Leutzscher Freundeskreis Forum

BSG Chemie Leipzig e.V. => Allgemeine Themen, Vereins- & Pressenews => Thema gestartet von: Esca am 02. März 2013, 17:44

Titel: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Esca am 02. März 2013, 17:44
BSG Chemie v 1. FC Lokomotive Leipzig 27 AUG 1983 (http://www.youtube.com/watch?v=RxZ1t_-XRKo#)

Das war doch dieses ominöse Spiel im "Stadion des Friedens"?
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Markranser am 02. März 2013, 18:35
Genau!  :fahne ;)
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: T. aus FF am 02. März 2013, 19:28
BSG Chemie v 1. FC Lokomotive Leipzig 27 AUG 1983 (http://www.youtube.com/watch?v=RxZ1t_-XRKo#)

Das war doch dieses ominöse Spiel im "Stadion des Friedens"?

Ich werd' hier gleich zum Esca!
Wer stellt denn so eine Sch..sse hier rein???
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Esca am 02. März 2013, 23:08
Ich werd' hier gleich zum Esca!
Wer stellt denn so eine Sch..sse hier rein???

Das Ergebnis ist sicherlich schei*e. Die Ränge dagegen nicht! Und Zeitzeugnisse finde ich gut. Noch besser wären natürlich Aufnahmen von mehreren Chemiespielen aus der Zeit 1963 bis 1990. Da es sowas viel zu wenig gibt muß man sich leider anderweitig behelfen.
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Dantel am 03. März 2013, 10:02
Lohnt sich vielleicht, in Babelsberg mal nach Sport aktuell oder Aktuelle Kamera Schnipseln zu suchen.

http://www.dra.de/bestaende/ddr/fernsehen.html (http://www.dra.de/bestaende/ddr/fernsehen.html)

Ich weiß allerdings nicht, wie das mit der Digitalisierung ist. In jedem Fall bestimmt sehr zeit- und geldintensiv. Bestimmt gab es für Aufnahmen von Fans auch eine Abteilung in der "Runden Ecke", aber ob da noch was da und aufbereitet ist? Und ob das wirklich jemand wissen will?
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Sisch am 03. März 2013, 13:42
Lohnt sich vielleicht, in Babelsberg mal nach Sport aktuell oder Aktuelle Kamera Schnipseln zu suchen.

http://www.dra.de/bestaende/ddr/fernsehen.html (http://www.dra.de/bestaende/ddr/fernsehen.html)

Ich weiß allerdings nicht, wie das mit der Digitalisierung ist. In jedem Fall bestimmt sehr zeit- und geldintensiv. Bestimmt gab es für Aufnahmen von Fans auch eine Abteilung in der "Runden Ecke", aber ob da noch was da und aufbereitet ist? Und ob das wirklich jemand wissen will?

Zumindest ist das sehr Kostenintensiv. Ich hab mal vor 20 Jahren für einen 3 minuten Ausschnitt (Meisterfeier 64) über 200 DM zahlen dürfen.
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Kasper am 21. März 2013, 13:32
Eine Fahne für Rudi Völler

von Andreas Schmidt

"Am 7. September 1983 besuchte ich zusammen mit einem Freund das Länderspiel Ungarn gegen die BRD im Budapester Nep-Stadion. Extra für dieses Spiel fertigte ich in stundenlanger Handarbeit eine atwa vier Meter lange grüne Fahne mit der Aufschrift "Chemie Leipzig Fanclub Möckern grüßt Rudi Völler" und den handgemalten Emblemen von Chemie und Werder an....."



Link: http://www.mdr.de/damals/archiv/artikel69230.html (http://www.mdr.de/damals/archiv/artikel69230.html)

Auch interessant, finde ich. Kennt noch einer die Herren?
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Artchi am 10. April 2013, 19:26
Rückkehr der Gedenktafel für Georg Schwarz in den Alfred-Kunze-Sportpark

--------------------------------------------------------------------------------

Am 14.04.2013 um 13.00 Uhr findet im Alfred-Kunze-Sportpark im Gedenken an den Leipziger Widerstandskämpfer und Antifaschisten Georg Schwarz eine Feierstunde statt. Anlass ist die Rückkehr der Gedenktafel für Georg Schwarz in den Sportpark.

Georg Schwarz, geboren 1896 in Zwenkau, gelernter Bäcker, ging als Freiwilliger in den ersten Weltkrieg und kehrte als Kriegsgegner aus diesem zurück. Über die Stationen SPD und USPD kam er zur KPD. Er wohnte mit seiner Familie in der jetzigen Georg-Schwarz-Str. 24 und war als Betriebsrat in der Leutzscher Eisengießerei Max. Jahn tätig, später dann als Sekretär des Unterbezirkes Leipzig der KPD sowie als Landtagsabgeordneter.

Nach der Machtübertragung an die Nazis 1933 wurde er für einige Zeit in den KZ Hohnstein und Sachsenburg eingesperrt (sogenannte „Schutzhaft“). Später wurde er Mitglied der Widerstandsgruppe um Georg Schumann, Otto Engert und Kurt Kresse, eine der größten und aktivsten Widerstandsgruppen gegen den Faschismus in Deutschland. Nach der Verhaftung im Jahr 1944 und anschließender Verurteilung wurde Georg Schwarz am 12.01.1945 in Dresden hingerichtet.

Nach dem Krieg erhielt der dem Arbeitersport traditionell verbundene Sportpark in Leipzig-Leutzsch seinen Namen, im Jahr 1966 kam die Gedenktafel hinzu.

1992 wurde der Sportpark in Alfred-Kunze-Sportpark umbenannt, bekam damit den Namen des (ebenfalls aus dem Arbeitersport kommenden) verdienstvollen Meistertrainers der BSG Chemie Leipzig. In der Folge kam es leider zur unsäglichen Entfernung und Zerstörung der Gedenktafel für Georg Schwarz. Dem Fußballfan und Leutzscher Wirt Hans-Joachim Wenning ist es zu verdanken, dass die Reste der Tafel gerettet wurden und bei ihm einen ehrenvollen Platz fanden.

Im Ergebnis der Entwicklung und der Initiativen der Gruppe Gedenkmarsch in Leipzig unter Leitung von Richard Gauch fasste die Mitgliederversammlung der BSG Chemie Leipzig im August 2011 den Beschluss, zum Gedenken an Georg Schwarz die Tafel im Alfred-Kunze-Sportpark wieder aufzustellen. Es bedurfte noch einiger Zeit, um dies umzusetzen. Der Steinmetz Steffen Wegener aus Köhra fügte die Bruchstücke der Tafel wieder zusammen und ermöglichte so die Wiederaufstellung. Auch die Zustimmung des Kulturamtes der Stadt Leipzig und der SG Leipzig Leutzsch als Mitnutzer des Sportparks waren notwendige Voraussetzungen für die nunmehr von uns für den 14.04.2013 geplante feierliche Begrüßung der Gedenktafel am ursprünglichen Ort, zu der Gäste aus Leutzsch, Leipzig und alle anderen dem Anliegen verbundene Menschen herzlich eingeladen sind.

Wir sehen es als Verpflichtung an, das Andenken an Georg Schwarz und seine Mitkämpfer in Ehren zu halten und mit unserer Unterstützung für verschiedene Projekte der Gruppe Gedenkmarsch und des Fanprojekts Leipzig an die jüngere Generation weiterzugeben.

Im Anschluss an die Gedenkstunde findet um 15.00 Uhr die Landesligabegegnung der BSG Chemie Leipzig gegen RB Leipzig II statt.


BSG Chemie Leipzig                                                                    Leipziger Gruppe Gedenkmarsch
Vorstand und Aufsichtsrat


--------------------------------------------------------------------------------
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Artchi am 18. April 2013, 18:09
Chemie trauert um Dieter Kunze

--------------------------------------------------------------------------------

Die BSG Chemie Leipzig e.V. trauert um den langjährigen Chemiker Dieter Kunze, der am Sonntagmorgen von uns gegangen ist, nachdem er tags zuvor, am 13. April, noch seinen 61. Geburtstag feierte.

Der "kleine Alfred", wie Dieter von seinen Vereinskollegen und Freunden wegen seines zweiten Vornamens auch genannt wurde, war viele Jahre lang als Zeugwart beim FC Sachsen Leipzig aktiv und bei Arbeitseinsätzen rund um den Alfred-Kunze-Sportpark stets ein fleißiger Helfer.

Unser Mitgefühl in dieser schweren Zeit gilt nun seinen Hinterbliebenen
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Paxelander am 09. Juni 2013, 11:22
Beim Blick auf die Tabelle der Oberliga Süd kam mir ein Spiel in den Sinn, bei dem ich dachte: "Das muss jetzt der Tiefpunkt sein". Es war ein verregnetes 3:1 gegen Wacker Nordhausen am 8. April 1998 vor 696 Zuschauern. Noch nie zuvor hatte ich ein Pflicht-Heimspiel mit weniger als 1.000 Chemikern erlebt. Nächste Saison spielt Nordhausen drei Ligen über uns. Ich habe mich grundlegend getäuscht. 

http://www.transfermarkt.de/de/fc-sachsen-leipzig-wacker-nordhausen/index/spielbericht_1088213.html (http://www.transfermarkt.de/de/fc-sachsen-leipzig-wacker-nordhausen/index/spielbericht_1088213.html)
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Archivar am 09. Juni 2013, 12:37
Beim Blick auf die Tabelle der Oberliga Süd kam mir ein Spiel in den Sinn, bei dem ich dachte: "Das muss jetzt der Tiefpunkt sein". Es war ein verregnetes 3:1 gegen Wacker Nordhausen am 8. April 1998 vor 696 Zuschauern. Noch nie zuvor hatte ich ein Pflicht-Heimspiel mit weniger als 1.000 Chemikern erlebt. Nächste Saison spielt Nordhausen drei Ligen über uns. Ich habe mich grundlegend getäuscht. 

http://www.transfermarkt.de/de/fc-sachsen-leipzig-wacker-nordhausen/index/spielbericht_1088213.html (http://www.transfermarkt.de/de/fc-sachsen-leipzig-wacker-nordhausen/index/spielbericht_1088213.html)


05.05.1998   FC Sachsen-Spandau 2:1(1:0) Zus.565   RL Nordost
   sagt mein Archiv dazu
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Paxelander am 09. Juni 2013, 12:44

