Autor Thema: 1. Spieltag: BSG Chemie Leipzig - BFC Dynamo  (Gelesen 4224 mal)

Offline Der Bär

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 601
  • Geht nicht, gibt's nicht!!
    • Profil anzeigen
Re: 1. Spieltag: BSG Chemie Leipzig - BFC Dynamo
« Antwort #30 am: 16. August 2020, 11:44 »
Ich bin positiv überrascht vom Auftritt unserer Jungs, das hat richtig Spaß gemacht zuzuschauen. Hoffentlich können Sie diese starke Leistung öfters abrufen. Glückwunsch zum Sieg.
Fehler sind dazu da, das man sie macht, daraus lernt und nicht wieder macht.

Offline UrBöhlener

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 388
    • Profil anzeigen
Re: 1. Spieltag: BSG Chemie Leipzig - BFC Dynamo
« Antwort #31 am: 16. August 2020, 16:25 »
Wenige Monate nach dem letzten Heimsieg (April 2018) gegen den BFC sind wir abgestiegen.
Und vor paar Tagen im Berlin-Pokal hat der BFC haushoch verloren.

Ich will jetzt nicht den Partycrascher spielen, aber diese wunderliche Corona-Saison wird noch extrem komisch. Trotzdem hat mich natürlich überrascht, daß wir da vorne mit Morgan, Tomas  und Stephane  sehr schnelle Kick-and-Rush-Stürmer haben, die durch Einzelleistungen ein Spiel entscheiden können. Es macht einfach Spaß, ihnen zuzuschauen (wenn auch nur im TV), die  Abwehr stark wie auch letzte Saison.

Ich wäre trotzdem dafür, im Angriff noch einen Knipser zu verpflichten, wenn es irgendwie menschlich passt und finanziell möglich ist. Die englischen Wochen kommen, meist mit Verletzungsausfällen und ettlichen Gelben und Roten Karten. Und nun heißt es natürlich gleich mal, gegen Wundertüte TEBE nachzulegen und erstmal ein sicheres Punkte-Polster nach unten hinzulegen.

Offline Sündenbock

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 684
    • Profil anzeigen
Re: 1. Spieltag: BSG Chemie Leipzig - BFC Dynamo
« Antwort #32 am: 17. August 2020, 11:15 »
Wow, erster Spieltag und so viele Eindrücke! Wahrscheinlich, weil auch die Testspiele zum Zuschauen zuvor gefehlt hatten. Hier in Stichpunktform meine Eindrücke nach zweimaligem Studium der 90 Minuten im TV:

- Geil, auf einmal vorn nicht nur Petracek und Kirstein, sondern mit Faßbender, Mvibudulu, Faßbender und Luis drei weitere pfeilschnelle Stürmer am Start zu haben. Ein bulliger Strafraumstürmer wäre jedoch trotzdem nicht verkehrt gewesen, um taktisch mehr Möglichkeiten zu haben. Gegen tiefstehende Gegner wird es sicherlich anspruchsvoller.

- Mvibudulu ist am Ball fraglos eine Augenweide, sollte es aber nicht übertreiben mit Amore. Irgendwann wird der Gegner kommen, der sich das nicht mehr gefallen lässt und ihm ordentlich auf die Stäbe gibt. Auch hatte er im Spiel 2-3 Situationen, wo er sich früher vom Ball hätte trennen sollen, auch bei der vergebenen Großchance.

- Benjamin Luis hat in wahrscheinlich keinem Spiel soviel gelernt wie in diesem. Nämlich dass in der Regionalliga keine Zeit ist, um vor dem Tor großartig zu fackeln. Wenn die Schusschance da ist, muss er schießen. Und seine Handspiele sollte er sich sparen, das geht einmal gut, aber danach nicht mehr. Hat mir insgesamt trotzdem gut gefallen.

- Teilweise müssen unsere Flachpässe noch schärfer gespielt werden, hat uns ein ums andere Mal um gute Angriffssituationen gebracht.

- Unsere Verteidigung wirkte insgesamt sehr sicher, hat mir sehr gut gefallen. Karau und Halili unglaublich kopfballstark, aber auch das Mittelfeld und selbst die Angreifer haben gegen den Ball gearbeitet. Die Zweikämpfe wurden bis auf das Foul von Bury sehr herzhaft geführt, da freut sich das Chemiker-Herz.

