Autor Thema: Probstheida - Wie es jammert und flennt  (Gelesen 44052 mal)

Offline Delantero

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 167
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #345 am: 05. Juni 2019, 14:03 »
... Das ging ja soweit das ein Aufsichtsratsmitglied mit einem Doppelaccount agierte und entlarvt wurde...  :D :D :D

Die Wahrheit ist, dass sich der gute Mann - offensichtlich nicht der Hellste, selbst entlarvt hat. Kann allerdings bei mehreren Accounts schon mal passieren. Hatte bestimmt Stress in seiner Sanitärbude oder zu Hause, oder,oder...  :str3

Offline Cortex

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 450
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #346 am: 06. Juni 2019, 17:21 »
Ist denn öffentlich bekannt, um wen es geht und wie die Accounts hießen? Habe da früher auch mal geschaut, aber inzwischen seit Monaten nicht mehr.. Gab halt interessanteres. :doppel

Offline thommy

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.271
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #347 am: 07. Juni 2019, 08:17 »
Ist denn öffentlich bekannt, um wen es geht und wie die Accounts hießen? Habe da früher auch mal geschaut, aber inzwischen seit Monaten nicht mehr.. Gab halt interessanteres. :doppel

Ja natürlich ist es bekannt wenn man da ne Weile mitgelesen hat. Kannst mich gerne per PN fragen wenn es Dich brennend interessiert. Ansonsten ist es wie gesagt nicht unsere Baustelle und ich halte wenig davon andere im Netz öffentlich anzuschwärzen. Das haben wir gar nicht nötig.

Offline R. Polter

  • BOMsstein
  • **
  • Beiträge: 72
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #348 am: 13. Juni 2019, 20:14 »
Die beiden Mallorca-Schläger sind nun klar als Lokisten demaskiert:

https://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Brutaler-Hooligan-Angriff-wegen-Alkohol-Wette

Der LVZ liegen Aussagen von Zeugen aus dem Umfeld der inhaftierten Hooligans vor. Ihre Version der Vorgänge: Die Rechtsextremen hätten keinen rassistischen Angriff geplant. Johannes H. und Robert F. gehörten demnach zu einer etwa 70 Mann umfassenden Gruppe aus Lok-Ultras, die am Ballermann Saisonabschluss feiern wollten. Am Samstagabend seien die Hooligans in der Diskothek „Megapark“ am Partystrand von S’Arenal eingerückt. Unter massivem Alkoholeinfluss sei Robert F., der auch beim „Imperium Fight Team“ trainiere, infolge einer Wette mehr oder weniger nackt auf die Bühne geklettert und habe „Lok Leipzig“ geschrien. Die Security habe ihn mit Nachdruck aufgefordert, die Disko zu verlassen, ihn geschoben und vor sich her geschubst. Als er einen Schlag abbekam, weil er unter starker Alkoholeinwirkung nur sehr langsam ging, seien bei dem Kampfsportler die Sicherungen durchgebrannt und er habe dem senegalesischen Türsteher, der ihn nach draußen drängte, ins Gesicht geschlagen, worauf dieser zu Boden ging. Robert F. wurde daraufhin fixiert.

Offline Artchi

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Gottvater
  • ********
  • Beiträge: 4.352
  • Imperativ Kategorisierer
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #349 am: 13. Juni 2019, 21:56 »
Wenn Neonazis "Urlaub" machen
"Am 8. Juni 2019 gegen 21:30 Uhr griffen zwei deutsche Neonazis einen schwarzen Türsteher der Discothek “Megapark” in Palma de Mallorca brutal an. Wie die lokale Zeitung “Ultima Hora” berichtet, schlugen und traten die jungen Männer auf den Sicherheitsmann ein, ohne vorher ein Wort gewechselt zu haben. Fünf weitere Türsteher mussten eingreifen, um die Täter zu fixieren. Bei den Verdächtigen stellten sie zwei Mundschutze, wie sie im Kampfsportbereich verwendet werden, sicher, die sie wahrscheinlich während der Tat auch getragen hatten. Auf einem Mobiltelefon entdeckten sie zahlreiche Bilder von Hakenkreuzen und der rassistischen Terrororganisation “Ku Klux Klan”.
Da die Neonazis den senegalesischen Türsteher ohne ersichtlichen Grund angriffen, liegt ein rassistisches Motiv nahe. Der 44-Jährige erlitt laut dem Nachrichtenportal watson.de einen Nasen- und Jochbeinbruch und eine schwere Rückenmarksverletzung, einer anderen Zeitung zufolge auch eine schwere Gehirnerschütterung, und ist wahrscheinlich querschnittsgelähmt. Die Tatverdächtigen sitzen in Untersuchungshaft und werden wahrscheinlich wegen versuchten Totschlags angeklagt werden."
https://www.inventati.org/leipzig/?p=4878
Tradition schießt keine Tore. - Sie stiftet Identität und Heimatgefühl.