05.05.1998   FC Sachsen-Spandau 2:1(1:0) Zus.565   RL Nordost
   sagt mein Archiv dazu
Bei dem Spiel war ich dann auch noch, da aber an die magere Kulisse schon fast gewöhnt. Der verregnete und gefühlte Tiefpunkt war aber trotzdem das Spiel gegen Nordhausen. 
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Archivar am 09. Juni 2013, 12:48
Spandau war unter der Woche
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Paxelander am 09. Juni 2013, 13:12
Spandau war unter der Woche
Das Spiel gegen Nordhausen fand an einem Mittwoch statt ;-).
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Paparazz Locke am 09. Juni 2013, 14:31
 :chron Mein Heim-Minusrekord bei einem Chemie-Punktspiel liegt immer noch bei 300 Zuschauern beim Spiel unserer BSG Chemie Leipzig gegen die BSG Union Mühlhausen im Dezember des Jahres 1989. Das Spiel fand um 13.00 oder 14.00 Uhr werktags statt. Das Ergebnis von 1:3 spiegelte die nass-kalte Stimmung des Tages auch gut wieder. Wir haben also noch Luft nach unten. :lesen

GWG Locke

PS: Das Beste am Spiel der Ersten gestern war, dass immer noch 499 Zuschauer die Darbietung klaglos ertragen haben.
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Paxelander am 09. Juni 2013, 20:18
Bitte lass' mich dein Biograph sein!  :bet
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Cortex am 15. Juni 2013, 19:23
Heute vor 10 Jahren

15.06.2003 FC Sachsen Leipzig - FC Schönberg 95  1:0

Das war mein allererstes Spiel bei Chemie. Allzuviel weiß ich über diesen Tag eigentlich gar nicht mehr, aber irgendwie hat es mich erwischt & ich bin immernoch dabei.
Im Übrigen, Schönberg steigt dieses Jahr aus der Landesliga in die Oberliga auf.
(http://www.fradi.de/erlebnis-stadion/images/2003/06/281/0603b010w.jpg)
(http://www.fradi.de/erlebnis-stadion/images/2003/06/281/0603b025w.jpg)
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: farmer am 15. Juni 2013, 22:44
Heute vor 10 Jahren

15.06.2003 FC Sachsen Leipzig - FC Schönberg 95  1:0

Das war mein allererstes Spiel bei Chemie. Allzuviel weiß ich über diesen Tag eigentlich gar nicht mehr, aber irgendwie hat es mich erwischt & ich bin immernoch dabei.
Im Übrigen, Schönberg steigt dieses Jahr aus der Landesliga in die Oberliga auf.
(http://www.fradi.de/erlebnis-stadion/images/2003/06/281/0603b010w.jpg)
(http://www.fradi.de/erlebnis-stadion/images/2003/06/281/0603b025w.jpg)

Zehn Jahre ist das her...und ich habe das Gefühl da liegt eine ganze Epoche dazwischen. Schöne Erinnerungen an die Vergangenheit...traurige Gegenwart...? Zukunft
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Struppi am 15. Juni 2013, 22:54
Schönes Wetter war damals  :fahne
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Kasper am 15. Juni 2013, 23:10
Schönes Wetter war damals  :fahne

Und damals gab es (noch) nicht diese folgenschweren Streitereien untereinander...

Manchmal frage ich mich trotzdem, warum es ausgerechnet bei uns in Leutzsch so ausarten musste...

Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: suchantke am 16. Juni 2013, 00:43
Und damals gab es (noch) nicht diese folgenschweren Streitereien untereinander...

Manchmal frage ich mich trotzdem, warum es ausgerechnet bei uns in Leutzsch so ausarten musste...
Damals gab es auch kein Internet und Leute, die nur blöde gequatscht haben, sondern einfach zu den Spielen gegangen sind...
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Kasper am 16. Juni 2013, 00:55
Damals gab es auch kein Internet und Leute, die nur blöde gequatscht haben, sondern einfach zu den Spielen gegangen sind...

Das sehe ich auch so...
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Artchi am 16. Juni 2013, 06:18
ja, 2003 war wirklich eine historische Chance für den Leutzscher Fußball. (ich sage nur 10 Ligen Abstand...)

In der Sommerpause kam, zum 100 Jährigen DFB-Jubiläum, der amtierende Deutsche Meister an den Gründungsort.
Nach langer Live-Fußball-Abstinenz im Westen war ich dann zufällig zu  diesem Spiel mit Beteiligung verschiedener Leipziger Mannschaften. Das DSF war auch da. (wer es findet: der Autor dieses Posts gibt ein Halbzeit-Interview zum, von einem gewissen Uli H. aus M., angeregten Thema: "Fusion im Leipziger Fußball " )

Der FCS hielt 40 min ein 0:0, dann wurde gewechselt (Spieler von Markkkleeberg und Blau-Weiß kamen) ..eine Minute später macht Elber das 1:0. (Halbzeitstand)
An die zweite Halbzeit kann ich mich nicht erinnern  ;) es waren jedenfalls dann ganz komische Farben in Leutzsch. Die großzügig verteilten Magenta-farbenen Basekaps und Schaumstofffinger waren noch das geringere (optische) Übel. Ein akustisches war der Stadionsprecher der Gäste, der am Ende seine Spieler bat, nicht mehr als 9 Tore zu schießen, mit Rücksicht auf die einstellige Anzeigetafel. - Er wurde erhört.

Übrigens hab ich mir an diesem Tag, zum ersten Mal einen Chemie-Wollschal gekauft. (bis dahin wurde selbstgestrickt) - es war eine Abstiegssaison (zum 40. Meisterschaftsjubiläum) .Den nächsten kaufte ich 2008 zur Regionalliga-Saison, ...einen in der Saison 2010/11..., und den letzten im letzten Herbst ..... :017:
Fußballer und Fußballfans sind ja bekannter Weiße gaaaar nicht abergläubig, aber eigentlich ich finde Seidenschals ja viel schöner.
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: T. aus FF am 16. Juni 2013, 08:30
...Fußballer und Fußballfans sind ja bekannter Weiße gaaaar nicht abergläubig, aber eigentlich ich finde Seidenschals ja viel schöner.
Nee, @Artchi, jetzt wird gestrickt! Bis zum Beginn der neuen Saison wirst Du wohl einen Schal fertig kriegen!  ;)
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Paxelander am 17. Juni 2013, 00:11
Das war mein allererstes Spiel bei Chemie. Allzuviel weiß ich über diesen Tag eigentlich gar nicht mehr, aber irgendwie hat es mich erwischt & ich bin immernoch dabei.
Im Übrigen, Schönberg steigt dieses Jahr aus der Landesliga in die Oberliga auf.
Ich habe an den Tag nicht nur gute Erinnerungen. Ich hatte bei dem Spiel einige Alt-Chemiker im Schlepptau, die das Spiel auf dem Dammsitz verfolgen wollten. Wir waren relativ spät dran und haben dann nur in Block D fünf zusammenhängende Plätze bekommen. Und dann habe ich doch als einer der wenigen Chemiker in diesem Bereich des Stadions die Namen der Chemie-Spieler mitgerufen! Dafür wurde ich von einem Deppen hinter mir ausgelacht und mit einem Kommentar "Wie lustig, der kann die alle auswändig" belegt. Als wuntenbrannte Friedenstaube bin ich dann doch in den völlig überfüllten Stehplatz-Bereich gewechselt.   
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Artchi am 03. Januar 2014, 16:24
http://www.mdr.de/damals/video108182.html?fb_action_ids=248049388695269&fb_action_types=og.recommends&fb_source=other_multiline&action_object_map=%5B399318583512414%5D&action_type_map=%5B%22og.recommends%22%5D&action_ref_map=%5B%5D (http://www.mdr.de/damals/video108182.html?fb_action_ids=248049388695269&fb_action_types=og.recommends&fb_source=other_multiline&action_object_map=%5B399318583512414%5D&action_type_map=%5B%22og.recommends%22%5D&action_ref_map=%5B%5D)

Funktionäre damals wie heute
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: J.Meurer ✝ am 03. Januar 2014, 16:53
http://www.mdr.de/damals/video108182.html?fb_action_ids=248049388695269&fb_action_types=og.recommends&fb_source=other_multiline&action_object_map=%5B399318583512414%5D&action_type_map=%5B%22og.recommends%22%5D&action_ref_map=%5B%5D (http://www.mdr.de/damals/video108182.html?fb_action_ids=248049388695269&fb_action_types=og.recommends&fb_source=other_multiline&action_object_map=%5B399318583512414%5D&action_type_map=%5B%22og.recommends%22%5D&action_ref_map=%5B%5D)

Funktionäre damals wie heute

Die sind nicht wesentlich... Diese Bilder sind imposant! Sie sprechen für sich. Diese Bescheidenheit und tiefe Genugtuung.... Alfred und seine Götter = Einfach nur sensationell und bis heute Vorbild!
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Prin am 03. Januar 2014, 17:40
 :doppel Einfach nur Geil!! :doppel
Titel: Gedächtnis-Auffrischung
Beitrag von: Scherben und Steine am 14. Januar 2014, 17:48
Testspiele: am 1. Februar 2014 um 14.00 gegen Motor Altenburg. Im alten Lenin-Stadion oder wo?

Und welche Testspiele stehen denn noch an?
Titel: Antw:Gedächtnis-Auffrischung
Beitrag von: Scherben und Steine am 15. Januar 2014, 10:39
... na wunderbar. Es liegt ja Ewigkeiten zurück, dass wir dort mal gespielt haben. An unseren Auftritt im Oktober 1982, vor ca. 8.000 bis 10.000 (!) Zuschauern, kann ich mich noch sehr gut erinnern. Das war dann wohl das letzte mal, dass wir dort gespielt haben.
Titel: Antw:Gedächtnis-Auffrischung
Beitrag von: Brandenburger am 16. Januar 2014, 16:32
1:1 wenn ich mich recht erinnere. Eine endlose Karawane vom Bahnhof ins etwas außerhalb gelegene Stadion.
Titel: Antw:Gedächtnis-Auffrischung
Beitrag von: Milliwall am 16. Januar 2014, 18:37
... na wunderbar. Es liegt ja Ewigkeiten zurück, dass wir dort mal gespielt haben. An unseren Auftritt im Oktober 1982, vor ca. 8.000 bis 10.000 (!) Zuschauern, kann ich mich noch sehr gut erinnern. Das war dann wohl das letzte mal, dass wir dort gespielt haben.

