Autor Thema: BSG Chemie Leipzig "Historisches"  (Gelesen 42550 mal)

Offline Double1982

  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.934
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #75 am: 02. September 2019, 06:37 »
https://www.sportbuzzer.de/artikel/trotz-karriere-knick-bis-heute-popular-ralf-heine-feiert-seinen-75-geburtstag/

Ich wusste gar nicht das dieser Schmierfink auch mal seriös über uns schreiben kann ...
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern .

Offline Scherben und Steine

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 710
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #76 am: 12. November 2019, 23:09 »
ein nicht ganz unwichtiger Film, hier: 2002/2003




Offline ElNino1964

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 759
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #77 am: 13. November 2019, 21:33 »
ein nicht ganz unwichtiger Film, hier: 2002/2003


Ist das Bergner in den Interviewsequenzen?
Und bei dem Standbild Rietschel?

Offline RH00

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.236
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #78 am: 14. November 2019, 12:54 »
natürlich!!! piet schönberg wird auch interviewt und andere kaliber sind auch zu sehen

Offline Cottbuser

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 42
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #79 am: 15. November 2019, 14:52 »
Spielzüge die man heute mitunter vermisst, um erfolgreich zu sein. Fußball kann so einfach und Leutzsch so schön sein.
Die Farben der Stadt sind blau-gelb, jedoch das Herz der Stadt ist grün-weiß und schlägt in Leipzig-Leutzsch

Offline Esca

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 7.508
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #80 am: 15. November 2019, 16:39 »
Spielzüge die man heute mitunter vermisst, um erfolgreich zu sein. Fußball kann so einfach und Leutzsch so schön sein.

Leutzsch ist immer schön. Und manche Dinge vermisst man auch nicht.
"Habe nichts einzuwenden gegen die Lehre, dass alles bezahlt werden muss.“ Thomas Mann

Offline Cortex

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 492
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #81 am: 23. April 2020, 19:45 »
Mich wundert es, dass es hier noch nirgendwo erwähnt wurde (falls doch habe ich es wohl übersehen). Jedenfalls war Jens Fuge vor einer Weile im Hörfehler-Podcast zu Gast und hat mehr als 3 Stunden über Chemie gesprochen. Also wer aktuell zu wenig von Chemie bekommt, kann da gerne mal reinhören (direkt im Browser oder am Smartphone über entsprechende Apps). Ich fand es jedenfalls super.
https://xn--hrfehler-n4a.org/2020/03/03/hrf-067-nur-noch-chemie/

In der Folge danach wird nochmal ein Teil aus dem Gespräch aus anderer Sicht betrachtet. Habe ich selbst noch nicht gehört.
https://xn--hrfehler-n4a.org/2020/03/12/hrf-068-wir-halten-zusammen/

Und zu Guter letzt beschäftigt sich die aktuellste Folge mit einem ehemaligen Leipziger Verein, könnte für manche auch interessant sein. Immerhin gibt es bei uns ja im Sommer auch regelmäßig Freundschaftsspiele mit Bezug dazu.
https://xn--hrfehler-n4a.org/2020/04/16/hrf-073-die-geschichte-des-sk-bar-kochba-leipzig/

Offline Günni

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 186
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #82 am: 25. April 2020, 09:09 »
Große Chemiefahnen auf dem Norddamm - wer weiß Genaueres?

In den 70ern bis Anfang der 80er hingen am äußeren linken und rechten Ende des Norddamms zwei große Chemie-Fahnen an Fahnenmasten. Im Oktober 1981 gastierte Union Berlin zu einem Pokalspiel (7:6 nach Elfmsch.) und da gab es das Novum, dass die Chemie-Fans einfach nicht an ihre angestammten Plätze hinter dem Tor des Norddammes gelangten, weil die Unioner dort schon vorher alles besetzt hatten und das auch aggressiv verteidigten.
Soweit mir noch erinnerlich (war selber bei dem Spiel), sind dabei diese beiden großen Fahnen drauf gegangen. Dazu steht auch etwas in Jens Fuges "Steigt ein Fahnenwald empor". Ich glaube, eine der Fahnen haben die Berliner sogar angezündet. Wenn man sich allerdings etwas jüngere Fotos, so von 1983, ansieht, da ist zumindest noch eine dieser Fahnen zu sehen. (Irgend wann war dann aber keine der Fahnen mehr da). Weiß jemand, ob das von '83 nur "Ersatz" war, oder ob nur eine Fahne den Berliner Mob nicht "überlebt" hat... wie auch immer - über eine entsprechende Antwort würde ich mich sehr freuen.
« Letzte Änderung: 25. April 2020, 09:23 von Günni »

