Autor Thema: Presse über Chemie  (Gelesen 804765 mal)

Offline Greenspan

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 233
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2505 am: 26. Juni 2021, 12:42 »
Wie muß man sich das Mieten einer mobilen Anlage vorstellen ?
Soll die dann dauerhaft für die Saison aufgebaut bleiben oder kann die jeweils nur zu den relevanten Spielen gemietet werden ?
Reicht dann das Vorweisen eines Mietvertrages oder muß die vorher besichtigt werden ? Wie soll das funktionieren ?


Offline Neu-Chemiker

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 47
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2506 am: 26. Juni 2021, 13:05 »
Wir müssen jetzt als gesamte Fanszene zusammenrücken, jede/r nochmal in die Tasche greifen (dann fällt eben mal eine private Biergartentour im Juli weg...) und für den Verein die Zusatzkosten zumindest erträglich abmildern. Der Hartzer bspw. nen 10er, der/die mit Durchschnittseinkommen 20 - 50 Euro und der/die Wohlhabendere eben mal nen 100er. Wir haben, zum Glück, Fans in allen Bevölkerungsschichten mit der selben Vollmeise für Chemie. Und nebenbei kann man diesem Verband und allen Saboteuren wie Hatern mal wieder kräftig aufs Brett kacken. :D Solche Elemente sind sogar zusätzliche Motivation. Uns wird man nie los, denn Schaben überstehen sogar Atomschläge. Was juckt uns da ein Berliner Fliegensch*ss? Wir haben schon ganz andere Sachen überstanden.

Ich meine auch, dass jede/-r einen Beitrag im Rahmen seiner/ihrer Möglichkeiten leisten kann. Der Spendenaufruf muss aber offiziell vom Verein kommen. Ich hoffe, die Idee sickert zum Verein durch. :doppel
BSGE!

Offline eagle14

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2507 am: 26. Juni 2021, 13:15 »
auch eine sache die ich nicht begreife. für eine stationäre anlage braucht man zig jahre um die genehmigung zu erhalten. eine mobile anlage kann man morgen aufstellen und sie unbegrenzt nutzen. da sind doch keine teelichter drin.

habe ja nur einen pos abschluss :embarrassed:

Offline LeChiffre

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 458
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2508 am: 26. Juni 2021, 13:33 »
@Esca  Oberligaromatik habe ich bestimmt nicht.Wie auch immer sich das Zulassungsverfahren für die RL nennt,Lizenz klingt gut und ist auch bloß ein Wisch.
Baut sich doch die Frage auf,wenn Chemie alles beantragt hat und die Sesselfurzer*innen nicht aus dem Quark kommen wäre das doch eine Sache für eine Anwaltskanzlei. 
Dann musste dich die Ausnahmegenehmigung zumindest solange intakt bleiben bis ein Amtsergebnis da ist.Bis zu diesem Punkt kann dem Verein dich keine Schuld bzw.Untätigkeit unterstellt werden.Man sollte vor ein ordentliches Gericht ziehen und sich  aus den mafiösen Schlingen der AmateurfußballVerwalter zu entziehen.
Chemisch verseucht

Offline Klemme66

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2509 am: 26. Juni 2021, 13:35 »
auch eine sache die ich nicht begreife. für eine stationäre anlage braucht man zig jahre um die genehmigung zu erhalten. eine mobile anlage kann man morgen aufstellen und sie unbegrenzt nutzen. da sind doch keine teelichter drin.

habe ja nur einen pos abschluss :embarrassed:

Ich wohne mittlerweile in Südbaden. Und wenn man manch heutige Abiturienten so quatschen hört, denke ich mir, so schlecht war unsere POS auch nicht. 🤣🤣

Um aufs Flutlicht zurück zu kommen. Die Stadt wird kein großes Interesse haben, dass es außer RB und notgedrungen Klo noch eine dritte Kraft in Leipzig gibt. Und den Umweltschützern geht viertklassiger Fußball am Arsch vorbei.