Stimmt. Liegt aber daran, dass die Politiker sich über einen Volksentscheid hinweg gesetzt haben. Die Altenburger wollten nach Sachsen.
Ich war 1982 dabei und es war einfach aufregend, so eine Auswärtsmeute hat nur noch Frankfurt, wenn sie in Bordeaux spielen.
Irgendein Moskwitsch brachte mich dahin, ich glaube der hatte was mit dem Uder aus Lößnig zu tun. Kann mich aber irren. Der RSL spielte auch schon auf einem Nebenplatz, sogar der war top für Fans.
Titel: Antw:Gedächtnis-Auffrischung
Beitrag von: Scherben und Steine am 17. Januar 2014, 10:05
1:1 wenn ich mich recht erinnere. Eine endlose Karawane vom Bahnhof ins etwas außerhalb gelegene Stadion.

neee, 2:0 Auswärtssieg. Und. Jaaa, die Hälfte der Zuschauer kam aus leutzsch. Jedoch waren früher in Altenburg 3.000 bis 5.000 Zuschauer (fast) die Regel. Damals waren im Lenin-Stadion m.E. 20.000 Zuschauer zugelassen, die Bude war im Oktober 1982 gut zur Hälfte gefüllt. Das waren schon sensationelle zeiten!
Titel: Antw:Gedächtnis-Auffrischung
Beitrag von: Brandenburger am 17. Januar 2014, 15:19
Stimmt! So langsam werden die Löcher im Gedächtnis grösser  :shocked:  :039:
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Student am 17. Januar 2014, 19:34
Hier mal zur Info. Habe von dem Spiel leider keinen Spielbericht.

(http://img1.bildupload.com/69d7d0be53d310d92a74dff0a65ac4ca.jpg)
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Scherben und Steine am 18. Januar 2014, 11:58
Besten Dank! Dann war wohl das nächste Heimspiel jenes gegen Dessau vor 19.000 Leutz in Leutzsch. Heiß umkämpft und hoch dramatisch. Entscheidung erst in der 90. Minute zum 2:0!!
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Milliwall am 18. Januar 2014, 16:57
Angegeben wurden 17.500 gg. Dessau. Es waren aber bestimmt über 20.000, der Norddamm war brechend voll, hatte was von indischen Verhältnissen, wenn die dortigen Massen zu irgendeinem Guru pilgern.
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Scherben und Steine am 26. Januar 2014, 22:55
Im D-Fens Forum wird über FC Grün-Weiß L. diskutiert. Hier 'mal meine bescheidene Meinung,

meines Erachtens wurde der FC Grün-Weiß Ende Mai gegründet. Zu einem Eintrag ins Vereinsregister ist es in diesen Tagen nicht gekommen, da alle im Land andere Probleme und Sorgen hatten. Das letzte Spiel der Saison 1989/90 war am 1. Juni 1990 in Suhl. So weit ich mich erinnern kann, liefen wir unter dem Namen Chemie leipzig auf; alle wußten jedoch, dass es der (zukünftige) Fc Grün-Weiß sein wird.

Mich würde wirklich mal interessieren, wer damals die Eintragungen ins Vereinsregister beim Gericht vorgenommen hat.
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Esca am 06. August 2014, 15:45
Bissel Statistik aus der Zone  :D

http://www.bpb.de/geschichte/zeitgeschichte/deutschlandarchiv/135223/hooliganismus-in-der-ddr?p=all (http://www.bpb.de/geschichte/zeitgeschichte/deutschlandarchiv/135223/hooliganismus-in-der-ddr?p=all)
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Uller am 16. Oktober 2014, 11:00
http://www.alfred-kunze-sportpark.de/bilder/33/50er-jahre.html (http://www.alfred-kunze-sportpark.de/bilder/33/50er-jahre.html)

http://www.alfred-kunze-sportpark.de/bilder/27/80er-jahre.html (http://www.alfred-kunze-sportpark.de/bilder/27/80er-jahre.html)


 :daumen:    :fahne     :bet
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Tiaplos80 am 16. Oktober 2014, 18:58
http://www.alfred-kunze-sportpark.de/bilder/33/50er-jahre.html (http://www.alfred-kunze-sportpark.de/bilder/33/50er-jahre.html)

http://www.alfred-kunze-sportpark.de/bilder/27/80er-jahre.html (http://www.alfred-kunze-sportpark.de/bilder/27/80er-jahre.html)


 :daumen:    :fahne     :bet

Wir haben noch mehr Fotos (RIESEN DANK AN JENS FUGE), können die aber dem Jahrzehnt nicht genau zuordnen. Wer also einen Fehler findet bitte bei mir melden.
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Prin am 16. Oktober 2014, 21:58
Die letzten 5 Fotos der 80er stammen aus den 90er Jahren !    :doppel

Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Tiaplos80 am 17. Oktober 2014, 18:25
Die letzten 5 Fotos der 80er stammen aus den 90er Jahren !    :doppel

Habe heute weitere Bilder hinzugefügt und erst jetzt den Eintrag gesehen. Kannst du mit nochmal sagen welche Bilder das jetzt sind?
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Tiaplos80 am 18. Oktober 2014, 18:01
DER COUNTDOWN LÄUFT. Nur noch ein paar Tage!!!
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Tiaplos80 am 26. Oktober 2014, 14:41
nur noch 24 Tage
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Tiaplos80 am 13. November 2014, 20:38
nur noch 6 Tage
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: beerbilly am 13. November 2014, 20:50
nur noch 6 Tage

naja,.. das spiel gegen Post DD als historisch zu bezeichnen,... ich weiß ja nicht  :ren
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: suchantke am 13. November 2014, 21:02
naja,.. das spiel gegen Post DD als historisch zu bezeichnen,... ich weiß ja nicht  :ren
Ich geb Martin da vollkommen recht, such doch raus, wann wir schon mal gegen Post Dresden gespielt haben... :ren
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Markranser am 14. November 2014, 12:06
Martin meint den Dienstag, ihr Blitzrechner... :098:
Nur noch 5 Tage !  :victory: :cof
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: beerbilly am 14. November 2014, 13:35
hahahaha  :lol
nur Idioten, Legastheniker und Dyskalkulanten hier :D
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Markranser am 14. November 2014, 13:40
Typisch LF halt.... :ren
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Artchi am 02. Januar 2015, 10:49
http://leipzig.sportbuzzer.de/magazin/da-lacht-das-sammlerherz/8213 (http://leipzig.sportbuzzer.de/magazin/da-lacht-das-sammlerherz/8213)
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Archivar am 03. Januar 2015, 08:24
http://www.bild.de/regional/leipzig/bsg-chemie-leipzig/bsg-chemie-greift-die-oberliga-an-39177898.bild.html (http://www.bild.de/regional/leipzig/bsg-chemie-leipzig/bsg-chemie-greift-die-oberliga-an-39177898.bild.html)
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Rodger am 03. Januar 2015, 09:52
Auch wenn es Bild ist, Es tut gut... :13: :doppel
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: egon am 03. Januar 2015, 11:32
Ich sehe den Beitrag als eine kostenlose Werbung für die BSG. Das es sich hierbei um die Bild-Zeitung handelt, ist mir dabei fast egal.
 :doppel :doppel :doppel :doppel
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Chemie-Experte am 03. Januar 2015, 20:28
Ich sehe den Beitrag als eine kostenlose Werbung für die BSG. Das es sich hierbei um die Bild-Zeitung handelt, ist mir dabei fast egal.
 :doppel :doppel :doppel :doppel

Ich kann zumindest behaupten, dass ich mir die BILD dieses Jahr täglich gekauft habe. Schöner Artikel, wer einen Späti oder einen REWE um die Ecke hat, der sollte die verbleibenden 90 Minuten zum Kauf der BILD nutzen.
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Sisch am 03. Januar 2015, 21:05
Ich kann zumindest behaupten, dass ich mir die BILD dieses Jahr täglich gekauft habe. Schöner Artikel, wer einen Späti oder einen REWE um die Ecke hat, der sollte die verbleibenden 90 Minuten zum Kauf der BILD nutzen.

Jetzt wundert mich natürlich nichts mehr bei Dir. :ren
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: ReinerUnsinn am 04. Januar 2015, 01:18
Eh der übern Wumbibumbi meint das doch nich etwa ernst???? Es ist Samstag un ich bin offen für Alkohol und Drogen... Aber so ne rotze :021:
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: T. aus FF am 04. Januar 2015, 09:22
Nun gut, es passiert ja selten, dass diese "Zeitung" auch mal positiv über Chemie schreibt, aber das dann gleich unter Historisches zu verlinken...
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Artchi am 05. Januar 2016, 12:35
damit esca nicht weint, hat Info TV Leipzig mal einen Versuch gestartet:

http://www.videowerkstatt.net/videos/impressionen-aus-leipzig/2016/fussball-in-leutzsch-01-04-01/ (http://www.videowerkstatt.net/videos/impressionen-aus-leipzig/2016/fussball-in-leutzsch-01-04-01/)
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Uller am 05. Januar 2016, 12:40
damit esca nicht weint, hat Info TV Leipzig mal einen Versuch gestartet:

http://www.videowerkstatt.net/videos/impressionen-aus-leipzig/2016/fussball-in-leutzsch-01-04-01/ (http://www.videowerkstatt.net/videos/impressionen-aus-leipzig/2016/fussball-in-leutzsch-01-04-01/)

"Georg-Schwarz-Park" ... die hamm ja richtig Ahnung.  :rolleyes:
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Artchi am 05. Januar 2016, 12:58
deshalb ja "Versuch" , aber nett isses schon.  :D   :nad
Titel: Antw:BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Esca am 05. Januar 2016, 17:14
damit esca nicht weint, hat Info TV Leipzig mal einen Versuch gestartet:

http://www.videowerkstatt.net/videos/impressionen-aus-leipzig/2016/fussball-in-leutzsch-01-04-01/ (http://www.videowerkstatt.net/videos/impressionen-aus-leipzig/2016/fussball-in-leutzsch-01-04-01/)

Das Video hat was von Sonnenklar TV...
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Scherben und Steine am 19. Oktober 2018, 18:15
Dr. Bernd Bauchspieß sowie etwas "längere" Filmmitschnitte aus Bautzen und aus der Alten Försterei

 
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Uller am 29. Oktober 2018, 20:31
Kleiner Fernsehtipp für den 06.11.

https://www.mdr.de/zeitreise/bsg-chemie100.html
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Bimbo59 am 07. November 2018, 06:43
Kleiner Fernsehtipp für den 06.11.

https://www.mdr.de/zeitreise/bsg-chemie100.html

habe gestern Abend geguckt und kein einzige Bericht über BSG Chemie gesehen.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Esca am 07. November 2018, 07:18
habe gestern Abend geguckt und kein einzige Bericht über BSG Chemie gesehen.

