Wir trauern um unseren Gründervater

Erst heute haben wir erfahren, dass ein Mitglied der ersten Stunde aus unserer Mitte schon vor einigen Tagen völlig unerwartet, plötzlich und viel zu früh von uns gegangen ist.

Eiko war der Initiator der damaligen "IG für einen gemeinsamen Verein", er war ein Ideenquell mit grün-weißem Herzen, stets optimistisch, stets zuvorkommend, stets mit vielen Plänen. Gelegentlich zog er sich für einige Zeit zurück, um dann mit umso mehr Energie zurückzukommen.

Ohne ihn würde es unseren Leutzscher Freundeskreis heute nicht geben, nicht nur, weil er der Designer des LF-Logos war. Ohne ihn wäre es fraglich, ob wir alle dem Verein so nahe ständen, wie wir es heute tun.

Wir haben ihm viel zu verdanken und werden ihn nie vergessen. Möge er dort, wo er jetzt ist, an einem besseren Ort sein.

Ruhe in Frieden, Eiko!

Jahresendansprache des LF

Behaltet dieses Jahr 2014 tief in euren Herzen!

Woah! Was für ein Jahr! Kaum zu fassen, was wieder einmal alles in Fußball-Leipzig und -Leutzsch passiert ist. Winterpause? Sommerpause? Alles Unfug, es war NIE langweilig – und der „LF“ mittendrin. Immer mit völlig überdimensionierter Fahne, immer „entscheidungsfreudig“, sinnlose Diskussionen und gegenseitiges Belöffeln sind unsere Spezialität, aber immer chemisch.
Ein Zeichen dafür, dass unglaublich viel passiert ist, sind wohl folgende Namen, die jetzt gefühlt Jahrzehnte weit weg scheinen, mit denen wir uns aber am Jahresanfang noch tagtäglich herumplagen mussten: Jamal Engel und Dietmar Jähnig, die Totengräber von Leutzsch. Doof nur, dass Chemie nicht tot ist… Da haben die beiden Experten auf Granit gebissen.
Im Januar war’s, da lief Diddi Jähnig zur Höchstform auf, wollte mit einem Handstreich Chemie und den TuS vernichten und selbst ‘ne geile Stelle beim Projekt für Arme einsacken und dann mit der neuen Nummer Zwei in Leipzig durchstarten. Nicht nur wir zogen alle Register, um diese Scheiße auffliegen zu lassen. Aus der großen Nachwuchsübernahme durch Inter wurde nix – leider war aber auch die Kooperation Chemie/TuS irreparabel geschädigt. Chemie stand vor einem Scherbenhaufen: Kein Nachwuchs, kein Aufstieg.
Was dann aber an allen Fronten angepackt wurde, zeigt, wie viel Kraft, wie viel Energie in Chemie steckt. Wie geil dieser Verein einfach ist. Im Frühjahr wurde der Familienblock (als Institution von einem LF-Mitglied maßgeblich initiiert) grundsaniert. Parallel zeigte unsere 1. Mannschaft immer mehr, was in ihr steckt – ohne den ganz großen Zauberfußball zu zeigen. Diese Niederlagen gegen die Probstheidaer Aushilfsmannschaft und gegen Taucha hätten echt nicht sein müssen. So wurde am 10. Mai, zum 50-jährigen Jubiläum der DDR-Meisterschaft, zwar nicht das Meisterei gelegt, aber Tränen in den Augen hatten wir doch alle, als die noch lebenden Spieler der 64er Meistermannschaft gemeinsam den Rasen betraten – bewahrt euch diese Augenblicke in Erinnerung! So ein Jubiläum werden wir nicht noch einmal erleben!
Nur fünf Tage vorher löste sich Jamal Engels Traum von der Alleinherrschaft in Leutzsch endgültig in Luft auf – wir nahmen’s zum Anlass direkt mal per Blogeintrag zu fordern, dass der AKS doch direkt zum Meisterjubiläum auch offiziell der BSG übergeben werden sollte. Die Lummi-Spiele (wohlgemerkt eine Liga höher als wir!) waren vorher schon seit Monaten nicht mehr als Totentänze, bewegt hat in Leutzsch nur noch die BSG etwas.
Plötzlich trat aber wieder die Korruptenvereinigung FC Inter auf den Plan. Irgendwo kurz vor Polen wurde ein Spielrecht geangelt – was eben so alles geht, wenn die richtigen Leute es wollen. Chemie war’s egal, mit der fetten Nachwuchskampagne, die auch wir finanziell unterstützten, wurde ein eigener, neuer Nachwuchs aufgebaut. Die Altherren und die Kegler kamen zurück nach Hause. Die Lalas bewegten doch noch einmal etwas, nämlich ihre Ärsche und ihren Müll aus Leutzsch. Und wenn wir diese Zeilen lesen, überwintert Chemie mit einer Truppe, die selbst am lautesten das „Nur noch Chemie!“ mitbrüllt hoffentlich auf dem Spitzen- und damit Aufstiegsplatz der Landesliga, während von der SG Sachsen Leipzig, dem großen Nachwuchsretterverein, schon niemand mehr redet – und das alles in nur einem Jahr. Irre.
Was war noch? Mittlerweile ist der LF „Hauptsponsor“ bei den D-Junioren. Der LF beteiligt sich nach dem ihm eigenen Hin-und-Her (ohne wäre langweilig) an der neuen Antirassismus-Bande. Wir brauchen dringend eine neue Auswärtsfahne, die jetzige ist definitiv zu groß – malen will aber natürlich keiner, wo kämen wir denn da hin? Das schreit nach einer Abstimmung… Wir machen weiterhin den Familienblock, den VIP-Raum, die Stadionmusik (so es denn irgendwann wieder welche gibt), die Leutzscher Welle und schreiben Berichte für Homepage, Programmheft, Facebook und Sportbuzzer. Gibt's im Leipziger Westen ein Stadtteilfest, bekommen die Kinder einen Luftballon mit Fünfeck, was zum Naschen und einen Flyer fürs nächste Nachwuchstraining überreicht. Den Rest des Vereins reißen wir dann im Jahr 2015 an uns. Als halboffizielle Untergruppe wurden die „Grün-weißen Unken“ gegründet. (Mitgliedschaft offen für jeden, der vor einem Spieltag gerne rumunkt, dass das eeh alles nichts wird und wir sowieso wieder verlieren; trifft auf ungefähr die Hälfte unserer Mitglieder zu. Wer zu optimistisch ist, wird direkt rausgeworfen.)
Wir freuen uns jedenfalls auf das Jahr 2015. Welche Hässlichkeiten wird das Sport- und Bäderamt der Stadt diesmal für uns bereithalten? Was macht Wolfgang Tiefensee in Thüringen und was wird alles im Leipziger Fußball passieren (LFV Sachsen Leipzig, die nächste Totgeburt und doch mit seitenlangen Artikeln von Torsten Teichert und Frank Müller in der Presse hofiert)? Schaffen wir tatsächlich den Aufstieg und stehen dann vor dem ersten Derby Chemie vs. Klo unter diesen Namen seit über 30 Jahren? (Eigentlich, so verrückt wie sich alles verändert, muss man das wohl schon fest einplanen…) Und wird der LF tatsächlich diese ominöse Auswärtsfahne an den Start bringen? Wird der LF überhaupt überleben oder werden wir uns totdiskutieren?
Reden wir doch in einem Jahr nochmal drüber – oder stimmen wir ab.

