet

Die rüsten wirklich ziemlich ab. Bei Kadric ärgere ich mich immernoch, dass er damals nicht bei uns gelandet ist.

Btw. gibt es wieder ne kicktipp Runde?
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 23. Juli 2020, 13:38
Meuselwitz bekommt Genehmigung für bis zu 1.556 Zuschauer

https://www.fupa.net/berichte/zfc-meuselwitz-meuselwitz-bekommt-genehmigung-fuer-bis-zu-15-2670882.html
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 23. Juli 2020, 14:44
Meuselwitz bekommt Genehmigung für bis zu 1.556 Zuschauer

https://www.fupa.net/berichte/zfc-meuselwitz-meuselwitz-bekommt-genehmigung-fuer-bis-zu-15-2670882.html

Mehr Gästefans im Heimbereich als eigene Leute... Wenn man denn Gäste zulässt.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 23. Juli 2020, 18:23
Unsere Spieltage 1-5 wurden konkretisiert:

Sa. 15.08., 16:00 Uhr  BSG Chemie Leipzig - BFC Dynamo
So. 23.08., 14:00 Uhr  Tennis Borussia Berlin - BSG Chemie Leipzig
Sa. 29.08., 16:00 Uhr  BSG Chemie Leipzig - Hertha BSC II
Di.  01.09., 17:30 Uhr  SV Lichtenberg 47 - BSG Chemie Leipzig
Sa. 05.09., 16:00 Uhr  BSG Chemie Leipzig - Berliner Athletik Klub






Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 24. Juli 2020, 13:37
Meuselwitz für knapp 1600 zuschauer  zugelassen...
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/hygienekonzept-zfc-meuselwitz-zulassung-zuschauer-hubert-wolf-regionalliga-mundschutz-corona-100.html (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/hygienekonzept-zfc-meuselwitz-zulassung-zuschauer-hubert-wolf-regionalliga-mundschutz-corona-100.html)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Beto am 30. Juli 2020, 17:01
In Cottbus dürfen ganze 850 Zuschauer rein.

Zitat
Diese Regelung soll vorerst bis zum 31.10.2020 bestehen bleiben

https://www.fupa.net/berichte/fc-energie-cottbus-energie-cottbus-ca-850-fans-duerfen-die-s-2672415.html (https://www.fupa.net/berichte/fc-energie-cottbus-energie-cottbus-ca-850-fans-duerfen-die-s-2672415.html)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 30. Juli 2020, 17:27
In Cottbus dürfen ganze 850 Zuschauer rein.

https://www.fupa.net/berichte/fc-energie-cottbus-energie-cottbus-ca-850-fans-duerfen-die-s-2672415.html (https://www.fupa.net/berichte/fc-energie-cottbus-energie-cottbus-ca-850-fans-duerfen-die-s-2672415.html)

Im Ernst. Man kann unter solchen Umständen auch gleich alle Zuschauer draußen lassen. Abstand, nicht singen, Maske usw. Sowas ist ja selbst bei uns und unserer insgesamt recht intelligenten und einsichtigen Fanszene nicht umsetzbar. Und Spaß macht es gleich gar nicht aber selbiger wird ohnehin erstmal auf der Strecke bleiben müssen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Sündenbock am 30. Juli 2020, 18:17
Im Ernst. Man kann unter solchen Umständen auch gleich alle Zuschauer draußen lassen. Abstand, nicht singen, Maske usw. Sowas ist ja selbst bei uns und unserer insgesamt recht intelligenten und einsichtigen Fanszene nicht umsetzbar. Und Spaß macht es gleich gar nicht aber selbiger wird ohnehin erstmal auf der Strecke bleiben müssen.

Brandenburg ungleich Sachsen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 30. Juli 2020, 18:31
Brandenburg ungleich Sachsen.

Ja. Trotzdem bleibe ich bei meiner Haltung, dass Singverbote und Zuschauerbegrenzungen bis 1.000 Personen Kokolores sind und man sowas auch als Fanszene nicht mittragen sollte. Ich bin dann schon bei der Haltung "Alle oder keiner!" In FFM lehnt man bspw. die 20.000 Regel ebenfalls ab und wird nicht zu den Spielen gehen. Wir sind zwar in den Größenordnungen nicht vergleichbar aber unsere Haltung sollte ähnlich sein. Es ist schlichtweg kein Stadionerlebnis möglich unter den Vorgaben und schon gar nicht im Profifußball. Ich weiß um die Problematik und einen Königsweg gibt es auch nicht, nur ist die persönliche Einschränkung im Verhältnis größer als die Sinnhaftigkeit. Schweigend, mit Abstand, Mundschutz ohne Versorgung ein Spiel anzuschauen und beim Torjubel vorher zu überlegen ob ich den Kumpel oder die Kumpeline nicht umarme oder abklatsche, ist für mich KEIN Stadionerlebnis. Es ist genau genommen mehr Arbeit als Ausbruch aus dem Alltagsgeschehen. Und wenn ich dann noch weiß, dass 2.000 Leute draußen bleiben müssen und Gästefans daheim, drückt es neben dem fehlenden Salz in der Suppe noch mehr aufs Gemüt.
Insgesamt bin ich froh darum, nicht solche Maßnahmen verkünden zu müssen denn sie werden wohl für viele Fußballfans richtig bitter werden.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 30. Juli 2020, 22:29
Ja. Trotzdem bleibe ich bei meiner Haltung, dass Singverbote und Zuschauerbegrenzungen bis 1.000 Personen Kokolores sind und man sowas auch als Fanszene nicht mittragen sollte. Ich bin dann schon bei der Haltung "Alle oder keiner!" In FFM lehnt man bspw. die 20.000 Regel ebenfalls ab und wird nicht zu den Spielen gehen.
Wer ist "man"? Die Ultras, oder auch alle Anderen?
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 30. Juli 2020, 23:44
Wer ist "man"? Die Ultras, oder auch alle Anderen?

Nordwestkurverat, Fanclubverband
Somit alle darin organisierten (Ultra)Gruppen, Fanclubs usw.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 31. Juli 2020, 07:18
. Schweigend, mit Abstand, Mundschutz ohne Versorgung ein Spiel anzuschauen und beim Torjubel vorher zu überlegen ob ich den Kumpel oder die Kumpeline nicht umarme oder abklatsche, ist für mich KEIN Stadionerlebnis.
Ich finde, den eventuell vorgegebenen Beschränkungen sollten wir als Chemiefans mit Kreativität statt mit Fernbleiben begegnen. Wenn wir nicht singen dürfen, dann nutzen wir doch unsere Hände zum Klatschen, die Füße zum Stampfen oder den Zaun als Klanginstrument. Für das Jubeln fällt uns bestimmt auch etwas ein.

NWW Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 31. Juli 2020, 08:19
Ich finde, den eventuell vorgegebenen Beschränkungen sollten wir als Chemiefans mit Kreativität statt mit Fernbleiben begegnen. Wenn wir nicht singen dürfen, dann nutzen wir doch unsere Hände zum Klatschen, die Füße zum Stampfen oder den Zaun als Klanginstrument. Für das Jubeln fällt uns bestimmt auch etwas ein.

NWW Locke

Ich verstehe was du meinst und deine Intention.
Klingt aber irgendwie nach Walldorfschule.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 31. Juli 2020, 09:15
Ich verstehe was du meinst und deine Intention.
Klingt aber irgendwie nach Walldorfschule.
Das hätte doch auch was :D
... und wäre, wie von Locke gewünscht, kreativ.  :nad

(https://www.wohnklamotte.de/wp-content/uploads/2013/04/tagdestanzes_alphabet_branded.jpg?full=1)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 31. Juli 2020, 09:30
Dann tanzen wir den Namen unserer Torschützen. Bei Max Keßler geht das noch gut. Aber ein Elfer von Björn Nikolajewski oder ein Treffer von Stephane Mvibudulu wird dann zur echten Herausforderung.

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Kalle79 am 31. Juli 2020, 11:53
Sollten wir endlich wieder ins Stadion dürfen, halte ich es für völlig absurd, dass wir uns da "still" verhalten sollen. Daran kann doch niemand ernsthaft glauben.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 31. Juli 2020, 12:30
Sollten wir endlich wieder ins Stadion dürfen, halte ich es für völlig absurd, dass wir uns da "still" verhalten sollen. Daran kann doch niemand ernsthaft glauben.

Unabhängig von Chemie und der Regionalliga ist eines Fakt. Ein Bundesligastadion betrete ich erst wieder nach der Coronakrise und der Aufhebung ALLER DFB/DFL Beschränkungen! Ansonsten ist dieses Thema für mich gestorben. Und wahrscheinlich dann nicht nur für mich. Die Verbände werden sich an ihren Aussagen während der Krise messen lassen müssen. Wenn sie die Fans wieder belogen und besch*ssen haben um das Stadionerlebnis weiter zu kastrieren, sei es mit noch mehr Überwachung, Sitzplätzen und Repression, wird wohl den Fanszenen endgültig der Deckel vom Kessel fliegen. Wer ernsthaft glaubt, dass Fans bei einer gerade für Zuschauer aufwühlenden und emotionalisierten Sportart wie Fußball schweigend zuschauen, hat menschliche Psychologie überhaupt nicht verstanden.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: T. aus FF am 31. Juli 2020, 16:04
Das hätte doch auch was :D
... und wäre, wie von Locke gewünscht, kreativ.  :nad

(https://www.wohnklamotte.de/wp-content/uploads/2013/04/tagdestanzes_alphabet_branded.jpg?full=1)

Ist zwar ein lustiges Bild, hat aber mit Eurythmie oder Waldorfschule nichts zu tun.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 06. August 2020, 22:56
https://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Ultras-aus-Jena-vorerst-nicht-mehr-im-Stadion-aktiv&folder=sites&site=news_detail&news_id=22009

Konsequent und meiner persönlichen Sicht der Dinge entsprechend.
Fankultur ist unter den jetzigen Gegebenheiten eben nicht möglich.
In abgestufter Form sollte es zumindest auch bei uns keine Normalität in Sachen Optik und Support geben.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Cottbuser am 07. August 2020, 11:57
Chemnitz dreht ja wohl voll am Zeiger, das ist doch nicht normal!

https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/4-liga-chemnitz-holt-kurt-und-dogan-freiberger-vor-unterschrift-72251248.bild.html




Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 07. August 2020, 12:24
Chemnitz dreht ja wohl voll am Zeiger, das ist doch nicht normal!

https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/4-liga-chemnitz-holt-kurt-und-dogan-freiberger-vor-unterschrift-72251248.bild.html

Vielleicht sollte denen mal einer Bescheid sagen, dass sie aus der 3.Liga abgestiegen sind und erklären, was das in Zahlen bedeutet. Aber so jemand war ja bisher auch nicht zu finden. Der ewige Kreislauf beginnt wieder...
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: UrBöhlener am 07. August 2020, 17:13
Das ist doch der Trick: ein Verein in Vollpleite leistet sich einen 2x höheren Etat als (fast) alle anderen Regionalligisten und holt die notwendigen Punkte.  Dann zeigen sie allen anderen seriös arbeitenden Vereinen das breite Grinsen und die Arschkarte.  :poo
Denn die neun Punkte Abzug nach wiederholter Insolvenz interessiert sie nicht. Und die alten zahnlosen Grautiere im NOFV-Vorstand wenden ihre Köpfe ab und zucken mit den Schultern.... da können sie natürlich nix gegen machen.  Konnten sie ja noch niee....
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 07. August 2020, 19:43
Das ist doch der Trick: ein Verein in Vollpleite leistet sich einen 2x höheren Etat als (fast) alle anderen Regionalligisten und holt die notwendigen Punkte.  Dann zeigen sie allen anderen seriös arbeitenden Vereinen das breite Grinsen und die Arschkarte.  :poo
Denn die neun Punkte Abzug nach wiederholter Insolvenz interessiert sie nicht. Und die alten zahnlosen Grautiere im NOFV-Vorstand wenden ihre Köpfe ab und zucken mit den Schultern.... da können sie natürlich nix gegen machen.  Konnten sie ja noch niee....

Ich muss dich korrigieren. Dank vorübergehenden gelockertem Insolvenzrecht sind es nur 3 Punkte Abzug... Was kostet die Welt? Alles oder nichts bzw. Planinsolvenz.
Ich bewundere ehrlich jeden, der sich nicht über solches Gebaren aufregt.
Es ist schlichtweg skandalös.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 07. August 2020, 22:11
Man sollte die Kirche auch mal im Dorf lassen. Der CFC hatte, wenn ich mich recht erinnere ca. 2 Millionen ungedeckte Verbindlichkeiten. Im Gegensatz dazu ging es bei RWE und Nordhausen jeweils um ca. 10 Millionen, also eine ganz andere Hausnummer. Das die Strafen für Insolvenzen viel zu lasch sind, ist wohl unbestritten, aber das es dann auch mal weitergehen muß ist auch ein Ziel einer Insolvenz. Wenn der CFC das Budget für die Saison so hoch legt und die Finanzen stimmen, kann man sich darüber ärgern, aber das sollte eher für uns Ansporn sein, irgendwann mal auch ähnliche Saisonetats zu stemmen.
Außerdem hat der CFC seine Großverdiener der letzten Saison, wie Hosiner, Bonga u.a. abgeben müssen und damit ist auch Kohle frei geworden für Neuzugänge. Das Spieler wie Dartsch und Breitfelder nicht soviel kriegen, wie die Ehemaligen ist dann aber auch klar. Also hat der CFC seine Spielerbezahlung auch der Regio angepasst und wenn man sich deren Neuzugänge anschaut, kommen diese auch meistens aus der Regio.
Also ist es bei weitem nicht so, daß der CFC Unmengen Geld ausgibt.
Dazu mal eine andere Ansicht. Die Vereine der 3. und 4. englischen Liga haben gerade einen Salery Cap beschlossen. Bedeutet für die 4. Liga eine Höchstausgabe an die Spieler von ca. 1,6 Millionen Euro pro Jahr. Da sind dann direkte, aber auch indirekte Bezahlungen an die Spieler enthalten. Bei 20 Spieler sind das im Schnitt ca. 80.000 € pro Jahr.
Bei den vielen Regionalverbänden bei uns, wird so was wahrscheinlich undenkbar. Aber für die 3. Liga hätte das einen gewissen Charme.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: thommy am 08. August 2020, 08:42
Also hat der CFC seine Spielerbezahlung auch der Regio angepasst...

Darf ich mal fragen wie die "Spielerbezahlung in der Regio" aussieht ?
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 08. August 2020, 11:39
Darf ich mal fragen wie die "Spielerbezahlung in der Regio" aussieht ?

Weißt du doch. Spieler werden durch Sponsoren bezahlt... In P. denken einige ja immer noch, sie wären reich und dort gäbe es sowas nicht.

In Chemnitz zahlt der Pöbel nur die Altschulden, um den ungeliebten IV los zu werden.
Clever gemacht. Notstand ausrufen um die Fans aus Angst zur Kasse zu bitten. Schäbig aber legitim.
Der CFC wäre nie wirklich krachen gegangen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: thommy am 08. August 2020, 12:43
Der User "Hanseat" schrieb, der CFC hat seine Spielerbezahlung der Regio angepasst. Ich würde gerne mal konkret wissen was das in etwa bedeutet damit man mal eine Vorstellung hat.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 08. August 2020, 15:11
Bei 2 Mille Etat nur für die Spiel Gmbh, der  rest dieses Pleitevereins sonnt sich im Insolvenzverfahren  und die Lemminge zahlen..da weisste in welchem  Bereich wir uns mit Spielergehältern bewegen.. Das hat nix mit Regionalliga zu tun...
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 08. August 2020, 15:24
Leute, das ist ärgerlich. Das sind keine Antworten auf die gestellte Frage. Mal ganz davon abgesehen, dass die Frage an eine konkrete Person gerichtet war: Lest sie euch einfach nochmal richtig durch, wenn ihr euch auf die Suche nach einer Antwort machen wollt. Wenn nach dem Allgemeinen gefragt wird, dann kann man doch nicht mit dem Einzelfall antworten.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: thommy am 09. August 2020, 10:51
Hanseat: Darf ich mal fragen wie die "Spielerbezahlung in der Regio" aussieht ?
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 09. August 2020, 20:37
Ich weiß nicht, was du für Vorstellungen hast. Aber bitte hier mal meine Vorstellungen zu den Monatsgehältern in der Regionalliga. Das könnte bei ein paar hundert Euro Aufwandsentschädigung anfangen und hört bei den Vollprofivereinen sicherlich bei ein paar Tausend Euro auf.
Die Diskrepanz ist sicher relativ groß, aber z.B. in der Bundesliga ist es doch ähnlich, bei natürlich ganz anderen Zahlen.
Da das bei meinem Beitrag ausschließlich auf den CFC bezogen war, ist doch wohl auch klar, das die so ziemlich an der Spitze mit ihrem Budget stehen. Wobei dies alles natürlich Spekulationen sind, da sowas ja nicht veröffentlicht wird, wie bei jedem anderen Arbeitsvertrag auch.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: thommy am 09. August 2020, 20:52
Ah ja Dankeschön. Und Da Du ja schriebst das der CFC seinen Etat der Regionalliga angepasst hat, wo konkret lagen denn da die Spielergehälter dort vorher?
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 09. August 2020, 21:00
Eigentlich ist die Vorfreude, zumindestens bei mir, auf die Saison dank Covid 19 stark getrübt. Trotzdem mal meine Einschätzung zu Saisonbeginn.

Favoriten:         Altglieneke - haben ihre Kader fast behalten und haben gestern im Pokal richtig Klasse gespielt
                        Chemnitzer FC - hat zwar viel Spielerqualität abgegeben, dürfte dennoch den höchsten Etat haben und auch gute Regio Spieler verpflichtet

Verfolger:        Victoria - hat sich gut verstärkt
                       Energie - ist sicher auch noch unter Profibedingungen aktiv, hat aber auch einiges an Qualität eingebüßt
                       Hertha II - die große Unbekannte, wie jedes Jahr
                       FCCZ - auch viel Qualitätsverlust, könnte aber da mitspielen
                       BAK - schlecht einzuschätzen
                       BFC - hat sich gut verstärkt, aber nicht die Klasse wie die Spitze

Mittelfeld:      Klo - viel Qualität verloren und nicht für die Spitze gut genug
                      Meuselwitz - hat sich gut verstärkt, hat aber auch Qualität verloren
                      Auerbach - stabile Mannschaft
                      F`walde - viel gute Spieler verloren, aber für das Mittelfeld ausreichend
                      Babelsberg - wird besser sein als letzte Saison

Abstiegszone:
                    Chemie - ausgeglichener Kader, Qualität der Offensive ungewiss
                    Lichtenberg - schwer einzuschätzen
                    Rathenow - hat sich gut verstärkt, aber trotzdem im unteren Drittel zu Hause
                    Halberstadt - viel Qualität verloren
                    Bischofswerda - sollte auch im Tabellenkeller bleiben
                    Luckenwalde - ob für die Regio tauglich etwas ungewiss
                    TeBe - gar nicht einzuschätzen

Da es wahrscheinlich 3 - 4 Absteiger geben wird, kann es unten ein ganz schönes Hauen und Stechen geben. Außerdem ist ja keinesfalls sicher, ob die Saison zu Ende gespielt wird, deshalb muss man von Beginn an Gas geben.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 10. August 2020, 11:30
Vor Ingo Kahlisch kann ich immer wieder nur den Hut ziehen, vor seiner Arbeit, seinen klaren Aussagen, sehr aufgeräumt und bodenständig...es gibt Vereine mit großem Namen, die bei ihm nur lernen können. Danke, das war wohltuend zu lesen. Unnu ihr:

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/interview-optik-rathenow-trainer-ingo-kahlisch-100.html
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Beto am 10. August 2020, 11:48
Vor Ingo Kahlisch kann ich immer wieder nur den Hut ziehen, vor seiner Arbeit, seinen klaren Aussagen, sehr aufgeräumt und bodenständig...es gibt Vereine mit großem Namen, die bei ihm nur lernen können. Danke, das war wohltuend zu lesen. Unnu ihr:

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/interview-optik-rathenow-trainer-ingo-kahlisch-100.html

Zitat
Ingo Kahlisch: "Sportlich wehgetan hat mir Aleks Bilbija. Er war drei Jahre bei uns. Er wollte eigentlich in die 3. Liga. Und nun ist er bei TeBe in der Oberliga gelandet."

Ich hoffe ihm ist bewusst, dass TeBe in die Regionalliga aufgestiegen ist.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 10. August 2020, 11:56
Vor Ingo Kahlisch kann ich immer wieder nur den Hut ziehen, vor seiner Arbeit, seinen klaren Aussagen, sehr aufgeräumt und bodenständig...es gibt Vereine mit großem Namen, die bei ihm nur lernen können. Danke, das war wohltuend zu lesen.

Ich hoffe ihm ist bewusst, dass TeBe in die Regionalliga aufgestiegen ist.

Naja oder wir suchen einfach das Haar in der Suppe und treten den Rest in die Tonne. Ist auch eine Entscheidung.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Sündenbock am 10. August 2020, 12:03
Leider ein Trainer-Exemplar der aussterbenden Sorte. Man kann ihm insofern nur viel Gesundheit und Nerven wünschen, vielleicht noch ein paar Jahre dranzuhängen.

Im Übrigen vermute ich, dass Rathenow angesichts von (lt. Kahlisch) nur 500-600 Euro Gehalt auf andere Weise bei den Spielern punkten kann. So finden sich in der Sponsorenliste der Optiker mind. je 3 Autohäuser und 3 Wohnungs-/Immobilienbuden. Gut gelöst.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 10. August 2020, 12:18
Christian S findet den auch dufte.  :D
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Sündenbock am 10. August 2020, 12:40
Wird bestimmt ein schönes Wiedersehen :D
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 10. August 2020, 13:00
Wenn wir alle kommen dürfen  :sad:
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 10. August 2020, 13:08
Eigentlich ist die Vorfreude, zumindestens bei mir, auf die Saison dank Covid 19 stark getrübt. Trotzdem mal meine Einschätzung zu Saisonbeginn.

Favoriten:         Altglieneke - haben ihre Kader fast behalten und haben gestern im Pokal richtig Klasse gespielt
                        Chemnitzer FC - hat zwar viel Spielerqualität abgegeben, dürfte dennoch den höchsten Etat haben und auch gute Regio Spieler verpflichtet

Verfolger:        Victoria - hat sich gut verstärkt
                       Energie - ist sicher auch noch unter Profibedingungen aktiv, hat aber auch einiges an Qualität eingebüßt
                       Hertha II - die große Unbekannte, wie jedes Jahr
                       FCCZ - auch viel Qualitätsverlust, könnte aber da mitspielen
                       BAK - schlecht einzuschätzen
                       BFC - hat sich gut verstärkt, aber nicht die Klasse wie die Spitze

Mittelfeld:      Klo - viel Qualität verloren und nicht für die Spitze gut genug
                      Meuselwitz - hat sich gut verstärkt, hat aber auch Qualität verloren
                      Auerbach - stabile Mannschaft
                      F`walde - viel gute Spieler verloren, aber für das Mittelfeld ausreichend
                      Babelsberg - wird besser sein als letzte Saison

Abstiegszone:
                    Chemie - ausgeglichener Kader, Qualität der Offensive ungewiss
                    Lichtenberg - schwer einzuschätzen
                    Rathenow - hat sich gut verstärkt, aber trotzdem im unteren Drittel zu Hause
                    Halberstadt - viel Qualität verloren
                    Bischofswerda - sollte auch im Tabellenkeller bleiben
                    Luckenwalde - ob für die Regio tauglich etwas ungewiss
                    TeBe - gar nicht einzuschätzen

Da es wahrscheinlich 3 - 4 Absteiger geben wird, kann es unten ein ganz schönes Hauen und Stechen geben. Außerdem ist ja keinesfalls sicher, ob die Saison zu Ende gespielt wird, deshalb muss man von Beginn an Gas geben.
Ich teile die Einschätzung bis auf beim VfB Auerbach. Diesen sehe ich nach den bisherigen Transfers in der Abstiegszone. Wie sieht das Paparazz Leutzsch?
Es ist aber noch eine ganze Menge Zeit nachzurüsten oder abzuspecken. Dann kann die eine oder andere Kategorie sich noch ändern.

