Leutzscher Freundeskreis Forum

OffTopics => Fußball Allgemein => Thema gestartet von: Esca am 01. November 2017, 22:40

Titel: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 01. November 2017, 22:40
Wenn man das Geschehen drüben in Mordor online so überfliegt, dann liest sich das als wenn da der nächste Supergau bevor steht. Sportlich dümpelt man gemessen am finanziellen Aufwand nur vor sich hin und im Bereich der Finanzen scheint der Baum wohl lichterloh in Flammen zu stehen.
Nachdem was wir dererseits einst an Häme ertragen mussten, hält sich mein Mitleid gelinde gesagt sehr in Grenzen. Nee, das ist noch zu diplomatisch ausgedrückt. Ich finds geil! :D
Im Leben kommt irgendwann alles zurück. Das nennt man Karma!
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 03. November 2017, 22:58
Also lustig ist das schon .. und zur momentanen belustigung sollte man sich dieses forum mal reinziehen .. nicht lustig fand ich den post ,mit ihrem zweiten torhüter der auf der tribüne saß , obwohl er in leutzsch spielt .Na mal sehen ,ob wir und das der ganze verein , fans und mannschaft , denen ihre sorgen mit eigener leistung vergrößern können .. ein sieg am südfriedhof und eine evetuelle dfb pokalteilnahme würden da ihr übriges tun ...mal schauen was passiert ... auch wenn das nicht eintreten sollte , geht die welt für uns nicht unter ...
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 10. Mai 2018, 18:10
heute der nächste Brüller am Südfriedhof … der neuerkohrene Gönner und Spezialist mit der Dynamomitgliedsnummer 1 wurde von den Südfriedhöflern vor die Tür gesetzt  :098: :098: :lol :lol :lol

https://www.mdr.de/sport/hausverbot-fuer-lok-Manager-ziegenbalg-100.html (https://www.mdr.de/sport/hausverbot-fuer-lok-Manager-ziegenbalg-100.html)
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 10. Mai 2018, 18:37
Die Insolvenz illert schon mal kurz um die Ecke beim selbst ernannten „Proficlub“. :lol
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 10. Mai 2018, 18:45
naja ETL wollte das wohl alles bezahlen .. aber nochn paar Skandale tun da sicher ihr übriges dazu beitragen … uns solls egal sein … wir müssen zusehen das wir wieder aus der Oberliga nach oben wegkommen … und ohne ortsderby währe mir das ganze am liebsten ..
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 13. Mai 2018, 17:01
Da macht aber jemand ganz viel Platz im Kader...

https://www.fupa.net/berichte/1-fc-lokomotive-leipzig-der-fc-lok-sagt-danke-fuer-alles-2064742.html (https://www.fupa.net/berichte/1-fc-lokomotive-leipzig-der-fc-lok-sagt-danke-fuer-alles-2064742.html)
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: T. aus FF am 14. Mai 2018, 18:20
Mit Watahiki würde ich schon mal reden, er hat den gleichen Berater wie Rintaro. :017:
...Und ich habe mich irgendwie doch sehr an einen Japaner im Team gewöhnt.
Wäre schon interessant, aber ich glaube nicht, dass er eine Liga runter will. Da helfen auch keine Yen.
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 14. Mai 2018, 22:35
Mit Watahiki würde ich schon mal reden, er hat den gleichen Berater wie Rintaro. :017:
Außerdem wird er wohl nicht allzu zu blau/gelb präokkupiert für uns sein  :cof,
Und ich habe mich irgendwie doch sehr an einen Japaner im Team gewöhnt.
Die Frage wäre dann, wieviel Yen er will ...  :ren

 :embarrassed:

„Ich bin froh darüber, noch mal einen Einsatz bekommen zu haben. Aber auch traurig, dass meine Zeit bei Lok zu Ende geht“, erklärte Watahiki nach dem 2:1- Heimerfolg gegen Hertha II, den der 30-Jährige mit seinen Teamkollegen gebührend in der Fankurve feierte. „Diese Stimmung. Das geht schon unter die Haut.“
Watahiki kickte seit Januar 2015 in Probstheida, bestritt 94 Pflichtspiele und traf fünf Mal ins Schwarze. Mit den Blau-Gelben verbindet er tolle Erinnerungen. Seine Highlights: der Aufstieg in die Regionalliga, die erste Begegnung mit Energie Cottbus und natürlich der Pokaltriumph gegen Lokalrivale Chemie. „Die Leute rufen heute noch zu mir: Derby-Sieger, Derby-Sieger“, lächelt der Mittelfeldakteur, der beim Sachsenpokal-Viertelfinale 2016 in Leutzsch den Siegtreffer für seine Farben erzielte. Wo es ihn nun sportlich hinverschlägt, sei völlig offen."
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Brandenburger am 14. Mai 2018, 23:13
:embarrassed:

„Ich bin froh darüber, noch mal einen Einsatz bekommen zu haben. Aber auch traurig, dass meine Zeit bei Lok zu Ende geht“, erklärte Watahiki nach dem 2:1- Heimerfolg gegen Hertha II, den der 30-Jährige mit seinen Teamkollegen gebührend in der Fankurve feierte. „Diese Stimmung. Das geht schon unter die Haut.“
Watahiki kickte seit Januar 2015 in Probstheida, bestritt 94 Pflichtspiele und traf fünf Mal ins Schwarze. Mit den Blau-Gelben verbindet er tolle Erinnerungen. Seine Highlights: der Aufstieg in die Regionalliga, die erste Begegnung mit Energie Cottbus und natürlich der Pokaltriumph gegen Lokalrivale Chemie. „Die Leute rufen heute noch zu mir: Derby-Sieger, Derby-Sieger“, lächelt der Mittelfeldakteur, der beim Sachsenpokal-Viertelfinale 2016 in Leutzsch den Siegtreffer für seine Farben erzielte. Wo es ihn nun sportlich hinverschlägt, sei völlig offen."


Ich hoffe sehr stark, dass die Verantwortlichen soviel Verstand und Gefühl haben, nicht einmal an so einen Deal zu denken!
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 14. Mai 2018, 23:16
Ich hoffe sehr stark, dass die Verantwortlichen soviel Verstand und Gefühl haben, nicht einmal an so einen Deal zu denken!
Da bin ich mir ziemlich sicher.
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Paxelander am 16. Mai 2018, 07:29
Vielleicht lieber auf die eigenen Projekte schauen? Und vielleicht auch fragen, warum Chemie bei dieser für den Lokalrivalen so erfolgreichen Aktion nicht dabei war?
https://www.zfk.de/artikel/crowd-rekordprojekt-leipzig-knackt-die-100-000-euro-marke-2018-05-14/ (https://www.zfk.de/artikel/crowd-rekordprojekt-leipzig-knackt-die-100-000-euro-marke-2018-05-14/)
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: DenDen am 16. Mai 2018, 08:37
Vielleicht lieber auf die eigenen Projekte schauen? Und vielleicht auch fragen, warum Chemie bei dieser für den Lokalrivalen so erfolgreichen Aktion nicht dabei war?
https://www.zfk.de/artikel/crowd-rekordprojekt-leipzig-knackt-die-100-000-euro-marke-2018-05-14/ (https://www.zfk.de/artikel/crowd-rekordprojekt-leipzig-knackt-die-100-000-euro-marke-2018-05-14/)

Richtig. Wir sollten auf die eigenen Projekte schauen.
Lok Wer? Stadt Was?  :daumen:
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 15. Juni 2018, 14:15
Jetzt hält die keiner mehr auf.  :gr
Würde mich nicht wundern, wenn die da draußen nächste Saison gleich 2 Ligen übersprigen und dann MINDESTENS 2.Liga spielen.  :glask
Auf Ziegenbalg folgt (hoffentlich) Lars Schauer!  :lol
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 15. Juni 2018, 14:48
Jetzt hält die keiner mehr auf.  :gr
Würde mich nicht wundern, wenn die da draußen nächste Saison gleich 2 Ligen übersprigen und dann MINDESTENS 2.Liga spielen.  :glask
Auf Ziegenbalg folgt (hoffentlich) Lars Schauer!  :lol

Mit Vollgas in die Insolvenz! :lol
Der Schauerliche kennt sich damit ja bestens aus. Tschüss Klo! :039:
Kein Mitleid mit soviel Dummheit.
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 22. Juli 2018, 19:49
Wir wollen ja nicht rüber gucken. Aber läuft bei denen...  :D
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 23. Juli 2018, 15:15
Mal abgesehen von den eher suboptimalen Bedingungen beim catering sind aber knapp 2300 zahlende Zuschauer bei einer Saisoneröffnung doch nicht schlecht?
Etwas vergleichbares gegen einen attraktiven Gegner zum saisonstart  koennte man doch auch mal für nächstes Jahr ins Auge fassen.

Rechnet man die Hallenser weg, sind 2300 Zuschauer insgesamt nicht pralle...
Für eine angeblich so dicke Freundschaft sogar eher bescheiden. Unabhängig von den Spielboykottierern.
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Archivar am 28. Juli 2018, 20:39
Keine 3000 Leute bei denen, zum ersten Spiel. Da nenne ich mal Euphorie.... :ren
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: duke am 29. Juli 2018, 23:22
Und wie immer, abgerechnet wird zum Schluss.  :cof
Wer weiß das besser, als ihr?
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 30. Juli 2018, 08:40
wem interessieren die paar blau gelben Lemminge ..  :D :lol :dance:
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ReinerUnsinn am 03. August 2018, 20:43
Ich glaub de Großkotze landen gerade wieder auf dem Boden der Tatsachen ... Geil
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 03. August 2018, 20:49
Die Schnauzen kriegen ja richtig vorn Sack.  :lol
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 03. August 2018, 21:41
Ich beteilige mich erst ab morgen abend an der Häme. ;)
Aber ein kleines Schmunzeln gabs schon heute.  :gr

Waren sicher die Chinesen schuld, die die Hitze gekauft haben.  :rolleyes:
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 03. August 2018, 23:41
Das hauen und stechen hat begonnen , währe schön wenn diese insolventen millionärsvereine auch solche bitteren pillen verabreicht bekommen würden ...ich würde victoria den aufstieg gönnen .. mal sehen wielange dieser fette eklige vokuhila scholz beim profiverein vom südfriedhof noch Trainer ist
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: von_lindex am 04. August 2018, 18:59
Das hauen und stechen hat begonnen , währe schön wenn diese insolventen millionärsvereine auch solche bitteren pillen verabreicht bekommen würden ...ich würde victoria den aufstieg gönnen .. mal sehen wielange dieser fette eklige vokuhila scholz beim profiverein vom südfriedhof noch Trainer ist

Ist Viktoria nicht seit dieser Saison auch einer der (noch nicht) insolventen Millionärsvereine? Klar, als Verein selbst sind sie aller Ehren wert, aber wenn die aufsteigen (was ich nicht glaube, aber kann die aktuelle Mannschaft kaum einschätzen), dann wäre es doch auch nur wegen der Investoren-Millionen....das würde sie aus meiner Sicht nur minimal sympathischer machen, als die Insolvenzsanierer. Obwohl sie natürlich kurzzeitig äußerst sympathisch sind, wenn sie KLO auf die Fresse geben.  :dance:
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: suchantke am 04. August 2018, 19:22
Ist Viktoria nicht seit dieser Saison auch einer der (noch nicht) insolventen Millionärsvereine? Klar, als Verein selbst sind sie aller Ehren wert, aber wenn die aufsteigen (was ich nicht glaube, aber kann die aktuelle Mannschaft kaum einschätzen), dann wäre es doch auch nur wegen der Investoren-Millionen....das würde sie aus meiner Sicht nur minimal sympathischer machen, als die Insolvenzsanierer. Obwohl sie natürlich kurzzeitig äußerst sympathisch sind, wenn sie KLO auf die Fresse geben.  :dance:
Ich werde nie verstehen, wie man sich an einem eigenem Spieltag zu diesem Blödsinn äußern kann...
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: von_lindex am 04. August 2018, 21:13
Ich werde nie verstehen, wie man sich an einem eigenem Spieltag zu diesem Blödsinn äußern kann...