Offline Hanseat

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2510 am: 26. Juni 2021, 15:49 »
Ich finde es wenig hilfreich jetzt auf die Suche nach "Schuldigen" zu gehen, weil das nämlich überhaupt nicht weiterhilft. Außerdem sind wir ja auch nicht so ganz unschuldig daran, denn der Bauantrag für das Flutlicht soll ja jetzt erst im Juli gestellt werden. Demzufolge war ja seit geraumer Zeit klar, daß wir kein festes Flutlicht diesen Sommer haben werden. Mich ärgert so ein bißchen, daß immer von guten Gesprächen, sowohl mit der Stadt als auch dem Verband geredet wird und dann haben wir dieses Ergebnis. Allein mit guten Gesprächen ist es da wohl nicht getan.
Ich hoffe mal, daß für ein mobiles Flutlicht schon weitergehende Gespräche mit Firmen geführt wurden, damit wir das zeitlich überhaupt hinkriegen. Letztlich muss das Flutlicht ja dann mindestens für ein Jahr im AKS stehen bis es dann festes Flutlicht gibt. Wenn ich das richtig verstanden habe, wird das mobile Flutlicht nicht so groß ausfallen, wie im DFB Pokal, sondern direkt im Stadion stehen. Trotzdem wird man sicher eine Art der Betriebserlaubnis dafür brauchen und vor allem muss es ein Prüfprotokoll geben, womit bescheinigt wird, daß das Flutlicht den Erfordernissen (min. 400 Lux) des Verbandes entspricht. Denn dieses Protokoll muss der Verband erhalten (Teil der Zulassung).
Gleichzeitig sollten aber jetzt auch parallel Gespräche mit der Stadt Makranstädt zwecks Stadion am Bad geführt werden. Denn wir müssen bis zum 20.07. ein Ergebnis vorlegen.
Also ich glaube, daß der zeitliche Druck momentan viel höher ist, als der finanzielle.
Für eine Spendenkampagne sehe ich momentan noch keine Notwendigkeit. Erstmal sollte das mobile Flutlicht stehen und wir nächste Saison in der Regio spielen, dann kann man immer noch über Spendenaktionen reden.
Ich hoffe mal, daß das alles gut ausgeht.

Offline Kaisi

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2511 am: 26. Juni 2021, 19:56 »
Da muss ich ich Hanseat vollkommen zustimmen. Auf Stadt oder gar NOFV einzuhauen bringt gar nichts. Die Bedingungen zum Spielen in der Regionalliga sind bekannt, und wer dort spielen will muss sie akzeptieren. Ohne Wenn und Aber! Wir hatten lange genug Zeit, seit 20218, die Vorrausetzungen zu schaffen. Auf die Gnade des Verbandes zu hoffen war doch zu blauäugig.
Die Aussagen unseres Vorstandes beim Fan Talk bzgl. Zukunft Stadion und Flutlicht waren sehr, sehr wässrig und enttäuschend. Da war noch gar nicht die Frage geklärt, ob nun Flutlichtmasten oder welche zum Einklappen gebaut werden.... Dies sollte doch bitte schon längst geklärt sein. Nun ist es 5 nach zwölf und wir müssen ein anderes Stadion suchen. Dafür wurde von Verkehrskonzepten gesprochen, Park and Ride, für die Fans. Auch schön.....
Sind wir doch mal ehrlich. Das AKS hat am jetzigen Standort zwischen Vogel- und Naturschutzgebiet auf der einen Seite und den Anwohnern auf der anderen Seite für die Regionalliga und höherklassig keine Zukunft. Die Fakten liegen auf der Hand. Keine Zufahrtswege, keine Parkplätze, im Wohngebiet, ÖPNV nicht vorhanden, baufällig, veraltete Infrastruktur mit Wasser- und Stromleitungen usw. Das ist ein Millionengrab. So sieht es aus. Die Stadt als Eigentümer wird kein Geld in das Stadion mehr stecken.
Auf Grund der Fakten, und dem desolaten Zustand des Stadions, sollte unbedingt darüber nachgedacht werden, ein neues Stadion, an anderer Stelle, zu bauen. AKS wird es immer noch heißen und gespielt wird auch dort in Grün-Weiß!
Ein Fan seit 51 Jahren und auf ewig.