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Cottbuser am 10. August 2020, 13:45
Also ich sehe Chemie eher im unteren Mittelfeld, als in der Abstiegszone. Wo auch  immer man die Grenze zwischen Beiden ziehen will. Klassenerhalt als Vereinsziel ist okay, aber nicht kleiner machen als wir sind und somit denke ich das Platz 10 - 12 schon erreichbar wäre.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 10. August 2020, 13:50
Wird bestimmt ein schönes Wiedersehen :D
Gabs schon ... inkl. Umarmung und Bruderkuss. :dance:
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Schreber am 10. August 2020, 15:10
Ich teile die Einschätzung bis auf beim VfB Auerbach.
_________________________________________________

Die Formulierung bis auf beim könnte zur Legende werden ...

Zumindest bis auf beim nächsten Aufstieg.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Archivar am 10. August 2020, 15:49
Gabs schon ... inkl. Umarmung und Bruderkuss. :dance:

Keine Angst, die nächste PK kommt gewiss. :ren
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 10. August 2020, 19:18
5 Wechsel bei 3 Unterbrechungen und andere Neuerungen.

https://www.nofv-online.de/index.php/aktuelles-leser-114/praesidium-fasst-weitreichende-beschluesse.html
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 10. August 2020, 19:33
Über die Zulassung von Gästefans entscheidet der Heimverein.
Da bin ich aber gespannt. Mal schauen, wer uns begrüßt und wen wir begrüßen.

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Kalle79 am 10. August 2020, 20:56
Ich glaube weder an Gästefans noch an eine normale Zulassung von Heimfans in diesem Jahr. Das kann ein existenzbedrohendes 2020/21 für die Vereine der 1. - 4. Liga werden.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 10. August 2020, 21:44
https://www.sportbuzzer.de/artikel/gesundheitsminister-spahn-fan-ruckkehr-zuschauer-stadien-falsches-signal/

Liga 1 - 3 blüht weiterhin der Ausschluss von Zuschauern. Möglicherweise wird sich bis 31. Oktober generell nichts an der Regelung mit 1.000 Zuschauern ändern.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Leutzsch am 11. August 2020, 09:39
Eigentlich ist die Vorfreude, zumindestens bei mir, auf die Saison dank Covid 19 stark getrübt. Trotzdem mal meine Einschätzung zu Saisonbeginn.

Favoriten:         Altglieneke - haben ihre Kader fast behalten und haben gestern im Pokal richtig Klasse gespielt
                        Chemnitzer FC - hat zwar viel Spielerqualität abgegeben, dürfte dennoch den höchsten Etat haben und auch gute Regio Spieler verpflichtet

Verfolger:        Victoria - hat sich gut verstärkt
                       Energie - ist sicher auch noch unter Profibedingungen aktiv, hat aber auch einiges an Qualität eingebüßt
                       Hertha II - die große Unbekannte, wie jedes Jahr
                       FCCZ - auch viel Qualitätsverlust, könnte aber da mitspielen
                       BAK - schlecht einzuschätzen
                       BFC - hat sich gut verstärkt, aber nicht die Klasse wie die Spitze

Mittelfeld:      Klo - viel Qualität verloren und nicht für die Spitze gut genug
                      Meuselwitz - hat sich gut verstärkt, hat aber auch Qualität verloren
                      Auerbach - stabile Mannschaft
                      F`walde - viel gute Spieler verloren, aber für das Mittelfeld ausreichend
                      Babelsberg - wird besser sein als letzte Saison

Abstiegszone:
                    Chemie - ausgeglichener Kader, Qualität der Offensive ungewiss
                    Lichtenberg - schwer einzuschätzen
                    Rathenow - hat sich gut verstärkt, aber trotzdem im unteren Drittel zu Hause
                    Halberstadt - viel Qualität verloren
                    Bischofswerda - sollte auch im Tabellenkeller bleiben
                    Luckenwalde - ob für die Regio tauglich etwas ungewiss
                    TeBe - gar nicht einzuschätzen

Da es wahrscheinlich 3 - 4 Absteiger geben wird, kann es unten ein ganz schönes Hauen und Stechen geben. Außerdem ist ja keinesfalls sicher, ob die Saison zu Ende gespielt wird, deshalb muss man von Beginn an Gas geben.

Ich teile deine Einschätzung, weitestgehend. Für mich wird sich der Aufstieg zwischen Altglienicke und Chemnitz entscheiden, sehe aber Altglienicke vorn, da sie den größeren Teil ihrer Mannschaft von der Vorsaison behalten haben (während Chemnitz eine ganze Elf verloren hat). Vor allem die Neuzugänge Tolgay Cigerci (BAK), Linus Meyer (Rödinghausen) und Philipp Zeiger (Essen) sind eine Ansage an die Konkurrenz. Mit Kahlert, Schmidt, Preiß, Donner und Förster haben aber auch 5 Leistungsträger Altglienicke verlassen. Für den aufgeblähten Kader von Chemnitz (sowohl an Masse als auch Klasse) habe ich kein Verständnis, nicht nachdem soeben noch von den Fans der letzte Groschen erbettelt wurde ...

Bei den Verfolgern sehe ich die gleichen Teams wie du, bis auf eine Ausnahme: wenn der BAK mit diesem Kader in die Runde geht, wirds knallhart gegen den Abstieg gehen. Ich vermute jedoch, dass sie wie letzte Saison noch zu Saisonbeginn nachrüsten werden. Denn mit diesem Minikader (gegenwärtig 17 Spieler), aus dem die (für mich) stärkste Offensivreihe der Liga geschlossen abgezogen ist (Cigerci, Kahraman, Kargbo und Küc), sehe ich Chemie im Vergleich besser aufgestellt.

Auch im Mittelfeld weitestgehend Übereinstimmung, doch wie bereits Locke erwähnte, für Auerbach wird es schwer. Bisher keine einzige "prominente" Verstärkung, dafür 4 Leistungsträger verloren (Kadric, Horschig, Jeck und Baude) ... dennoch würde es mich überraschen, wenn Auerbach keine 4 Teams hinter sich lassen würde, dafür ist das Duo Schlosser-Zimmermann einfach zu stark. Wenn beide gesunde bleiben, wird Auerbach die Klasse halten.

Die Abstiegszone, ja das dürften die 7 Teams sein, die am Ende jeden Punkt brauchen, um die Klasse zu halten. Ein Team schreibe ich bereits ab (was ich sonst nie mache), doch wenn Schiebock überhaupt ein Team hinter sich lässt, wäre das eine Sensation. Die Klasse sportlich zu halten wäre ein größeres Wunder als der Titel von Leicester vor ein paar Jahren. Für die beiden Aufsteiger wird es auch schwer, TeBe kommt mit einem sinnvoll verstärkten Kader um die Ecke, ist dennoch aber eine der jüngsten und unerfahrensten Teams der Liga, das wird schwer. Luckenwalde muss auch über sich hinauswachsen, um 4 Teams hinter sich zu lassen. Und Chemie, Kader deutlich erfahrener als vor einem Jahr, auf dem ersten Blick mehr Qualität ... aber viele Punkte, die Chemie letztes Jahr geholt hat, waren auch ein Verdienst der Fans ... ich glaube kein anderes Team wird der Zuschaueraussschluss so stark wie Chemie treffen ... vom Kader her gibt es noch immer etwa zehn Teams in der Liga, die einfach ein anderes Niveau haben und die wir sportlich nicht hinter uns lassen werden. Aber Hut ab vor Andy, ich finde er hat ein guten Kader zusammengestellt - hoffen wir nun darauf dass es reicht.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Leutzsch am 11. August 2020, 10:13
Statistiken - Mannschaften (Stand 10.08.)

Für Statistikfreunde:



Alter Kader                                                                                                       
1. BSG Chemie Leipzig 25,6
2. BFC Dynamo 25,5                                                     
3. ZFC Meuselwitz, FSV 63 Luckenwalde 25,4                     

18. Hertha BSC II 21,9     
19. Bischofswerdaer FV 21,6                     
20. Germania Halberstadt 21,1 
                                                                                                             
Alter Trainer                                                                                                     
1. Karsten Heine (Altglienicke) 65                                                           
2. Ingo Kahlisch (Rahenow) 63                                                                 
3. Predrag Uzelac (Babelsberg), Sven Köhler (Auerbach) 54                         
12 . Miroslav Jagatic(Chemie) 43
18. Koray Gökkurt (Meuselwitz) 37
19. André Meyer (BAK) 36
20. Daniel Berlinski (CFC) 34                                       
                                                                                             
Spiele gesamt (RL + Profiligen)                                                                                               
1. Chemnitzer FC 2618                                                 
2. VSG Altglienicke 2588                                                                             
3. ZFC Meuselwitz 2457                               
10. Chemie 1477
18. Tennis Borussia Berlin 726
19. Germania Halberstadt 603
20. Bischofswerdaer FV 523
                                                                                             
Regionalligaeinsätze                                                                                                   
1. ZFC Meuselwitz 2131                                               
2. VSG Altglienicke 1935                                                                             
3. BFC Dynamo 1837                                                                     
6. Chemie 1397
18. Tennis Borussia Berlin 713
19. Germania Halberstadt 601
20. Bischofswerdaer FV 446
                                                                                                             
Tore (RL + Profiligen)                                                                                                 
1. BFC Dynamo 315                                                       
2. SV Babelsberg 307                                                                     
3. VSG Altglienicke 293                                                                 
14. Chemie76
18. Berliner AK 48
19. Germania Halberstadt 45
20. Bischofswerdaer FV 33
                                                                                             
Vorlagen (RL + Profiligen)                                                                                                         
1. BFC Dynamo 271                                                       
2. VSG Altglienicke 242                 
3. FC Energie Cottbus 221                                                           
12. Chemie 94
18. Tennis Borussia Berlin 42
19. Germania Halberstadt 36                                     
20. Bischofswerdaer FV 25         
                                                                                                             
Scorer (RL + Profiligen)                                                                                               
1. BFC Dynamo 586                                         
2. VSG Altglienicke 534                 
3. SV Babelsberg 460                                                                     
12. Chemie 170
18. Tennis Borussia Berlin 91                     
19. Germania Halberstadt 81                                     
20. Bischofswerdaer FV 058
                                               
Mannschaftsstärke                                                                                                       
1. VSG Altglienicke 27                                                   
2. SV Lichtenberg 26                                                     
3. Chemnitzer FC 25       
5. Chemie23
18. FSV Union Fürstenwalde, L*k 19
19. Berliner AK 17           
20. Hertha BSC II* 16                     
*Kader wird aus der 1. Manschaft ergänzt           
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Leutzsch am 11. August 2020, 10:30
Für mich die 5 interessantesten Fakten zu den Mannschaftsstatistiken:

1. Chemies Kader, der in den vergangenen beiden Regionalligarunden (das Jahr Oberliga zwischendurch mal ausgeklammert) zu den 1-3 unerfahrensten der Liga zählte, hat - Stand heute - die sechstmeisten (!!!) Regionalligaeinsätze vorzuweisen (das fand ich schon etwas überraschend). Dass Meuselwitz die meisten Regionalligaeinsätze im Kader hat, ist da schon etwas weniger überraschend (aufgrund der geringen Fluktuation im Kader und der bevorstehenden 12. Regionalligasaison hintereinander).

2. Schiebock ist in Sachen Erfahrung (sowohl Alter als auch Spiele) und in Sachen Torgefahr das deutlich unerfahrenste/harmloseste Team der Liga, doch den vorletzten Platz sichert sich deutlich Halberstadt (die jedoch offenbar aber kein schlechtes Spiel gegen uns gemacht haben).

3. Unser großes Manko Torgefahr wurde durch die Neuzugänge etwas aufpoliert (41 der 170 Scorerpunkte fallen auf die Neuzugänge), jedoch ohne Benjamin Boltze wären auch 67 Scorerpunkte weniger in den Statistiken vorzuweisen und mit 103 Punkten wären wir wieder mitten drin im "Abstiegskampf".

4. Unser Kader wurde etwas verjüngt (Durchschnittsalter der sieben Neuen ist glatt 22 Jahre), bleibt aber wie im Vorjahr der älteste der Liga (jedoch nicht mehr mit solch einem deutlichen Vorsprung).

5. Der BFC hat eine ordentliche Offensivpower am Start: 315 Tore, 271 Vorlagen, 586 Scorerpunkte bedeuten in allen drei Kategorien Ligabestwert. Also aufgepasst am ersten Spieltag auf Garbu, Förster und Steinborn!
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Bürokrat am 11. August 2020, 10:45
Ich denke die gesamte Saison wird verdammt eng und es wird Spieltage geben, da holst du einen Punkt gegen ein Spitzenteam und gehst in der Tabelle trotzdem runter, weil alle um dich herum gewonnen haben. Das hauen und stechen gegen den Abstieg beginnt wohl ab ca. Platz 11 und du kannst dir nie sicher sein, ein Spiel in "Ruhe"angehen zu können.

Bei Auerbach ist das Problem, dass mit Schlosser und Zimmermann nun nur zwei "Zielspieler" verfügbar sind. Das mag manchmal durchaus reichen, aber nicht regelmäßig.

Am interessantesten werden die direkten Duelle gegen unsere direkten Konkurrenten. Punkten wir dort regelmäßig, ist eine gute Platzierung drin. Was die Zuschauer betrifft, hoffe ich, dass bei steigenden Infektionszahlen (nicht Leipzig) wenigstens die tausend Zuschauer bleiben. Nicht schön, aber wenigstens etwas.  Und wenn die Zahlen in Leipzig steigen, dann wird's wohl ohne Zuschauer weiter gehen...

Ich bin gespannt auf Samstag. Die Vorfreude steigt
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Leutzsch am 11. August 2020, 10:48
Statistiken - Spieler (Stand 10.08.)

Spiele (Regionalliga aufwärts)                      
1. Daniel Frahn (Babelsberg) 398                  
2. Niklas Hoheneder (CFC) 395                  
3. Fabian Stenzel (ZFC) 378                  
4. Tobias Becker (ZFC) 375                  
5. Marcel Schlosser (Auerbach) 323                  
6. Kevin Freiberger (CFC) 319                  
7. Christoph Menz (Viktoria) 317                  
8. Sascha Pfeffer (L*k) 309                  
9. Marc-Philipp Zimmermann (Auerbach) 295                  
10. Benjamin Boltze (Chemie) 286                  
                     
Tore                     
1. Daniel Frahn (Babelsberg) 191                  
2. Marc-Philipp Zimmermann (Auerbach) 108                  
3. Benjamin Förster (BFC) 91                  
4. Kevin Freiberger (CFC) 89                  
5. Max Kremer (Cottbus) 66                  
6. Matthias Steinborn (BFC) 61                  
7. Marcel Schlosser (Auerbach) 59                  
8. Felix Brügmann (Cottbus) 52                  
9. Tugay Uzan (Altglienicke) 51                  
10. Ronny Garbuschewski (BFC) 50                  
11. Tino Schmidt (Babelsberg) 42                  
12. Christian Bickel (CFC) 40                  
13. Djamal Ziane (L*k) 39                  
14. Pardis Fardzhad-Azad (Viktoria) 37                  
15. Christopher Theisen (Viktoria) 35                  
16. Caner Özcin (Rathenow) 34                  
17. Linus Meyer (Altglienicke) 33                  
18. Daniel Becker (Luckenwalde) 32                  
19. Benjamin Boltze (Chemie), Christopher Quiring (Altglienicke) 30   
                           
Vorlagen                     
1. Marcel Schlosser (Auerbach) 102                  
2. Ronny Garbuschewski (BFC) 89                  
3. Rico Gladrow (Cottbus) 76                  
4. Daniel Frahn (Babelsberg) 61                  
5. Bilal Cubukcu (Hertha II) 55                  
6. Kevin Freiberger (CFC) 40                  
7. Sebastian Albert (Meuselwitz) 38                  
8. Benjamin Boltze (Chemie) 37                  
9. Tobias Becker (Meuselwitz) 36                  
10. Christian Bickel (CFC), Daniel Becker (Luckenwalde) 35   
                                    
Scorerpunkte                     
1. Daniel Frahn (Babelsberg) 252                  
2. Marcel Schlosser (Auerbach) 161                  
3. Marc-Philipp Zimmermann (Auerbach) 140                  
4. Ronny Garbuschewski (BFC) 139                  
5. Kevin Freiberger (CFC) 129                  
6. Benjamin Förster (BFC) 122                  
7. Rico Gladrow (Cottbus) 104                  
8. Max Kremer (Cottbus) 93                  
9. Matthias Steinborn (BFC) 86                  
10. Tugay Uzan (Altglienicke) 76                  
11. Christian Bickel (CFC) 75                  
12. Bilal Cubukcu (Hertha II) 74                  
13. Felix Brügmann (Cottbus) 69                  
14. Tino Schmidt (Babelsberg) 68                  
15. Benjamin Boltze (Chemie), Daniel Becker (Luckenwalde) 67   
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Leutzsch am 11. August 2020, 10:56
Für mich die 5 interessantesten Fakten zu den Spielerstatistiken:


1. Bolle ist bei uns in allen vier Kategorien mannschaftsintern auf Platz 1.

2. Vom Absteiger Jena ist in keiner der Kategorien ein Spieler vertreten (Chemnitz geht mit Hohenheder, Bickel und Freiberger einen anderen Weg).

3. Schlosser & Zimmermann kommen zusammen auf 301 Scorerpunkte!

4. Daniel Frahn "hübscht" Babelsberg Mannschaftsstatistiken gehörig auf - mit seinen 252 Torbeteiligungen hat er allein mehr als 12 Teams im gesamten Kader (u.a. auch Jena).

5. Der BFC kommt mit drei Top-10-Spielern nach Leutzsch - 347 Punkte für Garbu, Steinborn und Förster.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Scherben und Steine am 11. August 2020, 11:25
@Paparazz Leutzsch. Besten Dank! Das sind doch endlich mal verwertbare Angaben. In Deiner Arbeit steckt sehr viel Mühe! Respekt!
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 11. August 2020, 17:46
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/regionalliga-nordost-hygienekonzepte-mitteldeutsche-teams-100.html
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Beto am 11. August 2020, 17:58
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/regionalliga-nordost-hygienekonzepte-mitteldeutsche-teams-100.html

Bei uns gibt es nur Sitzplätze? Da bin ich mal auf die Umsetzung gespannt  :wtf:
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: ElNino1964 am 13. August 2020, 18:18
https://www.fupa.net/berichte/sv-babelsberg-03-babelsberg-verpflichtet-stuermer-von-ligako-2675780.html

Guter Transfer. Übrigens laut Fupa jetzt 27 Spieler im Kader. Bei Babelsberg rollt anscheinend der Rubel...

Ob Schiebock den Abgang mit Genausch wirklich auffangen kann. Ich bin gespannt.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: thommy am 13. August 2020, 18:35
Da muss Babelsberg aber sehr tief in die Tasche gegriffen haben. Der Zille ist eigentlich im Dräsdner Raum sehr sehr heimatverbunden, und hat bereits diversen, auch einem grün-weißen  :cof, Vereinen eine Absage gegeben.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Iniesta am 13. August 2020, 21:30
Der hat immerhin Tattoos. Wie ein richtiger Fußballer.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Beto am 15. August 2020, 20:06
Komische Ergebnisse am 1. Spieltag. Keiner der "großen Favoriten" gewinnt und auch der Sieg von Bischofswerda gegen Auerbach ist doch etwas unerwartet.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: juliuscaesar am 15. August 2020, 20:11
Unerwartete Ergebnisse wird es immer geben!
Bischofswerder naja ,die haben wir vorrige Saison
auch nicht weggehauen!!!
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 16. August 2020, 07:20
Es war halt der 1. Spieltag, wo keiner so genau weiß wo er steht. Letztlich gab es eine wirkliche Überraschung, nämlich der Sieg von Lichtenberg 47 in Cottbus. Die restlichen Ergebnisse waren nicht so ganz überraschend.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 16. August 2020, 15:36
Die VSG Altglienicke gewinnt durch einen Strafstoß in der 97. Minute. Woran erinnert mich das nur?

PS.: Nicht, dass es mir unrecht wäre...nur so halt.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 16. August 2020, 15:47
VSG - TeBe 2:2. Wir sind tatsächlich Spitzenreiter der Regionalliga Nordost. Auf der anderen Seite haben wir drei Punkte gegen den Abstieg gewonnen. Und der nächste Gegner hat bei einem Staffel-Favoriten einen Punkt geholt.

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 16. August 2020, 15:52
VSG - TeBe 2:2. Wir sind tatsächlich Spitzenreiter der Regionalliga Nordost. Auf der anderen Seite haben wir drei Punkte gegen den Abstieg gewonnen. Und der nächste Gegner hat bei einem Staffel-Favoriten einen Punkt geholt.

GWG Locke

Ähm...teilweise nein. Siehe oben.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 16. August 2020, 15:54
Ähm...nein. Siehe oben.

Ist für uns auch besser wenn nicht alle Außenseiter sofort punkten. Denn die Favoriten werden bis Oktober garantiert personell nachrüsten und auch punkten. Es ist halt eine Momentaufnahme. Sollten wir nicht vergessen. So schön sie auch ist.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 21. August 2020, 16:50
Weil ich nicht weiß, wohin damit und nicht extra ein thema aufmachen möchte: Sachsenpokalfinale

https://www.mdr.de/sport/fussball_pokal/sachsenpokal-eilenburg-fordert-chemnitz-endspiel-mit-brisanten-vorzeichen-100.html

Der Verband fragt bei beiden Vereinen an, ob die Neuzugänge außen vor bleiben können, weil sie in der Saison 19/20 nicht zum Kader gehörten. Eilenburg ist einverstanden, Chemnitz natürlich nicht.

Eilenburg fragt an, ob man nicht die Gelbsperren (Bunge, Sauer) fürs Finale aufheben könnte. Der Verband sagt nein.

Einmal wird also die Spielordnung durchbrochen, im anderen Fall nicht. Einspruch vorprogrammiert.

Ich hoffe wirklich sehr, dass Eilenburg den Pokal holt. So oder so.

Und es tut mir sehr leid für Bunge, dass er nicht dabei sein kann.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 23. August 2020, 16:10
Wir sind immer noch Spitzenreiter! Heute gab es keine wirklich großen Überraschungen. Germania Halberstadt hat nun zwei Spiele gegen die wahrscheinlich direkte Konkurrenz um den Klassenerhalt verloren. Das ist schon eine Hypothek. Die Verstärkungen beim ZFC Meuselwitz wirken sich sofort aus und bei entsprechender Konstanz und etwas Glück können die Zipsendorfer ganz oben die Vereine ärgern. Hertha II zeigt die erwarteten Stärken, Das wird nächstes Wochenende ein dickes Brett für uns.
Dagegen passt der Start von Energie Cottbus und auch vom BFC Dynamo nicht zu ihren Saisonzielen. Bischofswerda hat mit ihren letzten Neuzugängen deutlich an Qualität gewonnen. Der Moravec ist nun mit schon drei Toren allen wieder im Gedächtnis. Es waren für die Schiebocker zwei Siege gegen die direkte Abstiegskonkurrenz.
Es bleibt spannend und unter der Woche sind dann ja noch ein paar Spiele.