Dann möchte ich dich gerne erhellen: Indem man leider nicht zum Spiel kommen konnte, in Berlin rumpimmelnd wissen möchte, wie das Spiel gelaufen ist, dort eher überschaubare Informationen findet, sich alternativ in anderen Threads umschaut und dort einen Post sieht, zu dem man spontan eine Meinung hat. Tut mir leid, der Herr.
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: duke am 05. August 2018, 12:26
Ich glaub de Großkotze landen gerade wieder auf dem Boden der Tatsachen ... Geil
Und tatsächlich ist es immerhin ein Regionalligaboden. Ich persönlich finde das ganz ok, im Gegensatz zu Oberliga. Die fand ich ganz schön ätzend.
Da bin ich ehrlich!
Du wirst mir sicher gleich erzählen, die Liga ist egal, hauptsache Chemie und da will ich Dir dann auch garnicht widersprechen.
Eure (Ober)Liga steht euch wirklich gut und Du hast Chemie. Alles in Butter. 
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 05. August 2018, 12:43
Und tatsächlich ist es immerhin ein Regionalligaboden. Ich persönlich finde das ganz ok, im Gegensatz zu Oberliga. Die fand ich ganz schön ätzend.
Da bin ich ehrlich!
Du wirst mir sicher gleich erzählen, die Liga ist egal, hauptsache Chemie und da will ich Dir dann auch garnicht widersprechen.
Eure (Ober)Liga steht euch wirklich gut und Du hast Chemie. Alles in Butter.

Nee .... Oberliga ist schon nervig.
Zumal die Chance auf Regionalliga durchaus gegeben war.

Witzig finde ich allerdings, dass bei Euch das Geningel bzgl. Chemnitz langsam losgeht und die Euch den sicher geglaubten Aufstieg :lol streitig machen.
Solange die mit ihrer geplanten Insolvenz die Unterhölzler in die Oberliga geschickt haben, war alles noch in Butter ...
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: duke am 05. August 2018, 13:16
Nee .... Oberliga ist schon nervig.
Zumal die Chance auf Regionalliga durchaus gegeben war.

Witzig finde ich allerdings, dass bei Euch das Geningel bzgl. Chemnitz langsam losgeht und die Euch den sicher geglaubten Aufstieg :lol streitig machen.
Solange die mit ihrer geplanten Insolvenz die Unterhölzler in die Oberliga geschickt haben, war alles noch in Butter ...
Ja, alles Gute hat man wohl nie beisammen und irgendwas ist ja immer. Shit happens.
Aktuell allerdings, und da muss ich energisch widersprechen, machen sie uns den Aufstieg nicht streitig.
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 05. August 2018, 13:55
Ja, alles Gute hat man wohl nie beisammen und irgendwas ist ja immer. Shit happens.
Aktuell allerdings, und da muss ich energisch widersprechen, machen sie uns den Aufstieg nicht streitig.

Müssen sie auch nicht. Weil ihr nichts mit dem Aufstieg zu tun haben werdet. Chemnitz, Erfurt und Nordhausen werden das unter sich ausmachen.
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: duke am 05. August 2018, 14:15
Müssen sie auch nicht. Weil ihr nichts mit dem Aufsteig zu tun haben werdet. Chemnitz, Erfurt und Nordhausen werden das unter sich ausmachen.
Das hatte ich doch geschrieben. Wolltest Du es unbedingt nochmal selbst formulieren?
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: knutole am 07. August 2018, 20:48
Also wenn Klo diese Saison so weiter spielt, dann treffen wir wohl wirklich nächste Saison nicht aufeinandertreffen (falls wir aufsteigen sollten).

Dann geht es für Klo möglicherweise bergab in Richtung Oberliga NOFV-Süd. Im Profitum.  :lol

Gut, so weit wird es wohl nicht kommen, aber das gegen Schiebock gerade war ja fast schon Arbeitsverweigerung? Da scheint einiges nicht zu stimmen...
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 07. August 2018, 20:58
Ich präsentiere Ihnen die „Wiedergutmachung“!  :lol

Großschnauzen elende!
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 07. August 2018, 21:32
Noch Eine Pleite in Fürstenwalde und Scholle wird Sportdirektor😜

Hoffentlich bleibt Scholle noch ganz laaaange in Probstheida.
Ziegenbalg hätte dem schon vorzeitig den Vertrag verlängern sollen.
Laufzeit bis zur nächsten Insolvenz.  :lol
Schade das der Dynamo weg war bevor er seine Mission erfüllen konnte.
Dafür liefert jetzt Scholle. :lol
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 07. August 2018, 21:50
Ihr seid alle böse zu den friedhofsprofis ... bitte mehr davon ...   :098: :lol :lol ...

Ich habs mal getan ... in das südfriedhofforum zu schauen ..sehr empfehlenswert ..einfach köstlich ...
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 08. August 2018, 14:32
wir sollten nicht analysieren , wir sollten uns an den  Dingen erfreuen und uns amüsieren über das was am Südfriedhof beim Profiverein passiert . Ich möchte noch mal in Probstheida feiern "morgen geht's aufs Arbeitsamt " das war soviel wert , wie die ganzen staatlich verordneten und  verlorenen Spiele gegen dieses Pack .Iss schon cool, wie Kubald seine Visionen den Bach runtergehen , anfangs hab ich das mit Bewunderung gesehen was das da in Probstheida  passiert , mittlerweile sind die nur noch lächerlich und der Größenwahn am finanziellen Abgrund regiert wieder …   
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Paparazz Locke am 08. August 2018, 19:46
Statt hier abzulästern, sollten wir die Erfahrungen von Traktor Dösen dazu nutzen, ihre Fehler in der Zukunft nicht in Leutzsch zu wiederholen. Das haben wir in der Vergangenheit als FC Sachsen schon zwei Mal nicht geschafft.
Trotzdem bekomme ich ein leises Grinsen nicht aus den Mundwinkeln. Allerdings kann das ganz schnell erstarren, wenn wir bei uns nicht den seit Jahren eingeschlagenen Weg weiter verfolgen. Keine Saison auf Pump und niemals ein sportliches Ergebniss zwingend benötigen, um finanziell zu überleben.
Feuern wir unsere BSG Chemie kräftig an, damit auch am Sonntag die Punkte im Alfred-Kunze-Sportpark bleiben.

GWG Locke
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 08. August 2018, 21:25
 Welche erfahrungen .. letzte saison fast pleite ..dann auf pump wieder profitum einführen und eine niederlage nach der anderen einfahren .. was gibts da zu lernen ... das iss einfach nur bescheuert .. mehr iss dazu nich zu sagen und das scholz einen an der waffel hat iss ja offensichtlich ..
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: T. aus FF am 08. August 2018, 23:18
... und das scholz einen an der waffel hat iss ja offensichtlich ..

 :lesen...wer hat bei denen keinen an der Waffel?
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 14. August 2018, 12:10
http://www.sportbuzzer.de/artikel/frust-bei-lok-leipzig-hier-wird-nur-rumgepobelt/ (http://www.sportbuzzer.de/artikel/frust-bei-lok-leipzig-hier-wird-nur-rumgepobelt/)


Lokisten halt ... Die nerven liegen beim profiverein blank  :lol
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ElNino1964 am 14. August 2018, 15:21
Zitat
Kommentare gingen weit unter die Gürtellinie. Hasserfüllte Fratzen brüllten die Spieler erst an, wenn sie ihnen den Rücken zugedreht hatten. „Wenn sie mich 90 Minuten nach vorne peitschen, dann sag ich: Ihr könnt mich beleidigen, alles gut. Aber es steht zur Halbzeit 0:0. Wir sind nicht besser, aber auch nicht schlechter. Und hier wird nur rumgepöbelt“, sagte Paul Schinke.

Ich zitiere da auch gerne mal wage den Kunden vom L*kruf, der bei dem Fantalk mit JF dabei waren:
"War bei L*k schon immer so, dass die Mannschaft erst liefern musste. Davon lebt die Emotion. Nicht wie bei Chemie mit ihrem Dauersingsang."

An der Stelle sei nochmal gesagt, klappt ja super und sterbt bitte leise  :098:
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Struppi am 14. August 2018, 20:47
Wen interessiert das hier eigentlich?  :017:

Wir haben genug mit unserem Verein zu tun.
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ChristianS am 16. August 2018, 21:52
Nur der Vollständigkeit halber: Ich hab deren Forum nicht kaputt gemacht!!!  :ren
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Cortex am 16. August 2018, 22:05
Nur der Vollständigkeit halber: Woher wusstest du, dass es kaputt ist?  :shocked:
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ChristianS am 16. August 2018, 23:58
@Uller hat's mir gesagt. Der checkt jede Seite im Internet einmal täglich auf News.  :D
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 17. August 2018, 00:07
@Uller hat's mir gesagt. Der checkt jede Seite im Internet einmal täglich auf News.  :D
:sleepy:
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 19. August 2018, 23:08
Grüße nach Probstheida!

HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA!!!!!!!!!!!!
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 20. August 2018, 11:54
ich musste mal schnarchen .. die Kommentare in in deren Forum sind ja köstlichst und höchst superb …

Zitat :
Wum / Wum wieder in die Fresse bekommen , heute zum gefühlt sechsten Mal gegen Bautzen glatt 0: 3 in die Fratze der FCL Fans bekommen.
Glückwunsch nach Leutzsch, deren Fans bekommen was geboten

Zitat :
doppelm hat geschrieben:
Die Chemiker rund 450 tsd Euro vom DFB, nicht schlecht Herr Specht (1. und 2. Runde zusammen)
+ Zuschauereinnahmen
+ Cateringeinnahmen
+ Kölmelsponsoring
+ nachhaltige Fanbindung

Wenn mir noch irgendeiner sagt, dass bei LOK alles i.O. ist zeige ich dem den Vogel. Aber Hauptsache wir feiern auf Facebook jeder kleinen Krautersponsor der sein Engagement verlängert. Jetzt mal einen präsentieren der ne halbe Million reinpfeift, dann nehme ich den Vorstand und Co. wieder ernst.
Titel: Antw:Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ElNino1964 am 23. August 2018, 20:23
Cosmos New York hat heute RB in New York unterstellt, dass ihr Franchise in Leipzig Lok geschluckt hat 😂😂😂
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Greenspan am 11. September 2018, 12:23
LVZ
Zitat
Coach Heiko Scholz sieht das Kräftemessen in einem Paket mit den nächsten Partien in Auerbach und gegen Halberstadt: „Wir müssen gucken, dass wir oben dranbleiben...
Oben dranbleiben, Aha. Oben an Platz 13.  :017:

Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: knutole am 12. September 2018, 19:51
Zur Halbzeit im Bruno-Plache-Stadion: Lok 0:1 RW Erfurt

Fairerweise muss man sagen, dass Lok die besseren Chancen hatte. In der Defensive sieht es aber recht windig aus. Grundlegend sollte es einem ja egal sein bzw. man könnte mit einer gehörigen Portion Häme nach Probstheida schauen, aber wenn Lok etwas kompakter und defensiv agierender auftreten würde, dann ständen die in der Tabelle schon besser da. Scholz will wohl auf Biegen und Brechen die Spiele dominieren und gewinnen, aber die Mannschaft ist dabei so konteranfällig. Nun ja, was soll es. Ich finds lustig.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: DenDen am 12. September 2018, 20:30
Leider zur früh gefreut..
1:1....
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Archivar am 12. September 2018, 20:52
Leider zur früh gefreut..
1:1....


trotzdem dünne
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: egon am 12. September 2018, 20:56

trotzdem dünne
Mir ist´s Recht. 13 Punkte Rückstand auf Chemnitz sieht jetzt nicht nach Aufstieg aus.  :poo :poo :poo
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Greenspan am 12. September 2018, 20:58
Zitat
Coach Heiko Scholz sieht das Kräftemessen in einem Paket mit den nächsten Partien in Auerbach und gegen Halberstadt: „Wir müssen gucken, dass wir oben dranbleiben...
Drangeblieben...mehr will er doch nicht. :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 13. September 2018, 10:23
Ihr habt Probleme  :str3 , ist doch gar kein sommerloch .. Läuft doch bei den Profis am Südfriedhof und Leitung dieses erfahrenen Trainers .. :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 13. September 2018, 16:52
Solange der mit dem wernze ins nest steigt , passiert gar nix , aber das iss doch gut so ...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: knutole am 15. September 2018, 16:29
70' VfB Auerbach 1:0 Lok.