Offline Klemme66

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2512 am: 26. Juni 2021, 20:48 »
Da muss ich ich Hanseat vollkommen zustimmen. Auf Stadt oder gar NOFV einzuhauen bringt gar nichts. Die Bedingungen zum Spielen in der Regionalliga sind bekannt, und wer dort spielen will muss sie akzeptieren. Ohne Wenn und Aber! Wir hatten lange genug Zeit, seit 20218, die Vorrausetzungen zu schaffen. Auf die Gnade des Verbandes zu hoffen war doch zu blauäugig.
Die Aussagen unseres Vorstandes beim Fan Talk bzgl. Zukunft Stadion und Flutlicht waren sehr, sehr wässrig und enttäuschend. Da war noch gar nicht die Frage geklärt, ob nun Flutlichtmasten oder welche zum Einklappen gebaut werden.... Dies sollte doch bitte schon längst geklärt sein. Nun ist es 5 nach zwölf und wir müssen ein anderes Stadion suchen. Dafür wurde von Verkehrskonzepten gesprochen, Park and Ride, für die Fans. Auch schön.....
Sind wir doch mal ehrlich. Das AKS hat am jetzigen Standort zwischen Vogel- und Naturschutzgebiet auf der einen Seite und den Anwohnern auf der anderen Seite für die Regionalliga und höherklassig keine Zukunft. Die Fakten liegen auf der Hand. Keine Zufahrtswege, keine Parkplätze, im Wohngebiet, ÖPNV nicht vorhanden, baufällig, veraltete Infrastruktur mit Wasser- und Stromleitungen usw. Das ist ein Millionengrab. So sieht es aus. Die Stadt als Eigentümer wird kein Geld in das Stadion mehr stecken.
Auf Grund der Fakten, und dem desolaten Zustand des Stadions, sollte unbedingt darüber nachgedacht werden, ein neues Stadion, an anderer Stelle, zu bauen. AKS wird es immer noch heißen und gespielt wird auch dort in Grün-Weiß!

Wo willst du denn in Leipzig ein Stadion bauen? Es gibt praktisch keine bezahlbare Flächen. Und wer soll den Stadionbau bezahlen? Meinst du die Stadt macht 60 Millionen für einen Viertligisten locker? Für 4. Liga reicht das Stadion locker. 3. Liga würde eng werden, aber ist in ein paar Jahren nicht utopisch. Und was die Anbindung angeht, mit Nahverkehr S-Bahn und Straßenbahn, so weit sind die Haltepunkte auch nicht. Ideal ist zwar anders, aber so ein Kultstadion darf man nicht einfach so aufgeben. Union sollte ja vor ein paar Jahren auch immer wieder der Umzug ins Olympiastadion nahegelegt worden sein. Aber die sind eisern geblieben. Und jetzt spielen sie 1. LIga und das nicht mal erfolglos. Die waren mal in vielerlei HInsicht auf unserem Level. So eine GEschichte sollte uns anspornen.
« Letzte Änderung: 26. Juni 2021, 22:06 von Klemme66 »

Offline Meinereiner

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 430
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2513 am: 26. Juni 2021, 21:18 »
Soll das Satire sein?
Da muss ich ich Hanseat vollkommen zustimmen. Auf Stadt oder gar NOFV einzuhauen bringt gar nichts. Die Bedingungen zum Spielen in der Regionalliga sind bekannt, und wer dort spielen will muss sie akzeptieren. Ohne Wenn und Aber! Wir hatten lange genug Zeit, seit 20218, die Vorrausetzungen zu schaffen. Auf die Gnade des Verbandes zu hoffen war doch zu blauäugig.
Die Aussagen unseres Vorstandes beim Fan Talk bzgl. Zukunft Stadion und Flutlicht waren sehr, sehr wässrig und enttäuschend. Da war noch gar nicht die Frage geklärt, ob nun Flutlichtmasten oder welche zum Einklappen gebaut werden.... Dies sollte doch bitte schon längst geklärt sein. Nun ist es 5 nach zwölf und wir müssen ein anderes Stadion suchen. Dafür wurde von Verkehrskonzepten gesprochen, Park and Ride, für die Fans. Auch schön.....
Sind wir doch mal ehrlich. Das AKS hat am jetzigen Standort zwischen Vogel- und Naturschutzgebiet auf der einen Seite und den Anwohnern auf der anderen Seite für die Regionalliga und höherklassig keine Zukunft. Die Fakten liegen auf der Hand. Keine Zufahrtswege, keine Parkplätze, im Wohngebiet, ÖPNV nicht vorhanden, baufällig, veraltete Infrastruktur mit Wasser- und Stromleitungen usw. Das ist ein Millionengrab. So sieht es aus. Die Stadt als Eigentümer wird kein Geld in das Stadion mehr stecken.
Auf Grund der Fakten, und dem desolaten Zustand des Stadions, sollte unbedingt darüber nachgedacht werden, ein neues Stadion, an anderer Stelle, zu bauen. AKS wird es immer noch heißen und gespielt wird auch dort in Grün-Weiß!
Ein Fan seit 51 Jahren und auf ewig.
Die Stadt/Bund stecken 5Mio in den nächsten Jahren in den AKS. Wenn man mal Google nach einer "mobilen Flutlichtanlage für Fußballspiele ", scheint das Unterfangen nicht mal so aussichtslos zu sein. Die Dinger werden auch für Festivals vermietet. Da werden in diesem Jahr nicht so viele statt finden, da sollte auch noch was für uns übrig sein.