Offline Cortex

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 450
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #350 am: 14. Juni 2019, 16:47 »
Wenn hier schon der LVZ-Artikel verlinkt wird, will ich dazu auch die Analyse vom Chemieblogger teilen:

https://twitter.com/Chemieblogger/status/1139440216878583808

Offline DenDen

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 441
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #351 am: 14. Juni 2019, 18:43 »
Wenn hier schon der LVZ-Artikel verlinkt wird, will ich dazu auch die Analyse vom Chemieblogger teilen:

https://twitter.com/Chemieblogger/status/1139440216878583808

Und da sind wir bei einem der Dinge, die eine AFD so stark machen..
Was, wenn es wirklich so war wie die LVZ schreibt?
Können Menschen, auch wenn sie rechtes Gedankengut teilen Dinge tun, die nichts mit rechtem Gedankengut zu tun haben?
Ich finde man macht es sich tatsächlich sehr einfach, wenn man hier wieder die böse Nazikeule kreisen lässt.
Ich nehme sicherlich keinen in Schutz. Aber ich weise darauf hin, dass es auch linken Populismus gibt. Genau so funktioniert er.
"Die Zeit ist ein Dieb, sie nimmt sich was sie kriegt"

Offline Esca

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 6.664
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #352 am: 14. Juni 2019, 18:56 »
Und da sind wir bei einem der Dinge, die eine AFD so stark machen..
Was, wenn es wirklich so war wie die LVZ schreibt?
Können Menschen, auch wenn sie rechtes Gedankengut teilen Dinge tun, die nichts mit rechtem Gedankengut zu tun haben?
Ich finde man macht es sich tatsächlich sehr einfach, wenn man hier wieder die böse Nazikeule kreisen lässt.
Ich nehme sicherlich keinen in Schutz. Aber ich weise darauf hin, dass es auch linken Populismus gibt. Genau so funktioniert er.

Wie auch immer es dazu kam. Der Typ lag bereits KO am Boden und wurde danach noch weiter „bearbeitet“. Und zwar so das er eventuell zum Krüppel geschlagen wurde. An Hand der schweren Verletzungen kann das also kein einzelner „Elfmeter“ gewesen sein.
Genau an dieser Stelle endet die Schlägerei und es beginnt der gezielte nachhaltige Angriff auf die Gesundheit des Kontrahenten. Das ist selbst unter den „Freunden der 3. Halbzeit“ ein absolutes NOGO, außer du fährst vielleicht noch weiter östlich...
„Was du nicht willst, das man dir tu, das füg‘ auch keinen Anderen zu!“ Lautete zumindest mal ein Sprichwort. Dabei ist es egal wie es zu der Auseinandersetzung kam.
« Letzte Änderung: 14. Juni 2019, 19:09 von Esca »
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Offline DenDen

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 441
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #353 am: 14. Juni 2019, 22:18 »
Wie auch immer es dazu kam. Der Typ lag bereits KO am Boden und wurde danach noch weiter „bearbeitet“. Und zwar so das er eventuell zum Krüppel geschlagen wurde. An Hand der schweren Verletzungen kann das also kein einzelner „Elfmeter“ gewesen sein.
Genau an dieser Stelle endet die Schlägerei und es beginnt der gezielte nachhaltige Angriff auf die Gesundheit des Kontrahenten. Das ist selbst unter den „Freunden der 3. Halbzeit“ ein absolutes NOGO, außer du fährst vielleicht noch weiter östlich...
„Was du nicht willst, das man dir tu, das füg‘ auch keinen Anderen zu!“ Lautete zumindest mal ein Sprichwort. Dabei ist es egal wie es zu der Auseinandersetzung kam.