Bei einer weiteren Niederlage wird es doch irgendwann mal eng für Heiko? Ich hoffe nur, dass er nicht gefeuert wird.  :bet
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 15. September 2018, 16:56
Die Profischnauzen haben wieder 1:0 verloren. Danke Heiko!
 :lol :lol :lol

Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 15. September 2018, 16:59
Die Profischnauzen haben wieder 1:0 verloren. Danke Heiko!
 :lol :lol :lol

wieso bist schon wieder schneller gewesen :rolleyes: .. mit 2 mio im tabellenkeller :13: .. gut gemacht Heiko ..bitte weiter so  :gr
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Archivar am 15. September 2018, 17:09
Heiko Scholz, bester Mann! :D

Hoffentlich bleibt er noch lange.  :fin
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 15. September 2018, 17:10
wieso bist schon wieder schneller gewesen :rolleyes: .. mit 2 mio im tabellenkeller :13: .. gut gemacht Heiko ..bitte weiter so  :gr

Pünktlich zum ablachen in den Ticker geschaut.  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 15. September 2018, 17:11
Ich war noch mehr Hardcore , ich hab ma auf gleiss66 gelunzt .. eeehh das iss noch viel amüsanter …  :D :D :D :gr :gr :gr (sehr empfehlenswert )
die wollen alle keinen Heiko mehr … und Spieler wollense auch steinigen … die gut sind gut drauf ..
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 15. September 2018, 20:23
Ich glaube auch, dass die ihrem ehemaligen Torwart hinterher trauern :098:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 16. September 2018, 17:43
die rote Karte von adler war ja auch wieder heftig .. die sammeln feste weiter rote karten  und werden in der RL schon als kloppertruppe gehandelt  .. ich hoffe für das brutale foul gibt's 3 oder mehr Spieltage  Denkpause …
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 16. September 2018, 19:25
Von wegen, die sind nicht erfolgreich.  :gr :D

http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/4000-Besucher-im-Scheibenholz-Loki-gewinnt-Maskottchenrennen
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 16. September 2018, 22:12
Von wegen, die sind nicht erfolgreich.  :gr :D

http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/4000-Besucher-im-Scheibenholz-Loki-gewinnt-Maskottchenrennen

Gut so das wir bei so nem absoluten Schei* nicht mitmachen. :)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 17. September 2018, 11:59
Die Art und Weise mag streitbar sein, aber man bleibt im Gespräch und im Bewusstsein der Leipziger. :rolleyes:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Seegeritzer am 17. September 2018, 12:17
Ich will niemals ein Maskottchen im AKS sehen und schon gar nicht eins,  dass sich beim Pferderennen so zur Feile macht. Von keinem Verein.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: DenDen am 17. September 2018, 13:01
Unser Makottchen ist das Hackebeil! Bums aus.
 :lol_hitting:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 17. September 2018, 13:06
Irgendwie fällt mir bei Maskottchen immer der Grotifant aus Krefeld-Uerdingen ein.
„Der Grotifant kriegt gleich auf‘s Maul.“ *sing* :lol
Wurde wohl auch von Düsseldorfern und Frankfurtern in den 90gern schon in die Tat umgesetzt. :chron
Wenngleich der auch schon ausgeteilt hat. Quasi der Hooligan unter den Maskottchen der 90ger.  :lol

Was Leutzscher Maskottchen angeht.
Ich fand diesen verfilzten Salech aus FC Sachsen-Zeiten furchtbar peinlich.
Hab mir sogar heimlich gewünscht das sich jemand erbarmt und den Flohzirkus mal verbrennt.
Bitte nie wieder sowas!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 17. September 2018, 13:13
 :nad
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 17. September 2018, 14:15
Ich will niemals ein Maskottchen im AKS sehen und schon gar nicht eins,  dass sich beim Pferderennen so zur Feile macht. Von keinem Verein.

Sorry Jörg, das ist etwas kurzfristig gedacht und diese Meinung würdest von jedem Marketingexperten um die Ohren gehauen bekommen. Nicht das ich ein Fan von Fußball-Maskottchen oder gar dem verlausten Salech bin, der da beim FCS rumhuppte.

Dennoch hat gerade der mediale Boom vor 1,5 Jahren, als Chemie wie das Messer durch die Butter flutschte und in die Regionalliga aufstieg, oder die jetzige Publicity im Zuge der Pokalsensation gegen Regensburg, dazu geführt das wir im Gespräch sind.

Fakt ist, im Scheibenholz waren am Samstag 4000 Zuschauer die hundertmal mit dem "Leipziger Traditionsverein" 1.FC Lok Leipzig konfrontiert wurden, ob sie wollten oder nicht.

Wir sollten nicht die Arroganz besitzen zu meinen das uns Publicity nicht auch gut tut.

PS: Wenn wir Uller ein bisschen mästen passt er aber irgendwann vielleicht auch ins Salechkostüm  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Seegeritzer am 17. September 2018, 14:46
Thommy,  man muss nicht jeden Mist mitmachen, schon gar nicht um Publicity zu haben. Da können Marketingexperten gern anderer Meinung sein.
Ich finde es erniedrigend,  in so ein dämliches Kostüm zu kriechen und mit anderen wertlos um die Wette zu laufen und das auf einer Veranstaltung,  die mit Fussball rein gar nichts zu tun hat. Sowas geschieht nur zur Belustigung von Reitsportpublikum.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 17. September 2018, 15:02
Natürlich MUSS man das nicht.
Fakt ist, diese 8 Unternehmen/ Vereine die da am Samstag auf der Rennbahn rumrannten haben sich irgendwann mal etwas dabei gedacht sich ein Maskottchen zuzulegen und würden das arme Schwein unter dem Kostüm sicher längst entlassen wenn nicht unter dem Strich irgendein Mehrwert hängenbleiben würde.

Du solltest mal erleben wie die Kinder in der Region abgehen wenn "Bully" von RB auftaucht. Jeder will den anfassen, jeder will ein Foto mit dem, jeder hofft von ihm etwas zu erhaschen.
Als Nachwuchstrainer erlebe ich das ständig und immer wieder.

Auch im Leipziger Scheibenholz rennt der oft über die Bahn und macht damit Werbung für das Produkt RB Leipzig.

Insofern gibt es garantiert viel schlimmere Marketingideen als ein Maskottchen. Ist aber wohl wirklich Ansichtssache.

PS: Salech war potthässlich !
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 17. September 2018, 15:36
Natürlich MUSS man das nicht.
Fakt ist, diese 8 Unternehmen/ Vereine die da am Samstag auf der Rennbahn rumrannten haben sich irgendwann mal etwas dabei gedacht sich ein Maskottchen zuzulegen und würden das arme Schwein unter dem Kostüm sicher längst entlassen wenn nicht unter dem Strich irgendein Mehrwert hängenbleiben würde.

Du solltest mal erleben wie die Kinder in der Region abgehen wenn "Bully" von RB auftaucht. Jeder will den anfassen, jeder will ein Foto mit dem, jeder hofft von ihm etwas zu erhaschen.
Als Nachwuchstrainer erlebe ich das ständig und immer wieder.

Auch im Leipziger Scheibenholz rennt der oft über die Bahn und macht damit Werbung für das Produkt RB Leipzig.

Insofern gibt es garantiert viel schlimmere Marketingideen als ein Maskottchen. Ist aber wohl wirklich Ansichtssache.

PS: Salech war potthässlich !

Wir hatten Alf und jetzt Otto ... die einzig legitimierten Maskottchen in Leutzsch!  :039:

Wenn wir allerdings ein Kostüm in Deiner Größe Breite finden, kannste ja mal in der Halbzeit vorm Norddamm Purzelbäume schlagen.  :P :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 17. September 2018, 15:39
Wenn Du so weiter machst hole ich von Herziger das Salechkostüm, lege es vor Deine Haustür und schreibe Uller dran. :violent-smiley-007:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 17. September 2018, 16:12
Im „Pavillon der Hoffnung“ findet übrigens im November die Mv der Lokis statt...bis dahin bitte den Namen noch entsprechend ändern „der letzte Strohhalm „ liest sich irgendwie passender
du kennst dich aber aus .. hast du ne Einladung bekommen ?  :lol :lol :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Paparazz Ronsch am 17. September 2018, 16:36
...
Du solltest mal erleben wie die Kinder in der Region abgehen wenn "Bully" von RB auftaucht. Jeder will den anfassen, jeder will ein Foto mit dem, jeder hofft von ihm etwas zu erhaschen.
...
Jeder? Nicht Jeder! Einige, von Ihren Eltern gut erzogene Sprößlinge schauen angewidert weg und warnen gar den armen Papa nicht in diese Richtung zu schauen!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Seegeritzer am 17. September 2018, 16:39
Das Kinder sowas mögen ist natürlich klar und sicher auch schön. Trotzdem finde ich das sowas von albern.
Wenn dein Arbeitsplatz davon abhängig ist,  dass du dich vor einem solchen Publikum zum Affen machst,  dann solltest du lieber gleich selbst kündigen.  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: DenDen am 17. September 2018, 17:40
Das Kinder sowas mögen ist natürlich klar und sicher auch schön. Trotzdem finde ich das sowas von albern.
Wenn dein Arbeitsplatz davon abhängig ist,  dass du dich vor einem solchen Publikum zum Affen machst,
  dann solltest du lieber gleich selbst kündigen.  :D

Das is doch jetz bei Lok normal.  :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 17. September 2018, 17:59
Was sich am südfriedhof zum affen zu machen ..aber die sind so gut bezahlt , das das keiner freiwillig geht  und der oberheiko schon gar nich ... der sitzt mit dagobert duck im tresorraum  :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 17. September 2018, 18:01
„Wissen ist Macht „.  :ren

Und nichts wissen , macht nichts  :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 17. September 2018, 22:37
     http://www.sportbuzzer.de/artikel/fehlstart-bei-lok-leipzig-vereinsspitze-trifft-sich-diese-woche-zur-krisensitzun/  (http://www.sportbuzzer.de/artikel/fehlstart-bei-lok-leipzig-vereinsspitze-trifft-sich-diese-woche-zur-krisensitzun/)

 :098:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 17. September 2018, 23:21
     http://www.sportbuzzer.de/artikel/fehlstart-bei-lok-leipzig-vereinsspitze-trifft-sich-diese-woche-zur-krisensitzun/  (http://www.sportbuzzer.de/artikel/fehlstart-bei-lok-leipzig-vereinsspitze-trifft-sich-diese-woche-zur-krisensitzun/)

 :098:

Gegen Halberstadt gibt’s maximal nen Punkt bevor man dann in Chemnitz genüsslich zerschossen wird.
Himmlische Aussichten bei den Großschnauzen.  :098:

 :celebrate:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 18. September 2018, 06:45
Hauptsache vokohila scholz bleibt  :gr :098: :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 18. September 2018, 10:22
ohne ETL gehen bei denen die  Lichter aus .. die haben  lange nicht so eine Fanbasis mehr , wie wir , die Ihr letztes Hemd für den Verein geben würden , die kaufen lieber Sternie und schütten es anderen übern kopf .. und das sind auch ganz liebe leute .. hat scholle gesagt … ja und die haben 1000 Mitglieder mehr … aber das wars dann auch schon . Bei denen lebt der Größenwahn .. angefangen ein Stadion 20-30 Mio €  bauen zu wollen und das zieht sich bis zum kleinsten  Vertragsspieler .. alles Söldner die sich nen fetten machen .. und Spieler wie Latte oder Wendschuch wurden mehr oder minder vom Hof gejagt .. Einen Steinborn hätte ich auch gerne bei Chemie … mal sehen vlt nächstes Jahr .. Dietmar wird das schon machen ..  :ren

interessant auch die DFB Fairplaywertung .. das hatten wir in unseren besten Zeiten nicht :

https://www.dfb.de/regionalliga/regionalliga-nordost/fairplay/?no_cache=1 (https://www.dfb.de/regionalliga/regionalliga-nordost/fairplay/?no_cache=1)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Archivar am 21. September 2018, 14:25
Der Heigoh wiedermal mental und rhetorisch auf der Höhe der Zeit, wie sein Interview zum „Neuanfang“ am Samstag gegen Halberstadt beweist
http://www.sportbuzzer.de/artikel/lok-leipzigs-trainer-heiko-scholz-wir-brauchen-jetzt-kerle-auf-dem-platz

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/wie-weiter-mit-heiko-scholz-bei-lok-leipzig-100.html

"interne Versetzung" :fin

Was das auch immer heißen mag.
 
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 22. September 2018, 17:49
gerade rein aus leutzsch ... mdr an .. was kam ausgerechnet da , ell ohh gaah ... Oo der heigoooh wurde ausgepfiffen .. und bei pk isser böse geworden ..das währe ne pk und keen fantalk .. mein mitleid hält hält sich in grenzen ...meine schadenfreude nicht .. :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Iniesta am 22. September 2018, 19:08
Der Sportfreund Scholz braucht mal die Brille entspiegelt  :lesen
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: PhönixZottel am 22. September 2018, 20:09
Die Typen die Heigo nach dem Spiel belöffelt haben,sind bestimmt eigentlich´ganz lieb´. :str3
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 22. September 2018, 21:24
Das sind nur die , die anderen ihr schale brühe über kopp schütten , der war böse .
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 22. September 2018, 21:52
Dann noch schön die eigene Mannschaft auf der Tribüne körperlich angehen.
Gibt’s in Chemnitz statt 3 gleich 5 Stück. Das wird richtig lustig.  :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Greenspan am 22. September 2018, 22:41
Peinlich, peinlich was der gute Heiko da so abzieht.
Wenn Du auf der PK in dieser Situation nichts zu sagen hast, ist das arrogant, frech und hohl.
Ich denke dort wirds demnächst noch oberlustig.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Paparazz Ronsch am 22. September 2018, 22:54
nee, last die in Chemnitz mal bitte einen Punkt holen  :lol
dann bleibt der Scholli noch ein wenig, wegen der guten Tendenz und so  :lol :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Archivar am 23. September 2018, 07:15
 :wtf: Den Ball vor dem leeren Tor, einfach an die Latte zu schießen musst du erst mal hin kriegen.

Aber ich denke, dass wars für Scholz. Der wird in eine neue Position weggelobt.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: der vati am 23. September 2018, 10:30
Die Lokis veranstalten bestimmt wieder eine Kollekte , dann kommt Scholle 2.0 (15 € für einen gescheiten Haarschnitt + 1 Jahreskarte Mc Fit , damit er 15 kg runter kriegt)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 23. September 2018, 10:52
oohhhrrrr , Nu hamsen heigo nausgeschmissen ...
 https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/heiko-scholz-nicht-laenger-lok-leipzig-trainer-100.html   (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/heiko-scholz-nicht-laenger-lok-leipzig-trainer-100.html)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 23. September 2018, 11:57
oohhhrrrr , Nu hamsen heigo nausgeschmissen ...
 https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/heiko-scholz-nicht-laenger-lok-leipzig-trainer-100.html   (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/heiko-scholz-nicht-laenger-lok-leipzig-trainer-100.html)

Weggelobt. Wird mit dem alten Hoppe zusammen Kaffeeumrührer und Kummerkasten.
Für den jungen Hoppe wird’s nen toller Einstieg gegen Chemnitz.
Gibt’s gleich mal richtig vor den Ranzen. :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 23. September 2018, 12:18
Der Maaßen-Effekt: Wer Mist baut, wird befördert.

Ich denke mal für diese Saison war der Schaden groß genug. Aber so bleibt ihnen der Investor vielleicht noch ein bißchen erhalten, bis HS in Rente geht. Oder er wird irgendwann Präsident. Ich vermute eher Letzteres, denn die Kohle muss kommen. Und das wäre aber mal so richtig lustig.

So wie die Mannschaft zusammengestellt ist, brauchen sie einen Zauberer um noch was zu reißen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 23. September 2018, 12:35
Präsident ... :ren das iss ne coole außdendarstellung ... :gr einer der aussieht wien baubudenrülps ...das passt zu den südfriedhöflern
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Neu-Chemiker am 23. September 2018, 14:47
Menschlich tut es mir für H. S. sehr leid. Einen solchen Abgang hat er nicht verdient, auch wenn es sportlich wohl für Ihn als Trainer dort nicht mehr reicht. Aber das passt zu einigen Fans dort - leider...
Ich als H.S. würde es mir gründlich überlegen, ob ich dort noch einen anderen Posten haben möchte.

Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 23. September 2018, 18:28
Ich als H.S. würde es mir gründlich überlegen, ob ich dort noch einen anderen Posten haben möchte.

Naja, da es weit und breit keinen Verein geben wird der ihn als Trainer installieren würde wäre er schon ziemlich dämlich seinen Vertrag nicht als "Sportdirektor" o.ä. dort weiterzuführen.  Er verdient schließlich viel Geld.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: T. aus FF am 23. September 2018, 19:38
... Er verdient schließlich viel Geld.
Bekommt. Verdienen ist was Anderes.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 23. September 2018, 22:23
Der hat doch schon das bekommen, was er verdient hat  :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: suchantke am 23. September 2018, 22:25
Weggelobt. Wird mit dem alten Hoppe zusammen Kaffeeumrührer und Kummerkasten.
Für den jungen Hoppe wird’s nen toller Einstieg gegen Chemnitz.
Gibt’s gleich mal richtig vor den Ranzen. :D
Der aktivierte NW-Trainer heisst Joppe und hat mit dem Co-Trainer nix zu tun...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 23. September 2018, 23:26
Der aktivierte NW-Trainer heisst Joppe und hat mit dem Co-Trainer nix zu tun...

Die LVZ schrieb heute 2x Hoppe. Hoppe, Joppe was weiß ich.
Ist auch Wurscht wie er heißt. Hauptsache er verliert! :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Frau Suhrbier am 24. September 2018, 10:43
Wenn man sich gerade anschaut was dort am Südfriedhof abgeht, kann man nur noch mit dem Kopfschütteln.
Der Verein bringt sich vermutlich mit Absicht in Schieflage und die letzten verbleibenden Fans streiten sich auch nur noch.
Anfänglich musste ich noch ziemlich lachen, als Sport im Osten am Samstagabend berichtete.
Doch als die voll Deppen beim MDR-Interviwe Lügenpresse geschrien haben, da fehlen einem die Worte.
Als Fußballinteressierter Mensch schreckt das doch nur ab und bestätigt Vorurteile.
So was hätte es in Leutzsch nicht gegeben. Das ganze kann uns nur eine Warnung sein, sich nicht in Abhängigkeit einzelner Großsponsoren zu begeben.
Sollen den Laden endlich zu sperren und das Stadion dem Südfriedhof angliedern.

PS: Das Ende von Heiko Scholz ist unwürdig und traurig.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 24. September 2018, 11:47
Sowas passiert, wenn die (heimlichen) Hoffnungen auf den direkten Aufstieg mit der Wirklichkeit zusammentreffen :098:

Und wenn ein Spieler aus acht Metern lieber die Latte statt das Tor trifft, dann entlädt sich dieser Frust.

Letzte Saison waren wir auch manchmal am verzweifeln (Fürstenwalde zu Hause und die Pfostenparade gegen Altglienicke).  Deswegen niemand wie wir :doppel
Wer ist eigentlich LKO? :w21l und was geht mich fremdes Elend an. Die wollten Profis statt Infrastruktur.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 24. September 2018, 12:32
Alle wissen doch das allerspätestens im Falle des Nichtaufstiegs 2019/20 wieder der Insolvenzverwalter in Probstheida das Sagen haben wird. Ausgang offen! Und Friedbert Striewe wird er garantiert auch nicht heißen. Mit dem neuen Kunstrasen hat man noch etwas Insolvenzmasse und Heigohs Besenkammer lässt sich sicherlich schnell wieder in ein Insolvenzbüro umrüsten.
Wenn Victoria Köln aufsteigen sollte, wird Wernze sein Engagement mindestens zurück schrauben, wenn nicht sogar einstellen. Was bei Klo gerade abgeht erinnert schon an das Vorgeplänkel beim Ende des VfB und des FC Sachsen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Günni am 24. September 2018, 20:46
Alle wissen doch das allerspätestens im Falle des Nichtaufstiegs 2019/20 wieder der Insolvenzverwalter in Probstheida das Sagen haben wird. Ausgang offen!...Was bei Klo gerade abgeht erinnert schon an das Vorgeplänkel beim Ende des VfB und des FC Sachsen.
Wir sollten trotzdem nicht der Illusion verfallen, sie endgültig von der Backe zu kriegen, da haben wir uns schon vor 15 Jahren grundlegend geirrt. Gepflegte Ignoranz und der Blick auf auf's eigene Tagesgeschäft steht uns besser zu Gesicht.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Waldstraßenchemiker am 24. September 2018, 21:59
Wir sollten trotzdem nicht der Illusion verfallen, sie endgültig von der Backe zu kriegen, da haben wir uns schon vor 15 Jahren grundlegend geirrt. Gepflegte Ignoranz und der Blick auf auf's eigene Tagesgeschäft steht uns besser zu Gesicht.

Das stimmt, aber wär' schon witzig, wenn die sich nach der nächsten Insolvenz erstmal ein paar Jahre mit dem LFV Sachsen Leipzig messen dürfen, während wir uns als "geiler Stadteilverein" á la St. Pauli, Union Berlin oder 1860 München etablieren und unser Stadion auf Hochglanz polieren...naja, Träumen ist jawohl noch erlaubt  :gr :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Seegeritzer am 25. September 2018, 10:43
Wenn eine Lok im Wasser steht,  dann war das Gleis zu Ende und ist abgesoffen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Frau Suhrbier am 25. September 2018, 11:41
Es war aber vor allem Heigoh, der unbedingt mal in Liga 3 trainieren wollte, weil diese Liga ihm noch in seiner Vita fehlte, und entsprechend wurde dann auch hohe Erwartungen formuliert mit den Aufstieg bis spätestens 2020 . Heigoh bekam schon im Mai alle Spieler, die er wollte .
Wenn dann die Ergebnisse ausbleiben und die Auftritte der Profis lustlos wirken, ist dann das die Quittung. Ich fand die Reaktionen eher  fast gemäßigt.

Dass er nun auf einen anderen Posten verschoben wird,  hat doch nur mit Heigohs Wernze Connection zu tun. Als Grußsugust wird er künftig weniger Schäden anrichten.