Offline ElNino1964

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 832
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2514 am: 26. Juni 2021, 22:05 »
Der AKS ist niemals verhandelbar.  :w21
Hier hängt mehr als nur Geschichte dran. Es ist das schönste Stadion der Welt.
Nichts daran ist perfekt (und gerade deshalb schon), es ist unvollkommen - hat Ecken und Kanten. So wie viele von uns.
Sollte für dieses Stadion kein Platz mehr sein - weil uns Verbände etc das einreden - gehöre ich auch nicht mehr zum Fussball. Kaisi, ich glaube du bist mit deiner Meinung hier allein.

Offline Kaisi

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2515 am: 26. Juni 2021, 22:28 »
@Meinereiner
Nein, keine Satire.

5 Mio von Stadt/Bund in den nächsten Jahren sind nur Flickschusterei. Das AKS, Trainingsgelände und sonstiges wird halbwegs, eher weniger, am Leben erhalten. Mehr ist das nicht. Da kommt nur die Stadt ihren Verpflichtungen als Eigentümer nach. Die großen Probleme bleiben. Das Stadion ist, und das wissen wir alle, ein Fass ohne Boden. Eine Sanierung mit all den Hindernissen, siehe oben, undenkbar und wirtschaftlich nicht tragbar. Ein Neubau ist die einzige sinnvolle und wirtschaftlich beste Lösung. Das muss man einfach so ansprechen können. Das ist immer noch besser als die nächsten Jahre sich mit allen Problemen rumzuschlagen. Beschränkung auf 5000, obwohl bei Spitzenspielen es locker 7000 sein können. Wir haben Potenzial für 7000 - 8000 Zuschauer und mehr. Lasst uns darüber nachdenken.
Es gibt alte, ungenutzte Bahngelände, auch in Leutzsch, die man nutzen könnte. Ein Stadion für ca. 10.000 Zuschauer plus Option auf mehr. Das ist immer noch besser als Geldverschwendung und ewige Bettelei. Das haben wir nicht nötig.
Und 60 Mio kostet so ein Stadion auch nicht. Regioliga ist Profifußball, und wir sind dabei und wollen es langfristig und mit Perspektive nach oben bleiben. Das sollten uns diese Überlegungen wert sein.

Offline Paparazz Locke

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.404
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2516 am: 27. Juni 2021, 00:08 »
@Meinereiner
Nein, keine Satire.

5 Mio von Stadt/Bund in den nächsten Jahren sind nur Flickschusterei. Das AKS, Trainingsgelände und sonstiges wird halbwegs, eher weniger, am Leben erhalten. Mehr ist das nicht. Da kommt nur die Stadt ihren Verpflichtungen als Eigentümer nach. Die großen Probleme bleiben. Das Stadion ist, und das wissen wir alle, ein Fass ohne Boden. Eine Sanierung mit all den Hindernissen, siehe oben, undenkbar und wirtschaftlich nicht tragbar. Ein Neubau ist die einzige sinnvolle und wirtschaftlich beste Lösung. Das muss man einfach so ansprechen können. Das ist immer noch besser als die nächsten Jahre sich mit allen Problemen rumzuschlagen. Beschränkung auf 5000, obwohl bei Spitzenspielen es locker 7000 sein können. Wir haben Potenzial für 7000 - 8000 Zuschauer und mehr. Lasst uns darüber nachdenken.
Es gibt alte, ungenutzte Bahngelände, auch in Leutzsch, die man nutzen könnte. Ein Stadion für ca. 10.000 Zuschauer plus Option auf mehr. Das ist immer noch besser als Geldverschwendung und ewige Bettelei. Das haben wir nicht nötig.
Und 60 Mio kostet so ein Stadion auch nicht. Regioliga ist Profifußball, und wir sind dabei und wollen es langfristig und mit Perspektive nach oben bleiben. Das sollten uns diese Überlegungen wert sein.