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Bürokrat am 23. August 2020, 20:39
Beim Ausgleich war aber auch ordentlich Slapstick der Halberstädter Abwehr. Beim Versuch den Schuss abzuwehren, wird der eigene Mitspieler ordentlich umgeholzt :undecided:
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: UrBöhlener am 26. August 2020, 02:57
Heute spielen in Meuselwitz der ZFC gegen TeBe. Dabei sind 1556 Zuschauer zugelassen (mehr kommen dort eh nicht). Die TeBe-Fans reisen mit einem
lange beworbenen Fanbus (ohne Mindestabstände, nur mit Maskenpflicht) an. Am vergangenen Wochenende durften im thüringer Pokalendspiel keine Gästefans in Jena
teilnehmen, ergo, es waren am Ende gar keine Fans im Stadion. Jena und Meuselwitz liegen beide in Thüringen....   Wenn man es sich durchdenkt, es ist doch alles ein Witz. Die
Gesundheitsämter sind nicht mehr Herr ihrer Entscheidungen! In Sachsen sollen nun bis Jahresende Spiele ohne Gästefans stattfinden... sorry, aber das ist bescheuert! Zu einem
zünftigen Spiel gehören nun mal auch Gästefans, ohne wenn und aber. 10-20% Kontingent sollte immer möglich sein, hier sehe ich auch die Ultras in der Pflicht, das einzufordern und sich
vereinsübergreifend einig zu sein. Gegen die überforderten (und kleingeistigen) Beamten !

(Man muss ja nicht unbedingt Fanbusse chartern...)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 26. August 2020, 07:28
Heute spielen in Meuselwitz der ZFC gegen TeBe. Dabei sind 1556 Zuschauer zugelassen (mehr kommen dort eh nicht). Die TeBe-Fans reisen mit einem
lange beworbenen Fanbus (ohne Mindestabstände, nur mit Maskenpflicht) an. Am vergangenen Wochenende durften im thüringer Pokalendspiel keine Gästefans in Jena
teilnehmen, ergo, es waren am Ende gar keine Fans im Stadion. Jena und Meuselwitz liegen beide in Thüringen....   Wenn man es sich durchdenkt, es ist doch alles ein Witz. Die
Gesundheitsämter sind nicht mehr Herr ihrer Entscheidungen! In Sachsen sollen nun bis Jahresende Spiele ohne Gästefans stattfinden... sorry, aber das ist bescheuert! Zu einem
zünftigen Spiel gehören nun mal auch Gästefans, ohne wenn und aber. 10-20% Kontingent sollte immer möglich sein, hier sehe ich auch die Ultras in der Pflicht, das einzufordern und sich
vereinsübergreifend einig zu sein. Gegen die überforderten (und kleingeistigen) Beamten !

(Man muss ja nicht unbedingt Fanbusse chartern...)
Das Spiel ist doch aber erst heute in einer Woche, am 02.09. , auch wenn es wenig Einfluss auf den Inhalt des Beitrags hat.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: UrBöhlener am 26. August 2020, 08:39
Ja, da habe ich mich um eine Woche vertan, zu heute: Auerbach verkauft 300 Tickets in Chemnitz...
Geht doch, mit den Gästekarten... warum nicht überall?
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 26. August 2020, 08:41
Heute spielen in Meuselwitz der ZFC gegen TeBe. Dabei sind 1556 Zuschauer zugelassen (mehr kommen dort eh nicht). Die TeBe-Fans reisen mit einem
lange beworbenen Fanbus (ohne Mindestabstände, nur mit Maskenpflicht) an. Am vergangenen Wochenende durften im thüringer Pokalendspiel keine Gästefans in Jena
teilnehmen, ergo, es waren am Ende gar keine Fans im Stadion. Jena und Meuselwitz liegen beide in Thüringen....   Wenn man es sich durchdenkt, es ist doch alles ein Witz. Die
Gesundheitsämter sind nicht mehr Herr ihrer Entscheidungen! In Sachsen sollen nun bis Jahresende Spiele ohne Gästefans stattfinden... sorry, aber das ist bescheuert! Zu einem
zünftigen Spiel gehören nun mal auch Gästefans, ohne wenn und aber. 10-20% Kontingent sollte immer möglich sein, hier sehe ich auch die Ultras in der Pflicht, das einzufordern und sich
vereinsübergreifend einig zu sein. Gegen die überforderten (und kleingeistigen) Beamten !

(Man muss ja nicht unbedingt Fanbusse chartern...)

Lustig von der TeBe-Fanszene und es zeigt den ganzen scheinheiligen Widerspruch in deren Diskussionen um unser Gastspiel dort. Einerseits rummaulen wenn man 4x „Chemie“ ruft aber dann mit 50 Leuten im vollen Fanbus fahren... Natürlich schön mit Bierchen und Gemütlichkeit. Ich sage dir jetzt was als jemand, der auch gerne mal einen Bus chartert und auch im Interesse aller Mitfahrerinnen und Mitfahrer. So lange nicht klar ist, wie sich die Infektionslage entwickelt und wie sich der prozentuale Anteil schwerster Verläufe darstellt, so lange würde ich persönlich keinen Fanbus chartern. Wer möchte schon gerne Schuld sein wenn eine Mitfahrerin oder ein Mitfahrer auf der ITS landet oder schlimmer. Die Frage müssen Ärzte und Virologen nun langsam wirklich ernsthaft beantworten und unterlegen! Sonst sind andererseits einige Branchen komplett tot und die derzeitigen Be- und Einschränkungen auch nicht dauerhaft der Bevölkerung zu vermitteln.
Und ja! Zum Fußball gehören Gästefans und bei nunmehr vielleicht wieder zugelassenen 4.999 Zuschauern sollten 500 im GB möglich sein. Regulär passen auf der ganzen Breite des GB bis zu 1.500 Gästefans rein. Bei 500 Personen und ein paar mehr mobiler Sanitäranlagen sind die Abstände einhaltbar. Zumal regulär ohnehin 18.000 Zuschauer reinpassen würden und wir ohnehin behördlich reglementiert sind.
Zum Jenaspiel Ende September könnte man bspw. auf 4.999 Zuschauer inklusive 500 Gäste hinarbeiten. Bei geringer Infektionslage natürlich!
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Kalle79 am 26. August 2020, 19:33
Jena verliert in Fürstenwalde. Die Saison verspricht spannend zu werden.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Bürokrat am 26. August 2020, 20:54
Nicht nur das, auch Luckenwalde und Auerbach punkten dreifach :p050
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 26. August 2020, 23:02
Für uns ist es gelinde gesagt schei*e... Denn die Ambitionierten werden nun aufrüsten und so bald sie sich berappelt haben, die Tabelle von hinten aufrollen.
Vereine mit Ziel Klassenerhalt sammeln jetzt zwar Punkte, neutralisieren sich aber damit nur gegenseitig und werden später überholt. Cottbus, Chemnitz etc. werden niemals was mit dem Abstieg zu tun haben. Genau so wenig wie wir oder Auerbach mit dem Aufstieg.
Natürlich kann ich mich irren und wir werden DIE Überraschungsmannschaft der Saison.
Aber sind wir mal ehrlich. Ich bin froh wenn wir am Ende sicher über dem Strich stehen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Bürokrat am 27. August 2020, 06:53
Genau das waren meine Gedanken gestern Abend. Von Cottbus war ich aber schon überrascht, da die ja schon sehr zeitig im Training waren.

Diese Saison wird eine echte Wundertüte und ich denke, dass zumindest eine Mannschaft im Abstiegskasko landet, mit der wir nicht rechnen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 27. August 2020, 07:29
Probleme beim Saisonstart von Jena, Chemnitz und Lok habe ich erwartet. Sie trainieren ja noch nicht so lange zusammen und haben erst spät den Kader zusammengestellt oder sind noch mittendrin in der Zusammenstellung. Auffällig ist für mich, dass es nur ein Unentschieden in 20 Ligaspielen gab. Das schmälert etwas unsere sechs Punkte.
Immerhin sind mit Halberstadt, TeBe und Rathenow drei direkte Konkurrenten beim Kampf um den Klassenerhalt noch ohne Punkte. Bischofswerda hat gegen direkte Konkurrenten gepunktet und Luckenwalde auch. Genau wie bei uns ist das eine gute Grundlage zum Start - mehr nicht.

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Günni am 27. August 2020, 08:02
.... Cottbus, Chemnitz etc. werden niemals was mit dem Abstieg zu tun haben. Genau so wenig wie wir oder Auerbach mit dem Aufstieg. Natürlich kann ich mich irren und wir werden DIE Überraschungsmannschaft der Saison. Aber sind wir mal ehrlich. Ich bin froh wenn wir am Ende sicher über dem Strich stehen.
Jetzt mal Schluss mit dem Understatement!
Ich erwarte, dass wir erstmal die Siegesserie fortsetzen es genügend Punkte Vorsprung sind für den Zeitpunkt , ab dem sich Cottbus, Chemnitz, Jena, Klo und co. berappelt haben... :ren
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 27. August 2020, 12:10
Genau. Ich bin für den sofotigen Saisonabbruch und wir brauchen dazu nicht mal so eine komische Quotientenregelung.
Spaß beiseite, wie wichtig unsere sechs Punkte sind zeigt sich an den 6 Punkten von Schiebock und Luwa, die auch nicht zu erwarten waren.
Was die hinten stehenden hochdotierten Vereine betrifft, werden die sich schon irgendwann sich da rausspielen. Aber die haben teilweise jetzt schon 6 Punkte Rückstand auf Altglieneke und Victoria. Dies aufzuholen halte ich momentan für diese Vereine für sehr schwierig, auch wenn wir erst am Saisonstart stehen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: RH00 am 27. August 2020, 15:00
... Auffällig ist für mich, dass es nur ein Unentschieden in 20 Ligaspielen gab. Das schmälert etwas unsere sechs Punkte.
...

auf ein chemisches 0:0 ist eben kein verlass mehr  :D
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Artchi am 27. August 2020, 21:09
Wir haben 6 Punkte und 7 Tore Vorsprung vor Platz 17.
Nicht mehr aber auch nicht weniger.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 27. August 2020, 21:35
Wir haben 6 Punkte und 7 Tore Vorsprung vor Platz 17.
Nicht mehr aber auch nicht weniger.
Wir haben ein Tor Vorsprung auf Platz 2. :P
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: T. aus FF am 29. August 2020, 15:31
Interessante Ergebnisse bislang heute. Altglienicke scheint seiner Favoritenrolle gerecht zu werden.
Cottbus? Was ist da los?
Für Rathenow scheint es ganz schwer zu werden... Soll uns recht sein.

Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Sturmtruppler am 29. August 2020, 16:08
In Cottbus bahnt sich sicher der erste Trainerwechsel der Saison an  :ren
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 30. August 2020, 14:49
In Cottbus bahnt sich sicher der erste Trainerwechsel der Saison an  :ren

Cottbus wird überbewertet. Am meisten von Cottbus selbst.

Neues von Ingo Kahlisch:

https://www.mdr.de/sport/video-interview-ingo-kahlisch-optik-rathenow-100_zc-a44cf87d_zs-2013e4cd.html
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 30. August 2020, 15:06
In Cottbus bahnt sich sicher der erste Trainerwechsel der Saison an  :ren
🙄 https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/energie-cottbus-entlaesst-trainer-sebastian-abt-100.html
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 30. August 2020, 20:05
Die Trainerbeurlaubung in Cottbus war irgendwie absehbar. Aber das grundsätzliche Problem in Cottbus ist die Diskrepanz zwischen Wunschdenken und Wirklichkeit. Mit dem Kader kann man nun mal nicht um den Aufstieg mitspielen. Wenn man das Spiel gestern gesehen hat, war Victoria die spielerisch technisch eindeutig bessere Mannschaft. In dieser Qualität gehört Victoria mit zum engsten Favoritenkreis um den Aufstieg. Man kann mal auf das Spitzenspiel Victoria gegen VSG in dieser Woche gespannt sein.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Beto am 30. August 2020, 20:16
Kann mir eigentlich jemand erklären, wie unser Spiel am Mittwoch, 23.09.2020, Anstoß 19 Uhr, gegen Jena stattfinden soll? Haben wir bis dahin Flutlicht?  :13:
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Artchi am 30. August 2020, 20:31
..dummerweise können wir es auch nicht auf unser Spielfreies WE am 12./13.9. schieben, weil Jena DFB-Pokal spielt.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: suchantke am 30. August 2020, 20:48
..dummerweise können wir es auch nicht auf unser Spielfreies WE am 12./13.9. schieben, weil Jena DFB-Pokal spielt.
Wir können was schieben... :D Plärr einfach ins Mikro..
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 30. August 2020, 21:14
Kann mir eigentlich jemand erklären, wie unser Spiel am Mittwoch, 23.09.2020, Anstoß 19 Uhr, gegen Jena stattfinden soll? Haben wir bis dahin Flutlicht?  :13:
Das wird einfach eher angepfiffen ... siehe Lichtenberg am Dienstag (17:30 Uhr).
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 30. August 2020, 21:28
Das wird einfach eher angepfiffen ... siehe Lichtenberg am Dienstag (17:30 Uhr).

Eher 17:00 Uhr. Sonnenuntergang ist 19:06 Uhr.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: R. Polter am 30. August 2020, 22:03
Zusätzlich zu Dauerkarte und mail-Bestätigung ist von jedem Besucher eine Taschenlampe mitzubringen! :ren
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: juliuscaesar am 01. September 2020, 20:50
zur Erinnerung ,wir wären ohne Abbruch der  Saison wieder Oberliga....

unsere Bilanz gegen  die letzten 6 Mannschaften  (mögliche 36 Punkte)
waren bei 10 Spielen 11 Punkte...……..


Rest der Saison.-regulär Heim Erfurt,Cottbus,Rathenow,BAK,----….

Auswärts  Lichtenberg/Hertha/LOK/Auerbach/Meuselwitz/BFC...

mit viel Phantasie (ohne Stürmer dato...Kind/Petracek)  erspielst du 2 Siege /2 Unentschieden  …………


bist du Absteiger...


gleiches trifft diese Saison zu...gegen deine direkte Konkurrenz musst du mind. 4 Punkte holen..
Bischofswerda/Babelsberg/TeBe/Luckenwalde/Rathenow/Halberstadt/Lichtenberg..
21 mögliche...
optimal bisher  4 Punkte....

bei vier Absteigern denke ich mal benötigst du 38+ Punkte....


Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 02. September 2020, 07:29
Wann bequemt sich denn der NOFV, die nächsten Spieltage fest zu terminieren? Es sind gerade noch 2,5 Wochen bis zu dem Spiel in Meuselwitz und drei Wochen bis zum Spiel gegen CZ Jena.

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 02. September 2020, 07:35
Wann bequemt sich denn der NOFV, die nächsten Spieltage fest zu terminieren? Es sind gerade noch 2,5 Wochen bis zu dem Spiel in Meuselwitz und drei Wochen bis zum Spiel gegen CZ Jena.

GWG Locke
Am 04.09. tagen die alten Herren.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 02. September 2020, 08:00
Am 04.09. tagen die alten Herren.
Na hoffentlich entscheiden sie dann auch. Auch wenn nur wenige Fans in die Stadion dürfen, heißt es nicht, dass man selbige völlig übergeht.

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 02. September 2020, 08:47
zur Erinnerung ,wir wären ohne Abbruch der  Saison wieder Oberliga....

unsere Bilanz gegen  die letzten 6 Mannschaften  (mögliche 36 Punkte)
waren bei 10 Spielen 11 Punkte...……..


Rest der Saison.-regulär Heim Erfurt,Cottbus,Rathenow,BAK,----….

Auswärts  Lichtenberg/Hertha/LOK/Auerbach/Meuselwitz/BFC...

mit viel Phantasie (ohne Stürmer dato...Kind/Petracek)  erspielst du 2 Siege /2 Unentschieden  …………


bist du Absteiger...


gleiches trifft diese Saison zu...gegen deine direkte Konkurrenz musst du mind. 4 Punkte holen..
Bischofswerda/Babelsberg/TeBe/Luckenwalde/Rathenow/Halberstadt/Lichtenberg..
21 mögliche...
optimal bisher  4 Punkte....

bei vier Absteigern denke ich mal benötigst du 38+ Punkte....


Na wenn wir dich nicht hätten, Imperator... Wieder nen Krug Wein geschlabbert?
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Günni am 02. September 2020, 08:54
zur Erinnerung ,wir wären ohne Abbruch der  Saison wieder Oberliga....
Unsinn, du liest wahrscheinlich zuviel in blau-gelben Foren, das ist eindeutig Kloisten-Sprech...
Klar, vier Vereine hätten wg. 2 Absteigern aus 3.Liga und verlorener Aufstiegsrelegation aus der RL Nordost regulär absteigen müssen, aber drei davon waren schon vergeben: An die Finanzkünstler aus Thüringen und ja quasi auch an B'werda mit ihren bis dahin jämmerlichen 11 Punkten. Fehlte also nur noch einer - und damit dieser Abstiegsplatz an uns gegangen wäre, hätte uns schon das Trio Rathenow, Halberstadt, Babelsberg (3, 4 bzw. 6 Punkte zurück)  k o m p l e t t  überholen müssen, Lichtenberg war auch nur knapp vor uns... Die theoretische Wahrscheinlichkeit, dass der Nachbar bei regulären Saisonende nicht auf 1 gelandet wäre, war viel größer.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 02. September 2020, 09:52
Wann bequemt sich denn der NOFV, die nächsten Spieltage fest zu terminieren? Es sind gerade noch 2,5 Wochen bis zu dem Spiel in Meuselwitz und drei Wochen bis zum Spiel gegen CZ Jena.

GWG Locke

Bei Carl Heinz wird man froh sein, wenn wir nicht kommen dürfen und bei denen bin ich mir fast sicher, das keine Chemiker auf der Tribüne sitzen werden (im Paradiescafee wars immer so schön 😁)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 02. September 2020, 10:03
Bei Carl Heinz wird man froh sein, wenn wir nicht kommen dürfen und bei denen bin ich mir fast sicher, das keine Chemiker auf der Tribüne sitzen werden (im Paradiescafee wars immer so schön 😁)

Nur, dass es hier um unser Heimspiel gegen Jena geht...
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 02. September 2020, 15:13
Wenn ich mir den neuesten Transfer von Victoria Berlin ansehe, erdet das manch einen unserer Träumer:  Die haben Bernd Nehrig(33), den Kapitän des Aufsteigers in die 2.Bundesliga Eintracht Braunschweig, verpflichtet. Damit wollen sie wohl doch diese Saison der VSG Altglienicke auf die Pelle rücken. Deren 0:6 vom Pokalfinale scheint den Geldkoffer nochmals weit geöffnet zu haben. Dabei liegt die letzte Insolvenz noch nicht so lange zurück.

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 02. September 2020, 15:38
Wenn ich mir den neuesten Transfer von Victoria Berlin ansehe, erdet das manch einen unserer Träumer:  Die haben Bernd Nehrig(33), den Kapitän des Aufsteigers in die 2.Bundesliga Eintracht Braunschweig, verpflichtet. Damit wollen sie wohl doch diese Saison der VSG Altglienicke auf die Pelle rücken. Deren 0:6 vom Pokalfinale scheint den Geldkoffer nochmals weit geöffnet zu haben. Dabei liegt die letzte Insolvenz noch nicht so lange zurück.

GWG Locke

Und genau solche Dinge sind es, die mir immer wieder den Ekel und die Wut ins Gesicht treiben. Ein zuschauertechnisch mausetoter Verein soll mit Hilfe waghalsiger finanzieller Manöver in den Profifußball gehoben werden. Selbst in Liga 2 würden solche Vereine vor 1.000 eigenen Zuschauern spielen, wenn überhaupt. Weil sie exakt Null Standing bei den Fußballinteressierten vor Ort haben. Ich sehe darin keinen Sinn und verstehe auch nicht, wie Menschen haufenweise Geld für solchen Bullshit hinlegen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 02. September 2020, 16:08
Und genau solche Dinge sind es, die mir immer wieder den Ekel und die Wut ins Gesicht treiben. Ein zuschauertechnisch mausetoter Verein soll mit Hilfe waghalsiger finanzieller Manöver in den Profifußball gehoben werden. Selbst in Liga 2 würden solche Vereine vor 1.000 eigenen Zuschauern spielen, wenn überhaupt. Weil sie exakt Null Standing bei den Fußballinteressierten vor Ort haben. Ich sehe darin keinen Sinn und verstehe auch nicht, wie Menschen haufenweise Geld für solchen Bullshit hinlegen.

Das ist einfach nur so arrogant. Vielleicht aus dem Neid geboren, weiß ich nicht. Viktoria hat nicht nur 4 Herrenmannschaften, wir haben zwei, sie haben auch von der A bis zur C-Jugend je drei Mannschaften in den Wettbewerben. Wir haben gerademal je eine. Darunter werden es bei denen noch mehr. Die A- und B-Junioren spielen Bundesliga! Die haben 1620 Mitglieder (Stand 2017), da waren wir erst 2018 angekommen. Ich könnte jetzt weiter machen: Die Spieler GmbH gehört zu großen Teilen Tomislav Karajica, Gründer und Inhaber der Imvest Gruppe, dem auch Austria Klagenfurt gehört. Anders als in Nordhausen zum Beispiel ist die Finanzkraft momentan also da. Lichterfelde im Südwesten Berlins, fernab von Hertha und Union hat genug Einzugsgebiet, Was auch gar nicht wichtig ist, weil Zuschauerzahlen nun mal eben nicht über die Ligazugehörigkeit entscheiden. Das ist ein alter Verein mit tiefer Struktur. Ich für meinen Teil respektiere das. Jeder Verein hat seine Bedingungen und steht damit, wo er steht. Und so haben wir das gefälligst zu akzeptieren und uns dann gegebenenfalls mit ihm zu messen. Punkt und aus.

https://de.wikipedia.org/wiki/FC_Viktoria_1889_Berlin

Nachtrag: Ich muss mich korrigieren, was die Anzahl der Mannschaften angeht. Das kann so wie es oben steht nicht stimmen. Die zählen auf fussball.de...etwas merkwürdig.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Scherben und Steine am 02. September 2020, 16:57
Am 04.09. tagen die alten Herren.

Sie waren schneller:
freitags am Abend (18. 9.) in Meuselwitz
mittwochs um 16.30 Uhr im AKS gegen Jena
sonnabends (26. Sept,) um 13.30 Uhr bei Victoria
sonnabends, 3. Oktober um 13.30 Uhr im AKS gegen Luckenwalde (endlich die Revanche für das 0:5!)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 02. September 2020, 19:06
Das ist einfach nur so arrogant. Vielleicht aus dem Neid geboren, weiß ich nicht. Viktoria hat nicht nur 4 Herrenmannschaften, wir haben zwei, sie haben auch von der A bis zur C-Jugend je drei Mannschaften in den Wettbewerben. Wir haben gerademal je eine. Darunter werden es bei denen noch mehr. Die A- und B-Junioren spielen Bundesliga! Die haben 1620 Mitglieder (Stand 2017), da waren wir erst 2018 angekommen. Ich könnte jetzt weiter machen: Die Spieler GmbH gehört zu großen Teilen Tomislav Karajica, Gründer und Inhaber der Imvest Gruppe, dem auch Austria Klagenfurt gehört. Anders als in Nordhausen zum Beispiel ist die Finanzkraft momentan also da. Lichterfelde im Südwesten Berlins, fernab von Hertha und Union hat genug Einzugsgebiet, Was auch gar nicht wichtig ist, weil Zuschauerzahlen nun mal eben nicht über die Ligazugehörigkeit entscheiden. Das ist ein alter Verein mit tiefer Struktur. Ich für meinen Teil respektiere das. Jeder Verein hat seine Bedingungen und steht damit, wo er steht. Und so haben wir das gefälligst zu akzeptieren und uns dann gegebenenfalls mit ihm zu messen. Punkt und aus.

https://de.wikipedia.org/wiki/FC_Viktoria_1889_Berlin

Nachtrag: Ich muss mich korrigieren, was die Anzahl der Mannschaften angeht. Das kann so wie es oben steht nicht stimmen. Die zählen auf fussball.de...etwas merkwürdig.