Dazu als Einleitung ein Interview aus dem Februar 2013...
Na Hauptsache es gibt mal wieder ne lange Nacht über RB Leipzig. Ich verstehe diesen Sender schon lange nicht mehr.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Scherben und Steine am 09. August 2019, 09:38
Bernd Dobermann wird heute 75 Jahre jung/alt. Herzlichen Gluckwunsch.

In der heutigen LVZ ist dazu ein sehr schöner Artikel von Frank Müller und ein exzellentes Bild: Dobermann in Aktion vor dem brechend vollen Dammsitz und der ebenso vollen Tribüne in einem Spiel gegen den 1. FC Magdeburg.

Ergänzung zum Artikel: Dobermann geh' du voran, damit Chemie gewinnen kann!

(das Bild ist auch auf Twitter, dort leider ohne Tribüne. sei es drum. ein schönes Bilddokument. Fachfrage: Wer ist den der Chemiker links hinter Dobermann?)
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Sisch am 09. August 2019, 20:11
Fachfrage: Wer ist den der Chemiker links hinter Dobermann?)

Helmut Schmidt (Im letzten Jahr verstorben).
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Scherben und Steine am 10. August 2019, 09:56
Helmut Schmidt (Im letzten Jahr verstorben).

Vielen Dank! Dann vermute ich sehr stark, dass es das Spiel vom August 1968 war. Brechend voller Sportpark und Sommerwetter. Das Spiel fand wenige Tage nach dem Einmarsch der Roten Armee in die CSSR stand. In Leutzsch haben daraufhin Tausende während des Spiels immer wieder "Dubcek und Chemie - so was gab's noch nie" skandiert.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Greenspan am 16. August 2019, 15:25
https://www.sportbuzzer.de/artikel/die-eisernen-unioner-aus-berlin-und-die-leipziger-eine-jahrzehntelange-hassliebe/
schöner Rückblick
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Paparazz Locke am 19. August 2019, 07:45
Heute vor einem Jahr:
https://1889fm.de/039-die-schmach-von-leipzig/
Ab 14:15 die Sicht der Regensburger Gäste.

GWG Locke
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Uller am 30. August 2019, 11:30
120 Jahre Britannia 1899 Leipzig

Heute vor genau 120 Jahren wurde der historisch erste Vorgängerverein unserer BSG Chemie Leipzig gegründet, der FC Britannia 1899 Leipzig.


https://bit.ly/2Hx9WxK
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Scherben und Steine am 01. September 2019, 09:07
Heute feiert Ralf Heine seinen 75. Geburtstag! Herzliche Glückwünsche! Du warst einer der besten, vielleicht sogar der beste Hüter, den wir je in Leutzsch hatten.

Unvergessen das 1:1 im Frühjahr 1973 in Jena, wo Du Ducke, Vogel, Weise usw. zum Wahnsinn getrieben hast. Bestnote 10 in der FuWo und Spieler des Tages - besser wäre gewesen: Spieler des Jahres!
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Double1982 am 01. September 2019, 09:16
Aber leider auch unvergessen was die Kommunisten mit ihm noch gemacht haben ...Happy Birthday Nummer 1 ...
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Double1982 am 02. September 2019, 06:37
https://www.sportbuzzer.de/artikel/trotz-karriere-knick-bis-heute-popular-ralf-heine-feiert-seinen-75-geburtstag/ (https://www.sportbuzzer.de/artikel/trotz-karriere-knick-bis-heute-popular-ralf-heine-feiert-seinen-75-geburtstag/)

Ich wusste gar nicht das dieser Schmierfink auch mal seriös über uns schreiben kann ...
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Scherben und Steine am 12. November 2019, 23:09
ein nicht ganz unwichtiger Film, hier: 2002/2003



Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: ElNino1964 am 13. November 2019, 21:33
ein nicht ganz unwichtiger Film, hier: 2002/2003


Ist das Bergner in den Interviewsequenzen?
Und bei dem Standbild Rietschel?
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: RH00 am 14. November 2019, 12:54
natürlich!!! piet schönberg wird auch interviewt und andere kaliber sind auch zu sehen
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Cottbuser am 15. November 2019, 14:52
Spielzüge die man heute mitunter vermisst, um erfolgreich zu sein. Fußball kann so einfach und Leutzsch so schön sein.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Esca am 15. November 2019, 16:39
Spielzüge die man heute mitunter vermisst, um erfolgreich zu sein. Fußball kann so einfach und Leutzsch so schön sein.

Leutzsch ist immer schön. Und manche Dinge vermisst man auch nicht.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Cortex am 23. April 2020, 19:45
Mich wundert es, dass es hier noch nirgendwo erwähnt wurde (falls doch habe ich es wohl übersehen). Jedenfalls war Jens Fuge vor einer Weile im Hörfehler-Podcast zu Gast und hat mehr als 3 Stunden über Chemie gesprochen. Also wer aktuell zu wenig von Chemie bekommt, kann da gerne mal reinhören (direkt im Browser oder am Smartphone über entsprechende Apps). Ich fand es jedenfalls super.
https://xn--hrfehler-n4a.org/2020/03/03/hrf-067-nur-noch-chemie/

In der Folge danach wird nochmal ein Teil aus dem Gespräch aus anderer Sicht betrachtet. Habe ich selbst noch nicht gehört.
https://xn--hrfehler-n4a.org/2020/03/12/hrf-068-wir-halten-zusammen/

Und zu Guter letzt beschäftigt sich die aktuellste Folge mit einem ehemaligen Leipziger Verein, könnte für manche auch interessant sein. Immerhin gibt es bei uns ja im Sommer auch regelmäßig Freundschaftsspiele mit Bezug dazu.
https://xn--hrfehler-n4a.org/2020/04/16/hrf-073-die-geschichte-des-sk-bar-kochba-leipzig/
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Günni am 25. April 2020, 09:09
Große Chemiefahnen auf dem Norddamm - wer weiß Genaueres?

In den 70ern bis Anfang der 80er hingen am äußeren linken und rechten Ende des Norddamms zwei große Chemie-Fahnen an Fahnenmasten. Im Oktober 1981 gastierte Union Berlin zu einem Pokalspiel (7:6 nach Elfmsch.) und da gab es das Novum, dass die Chemie-Fans einfach nicht an ihre angestammten Plätze hinter dem Tor des Norddammes gelangten, weil die Unioner dort schon vorher alles besetzt hatten und das auch aggressiv verteidigten.
Soweit mir noch erinnerlich (war selber bei dem Spiel), sind dabei diese beiden großen Fahnen drauf gegangen. Dazu steht auch etwas in Jens Fuges "Steigt ein Fahnenwald empor". Ich glaube, eine der Fahnen haben die Berliner sogar angezündet. Wenn man sich allerdings etwas jüngere Fotos, so von 1983, ansieht, da ist zumindest noch eine dieser Fahnen zu sehen. (Irgend wann war dann aber keine der Fahnen mehr da). Weiß jemand, ob das von '83 nur "Ersatz" war, oder ob nur eine Fahne den Berliner Mob nicht "überlebt" hat... wie auch immer - über eine entsprechende Antwort würde ich mich sehr freuen.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Scherben und Steine am 01. Mai 2020, 15:51
"Historisches" zum 1. Mai?

1975 Cottbus. Vorbeizug an der "Ehrentribüne" der hohen Herren und Funktionäre mit grün-weißen Fahnen und Gesängen. 1:0! Trunzer (?)

1983 Gera. Ohne Worte, Saumsiegel hält 'ne Elfe, Blitz und Donner. 2:0!
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Esca am 01. Mai 2020, 16:41
Große Chemiefahnen auf dem Norddamm - wer weiß Genaueres?

In den 70ern bis Anfang der 80er hingen am äußeren linken und rechten Ende des Norddamms zwei große Chemie-Fahnen an Fahnenmasten. Im Oktober 1981 gastierte Union Berlin zu einem Pokalspiel (7:6 nach Elfmsch.) und da gab es das Novum, dass die Chemie-Fans einfach nicht an ihre angestammten Plätze hinter dem Tor des Norddammes gelangten, weil die Unioner dort schon vorher alles besetzt hatten und das auch aggressiv verteidigten.
Soweit mir noch erinnerlich (war selber bei dem Spiel), sind dabei diese beiden großen Fahnen drauf gegangen. Dazu steht auch etwas in Jens Fuges "Steigt ein Fahnenwald empor". Ich glaube, eine der Fahnen haben die Berliner sogar angezündet. Wenn man sich allerdings etwas jüngere Fotos, so von 1983, ansieht, da ist zumindest noch eine dieser Fahnen zu sehen. (Irgend wann war dann aber keine der Fahnen mehr da). Weiß jemand, ob das von '83 nur "Ersatz" war, oder ob nur eine Fahne den Berliner Mob nicht "überlebt" hat... wie auch immer - über eine entsprechende Antwort würde ich mich sehr freuen.

Kurze Frage. Das war doch dieses Spiel wo Union den oberen Norddamm besetzt hatte und es während des Spiels zu heftigen Auseinandersetzungen kam? Höhepunkt war dann eine Massenschlägerei mit Zaunlatten usw. am Leutzscher Bahnhof... War das einzige Mal, dass Gästefans in großer Zahl im Heimbereich einen Block besetzten, wenn man mal von den 200 Lok-Hools bei der Aufstiegsrelegation 1991 auf dem Norddamm absieht. Dort flogen dann auch die Fetzen übers Spiel verteilt.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Scherben und Steine am 01. Mai 2020, 18:58
Du vermengst den Oktober 81 mit dem April 80.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Esca am 01. Mai 2020, 19:21
Du vermengst den Oktober 81 mit dem April 80.

