Autor Thema: Regionalliga Nordost 2020/21  (Gelesen 34501 mal)

Offline Sturmtruppler

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 182
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #30 am: 01. Juli 2020, 20:56 »
Zwigge schlägt Chemnitz. Sieht gut aus, das man sich nächste Saison wieder sieht  :098:

Offline LeChiffre

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 386
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #31 am: 01. Juli 2020, 21:03 »
Sachsenring reicht ein Punkt in Mannheim denke ich.Da Rostock noch um den Reliplatz mitmischt werden die volle Rotze in Karl-Chemnitz spielen und Bähringers Erben in die 4.Liga versenken.
Manchmal kann Gerechtigkeit etwas länger dauern. :098:

HANSA :13:
Chemisch verseucht

Offline Double1982

  • Forengottheit
  • *******
  • Beiträge: 2.035
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #32 am: 01. Juli 2020, 21:06 »
Sehr schön jetzt bekommen diese Insolvenzler was Sie verdienen, Prognose sie werden Erfurt und Nordhausen folgen, denn diesen wahnsinn finanziert niemand in der Regionalliga  auf  Schuldenpump..
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern .

Offline Paparazz Locke

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.267
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #33 am: 01. Juli 2020, 21:16 »
Danke an Meppen und Zwickau! Nur 38 Spieltage in der kommenden Saison. Wenn jetzt noch Hansa Rostock den Chemnitzer FC in die ewigen Regionalligagründe befördert, gilt mein Dank auch den Hansestädtern!
Mal sehen, wie es die Finanzhasardeure des CFC diesmal hinbiegen?

GWG Locke
Ein Ende ist auch immer wieder ein neuer Anfang!
NUR GEMEINSAM KÖNNEN WIR ÜBERLEBEN!
Alles für die BSG Chemie!

Esca

  • Gast
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #34 am: 01. Juli 2020, 21:26 »
Münster kann es leider nicht mehr schaffen. Und Halle ist leider gerettet. Für mich wäre ein Abstieg dieser Combo die Kirsche auf der Sahne gewesen. Man kann aber leider nicht alles im Leben haben.

Offline macmoeckern

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 901
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #35 am: 02. Juli 2020, 09:39 »
Münster kann es leider nicht mehr schaffen. Und Halle ist leider gerettet. Für mich wäre ein Abstieg dieser Combo die Kirsche auf der Sahne gewesen. Man kann aber leider nicht alles im Leben haben.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Offline Günni

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 200
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #36 am: 02. Juli 2020, 09:51 »
Münster kann es leider nicht mehr schaffen. Und Halle ist leider gerettet. Für mich wäre ein Abstieg dieser Combo die Kirsche auf der Sahne gewesen. Man kann aber leider nicht alles im Leben haben.
Lass ma gut sein...kommende Saison 20 Vereine in der RL sind schon recht heftig. Mit 21 Vereinen und dann 42 Spieltagen, incl. zusätzlicher Absteiger ,wären das auch für uns kaum zumutbare Bedingungen. Angesichts unserer "Symphatie-Rangliste" wäre der Abstieg vom CFC dem von Zwigge vorzuziehen :D...  + dem Abstieg von Jena und der verkackten Reli von L*k ist das schon sehr viel mehr in der Mißgunst-Rallye, als man erhoffen konnte. :ren

Offline Bürokrat

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 436
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #37 am: 02. Juli 2020, 15:52 »
So, lt MDR darf der Brauseverein bald jeden zweiten Platz im der Schüssel besetzen.

Damit ist das Dauerkartenziel für uns bei 2.500 :dance:

Hoffentlich geht's schon Mitte August wieder los

Offline egon

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 508
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #38 am: 02. Juli 2020, 16:06 »
So, lt MDR darf der Brauseverein bald jeden zweiten Platz im der Schüssel besetzen.

Damit ist das Dauerkartenziel für uns bei 2.500 :dance:

Hoffentlich geht's schon Mitte August wieder los


Wieso 2.500? Bei uns passen doch eigentlich viel mehr als 4.999 Zuschauer rein. Die Begrenzung begründet sich doch "nur" wegen baulichen Mängeln/Sicherheit. Folglich könnten bei uns weiterhin 4.999 Zuscher ins Stadion  :D :D :doppel :doppel

Esca

  • Gast
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #39 am: 02. Juli 2020, 17:59 »
Ab August sind Veranstaltungen bis 5.000 Besucher wieder zugelassen, so tuschelt man hier und da auf diversen Fluren... Zumindest so lange keine zweite Welle oder ein großer regionaler Ausbruch ansteht. Dabei muss das Hygienekonzept und die Abstandsregeln eingehalten werden, was wiederum bedeutet, der Verein sollte schon mal anfangen, genügend Spender für Desinfektion und selbiges Mittel anzuschaffen.
Volksfeste werden übrigens ebenfalls wieder unter diesen Bedingungen zugelassen, auch als Testballon für die Weihnachtsmärkte in einem halben Jahr. Und natürlich um die Veranstaltungsbranche nicht komplett an die Wand zu fahren. Aber es gilt natürlich: Gibt es einen größeren Ausbruch sind die Schotten regional sofort wieder dicht! Das darf man dabei nie aus den Augen verlieren.