Da bin ich absolut bei dir. Nur fällt dir an deinen Zeilen was auf? Du hast nich ein einziges Mal das Wort Nazi dabei gebraucht. Denn es hätte Jeder sein können, links wie rechts. Also nochmal gefragt: Warum soll das nicht stimmen was da in der LVZ steht?
"Die Zeit ist ein Dieb, sie nimmt sich was sie kriegt"

Offline Esca

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 6.664
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #354 am: 14. Juni 2019, 23:04 »
Da bin ich absolut bei dir. Nur fällt dir an deinen Zeilen was auf? Du hast nich ein einziges Mal das Wort Nazi dabei gebraucht. Denn es hätte Jeder sein können, links wie rechts. Also nochmal gefragt: Warum soll das nicht stimmen was da in der LVZ steht?

Denny, auch wenn besagtes Wort nicht vorkommt.
Es ist bekannt wo diese Herrschaften hingehören und welcher Ideologie sie anhängen.
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Offline Double1982

  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.538
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #355 am: 14. Juni 2019, 23:09 »
Hirnlose zugesoffene hools ..kan man nur hoffen das die in spanien abgeurteilt werden , dort ist knast keen erholungsheim wie hier in deutschland ...
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern.

Konfuzius

Offline Chemieblogger

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #356 am: 20. Juni 2019, 08:34 »
Wenn hier schon der LVZ-Artikel verlinkt wird, will ich dazu auch die Analyse vom Chemieblogger teilen:

https://twitter.com/Chemieblogger/status/1139440216878583808

Hallo zusammen und vielen Dank für den Link zu meinem Twitter-Thread. Das ist doch ein prima Anlass, um hier erstmals was zu schreiben. Ich versuche die Kritik an meiner Auslegung nachzuvollziehen und möchte doch widersprechen. Ich glaube nicht, dass das Öffentlichmachen rassistischer Angriffe die AfD stark macht. Es ist eher das Gegenteil: Eine starke AfD schafft ein Klima von Hass und Ausgrenzung, das extreme Rechte zu brutalen Attacken anstachelt. Im Fall der beiden Malle-Angreifer gibt es eine lange und eindeutige Indizienkette: Einer von ihnen trainiert im "Imperium Fight Team", da von einem Neonazi-Hooligan angeführt wird, der übrigens gerade auf der rechtsextremen Tarnliste "Neues Forum Wurzen" in den Stadtrat gewählt wurde. Auch der andere betreibt aktiv Kampfsport in einer Bude, in der Neonazis ein- und ausgehen. Beide Angreifer trugen Mundschutz wie im Profi-Kampfsport. Auf den Mobiltelefonen waren zahlreiche Bilder von Hakenkreuzen und des "Ku Klux Klans". Beide waren am 12. Mai 2019 in Wurzen dabei, als beim Auswärtsspiel des Roten Sterns eine Gruppe von Neonazis das ganze Spiel über bedrohten. Wenn man das alles zusammenzählt, fällt es schon schwer zu glauben, die Ideologie hätte bei dem Angriff keine Rolle gespielt. Ich gehe davon aus, dass die beiden einen weißen Türsteher nicht in dieser Brutalität angegriffen hätten. Noch einmal: Dass die LVZ das alles in dem kritisierten Artikel unterschlägt, ist unfassbar.
« Letzte Änderung: 20. Juni 2019, 11:39 von Chemieblogger »

Offline Sündenbock

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 524
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #357 am: 20. Juni 2019, 11:20 »
@DenDen: Ich bin ebenfalls kein Freund von Populismus. Auch nicht von linkem Populismus, weil er, sofern er die Wahrheit verkürzt oder falsch wiedergibt, im Endeffekt ebenso widerlegbar ist wie rechter Populismus - und dann an sich löblichen, fortschrittlichen Zielen eher im Weg steht.