Daher frage ich. Mit Union gabs ja teilweise ganz heftige Auseinandersetzungen in Leipzig und Berlin. Beim Relegationshinspiel 84 im Berliner Stadion „An der Alten Försterei“ hat ein Teil der Chemiefans  vorm Spiel die Unioner wohl als Retourkutsche am/im eigenen Stadion ziemlich vermöbelt und abgezogen. Nach Abpfiff hagelten Steine auf den Gästeblock und so ziemlich jeder wutentbrannte Unioner wollte den etwas über 1.000 Chemikern ans Leder. Chaos vorm Stadion. Man wurde dann wohl zum Teil mit Transport-LKWs („Überfaller“ genannt) nach Berlin-Schönefeld transportiert und in den Sonderzug verfrachtet. Nach ein paar Hundert Metern blieb der Sonderzug wieder stehen. Der Lokführer hatte einen Herzinfarkt so die Erzählungen...  :chron

P.S. Was war eigentlich mit dem Unioner, der durch einen Stein schwer verletzt wurde als deren Sonderzug am alten Leutzscher Bahnhof massiv mit Schottersteinen beworfen wurde? Da gabs doch auch eine Geschichte dazu?!
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Schreber am 01. Mai 2020, 20:01
Zum Pokalspiel gegen Union: Die Unioner hatten damals ja den ganzen oberen Norddamm belegt. Bereits während des Spiels flogen pausenlos Gegenstände auf die unterhalb stehenden, standfesten Chemiker. Zeitgleich mit dem letzten verwandelten Elfmeter ergoß sich dann die Sturmflut und es begann das große Hauen und Stechen.

Zum 84er Entscheidungsspiel in der Wuhlheide: Weniger bekannt ist, daß seitens der Unioner auch einige abgebrochene Glasflaschen in unseren Block geworfen worden waren. Nachdem ein Chemiker in meiner unmittelbaren Nähe mit Kopfverletzung zu Boden gegangen war, habe ich mich zum Einsatzleiter der eingesetzten Bereitschaftspolizei durchgekämpft. Der wiegelte ab ...

Zum 1. Mai 1983 in Gera: Damals waren über 10.000 Chemiker dabei, als Hansi - wie ein Jahr später beim Entscheidungsspiel in Berlin - sein hochwichtiges Tor schoß ...
Nach dem Spiel fuhren übrigens zwei rappelvolle Züge mit Chemikern zeitgleich(!) auf dem Leipziger Hauptbahnhof ein ...
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Günni am 02. Mai 2020, 12:06
Kurze Frage. Das war doch dieses Spiel wo Union den oberen Norddamm besetzt hatte und es während des Spiels zu heftigen Auseinandersetzungen kam? Höhepunkt war dann eine Massenschlägerei mit Zaunlatten usw. am Leutzscher Bahnhof... War das einzige Mal, dass Gästefans in großer Zahl im Heimbereich einen Block besetzten,..
Pokalspiel '81 so wie es @Schreber beschreibt. Zu Auseinandersetzungen am Leutzscher Bahnhof kann ich nichts sagen, ich weiß nur noch, dass sich die Scharmützel bis in die Kleingartenanlage an der "Mücke" hinzogen.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Klemme66 am 02. Mai 2020, 15:26
Kurze Frage. Das war doch dieses Spiel wo Union den oberen Norddamm besetzt hatte und es während des Spiels zu heftigen Auseinandersetzungen kam? Höhepunkt war dann eine Massenschlägerei mit Zaunlatten usw. am Leutzscher Bahnhof... War das einzige Mal, dass Gästefans in großer Zahl im Heimbereich einen Block besetzten, wenn man mal von den 200 Lok-Hools bei der Aufstiegsrelegation 1991 auf dem Norddamm absieht. Dort flogen dann auch die Fetzen übers Spiel verteilt.

Beim Oberligaspiel 1980 standen die Unioner auch schon provokativ neben dem Chemie-Fanblock, der an diesem Mittwoch leider auch viel kleiner als sonst war. Teilweise standen die aber auch an der Ecke zwischen Nordamm und Dammsitz. Laut Erlebnis Fußball sollen angeblich mal Anfang der Siebziger 5000 HFC Fans auf dem Norddamm gestanden haben. Geschichte der HFC-Fanszene. Da war der Chemie-Fanblock noch neben dem Vereinshaus. Aber was die Halunken schreiben, muss jetzt nicht unbedingt stimmen, zumal die sowieso mit den Zahlen etwas übertrieben haben.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Klemme66 am 02. Mai 2020, 15:39
Daher frage ich. Mit Union gabs ja teilweise ganz heftige Auseinandersetzungen in Leipzig und Berlin. Beim Relegationshinspiel 84 im Berliner Stadion „An der Alten Försterei“ hat ein Teil der Chemiefans  vorm Spiel die Unioner wohl als Retourkutsche am/im eigenen Stadion ziemlich vermöbelt und abgezogen. Nach Abpfiff hagelten Steine auf den Gästeblock und so ziemlich jeder wutentbrannte Unioner wollte den etwas über 1.000 Chemikern ans Leder. Chaos vorm Stadion. Man wurde dann wohl zum Teil mit Transport-LKWs („Überfaller“ genannt) nach Berlin-Schönefeld transportiert und in den Sonderzug verfrachtet. Nach ein paar Hundert Metern blieb der Sonderzug wieder stehen. Der Lokführer hatte einen Herzinfarkt so die Erzählungen...  :chron

P.S. Was war eigentlich mit dem Unioner, der durch einen Stein schwer verletzt wurde als deren Sonderzug am alten Leutzscher Bahnhof massiv mit Schottersteinen beworfen wurde? Da gabs doch auch eine Geschichte dazu?!

Wenn man im Nachhinein ehrlich ist, kann man da nicht irgendwie von einer Revanche im ausgeglichenen Sinne zum Pokalspiel reden. Wo der Sonderzug ankam, warteten wir auf die S-Bahn, da waren paar Unioner drin, da gabs paar Schellen, paar Schals wurden ohne große Gegenwehr abgezogen. Im Stadion waren es eben dann noch einige leichtsinnige Unioner, die durch den Chemieblock laufen mussten, um dann ihren Schärpen oder Schals entkleidet wurden. Aber alles relativ human, es gab auch keinen Blocksturm oder ähnliches. Also keinen Vergleich, wie die Unioner bei uns aufgetreten waren. ABer in Anbetracht des heißen Pflasters Wuhlheide war es schon ein frecher Auftritt. Die meisten Truppen waren bei Union nur im zweistelligen Bereich vertreten.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Scherben und Steine am 02. Mai 2020, 16:27
Beim Oberligaspiel 1980 standen die Unioner auch schon provokativ neben dem Chemie-Fanblock, der an diesem Mittwoch leider auch viel kleiner als sonst war. Teilweise standen die aber auch an der Ecke zwischen Nordamm und Dammsitz. Laut Erlebnis Fußball sollen angeblich mal Anfang der Siebziger 5000 HFC Fans auf dem Norddamm gestanden haben. Geschichte der HFC-Fanszene. Da war der Chemie-Fanblock noch neben dem Vereinshaus. Aber was die Halunken schreiben, muss jetzt nicht unbedingt stimmen, zumal die sowieso mit den Zahlen etwas übertrieben haben.

Den Wechsel vom Block am Spielereingang/Haus zum Norddamm war nach dem Spiel gegen Vorwärts Leipzig im September/Oktober 1971.

Bei den Halunken ist hier aber garantiert eine Null zu viel - niemals 5.000. Außerdem - zugegeben, jetzt lehne ich mich weit aus dem Fenster - standen auswärtige Zuschauer immer im Bereich Haupteingang, hinterm dem dortigen Tor.

Außerdem hatten um 1970 die wenigsten Vereine Schlachtenbummler/Fans wie wir. Das waren eher normale Zuschauer. Jedenfalls ist es im höchsten Maße unglaubhaft, dass einige Tausend weiß-rote auf dem Norddamm standen. Bei dem berüchtigten Union-Pokal-Spiel im Okt. 1981 waren es ca. 1.500, bestimmt keine 2.000 Unioner, die auf dem oberen Damm standen. Unten konnte niemand stehen, weil es Flaschen regnete.

Scharmützel? ich habe - nachdem wir den letzten Elfmeter versenkt hatten - eine panische Massenflucht in Erinnerung. Handfeste Kloppereien gab es, jedoch immer wieder während des Spiel. Von unserer Seite waren es diejenigen, die sich dann größtenteils 1983/84 (?) um die FSF organisiert haben.

Ich habe eine abgrundtiefe Abneigung gegen Gewalt. Aber man muss schon sagen, dass die ca. 20-25 grün-weißen "Todesmutigen" während des Spiels immer wieder hoch sind und dort versucht haben, etwas aufzumischen. Voll auf Angriff. Manche von denen sind ja gelegentlich immer noch in Leutzsch auf dem Dammsitz zugegen.

Unvergessen bleibt ein Ereignis auf dem Hbf., wo drei oder vier Unioner einem halbwüchsigen Kind den Schal wegnehmen und wo ein Chemiker, der gegenwärtig noch bei uns ist und eine nicht ganz unwichtige Funktion ausübt, zwei Unioner wegdonnert und die anderen in die Flucht geschlagen hat.

Ich hoffe, dass ich jetzt die eine oder andere Gewaltphantasie befriedigen konnte.  :ren

Gera. M.E. standen in Gera drei (lange) Sonderzüge bereit. Endstation war leutzsch (was bei der Strecke Zeitz-Gera )normal war, bayerische Bhf. (da bin ich gelandet) und eben LE Hbf. - Dass zwei Sonderzüge eingefahren sind, halte ich nicht für unmöglich. Irre. jedenfalls wusste ich dies nicht. Um so mehr kann man sich nach 37 Jahren ärgern, dass für mich am Bayr. Bf. "Schluss" war. (war es natürlich nicht)



Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Greenspan am 02. Mai 2020, 16:43
Zitat
@Scherben und Steine
...standen auswärtige Zuschauer immer im Bereich Haupteingang, hinterm dem dortigen Tor....Außerdem hatten um 1970 die wenigsten Vereine Schlachtenbummler/Fans wie wir. Das waren eher normale Zuschauer.