Wie man mit dem Thema "Auswärtsfahrer" umgeht, ist ein heikles Thema. Verbietet man sie, werden sie trotzdem reisen und vor den Stadiontoren oder in der Stadt des Gegners stehen. Andererseits sind volle Sonderzüge und übervolle Regionalbahnen das ganze Gegenteil von Abstand. Ich bin mal gespannt wie hier Verbände und Behörden reagieren. Man kann Menschen ja nicht einfach das Reisen verbieten weil sie Fußballfan sind. Und wenn doch, sind sie eben Touristen...

Offline Artchi

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Gottvater
  • ********
  • Beiträge: 4.474
  • Imperativ Kategorisierer
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #40 am: 02. Juli 2020, 18:19 »
Beim o.g. Hygienekonzept für den Ochsenstall sind keine Gästefans vorgesehen
Tradition schießt keine Tore. - Sie stiftet Identität und Heimatgefühl.

Offline Bürokrat

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 436
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #41 am: 02. Juli 2020, 18:22 »
@egon.

Ich war davon ausgegangen, dass die Hälfte der zugelassenen Zuschauer rein darf. Wie bei den Dosen.

5000 wären natürlich besser :13:
« Letzte Änderung: 02. Juli 2020, 19:02 von Bürokrat »

Offline Hanseat

  • Leitbildguru
  • ****
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 390
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #42 am: 02. Juli 2020, 18:55 »
Ich würde denken, daß eine Regio Nordost bei 20 Mannschaften und damit mit 38 Spiele in Coronazeiten sehr schwer zu realisieren sein wird.
Die Unwägbarkeiten sind dabei der Saisonbeginn, die Unsicherheiten bei steigenden Coronafallzahlen und letztlich auch die Bespielbarkeit der Plätze im Winter.
Eine regionale Staffelteilung in Nord/Süd mit je 10 Teams und das in Hin- und Rückrunde (18 Spiele) und einer einfachen Aufstiegs- und Abstiegsrunde mit je 10 Teams (9 Spiele) macht zusammen 27 Spiele ist vielleicht für die kommende Saison sinnvoller und würde den Terminkalender nicht so aufblähen. Eigentlich ist es genau das Konzept, welches die Regio Nord umsetzen will.

Esca

  • Gast
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #43 am: 03. Juli 2020, 14:06 »
Die Maskenpflicht soll übrigens aufgehoben werden und nur noch im Fernverkehr der DB etc. gelten. Es zeichnet sich also ab, wohin die Reise geht. Komplette Lockerung und Teilrücknahme sämtlicher Beschränkungen unter der Auflage, regional sofort wieder dicht zu machen wenn die Situation es erfordert. Heißt übersetzt: Sollten bis August die Zahlen nicht nach oben schießen, wird ein weitgehender "Normalzustand" herrschen und Großveranstaltungen und Volksfeste dürfen in abgespeckter Version wieder durchgeführt werden. Ich denke, Spiele im AKS dürfen vor bis zu 4.999 Zuschauern Gesamtkapazität stattfinden. Ob dabei Gästefans zugelassen werden, steht auf einem anderen Blatt Papier. Darüber müssen die Verbände entscheiden und diese werden sich sicherlich an den politischen Vorgaben orientieren. Die Polizei wird sicherlich wieder alles versuchen, Gästefans zu verhindern. Eher weniger wegen der Pandemie als wegen ihres eigenen Wohlfühlfaktors.

P.S. Ich persönlich sehe die Abschaffung der Maskenpflicht als eher kritisch. Man wird mir irgendwie zu leichtfertig.

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.511
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #44 am: 03. Juli 2020, 14:13 »
Die Maskenpflicht soll übrigens aufgehoben werden und nur noch im Fernverkehr der DB etc. gelten. Es zeichnet sich also ab, wohin die Reise geht. Komplette Lockerung und Teilrücknahme sämtlicher Beschränkungen unter der Auflage, regional sofort wieder dicht zu machen wenn die Situation es erfordert. Heißt übersetzt: Sollten bis August die Zahlen nicht nach oben schießen, wird ein weitgehender "Normalzustand" herrschen und Großveranstaltungen und Volksfeste dürfen in abgespeckter Version wieder durchgeführt werden. Ich denke, Spiele im AKS dürfen vor bis zu 4.999 Zuschauern Gesamtkapazität stattfinden. Ob dabei Gästefans zugelassen werden, steht auf einem anderen Blatt Papier. Darüber müssen die Verbände entscheiden und diese werden sich sicherlich an den politischen Vorgaben orientieren. Die Polizei wird sicherlich wieder alles versuchen, Gästefans zu verhindern. Eher weniger wegen der Pandemie als wegen ihres eigenen Wohlfühlfaktors.

P.S. Ich persönlich sehe die Abschaffung der Maskenpflicht als eher kritisch. Man wird mir irgendwie zu leichtfertig.

Die Zahlen werden nicht nach oben schießen, weil nicht getestet wird. Es ist unheimlich schwer, das Gesundheitsamt oder Ärzte dazu zu bringen, den Test durchzuführen, sag ich mal aus eigener Erfahrung. Die Ärzte wollen natürlich nicht ihre Praxen schließen müssen. Woran es bei den Gesundheitsämtern liegt...mag ich nicht spekulieren.

Auswärtsfans würden ja wohl zu großen Teilen mit der Bahn unterwegs sein und da solche Horden bzgl. Maskenpflicht kaum kontrollierbar sind, eher nein.
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."