Offline Scherben und Steine

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 710
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #83 am: 01. Mai 2020, 15:51 »
"Historisches" zum 1. Mai?

1975 Cottbus. Vorbeizug an der "Ehrentribüne" der hohen Herren und Funktionäre mit grün-weißen Fahnen und Gesängen. 1:0! Trunzer (?)

1983 Gera. Ohne Worte, Saumsiegel hält 'ne Elfe, Blitz und Donner. 2:0!

Offline Esca

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 7.508
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #84 am: 01. Mai 2020, 16:41 »
Große Chemiefahnen auf dem Norddamm - wer weiß Genaueres?

In den 70ern bis Anfang der 80er hingen am äußeren linken und rechten Ende des Norddamms zwei große Chemie-Fahnen an Fahnenmasten. Im Oktober 1981 gastierte Union Berlin zu einem Pokalspiel (7:6 nach Elfmsch.) und da gab es das Novum, dass die Chemie-Fans einfach nicht an ihre angestammten Plätze hinter dem Tor des Norddammes gelangten, weil die Unioner dort schon vorher alles besetzt hatten und das auch aggressiv verteidigten.
Soweit mir noch erinnerlich (war selber bei dem Spiel), sind dabei diese beiden großen Fahnen drauf gegangen. Dazu steht auch etwas in Jens Fuges "Steigt ein Fahnenwald empor". Ich glaube, eine der Fahnen haben die Berliner sogar angezündet. Wenn man sich allerdings etwas jüngere Fotos, so von 1983, ansieht, da ist zumindest noch eine dieser Fahnen zu sehen. (Irgend wann war dann aber keine der Fahnen mehr da). Weiß jemand, ob das von '83 nur "Ersatz" war, oder ob nur eine Fahne den Berliner Mob nicht "überlebt" hat... wie auch immer - über eine entsprechende Antwort würde ich mich sehr freuen.

Kurze Frage. Das war doch dieses Spiel wo Union den oberen Norddamm besetzt hatte und es während des Spiels zu heftigen Auseinandersetzungen kam? Höhepunkt war dann eine Massenschlägerei mit Zaunlatten usw. am Leutzscher Bahnhof... War das einzige Mal, dass Gästefans in großer Zahl im Heimbereich einen Block besetzten, wenn man mal von den 200 Lok-Hools bei der Aufstiegsrelegation 1991 auf dem Norddamm absieht. Dort flogen dann auch die Fetzen übers Spiel verteilt.
"Habe nichts einzuwenden gegen die Lehre, dass alles bezahlt werden muss.“ Thomas Mann

Offline Scherben und Steine

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 710
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #85 am: 01. Mai 2020, 18:58 »
Du vermengst den Oktober 81 mit dem April 80.

Offline Esca

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 7.508
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #86 am: 01. Mai 2020, 19:21 »
Du vermengst den Oktober 81 mit dem April 80.

Daher frage ich. Mit Union gabs ja teilweise ganz heftige Auseinandersetzungen in Leipzig und Berlin. Beim Relegationshinspiel 84 im Berliner Stadion „An der Alten Försterei“ hat ein Teil der Chemiefans  vorm Spiel die Unioner wohl als Retourkutsche am/im eigenen Stadion ziemlich vermöbelt und abgezogen. Nach Abpfiff hagelten Steine auf den Gästeblock und so ziemlich jeder wutentbrannte Unioner wollte den etwas über 1.000 Chemikern ans Leder. Chaos vorm Stadion. Man wurde dann wohl zum Teil mit Transport-LKWs („Überfaller“ genannt) nach Berlin-Schönefeld transportiert und in den Sonderzug verfrachtet. Nach ein paar Hundert Metern blieb der Sonderzug wieder stehen. Der Lokführer hatte einen Herzinfarkt so die Erzählungen...  :chron