Bis dahin: NUR NOCH CHEMIE!

Chemie gehört ins Leutzscher Holz!

Nun ist es also doch passiert: Der neue Vorstand der SG Sachsen Leipzig hat Insolvenz angemeldet. Laut "Sportbuzzer" für Frau Kirmes vom Sportamt kein Grund, etwas am Pachtverhältnis für den Alfred-Kunze-Sportpark zu verändern.

Für uns schon. Wir erwarten, dass die Stadt Leipzig einen Pachtvertrag mit der BSG Chemie für den AKS abschließt, und zwar nicht als "Untermieter" der insolventen SGSL. Wir erwarten, dass die Stadt Leipzig damit langfristig die Platzkapazitäten bereitstellt, um die erfolgreich begonnene Nachwuchsarbeit der BSG Chemie im AKS fortsetzen zu können. Der  50. Jahrestag des Gewinns der DDR-Meisterschaft durch die damalige BSG Chemie wäre ein guter Termin, um dem Verein, der heute zu Recht und  mit Stolz das Fünfeck trägt, den Alfred-Kunze-Sportpark zu übergeben. Dass die BSG Chemie willens und in der Lage ist, verantwortungsvoll mit diesem Erbe, unserem "Wohnzimmer" umzugehen, hat sie eindrucksvoll durch die Sanierung des Familienblocks bewiesen.

Wir erwarten, dass sich die Stadt Leipzig nicht nur dem neuen Rasenballsport verpflichtet fühlt, sondern auch der Tradition ihrer einmaligen Fußballgeschichte.