Habe diesbezüglich keine genauen Informationen, könnte mir aber schon gut vorstellen das seitens Vereinsführung und Sponsoren (die unter anderem H. S. akquiriert hatte) Druck ausgeübt wurde. Das fünfte Jahr in folge Regionalliga Mittelfeld hätte der Verein Wirtschaftlich nur schwer überstanden.
Die paar Jahre Oberliga hatten doch gezeigt das der Zuschauer Zuspruch stetig sank.
Ganz im gegen Teil von Chemie, wo man selbst nach einem Abstieg noch zu legte. Der Verein steckt tief in einer Identitätskrise, als Leipzigs Nr. 1 hat man schon lange ausgedient.
Und weiß nun nicht so richtig wo die Reise hin gehen soll. Von Seiten der Fans kommt auch nichts Produktives. Aber um noch mal auf das Thema Heiko Scholz zurück zu kommen, das er ziemliches Pech mit den neu Verpflichteten Spieler hatte, muss man sich eingestehen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 25. September 2018, 12:07
Die Probleme bei Klo sind viel tiefer als sie eh schon offenkundig sind.
Man sieht sich sportlich und zuschauertechnisch auf Platz 2, ist aber in beiden Punkten geradewegs dabei hinter Chemie abzurutschen. Gerade im Bereich Zuschauer und Fans ist dort auf Dauer gesehen alles rückläufig. Die Alten sind noch da aber in Sachen Fannachwuchs passiert dort gar nichts. Klo gilt bei der Jugend als eher uncool was sich ja auch an deren Fankurve belegen lässt. Quantitativ, kreativ und besonders qualitativ liegt man Meilen hinter Chemie. Wer von der Jugend Bundesliga sehen möchte geht zu RB, wer renitent und kreativ ist sowie bodenständigen Fußball mit Überraschungseffekt sehen will geht zu Chemie. Ja und der Rest geht zu Klo um längst vergangen Althoolstorys aus der Dinosaurierzeit und 87er Nichteuropapokalsiegern nachzuhängen. Das, gepaart mit Naziklüngel, Kampfsportakrobaten, Großkotzigkeit, Verschwendungssucht und miserablen Fußball lockt eben niemanden an den Südfriedhof. Nur denken die dort immer noch sie wären es. Die Erde hat sich aber weiter gedreht. Gefühlt hat Chemie Klo längst wieder überholt.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 25. September 2018, 14:05
Lasst die Friedhofsgärtner doch machen. Wir konzentrieren uns auf uns. Und ob wir offiziell oder inoffiziell zweite Kraft sind, ist mir egal.

Nur auf uns schauen, da haben wir genug zu tun. Die Entwicklung, die wir hingelegt haben ist Wahnsinn. Ich bin zwar erst nach dem Ende des FCS "gewechselt", aber der Erfolg der BSG gibt uns Recht. Und wir sollten auch mal abwarten, was passiert, wenn unsere Entwicklung mal über einen längeren Zeitraum pausiert.

Um wieder wieder zum Thema zu kommen:
Schei** El oo gaah :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 25. September 2018, 16:33
Bei sich  bleiben und dennoch ab und an über den  Tellerrand schauen, ist kein Widerspruch und führt meistens zu: mehr Durchblick.

Esca spricht bezogen auf deren  demographische Struktur des Publikums etwas richtiges an: am sudfriedhof fehlt der Fan Nachwuchs. Das wird sich schon über kurz oder lang in sinkenden Zuschauerzahlen zeigen. Bevor die weiter Großprojekte wie stadionbau vor ihrem geistigen Auge schaukeln, waere ganz praktisch vielleicht mal ein Familienblock ein erster sinnvoller Schritt . :ren

Ansonsten sind deren Zuschauerzahlen in den letzten zehn Jahren recht konstant bei 3000-3300 in der Rl, in der Ol ca 500 weniger. Bundesweit betrachtet für diese Ligen ein sehr guter Wert. Und trotz der wenigen sportlichen Highlights hat Klo peu a peu die Mitgliederzahlen erhöht, allein in den letzten zwei Jahren um 900.
Gezeter entsteht natürlich dann, wenn vereinseitig  immer wieder große Visionen in den Raum geworfen werden, an denen man dann krachend scheitert. Und natürlich gibt es auch Eifersüchteleien gegen Chemie - vor allem in Hinblick auf den Landespokal und die folgende dfb Pokalrunde.

Ich denke der Vergleich zeigt ganz gut, dass der Weg von Chemie der langsamen und schrittweisen Entwicklung, der sich stets an dem wirtschaftlich Machbaren orientiert, langfristig doch der erfolgreiche Weg sein wird. Außerdem sollte man ein wenig demütig bleiben,  denn es kommen sicher auch Zeiten ohne Aufstiege und Pokalsiege.

Du kannst doch berater am südfriedhof machen ...uns iss das wurst was die treiben , wir können uns derzeit  ziemlich weit ausm fenster lehnen ..es läuft halt gut ...und wir können uns nur drüber amüsieren ..nach 2 insolvenzen wieder die selbe scheisse anrühren ... was sollen wir uns denn bei denen anschauen .. wir haben genau das selbe durch ... und ich hoffe , das andere wege bei uns gefunden werden , eine professionalisierung voranzutreiben. Und nicht wie der südfriedhof mit der brechstange ...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: DerWaan am 25. September 2018, 17:35
 :lol :fahne
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 27. September 2018, 10:42
https://www.bild.de/regional/leipzig/regiosport-leipzig/beim-fussball-tennis-erwischt-lok-schmeisst-scholz-erneut-raus-57491426.bild.html

Doppelt hält besser.  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 27. September 2018, 12:46
Nur um sich das mal bildlich vorzustellen. Du wirst rausgeschmissen, bekommst Betretungs- und Kontaktverbot und sollst dann 6 Wochen später wieder pünktlich zum Job als hochbezahlter Frühstücksdirektor antreten? Dieser völlige Schwachsinn scheint gerade Schule zu machen...
Man müssen die da draußen an Wernzes Nadel hängen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: DenDen am 27. September 2018, 13:29
Ganz ehrlich - Das ist legitim!
Egal obs nun Lok is oder bald Schalke. Wenn ich nen Trainerwechsel mache, will ich Veränderung und frische Luft! Wenn dann der alte Trainer, dem neuen Trainer vor Jobantritt Infos zur Mannschaft, einzelnen Spielern und Strukturen zukommen lässt, kann das einerseits als warm handshake (sanfte/flüssige Übergabe) gewertet werden, andernfalls aber auch als Beeinflussung. Denn die Gefahr ist da, dass Scholz ihm seine völlig falsche Wertung einzelner Details übergibt und somit auch schlechte und wiederrum zu Misserfolg führende Infos.
Frischer Wind und Veränderung kann aber nur dann wirklich entstehen, wenn der neue Trainer unvorbelastet an die Sache gehen kann.
Das wird wohl die Hauptsorge der Verantwortlichen sein, denn die stehen ja mit dem Rücken zur Wand, auf der Oberliga steht.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 27. September 2018, 14:03
Wenn man sich trennt, muss man sich ganz trennen. Ist wie im richtigen Leben auch.
Zeigt aber wie abhängig die vom Wernze sind. Und die Kohle für eine saftige Abfindung für Specialofficer Heigoh scheint auch nicht da zu sein. Keiner beschäftigt einen aus reiner Höflichkeit weiter. Schon gar nicht zu solchen Konditionen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 27. September 2018, 15:38
so muss wernze zahlen und nich de klamme lok vom südfriedhof ..
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: suchantke am 27. September 2018, 18:54
so muss wernze zahlen und nich de klamme lok vom südfriedhof ..
Jetzt hat es auch der Letzte begriffen und wir können das Thema beenden... :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 28. September 2018, 22:16
Die scheinen echt keinen Bock auf Derby nächstes Jahr zu haben.  :D

Überholen ohne Einzuholen ...  :gr
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Archivar am 28. September 2018, 22:24
Die scheinen echt keinen Bock auf Derby nächstes Jahr zu haben.  :D

Überholen ohne Einzuholen ...  :gr

Läuft bei denen (zwar rückwärts), aber läuft.  :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 28. September 2018, 23:55
 :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 29. September 2018, 18:06
Und das Krümelmonster ist traurig.  :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: knutole am 29. September 2018, 18:38
Und das Krümelmonster ist traurig.  :lol

Ich denke, die Hoffnungen auf einen Abstieg von Lok sollte man nicht zu groß hegen. Dafür ist die Qualität in der Mannschaft zu groß. Wird am Ende vermutlich irgendwas zwischen Platz 8 und 14 -- was in Anbetracht der vor Beginn der Saison formulierten Ansprüche trotzdem ziemlich mau ist.

Aktuell macht es auf jeden Fall Spaß, die Ergebnisse der Regionalliga Nordost zu sichten!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: DenDen am 29. September 2018, 21:14
Sind die nich aus Prinzip schon abgestiegen, wegen isso und dings?  :fin
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ReinerUnsinn am 30. September 2018, 02:07
Ehrlich gesagt, ich kann es nicht mehr lesen. Wie kann man sich freuen wen die absteigen? Nach den letzten 3 spielen gegen Probstheida gibt es für mich persönlich nur eine gute Sache... Und zwar wenn wir denen 2 mal die Grenzen aufzeigen auf dem Platz. Danach können se von mir aus zu schließen. Oder auch nicht, ich weiß nicht... Hauptsache unser (derzeitiger) Hochmut kommt nicht vor dem Fall :rolleyes:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 30. September 2018, 09:01
Wir mussten uns jahrelang von denen nur Schei*e anhören. Ich finde es absolut legitim jetzt mal den Spieß umzudrehen. Mir persönlich ist es ein Fest deren Niedergang beiwohnen zu dürfen. Jetzt gibt es die Quittung für Großkotzigkeit.

P.S. Ich hätte die gern im Sachsenpokal, um den (Sarg)Deckel auf diesem Abschaum drauf zu machen.
Ja. Derby ist immer geil! Dreimal brauche ich es aber auch nicht. Einmal, dafür aber richtig! :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: DenDen am 30. September 2018, 10:02
Ehrlich gesagt, ich kann es nicht mehr lesen. Wie kann man sich freuen wen die absteigen? Nach den letzten 3 spielen gegen Probstheida gibt es für mich persönlich nur eine gute Sache... Und zwar wenn wir denen 2 mal die Grenzen aufzeigen auf dem Platz. Danach können se von mir aus zu schließen. Oder auch nicht, ich weiß nicht... Hauptsache unser (derzeitiger) Hochmut kommt nicht vor dem Fall :rolleyes:

Wozu gibts den Pokal?
Ich muss die nich noch 2 mal erleben. Mir reicht 1 Spiel und danach die Meldung dass sie rasiert sind.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ReinerUnsinn am 30. September 2018, 14:51
Damit kann ich auch leben, Hauptsache das schließen des Sargdeckels wird echten "Profis" überlassen... Also UNS :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 03. Oktober 2018, 19:43
Ich muss es einfach fragen. Wie hat eigentlich die Probsteidaer Profimannschaft gespielt? Und welchen Platz belegen die in der Tabelle? :017:


Wozu die Fragerei. Vorletzter. Eine Erfolgsgeschichte. :lol :lol :lol


Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Archivar am 17. Oktober 2018, 16:39
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/spieltag-rl/lok-leipzig-im-zugzwang-trainer-bjoern-joppe-100.html

Wen konnte man denn dort, als nächstes dort einschleusen? :gr :fin
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 17. Oktober 2018, 17:15
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/spieltag-rl/lok-leipzig-im-zugzwang-trainer-bjoern-joppe-100.html