Ich kann zu Pleitegeiern und Insolvenzverschleppern einfach nicht nett sein weil sie ehrlich arbeitenden Vereinen schaden. Und auch nicht daraus lernen und immer wieder die selbe Schei*e abziehen. Tradition hin oder her. Geht deren Vorhaben schief oder verliert der Investor sein Interesse ist der Wettbewerb über Nacht verzerrt, müssen wieder andere diesen Anfall von Großkotzigkeit tabellarisch ausbaden. Sowas regt mich maßlos auf.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Leutzsch am 02. September 2020, 20:24
Mensch nach vier Spieltagen sieht ja alles wie vergangene Saison aus ... Chemie und Viktoria mit den besten Defensivreihen  :13: Weniger als wir hat keiner bisher bekommen, sauber und Extralob  :13:
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Schuido Gäfer am 02. September 2020, 20:32
BAK schießt gerade Hertha ab
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 02. September 2020, 20:59
Heftige Resultate, Auerbach bekommt 5 stück von CB eingeschenkt, ebenso die Herthabubis.. Tolle Empfehlung für unser nä Heimspiel..
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Kalle79 am 02. September 2020, 21:01
Krass BAK. Damit bekommt der Samstag eine neue Dynamik. Ich hoffe,  dass unsere Mannschaft mit nun 2.000 Fans im Rücken und mit Fans auf dem Norddamm einen zusätzlichen Schub bekommt. Auf jeden Fall geht die Regionalliga voll ab in dieser Saison.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 02. September 2020, 23:13
Die Saison ist eine absolute Wundertüte. Das macht Spaß! Und es gibt nur zwei Vereine, die noch ungeschlagen sind - der Spitzenreiter und ...😀
Umso mehr müssen wir weiter fleißig Punkte sammeln. Vielleicht reichen noch nicht mal 45, um die Klasse zu halten. Ein hartes Stück Arbeit.

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 05. September 2020, 13:16
Frank Zille hat Babelsberg mit unbekanntem Ziel wieder verlassen.

(Quelle: fupa.net)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 20. September 2020, 08:57
https://www.nofv-online.de/index.php/aktuelles-leser/konkretisierung-spieltermine-10-15-spieltag.html

Die Spieltage 10 - 15 wurden vom NOFV festgelegt.
Es wurde nochmal darauf hingewiesen, daß man ohne Flutlicht 2 Jahre Zeit hat und dann entweder Flutlicht hat oder ein Ausweichstadion mit Regiotauglichen Flutlicht angeben muß.
Anscheinend hat der BAK das Stadion in Rathenow als Ausweichspielstätte angegeben. Denn das "Heimspiel" gegen die VSG spielen die am Mittwoch 19:00 Uhr in Rathenow. Union F`walde hat den Sportplatz in Seelow als Ausweichmöglichkeit angegeben und dort müssen die dann an dem Mittwoch spielen.
Bedeutet aber auch, daß wir nächstes Jahr Flutlicht haben oder eine Ausweichspielstätte mit Regiotauglichen Flutlicht angeben müssen.
Wir spielen an den Spieltagen Sonnabends oder Sonntags, außer am Freitag 19:00 Uhr in Babelsberg.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Esca am 20. September 2020, 10:07
https://www.nofv-online.de/index.php/aktuelles-leser/konkretisierung-spieltermine-10-15-spieltag.html

Die Spieltage 10 - 15 wurden vom NOFV festgelegt.
Es wurde nochmal darauf hingewiesen, daß man ohne Flutlicht 2 Jahre Zeit hat und dann entweder Flutlicht hat oder ein Ausweichstadion mit Regiotauglichen Flutlicht angeben muß.
Anscheinend hat der BAK das Stadion in Rathenow als Ausweichspielstätte angegeben. Denn das "Heimspiel" gegen die VSG spielen die am Mittwoch 19:00 Uhr in Rathenow. Union F`walde hat den Sportplatz in Seelow als Ausweichmöglichkeit angegeben und dort müssen die dann an dem Mittwoch spielen.
Bedeutet aber auch, daß wir nächstes Jahr Flutlicht haben oder eine Ausweichspielstätte mit Regiotauglichen Flutlicht angeben müssen.
Wir spielen an den Spieltagen Sonnabends oder Sonntags, außer am Freitag 19:00 Uhr in Babelsberg.

Ausweich wird zu 99,9% Markranstädt sein/werden. Du musst ohnehin ein Ausweichstadion bei der Meldung angeben um zugelassen zu werden, wenn ich richtig informiert bin.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: T. aus FF am 24. September 2020, 17:50
Erstaunlich, dass Altglienicke schon wieder zwei Punkte liegen lässt. Victoria marschiert allein vornweg. Wird Zeit, dass die auch mal stolpern.
Vielleicht schon am Wochenende?
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 25. September 2020, 15:56
Nach sieben Spieltagen nimmt die Tabelle so langsam die erwarteten Konturen an. Oben setzen sich Vereine fest, die dort zu erwarten waren, auch wenn da noch ein paar fehlen. In der unteren Tabellenregion finden sich auch schon die Vereine ein, die sicherlich bis zum Ende der Saison gegen den Abstieg spielen.
Wir sind zwar von der Tabellenplatzierung her noch weit weg von den Abstiegsplätzen, aber es sind momentan auch nur 5 Punkte. Das ist kein schlechtes Polster, aber daraus zu schlußfolgern, das wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben werden, ist eine etwas zu frühe Einschätzung. So wie wir bisher spielen ist es schon eine enorme Steigerung gegenüber der Vorsaison und die Ergebnisse stimmen auch, zumindestens zum größten Teil. Entscheidend wird sein, wie wir gegen untenstehende Vereine spielen, die sich auch mal hinten reinstellen werden. Wenn es uns da gelingt Siege einzufahren, ist in dieser Saison vieles möglich. Aber gerade diese Spiele werden zeigen wo unser Weg hingeht, denn dort werden Siege erwartet und der Druck für das Team wird schon groß sein. Wir werden sehen wie es diese Saison weitergeht.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 27. September 2020, 19:06
Hier gilt es den ersten Platz zu verteidigen. Das bringt Allen was. Dem Verein, den Spielern, den Sponsoren und den Fans selbst auch.
https://www.transfermarkt.de/regionalliga-nordost/besucherzahlen/wettbewerb/RLN4 (https://www.transfermarkt.de/regionalliga-nordost/besucherzahlen/wettbewerb/RLN4)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Klemme66 am 28. September 2020, 06:06
Hier gilt es den ersten Platz zu verteidigen. Das bringt Allen was. Dem Verein, den Spielern, den Sponsoren und den Fans selbst auch.
https://www.transfermarkt.de/regionalliga-nordost/besucherzahlen/wettbewerb/RLN4 (https://www.transfermarkt.de/regionalliga-nordost/besucherzahlen/wettbewerb/RLN4)

Ist aber durch Corona im MOment verzerrt. Ist zwar schön, wenn viele Zuschauer kommen. ABer der Klassenerhalt wäre mir wichtiger wie ein erster Platz in der Zuschauertabelle. Und durch unsere begrenzte Zuschauerkapazität von 4.999 dürfte wohl nach Coronabeschränkungen Cottbus an uns vorbei ziehen. Gar nicht auszudenken, wenn nächste Saison noch jemand aus der 3. Liga runter kommt, Erfurt aufsteigt, was da möglich wäre, wenn bei uns 10.000 zugelassen wären.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 28. September 2020, 18:45
Ich habe sowohl den Aufstieg als auch den Abstieg für diese Saison abgehakt. Der beste Zuschauerschnitt ist vor allem auch ein Saisonziel, dass sich die Fans stellen können und auf welches sie auch Einfluss haben, indem sie mal nen Kumpel mit zu Chemie nehmen. Attraktiv und spannend ist es allemal. Die Coronabeschränkungen hatte wir auch am Anfang und gegen BFC wären bei uns auch 4999 gewesen. Und bei den Cottbus oder CFC wird es daran liegen, um welchen Tabellenplatz sie spielen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 30. September 2020, 10:12
Das Zuschauerranking ist in dieser Corona Saison doch wenig aussagekräftig. Dazu gibt es zuviele unterschiedliche Zuschauerbeschränkungen in den verschiedenen Stadien. Wir solllten froh sein, daß es durch unser gutes Hygienekonzept, bei uns mit 2300 Zuschauern noch erfreulich ist. Aber auch das kann sich im schlimmsten Fall ganz schnell ändern.
Noch eine Bemerkung zu den Zuschauern:
Es wird z.Zt. nicht wenige geben, die aufgrund von Eigenschutz auf den Besuch im Stadion verzichten und das sicher bei allen Vereinen.
Es wird auch einige ehemalige Zuschauer geben, die durch die Einschränkungen (Cluster, Maske tragen usw.) nicht den Besuch im Stadion wollen.
Außerdem kann auch der ausschließliche Ticketverkauf über das Internet dazu führen, daß einige auf den Stadionbesuch verzichten.
Diese Punkte führen wahrscheinlich dazu, das nicht wenige Zuschauer auf das Stadionerlebnis verzichten. Das führt dann auch dazu, das die genehmigten Stadionkapazitäten nicht voll ausgeschöpft werden, ob am Südfriedhof, CFC oder vielleicht auch irgendwann bei uns.
Letztlich muß man das halt auch so akzeptieren.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 01. Oktober 2020, 00:08
Das Zuschauerranking ist in dieser Corona Saison doch wenig aussagekräftig. Dazu gibt es zuviele unterschiedliche Zuschauerbeschränkungen in den verschiedenen Stadien. Wir solllten froh sein, daß es durch unser gutes Hygienekonzept, bei uns mit 2300 Zuschauern noch erfreulich ist. Aber auch das kann sich im schlimmsten Fall ganz schnell ändern.
Noch eine Bemerkung zu den Zuschauern:
Es wird z.Zt. nicht wenige geben, die aufgrund von Eigenschutz auf den Besuch im Stadion verzichten und das sicher bei allen Vereinen.
Es wird auch einige ehemalige Zuschauer geben, die durch die Einschränkungen (Cluster, Maske tragen usw.) nicht den Besuch im Stadion wollen.
Außerdem kann auch der ausschließliche Ticketverkauf über das Internet dazu führen, daß einige auf den Stadionbesuch verzichten.
Diese Punkte führen wahrscheinlich dazu, das nicht wenige Zuschauer auf das Stadionerlebnis verzichten. Das führt dann auch dazu, das die genehmigten Stadionkapazitäten nicht voll ausgeschöpft werden, ob am Südfriedhof, CFC oder vielleicht auch irgendwann bei uns.
Letztlich muß man das halt auch so akzeptieren.
Mir geht es doch nicht darum, dass man sich den 1. Platz im Ranking auf den Gürtel sticken soll. Ich meine, dass man so weit wie möglich vorn liegen sollte, weil man da auf die anderen finanziell Boden gut machen kann. Und nach außen hin hat das sicher eine gute Wirkung. Deshalb sollte man mal darüber nachdenken auch Tageskassen zu öffnen. Bei anderen funktioniert das ja auch.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 01. Oktober 2020, 07:08
Hier gehts nicht um Boden gegenüber anderen gutzumachen, es geht ums eigne überleben.. Das finanzielle Loch die dieser Pandemiemist hier reinreißt ist riesig. Chemie fehlen sicher Summen im gut 6 stelligen Bereich denn gegen BFC oder Jena zum Beispiel währen mind. 4000 Zuschauer gekommen und gegen die anderen Vereine auch mind. 3500 Zuschauer, wenn ich den Schnitt vom letzten Jahr ins kalkül mit einbeziehe.. Wir können froh sein, das man überhaupt soviele reinlassen darf.. Ein bisschen mehr demut ist da angebracht...
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz-Keule am 01. Oktober 2020, 09:47
Moinsen,

ich finde es schon Irre was bei Chemie passiert... 2300 Zuschauer gegen Jena, XXX gegen Cottbus 2257 Zuschauer obwohl eine höhere Kapazität dort zugelassen ist. Wenn wir das am Samstag gegen Luckenwalde auch wieder schaffen, dann ist das ein starkes Zeichen! :doppel
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 01. Oktober 2020, 11:39
Hier gehts nicht um Boden gegenüber anderen gutzumachen, es geht ums eigne überleben.. Das finanzielle Loch die dieser Pandemiemist hier reinreißt ist riesig. Chemie fehlen sicher Summen im gut 6 stelligen Bereich denn gegen BFC oder Jena zum Beispiel währen mind. 4000 Zuschauer gekommen und gegen die anderen Vereine auch mind. 3500 Zuschauer, wenn ich den Schnitt vom letzten Jahr ins kalkül mit einbeziehe.. Wir können froh sein, das man überhaupt soviele reinlassen darf.. Ein bisschen mehr demut ist da angebracht...
Na so schlimm wird es schon nicht aussehen. Ich meine jemand vom Vorstand hatte letztens in nem Interview gemeint, mit 1500 rechnet es sich. Das haben wir aber mittlerweile locker! an Dauerkarten verkauft. Und wenn wirklich ums überleben geht, hätte man auch noch den einen oder anderen Euro aus der Flutlichtkasse.
Vielleicht sollten wir uns aber auch einfach bei den anderen Vereinen entschuldigen, dass hier solide gewirtschaftet wird und bisher jedes mal "Ausverkauft" war.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Mistergreen am 01. Oktober 2020, 13:24
Ja bei Klo scheint das Interesse aktuell nicht wirklich da zu sein, da sie ja auch gegen Chemnitz schon nur 2000 hatten, statt der zugelassenen 3600...kann nur gut sein...für was auch immer:-)

ob sich das bei uns ab 1500 rechnet halte ich für eine waghalsige Prognose...vor allem da keiner weiss wie lange überhaupt Zuschauer zugelassen sind...von daher wäre alles ausser ausverkauft am Samstag bei goldenen 22Grad schon eine Entäuschung aber soweit denke ich , wirds nicht kommen....

Und für alle die letzte Woche bei Viktoria waren-ist es wettertechnisch eine Wiedergutmachung die wir uns redlich verdient haben :doppel
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 02. Oktober 2020, 10:59
Dann kann ja Karl-Marx-Stadt weiter wurschteln ...  :rolleyes:

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/insolvenzplan-chemnitzer-fc-steht-100.html
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 02. Oktober 2020, 14:42
Bischofswerda gegen Karl-Heinz wurde abgesagt.
Coronafall bei Schiebock.

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/bischofswerdaer-fv-carl-zeiss-jena-abgesagt-100.html
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 03. Oktober 2020, 08:56
Neuigkeiten aus der Regio NO

- der ZFC hat zwei neue Spieler verpflichtet - einen aus Jena und den anderen aus Köln
- der BAK hat einen Spieler von Hertha II verpflichtet
- Cottbus kann gegen den BFC vor 4000 Zuschauern spielen
- am Freitag haben die Teams aus dem Tabellenkeller gepunktet, wobei TeBe in der 1. Halbzeit wirklich guten Fußball gespielt hat und F`walde unter ihren Möglichkeiten blieb
- heißt für uns auch mal wieder einen Dreier einzufahren, denn sonst wird der Abstand nach unten immer dünner
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Schreber am 04. Oktober 2020, 15:47
Chemie bleibt nun auch nach den Sonntagsspielen auf Tabellenplatz vier!

Cottbus dreht das Spiel gegen den BFC nach einem 0:2-Rückstand, Meuselwitz kann gegen Halberstadt nicht gewinnen und die Unaussprechlichen werden von Altglienicke geradezu abgeschlachtet.

Sorgen können einem allerdings die heute bekannt gewordenen Corona-Fälle in Fußballmannschaften des In- und Auslandes (Aue, Salzburg, Poznan, Neapel u.a.) bereiten. Das wird wohl so weiter gehen. Ich wage nicht daran zu denken, daß unsere so großartige Mannschaft ausgebremst werden könnte ...
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Kalle79 am 09. Oktober 2020, 21:18
Dynamo vs. FCM nur noch 1.000 Zuschauer  zugelassen. Hoffe das hat keine Signalwirkung für die Regionalliga. Aber realistisch gesehen sehe ich schwarz
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Artchi am 15. Oktober 2020, 12:20
Unser Spiel in Babelsberg wurde von Freitag, 6.11. auf Sonntag, 8.11. verschoben.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 15. Oktober 2020, 12:27
Angesichts der aktuellen Infektions-Entwicklung können wir uns über jedes Spiel freuen, welches dieses Jahr noch stattfindet.

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Cottbuser am 15. Oktober 2020, 14:49
In Cottbus werden für das Spiel am Wochenende gegen den BAK keine Zuschauer zugelassen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Fantreff Sachsenstube am 15. Oktober 2020, 16:03
Spiele werden so lange stattfinden, so lange in beiden aufeinandertreffenden Teams kein Spieler infiziert ist.
Bei weiter steigenden Zahlen, werden die Zuschauer wohl erst auf 1.000 und dann auf 0 gesetzt und Gästefans bleiben bis mindestens nächstes Frühjahr in größerer Anzahl ein frommer Wunsch.
Sollten wir als Gesellschaft die Kurve kriegen, besteht Hoffnung auf eine Beibehaltung des Status quo. Wenn nicht, dürfen wir uns als Gesellschaft ganz herzlich bei allen asozialen Individuen, unsolidarischen Menschen und Leugnern bedanken.
Manche Menschen brauchen anscheinend erst entsetzliche Bilder, damit es im Hirn anfängt zu rattern. Nur ist es dann leider für viele Menschen zu spät. Dann wird es in vielerlei Hinsicht ein harter Winter, an dessen Ende viele menschliche, soziale und wirtschaftliche Tragödien stehen. Die Suizidrate möchte ich nach einem möglichen weiteren Lockdown und einem beispiellosen Firmen- wie Existenzsterben diesen Winter nicht sehen...
Fußball wird dann das wohl kleinste aller Probleme darstellen.

Hoffen wir das Beste für alle!

gez. Esca
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: UrBöhlener am 16. Oktober 2020, 01:18
Spiele werden so lange stattfinden, so lange in beiden aufeinandertreffenden Teams kein Spieler infiziert ist.
Bei weiter steigenden Zahlen, werden die Zuschauer wohl erst auf 1.000 und dann auf 0 gesetzt und Gästefans bleiben bis mindestens nächstes Frühjahr in größerer Anzahl ein frommer Wunsch.
Sollten wir als Gesellschaft die Kurve kriegen, besteht Hoffnung auf eine Beibehaltung des Status quo. Wenn nicht, dürfen wir uns als Gesellschaft ganz herzlich bei allen asozialen Individuen, unsolidarischen Menschen und Leugnern bedanken.
Manche Menschen brauchen anscheinend erst entsetzliche Bilder, damit es im Hirn anfängt zu rattern. Nur ist es dann leider für viele Menschen zu spät. Dann wird es in vielerlei Hinsicht ein harter Winter, an dessen Ende viele menschliche, soziale und wirtschaftliche Tragödien stehen. Die Suizidrate möchte ich nach einem möglichen weiteren Lockdown und einem beispiellosen Firmen- wie Existenzsterben diesen Winter nicht sehen...
Fußball wird dann das wohl kleinste aller Probleme darstellen.

Hoffen wir das Beste für alle!

gez. Esca

Hallo Esca, ich würde nicht so "breit" auf alle Neuinfizierten und ihre Vorgeschichte einschlagen. In meinem (und den Nachbar-) Landkreisen stecken sich die Meisten über ihre Arbeitsstelle oder ihre Schulkinder bzw. ihre Zwecken in den Kitas an. Unsolidarische Menschen, die die Seuche verbreiten, sehe ich da eher nicht. Und, ich möchte es  mal ernsthaft in die Diskussion bringen, auch Fußballvereine sind in einer gewissen Weise Wirtschaftsunternehmen, die Leute beschäftigen (und bezahlen), z.T. in nicht unerheblicher Anzahl.

Corona-Party-Feierei von asozialen Jugendlichen wird von der Sensationspresse gern verwurstet, aber die ist längst nicht mehr unser Hauptproblem.

Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 16. Oktober 2020, 14:08
https://www.kicker.de/787320/artikel/heimspiel-gegen-vsg-altglienicke-abgesagt
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 20. Oktober 2020, 14:15
Holm Pinder übernimmt vorübergehend in Meuselwitz.

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/zfc-meuselwitz-trennt-sich-von-trainer-goekkurt-pinder-uebernimmt-100.html
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: thommy am 20. Oktober 2020, 15:44
Nun ja, das war zu erwarten.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: RH00 am 20. Oktober 2020, 16:27
Nun ja, das war zu erwarten.

aber er war/ist doch soooo nen symphatischer  :D
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: thommy am 20. Oktober 2020, 16:44
aber er war/ist doch soooo nen symphatischer  :D

Sei Du mal froh das wir nen symphatischen und erfolgreichen Trainer hamm, Du Bim.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 20. Oktober 2020, 18:02
Sei Du mal froh das wir nen symphatischen und erfolgreichen Trainer hamm, Du Bim.
Jetzt meinst Du aber die B-Jugend. :gr
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: RH00 am 20. Oktober 2020, 18:42
Jetzt meinst Du aber die B-Jugend. :gr

edit: ich dachte er meint sich selber und ist nur (selbsternannt) gutaussehend... :13:
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 23. Oktober 2020, 10:44
Aufgrund von COVID-19-Verdachtsfällen bei der VSG Altglienicke und der Anweisung des zuständigen Gesundheitsamtes muss das Spiel der Regionalliga Nordost VSG Altglienicke - Hertha BSC II abgesagt werden.

https://www.nofv-online.de/index.php/aktuelles-leser/spielabsage-1352.html

TeBe - BFC ebenfalls abgesagt. :sad:

https://www.tebe.de/beitraege/corona-verdacht-spiel-gegen-den-bfc-ist-abgesagt/
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 23. Oktober 2020, 14:54
Das ist keine Überraschung mehr. Letztes WE wurde schon BFC - Altglienicke abgesagt wegen Coronafällen beim BFC. Nun ist Altglienicke und TeBe hinzugekommen. In Berlin sind die Infektionszahlen allgemein sehr hoch. Zum Glück haben wir die Berliner Truppen mit Ausnahme von Altglienicke in der Hinrunde schon hinter uns.
Außerdem zeigt dies, dass wir so lange es läuft, so viele Punkte, wie es geht, sammeln sollten. Nicht dass wir irgendwann mit der halben Zweiten Mittwochs antreten müssen, um den Spielplan noch durchzubekommen.

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 23. Oktober 2020, 15:21
Nicht dass wir irgendwann mit der halben Zweiten Mittwochs antreten müssen, um den Spielplan noch durchzubekommen.