So habe ich das auch in Erinnerung. Ein chemischer Bekannter von mir stand nämlich immer im heutigen Gästeblock- Richtung Dammsitz.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Esca am 02. Mai 2020, 17:38
4 Fragen schließen sich mir an. Das Thema Union und Klo hatten wir ja schon und die Sache mit den Befis wurde ja auch schon oft genug aufgerollt.

1. Ich hörte und hatte auch mal von heftigen Auseinandersetzungen mit den Anhängern des FCM in Leutzsch gelesen. Der ganze Gästeblock wurde "geräumt" und Storys ranken sich um Jagdszenen bis hoch nach Böhlitz-Ehrenberg. Was war denn da los? Das sich Sorglose, "FSV" "Leutzsch Legion" und auf der anderen Seite die Magdeburger Domspatzen samt Anhang ab und an Mal gegenseitig ordentlich vermöbelten, war ja bekannt. Aber das es dann und wann solche Dimensionen annahm war mir bis vor ein paar Jahren auch neu. Zumal die Jungs von der "Nova 84" sogar mit Magdeburgern freundschaftlich verbandelt waren.

2. Hat Chemie mal den Dresdener K-Block gestürmt? Darum ranken sich ja auch Mythen. Manche meinen, es wäre auch nur ein Missverständnis gewesen und einige Chemiker wollten nur im Heimbereich Bier holen. Die Dresdner werteten das als Angriff und nahmen die Beine in die Hand... Diese Geschichte klingt sehr skuril, soll sich aber so ähnlich zugetragen haben. Kann da mal jemand Licht in den Nebel bringen?

3. Erfurter wollten wohl zum Auswärtsspiel nach Leutzsch und wurden am HBF gleich mit ihrem Zug von mehreren Chemikern übel hops genommen. Am Ende waren kaum Gästefans im damaligen GSS zu Leutzsch. Wie eigentlich öfter. Was ist davon Wahrheit und was wurde eventuell etwas ausgeschmückt bzw. "aufgehübscht"?

4. Das Verhältnis zum HFC. Von diesem ekligen Tunnel hinterm HBF rankten sich ja auch Mythen und desöfteren ging es dort zwischen Heim- und Gästefans hoch her. Ob da nun Chemie, Lok oder Berliner Truppen anreisten, machte keinen großen Unterschied. Kloppereien gabs eigentlich immer. Auswärts waren die Hallunken meistens nur mit wenigen Hundert Leuten unterwegs, wobei die wohl meist ziemlich unterirdisch unterwegs waren und die mangelnde Masse mit Asozialität "ausglichen". Im Osten aber nun nicht wirklich ungewöhnlich zu der damaligen Zeit. Interessant fande ich Aussagen, wonach es zwischen Leutzschern und HFCern (trugen ja auch "Chemie" im Vereinsnamen) gar keine so große Rivalität gab, wenn man nicht gerade gegeneinander spielte. Es gab sogar Sympathien und Leute beider Seiten schauten auch mal beim anderen vorbei wenn man selber nicht spielte. Dieser gegenseitige Hass aufeinander schaukelte sich erst Anfang der 90er hoch als plötzlich gelangweite HFC-Hools begannen mit den jungen Lok-Hools (VfB-Hooligans) durch die Bundesliga zu reisen. Der HFC war ja nach der Wende sportlich lange Zeit im Nirvana und für "sportliche Betätigung" auf Grund mangelnder potenzieller Gegner eher uninteressant. Die alten Lokis können bis heute nicht wirklich mit den alten HFCern und umgekehrt ist es wohl dasselbe.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Klemme66 am 02. Mai 2020, 19:31
4 Fragen schließen sich mir an. Das Thema Union und Klo hatten wir ja schon und die Sache mit den Befis wurde ja auch schon oft genug aufgerollt.

1. Ich hörte und hatte auch mal von heftigen Auseinandersetzungen mit den Anhängern des FCM in Leutzsch gelesen. Der ganze Gästeblock wurde "geräumt" und Storys ranken sich um Jagdszenen bis hoch nach Böhlitz-Ehrenberg. Was war denn da los? Das sich Sorglose, "FSV" "Leutzsch Legion" und auf der anderen Seite die Magdeburger Domspatzen samt Anhang ab und an Mal gegenseitig ordentlich vermöbelten, war ja bekannt. Aber das es dann und wann solche Dimensionen annahm war mir bis vor ein paar Jahren auch neu. Zumal die Jungs von der "Nova 84" sogar mit Magdeburgern freundschaftlich verbandelt waren.

2. Hat Chemie mal den Dresdener K-Block gestürmt? Darum ranken sich ja auch Mythen. Manche meinen, es wäre auch nur ein Missverständnis gewesen und einige Chemiker wollten nur im Heimbereich Bier holen. Die Dresdner werteten das als Angriff und nahmen die Beine in die Hand... Diese Geschichte klingt sehr skuril, soll sich aber so ähnlich zugetragen haben. Kann da mal jemand Licht in den Nebel bringen?

3. Erfurter wollten wohl zum Auswärtsspiel nach Leutzsch und wurden am HBF gleich mit ihrem Zug von mehreren Chemikern übel hops genommen. Am Ende waren kaum Gästefans im damaligen GSS zu Leutzsch. Wie eigentlich öfter. Was ist davon Wahrheit und was wurde eventuell etwas ausgeschmückt bzw. "aufgehübscht"?

4. Das Verhältnis zum HFC. Von diesem ekligen Tunnel hinterm HBF rankten sich ja auch Mythen und desöfteren ging es dort zwischen Heim- und Gästefans hoch her. Ob da nun Chemie, Lok oder Berliner Truppen anreisten, machte keinen großen Unterschied. Kloppereien gabs eigentlich immer. Auswärts waren die Hallunken meistens nur mit wenigen Hundert Leuten unterwegs, wobei die wohl meist ziemlich unterirdisch unterwegs waren und die mangelnde Masse mit Asozialität "ausglichen". Im Osten aber nun nicht wirklich ungewöhnlich zu der damaligen Zeit. Interessant fande ich Aussagen, wonach es zwischen Leutzschern und HFCern (trugen ja auch "Chemie" im Vereinsnamen) gar keine so große Rivalität gab, wenn man nicht gerade gegeneinander spielte. Es gab sogar Sympathien und Leute beider Seiten schauten auch mal beim anderen vorbei wenn man selber nicht spielte. Dieser gegenseitige Hass aufeinander schaukelte sich erst Anfang der 90er hoch als plötzlich gelangweite HFC-Hools begannen mit den jungen Lok-Hools (VfB-Hooligans) durch die Bundesliga zu reisen. Der HFC war ja nach der Wende sportlich lange Zeit im Nirvana und für "sportliche Betätigung" auf Grund mangelnder potenzieller Gegner eher uninteressant. Die alten Lokis können bis heute nicht wirklich mit den alten HFCern und umgekehrt ist es wohl dasselbe.

Zu 1. Ja, die Magdburger haben 2x richtig eingesteckt, 1980, mit ca. 400 Leuten nach dem Spiel gejagt worden und dann noch 84, da wurde der FCM-Block, wo etwa 150 Leute drin waren, in der 30. Minute gestürmt. Auch 83 waren die FCM-Fans ganz klein, ca. 80 Leutchen und dann irgendiwie zum Schlusspfiff in Luft aufgelöst. Beim Pokal 85 waren erst gar keine FCM-Fans angereist, jedenfalls keine sichtbaren, an einem Mittwoch.
Zu 2. War 1990, draußen warteten ca. 80 - 100 Kinder-Glatzen und Faschos und ein paar Ältere. Von uns so ein Misch-Masch-Mob von 40 Leuten einfach mal so drauf gerannt, die zurück in den K-Block, aber der Block wurde nicht direkt gestürmt, wir sind zwar bis vor den K-Block gekommen, dort waren dann eben welche aus alter Gewohnheit ein paar Schritte runtergerannt, wie von drüben zu beobachten war, aber dann mussten wir auch die Beine in die Hand nehmen, denn irgendwie hats mit dem Nachsetzen nicht mehr so geklappt und die haben auch mitbekommen, dass wir auch nciht gerade die Hauer waren. Der K-Block war übrigens zu der Zeit nur dünn besiedelt, vielleicht 700 Leute, eben der typische Kinderblock, wie fast überall damals.
Zu 3. Ja, mit den Erfurter stimmte so schon, wie beschrieben und oft erzählt, allerdings haben die zuvor auch Gruppen von Chemikern in der Stadt aufs Maul gehauen. Auf dem Bahnhof waren etwa 20 - 25 Leute von der Ostkurve und ca. 45 - 50 Mann von Chemie, von denen sind ne Hand voll stehen geblieben, die haben es dann bekommen. Im Stadion null Erfurter zu sehen.
4. Halle war bis Anfang 80 schon gefürchtet, Halle Ost vor allem. Auswärts waren tatsächlich keine Massen unterwegs, aber immer schön konstant die gleiche Masse. Bloß nach Leipzig, grad zu Lok sind bis Anfang 80 save immer ca. 3000 Hallenser eingerückt. Lok und Halle war zu DDR-Zeiten Hass pur. Die Freundschaft von Halle zu Lok hat übrigens einer der Alten von Lok eingefädelt, der die ersten Kontakte vermittelte. Der ältere der Sp....-Brüder.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: R. Polter am 03. Mai 2020, 11:06
Ich war damals Kind, und nicht alles war und ist immer ganz klar, aber ich hatte den Eindruck, dass so um 1972 immer auch ziemlich viele Gäste-Zuschauer (ich sage bewußt nicht: Fans) unter den chemischen Zuschauern standen, (weniger am Norddamm, weniger an Tribüne und Dammsitz, aber am Vereinshaus und dort, wo heute der Familienblock ist). An der Bockwurstbude, die damals dort nahe dem Kiosk stand, wo man Fotos, Wimpel und Anstecknadeln kaufen konnte, bildeten sich in den Pausen natürlich endlose Schlangen. Da kam es auch fast jedes Mal zu "Einzelbegegnugen", denn plötzlich sah man sich bei  den mehr oder weniger regungslos Anstehenden die Enbleme und Aufnäher deutlicher an (Schals gab es noch nicht wirklich). Die wurden dann regelmäßig "abgegriffen". Für mich, als Kind, der Wahnsinn. Du stehst da in der Kälte, bibbernd, von der Pause an und hoffst, dass Du vor dem Abpfiff noch deine Bockwurst bekommst. Einen Wimpel willst du auch noch, also nochmal an die Bude mit den (vergoldeten?) Metall-Streben und den Glasfenstern angestellt; und um dich rum kloppen sie sich heftig die Zähne raus! Noch immer vermisse ich die Zitronenlimonade im Winter, dass Spiel gegen Hansa im Januar 74 habe ich bei eisigster Kälte nur dank dieser überlebt. Weigerte mich standhaft gegenüber Mutti, Handschuhe anzuziehen und verhasste Bummel-Mützte aufzusetzen. Ein wahres Wunder, dass ich allein zu den Spielen durfte. Mein Bruder berichtete aus der Zeit 64-69, dass man sich auch heftig mit den damals in Mode gewesenen Schirmen duelliert hat, mit Vorliebe von oben drauf auf den Gäste-Fan, der zwei Reihen weiter unten stand. 1967oder 1968 ist an der Endstelle bei ner Prügelei einer unter die gerade abfahrende Straßenbahn gefallen, Fuß ab. Says my brother.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Klemme66 am 03. Mai 2020, 11:45
Also dass außer von Chemie vor 1970 kaum Auswärtskolonnen fuhren, kann ich zwar aus eigenen Erfahrungen nicht sagen, aufgrund meines BJ66, aber es gibt ja mittlerweile auch genug Literatur, unteranderem gabs mal ein Magazin, NOFB-Fußball, da stand einiges drin. Aber hier mal ein kleines Dokument, auch wenn es eigentlich nicht zu Chemie gehört. Tausende Geraer waren 66 bei Lok Zwickau zum entscheidenden Spiel zum Aufstieg.
&t=269s
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Greenspan am 03. Mai 2020, 12:32
...Mein Bruder berichtete aus der Zeit 64-69, dass man sich auch heftig mit den damals in Mode gewesenen Schirmen duelliert hat, mit Vorliebe von oben drauf auf den Gäste-Fan, der zwei Reihen weiter unten stand...
Eine "Schirmklopperei" habe ich Anfang der siebziger im Block neben dem Vereinshaus beobachtet. Gleich neben dem heutigen Gästeblock. Einer der sich mitten im Spiel als Auswärtiger zu erkennen gab, kassierte mehrere Schirmstockschläge und flüchtete daraufhin.