Wen konnte man denn dort, als nächstes dort einschleusen? :gr :fin

Backhaus.  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 21. Oktober 2018, 15:08
Klo verliert schon wieder, heute mal mit 4:2 in Berlin und ist jetzt ziemlich abgeschlagen vorletzter .. Das haut rein das Profitum …  :098:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 21. Oktober 2018, 15:32
Komplett im A*sch!   :098:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Waldstraßenchemiker am 21. Oktober 2018, 15:37
 :lol :lol :lol :lol :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 21. Oktober 2018, 15:44
Komplett im A*sch!   :098:
wo dich rumtreibst  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Waldstraßenchemiker am 21. Oktober 2018, 15:50
So schön das Lied auch ist, zur Zeit braucht man, um die Lokis rauszuhauen, keine Panzerfaust...da reichen Handfeger und Schaufel!  :043:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 21. Oktober 2018, 18:55
 https://www.mdr.de/sport/video-benjamin-kirsten-lok-leipzig-kritik100_zc-a44cf87d_zs-2013e4cd.html   (https://www.mdr.de/sport/video-benjamin-kirsten-lok-leipzig-kritik100_zc-a44cf87d_zs-2013e4cd.html)

hier Kirstens Jammerlied im MDR  :D :098:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 21. Oktober 2018, 19:16
https://www.mdr.de/sport/video-benjamin-kirsten-lok-leipzig-kritik100_zc-a44cf87d_zs-2013e4cd.html   (https://www.mdr.de/sport/video-benjamin-kirsten-lok-leipzig-kritik100_zc-a44cf87d_zs-2013e4cd.html)

hier Kirstens Jammerlied im MDR  :D :098:

Hier noch ein weiteres Statement:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 22. Oktober 2018, 09:54
Einfach herrlich wie die anfangen sich selbst zu zerfleischen :dance:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 22. Oktober 2018, 10:32
Einfach herrlich wie die anfangen sich selbst zu zerfleischen :dance:

Macht mich nochmal stolz, wenn ich daran denke, wie unsere Fans mit der Krise im letzten Winter umgegangen sind. Allerdings haben wir auch eine Mannschaft.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 22. Oktober 2018, 11:15
Stimmt. Deswegen niemand wie wir. :fin

Aber wer Profis wollte, muss nun auch mit denen leben :098:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 22. Oktober 2018, 11:23
Das Ganze hat schon was von FC Sachsen. „Hoffnung Mitteldeutschlands“. Ein Profikader mit abgehalfterten, satten Spielern. Trainerentlassungen. Wirtschaftliche Schieflage. Unzufriedene, in sich gespaltene Fans. Ein unruhig werdender Investor. Und ein Vorstand der nichts zu sagen hat.

Was da noch kommt kann sich jeder denken.  Kein Mitleid! So wie die über Jahre den dicken Rand hatten und sich in Großkotzigkeit über uns ergossen haben, tut es mir um die da drüben keine Sekunde leid. Jetzt gibt es eben mal einen kräftigen Schluck von der eigenen Medizin. In jederlei Hinsicht! :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 22. Oktober 2018, 11:30
Und die Erfahrung mit dem FCS und dort drüben sollte uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Und jetzt schaue ich mal in meine Glaskugel: Scholz wird zur Rückrunde wieder Trainer, weil kein Geld mehr da ist :suen
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 23. Oktober 2018, 09:26
Hier noch ein weiteres Statement:


Dein Lied war so nich ganz richtig …

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/staatsschutz-ermittelt-gegen-lok-leipzig-100.html   (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/staatsschutz-ermittelt-gegen-lok-leipzig-100.html)

das soll der sing sang der "Fanmassen" in Berlin gewesen sein...  :embarrassed:
das beste zum Schluß :
Die aktiven Fangruppen, die die Mannschaft in Berlin unterstützt hätten, würden sich strikt gegen Rassismus und gegen Diskrimierung positionieren, so der Verein.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 23. Oktober 2018, 09:39
Dein Lied war so nich ganz richtig …

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/staatsschutz-ermittelt-gegen-lok-leipzig-100.html   (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/staatsschutz-ermittelt-gegen-lok-leipzig-100.html)

das soll der sing sang der "Fanmassen" in Berlin gewesen sein...  :embarrassed:
das beste zum Schluß :
Die aktiven Fangruppen, die die Mannschaft in Berlin unterstützt hätten, würden sich strikt gegen Rassismus und gegen Diskrimierung positionieren, so der Verein.

Man muss sich schon etwas wundern. Wenn bestimmte Medien negativ, unsauber, diffamierend oder einfach falsch über Chemie berichten, dann ist die Empörung (zurecht) groß. Ist jedoch der Lokalrivale das Ziel, so scheint dies alles in Ordnung zu gehen.

"Die aktiven Fangruppen, die die Mannschaft in Berlin unterstützt hätten, würden sich strikt gegen Rassismus und gegen Diskrimierung positionieren, so der Verein."

Zumindest in Hinblick auf die Gruppe "Fankurve 1966" trifft dies durchaus zu.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 24. Oktober 2018, 12:15
Nicht der Heigoh hat ins Klo gegriffen , die beiden Spieler haben sich blenden lassen . Den Atici würde ich auch nehmen . Das iss halt nur der falsche Verein , zu dem er gegangen ist .Und so wie das gelaufen ist , wird es  für beide Spieler schwer , mitten in der Saison einen anderen so bezahlten Vertrag bei einem anderen Verein zu bekommen . Es sei denn die sagen , wir bleiben außen vor und kassieren unseren vertrag ab . Das währe Pech für Klo …
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: knutole am 24. Oktober 2018, 12:16
Ich sag mal so , den Atici würde ich auch nehmen . Das iss halt nur der falsche Verein , zu dem er gegangen ist .Und so wie das gelaufen ist , wird es  für beide Spieler schwer , mitten in der Saison einen anderen so bezahlten Vertrag bei einem anderen Verein zu bekommen . Es sei denn die sagen , wir bleiben außen vor und kassieren unseren vertrag ab . Das währe Pech für Klo …

Atici ist auch ein Spieler, der absolut gar nicht zu dem bestehenden Team bei uns passen würde.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Scherben und Steine am 24. Oktober 2018, 14:19
@Zebra, da stimme ich Dir zu. Mit einer kleinen Ergänzung.

Scholz und nicht wenige andere der Friedhofsgärtner haben auch stets betont, dass "alle Neuzugänge charakterlich zu L*k passen". Dieses L*k-Statement - zugegebenermaßen aus vergangenen Tagen - offenbart zugleich, welche Charaktere dort am Wirken sind. Scheinbar ist es so eine Mischung aus sonnengottähnlicher Selbstüberschätzung und 'nem IQ aus der Baumschule bei Lehrer Ast.

... ich weiß nicht, welcher Blockwart oder Obergärtner dort unten für die Abteilung "Charakter" zuständig ist. Im Prinzip geht es ja uns (Gott sei Dank) nichts an, wer aber aus den eigenen Fehlern sowie aus denen des FC Sachsen nichts, aber auch gar nichts gelernt hat, dem kann man wahrlich nicht mit Mitleid begegnen. Gegebenenfalls ist Häme und Schadenfreude angebracht. Missachtung erscheint mir immer noch als die beste Variante.

Ja, die MV wird dort bestimmt einen hohen Unterhaltungswert haben. Der schuldenstand Nov. 2017 betrug doch schon einige Hunderttausend Euro! Jetzt brechen noch die Zuschauer weg ... usw. usf.

Nachtrag: @double1982

Um Gottes Willen, was hast denn für Gedanken mit dem Attici. Die aus der Konkursmasse sollen bleiben, wo der Pfeffer wächst. Vertrag aussitzen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 24. Oktober 2018, 14:26
Interessant wird das ganze erst , wenn Wernze den Geldhahn zudreht .. Momentan brennt dort der Baum gewaltig ..nur gibts überhaupt absteiger , wenn CFC und RWE das zeitliche segnen sollten ?

@scherben... Nicht wo der Pfeffer wächst , den will man auch vom Hof jagen  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: T. aus FF am 24. Oktober 2018, 20:23
selbsterklärend
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 27. Oktober 2018, 21:40
     https://m.bild.de/regional/leipzig/regiosport-leipzig/hauptsponsor-in-sorge-krisen-gipfel-mit-wernze-58069234.bildMobile.html (https://m.bild.de/regional/leipzig/regiosport-leipzig/hauptsponsor-in-sorge-krisen-gipfel-mit-wernze-58069234.bildMobile.html)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 31. Oktober 2018, 14:48
17.11. Auerbach - Loggomotieve
23.11. Mitgliederversammlung

Wird sicher lustig  :ren

vor allem wenn die schwarz gelben gewinnen sollten , was ich ja stark hoffe  :098:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Hanseat am 01. November 2018, 08:40
Während wir in Euphorie aufgrund unserer Entwicklung schwelgen, gibt es am Südfriedhof den nächsten "Krisengipfel" und zu den Dosen will auch keiner mehr gehen (leere Ränge).
Das ist der Zustand des Leipzigers Fußball 2018.
Weiter so.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Archivar am 03. November 2018, 06:11
echte Vollprofis  :fin

Zitat
Laut eines MDR-Berichts, der Samstag in „Sport im Osten“ (ab 16.30 Uhr) läuft, wird dem Klub in der vergangenen Saison ein Minus von 790 000 Euro prognostiziert. Diese Saison soll die Etat-Unterdeckung sogar bei 1,5 bis 2,1 Mio Euro liegen.


https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/mdr-berichtet-von-mega-schulden-wie-schlimm-stehts-um-den-1-fc-lok-58205738.bild.html

Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 03. November 2018, 07:32
echte Vollprofis  :fin


https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/mdr-berichtet-von-mega-schulden-wie-schlimm-stehts-um-den-1-fc-lok-58205738.bild.html

Liest sich wie VfB und FC Sachsen im Endstadium...
Können sich einige da drüben schon mal einen Helm aufsetzen denn das Ding geht definitiv gegen die Wand.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 03. November 2018, 10:12
 https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/lok-leipzig-finanzen-100.html  (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/lok-leipzig-finanzen-100.html)


 https://www.mdr.de/sport/video-245912_zc-a44cf87d_zs-2013e4cd.html  (https://www.mdr.de/sport/video-245912_zc-a44cf87d_zs-2013e4cd.html)

Nun auch der MDR .. mal sehen da steigen vlt de einhörner und luckenwalde mit auf  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 03. November 2018, 10:49
Naja, das würde ich nicht sagen. Der Wernze wird das Minus schon ausgleichen. Aber derart von einem Sponsor abhängig zu sein, würde mir Kopfzerbrechen bereiten :suen

Wir gehen unseren Weg weiter, auch wenn es Mal bedeutet einen Schritt zurück gehen zu müssen
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Seegeritzer am 03. November 2018, 11:03
 Schon spannend,  was da passiert. In den letzten beiden Saison zusamm etwa 1.1 Mio. und laufend irgendwas zwischen 1,5 und 2,1 Mio. Minus. Vorher wohl auch schon Schulden gemacht.  Wenn der Wernze das in Darlehen umwandelt  .......
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 03. November 2018, 11:13
vor allem die Aussage von Scholz .. wir bekommen keine Sponsoren , weil ein anderer Verein auch groß geworden ist.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sturmtruppler am 03. November 2018, 11:43
Ich frage mich ernsthaft wie man so doof sein kann, die gleichen Fehler wie zig andere Vereine, inklusive dem FCS immer wieder zu machen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Archivar am 03. November 2018, 21:39
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/pressemitteilung-lo-leipzig-100.html

Pressemitteilung: Lok widerspricht MDR-Bericht

Der 1. FC Lok Leipzig hat den MDR-Bericht über eine angebliche Verschuldung des Vereins zurückgewiesen. Hier gibt es die komplette Pressemitteilung des Vereins.

ie komplette Mitteilung des 1. FC Lok Leipzig:

"Der 1. FC Lokomotive Leipzig steckt nicht im Schuldensumpf

Heutige MDR-Berichterstattung über Lok Leipzig ist sachlich falsch und schadet dem Verein Mit knapp 2.700 Mitgliedern ist der FCL, der in wenigen Tagen seinen 125. Geburtstag feiert, der mitgliederstärkste Fußballverein der Messestadt. Wenn sportlich gerade nicht, hat der Verein in der zurückliegenden Zeit eine positive Entwicklung vorzuweisen. Über die positive wirtschaftliche Entwicklung wird umfassend und kritisch in der Mitgliederversammlung am 23. November berichtet. In seinem heutigen Bericht hat der MDR jedoch ein völlig anderes Bild gezeichnet. "Lok Leipzig steckt im Schuldensumpf“. Das ist einfach falsch. Möglicherweise sind die Recherchen unzureichend vorgenommen.