Dieses wunderbare Stadion, welches auch durch die Unfähigkeit des FC Sachsen, in diesem musealen Zustand verblieben ist, ist unser größtes Faustpfand. In Zeiten zig seelenloser Kästen aus Wellblech und Beton, ist die Erhaltung unseres Alfred-Kunze-Sportparks für den Fußball unsere Aufgabe. Es ist ein Alleinstellungsmerkmal. Der Untergang des FC Sachsen war besiegelt, als man in das Zentralstadion umzog. Kaisi scheint das schon vergessen zu haben. Für diesen Sportpark reisen manch Fans hunderte Kilometer durch Deutschland oder gar Europa.
Würde denn der User Kaisi mal ebenso den Leipziger Markt abreißen, um besser verwertbare Immobilien auf den Grundstücken hochzuziehen? Wir haben eine Verantwortung für die nachfolgenden Generationen, das Stadion zu erhalten - für den Fußball, die BSG Chemie und die Stadt Leipzig.

GWG Locke
Ein Ende ist auch immer wieder ein neuer Anfang!
NUR GEMEINSAM KÖNNEN WIR ÜBERLEBEN!
Alles für die BSG Chemie!

Offline juliuscaesar

  • Clubschwein
  • OberBOM(sine)
  • *
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2517 am: 27. Juni 2021, 09:38 »
Keine Alternative ist der Umzug in ein anderes Stadion,mobiles Flutlicht könnte doch zu machen sein.

Als Verein sollte ich doch auch nach Plan A noch B haben,die Bestimmungen kommen ja nicht von heute
auf morgen.

Und auf Kompromisse des Verbandes,der Stadt und der andern Mitbeteiligten zu hoffen ist doch etwas naiv!

Ich persönlich wäre für  die eleganteste Lösung,wir gehen in die Oberliga...
Spiele gegen Erfurt,Halle,Neugersdorf,Grimma,Inter,Sandersdorf,Kriechow,Plauen,Rudolstadt sind
auch nicht zu verachten...

Zwar nicht zu machen,aber ich könnte mich  damit anfreunden.

Offline Bürokrat

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 566
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2518 am: 27. Juni 2021, 11:38 »
Also ich kann mir einen freiwilligen Abstieg in die Oberliga nicht wirklich vorstellen. Das ist ja auch mit den Rückgang von Sponsorenleistungen usw verbunden; ganz zu schweigen vom Aufwand der Rückabwicklung der bereits verkauften Dauerkarten.

Notfalls ein Umzug nach Markranstädt für die ersten Spiele, bis das mobile Flutlicht steht. Falls das geht.

Zur Finanzierung würde ich auch an meine Schmerzgrenze gehen. Nur die Initiative und eine klare Kommunikation muss vom Verein kommen...

@Kaisi

Glaubst du ernsthaft, dass wir auch nur ansatzweise in der Lage für einen Neubau sind? Am besten am alten Verladebahnhof in Kooperation mit Inter? Nein danke! Wir haben unsere Nische gefunden, mit dem AKS am Standort und allen dazugehören Unwägbarkeiten...

Offline Esca

  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.541
    • Profil anzeigen
Re: Presse über Chemie
« Antwort #2519 am: 27. Juni 2021, 12:53 »
Keine Alternative ist der Umzug in ein anderes Stadion,mobiles Flutlicht könnte doch zu machen sein.

Als Verein sollte ich doch auch nach Plan A noch B haben,die Bestimmungen kommen ja nicht von heute
auf morgen.

Und auf Kompromisse des Verbandes,der Stadt und der andern Mitbeteiligten zu hoffen ist doch etwas naiv!

Ich persönlich wäre für  die eleganteste Lösung,wir gehen in die Oberliga...
Spiele gegen Erfurt,Halle,Neugersdorf,Grimma,Inter,Sandersdorf,Kriechow,Plauen,Rudolstadt sind
auch nicht zu verachten...

Zwar nicht zu machen,aber ich könnte mich  damit anfreunden.

Du stellst uns sicherlich eine konkurrenzfähige OL-Truppe zusammen...

Ein Rückzug ist aus vielerlei Gründen keine Option.