P.S. Was war eigentlich mit dem Unioner, der durch einen Stein schwer verletzt wurde als deren Sonderzug am alten Leutzscher Bahnhof massiv mit Schottersteinen beworfen wurde? Da gabs doch auch eine Geschichte dazu?!
« Letzte Änderung: 01. Mai 2020, 19:38 von Esca »
"Habe nichts einzuwenden gegen die Lehre, dass alles bezahlt werden muss.“ Thomas Mann

Offline Schreber

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 113
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #87 am: 01. Mai 2020, 20:01 »
Zum Pokalspiel gegen Union: Die Unioner hatten damals ja den ganzen oberen Norddamm belegt. Bereits während des Spiels flogen pausenlos Gegenstände auf die unterhalb stehenden, standfesten Chemiker. Zeitgleich mit dem letzten verwandelten Elfmeter ergoß sich dann die Sturmflut und es begann das große Hauen und Stechen.

Zum 84er Entscheidungsspiel in der Wuhlheide: Weniger bekannt ist, daß seitens der Unioner auch einige abgebrochene Glasflaschen in unseren Block geworfen worden waren. Nachdem ein Chemiker in meiner unmittelbaren Nähe mit Kopfverletzung zu Boden gegangen war, habe ich mich zum Einsatzleiter der eingesetzten Bereitschaftspolizei durchgekämpft. Der wiegelte ab ...

Zum 1. Mai 1983 in Gera: Damals waren über 10.000 Chemiker dabei, als Hansi - wie ein Jahr später beim Entscheidungsspiel in Berlin - sein hochwichtiges Tor schoß ...
Nach dem Spiel fuhren übrigens zwei rappelvolle Züge mit Chemikern zeitgleich(!) auf dem Leipziger Hauptbahnhof ein ...

Offline Günni

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 186
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #88 am: 02. Mai 2020, 12:06 »
Kurze Frage. Das war doch dieses Spiel wo Union den oberen Norddamm besetzt hatte und es während des Spiels zu heftigen Auseinandersetzungen kam? Höhepunkt war dann eine Massenschlägerei mit Zaunlatten usw. am Leutzscher Bahnhof... War das einzige Mal, dass Gästefans in großer Zahl im Heimbereich einen Block besetzten,..
Pokalspiel '81 so wie es @Schreber beschreibt. Zu Auseinandersetzungen am Leutzscher Bahnhof kann ich nichts sagen, ich weiß nur noch, dass sich die Scharmützel bis in die Kleingartenanlage an der "Mücke" hinzogen.

Offline Klemme66

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 15
    • Profil anzeigen
Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
« Antwort #89 am: 02. Mai 2020, 15:26 »
Kurze Frage. Das war doch dieses Spiel wo Union den oberen Norddamm besetzt hatte und es während des Spiels zu heftigen Auseinandersetzungen kam? Höhepunkt war dann eine Massenschlägerei mit Zaunlatten usw. am Leutzscher Bahnhof... War das einzige Mal, dass Gästefans in großer Zahl im Heimbereich einen Block besetzten, wenn man mal von den 200 Lok-Hools bei der Aufstiegsrelegation 1991 auf dem Norddamm absieht. Dort flogen dann auch die Fetzen übers Spiel verteilt.

Beim Oberligaspiel 1980 standen die Unioner auch schon provokativ neben dem Chemie-Fanblock, der an diesem Mittwoch leider auch viel kleiner als sonst war. Teilweise standen die aber auch an der Ecke zwischen Nordamm und Dammsitz. Laut Erlebnis Fußball sollen angeblich mal Anfang der Siebziger 5000 HFC Fans auf dem Norddamm gestanden haben. Geschichte der HFC-Fanszene. Da war der Chemie-Fanblock noch neben dem Vereinshaus. Aber was die Halunken schreiben, muss jetzt nicht unbedingt stimmen, zumal die sowieso mit den Zahlen etwas übertrieben haben.