GWG Locke
Bin gespannt wann sich die ersten das zu Nutzen machen. Wenn du sowieso 3 Verletzte hast und nen straffen Spielplan, dann hat eben einer aus der Mannschaft Corona Verdacht. Und nachgeholt wird dann nach der Winterpause. Da hat man noch mal Zeit um Verstärkung einzukaufen. Und mit der Verstärkung tritt man dann Mittwochs gegen Amateur Vereine an.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Günni am 23. Oktober 2020, 22:31
Eigentlich ist es unverständlich, dass die meisten Verbände so naiv waren und trotz verspäteten Saisonbeginn und den weiterhin drohenden Corona-Widrigkeiten mit diesen Mammutligen an den Start gingen. Diesem extrem verdichteten Termindruck und der entsprechenden Gefahr, die Saison erneut nicht regulär zu Ende spielen zu können, hätte man so begegnen müssen, wie es bspw.der NFV in seiner Regionalliga gemacht hat: Die sind recht variabel - für einen sauberen Saisonabschluss mit vollständiger Hin- und Rückrunde in beiden regionalen Gruppen sollten die zur Verfügung stehenden Termine allemal reichen. Muss die Saison lange unterbrochen werden, kann man dann notfalls Auf- und Abstieg in Entscheidungsspielen zwischen den Parallelplazierten herbeiführen. Wird man von Corona-Ausfällen weitgehend verschont, reicht die Zeit für die geplanten Auf- und Abstiegsrunden. Was aber der NOFV und auch andere Regionalligaverbände mit ihren Regional- und Oberligen vorhaben, ist eigentlich völlig irre, wie sich spätestens jetzt zeigt.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: UrBöhlener am 23. Oktober 2020, 23:03
Eigentlich ist es unverständlich, dass die meisten Verbände so naiv waren und trotz verspäteten Saisonbeginn und den weiterhin drohenden Corona-Widrigkeiten mit diesen Mammutligen an den Start gingen. Diesem extrem verdichteten Termindruck und der entsprechenden Gefahr, die Saison erneut nicht regulär zu Ende spielen zu können, hätte man so begegnen müssen, wie es bspw.der NFV in seiner Regionalliga gemacht hat: Die sind recht variabel - für einen sauberen Saisonabschluss mit vollständiger Hin- und Rückrunde in beiden regionalen Gruppen sollten die zur Verfügung stehenden Termine allemal reichen. Muss die Saison lange unterbrochen werden, kann man dann notfalls Auf- und Abstieg in Entscheidungsspielen zwischen den Parallelplazierten herbeiführen. Wird man von Corona-Ausfällen weitgehend verschont, reicht die Zeit für die geplanten Auf- und Abstiegsrunden. Was aber der NOFV und auch andere Regionalligaverbände mit ihren Regional- und Oberligen vorhaben, ist eigentlich völlig irre, wie sich spätestens jetzt zeigt.
Naja, eigentlich hatte kaum jemand damit gerechnet, dass uns die 2. Welle sooo extrem überrollt. Als die Entscheidungen von den "Grauen Eminenzen"getroffen werden mussten, waren die Infektionszahlen gering & rückläufig. Und es gab ja auch die Idee, mit einer größeren Liga mehr Spiele, und damit etwas mehr Cash für die klammen Vereine zu generieren. Immerhin hatten wir ja auch schon über 2000 Leute im Stadion, und wenn es so weitergegangen wäre, hätte das als Finanzierung auch ausgereicht.

Nun wird es eng für alle Regio-Teams. Mit Geisterspielen macht es für die Vereine keinen Sinn mehr, überhaupt anzutreten, da die Kosten für die Spieldurchführung vermutl. höher sind, wie bei einer kompletten Absage der Spiele.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Greenspan am 25. Oktober 2020, 15:23
Rang 3 gefestigt  :fin
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 25. Oktober 2020, 17:22
Der Blick auf die Tabelle, unsere BSG Chemie und die Punktekonten könnte im Traum auch kaum besser aussehen. Unfassbar! Danke!

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: UrBöhlener am 25. Oktober 2020, 17:34
Rang 3 gefestigt  :fin
Leider nicht ganz....Jena ist noch dran mit einem Nachholer...aber die punktemäßige Entfernung zum Südfriedhof wird immer größer...
 :nad :nad :nad :nad :nad
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Günni am 27. Oktober 2020, 16:04
Naja, eigentlich hatte kaum jemand damit gerechnet, dass uns die 2. Welle sooo extrem überrollt. Als die Entscheidungen von den "Grauen Eminenzen"getroffen werden mussten, waren die Infektionszahlen gering & rückläufig....Nun wird es eng für alle Regio-Teams. Mit Geisterspielen macht es für die Vereine keinen Sinn mehr, überhaupt anzutreten, da die Kosten für die Spieldurchführung vermutl. höher sind, wie bei einer kompletten Absage der Spiele.
Man rechnet nicht damit, wenn man nicht auf Leute hört, die sich mit sowas auskennen... ,  leider ist unserem NOFV dieser Fehler ebenfalls unterlaufen.
Da nun auch in Leipzig die Zahlen in die Höhe schnipsen (Indizenz um die 35), droht uns schon gg. CFC ein Geisterspiel...Haaach, das hätte so eine geile Saison werden können :(
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Kalle79 am 27. Oktober 2020, 18:21
Ja krass. Das wars dann wohl mit Zuschauern.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Beto am 27. Oktober 2020, 18:27
Oder es ereilt uns auch die erste Absage. Besonders toll sind dann natürlich solche Aussagen:

Zitat
"Aufgrund von gegebenen Umständen, wird das Spiel gegen Viktoria Berlin abgesagt. Kommentare wieso, weshalb und warum werden nicht beantwortet."

https://www.fupa.net/berichte/fc-viktoria-1889-berlin-spiel-zwischen-union-fuerstenwalde-u-2740721.html (https://www.fupa.net/berichte/fc-viktoria-1889-berlin-spiel-zwischen-union-fuerstenwalde-u-2740721.html)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 27. Oktober 2020, 19:23
Oder es ereilt uns auch die erste Absage. Besonders toll sind dann natürlich solche Aussagen:

https://www.fupa.net/berichte/fc-viktoria-1889-berlin-spiel-zwischen-union-fuerstenwalde-u-2740721.html (https://www.fupa.net/berichte/fc-viktoria-1889-berlin-spiel-zwischen-union-fuerstenwalde-u-2740721.html)
Die zweite Absage.  ;)
Vorher wurde schon TeBe - Hertha II abgesagt.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Beto am 27. Oktober 2020, 19:30
Die zweite Absage.  ;)
Vorher wurde schon TeBe - Hertha II abgesagt.

Damit meinte ich, dass wir bisher noch von Absagen verschont wurden.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 27. Oktober 2020, 19:41
Damit meinte ich, dass wir bisher noch von Absagen verschont wurden.
Hätte das uns überlesen.  :D
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: eagle14 am 27. Oktober 2020, 21:21
es ist schon traurig, dass sich derzeit viele chemiker nicht live an den tollen spielen erfreuen können. für den verein und die mannschaft kann durch die beschränkungen nicht der erfolg ausreichend gewürdigt werden. wann sich dies ändert, steht in den sternen.
am 13. dezember ist auch noch das derby, wobei die kartennachfrage, unter normalen verhältnissen villeicht bei 10 000 liegen würde. aber leider.
villeicht währe es möglich, in dieser anzahl programmhefte zu drucken, welche in le und per i-net zu erwerben sind. die seitenzahl sollte 16 nicht unterschreiten und der kaufpreis bei 10 bis 15 euro sein. villeicht währe das eine kleine entschädigung für viele fans und den verein, für die ausgefallenen zuschauereinnahmen.
jens f währe ja auch ein perfekter mann dafür und bestimmt auch behilflich

war nur ein vorschlag


 
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hänsel56 am 28. Oktober 2020, 11:26
Mahlzeit inne Runde,

ich habe für heute Abend EINE Karte aubzugeben.
Bei uns ist ein Mitfahrer wegen Aufenthalt am Arbeitsplatz abgesprungen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 28. Oktober 2020, 16:23
BAK gewinnt 2:0 gegen Altglienicke. :rolleyes:
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 28. Oktober 2020, 17:33
Hat Chemie am Sonnabend gegen den CFC das vielleicht letzte Spiel der Saison??

https://www.mdr.de/sport/corona-lockdown-amateursport-sachsen-anhalt-sachsen-thueringen-amateurfussball-profisport-100.html (https://www.mdr.de/sport/corona-lockdown-amateursport-sachsen-anhalt-sachsen-thueringen-amateurfussball-profisport-100.html)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: LeChiffre am 28. Oktober 2020, 17:38
Muss nicht sein,man weiss ja nicht unter welche Regelung wir fallen dürfen.
Allerdings wenns weiter geht werden wir keine Chance haben dabei zu sein.
Den Amateuren verbietet man den Sport und bei den Profis sind im November keine Zuschauer zugelassen.DAZN und Sky müssen sich ja totlachen....
Dann wäre ja noch die Frage wieviel Leute gegen Karl-Chemnitz-Stadt den rein dürfen in den AKS?Hat dann jeder seine eigene Toilette und den Bierstand?
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Scherben und Steine am 28. Oktober 2020, 18:05
Hat Chemie am Sonnabend gegen den CFC das vielleicht letzte Spiel der Saison??


Nööö, gegen Chemnitz noch mit Zuschauern. Im November dann (Heim-)Geisterspiele gegen Zwicke (Pokal) und Rathenow. Zum Nikolaustag sehen wir dann weiter (Cottbus in Leutzsch, zumindest lt. Plan).
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: T. aus FF am 28. Oktober 2020, 18:35
So wie ich das gelesen habe (Quelle Tagesschau.de) soll Amateursport nicht nur ohne Zuschauer stattfinden, sondern überhaupt nicht stattfinden.  :(
Wird spannend, ob und wie der NOFV die Saison retten will.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: UrBöhlener am 28. Oktober 2020, 18:42
So wie ich das gelesen habe (Quelle Tagesschau.de) soll Amateursport nicht nur ohne Zuschauer stattfinden, sondern überhaupt nicht stattfinden.  :(
Wird spannend, ob und wie der NOFV die Saison retten will.
Na nach der jetzigen Regel dürfen die Profimannschaften in der RL weitermachen und die halben Amateurmannschaften wie wir müssten pausieren   :embarrassed:  (ist natürlich sinnlos).
Ich denke, der NOFV und die anderen AltherrenVerbände müssen sich zuerst mal positionieren, das ist noch nicht passiert, also ist die Entscheidung zum vorläufigen Spielabbruch noch nicht gefallen. Vermutlich fallen wir unter die Profimannschaften.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Neu-Chemiker am 28. Oktober 2020, 18:56
Was auch immer entschieden wird: Dieser Winter wird wohl die größte Bewährungsprobe für unsere BSG. Ähnlich geht es natürlich vielen anderen Vereinen auch. "Alles für die BSG" erhält nun noch eine größere Bedeutung.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: LeChiffre am 28. Oktober 2020, 21:05
Veranstaltungen

"Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, werden einen Monat lang untersagt. Profisportveranstaltungen dürfen nur ohne Zuschauer stattfinden."

Das deutet irgendwie auf nichts Gutes hin.Die Königin in Berlin hat gesprochen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: T. aus FF am 28. Oktober 2020, 21:07
Wohl eher der Provinzfürst aus Bayern.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: LeChiffre am 28. Oktober 2020, 21:11
 :D keine Ahnung,aber Ihre Majestät hats so verkündet.Es fehlen nur noch reiter die die Neuigkeiten durchs Land tragen...
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: egon am 29. Oktober 2020, 16:10
Am Sonntag sind 999 Zuschauer zugelassen (Quelle Facebook).
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Beto am 29. Oktober 2020, 17:38
Und wird damit das vorerst letzte Spiel sein bis ... man weiß es nicht.

https://twitter.com/SportimOsten/status/1321835843116556288 (https://twitter.com/SportimOsten/status/1321835843116556288)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Schreber am 29. Oktober 2020, 19:02
Nun kommt also, was wir wohl alle seit Wochen befürchteten.

Ich kann nicht verstehen, was dagegen sprechen sollte, die Saison ohne Zuschauer und mit jeweils vor Spielantritt virusgetestete Mannschaften, Betreuer und Schiedsrichter fortzuführen!
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 29. Oktober 2020, 19:05
Nun kommt also, was wir wohl alle seit Wochen befürchteten.

Ich kann nicht verstehen, was dagegen sprechen sollte, die Saison ohne Zuschauer und mit jeweils vor Spielantritt virusgetestete Mannschaften, Betreuer und Schiedsrichter fortzuführen!
Ich kann es verstehen. Wir und unsere Gegner können schlicht die Aufwände für unsere Spieler, Trainer und den Spielbetrieb nicht erwirtschaften. Dann hast du am Ende der Saison 15 Vereine in Insolvenz.

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Schreber am 29. Oktober 2020, 20:04
Ich kann es verstehen. Wir und unsere Gegner können schlicht die Aufwände für unsere Spieler, Trainer und den Spielbetrieb nicht erwirtschaften. Dann hast du am Ende der Saison 15 Vereine in Insolvenz.

GWG Locke

Ich denke, es ist komplizierter. Zumindest für die überschaubare Zeit bis Weihnachten. Ob nun 999 Zuschauer oder gar keine ist dann auch nicht mehr der ganz große finanzielle Unterschied. Auch wäre eine staatliche Corona-Winter-Hilfe für Regionalligisten denkbar, die an die jetzt angekündigten Hilfen für Unternehmen angelehnt sein könnten.

Und ein letztes, nur auf unseren Verein bezogenes Wort, denn das kann man immer nur für den eigenen sagen: Es würden nicht wenige für eine Übergangszeit virtuelle Eintrittskarten für Heimspiele erwerben bzw. sich ihre Dauerkarten nicht rückerstatten lassen. Wenn dann der MDR weiterhin seine lobenswerte livestream-Übertragungen fortgesetzt hätte, wäre die Zeit bis zum Jahresende m.E. überbrückbar gewesen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: UrBöhlener am 29. Oktober 2020, 23:06
Ich wäre für einen Weiterbetrieb der RL in dieser Zeit mit einem bezahlten Livestream (3....10 Euro pro Spiel).
Weiss nicht, ob das technisch machbar ist, würde aber den Vereinen sehr helfen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 29. Oktober 2020, 23:35
Ich wäre für einen Weiterbetrieb der RL in dieser Zeit mit einem bezahlten Livestream (3....10 Euro pro Spiel).
Weiss nicht, ob das technisch machbar ist, würde aber den Vereinen sehr helfen.
Amateurvereinen ist noch nicht einmal das Mannschaftstraining erlaubt. Da braucht man von Spielen gegen andere Mannschaften doch gar nicht träumen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: egon am 29. Oktober 2020, 23:36
Ich wäre für einen Weiterbetrieb der RL in dieser Zeit mit einem bezahlten Livestream (3....10 Euro pro Spiel).
Weiss nicht, ob das technisch machbar ist, würde aber den Vereinen sehr helfen.


In der Regionalliga West kann man ein Spiel für 5 Euro im Livestream sehen. Ich habe gelesen, das 2.50euro dem jeweiligen Verein zu gute kommen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Artchi am 30. Oktober 2020, 02:09
Anderes Problem ist der Terminplan, der keine mind. 4 Nachholtermine mehr bietet. Dann bleibt u.a. die Möglichkeit, nach der Hinrunde die Liga zu teilen, in Playoff und Playdown-Runde. Würde 10 Spiele sparen. Wenn man diesen Modus bald festlegt, kann man auch gleich in die Winterpause gehen, denn einen sportlich sinnvollen Restart für 3 Spiele im Dezember gibt es eh nicht.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: egon am 30. Oktober 2020, 07:13
Anderes Problem ist der Terminplan, der keine mind. 4 Nachholtermine mehr bietet. Dann bleibt u.a. die Möglichkeit, nach der Hinrunde die Liga zu teilen, in Playoff und Playdown-Runde. Würde 10 Spiele sparen. Wenn man diesen Modus bald festlegt, kann man auch gleich in die Winterpause gehen, denn einen sportlich sinnvollen Restart für 3 Spiele im Dezember gibt es eh nicht.


Geht aber nur, wenn wir nach der Hinrunde über dem Strich stehen. Sonst erfolgt keine Zustimmung  :D :D :D :D :D
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 30. Oktober 2020, 10:59
Spielausfälle am Wochenende:

Viktoria Berlin - Fastis
Tennis Borussia - Berliner AK
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Archivar am 30. Oktober 2020, 16:27
Spielausfälle am Wochenende:

Viktoria Berlin - Fastis
Tennis Borussia - Berliner AK

Auerbach - Fürstenwalde -> Unbespielbarkeit des Platzes  :p050
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 31. Oktober 2020, 09:16
https://www.nofv-online.de/index.php/aktuelles-leser/nofv-spielbetrieb-muss-ab-dem-2-november-bis-auf-weiteres-ruhen.html
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 01. November 2020, 09:31
https://www.fupa.net/berichte/fc-viktoria-1889-berlin-in-brandenburg-darf-die-regionalliga-2744285.html#:~:text=Geht%20die%20Regionalliga%20Nordost%20doch,Trainingsbetrieb%20weiter%20laufen%20lassen%20darf.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Kalle79 am 01. November 2020, 10:23
Das ist ja krass.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: durstiger Eilenburger am 01. November 2020, 12:14
Dann können wir ja in Rathenow, Babelsberg, Fürstenwalde und Cottbus spielen. ;-)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 01. November 2020, 20:48
Dann können wir ja in Rathenow, Babelsberg, Fürstenwalde und Cottbus spielen. ;-)

Blöd nur, dass wir dann wahrscheinlich nicht trainieren dürfen..,sowas geht gar nicht.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Artchi am 01. November 2020, 22:36
Trainingslager in Brandenburg !  :w5
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Grün Weißes Berlin am 03. November 2020, 17:18
https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/mehr-berlin-sport/training-wieder-erlaubt-regionalliga-kicker-gelten-in-berlin-als-profisportler

So viel zum Thema "Hoffnung, dass die Länder die Regionalliga als mindestens semi-professionell einstufen" und "Regionalliga gilt als erste Amateurspielklasse..."
Bei immer weiter steigenden Zahlen in Berlin und vermehrt auftretenden Corona-Fällen bei Berliner Mannschaften sicherlich bedenklich.
Bin gespannt wann eine einheitliche Regelung für die Regio kommt... 
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Greenspan am 04. November 2020, 14:36
https://www.sportbuzzer.de/artikel/bsg-chemie-zwischen-baum-und-borke-corona-regeln-spalten-team-in-drei-teile/
Wer definiert nun wen als was ?  :017:
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 04. November 2020, 16:00
Interessant finde ich auch die Frage, ob die Vereine dann noch Kurzarbeitergeld beantragen können, wenn sie trainieren dürfen. Bis auf Victoria wird dann den Meisten die Lust auf Trainingserlaubnis vergehen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: egon am 04. November 2020, 20:20
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/nofv-regionalliga-video-konferenz-100.html (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/nofv-regionalliga-video-konferenz-100.html)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Cottbuser am 05. November 2020, 10:49
Positiv betrachtet könnte man wenn der Trainingstart zum 01.12.2020 wieder erlaubt wird, mit einem Heimspiel gegen den Südfriedhof die Saison fortsetzen. Es fielen somit lediglich die Spiele gegen Rathenow und Cottbus als Heimspiele in diesem Jahr in`s Wasser. Vielleicht kann man diese Einahmeverluste durch ein fiktives Spiel mit fiktiven Eintrittskarten ein wenig kompensieren und dem Verein somit mit Liquidität zusätzlich unterstützen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: egon am 05. November 2020, 12:29
https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/regionalliga-nordost-nofv-plant-verkuerzung-der-winterpause-73767890.bild.html
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: UrBöhlener am 06. November 2020, 00:54
NOFV-Plan für Lockdown: Dann eben Profis

https://www.berliner-zeitung.de/sport-leidenschaft/nofv-schreibt-brief-an-die-sportminister-der-laender-li.116664
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Greenspan am 06. November 2020, 13:56
https://www.chemie-leipzig.de/2020/11/06/corona-update-regionalligamannschaft-darf-trainieren/
Weiter gehts...
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 07. November 2020, 21:52
Vielen Dank für die Einschätzung unseres sportlichen Leiters!
https://www.chemie-leipzig.de/2020/11/07/auftakttraining-und-interview-mit-andy-mueller-papra/

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Archivar am 09. November 2020, 15:16
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/video-regionalliga-wegweisende-wochen100.htmlRechte

MDR.DE - Seite nicht gefunden :rolleyes:
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 09. November 2020, 15:24
MDR.DE - Seite nicht gefunden :rolleyes:
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/video-regionalliga-wegweisende-wochen100.html (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/video-regionalliga-wegweisende-wochen100.html)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 14. November 2020, 21:59
Stand heute, würde ich mal vermuten, daß Regio Fußball mit Zuschauern für dieses Jahr vorbei ist und ob das im Januar/Februar ermöglicht wird, glaube ich auch noch nicht.
Damit würde im Dezember nur Fußball ohne Zuschauer möglich sein (wenn überhaupt). Aber ob das die Vereine finanziell durchstehen, darf durchaus bezweifelt werden. Wobei ich mir vorstellen kann, dass der NOFV dies trotzdem durchdrücken will. Man darf gespannt sein, wie sich das so weiterentwickelt.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 15. November 2020, 12:57
Mir fehlen die 90+x Minuten mit unserer Mannschaft. Mir fehlt der Alfred Kunze Sportpark. Mir fehlt meine BSG Chemie Leipzig. 
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Yäh! am 19. November 2020, 12:41
https://www.sportbuzzer.de/artikel/bericht-ruckkehr-der-regionalliga-nordost-kommende-woche-moglich/

na mal schauen, wie das weitergeht. Es drohen auf jeden Fall Geisterspiele..  :shocked:
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 19. November 2020, 14:20
https://www.sportbuzzer.de/artikel/bericht-ruckkehr-der-regionalliga-nordost-kommende-woche-moglich/

na mal schauen, wie das weitergeht. Es drohen auf jeden Fall Geisterspiele..  :shocked:

Nicht drohen, es werden Geisterspiele  :poo
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 19. November 2020, 14:41
https://www.sportbuzzer.de/artikel/bericht-ruckkehr-der-regionalliga-nordost-kommende-woche-moglich/

na mal schauen, wie das weitergeht. Es drohen auf jeden Fall Geisterspiele..  :shocked:

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/regionalliga-nordost-nofv-plant-restart-ende-november-100.html
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: egon am 19. November 2020, 17:36
Geisterspiele sind Kacke.
Ich würde mein "gespartes Geld" für Bratwurst und Bier spenden. Vielleicht kann der Fanshop am Spieltag oder darüber hinaus "virtuelle Speisen und Getränke" anbieten......
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 19. November 2020, 19:31
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/regionalliga-nordost-vereine-gegen-restart-ende-november-100.html
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 19. November 2020, 20:21
Alle nicht ... Nur die Berliner Truppen und Klo die sich mit dem Kurzarbeitergeld für alle Spieler sicher n bissl sanieren wollen... Klar ist aber auch das Geisterspiele für alle Vereine  :poo sind.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: suchantke am 19. November 2020, 20:55
Alle nicht ... Nur die Berliner Truppen und Klo die sich mit dem Kurzarbeitergeld für alle Spieler sicher n bissl sanieren wollen... Klar ist aber auch das Geisterspiele für alle Vereine  :poo sind.
Lies einfach mal das Interview mit unserem Schatzmeister... Über Kurzarbeitergeld "saniert" sich kein Verein. auch bei uns läuft es... Spiele ohne Zuschauer überlebt in dieser Liga auf Dauer Keiner... Der pandemische Aspekt scheint ja beim Fußball mittlerweile gar keine Rolle mehr zu spielen... Ein Restart im November wäre Wahnsinn... Das hieße auch Derby ganz ohne Zuschauer, sprich Einnahmen... Wie toll Hygienekonzepte auf höherem Niveau beim Fußball funktionieren, sieht man ja an Zahlen in der Bundesliga... Aber da wir jetzt ne Profiliga sind, kriegen wir das mit den regelmäßigen selbstbezahlten Tests schon hin... Wer bezahlt eigentlich den Verdienstausfall unserer Vollzeitarbeiter, falls doch was passiert... Fragen über Fragen... :str3
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 19. November 2020, 22:30
*Kopfschüttel*

https://www.nofv-online.de/index.php/aktuelles-leser/spielbetrieb-regionalliga-nordost.html
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: suchantke am 19. November 2020, 22:55
*Kopfschüttel*

https://www.nofv-online.de/index.php/aktuelles-leser/spielbetrieb-regionalliga-nordost.html
Die Pandemie ist erst in Deutschland angekommen, wenn der letzte Funktionär und der letzte Querdenker einen schweren Corona-Fall in der Familie hat... Man hangelt sich derzeit von einem Kopfschüttel-Tag zum anderen... Es ist ein Wahnsinn...
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 20. November 2020, 19:45
Die grundsätzliche Frage ist natürlich, ob Profifußball Sinn macht, wenn Kultur, Gastromie und anderes zu sind. Das hat die Politik vor Monaten schon entschieden. Das ist z.Zt. sicher kaum nachzuvollziehen.
Das der NOFV jetzt im Dezember den Spielbetrieb wieder aufnehmen will, war zu befürchten. Allerdings sollte es meiner Meinung nach erst dann losgehen, wenn sichere Zusagen der Politik für finanzielle Unterstützung vorhanden sind. Denn ansonsten werden nicht viele Vereine dies überstehen. Im übrigen war das in der Regio West genauso. Erst kam die 15 Mill Zusage des Landes und dann wurde weitergespielt.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Greenspan am 20. November 2020, 20:40
https://www.sportbuzzer.de/artikel/nofv-kontert-offenen-brief-des-1-fc-lok-leipzig-wir-haben-andere-problemchen/
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Blackbird am 20. November 2020, 22:55
https://www.sportbuzzer.de/artikel/nofv-kontert-offenen-brief-des-1-fc-lok-leipzig-wir-haben-andere-problemchen/

Ist es der 1.FC Lok, der noch in der letzten Saison während der 1. Welle mit aller Macht die Saison zu Ende spielen wollte, bis man Dank einer Mathematikaufgabe auf Platz 1 gesetzt wurde?