Familienblock: Schlussspurt!

Nachdem am Wochenende die Malerarbeiten weit fortgeschritten sind und die Feinarbeiten an allen Ecken fortgesetzt wurden, steht uns eine harte Woche bevor:
Wir haben bisher ein Dritel des Pflasters auf der Dammkrone verlegt = zwei Drittel fehlen noch!
Am Mittwoch kommt die Dammbepflanzung, die Malerarbeiten müssen in dieser Woche abgeschlossen werden und es geht an das Aufräumen und Säubern der Baustelle. Dringend ebenfalls: Die Treppenzugänge müssen noch saniert werden!

Daher:

Montag / Dienstag / Mittwoch ab 16.00 Uhr
Donnerstag / Freitag / Samstag ab 8.00 Uhr

Arbeitseinsatz!!!

Wir danken allen, die unser Projekt bisher mit ihrer Spende oder aktiver Beteiligung an den Arbeitseinsätzen unterstützt haben! Es darf weiterhin gespendet werden und Arbeit gibt es ebenfalls noch genug. Darum wären wir dankbar, wenn Ihr alle nicht nachlasst!!!

ALFREDs ENKEL aktuell – 15.04.2014

ENDLICH GEHT ES AUF ZUM ENDSPURT!

1. DRINGEND BENÖTIGTE UNTERSTÜTZUNG IN DIESER WOCHE
Wir bitten 2 bis 3 Leute morgen ab 14.00 Uhr auf die Baustelle. Bitte bei Herrn Schilling (Malermeister) melden!!!! Es geht um Unterstützung bei der Sanierung des Mauerwerks.

Der Malerfachbetrieb Schilling hat sich als Sponsor zur Erbringung der Leistungen in Bezug auf die Mauerwerkssanierung bereit erklärt. Jeder Handgriff, welcher dabei von uns erbracht werden kann, wäre also eine Hilfe. Wir danken auf diesem Weg ausdrücklich Herrn Schilling und seinem Team für diese großartige Unterstützung unseres Projekts! Klasse!!! Danke!!!

2. Die Arbeiten am Wochenende sollen wg. der Feiertage auf Samstag begrenzt werden. Wir werden hier noch genau informieren, welche Arbeiten am Samstag 19.04.2014 ab 8.00 Uhr durchzuführen sind. Bitte informiert Euch kurzfristig hier, ob und in welcher Form Bedarf besteht.

3. Der Endspurt soll dann am Wochenende 25./26./27. April 2014 erfolgen. Wir bitten Euch alle noch einmal zur Mitarbeit am Freitag ab 16.00 Uhr, Samstag ab 8.00 Uhr und Sonntag nach Bedarf (Festlegung am Samstag je nach Arbeitsfortschritt)!!!

Jetzt, nachdem unsere Mannschaft in der Aufstiegsspur ist, wollen wir alles uns Mögliche tun, um den 10.Mai zu einem grandiosen Feiertag zu machen! Bitte nutzt die Gelegenheit zur Mitarbeit, zum Baustellenbesuch am 26.04.2014 ab 10.00 Uhr mit Euern Kindern UND NATÜRLICH ZUM SPENDEN auf betterplace.com für unser Projekt!!! Ihr alle habt Großartiges geleistet in den vergangenen Wochen. Dafür Dank und Respekt!!!!! Aber wir sind noch nicht fertig und immer daran denken, dass dies erst der Anfang für unser gemeinsames Wohnzimmer ist!

NIEMAND WIE WIR! NUR DIE BSG!

April, April! – Leutzscher Freundeskreis übernimmt vakanten Sportparkmanager-Posten

Seit vor 11 Tagen bekannt gegeben wurde, dass der Vizepräsident der SG Sachsen Leipzig, Jamal Engel, seinen Posten als Sportparkmanager niederlegt, glühten beim Leutzscher Freundeskreis die Drähte heiß.

In dem Bewusstsein, dass die letzten fast 3 Jahre gezeigt haben, dass es ohne einen Sportparkmanager im Alfred-Kunze-Sportpark nicht geht, war es unser dringliches Anliegen, eine Lösung für dieses Problem zu finden.
Wir sind deshalb stolz, verkünden zu können, dass wir in Tilman Riepenhausen (33) einen geeigneten Nachfolger gefunden haben, der den Posten schnellstmöglich übernehmen wird. „Ich werde diese Aufgabe mit dem gleichen Enthusiasmus wie mein Vorgänger angehen – Rasenmäher fahren war schon immer meine Lieblingsbeschäftigung“, so Riepenhausen.