- Natürlich können wir uns beim 2:0 nicht beschweren, wenn der Schiri da Foul pfeift. Aber so ist es eben richtig, man muss es einfach mal probieren. Der Schiri hatte davor nämlich in einer Szene, in die BFCer zweimal grenzwertig gegen Boltze und Nikolajewski eingestiegen sind, nicht gepfiffen und hatte damit das Stadion gegen sich aufgebracht. Danach kommt die (wohlwollend betrachtet) 50/50-Situation mit Mvibudulu, vielleicht hatte er die Szene davor noch im Hinterkopf.

- Apropos Nikolajewski: sehr guter Auftritt, bis auf einen Fehlpass sehr abgeklärt, zweikampfstark, ballsicher. Verursacht zu Beginn der 2. HZ aber eigentlich einen klaren Elfer. Der Gegner war gerade an der Strafraumecke, und zwar Richtung Ecke, also überhaupt keine Notwendigkeit, eine übermotivierte Grätsche auszupacken. Aber daraus wird er lernen. Wir hatten jedenfalls mächtig Schwein.

- Was Alex Bury sich bei seiner Rot-Aktion gedacht hat, das weiß wohl nur er selbst. Selbst ohne das Wegrutschen war das Einsteigenmehr als grenzwertig. Sonst agiert er diesbezüglich viel intelligenter.

- Unseren Angreifern fehlt noch etwas die Übersicht und der Blick für den Besserpostierten, auch beim 3:0, wo Kirstein hätte abspielen müssen. Beim nächsten Mal fällt der Ball vielleicht nicht dem anrauschenden Chemiker vor die Füße und die Chance ist dahin.

- Benny Bellot mit einer klasse Leistung. Sehr sicher bei hohen Bällen und auch bei den 2-3 guten Abschlüssen, die der BFC hatte, war er zur Stelle.

Insgesamt war es eine sehr gute Vorstellung zum Auftakt, daran besteht keinen Zweifel. Auch alle nicht-genannten Spieler haben zum Sieg beigetragen. Was mich auch sehr gefreut hat: Als Luis gegen Ende von Berlins Zickert frustgefoult wurde, war es unser Ersatzkeeper Latte, der als allererstes empört aufgesprungen ist. Auch zuvor im Spiel war er voll dabei. Sowas zeigt mir einfach: Jeder ist dabei und fühlt sich als Teil des Teams. Eine ganz wichtige Erkenntnis für mich, denn nur so werden wir diese schwere Saison überstehen können.

Achja, zur Stimmung. Abgesehen von der Beschränkung auf 1000 Zuschauer, fand ich's (als TV-Zuschauer) einfach nur fett! Jede Aktion wurde bejubelt, der Gegner im Ballbesitz auch mal ausgepfiffen, man merkte einfach, dass jeder Chemie-Fan voll bei der Sache war! Für viele (jüngere) Ultras war es sicherlich auch eine interessante Erfahrung, ein Punktspiel mal vom Dammsitz zu verfolgen, wo die Sicht aufs Spielfeld deutlich besser ist als aus der Hintertor-Perspektive. Es ist vollkommen natürlich, dass man viele Situationen so einfach viel intensiver wahrnimmt und auch akustisch entsprechend begleitet.

Andererseits haben mir streckenweise auch die vielen schönen Lieder und Gesänge gefehlt. Es wäre zu schön, wenn es (noch) besser gelingen könnte, beide Stile ("britisch" und "italienisch") miteinander zu kombinieren. Hatte jedenfalls mehrmals Gänsehaut, und das bei nur 1000 Leuten!
« Letzte Änderung: 17. August 2020, 11:27 von Sündenbock »

Offline Cortex

  • Forenultra
  • *****
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 514
    • Profil anzeigen
Re: 1. Spieltag: BSG Chemie Leipzig - BFC Dynamo
« Antwort #33 am: 17. August 2020, 17:36 »
Achja, zur Stimmung. Abgesehen von der Beschränkung auf 1000 Zuschauer, fand ich's (als TV-Zuschauer) einfach nur fett! Jede Aktion wurde bejubelt, der Gegner im Ballbesitz auch mal ausgepfiffen, man merkte einfach, dass jeder Chemie-Fan voll bei der Sache war! Für viele (jüngere) Ultras war es sicherlich auch eine interessante Erfahrung, ein Punktspiel mal vom Dammsitz zu verfolgen, wo die Sicht aufs Spielfeld deutlich besser ist als aus der Hintertor-Perspektive. Es ist vollkommen natürlich, dass man viele Situationen so einfach viel intensiver wahrnimmt und auch akustisch entsprechend begleitet.