Obwohl man argumentativ durchaus folgen kann, liegt die Bezeichnung „Heuchelei“ in diesem Zusammenhang trotzdem gar nicht so weit von der Wahrheit entfernt. Wahrscheinlich spekuliert man beim Erzrivalen auf Terminknappheit und eine in Auf- und Abstiegsrunde geteilte Rückrunde. Die vielleicht letzte Chance, doch noch irgendwie 1. zu werden. Moral und Nächstenliebe sind in diesem Haifischbecken nur dann von Nutzen, wenn sie gleichzeitig die eigenen Vorteile bedienen.
Oder anders ausgedrückt. Wir wollen ja weiterspielen, um frühzeitig SAVE in Sachen Klassenerhalt zu sein. Ist einfach Tatsache.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: thommy am 21. November 2020, 09:47
Das ist das durchaus interessante an der Sache. Der selbe Herr Löwe welcher im Frühjahr vehement die Saison zu Ende spielen wollte, spricht nun von unverantwortlichem Vorgehen. Ich kann mich darüber echt nur amüsieren, weil sowas von durchschaubar.... :cof
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Greenspan am 21. November 2020, 11:13
https://www.tag24.de/sport/fussball/regionalliga/es-geht-weiter-fortsetzung-der-regionalliga-nordost-beschlossen-1730076
Am Donnerstag abend beschlossen ?
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: suchantke am 21. November 2020, 17:49
Das ist das durchaus interessante an der Sache. Der selbe Herr Löwe welcher im Frühjahr vehement die Saison zu Ende spielen wollte, spricht nun von unverantwortlichem Vorgehen. Ich kann mich darüber echt nur amüsieren, weil sowas von durchschaubar.... :cof
Fairerweise müssen wir uns diese Jacke aber auch anziehen... Letzte Saison waren wir mit dem Abbruch SEHR einverstanden, jetzt wollen wir unbedingt weiter spielen... Hängt vielleicht nicht unbedingt mit der Pandemieentwicklung zusammen... :w21
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 21. November 2020, 22:57
Fairerweise müssen wir uns diese Jacke aber auch anziehen... Letzte Saison waren wir mit dem Abbruch SEHR einverstanden, jetzt wollen wir unbedingt weiter spielen... Hängt vielleicht nicht unbedingt mit der Pandemieentwicklung zusammen... :w21
Das hatte damals den Grund, dass man die Saison in der verbleibenden Zeit nicht hätte ausgetragen können. Das ist auch heute das Argument für die schnellstmögliche Aufnahme des Spielbetriebs. Da sehe ich keinen Widerspruch. Zumal ein Abbruch doch gar nicht wirklich zur Diskussion steht. Klo will jetzt ne lange Winterpause, so lange Kurzarbeitergeld gezahlt wird. Und dann mit Englischen Wochen zu Ende spielen. Und wir wollen, dass der Spielplan weitestgehend eingehalten wird.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: suchantke am 21. November 2020, 23:14
Das hatte damals den Grund, dass man die Saison in der verbleibenden Zeit nicht hätte ausgetragen können. Das ist auch heute das Argument für die schnellstmögliche Aufnahme des Spielbetriebs. Da sehe ich keinen Widerspruch. Zumal ein Abbruch doch gar nicht wirklich zur Diskussion steht. Klo will jetzt ne lange Winterpause, so lange Kurzarbeitergeld gezahlt wird. Und dann mit Englischen Wochen zu Ende spielen. Und wir wollen, dass der Spielplan weitestgehend eingehalten wird.
Was ist jetzt anders,.. Zahlen steigen, Menschen sterben, Hauptsache die Glorreichen spielen... Hallelujah... Wer bezahlt denn nun die Tests und Verdienstausfälle im Fall der Fälle.. In einer Pandemie ist das Hauptargument Termindruck, geil...
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: thommy am 22. November 2020, 09:45
Was ist jetzt anders,.. Zahlen steigen, Menschen sterben, Hauptsache die Glorreichen spielen... Hallelujah... Wer bezahlt denn nun die Tests und Verdienstausfälle im Fall der Fälle.. In einer Pandemie ist das Hauptargument Termindruck, geil...

Du hast schon Recht, die Wiederaufnahme des Spielbetriebes wirkt tüchtig hanebüchen. Ich denke auch, dass wir mit einer längeren Pause mit unserer Fanbase wirtschaftlich überleben würden. Allerdings ist die Intention von Lok dermaßen durchschaubar ( Kassen sind leer, durchgängiges Profitum rechnet sich im Verhältnis zur aktuellen Platzierung scheinbar NULL ), dass man hier schon fast für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebes plädieren muss, um solch wirtschaftlichem Harakiri Einhalt zu gebieten. Es ist ja nun mehr als offensichtlich, das man in Probstheida froh ist die Spielergehälter an andere Stellen weitergereicht zu haben.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 22. November 2020, 09:45
Was ist jetzt anders,.. Zahlen steigen, Menschen sterben, Hauptsache die Glorreichen spielen... Hallelujah... Wer bezahlt denn nun die Tests und Verdienstausfälle im Fall der Fälle.. In einer Pandemie ist das Hauptargument Termindruck, geil...
Vielleicht ist er überzeugender..
https://www.sportbuzzer.de/artikel/bsg-chemie-pladiert-fur-spiele-im-dezember-sonst-schaffen-wir-es-nicht/ (https://www.sportbuzzer.de/artikel/bsg-chemie-pladiert-fur-spiele-im-dezember-sonst-schaffen-wir-es-nicht/)
Also es ist jetzt nicht bekannt, dass jemand im Zusammenhang mit Corona und Sport gestorben ist. Aber das nur am Rande.
Mein Hauptargument ist hier, dass alle Anderen ja schließlich auch ihrem Beruf nachgehen können, solange es keinen Publikumsverkehr gibt. Aber selbst da gibt es Ausnahmen, wie zum Beispiel der Einzelhandel. Hier ist es ja auch erlaubt in der ganzen Familie einkaufen zu gehen, obwohl das meines Erachtens nun ja auch nicht sein muss.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: T. aus FF am 22. November 2020, 14:59
Aus meiner Sicht gibt es nur eine vernünftige Lösung: Hoffnung auf Entspannung im Januar. Dann: Hinserie zu Ende spielen, Liga in 1 bis 10 und 11 bis 20 teilen, dort Meisterschaft bzw. Abstieg ausspielen. Wenn möglich mit Zuschauern.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 22. November 2020, 15:28
Aus meiner Sicht gibt es nur eine vernünftige Lösung: Hoffnung auf Entspannung im Januar. Dann: Hinserie zu Ende spielen, Liga in 1 bis 10 und 11 bis 20 teilen, dort Meisterschaft bzw. Abstieg ausspielen. Wenn möglich mit Zuschauern.
Wenn es dabei Hin .- und Rückspiele geben soll, sind es doch genau so viele Spiele, wie die komplette Rückrunde. Auch wenn mir der Gedanke persönlich gefallen könnte.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: T. aus FF am 22. November 2020, 17:14
Natürlich nicht Hin- und Rückspiel, sondern nur eine halbe Rückserie.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Artchi am 22. November 2020, 22:56
..eben so wird es ja auch in der Landesliga Sachsen gemacht.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Greenspan am 23. November 2020, 09:34
https://www.tag24.de/leipzig/re-start-der-regionalliga-macht-berlin-alles-kaputt-lok-leipzig-chemie-leipzig-regionalliga-nordost-1732879
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paxelander am 23. November 2020, 16:39
Also es ist jetzt nicht bekannt, dass jemand im Zusammenhang mit Corona und Sport gestorben ist.
Mit Corona-Infektion beim Training sterben? Reicht das vielleicht in der Kategorie "Corona, Sport, Tod"?
https://www.tagesspiegel.de/sport/basketballer-ojo-stirbt-vermutlich-an-corona-folgen-der-raetselhafte-tod-des-froehlichen-riesen/26092802.html
https://www.reuters.com/article/health-coronavirus-soccer-russia-idUSL8N2C866P
Und noch ein junger Profi, der an Corona gestorben ist:
https://www.sportbuzzer.de/artikel/profifussballer-corona-tot-tod-covid-19-bolivien-spieler-gestorben/

Und das Bologna-Spiel im Februar in Mailand?
https://www.tagesspiegel.de/sport/covid-19-epidemie-in-italien-ein-fussballspiel-und-seine-auswirkungen-auf-die-ausbreitung-des-coronavirus/25679744.html

Was sich mir auch nicht erschließt: Warum nur tote Menschen ein Kriterium für den Schutz von Gesundheit sein sollen. Wobei wohl nie eine Infektion beim Spiel, in der Kabine, im Stadion eindeutig nachgewiesen werden kann. Ist halt echt schade, dass so ein Virus keinen Stempel auf der Stirn hinterlässt. Wissenschaftler und Mediziner haben wirklich genug veröffentlicht zur Ausbreitung dieses Virus.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 23. November 2020, 20:26
Du solltest aber berücksichtigen was die Spieler wollen. Und die wollen trainieren und spielen. Es ist ihr Job, so wie andere in der Lego Fabrik arbeiten oder oder Gummibärchen herstellen. Auch diese Arbeiter können sich infizieren, und keiner kommt auf die Idee, dass die nicht arbeiten sollten. Obwohl man natürlich sagen könnte, dass Zeug können die auch in nem halben Jahr herstellen. Jeder will seinen Job machen, die Friseurin genau so wie der Koch oder auch der Fußballer.  Ich weiß jetzt nicht, ob du deinen Job als unerlässlicher einordnest, als den Job von Anderen. Aber sicher findest du in jeder Berufsgruppe jemanden der an Corona gestorben ist. Leider.
Du solltest die "Argumente" lesen, bevor du verlinkst https://www.reuters.com/article/health-coronavirus-soccer-russia-idUSL8N2C866P (https://www.reuters.com/article/health-coronavirus-soccer-russia-idUSL8N2C866P) Dein Ernst? Da steht drin, dass ein Spieler während eines Einzeltrainings , welche auf Grund der Coronasituation angeordnet wurde, an Herzinsuffizienz gestorben ist. Beim nächsten Fall vermutlich das Gleiche. Eine Herzmuskelentzündung, welche natürlich durch eine Vielzahl von Infektionen verursacht wird.
https://www.tagesspiegel.de/sport/basketballer-ojo-stirbt-vermutlich-an-corona-folgen-der-raetselhafte-tod-des-froehlichen-riesen/26092802.html (https://www.tagesspiegel.de/sport/basketballer-ojo-stirbt-vermutlich-an-corona-folgen-der-raetselhafte-tod-des-froehlichen-riesen/26092802.html)
Bei dem 4. Link ging es um 40.000 Zuschauer, was ja nicht zur Diskussion steht.
Bleibt der 3. Link ... Klar kann man auch als Fußballer an Corona sterben, so wie jeder in einem anderen Beruf auch. Allerdings war hier auch nicht Sinn des Artikels, dass er sich beim Fußball spielen infiziert hat.
Was sich mir auch nicht erschließt: Warum nur tote Menschen ein Kriterium für den Schutz von Gesundheit sein sollen. Wobei wohl nie eine Infektion beim Spiel, in der Kabine, im Stadion eindeutig nachgewiesen werden kann. Ist halt echt schade, dass so ein Virus keinen Stempel auf der Stirn hinterlässt. Wissenschaftler und Mediziner haben wirklich genug veröffentlicht zur Ausbreitung dieses Virus.
Natürlich ist die Gesundheit eines der höchsten Güter. Aber es ist auch nicht zu befürchten, dass in der Summe der gesundheitlichen Schäden beim Sport, ein überwiegender Teil durch Corona oder Viren verursacht wird. Fußball als Leistungssport gilt sowieso nun nicht als besonders gut für die Gesundheit. Dann sollten wir es ganz lassen.. Oder aber den Willen der Spieler akzeptieren.

Aber ich will noch etwas klar stellen. Ich selbst finde die Maßnahmen , welche aktuell getroffen werden zu halbherzig. Ich hätte es sinnvoll gefunden im Sommer mal komplett dicht zu machen. Aber wenn man es so halbherzig macht, dann sollte das für alle gleich halbherzig sein. Anstatt mal 14 Tage keinen aus der Hütte zu lassen, wursteln wir hier nun ein ganzes Jahr so rum.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Blackbird am 23. November 2020, 23:17
@Paxelander
Es gibt ihn nicht, den sogenannten AUSKNOPF des Lebens! So sehr man ihn propagiert.
Corona wird bleiben, wir werden damit leben müssen wie mit der Grippe, den Masern und anderen Erkrankungen. In einem Jahr wird die Argumentation eine völlig Andere sein. Die Pleitewelle riesig, soziale Dramen durch die Corona-Einschränkungen den Alltag bestimmen. Firmen zerstört, Fußbalclubs die Geschichte sein werden. Dann können alle, allen voran die Politik, ihr Mitleid heucheln und vermeintliche Hilfen versprechen. Es wird den zu Hauf zerstörten Existenzen absolut nichts mehr nützen. Ich hoffe, du hast auch dafür hier mahnende Worte und Ratschläge. Denn der wirtschaftliche und soziale Scherbenberg wird riesig.

Warum ich dies schreibe? Weil die gesellschaftlichen Folgen der Pandemie heute noch gar nicht absehbar sind. Wir hätten im Frühjahr den Laden nur noch konsequent 2 Wochen länger europaweit dicht lassen sollen, um die Pandemie schlichtweg im Keim zu ersticken. Dafür hatte der politische Mumm gegenüber der Bevölkerung gefehlt. Den Preis der europäischen Lockerungspolitik zahlen wir noch mindestens bis Februar 2021.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: thommy am 24. November 2020, 07:56
Wir hätten im Frühjahr den Laden nur noch konsequent 2 Wochen länger europaweit dicht lassen sollen, um die Pandemie schlichtweg im Keim zu ersticken. Dafür hatte der politische Mumm gegenüber der Bevölkerung gefehlt. Den Preis der europäischen Lockerungspolitik zahlen wir noch mindestens bis Februar 2021.

Boahhr, das klingt jetzt aber sehr besserwisserisch. Bist Du Virologe ?
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 24. November 2020, 08:28
Boahhr, das klingt jetzt aber sehr besserwisserisch. Bist Du Virologe ?
Auch wenn sich die Frage nicht auf meinen Beitrag bezog, würde ich seine Ansicht gern unterstützen. Zum Einen haben es Asiatische Länder genau mit dieser Methode sehr gut in den Griff bekommen. Da hat einer in der Familie ein kleines Zeitfenster, um sich mit dem Notwendigen zu versorgen.
 Bei uns kann die ganze Familie den ganzen Nachmittag schön durchs Nova oder PC schlendern. Zum Anderen.. Meine Kinder haben jeweils positiv getestete Mitschüler und hatten vor dem Test gemeinsam Unterricht. So wird es in andere Familien getragen, wo die Eltern es dann wiederum bei ihrer Arbeit verbreiten.
Sorry, da muss man kein Virologe sein.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: thommy am 24. November 2020, 08:59
Ich lass mich da gerne belehren. Habt Ihr Beweise ( Links etc. ) für diese These ?
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 24. November 2020, 09:31
Ich lass mich da gerne belehren. Habt Ihr Beweise ( Links etc. ) für diese These ?
Leider ist ein sehr guter Artikel , den ich gelesen hatte (Handelsblatt) nur im Abo verfügbar.
Aber auch hier https://www.focus.de/politik/deutschland/steigende-fallzahlen-in-deutschland-merkels-wellenbrecher-shutdown-oder-kurzer-harter-lockdown-was-dafuer-und-dagegen-spricht_id_12589750.html (https://www.focus.de/politik/deutschland/steigende-fallzahlen-in-deutschland-merkels-wellenbrecher-shutdown-oder-kurzer-harter-lockdown-was-dafuer-und-dagegen-spricht_id_12589750.html) sehen sowohl Leute aus der Wirtschaft als auch der Medizin einen härteren Lockdown für effizienter.
China hat es vorgemacht. Und in den VAE (und das sind keine bööööösen Kommunisten) war es wohl ganz ähnlich.
https://www.suedkurier.de/ueberregional/politik/chinas-corona-kurve-ist-erstaunlich-flach-warum-hat-das-reich-der-mitte-viel-weniger-infizierte-als-europaeische-staaten;art410924,10667747 (https://www.suedkurier.de/ueberregional/politik/chinas-corona-kurve-ist-erstaunlich-flach-warum-hat-das-reich-der-mitte-viel-weniger-infizierte-als-europaeische-staaten;art410924,10667747)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: juliuscaesar am 24. November 2020, 10:19
Wie hat es China vorgemacht..
Abwiegeln,Täuschen,Verharmlosen,Desinformieren...
Sorry wer glaubt denn an einen totalitären Staat..,???
Egal dort ist der Virus entstanden,ja auch durch Globalisierung und nun den Finger auf den Rest der  Welt zu zeigen ist doch wohl fraglich?
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: thommy am 24. November 2020, 10:26
Ach Du scheiße, Dich gibt es ja auch noch... :poo :shocked:
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 24. November 2020, 10:32
Wie hat es China vorgemacht..
Abwiegeln,Täuschen,Verharmlosen,Desinformieren...
Sorry wer glaubt denn an einen totalitären Staat..,???
Egal dort ist der Virus entstanden,ja auch durch Globalisierung und nun den Finger auf den Rest der  Welt zu zeigen ist doch wohl fraglich?
Glauben kannst du natürlich was du willst. Wo steht, dass sie "mit dem Finger auf den Rest der Welt zeigen"? Aber es ist doch nachvollziehbar, wenn man Leute nicht aus der Bude lässt, dass sich dann das Virus nicht überträgt. Keine Ahnung was daran so schwer zu verstehen ist. 
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Blackbird am 24. November 2020, 13:43
Glauben kannst du natürlich was du willst. Wo steht, dass sie "mit dem Finger auf den Rest der Welt zeigen"? Aber es ist doch nachvollziehbar, wenn man Leute nicht aus der Bude lässt, dass sich dann das Virus nicht überträgt. Keine Ahnung was daran so schwer zu verstehen ist.

Ganz so Unrecht hat der römische Imperator nun auch wieder nicht. China hat an der Verbreitung schon mehr als nur eine Aktie. Man hat das Problem anfangs herunter gespielt und seine Leute munter durch die Weltgeschichte reisen lassen, statt seinen Laden abzuriegeln.
Nachdem man mit radikalen Methoden ganze Landstriche gesperrt hat, wurde der Virus von oberster Stelle für besiegt und die Pandemie für beendet erklärt. Als Krönung schließt man vor 2 Wochen mit der restlichen asiatischen Hemisphäre das wohl größte Freihandelsabkommen ab, während der Rest der Welt seine Wirtschaft ruinieren muss, damit die Krankenhäuser nicht überlaufen. China kann sicherlich vieles ob seiner großen menschlichen Ressourcen und seiner repressiven, scheinkommunistischen Regierung. In allererster Linie kann es viele Menschen in Zukunft erstmal gewaltig am A*sch lecken! Normalerweise dürfte niemand mehr deren, zu Teilen in Arbeitslagern produzierten, billigen Ramschprodukte und Plagiate kaufen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: T. aus FF am 24. November 2020, 17:52
Du solltest aber berücksichtigen was die Spieler wollen. Und die wollen trainieren und spielen. ...  Jeder will seinen Job machen, die Friseurin genau so wie der Koch oder auch der Fußballer.  ...
Mein Sohn ist Koch, der darf im Moment nicht arbeiten. Die Frisörin trägt Mundschutz, ebenso wie ihre Kunden.

Was im Moment in den Profiligen abgeht, und bei den Nationalmannschaften, ist im höchsten Maße wettbewerbsverzerrend. Mal werden ganze Mannschaften wegen Corona aus dem Spielbetrieb genommen, mal nur einzelne Spieler. Die Ukraine spielt dann entsprechend geschwächt gegen Deutschland, das mühsam einen Sieg einfährt und meint, gegen Spanien mit einem lockeren Unentschieden Gruppensieger werden zu können.
Spanien war nicht coronageschwächt, das Ergebnis ist bekannt. So etwas brauche ich in unserer Liga nicht.
Aber genau das wird passieren, wenn unser Verband meint, im Dezember den Spielbetrieb wieder aufnehmen zu können. Teams mit Corona-Infizierten werden spielen müssen, so lange noch genug Spieler da sind, ansonsten kriegt man die Nachholespiele gar nicht mehr im Spielplan unter.
Und das sind nur "technische" Probleme. Über die gesundheitlichen Risiken hab ich noch gar nichts geschrieben. Klar kann man die verringern: Mit Mundschutz und Einhaltung der Mindestabstände, und natürlich je Mannschaft nur Spieler aus maximal zwei Haushalten...
 
Sport frei!

Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 24. November 2020, 22:52
Mein Sohn ist Koch, der darf im Moment nicht arbeiten. Die Frisörin trägt Mundschutz, ebenso wie ihre Kunden.

Was im Moment in den Profiligen abgeht, und bei den Nationalmannschaften, ist im höchsten Maße wettbewerbsverzerrend. Mal werden ganze Mannschaften wegen Corona aus dem Spielbetrieb genommen, mal nur einzelne Spieler. Die Ukraine spielt dann entsprechend geschwächt gegen Deutschland, das mühsam einen Sieg einfährt und meint, gegen Spanien mit einem lockeren Unentschieden Gruppensieger werden zu können.
Spanien war nicht coronageschwächt, das Ergebnis ist bekannt. So etwas brauche ich in unserer Liga nicht.
Aber genau das wird passieren, wenn unser Verband meint, im Dezember den Spielbetrieb wieder aufnehmen zu können. Teams mit Corona-Infizierten werden spielen müssen, so lange noch genug Spieler da sind, ansonsten kriegt man die Nachholespiele gar nicht mehr im Spielplan unter.
Und das sind nur "technische" Probleme. Über die gesundheitlichen Risiken hab ich noch gar nichts geschrieben. Klar kann man die verringern: Mit Mundschutz und Einhaltung der Mindestabstände, und natürlich je Mannschaft nur Spieler aus maximal zwei Haushalten...
 