Am Sportparkmanager-Gehalt von 1785 EUR wird sich vorerst nichts ändern. Riepenhausen einigte sich mit der BSG Chemie Leipzig darauf, dieses komplett an den Verein weiterzureichen. Selbstverständlich werden jedoch weiterhin 23% des Gehalts als Betriebskosten an die SG Sachsen Leipzig fließen.

Wir freuen uns, auf so unkomplizierte Art und Weise eine Lösung zum Wohle des Alfred-Kunze-Sportparks gefunden zu haben.

Leutzscher Freundeskreis
Leipzig, 01.04.2014

Update 02.04.2014: Natürlich handelt es sich bei der obigen Meldung um einen Aprilscherz. Tatsächlich sollte aber die Frage erlaubt sein, wie notwendig dieser Sportparkmanager-Posten überhaupt war und ist. Warum gab es ihn drei Jahre lang, wenn er ohne große Konsequenzen kündbar ist? Wäre er wichtig, warum wurde er dann gekündigt? Und warum muss die BSG für diesen Posten mitbezahlen? Fragen über Fragen…

ALFREDs ENKEL aktuell

Für die kommenden Tage stehen nachfolgende ARBEITSZEITEN an:

HEUTE ab 16.00 Uhr
FREITAG 21.03.2014 ab 16.00 Uhr
SAMSTAG 22.03.2014 ab 8.00 Uhr   (Klar, ne, inkl. BAUARBEITERFRÜHSTÜCK!)
SONNTAG 23.03.2014 ab 10.00 Uhr (Klar, ne, Mutti und / oder Vati mit Nachwuchs zur BAUSTELLENBESICHTIGUNG willkommen!)

WIR BITTEN ALLE CHEMIKER, SICH ENTSPRECHEND AN DEN ARBEITSEINSÄTZEN ZU BETEILIGEN!

ZIELE / ARBEITSSCHWERPUNKTE
a. Abschluss der Erdarbeiten (Ausschachten Traversen und Verfüllen mit Verdichtungsmasse)
b. Vorbereiten Mauerwerk
c. Setzen Borde (Ziel 4 Reihen)
d. Aufräumarbeiten
e. Vorbereiten Dammhang zur Bepflanzung
f. Beginn Einbau Entwässerungskanal ("Traverse 0")

Mitzubringen sind:
GUTE LAUNE UND SPATEN! WER HAT, KANN EINE FLEX ZUM ABFLEXEN METALL UND FARB-/PUTZRESTE MAUERWERK MITBRINGEN!

In diesem Sinne:
ALFREDs ENKEL = NIEMAND WIE WIR!

ALFREDs Enkel – Neuigkeiten: Zweiter Arbeitseinsatz!

Freitag 07.03.2014 – 16.00 Uhr
– Hangbegradigung und -verfestigung
– Entrostungsarbeiten
– Beginn Erdarbeiten Vorbereitung Traversen
– Entladen Materiallieferung

Samstag 08.03.2014 – 8.00 Uhr (Bauarbeiterfühstück ab 9.00 Uhr inklusive) 
– Hang fertig stellen inkl Verlegung Rasengitterplatten
– Beginn setzen Borde für Traversen
– Malerarbeiten

Bitte unbedingt mitbringen: Spaten, Rechen und Schaufeln, wer hat auch bitte Straßenbesen und Schubkarre!!!

Folgende Hilfe wird am Freitag darüber hinaus benötigt: Anschließen Betonmischer und Wasseranschluss

Außerdem benötigen wir Freitag und Samstag: Rüttelplatte

Am Freitag werden die ersten Borde, Rasengitterplatten und Fallschutzmatten sowie Sand und Kies geliefert.

Meldet Euch bitte im LF-Forum (Link im Menü oben) per PM, wenn Ihr zu den benötigten Gerätschaften Lösungen habt.

DANKE!

ALFREDs ENKEL – Neuigkeiten

Hallo Chemiker!

Mittlerweile stehen die ersten Arbeitstermine fest:

– Freitag, 28.02.2014 ab 16.00 Uhr
– Sonnabend, 01.03.2014 ab 8.00 Uhr
– Sonntag, 02.03.2014 ab 8.00 Uhr

Außerdem wurde eine Spendenplattform eingerichtet, auf der innerhalb der ersten 24 Stunden schon über 1000 EUR für unser Wohnzimmer zusammengekommen, der helle Wahnsinn! Weiter so!

NUR DIE BSG!