Der zwischen MDR und Vereinsführung vereinbarte Gesprächstermin am kommenden Mittwoch, den 07.11.2018 hat logischerweise noch gar nicht stattgefunden, so dass der 1. FC Lokomotive Leipzig weder mit dem "Rechercheergebnis" konfrontiert werden, noch dazu Stellung nehmen konnte. Tatsache ist, dass seit dem Frühjahr in einem strukturierten Prozess eine wirtschaftliche Stabilisierung erreicht und dabei eine Vielzahl von positiven Ergebnissen erzielt wurden. Das ist auch den Bilanzen 2017/18, die nach Ihrer Bestätigung fristgerecht veröffentlicht werden, zu entnehmen. Wir wissen alle innerhalb des Vereins und auch die, die sich für die Blau-Gelben interessieren, dass es in einigen Bereichen weitere Verbesserungen geben muss und wird. Der Weg der Professionalisierung und der Erfüllung der Vision 2020 gelingt auch dem 1. FC Lok nicht über Nacht.

Durch die Verwendung und Veröffentlichung von internen Papieren und Informationen prüft der 1. FC Lok derzeit rechtliche Schritte. Der 1. FC Lokomotive Leipzig."


Anmerkung des MDR:

Die Darstellung des 1. FC Lok Leipzig ist nicht wahrheitsgemäß. Der MDR hat dem 1. FC Lok Leipzig einen umfangreichen Fragenkatalog zum genannten Zahlenkomplex geschickt, der nicht beantwortet wurde.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 04. November 2018, 10:17
mal sehen was nach ihrem Mitglieder Kaffeeklatsch am 23.11. so an die Öffentlichkeit kommt . Heigohh for President . :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Scherben und Steine am 05. November 2018, 17:46
Die Medienschelte der Friedhofsgärtner kam nicht gut an. Der mdr legt mit heftigen Fragen nach:

https://www.mdr.de/sport/index.html
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 05. November 2018, 18:06
Auweia ... nun hamse aber ausm nähkästchen geplaudert , die müssen aber  gute quellen haben ... das tat bestimmt weh...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 05. November 2018, 18:23
Die Medienschelte der Friedhofsgärtner kam nicht gut an. Der mdr legt mit heftigen Fragen nach:

https://www.mdr.de/sport/index.html

Ohne Häme. Aber wenn davon auch nur die Hälfte stimmt können die zu machen!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Archivar am 05. November 2018, 18:39
Zitat
Ab 01. Januar 2019 wird Lars Schauer als zweiter Geschäftsführer der 1. FC Lokomotive Leipzig-Spielbetriebs-GmbH eingesetzt. Mit seinem umfangreichen kaufmännischen Know-How und seiner langjährigen Berufserfahrung im Profifußball wird er gemeinsam mit Martin Mieth die anstehenden Aufgaben zur Umsetzung der Vision 2020 angehen.

 :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: egon am 05. November 2018, 19:13
:D


Die Lokis müssen sich doch verarscht vorkommen  :bier:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 05. November 2018, 19:16
War Schauer nicht der mit der Arschtasche?  :043:
Im Hinrichten von Fußballvereinen kennt sich dieser Profi ja aus.
Ich mache mal Popkorn. Das wird noch lustig.  :dance:

Insolvenz pur  :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 05. November 2018, 20:09
Bei denen gibts scheinbar ein größeres stühlerücken ...

  http://www.sportbuzzer.de/artikel/strukturelle-veranderungen-in-der-chefetage-des-1-fc-lok-leipzig/  (http://www.sportbuzzer.de/artikel/strukturelle-veranderungen-in-der-chefetage-des-1-fc-lok-leipzig/)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: david am 05. November 2018, 20:48
da lehnt sich der mdr aber weit aus dem fenster. wo war denn der kritische fragekatalog bei chemnitz, erfurt oder rb? die art und weise ist schon beängstigend. die machen lok gerade im alleingang platt. ist es weil es ein leipziger verein ist? wer kommt da als nächstes? die tun ja so als müssten die nie wieder hin.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 05. November 2018, 22:07
Ich denke eher ziegenbalg benutzt den mdr um sich zu revanchieren, für das was die mit dem veranstaltet haben , und scholz hat ja auchn gewisses maß reingehalten ..wernze soll ja auch auf 180 sein ..Also lehnen wir uns zurück und amüsieren uns .
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 06. November 2018, 08:42
Klar ist der Ziegenbalg auf Rachefeldzug. Aber es wird schon was dran sein. Aber die Fragen derart nicht zu beantworten, um in der Öffentlichkeit so da zu stehen :13: Respekt :D

Per 30.6.16 über 356 tausend Euro nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag (bei der Spielbetriebs GmbH). Das ist ne Hausnummer. Und was sind beim Kunstrasen (finanziert und genehmigt) bürokratische Hürden :embarrassed:

Aber die sollen so weiter machen. Es amüsiert mich :fin
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 06. November 2018, 09:25
Lars Schauer wird die Macht ins Gleichgewicht bringen.  :098:
Spätestens im kommenden Frühjahr sind die mit Mieth und Arschtaschen-Lars von innen heraus sturmreif.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 06. November 2018, 09:54
Sind die aus deinem persönlichen album  :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 06. November 2018, 10:13
Sind die aus deinem persönlichen album  :ren

Nee. Aus der Buchreihe „Geschichten aus der Gruft“. :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 06. November 2018, 10:23
da lehnt sich der mdr aber weit aus dem fenster. wo war denn der kritische fragekatalog bei chemnitz, erfurt oder rb? die art und weise ist schon beängstigend. die machen lok gerade im alleingang platt. ist es weil es ein leipziger verein ist? 

Verstehe ich jetzt nicht David. :shocked:  Was soll der MDR für ein Interesse daran haben einen "Leipziger Verein" zu diskreditieren ?

Über die Erfurter und Chemnitzer Ungereimtheiten kommt eigentlich auch täglich eine Wasserstandsmeldung, eine Ungleichbehandlung kann ich da eigentlich nicht entdecken.

PS: Wie man sich in so einer Situation einen Lars Schauer ins Boot holen kann ist mir völlig rätselhaft. Ist die Verzweiflung dort draußen tatsächlich so groß ? Schlechter geht es ja wirklich gar nicht mehr, jeder der ein bisschen Einblick in die ostdeutsche Fußballszene hat weiß warum.  :shocked:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 06. November 2018, 10:30
Nee. Aus der Buchreihe „Geschichten aus der Gruft“. :D

Da fehlt ja nur noch der Jamal ...    :gr
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 06. November 2018, 10:41
Da fehlt ja nur noch der Jamal ...    :gr

Den brauchen sie erst wenn sich die SG Probstheida mit dem V.f.B. Leipzig um die Scherben der KLOschüssel streitet... :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 06. November 2018, 10:58
Also ich tippe auf eine andere Fusion. Die SG Probstheida und Inter heimatlos zum FC Inter Probstheida :p050 :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 06. November 2018, 14:20
Dann gibt's auch keine angesägten Zäune mehr … dann sind die Absperrungen Wildschweinsicher  :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Cortex am 06. November 2018, 17:16
PS: Wie man sich in so einer Situation einen Lars Schauer ins Boot holen kann ist mir völlig rätselhaft. Ist die Verzweiflung dort draußen tatsächlich so groß ? Schlechter geht es ja wirklich gar nicht mehr, jeder der ein bisschen Einblick in die ostdeutsche Fußballszene hat weiß warum.  :shocked:
Ernsthafte Frage: Was ist daran so schlecht? Klar der Witz, dass er schon bei der Insolvenz des FC Sachsen und des CFC im jeweiligen Verein war liegt nahe, aber was daran sein Anteil war, ist ja offen. Beim FC Sachsen gab es sicher andere Hauptschuldige und beim CFC war das Kind schon in den Brunnen gefallen bevor er kam. Bei Cottbus und Zwickau war er auch, darüber ist mir nichts bekannt. Ansonsten noch, dass alle Stationen eher von kurzer Dauer waren. Ist das alles oder worin siehst du das Problem?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: RH00 am 06. November 2018, 21:41
Ernsthafte Frage: Was ist daran so schlecht? Klar der Witz, dass er schon bei der Insolvenz des FC Sachsen und des CFC im jeweiligen Verein war liegt nahe, aber was daran sein Anteil war, ist ja offen. Beim FC Sachsen gab es sicher andere Hauptschuldige und beim CFC war das Kind schon in den Brunnen gefallen bevor er kam. Bei Cottbus und Zwickau war er auch, darüber ist mir nichts bekannt. Ansonsten noch, dass alle Stationen eher von kurzer Dauer waren. Ist das alles oder worin siehst du das Problem?

man braucht einen prokuristen, der einen professionellen insolvenzantrag stellen kann?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 07. November 2018, 08:51
Ernsthafte Frage: Was ist daran so schlecht? Klar der Witz, dass er schon bei der Insolvenz des FC Sachsen und des CFC im jeweiligen Verein war liegt nahe, aber was daran sein Anteil war, ist ja offen. Beim FC Sachsen gab es sicher andere Hauptschuldige und beim CFC war das Kind schon in den Brunnen gefallen bevor er kam. Bei Cottbus und Zwickau war er auch, darüber ist mir nichts bekannt. Ansonsten noch, dass alle Stationen eher von kurzer Dauer waren. Ist das alles oder worin siehst du das Problem?

Nun ja, jeder der ihn kennenlernen durfte ( und das habe ich ) konnte sich ein Bild machen. Ansonsten wasche ich keine schmutzige Wäsche im Internet.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: RH00 am 07. November 2018, 13:32
Nun ja, jeder der ihn kennenlernen durfte ( und das habe ich ) konnte sich ein Bild machen. Ansonsten wasche ich keine schmutzige Wäsche im Internet.

auch wenn man mal auf der geschäftsstelle von lüdenscheid nord die bleistifte angespitzt hat, muß man nicht zwangsläufig stark auf der brust sein.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 09. November 2018, 15:04
Na hoffentlich nehmen sie den. Er zeigt ja gerade in Bernburg, was er so kann:

https://www.fupa.net/berichte/nofv-oberliga-sued-oswald-moeglicher-kandidat-auf-die-scholz-2246950.html
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 19. November 2018, 17:35
  http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Verletzte-durch-Boeller-Bewaehrung-fuer-Lok-Leipzig-Fan  (http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Verletzte-durch-Boeller-Bewaehrung-fuer-Lok-Leipzig-Fan)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 20. November 2018, 09:52
Darf ich vorstellen: Mario Nette  :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 22. November 2018, 16:00
nu darf Mario Nette wohl doch nicht  :lol

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/rainer-lisiewicz-vor-rueckkehr-zu-lok-leipzig-100.html   (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/rainer-lisiewicz-vor-rueckkehr-zu-lok-leipzig-100.html)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Scherben und Steine am 24. November 2018, 20:58
Schulden, Kredite bzw. finanzielle Verbindlichkeiten o.ä. werden am (im) Südfriedhof als "negatives Kapital" bezeichnet. Ist dies der neuste Schrei in der Betriebswirtschaftslehre? Ich bin kein Betriebs- bzw. Volkswirt, aber mit dem Euphemismus "negatives Kapital" kann man bestimmt "frisches Kapital" akkumulieren. :D

Sei es, wie es sei. Vor einem Jahr lag die Höhe des "negativen Kapitals" bei ca. 700.000 Euro. Heißt dies, wenn man den Verlautbarungen der Staats- und L*Ktreuen Medien glauben darf, dass die Friedhofsgärtner ihren Schuldenstand (frei nach Adam Ries) verringert haben? Dies würde - bei aller Abneigung - Respekt verdienen.