Sport frei!
Langsam hab ich da echt keine Lust mehr drauf , irgendwelche Polemik zu widerlegen.
Dein Sohn darf, wie alle Köche, arbeiten. Viele Restaurants haben geschlossen, weil sich Lieferservice für sie nicht lohnt. Das ist aber ein Unterschied zu den Regio Mannschaften. Die dürfen keinen Spielbetrieb machen, weil man davon ausgegangen ist, dass sie damit nicht den Lebensunterhalt verdienen.
Zum Spanienspiel... Etwas sehr weit her geholt, dass Deutschland gegen Spanien verloren hat, weil 2 Spieler der Ukraine positiv waren?  Ist bestimmt auch das erste mal überhaupt gewesen, das 2 Spieler wegen Krankheit nicht an nem Spiel teilnehmen konnten.
zu 2 Spieler aus 2 Haushalten...  selbst das gilt nicht im Privaten Bereich, Da ist aktuell 5 Personen aus bis zu 5 Haushalten, oder 10 aus 2 Haushalten. Im Gewerbe oder Profibereich gibt es keine Einschränkung diesbezüglich. Auch bei Amazon dürfen mehr als 2 Leute in die Halle.

Ich verstehe nur nicht, warum hier wider bessern Wissens, immer wieder so etwas geschrieben wird. Was ich noch vermisse: Ich darf nicht ins Ausland fahren, aber internationale Fußballspiele gibt es.  :str3 Ihr dürft ins Ausland fahren.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: suchantke am 24. November 2020, 23:39
Langsam hab ich da echt keine Lust mehr drauf , irgendwelche Polemik zu widerlegen.
Dein Sohn darf, wie alle Köche, arbeiten. Viele Restaurants haben geschlossen, weil sich Lieferservice für sie nicht lohnt. Das ist aber ein Unterschied zu den Regio Mannschaften. Die dürfen keinen Spielbetrieb machen, weil man davon ausgegangen ist, dass sie damit nicht den Lebensunterhalt verdienen.
Zum Spanienspiel... Etwas sehr weit her geholt, dass Deutschland gegen Spanien verloren hat, weil 2 Spieler der Ukraine positiv waren?  Ist bestimmt auch das erste mal überhaupt gewesen, das 2 Spieler wegen Krankheit nicht an nem Spiel teilnehmen konnten.
zu 2 Spieler aus 2 Haushalten...  selbst das gilt nicht im Privaten Bereich, Da ist aktuell 5 Personen aus bis zu 5 Haushalten, oder 10 aus 2 Haushalten. Im Gewerbe oder Profibereich gibt es keine Einschränkung diesbezüglich. Auch bei Amazon dürfen mehr als 2 Leute in die Halle.

Ich verstehe nur nicht, warum hier wider bessern Wissens, immer wieder so etwas geschrieben wird. Was ich noch vermisse: Ich darf nicht ins Ausland fahren, aber internationale Fußballspiele gibt es.  :str3 Ihr dürft ins Ausland fahren.
Party on...
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: T. aus FF am 25. November 2020, 07:20
Langsam hab ich da echt keine Lust mehr drauf , irgendwelche Polemik zu widerlegen. ...

Musst Du auch nicht.
Du unterstellst mir Dinge, die ich nie geschrieben habe. (2 Spieler aus 2 Haushalten)
Mir gehts einfach darum, das Risiko, dass sich einer von unseren Fußballgöttern infiziert, möglichst gering zu halten.

P.S. Das ist Polemik: "Ist bestimmt auch das erste mal überhaupt gewesen, das 2 Spieler wegen Krankheit nicht an nem Spiel teilnehmen konnten."
Hier geht es nicht um einen Schnupfen, sondern um eine hochansteckende Viruserkrankung, gegen die es momentan kaum Medikamente gibt.

P.P.S. Mein Sohn darf nicht arbeiten. An der Stelle ist es egal, ob das die Politik oder der Arbeitgeber beschlossen hat. Deine Aussage, alle Köche dürften arbeiten, ist schlichtweg falsch.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: R. Polter am 25. November 2020, 15:26
Meinereiner:
Zitat
... Ich darf nicht ins Ausland fahren...

Das ist schlichtweg falsch. Du darfst überall hin fahren, wo man Bürger der BRD derzeit einreisen lässt, und das sind eine ganze Menge Länder, darunter viele mittel- und südafrikanische Staaten; Tansania z.B. verlangt nicht einmal einen Corona-Test; auf den Kanaren brauchst Du für alle Inseln nur einen einmal-Test, musst aber im Freien Mund/Nasenschutz tragen, usw.. Du darfst nach Madeira, auf die Azoren, Kapverden und viele andere Länder .... mit jetzt eben au (Luftdurchnasezieh) Sammer mal, Auflagen; klar. Was Frau Merkel meinte, war: Bitte fahrt nicht oder fahrt nicht ohne Notwendigkeit ins Ausland; also nicht touristisch.

Fahren kannst Du auch in Länder, für die es eine Reisewarnung gibt; nur musst Du hinterher eben die Konsequenzen (er)tragen. Zum Beispiel: 10 Tage Quarantäne, Aufhebung derselben nach 5 Tagen "negativ", plus den eventuellen Zorn Deines eventuellen Arbeitgebers. Moralinsaure Vorwürfe aus dem Freundeskreis wegen "Reisens wider Vernunft und Gebot der Stunde" inbegriffen. Muss aber jeder selber wissen, und darf jeder für sich selbst entscheiden.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 25. November 2020, 17:57
Meinereiner:
Das ist schlichtweg falsch. Du darfst überall hin fahren, wo man Bürger der BRD derzeit einreisen lässt, und das sind eine ganze Menge Länder, darunter viele mittel- und südafrikanische Staaten; Tansania z.B. verlangt nicht einmal einen Corona-Test; auf den Kanaren brauchst Du für alle Inseln nur einen einmal-Test, musst aber im Freien Mund/Nasenschutz tragen, usw.. Du darfst nach Madeira, auf die Azoren, Kapverden und viele andere Länder .... mit jetzt eben au (Luftdurchnasezieh) Sammer mal, Auflagen; klar. Was Frau Merkel meinte, war: Bitte fahrt nicht oder fahrt nicht ohne Notwendigkeit ins Ausland; also nicht touristisch.

Fahren kannst Du auch in Länder, für die es eine Reisewarnung gibt; nur musst Du hinterher eben die Konsequenzen (er)tragen. Zum Beispiel: 10 Tage Quarantäne, Aufhebung derselben nach 5 Tagen "negativ", plus den eventuellen Zorn Deines eventuellen Arbeitgebers. Moralinsaure Vorwürfe aus dem Freundeskreis wegen "Reisens wider Vernunft und Gebot der Stunde" inbegriffen. Muss aber jeder selber wissen, und darf jeder für sich selbst entscheiden.
Lies vielleicht einfach noch mal was ich geschrieben hatte. Ich meinte damit , dass man fahren darf , oder fliegen usw..
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 25. November 2020, 19:34
Back of Topic
https://www.sportbuzzer.de/artikel/winterpause-fur-1-fc-lok-leipzig-chemie-und-co-nofv-tagt-zur-regionalliga-nordos/

Nun also am Freitag die nächste Runde zur Regio NO.
https://www.rbb24.de/sport/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/11/fussball-regionalliga-nordost-saison-corona-abbruch-restart-playoffs-spielbetrieb.html
Dazu eine Einschätzung der Berliner Seite.
Letztlich kann man erstmal nur abwarten, wie sich das so weiterentwickelt. Aber ehrlicherweise,kann man sich zur Zeit Spiele im Dezember schwerlich vorstellen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Artchi am 27. November 2020, 18:19
https://m.bild.de/regional/leipzig/regiosport-leipzig/regionalliga-nofv-4-liga-spielt-2020-im-osten-nicht-mehr-74169736.bildMobile.html?fbclid=IwAR3N59VqsjgepYUDBwWXYhY3AlOEFg7gnxelJ8rzTB_P0sGiFyT4CWVuLFM
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Greenspan am 27. November 2020, 19:34
https://www.sportbuzzer.de/artikel/keine-regionalliga-im-dezember-lok-leipzig-und-chemie-furchten-spielplan-problem/
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 27. November 2020, 20:14
Wie wollen die das inclusive Pokal alles nachholen?? Ne dreiviertel saison in 4 Monaten.. Vorrausgesetzt das Wetter spielt mit, ich hab lange nich mehr bei fast - 20 grad in Leutzsch gestanden, wie zu DDR Zeiten 🤭 roter Ball viele Schneebälle so macht das ganze  "Spaß"
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Menti am 27. November 2020, 20:59
Was raucht dieser Traktorist überhaupt? Wollen dieses Jahr nicht mehr spielen und dann wird nicht gespielt geht das Gejammer bei denen los.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Archivar am 28. November 2020, 10:08
Trainer von Luckenwalde hört im nächsten Sommer auf.

https://www.sportbuzzer.de/artikel/chefcoach-jan-kistenmacher-verlasst-im-sommer-2021-den-fsv-63-luckenwalde/
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 01. Dezember 2020, 19:22
Dieses Jahr nicht mehr zu spielen, halte ich für sehr vernünftig. Auch das der NOFV eine Arbeitsgruppe mit den Vereinen initieren will, um mehrere Möglichkeiten für die Weiterführung der Saison im Jahr 2021 zu erarbeiten ist schon sinnvoll.
Entscheidend wird dann die allgemeine Coronalage sein und es sollten soviel Spiele mit Zuschauern wie möglich durchgeführt werden. Das darf aber nicht zu 8-10 englischen Wochen führen. Denn das geht auch auf die Gesundheit der Spieler und außerdem ist das enormer Organisationsaufwand.
Man sollte, wenn wieder gespielt werden kann, erstmal die Spiele der Hinrunde zu Ende spielen. Dann kann man entscheiden, wie es je nach vebleibender Zeit weitergeht.
1. Entweder spielt man solange wie möglich und geht dann wieder zur Quotientenregelung über. Diesmal muss es aber auch Absteiger geben.
2. Nach Abschluß der Hinrunde geht man in eine Auf- und Abstiegsrunde (je 10 Teams) und spielt in einer einfachen Runde den Aufsteiger und die Absteiger aus.
3. Nach Abschluß der Hinrunde geht man in den Playoff und Playdown Modus über, was aber den Nachteil hat das die unterlegenen Teams keine weiteren Spiele haben. Deswegen wäre ich auch nicht dafür.
Es gibt vielleicht noch andere Möglichkeiten. Aber das entscheidende ist halt die allgemeine Coronalage und die ist zur Zeit nicht wirklich hoffnungsvoll.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 01. Dezember 2020, 20:03
https://www.sportschau.de/fussball/amateurfussball/video-regionalliga-nordost-training-aber-keine-spiele--100.html
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Blackbird am 01. Dezember 2020, 23:59
Dieses Jahr nicht mehr zu spielen, halte ich für sehr vernünftig. Auch das der NOFV eine Arbeitsgruppe mit den Vereinen initieren will, um mehrere Möglichkeiten für die Weiterführung der Saison im Jahr 2021 zu erarbeiten ist schon sinnvoll.
Entscheidend wird dann die allgemeine Coronalage sein und es sollten soviel Spiele mit Zuschauern wie möglich durchgeführt werden. Das darf aber nicht zu 8-10 englischen Wochen führen. Denn das geht auch auf die Gesundheit der Spieler und außerdem ist das enormer Organisationsaufwand.
Man sollte, wenn wieder gespielt werden kann, erstmal die Spiele der Hinrunde zu Ende spielen. Dann kann man entscheiden, wie es je nach vebleibender Zeit weitergeht.
1. Entweder spielt man solange wie möglich und geht dann wieder zur Quotientenregelung über. Diesmal muss es aber auch Absteiger geben.
2. Nach Abschluß der Hinrunde geht man in eine Auf- und Abstiegsrunde (je 10 Teams) und spielt in einer einfachen Runde den Aufsteiger und die Absteiger aus.
3. Nach Abschluß der Hinrunde geht man in den Playoff und Playdown Modus über, was aber den Nachteil hat das die unterlegenen Teams keine weiteren Spiele haben. Deswegen wäre ich auch nicht dafür.
Es gibt vielleicht noch andere Möglichkeiten. Aber das entscheidende ist halt die allgemeine Coronalage und die ist zur Zeit nicht wirklich hoffnungsvoll.

In gut unterrichteten Kreisen wird bereits Variante 2 als die fairste und praktikabelste Variante gehandelt. Es ist genau genommen nur eine Ligenteilung und würde die Rückrunde halbieren, also quasie 9 Ligaspiele effektiv einsparen. Dafür müsste man lediglich die Hinrunde beenden.
Das Heimrecht in der geteilten Rückrunde würde sich an der Hinrunde orientieren. Alles Andere ist Quatsch. K.O.-System ist unfair und wird nur von den Aufstiegskampfverlierern wie Jena oder Lok favorisiert. Würde Viktoria Berlin nie mitspielen. Eine Quotientenregelung wird es garantiert nicht geben, denn diesmal wird es Auf- und Abstieg geben. Dies bestimmt man nicht mit einer Matheolympiade.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Artchi am 02. Dezember 2020, 07:42
Diese Variante spart nicht nur 9 sondern 10 Spiele. ;-)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Klemme66 am 02. Dezember 2020, 12:19
Diese Variante spart nicht nur 9 sondern 10 Spiele. ;-)

Da kann man nur hoffen, dass auch die Punkte von der Hinrunde übernommen werden. Bei den Gehirnakrobaten vom NOFV weiß man ja nie, was denen so einfällt.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Blackbird am 02. Dezember 2020, 15:50
Da kann man nur hoffen, dass auch die Punkte von der Hinrunde übernommen werden. Bei den Gehirnakrobaten vom NOFV weiß man ja nie, was denen so einfällt.

Man wird die Punkte und Tore mitnehmen. Zumal wir zu 90% in der Aufstiegsrunde dabei wären und es uns theoretisch sogar egal sein könnte, ob man was mitnimmt oder nicht. Für uns wäre diese Aufstiegsrunde das perfekte Testfeld für die neue Saison und der Landespokal plötzlich eine Art Primärziel. Aufsteigen wollen wir derzeit ohnehin nicht und Abstieg wäre in der Aufstiegsrunde auch kein Thema. Man könnte befreit aufspielen und der Ärger im Falle von Zuschauerausschlüssen wäre zumindest erträglich. Nicht finanziell aber bei den Gemütern der eh schon geschundenen Fanseele ein nicht so unwichtiger Faktor. Man setzt sich doch gleich viel entspannter vor den Laptop, wenn man weiß, dass sportlich nichts schief gehen kann, egal ob du nun heute gewinnst oder nicht. Und man kann auch mal guten Gewissens die zweite Garde bzw. die ganz jungen Wilden mit Blick auf die nächste Saison zum Zuge kommen lassen. Für uns wäre Variante 2 die beste und entspannteste Lösung.

P.S. Funfact: Gegen Viktoria Berlin muss man nicht unbedingt gewinnen. Man könnte quasi schon zum Aufstieg gratulieren. :D
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 02. Dezember 2020, 22:03
Mal angenommen, man legt sich auf diese Variante (kompl. Hinrunde und dann Auf-und Abstiegsrunde) fest, bedeutet dies aber auch, daß man spätestens Anfang März wieder spielen müsste. Dann kann man im März bis Mitte April die Hinrunde zu Ende spielen und im Anschluß bis Ende Juni die Auf- und Abstiegsrunden. Aus heutiger Sicht ist das vielleicht möglich, aber keineswegs sicher. Sollte das mit Anfang März nicht klappen, muß man zwansläufig eine andere Variante in Betracht ziehen.
Das man die Punkte komplett mit in die Auf- und Abstiegsrunden nimmt muss nicht zwangsläufig so sein. Denn dabei kommt es auch darauf an, wie man die Wertigkeit der Hinrunde und Aufstiegsrunde jeweils sieht. Man könnte z.B. der Meinung sein, das die Wertigkeit der Aufstiegsrunde höher eingestuft wird, als die normale Hinrunde. Wenn das so gesehen wird, könnten die Punkte der Hinrunde halbiert werden und diese dann in die nachfolgende Runde mitgenommen wird. Als Argumentation könnte man sagen, daß diese Variante zum Saisonbeginn ja nicht vorgesehen war und es außerdem den Spannungseffekt in den Auf- und Abstiegsrunden erhöht.
Eine andere Variante, wäre die Übernahme der Punkte/Tore aus den direkten Vergleichen der Teilnehmer der Aufstiegsrunde. Dies wäre sicher die bessere Variante.
Für uns ist das heutiger Sicht zwar relativ egal, aber es gibt genug andere Teams für die das um so wichtiger sein wird. Man darf gespannt sein.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Beto am 03. Dezember 2020, 14:25
NOFV-Präsident verstorben (https://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig-news/dfb-nofv-praesident-erwin-bugar-ist-tot-74273914.bild.html)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 06. Dezember 2020, 15:04
https://www.ardmediathek.de/mdr/sendung/sport-im-osten/Y3JpZDovL21kci5kZS9zZW5kZXJlaWhlbi82ODlhYzU5My1mOWFkLTQ3MTAtOTczMS1lMTNiZTEwODZkMGM/

Für alle, die den Fußball vermissen. Die Spiele gegen den BFC, ZFC und Luwa in voller Länge und manch anderes in der Mediathek. Es lohnt sich die bisherige Hinrunde Revue passieren zu lassen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Cottbuser am 08. Dezember 2020, 13:08
Der Tag der Entscheidung für Karl-Chemnitz-Stadt, wobei ich nicht glaube das wir sie los sein werden.
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/tag-der-entscheidung-quo-vadis-chemnitzer-fc-100.html
https://www.mdr.de/sport/video-chemnitzer-fc-dienstag-ist-der-tag-der-entscheidung100_zc-a44cf87d_zs-2013e4cd.html
 
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Archivar am 08. Dezember 2020, 13:37
Der Tag der Entscheidung für Karl-Chemnitz-Stadt, wobei ich nicht glaube das wir sie los sein werden.
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/tag-der-entscheidung-quo-vadis-chemnitzer-fc-100.html
https://www.mdr.de/sport/video-chemnitzer-fc-dienstag-ist-der-tag-der-entscheidung100_zc-a44cf87d_zs-2013e4cd.html

https://www.freiepresse.de/chemnitz/glaeubiger-stimmen-insolvenzplan-fuer-chemnitzer-fc-zu-artikel11240133
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Yäh! am 08. Dezember 2020, 14:53
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/task-force-restart-regionalliga-100.html

Ich finde es gut, dass die Vereine gehört werden. Aber aus den mutmaßlich komplett unterschiedlichen Meinungen dann eine praktikable Lösung zu stricken - das wird eine spannende Aufgabe.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 08. Dezember 2020, 23:33
https://www.nofv-online.de/index.php/aktuelles-leser/regionalliga-nordost-arbeitsgruppe-fortfuehrung-spielbetrieb-gegruendet.html
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 12. Dezember 2020, 18:19
Sehr dubiose Vorschläge dabei.  :rolleyes:

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-nofv-taskforce-regionalliga-modus-100~amp.html?__twitter_impression=true
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 12. Dezember 2020, 18:54
Jeder möchte für sich das Beste rauspicken. Ich würde zunächst alles daran zu setzen, die Hinrunde zu Ende zu spielen. Wenn dann noch Luft ist, kann unter Berücksichtigung der bisherigen Saisonergebnisse die Liga aufgeteilt werden und in einer erneut einfachen Runde Auf- und Abstieg ausgespielt werden. Ein Pokalmodus fände ich dabei absolut ungerecht, da alle bisherigen Leistungen Null und nichtig wären.
Ich befürworte auch klar, dass es Absteiger gibt. Immer größere Ligen im Amateurbereich machen einfach keinen Sinn.

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: suchantke am 12. Dezember 2020, 20:47
Jeder möchte für sich das Beste rauspicken. Ich würde zunächst alles daran zu setzen, die Hinrunde zu Ende zu spielen. Wenn dann noch Luft ist, kann unter Berücksichtigung der bisherigen Saisonergebnisse die Liga aufgeteilt werden und in einer erneut einfachen Runde Auf- und Abstieg ausgespielt werden. Ein Pokalmodus fände ich dabei absolut ungerecht, da alle bisherigen Leistungen Null und nichtig wären.
Ich befürworte auch klar, dass es Absteiger gibt. Immer größere Ligen im Amateurbereich machen einfach keinen Sinn.

GWG Locke
Schöne Träumerei... Ab Januar werden wir aufgund dieser völlig bekloppten Weihnachtsöffnung andere Probleme haben als RL-Fußball..
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 13. Dezember 2020, 12:28
Schöne Träumerei... Ab Januar werden wir aufgund dieser völlig bekloppten Weihnachtsöffnung andere Probleme haben als RL-Fußball..
Ich gehe von einem Wiederbeginn Anfang Mai aus. Dazu passt jedes Wort meines Kommentares. Dann kann man ausrechnen, wieviele Spiele dann noch möglich sind.
Ich finde es auch richtig, dass eine Arbeitsgruppe verschiedene Szenarien jetzt erarbeitet. Wenn du damit beginnst, wenn die Pandamie Fußball bzw. Sport oder Kultur wieder erlaubt, verschenkst du nochmal drei bis vier Wochen. Und auch in dieser Zeit braucht es Perspektiven.

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 13. Dezember 2020, 14:48
Die bisherigen Vorschläge aus den Vereinen gehen ja alle von ca. 16 Spielen aus. Dazu müsste im März begonnen werden, um Ende Juni fertig zu sein. Das kann man sicherlich zu diesem Zeitpunkt so planen. Allerdings wird es bei den jetzigen Infektionszahlen eher unwahrscheinlich sein.
Denn viele Virologen sind der Meinung, das der Shutdown mindestens bis Ende Januar dauern muss, damit man von den sehr hohen Zahlen (ca. 25.000) auf erträgliche Zahlen (ca. 2000) runterkommt. Dann ist ja noch vollkommen offen, wann dann was gelockert werden kann. Aus dieser Sicht muss man sagen, das vielleicht Anfang Mai mit dem Restart der Regio zu rechnen ist. Dann bleiben ja nur noch 8 Spiele, womit man die Hinrunde beendet und dann wäre Schluß.
Ob man das Endergebnis der Hinrunde dann zur Ermittlung von Auf- und Absteiger heranzieht muss dann auch rechtzeitig entschieden werden.
Also könnte man mit zwei unterschiedlichen Plänen, den einen mit Beginn März und den zweiten mit Beginn Anfang Mai in das Rennen gehen. Das sollte dann auch die Taskforce besprechen und der NOFV das beschliessen.
Im übrigen kann man sich durchaus auch wieder ein Ende ohne Absteiger vorstellen. Dann muss man nächste Saison aber zwingend mit einer Nord. und Südstaffel beginnen. Da man ja auch noch nicht weiß, wie der nächste Winter aussieht, vielleicht gar nicht so schlecht. Problem ist dann aber das in den folgenden Jahren relativ viele Vereine absteigen müssen. Dies ist sicher nur die zweitbeste Lösung, aber nicht unwahrscheinlich.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: UrBöhlener am 13. Dezember 2020, 20:10
Als ehemaliger Kampfrichter im Wettkampfsport muss ich sagen, daß es früher ein unveränderbares Gesetz gab:
Ein laufender Wettbewerb darf in seinen Bedingungen und Ausschreibungen NICHT verändert werden.
D.h. für die Regionalliga: Hin- und Rückrunde müssen gespielt werden, auch wenn es länger dauert.
Zur Not wird bis in den Dezember 2021 dieses "Spieljahr" ausgespielt und die Saison 2021/22 geändert, bevor die jetzige
Saison fertig ist (z.B. nur Hinrunde). Alles Andere ist für die Teilnehmer(Mannschaften) unfair.
(Transfer- bzw. Wechselperiode sind anzupassen)

Leider wurde diesem Gesetz schon in der Saison 2019/20 nicht entsprochen, mit dem bekanntem unsinnigem Ausgang.

Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: suchantke am 13. Dezember 2020, 21:33
Als ehemaliger Kampfrichter im Wettkampfsport muss ich sagen, daß es früher ein unveränderbares Gesetz gab:
Ein laufender Wettbewerb darf in seinen Bedingungen und Ausschreibungen NICHT verändert werden.
D.h. für die Regionalliga: Hin- und Rückrunde müssen gespielt werden, auch wenn es länger dauert.
Zur Not wird bis in den Dezember 2021 dieses "Spieljahr" ausgespielt und die Saison 2021/22 geändert, bevor die jetzige
Saison fertig ist (z.B. nur Hinrunde). Alles Andere ist für die Teilnehmer(Mannschaften) unfair.
(Transfer- bzw. Wechselperiode sind anzupassen)

Leider wurde diesem Gesetz schon in der Saison 2019/20 nicht entsprochen, mit dem bekanntem unsinnigem Ausgang.
Könntest Du bitte die Quelle Deines "Gesetzes" verraten... Sowas wie "Der laufende Wettbewerb in Amateurligen ist unantastbar und kann auch nicht durch Infektionsgesetzgebung ausgehebelt werden"... Oder noch besser "Chemie spielt immer"  Jeden Tag ein neues Schleudertrauma durch Kopfschütteln.....
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Günni am 14. Dezember 2020, 10:11
Als ehemaliger Kampfrichter im Wettkampfsport muss ich sagen, daß es früher ein unveränderbares Gesetz gab:
Ein laufender Wettbewerb darf in seinen Bedingungen und Ausschreibungen NICHT verändert werden.
D.h. für die Regionalliga: Hin- und Rückrunde müssen gespielt werden, auch wenn es länger dauert.
Da bist du offensichtlich nicht "auf dem Laufenden" - schlag nach bei "NOFV-online.de":
In der Spielordnung steht u.a.:
"§ 2 Spieljahr....Das Präsidium kann weitere abweichende oder ergänzende Regelungen treffen, wenn dies aus
übergeordnetem Verbandsinteresse, insbesondere zur Gewährleistung und Durchsetzung hygienischer
Standards zur Pandemiebekämpfung oder in Anbetracht behördlicher Verfügungen oder anderer öffentlichrechtlicher
Vorschriften für die Durchführung des Spielbetriebes notwendig ist.
§ 9 Spielwertungen
...
- Muss das Spieljahr aufgrund höherer Gewalt oder nicht vorhersehbarer und nicht beinflussbarer Ereignisse
vorzeitig beendet werden, so ist Staffelsieger, wer zum Zeitpunkt der Beendigung
a) im Fall der gleichen Anzahl gewerteter Meisterschaftsspiele aller Mannschaften in einer Spielklasse
bzw. einem Wettbewerb die meisten Punkte erzielt hat bzw.
b) im Fall einer ungleichen Anzahl gewerteter Meisterschaftsspiele den höchsten Punktequotienten
erzielt hat. Der Punktequotient einer Mannschaft wird ermittelt, indem die zum Zeitpunkt der
Beendigung des Spieljahres erzielten Punkte durch die Anzahl der bis dahin ausgetragenen Spiele
geteilt werden.
- Absteiger sind in der Regel die Mannschaften, die die wenigsten Punkte bzw. den niedrigsten
Punktequotienten erzielt haben und einen Tabellenplatz entsprechend der Auf- und Abstiegsregelung
belegen...."

und  unter Punkt 7 der Auf- und Abstiegsregel:
"Beim Eintreten von Ereignissen, die von den Organen des NOFV nicht zu beeinflussen sind und
bei der Feststellung der Auf- und Abstiegsregelungen nicht berücksichtigt werden konnten,
ist das Präsidium des NOFV berechtigt, Sonderregelungen zu treffen."
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Blackbird am 15. Dezember 2020, 09:12
https://www.sportbuzzer.de/artikel/so-stellt-sich-der-1-fc-lok-leipzig-die-weitere-regionalliga-saison-vor/?fbclid=IwAR33yo_acm5ZJPoTlmCBD8y0-L2aFNLezKGylUFWb4ptd9VSxmMjt2w_Smo

Die Versager bilden zusammen mit den Abstiegskandidaten eine Bingo-Runde bzgl. Auf- und Abstiegsfrage. Nach meinem Verständnis sollte sowas in einem Ligawettbewerb ausgespielt werden.
Es heißt ja auch Liga und nicht Matheolympiade, Buchstabierwettbewerb (wäre Lok 1. sicherer Absteiger) oder Europapokal. Darauf einzugehen, würde alle vorherigen 13 Spieltage sportlich entwerten und die Versager zurück ins Aufstiegsrennen katapultieren. Um nichts anderes geht es doch. Ich hoffe, wir, Viktoria Berlin und andere Vereine können dieser geplanten Wettbewerbsverzerrung Einhalt gebieten.
Es heißt ja auch RegionalLIGA und nicht RegionalPOKAL oder Wahrscheinlichkeitsrechnung.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 15. Dezember 2020, 15:08
https://www.sportbuzzer.de/artikel/so-stellt-sich-der-1-fc-lok-leipzig-die-weitere-regionalliga-saison-vor/?fbclid=IwAR33yo_acm5ZJPoTlmCBD8y0-L2aFNLezKGylUFWb4ptd9VSxmMjt2w_Smo

Die Versager bilden zusammen mit den Abstiegskandidaten eine Bingo-Runde bzgl. Auf- und Abstiegsfrage. Nach meinem Verständnis sollte sowas in einem Ligawettbewerb ausgespielt werden.
Es heißt ja auch Liga und nicht Matheolympiade, Buchstabierwettbewerb (wäre Lok 1. sicherer Absteiger) oder Europapokal. Darauf einzugehen, würde alle vorherigen 13 Spieltage sportlich entwerten und die Versager zurück ins Aufstiegsrennen katapultieren. Um nichts anderes geht es doch. Ich hoffe, wir, Viktoria Berlin und andere Vereine können dieser geplanten Wettbewerbsverzerrung Einhalt gebieten.
Es heißt ja auch RegionalLIGA und nicht RegionalPOKAL oder Wahrscheinlichkeitsrechnung.
Es ist wie in der letzten Saison. Als ein Abbruch der Saison im Raum stand, wollte Klo die Saison unbedingt zu Ende spielen. Wolf sah damals kein Problem, wenn bis August oder September gespielt würde. Dann  kam der Verband mit der Idee "Matheolympiade". Plötzlich war das für Lok die einzige machbare Variante. Ein Turnier der ersten 4 wäre völlig ungerecht (jetzt finden sie ein Turnier ne tolle Idee, und sowas von fair :wtf:). Plötzlich war selbst ein Tag länger zu spielen schier unmöglich.
 Aber denen fällt bestimmt noch ne Variante ein, bei denen sie ihre Profis bis zum Sommer vom Amt bezahlen lassen können und ohne noch mal spielen zu müssen, direkt aufsteigen.  :pooegal, ob man mit einem Spiel mehr schon 14 Punkte Rückstand auf den Aufstiegsplatz hat. Wäre doch viel fairer, wenn der Teilnehmer an der letzten Relegation diesmal direkt aufsteigt.  :ren
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 16. Dezember 2020, 21:52
https://www.nofv-online.de/index.php/aktuelles-leser/videokonferenz-am-16-12-2020.html

Es wurde zumindestens erkannt, daß einige Vereine nur auf ihren eigenen Vorteil, bei den Vorschlägen , aus waren.
Es soll einen sportlichen Aufsteiger und auch Absteiger soll es definitiv geben.
Ansonsten bleibt nur abzuwarten, wie sich die Coronalage weiterentwickelt.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 16. Dezember 2020, 22:14
 Mal sehen wie man entscheidet.. Ich hoffe auf Gleichbehandlung aller Vereine, gut ist das cfc und klo nicht im Gremium sitzen , denn denen ihr vorgebrachter  Europapokalmodus sollte ganz schnell at akta gelegt werden..
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: suchantke am 17. Dezember 2020, 23:01
Mal sehen wie man entscheidet.. Ich hoffe auf Gleichbehandlung aller Vereine, gut ist das cfc und klo nicht im Gremium sitzen , denn denen ihr vorgebrachter  Europapokalmodus sollte ganz schnell at akta gelegt werden..
Das Einzige, was im Endeffekt "at akta" gelegt wird, ist diese Saison..
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: suchantke am 17. Dezember 2020, 23:12
Es ist wie in der letzten Saison. Als ein Abbruch der Saison im Raum stand, wollte Klo die Saison unbedingt zu Ende spielen. Wolf sah damals kein Problem, wenn bis August oder September gespielt würde. Dann  kam der Verband mit der Idee "Matheolympiade". Plötzlich war das für Lok die einzige machbare Variante. Ein Turnier der ersten 4 wäre völlig ungerecht (jetzt finden sie ein Turnier ne tolle Idee, und sowas von fair :wtf:). Plötzlich war selbst ein Tag länger zu spielen schier unmöglich.
 Aber denen fällt bestimmt noch ne Variante ein, bei denen sie ihre Profis bis zum Sommer vom Amt bezahlen lassen können und ohne noch mal spielen zu müssen, direkt aufsteigen.  :pooegal, ob man mit einem Spiel mehr schon 14 Punkte Rückstand auf den Aufstiegsplatz hat. Wäre doch viel fairer, wenn der Teilnehmer an der letzten Relegation diesmal direkt aufsteigt.  :ren
Ich hab nun begriffen, dass Fußball Dein Leben ist.. War bei mir genauso... Mittlerweile zig Fälle im Bekanntenkreis, viele auf Kurzarbeit, Einer tot... Und Du quatschst immer noch über einen Tag mehr... Und bis zum Sommer hat das Amt auch viele freie Valenzen, weil viele Empfänger verstorben sind...  Ich find es einen Wahnsinn, wie mit der Tatsache von Tausend Toten am Tag hier von Einigen umgegangen wird... "wir müssen nach vorn schauen" kommt jetzt bestimmt.. Ja, die noch können...
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Paparazz Locke am 18. Dezember 2020, 11:11
Ich hab nun begriffen, dass Fußball Dein Leben ist.. War bei mir genauso... Mittlerweile zig Fälle im Bekanntenkreis, viele auf Kurzarbeit, Einer tot... Und Du quatschst immer noch über einen Tag mehr... Und bis zum Sommer hat das Amt auch viele freie Valenzen, weil viele Empfänger verstorben sind...  Ich find es einen Wahnsinn, wie mit der Tatsache von Tausend Toten am Tag hier von Einigen umgegangen wird... "wir müssen nach vorn schauen" kommt jetzt bestimmt.. Ja, die noch können...
Hallo Suchantke, da du hier im Forum trotz der Pandemie, bei der du stark betroffen bist, schreibst, scheint dir der Fußball und Chemie immer noch wichtig zu sein. Ich finde es Wahnsinn, wenn einige sich immer noch ohne besondere Vorsicht mit vielen Freunden oder Familienmitgliedern treffen. In einem Forum über Zukunftsperspektiven der Saison zu schreiben, verbreitet zumindest nicht das Virus.
Die Tatsache von Tausend Toten am Tag durch oder mit Corona ist auch eher relativ zu sehen, da in Deutschland schon ohne Pandemie zwischen 2.000 und 4.000 Menschen täglich versterben. https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/sterbefallzahlen.html
Aktuell ist die Lage gerade in Sachsen arg angespannt. Es hilft mir jedoch nicht, mich ausschließlich mit dem Thema Corona zu befassen. Ich stelle mir schon die Frage, wie ich Sport und Kultur bestmöglich unterstützen kann - jetzt und auch im nächsten Jahr. Ich finde Perspektiven gerade jetzt sehr wichtig.

GWG Locke
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: RH00 am 20. Dezember 2020, 20:56
also ich glaube, dass chemie heute mit einer serie von 3 siegen in folge und der vizeherbstmeisterschaft ("dank" direktem vergleich mit victoria) in die weihnachtsferien gegangen wäre. chemischer weihnachtsmarkt olé.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 21. Dezember 2020, 10:15
https://www.mdr.de/sport/video-nofv-konflikte-regionalliga-nordost-100_zc-a44cf87d_zs-2013e4cd.html

Wenn man sich das Interview mit dem Spielleiter so anhört, wird folgendes klar:
1.  Die Task Force hat nur beratende Funktion
2.  Die Spielordnung des NOFV gibt keine PlayOffs oder Pokalsysteme her.
3.  Laut Spielordnung wird gespielt, solange es geht und dann abgerechnet, incl Auf- und Absteiger
4.  Der NOFV wird versuchen Spiele ohne Zuschauer durchzusetzen

Zu Punkt 4 ist dem NOFV auch klar, das es ohne finanzielle Unterstützung für die Vereine nicht gehen wird. Außerdem wäre ja dann noch die Spielberechtigung in den einzelnen Bundesländern notwendig.
Über den Zeitplan entscheidet in jedem Falle nicht der NOFV sondern die allgemeine Coronalage.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 23. Dezember 2020, 20:30
Neuigkeiten aus Berlin
https://www.sportbuzzer.de/artikel/bsg-chemie-ausgebremst-sang-und-klangloser-abschied-vom-friedrich-ludwig-jahn-sp/

Wie es mit dem Jahn Sportpark weitergeht, weiß also keiner. Aber zumindestens ist klar, daß der BFC wieder im Sportforum Hohenschönhausen spielen wird. Man darf gespannt sein, wie es dort dann aussieht.
Die VSG spielt dann irgendwann im Amateurstadion der Hertha.

Victoria Berlin hat sich ein neues Trainingsgelände in Berlin - Mariendorf gekauft, daß dann auch zum Trainingszentrum ausgebaut wird. Das soll wohl speziell für die Mannschaften der ausgegliederten GmbH als Trainingsstätte sein. Scheinbar machen die mit ihrem Investor ernst.
Victoria muss beim eventuellen Aufstieg noch ein drittligataugliches Stadion suchen. Das wird schon nicht einfach, denn solche Stadien sind in Berlin auch selten. Meines Wissens bleiben da nur das Olympiastadion, die Alte Försterei und das Mommsenstadion. Man wird sehen was da so passiert.

https://www.fupa.net/berichte/berliner-ak-poststadion-im-eiltempo-zu-flutlichtanlage-2752113.html

Das Poststadion erhält jetzt ziemlich schnell eine Flutlichtanlage, damit die Lizenz des BAK nicht gefährdet wird. Das Stadion könnte dann auch fast drittligatauglich sein.
Die VSG gliedert ihre erste Mannschaft in eine GmbH aus. Ob das alles so gut geht, wird man sehen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 13. Januar 2021, 20:15
AG Fortführung Spielbetrieb der Regionalliga Nordost tagte zum dritten Mal

 Am heutigen frühen Abend kam die AG Fortführung Spielbetrieb der Regionalliga Nordost erneut virtuell zusammen und analysierte die Situation rund um die neuen Verfügungslagen. Die von der Bundeskanzlerin, den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten getroffenen Entscheidungen und Beschränkungen des öffentlichen Lebens treffen den Fußball, die Vereine und deren Mitglieder weiterhin sehr hart, so auch die Regionalliga Nordost.

Die Beteiligten einigten sich zu folgenden Punkten:

*Spielbetrieb:*
Dem Spielausschuss wird vorgeschlagen, dass der Spielbetrieb der Regionalliga Nordost mindestens bis zum 28.02.2021 ruht. Die Entscheidung basiert auf den Verfügungslagen der Länder, welche teilweise bis zum 07.02.2021 gelten. Dies ermöglicht den Vereinen weiterhin Planungssicherheit, auch um gegebenenfalls derzeit interne Abläufe weiterhin aufrecht erhalten zu können.
„Eine Spielbetriebsfortsetzung im Februar 2021 ist aufgrund der momentanen gesellschaftlichen Gegebenheiten nicht zu verantworten!“, kommentierte Uwe Dietrich, Spielausschussvorsitzender des NOFV, die Entscheidung.

 *Saisonfortsetzung:*
Der NOFV möchte unter der Voraussetzung der Machbarkeit und unter Einhaltung von Hygienebestimmungen den Spielbetrieb der Regionalliga Nordost schnellstmöglich wieder aufnehmen. Hierzu wird sich der Verband zu gegebener Zeit und je nach Pandemiesituation an die Ministerien und Verwaltungen der Länder wenden, von denen noch keine Genehmigung zur Saisonfortführung der Regionalliga Nordost vorliegt.
Zu Vorschlägen der Fortsetzung des Spielbetriebes wird sich die AG am Mittwoch, d. 27.01.2021 verständigen.

*Finanzielle Unterstützung:*
Auf Grund der Rahmenbedingungen der Regionalligen, als vierthöchste länderübergreifende und semiprofessionelle Spielklasse des Deutschen Fußballs, erwarten Vereine und Verband, die Corona-Hilfen Profisport auch auf die Regionalligen auszuweiten.

Quelle: facebook, NOFV-Seite
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Uller am 13. Januar 2021, 21:20
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/regionalliga-nordost-nofv-saison-corona-pause-fortsetzung-100.html
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 15. Januar 2021, 12:55
Bund lehnt Corona-Hilfen für Regionalliga Nordost ab

https://www.fupa.net/berichte/fc-viktoria-1889-berlin-bund-lehnt-corona-hilfen-fuer-region-2754227.html?fbclid=IwAR2id5nFWQ6e06FY7qV-raZnEGHaF2SNjjVS0eTWI9HywOywUshI08x1H9M
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 16. Januar 2021, 13:51
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/regionalliga-nordost-nofv-germania-halberstadt-erik-hartmann-saison-corona-geld-politik-alarm-100.html

Ein durchaus interessantes Interview über die momentane Situation der Regio NO mit dem Präsidenten von HBS.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Double1982 am 21. Januar 2021, 17:09
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/hermann-winkler-ist-neuer-nofv-praesident-100.html (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/hermann-winkler-ist-neuer-nofv-praesident-100.html)
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Greenspan am 22. Januar 2021, 12:29
Die LVZ berichtet heute über ein drohendes TV- Aus der MDR Übertragungen:
LVZ 22.01.21
...bis zu 40 000 Zuschauer sahen die MDR-Livestreams. Damit ist evtl. Schluss. "Zwischen der Rundfunkanstalt und dem Fußballverband soll es zum Streit um den Modus der Meisterschaft gegangen sein. Der MDR favorisiere demnach ein Playoff-Modell, das aus TV-Sicht interessant sei. Mit dem NOFV sei man sich aber nicht einig geworden..."Man verhandele aber weiter...
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Dantel am 22. Januar 2021, 13:28
Die LVZ berichtet heute über ein drohendes TV- Aus der MDR Übertragungen:
LVZ 22.01.21
...bis zu 40 000 Zuschauer sahen die MDR-Livestreams. Damit ist evtl. Schluss. "Zwischen der Rundfunkanstalt und dem Fußballverband soll es zum Streit um den Modus der Meisterschaft gegangen sein. Der MDR favorisiere demnach ein Playoff-Modell, das aus TV-Sicht interessant sei. Mit dem NOFV sei man sich aber nicht einig geworden..."Man verhandele aber weiter...

Ich schätze, das soll ein Pokerversuch des MDR sein. Scheinbar wollen sie den Play-Off-Modus durchdrücken, möglicherweise über die Saison hinaus. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie es wagen. Es wäre schon sehr dreist. Trotzdem: Schon so kolportiert ist es ein Tabubruch, eine eindeutige Ansage und eine Warnung für die Zukunft. Fragt sich, ob man sich diesem Diktat unterwerfen soll. Das würde dann bedeuten, ein für allemal erpressbar und ausgeliefert zu sein.

Ich würde mich als Verein nicht auf den NOFV verlassen, keine Zeit verlieren und andere Optionen ausloten um einen so entstehenden Schaden abzufangen, die eigene mediale Reichweite auf andere Weise zu erhalten. Das mag erstmal aussichtslos erscheinen, aber andererseits, wenn der MDR tatsächlich solche Kanonen auffährt, dann muss man sich auch nach neuen Waffen und Verbündeten umsehen. Und selbst, wenn es diesmal nicht dazu kommen sollte, wäre es gut, Alternativen zu suchen und B-Pläne in die Schublade zu legen...falls das nicht schon geschehen ist (was mich ruhiger machen würde).
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Hanseat am 22. Januar 2021, 17:51
https://www.sportbuzzer.de/artikel/hat-ohr-an-masse-vereine-kommentieren-wahl-von-hermann-winkler-zum-nofv-chef/

Na mal sehen, ob der Herr Winkler wirklich viel für die Vereine tun wird. Mein Vertrauen hält sich, auf Grund seiner Tätigkeit beim SFV, arg in Grenzen.

https://www.sportbuzzer.de/artikel/mdr-fernsehvertrage-auf-der-kippe-droht-der-regionalliga-nordost-das-tv-aus/

Es ist schon an Dreistigkeit kaum zu überbieten, daß ein öffentlich- rechtlicher TV Sender während der Saison Einfluß auf die Spielordnung eines Verbandes nehmen will.
Der MDR hat diese Saison ein richtig guten Job in der Regio Übertragung gemacht. Das man das jetzt aufs Spiel setzt, ist wirklich problematisch. Ich verstehe ja, daß man lieber den FCCZ statt Victoria in der 3. Liga haben will, aber auf diese Art und Weise ist das unzumutbar. Sicher hat der MDR auch Angst davor nächste Saison nur noch die "Hallunken" in der 3. Liga zu haben, wenn Dresden aufsteigt und Zwickau und FCM absteigen, aber sich deswegen in den Spielbetrieb der RegioNO einzumischen ist schon ziemlich frech. Auch wenn man sich an die letzte Saison erinnert, kam der Vorschlag der Quotientenregelung vom Sportchef des MDR, bevor es dann vom NOFV später umgestzt wurde.
Es wäre schon bitter für die Regio NO, wenn es mit dem MDR nicht mehr weitergehen würde, aber man sollte nicht alle Kröten schlucken.
Vielleicht sollten Verband und Vereine sich mal zusammentun um Alternativen zum MDR auszuloten.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: macmoeckern am 22. Januar 2021, 18:14
Eigentlich war es doch klar, dass der MDR nach der großzügigen Berichterstattung hier mehr Mitspracherecht haben möchte. Aber in einer laufenden Saison in die Regularien des Spielbetriebs einzugreifen geht gar nicht. Einfach dreist vom MDR und seinem Sportchef Richter.

Eine Alternative wäre Sporttotal, die ja auch die andern Regionalligen übertragen.
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Zimbo am 22. Januar 2021, 18:37
Der Richter spinnt doch! Da wackelt doch der Schwanz mit dem Hund!
Titel: Re: Regionalliga Nordost 2020/21
Beitrag von: Meinereiner am 23. Januar 2021, 00:03
Bleibt nur zu hoffen, dass dem MDR ein Bürgerkrieg nicht medial interessanter erscheint als eine parlamentarische Debatte.