Andererseits haben mir streckenweise auch die vielen schönen Lieder und Gesänge gefehlt. Es wäre zu schön, wenn es (noch) besser gelingen könnte, beide Stile ("britisch" und "italienisch") miteinander zu kombinieren. Hatte jedenfalls mehrmals Gänsehaut, und das bei nur 1000 Leuten!
Von Vorteil ist da sicher auch die absolut gleichmäßige Verteilung. Sowohl rein räumlich über die gesamte Breite des Dammsitzes (keine Grüppchen mit Lücken dazwischen) als auch in der Zusammensetzung. Dadurch, dass es für die meisten neu war auf dem Dammsitz gab es für diese nicht den üblichen Stammplatz und es verteilte sich zwischen jung und alt sicher noch etwas mehr als üblich. In dem Zusammenhang würde ich mal ein Zitat vom geliebten Herrn Winkler aufgreifen: Hier könnte man mal überlegen, wie man das vielleicht auch nach Corona rüber rettet. ;)

Offline juliuscaesar

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 112
    • Profil anzeigen
Re: 1. Spieltag: BSG Chemie Leipzig - BFC Dynamo
« Antwort #34 am: 17. August 2020, 18:52 »
Was fuer  Diskussion ( Sündenbock),hallo wir sind nun Mal mit unseren Möglichkeiten ein Verein
der zwischen Oberliga und Regionalliga sich bewegt.Wir bespielen BFC Dynamo richtig gut ,
und einer macht Mal Fehler und es  wird genoergelt.
Ich persönlich war beim Spiel und was die Mannschaft und der Verein geleistet haben Hochachtung!!!
Wer soll in so einen Spiel kritisiert werden,mir fehlt nur Bury ein.. Rote Karte total unnötig.
Ansonsten ganz super Mannschaft!






Offline UrBöhlener

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 388
    • Profil anzeigen
Re: 1. Spieltag: BSG Chemie Leipzig - BFC Dynamo
« Antwort #35 am: 17. August 2020, 21:54 »
Was fuer  Diskussion ( Sündenbock),hallo wir sind nun Mal mit unseren Möglichkeiten ein Verein
der zwischen Oberliga und Regionalliga sich bewegt.Wir bespielen BFC Dynamo richtig gut ,
und einer macht Mal Fehler und es  wird genoergelt.
Ich persönlich war beim Spiel und was die Mannschaft und der Verein geleistet haben Hochachtung!!!
Wer soll in so einen Spiel kritisiert werden,mir fehlt nur Bury ein.. Rote Karte total unnötig.
Ansonsten ganz super Mannschaft!
Ich habe da keine Nörgelei gefunden, sondern eine sachliche (wenn auch sehr spezielle) Einschätzung der
einzelnen Spieler. Noch ist das Spiel in der Mediathek, und Du kannst Dir die Situationen im Einzelnen nochmal anschauen.
Das ändert mitunter die Sicht auf die Dinge.
Übrigens kann nach einem Spiel nach einer langen Pause keiner sagen, ob der BFC evtl. dieses Jahr nur Oberliganiveau hat...

Offline Paparazz Locke

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.272
    • Profil anzeigen
Re: 1. Spieltag: BSG Chemie Leipzig - BFC Dynamo
« Antwort #36 am: 17. August 2020, 22:55 »
Zum Glück gibt es ja ein Trainerteam, welches solch ein Spiel mit noch mehr Fachkenntnissen analysiert. Drei Tore haben unsere Jungs im ersten Regionalliga-Spiel geschossen. In unserer ersten ReLi-Saison glückte uns das dritte Tor im siebenten Spiel und letzte Saison bereits im Sechsten.
Da kann man sich schon mal freuen. Richtig ist aber auch, dass das erst drei Punkte von etwa 45 notwendigen Zählern für den Klassenerhalt waren und in JEDEM Spiel der Regionalliga Chemie an die Grenzen gehen muss, um etwas Zählbares mitzunehmen.

GWG Locke
Ein Ende ist auch immer wieder ein neuer Anfang!
NUR GEMEINSAM KÖNNEN WIR ÜBERLEBEN!
Alles für die BSG Chemie!