Auf dem Norddamm gab es auch mal untereinander Stunk. Ein Fan mit einem Riesenschirm sollte von dort vertrieben werden, weil die Leute hinter Ihm nichts mehr sahen. Weil er uneinsichtig war, wurde er dann von hinten berotzt.  :D
Übrigens war das Rotzen damals weit verbreitet. Siehe Spielergang zu den Kabinen. Aber das ist eine andere Geschichte... :D
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Scherben und Steine am 03. Mai 2020, 14:05
Also dass außer von Chemie vor 1970 kaum Auswärtskolonnen fuhren, kann ich zwar aus eigenen Erfahrungen nicht sagen, aufgrund meines BJ66, aber es gibt ja mittlerweile auch genug Literatur, unteranderem gabs mal ein Magazin, NOFB-Fußball, da stand einiges drin. Aber hier mal ein kleines Dokument, auch wenn es eigentlich nicht zu Chemie gehört. Tausende Geraer waren 66 bei Lok Zwickau zum entscheidenden Spiel zum Aufstieg.
&t=269s

So ein wichtiges Entscheidungsspiel würde ich aber nicht überbewerten. Als Beispiel seien die Endspiele im Gewerkschaftspokal angeführt, die ab ca. 1976 immer im Ost-Berliner Stadion der Weltjugend stattfanden. Da ist fast jeder (!) Pokalfinalist mit 10.000 Leuten angerückt. Bei Vorwärts Frankfurt waren es (ich glaube gegen Lok, um 1977) zwar "nur" 3000 oder 4000, aber die hatten meines Erachtens im Oberliga-Alltag in schnitt gerade mal so um die dreitausend.

Was will ich sagen: Selbst ohne grün-weiße Chemie-Brille sollte klar sein, dass das - was Chemie (wir) zwischen 1964 und ca. Mitte der siebziger Jahre auf die Beine gestellt haben - einmalig im Osten war. Ab 1976 trat dann Union und andere dieses Erbe an. Dresden hatte zwar auch sehr viele Mitfahrer, aber einen stimmgewaltigen und respektablen Mob erst nach ihrem Wiederaufstieg in die Oberliga (so um 1971?).

Das Phänomen "Mob" wurde auch wahrgenommen. U.a. in kritischen Leserzuschriften in der FuWo wo man sich ausdrücklich über den Chemie-Mob beklagte. das muss so um 1968 gewesen sein. Natürlich spielte bei dem Gesamtphänomen "Fußballfans" auch eine große Rolle, dass die sich (wir uns) noch nicht so kenntlich machen konnten. Insofern ist das Kapitel bei Jens Fuge über "wann gab es die ersten Chemie-Schals" so instruktiv und lehrreich, weil damit gleichsam (so meine Meinung) der Herden-Instinkt und die Massenzugehörigkeit zum "Fan" geboren war. Bei uns war dies eben so um 1974, aber wohl erst nach dem Abstieg. Bis dahin waren Fahnen angesagt, schlagartig dann Schals. Die rothaarige Würze aus Delitzsch (2 Meter-Hühne, aber fast immer mit seiner Triola) war wohl der erste mit Schal. Vgl. J.F.

Und Union war um 1973/74 faktisch unbedeutend. Die hatten ja selbst in ihrem Aufsteigsjahr 1976 in der Liga-Staffel B nur einen Zuschauerschnitt von rund 3.000. bei denen ging es dann aber so richtig ab.

Wie ich dies schreibe, fällt mir jedoch ein Widerspruch ein. Erich Löst hat ja in einem Krimi (von wann???) die leutzscher Fußballatmosphäre beschrieben. Wie gesagt, in einem Krimi. Aber da schreibt er aber auch, von einigen Tausend Unionern in leutzsch und von großer Stimmung, von Gesängen "Preußen" u.ä.. Das Heftchen (Blaulicht) erschien aber definitiv vor dem gewitterspiel im Juni 75.

(naja, man wird alt und das Gedächtnis löchrig  :(
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Esca am 03. Mai 2020, 14:55
Jetzt wo du es sagst, meine ich mal gelesen zu haben, dass bei irgendeiner Massenpanik oder Ausschreitungen Mitte der 70ger ein Unioner vorm damaligen GSS sein Leben verlor? Ist davon etwas bekannt?
Und dann wäre da noch die Sache mit dem Unioner, wie weiter oben schon mal erfragt, der am Leutzscher Bahnhof in den 80ern bei Ausschreitungen einen Stein ins Gesicht bekam, nachdem der Berliner Sonderzug massiv mit Schottersteinen beworfen wurde. Entspricht das den Tatsachen?
Und als letztes noch ein Geraer, der wohl bei unserem Auswärtsspiel dort 82 oder 83 eine Chemie-Fahne vom Zaun klauen wollte und bei dem (unbedachten) Versuch von Chemiefans erwischt und so heftig verprügelt wurde, dass er später angeblich im Krankenhaus sogar an den Folgen seiner Verletzungen verstarb?!
Ach so. Und in dem Zusammenhang erzählte man mir auch mal was von einem tragischen Vorfall auf dem Hexentanzplatz in Thale. Da soll es im Vorfeld zu einem Ligaspiel von uns auch zu einem tragischen Unfall mit schlimmen Ende für den Verletzten gekommen sein.

In den Medien fand sowas damals wohl kaum bis gar nicht Beachtung. Da gabs nur brave DDR-Bürger...
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Klemme66 am 03. Mai 2020, 15:35
Jetzt wo du es sagst, meine ich mal gelesen zu haben, dass bei irgendeiner Massenpanik oder Ausschreitungen Mitte der 70ger ein Unioner vorm damaligen GSS sein Leben verlor? Ist davon etwas bekannt.
Und dann wäre da noch die Sache mit dem Unioner, wie weiter oben schon mal erfragt, der am Leutzscher Bahnhof in den 80ern bei Ausschreitungen einen Stein ins Gesicht bekam, nachdem der Berliner Sonderzug massiv mit Schottersteinen beworfen wurde. Entspricht das den Tatsachen?
Und als letztes noch ein Geraer, der wohl bei unserem Auswärtsspiel dort 82 oder 83 eine Chemie-Fahne vom Zaun klauen wollte und bei dem (unbedachten) Versuch von Chemiefans erwischt und so heftig verprügelt wurde, dass er später angeblich im Krankenhaus sogar an den Folgen seiner Verletzungen verstarb?!
Ach so. Und in dem Zusammenhang erzählte man mir auch mal was von einem tragischen Vorfall auf dem Hexentanzplatz in Thale. Da soll es im Vorfeld zu einem Ligaspiel von uns auch zu einem tragischen Unfall mit schlimmen Ende für den Verletzten gekommen sein.

In den Medien fand sowas damals wohl kaum bis gar nicht Beachtung. Da gabs nur brave DDR-Bürger...