Kurzes Beispiel, das ich gerade auf Facebook gesehen habe: Die ZDF heute-Schlagzeile "Brasiliens Marta knackt Weltrekord von Klose". Sie entspricht der aktuell gängigen Berichterstattung eines Teils der Leitmedien, die offenbar das Ziel verfolgt, den wenig beachteten Frauenfußball zu stärken und ihm die Anerkennung zu verschaffen, die ihm zusteht. Sicherlich ein hehres Ziel.
Dennoch hinkt der Vergleich völlig. Es gibt im Erwachsenenfußball aus gutem Grund die Trennung von Frauen- und Männerfußball. Warum das so ist, das zeigen gelegentliche Testspiele zwischen Frauen- und Männerteams. Gewisse körperliche Unterschiede sind trotz guter Technik nicht auszugleichen. Deshalb gibt es Frauenhandball und Männerhandball, Frauenbasketball und Männerbasketball und, und, und. Weil der Fußball im Vergleich zu diesen Sportarten aber ungleich mehr Strahlkraft hat, wird er regelmäßig auserkoren, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Irgendwie ja auch ein nachvollziehbarer Ansatz.

Allein: Kein Mensch (erst recht keiner mit skeptischer bis ablehnender Haltung gegenüber Frauenfußball) wird durch hanebüchene Schlagzeilen wie dieser auf die Idee kommen, mögliche Vorurteile gegenüber dem Frauenfußball selbstkritisch zu hinterfragen. Im Gegenteil. Das ist jetzt sicherlich kein Beispiel zur Definition von "Linkspopulismus", aber es zeigt, wie selbst seriöse Medien in aller Regelmäßigkeit mit absolutem Stuss glänzen und sich dadurch von einem Teil der Bevölkerung entfremden. (Auch wenn es hier "nur" um Fußball geht.)

So, sorry für Offtopic.

Die Sache mit der Prügelattacke auf Malle ist, finde ich, anders gelagert. Und das sage ich jetzt nicht, weil es um Lok-Anhänger geht. Natürlich kann es in der Theorie auch ein nicht-rassistisches Motiv für die Tat gegeben haben. Fakt ist aber: Das Ganze geschah im Rahmen einer Art Klassentreffen für eine bestimmte Lok-Fanklientel, die sich maßgeblich über die sportliche Betätigung im Boxgym oder in der freien Natur definiert. Deren Jungmitglieder "Ikonen" wie Benjamin B. anhängen, ihnen nacheifern. Es ist auch unstrittig, dass das Imperium Fight Team regelmäßig an rechtslastigen Kampfsportevents teilnimmt oder diese gar (mit-)ausrichtet und sich in sozialen Medien mehr oder weniger subtil politisch äußert.

Vielleicht wäre es ein Stück weit Spekulation zu behaupten: "Der Senegalese wurde nur deshalb verkloppt, weil er schwarz war." Aber wenn eine 70-köpfige deutsche Reisegruppe mit diesem Hintergrund (Hools mit Verbindungen ins gewalttätige, rechte Milieu) ins Ausland reist und dort einen Menschen fast in den Rollstuhl befördert, dann gehören Hintergründe wie die vom Chemieblogger genannten gefälligst erwähnt - auch in der LVZ. Da bin ich auch völlig beim Chemieblogger. Dazu muss man noch nicht mal explizit behaupten, es habe sich um ein rassistisches Hassverbrechen gehandelt. Der Leser kann selbst seine Schlüsse daraus ziehen.

Ironischerweise sind es zu diesem Thema gerade Menschen mit offensichtlich rechtem Weltbild, die sich in den Kommentarspalten der sozialen Medien darüber auslassen, dass der Täterhintergrund thematisiert wird. Wenn es ihnen ins eigene Weltbild passt, etwa wenn Flüchtlinge Straftaten verüben, fordern sie dies vehement. Aber das ist noch einmal ein anderes Thema, das jetzt zu weit führen würde...
« Letzte Änderung: 20. Juni 2019, 15:36 von Sündenbock »

Offline T. aus FF

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.354
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #358 am: 23. Juni 2019, 20:56 »
.... Die Zusammensetzung der Liga wird bei beiden Clubs zu einen Mehr an Zuschauern führen...
:)
Chemie ist kein Club. Chemie ist eine Betriebssportgemeinschaft.
Clubschweine raus!
"Ein Volk das solche Boxer Fußballer Tennisspieler und Rennfahrer hat kann auf seine Uniwersitäten ruhig verzichten"
(Plakattext von Klaus Staeck)

Offline Bürokrat

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 225
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #359 am: 28. Juni 2019, 11:49 »
 :D mit einem Derbysieg könnte man dort schön für Chaos sorgen :nad

Wird echt spannend diese Saison