Solche Gerüchte gab es immer mal, aber wäre da wirklich ein Mord oder Totschlag passiert, da hätte es richtig Verhörwellen mit Massenverhaftungen gegeben. Es wurde vieles abgezogen, von der Jeansjacke, Aufnähern, Schal, Ledermantel bis hin zu Trampern. Das ging natürlich nicht immer freiwillig von statten. Kiefernbrüche, Nasenbeinbrüche usw. gabs schon mal. Aber wenn es Tote gegeben hätte, wäre das spätestens zur Wende rausgekommen oder neu aufgerollt. Das einzige was sicher ist, zwei Lokisten sind im Suff mal unter den Zug gekommen. Einer verlor ein Bein und der andere zwei Beine. Soll aber jetzt kein Aufruf zur Häme sein.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Günni am 04. Mai 2020, 18:54
...
4. Halle war bis Anfang 80 schon gefürchtet, Halle Ost vor allem. Auswärts waren tatsächlich keine Massen unterwegs, aber immer schön konstant die gleiche Masse. Bloß nach Leipzig, grad zu Lok sind bis Anfang 80 save immer ca. 3000 Hallenser eingerückt....
Ich erinnere mich, als sie Oktober '79 bei uns "gastierten", da standen mindestens 2000 hinterm Gästetor und in Richtung Geschäftsstelle um die Ecke. Die Polizei musste während des Spiels auf's Feld, weil die Hallunken ausgetickt sind.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Klemme66 am 10. Mai 2020, 11:17

Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Esca am 12. Mai 2020, 23:22
Hat zwar nur am Rande mit Chemie zu tun aber hier wird mal in Bild und Ton aufgezeigt, was sich in den Wendejahren am Rande von Fußballspielen abspielte. Nicht nur der Mauerfall und die Grenzöffnungen waren Schuld an immer leerer werdenden Stadien. Der Hooliganismus schwappte endgültig von West nach Ost und vertrieb nicht wenig Zuschauer für längere Zeit aus den Stadien.
Gerade im Osten wurden zahlreiche Spiele zu einer Spielwiese für „Freunde der 3. Halbzeit“.
Ab Minute 17 wird nochmal darauf eingegangen, zumal Bildmaterial solcher Vorfälle aus der Zeit vor 1989 eher spärlich vorhanden ist und wenn, vornehmlich nur auf Videos der Bereitschaftspolizei und Organen der Staatssicherheit fußen. Für die staatlichen Medien der DDR fanden solche Szenen nach Möglichkeit gar nicht statt. Erst ab November 1989 rückte dieses Phänomen am Rande von Fußballspielen in der untergehenden DDR medial stärker in den Mittelpunkt. An Hand dieser Reportage rund um das letzte FDGB - Pokalfinale SG Dynamo Dresden - Dynamo Schwerin wird auch darauf eingegangen.
Blutiger Höhepunkt der Ereignisse war der Tod des Berliner Fußballfan Mike Polley am Rande des Spieles FC Sachsen Leipzig - FC Berlin am 03. November 1990 durch Polizeikugeln in Folge schwerer Krawalle. Spielt aber in dieser Reportage keinerlei Rolle.

Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Esca am 14. Mai 2020, 22:13
Vielleicht die authentischste Reportage zu diesem Thema rund um die Wende- und Nachwendezeit.


Und um es anschließend rund zu machen, noch eine wissenschaftliche Betrachtung der Bundeszentrale für politische Bildung dazu. Wer etwas Zeit hat.
https://m.bpb.de/geschichte/zeitgeschichte/deutschlandarchiv/135223/hooliganismus-in-der-ddr
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Esca am 20. Mai 2020, 12:31
Zurück zum Fußball.
Wei´s leider immer ein bissel im Hintergrund bleibt. Am 20.05.1951 wurden wir das erste Mal Deutscher Meister der DDR. Vor 60.000 Zuschauer gewannen wir in Chemnitz gegen den SC Turbine Erfurt im ersten Entscheidungsspiel der DDR mit 2:0
Insgesamt lagen über 120.000 Kartenvorbestellungen für dieses Spiel vor. Wahnsinn!

Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: ElNino1964 am 26. Mai 2020, 16:19
https://www.mz-web.de/sport/fussball/1-fc-magdeburg/tod-mit-76-jahren-fcm-trauert-um-europapokal-sieger-36751714

R.I.P.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Scherben und Steine am 02. Juni 2020, 08:52
Konditormeister Hans-Bert Matoul feiert heute seinen 75. Geburtstag. Er erzielte den Siegtreffer auf der Müllerwiese.

Eine bewegte Karriere mit spektakulären Vereinswechseln. Glückwünsche zum Geburtstag!
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Esca am 02. Juni 2020, 10:35
„Der Matoul schoss den größten Bock, der ging zum 1.FC Lok...“ fidirallala  :rolleyes:

Trotzdem alles Gute zum Geburtstag! :)
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Scherben und Steine am 02. Juni 2020, 11:39
Aber immerhin wieder Trainer in Leutzsch nach der Spielerrevolte im Frühjahr 1990 sowie dann der erste und einzige Trainer des FC Grün-Weiß Leutzsch.

PS. Lt. Frank Müller (LVZ von heute) wollte H.-B. M. 1971 zum 1.FC Union, was Lok verhindert haben soll. daher Lok.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Esca am 02. Juni 2020, 11:57
Aber immerhin wieder Trainer in Leutzsch nach der Spielerrevolte im Frühjahr 1990 sowie dann der erste und einzige Trainer des FC Grün-Weiß Leutzsch.

PS. Lt. Frank Müller (LVZ von heute) wollte H.-B. M. 1971 zum 1.FC Union, was Lok verhindert haben soll. daher Lok.

FC Grün-Weiß Leipzig

Das einzige Spiel unter diesem Namen fand als Testspiel bei Hannover 96 statt. Begleitet von mehr als 1.000 Chemikern.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Scherbe67 am 02. Juni 2020, 12:12
Stimmt nich ganz es gab noch ein Spiel bei Motor Suhl zum Schluss der Saison, offiziell laut lvz als Grün weiss Leipzig
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Scherbe67 am 02. Juni 2020, 13:34
Jetzt wo du es sagst, meine ich mal gelesen zu haben, dass bei irgendeiner Massenpanik oder Ausschreitungen Mitte der 70ger ein Unioner vorm damaligen GSS sein Leben verlor? Ist davon etwas bekannt?

Und dann wäre da noch die Sache mit dem Unioner, wie weiter oben schon mal erfragt, der am Leutzscher Bahnhof in den 80ern bei Ausschreitungen einen Stein ins Gesicht bekam, nachdem der Berliner Sonderzug massiv mit Schottersteinen beworfen wurde. Entspricht das den Tatsachen?
Und als letztes noch ein Geraer, der wohl bei unserem Auswärtsspiel dort 82 oder 83 eine Chemie-Fahne vom Zaun klauen wollte und bei dem (unbedachten) Versuch von Chemiefans erwischt und so heftig verprügelt wurde, dass er später angeblich im Krankenhaus sogar an den Folgen seiner Verletzungen verstarb?!
Ach so. Und in dem Zusammenhang erzählte man mir auch mal was von einem tragischen Vorfall auf dem Hexentanzplatz in Thale. Da soll es im Vorfeld zu einem Ligaspiel von uns auch zu einem tragischen Unfall mit schlimmen Ende für den Verletzten gekommen sein.

In den Medien fand sowas damals wohl kaum bis gar nicht Beachtung. Da gabs nur brave DDR-Bürger...



Gestorben is da niemand jedoch zog sich das Opfer schwere
schwere Kopfverletzungen zu, und lag länger im Krankenhaus. Nach dem Spiel standen 2 Elos am Ausgang und nahmen einge Leute fest, während der Täter in Wegeleben fleißig Bier trank. Er hatte im Endeffekt Glück das jeder nur seinen Spitznamen kannte jedoch nicht seinen richtigen, ermittelt wurde an dem Tag och wegen des Frühstücks was wohl einige im hotel am Bahnhof kostenlos einnahmen.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Esca am 02. Juni 2020, 14:01


Gestorben is da niemand jedoch zog sich das Opfer schwere
schwere Kopfverletzungen zu, und lag länger im Krankenhaus. Nach dem Spiel standen 2 Elos am Ausgang und nahmen einge Leute fest, während der Täter in Wegeleben fleißig Bier trank. Er hatte im Endeffekt Glück das jeder nur seinen Spitznamen kannte jedoch nicht seinen richtigen, ermittelt wurde an dem Tag och wegen des Frühstücks was wohl einige im hotel am Bahnhof kostenlos einnahmen.

Thale? Okay. Ich hörte da auch mal ein paar Dinge dazu, deshalb hatte ich gefragt.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Scherben und Steine am 02. Juni 2020, 15:05
Stimmt nich ganz es gab noch ein Spiel bei Motor Suhl zum Schluss der Saison, offiziell laut lvz als Grün weiss Leipzig

Ja, das war von Matoul das einzige Pflichtspiel als Trainer des FC Grün-Weiß Leipzig 1990 e.V.
Matoul war dann bis zur Fusion mit Böhlen Cheftrainer bei uns - so bis Ende Juli/Anfang August.

U.a. saß er beim Freundschaftsspiel im GSS gegen Schalke 04 auf der Bank - vor sage und schreibe 2.000 Zuschauern (ich habe keine Null vergessen). Schalke in Leutzsch und keiner geht hin. Da ich damals vor Ort war, kann ich mich an die Blamage gut erinnern. Fragt mich aber nicht, warum so wenige (abends in der Woche bei besten Wetter) gekommen waren.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Esca am 02. Juni 2020, 17:18
Ja, das war von Matoul das einzige Pflichtspiel als Trainer des FC Grün-Weiß Leipzig 1990 e.V.
Matoul war dann bis zur Fusion mit Böhlen Cheftrainer bei uns - so bis Ende Juli/Anfang August.

U.a. saß er beim Freundschaftsspiel im GSS gegen Schalke 04 auf der Bank - vor sage und schreibe 2.000 Zuschauern (ich habe keine Null vergessen). Schalke in Leutzsch und keiner geht hin. Da ich damals vor Ort war, kann ich mich an die Blamage gut erinnern. Fragt mich aber nicht, warum so wenige (abends in der Woche bei besten Wetter) gekommen waren.

War doch dieses Turnier mit FC Sachsen, Schalke 04 und Roda Kerkrade?
Vermute es hatte mit der Wendezeit zu tun und mancher war sicherlich lieber den Westen erkunden als zum Fußball zu gehen.
Freundschaftsspiele waren in Leutzsch eh immer so eine Sache. Bis auf Bayern München, Borussia Dortmund, Benfica Lissabon (100 Jahre Fußball in Leutzsch) und Celtic Glasgow waren es eher weniger Zuschauermagneten. Zumindest in der FC Sachsen - Ära.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Paxelander am 07. Juni 2020, 18:38
Noch ein auführlicher Artikel zum 75. von Matoul:
https://www.volksstimme.de/lokal/wernigerode/fussball-von-langeln-bis-an-die-white-hart-lane
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Scherben und Steine am 08. Juni 2020, 11:04
In der heutigen lvz Interview J.F. mit unerem Sportdirektor - fast eine halbe Seite! Vielleicht kann das mal reingestellt werden.

achso. der HFc hat seinen Trainer wieder entlassen.
Titel: Re: BSG Chemie Leipzig "Historisches"
Beitrag von: Uller am 08. Juni 2020, 12:29
In der heutigen lvz Interview J.F. mit unerem Sportdirektor - fast eine halbe Seite! Vielleicht kann das mal reingestellt werden.

http://leutzscherfreundeskreis.com/forum/index.php?topic=622.msg101742#msg101742