Haben die Vasallen des Ancien règime inzwischen auch die Herrschaften für die Jahre 2015/16 und 2016/17 entlastet (incl. des "negativen Kapitals")? ... im Prinzip kann es uns egal sein. Einzig als Warnung kann es dienen!

Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 24. November 2018, 21:39
Lt Bundesanzeiger war das Jahr davor das Eigenkapital in Höhe von 350.000 nicht gedeckt. Also in der Vergangenheit mehr ausgegeben, als eingenommen. Mit dem Gewinn jetzt ist das ausgeglichen. Sollte der Gewinn wirklich aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit kommen, dann Respekt! Welche Rolle dabei deren Finanzierungs AG spielt, wird die Zukunft zeigen.  Bin gespannt, was der Bundesanzeiger in Zukunft ausspuckt...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: macmoeckern am 24. November 2018, 23:08
Wenn dort mal nicht der Märchenonkel grüßt ?!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 24. November 2018, 23:11
Wird schon alles passen ... Minus und Minus ergeben doch Plus!  :gr
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: RH00 am 25. November 2018, 01:10
Wird schon alles passen ... Minus und Minus ergeben doch Plus!  :gr

schauer'sche vorboten? 
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 25. November 2018, 09:38
e.V. + GmbH = plus  :lol

Der dumme Michel hat den Köder geschluckt. Weitermachen!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bruno am 25. November 2018, 17:50
Beim Spiel der II. Mannschaft des 1. FC LOK bei der Spielvereinigung wurde heute die Fahne "Athen 87" des Innenraum-Fanclubs gewaltsam von mehreren Vermummten geraubt.

Der Innenraum-Fanclub besteht aus Personen mit Handicap, vornehmlich Rollstuhlfahrer!

Hut ab vor dieser Leistung!!! In der Haut derer, die den Mut aufgebracht haben, dies zu tun, möchte ich aber besser nicht stecken.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 25. November 2018, 19:09
Beim Spiel der II. Mannschaft des 1. FC LOK bei der Spielvereinigung wurde heute die Fahne "Athen 87" des Innenraum-Fanclubs gewaltsam von mehreren Vermummten geraubt.

Der Innenraum-Fanclub besteht aus Personen mit Handicap, vornehmlich Rollstuhlfahrer!

Hut ab vor dieser Leistung!!! In der Haut derer, die den Mut aufgebracht haben, dies zu tun, möchte ich aber besser nicht stecken.

In Leipzig gibt’s ja natürlich nur Chemiker und Lokis.
Und die Lokis sind ja völlig unabhängig von der Story sowieso immer Ehrenleute. In ihren Träumen...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: duke am 25. November 2018, 20:51
Namd die Damen und Herren Anwesenden.
Natürlich sollte es in keine Richtung zu Vorverurteilungen kommen und auch verklausulierte Polemik ist unangebracht, Herr Esca.
Das Problem allerdings, welches Ihr nun habt, ist die Parallele Vorgeschichte und die ist kaum zu leugnen. Insofern seid Ihr am Zug und Mal schauen, was Ihr daraus macht.

Habe die Ehre,
weitermachen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 25. November 2018, 20:59
Für jemand, der sich wie du Esca gern für die Belange von Behinderten einsetzt und einen Rollifahrer Bereich im AKS wünscht, verwundert deine Replik auf die Anzeige des Fahnenklaus schon. Vor allem, weil du - hier nachzulesen im Forum - auch  den Zugang von Gästefans in diesem Sektor ermöglichen willst. Womöglich sind dann aber wohl bestimmte Farben ausgeschlossen?

Um es kurz zu machen. Der Fahnenklau bei Menschen mit Behinderung ist das letzte. Und ganz unabhängig von der Frage nach den Tätern tut es mir leid für diesen Lok Fanclub. Ich hoffe, dass die Fahne zügig und diskret ihren Weg wieder nach Probstheida findet!

Und bitte erspart mir hier das Auftischen irgendwelcher Verschwörungstheorien wonach die Lokis womöglich selbst den Fahnenklau inszeniert haben .

Mir ist doch schei*egal was da mit irgendeiner Lokfahne ist, noch habe ich irgendwas bewertet.
Mich nervt nur dieses pseudomoralistische Geschwafel. Man könnte jetzt dutzende Zeitungsartikel und Videos raussuchen wo sich Lokis wie Dreck benehmen, alte oder gehandicapte Menschen angegangen sind, beklaut oder mit Leuchtraketen beschossen haben. Es ist verlogen wenn man plötzlich von blau-gelber Seite medial rumheult und an die Moral appelliert. Den Fetzen kann jeder geklaut haben. Klar denkt man jetzt zu erst an die grün-weiße Seite. Das heißt nicht automatisch das sie es auch war!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 26. November 2018, 02:32
Und nun die große Schlagzeile auf Seite 1 der LVZ.

http://www.sportbuzzer.de/artikel/vermummte-klauen-lok-leipzig-fahne/  (http://www.sportbuzzer.de/artikel/vermummte-klauen-lok-leipzig-fahne/)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: DenDen am 26. November 2018, 07:24
Ich schätze die relevanten Leute unserer Ultras so ein, dass sie genügend Respekt und Anstand haben, sich eben nicht an Behinderten (und Kids) zu vergehen. Darum glaube ich nicht, dass das eine Aktion unserer Leute war und wenn, dann nur von unwissenden jüngeren. Ich denke dass Das Konsequenzen hätte.
Aber wir könnten es auch einfach abwarten. Soll ja schließlich auch Ultras bei anderen Vereinen geben, die evtl sogar noch gegen Lok spielen diese Saison.

Sei es drum: Bei Aktionen gegen Wehrlose hört der Spaß einfach auf! Kein Verständnis, auch nich wenns gegen Lok oder RB geht. @Esca: Die Ratten bei denen, die jahrelang ohne Regeln irgendwelche Aktionen gefahren haben, die in Dir nachvollziehbaren „Hass“ auslösen, waren bestimmt nicht deren Behinderte und Rollstuhlfahrer!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 26. November 2018, 07:53
Wer auch immer diesen Lappen kassiert hat, wusste sicherlich nicht wem er gehörte.
Es steht bei Fahnen generell nicht drauf „Michael hat ein Handicap“ oder „Beatrice Chantal, das Kind“ etc. pp.
Ganz ehrlich. Ich weiß es nicht und es interessiert mich auch nicht. Dieser Abschaum da drüben hat sich seit fast 2 Jahrzehnten gegenüber Chemikern wie Schei*e benommen, Weihnachtsfeiern mit Waffen überfallen, Leute massiv bedroht, Frauen und Kinder zu Tode erschreckt usw. Da fange ich jetzt nicht an Mitleid zu entwickeln oder mich für deren Putzlappen am Zaun zu interessieren.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: good night white pride am 26. November 2018, 08:06
Beitrag entfernt, Benutzer gebannt. - ChristianS
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 26. November 2018, 08:19
Bisschen sehr auffällig, der Trollversuch. Verpiss dich, Vollhorst.

Zur Aktion selbst: Immer vorausgesetzt, dass die Verantwortlichen in unserem Lager zu finden sind, so wird sie durch nichts, was in der Vergangenheit gegenüber Chemikern an Unrecht verübt worden ist, gerechtfertigt, relativiert oder entschuldigt. Dass man nicht Namen, Anschrift und Behinderungsgrad der Opfer kannte, spielt auch keine Rolle. Dass es sich nicht um Menschen handelte, die sich wehren können, dürfte dagegen sehr wohl bekannt gewesen sein.

Wie schon mehrfach angedeutet, gibt es für mich genau eine Möglichkeit, die verlorene Ehre wiederherzustellen.

Im Übrigen sorgen genau solche Aktionen dafür, dass es beiderseits keinerlei Skrupel gibt, sich an Wehrlosen zu vergreifen. Beide Lager können sich schön dahinter verstecken, dass "die andere Seite ja auch nicht besser ist" - und nehmen jeweils mal eben ihre gesamte Fangemeinde in Geiselhaft.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 26. November 2018, 10:23
Nur um das mal festzuhalten. Natürlich ist es nicht cool wenn irgendein Rollifanclub oder Kinder Zeug an wen auch immer verlieren! Mir fehlt aber schlicht die Empathie für die andere Seite und ich finde die Moralpredigten aus Probstheida verlogen. Dafür habe ich während meiner Fanlaufbahn zu viel Schei*e von da drüben erlebt. Und mit der Ansicht stehe ich sicherlich nicht ganz alleine da.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 26. November 2018, 10:43
[..] Mir fehlt aber schlicht die Empathie für die andere Seite und ich finde die Moralpredigten aus Probstheida verlogen.[..]

Hier geht es nicht um Empathie "für die andere Seite" (da ist sie wieder, die Geiselhaft, durch die es letztlich wieder Unbeteiligte sein werden, die die Vergeltungsaktionen abbekommen), sondern in diesem Falle um Empathie für zwei Individuen, ein Ehepaar, das sich an einem Sonntag ein Spiel der zweiten Mannschaft seines Vereins ansehen möchte. Nicht um einschlägige Charaktere wie BB und seine Kameraden, an die man sich ohnehin nicht rantraut. Wenn du nicht (mehr) in der Lage bist, das zu begreifen bzw. diese Empathie zu empfinden, dann tust du mir leid.

Und mit der Ansicht stehe ich sicherlich nicht ganz alleine da.

Zum Glück trifft das auf die Mehrheit noch nicht zu.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 26. November 2018, 11:45
Fahne ist offenbar wieder in Probstheida !  Gut so!

Na hoffentlich wird die frohe Kunde aus Probstheida mit der selben Vehemenz wie der gestrige „Skandal“ verbreitet.
Ich warte gespannt auf die Meldung im Sportbuzzer oder andere Portale.  :rolleyes:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 26. November 2018, 11:52
Ich finde nur vermessen zu sagen , die waren vermummt , es müssen doch wieder die aus Leutzsch gewesen sein , um dann so blöd zu sein , diesen blau gelben ***** dann unerkannt beim fanprojekt in den Briefkasten zu stecken .. naja egal .. abharken und gut ... wir haben wichtigere sachen , als uns um irgendwelche verirrte zu kümmern , die nur stunk machen wollen .
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: T. aus FF am 26. November 2018, 22:00
Na hoffentlich wird die frohe Kunde aus Probstheida mit der selben Vehemenz wie der gestrige „Skandal“ verbreitet.
Ich warte gespannt auf die Meldung im Sportbuzzer oder andere Portale.  :rolleyes:
Lieber nicht. Dort würde man sicher schreiben, dass Unbekannte (Robin Hood oder Spiderman?) die offenbar von vermummten Chemikern geklaute Fahne zurückgegeben haben...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 27. November 2018, 10:26
 http://www.sportbuzzer.de/artikel/geklaute-lok-leipzig-fahne-wieder-aufgetaucht/   (http://www.sportbuzzer.de/artikel/geklaute-lok-leipzig-fahne-wieder-aufgetaucht/)

da bitteschön … mal schnell nachgereicht   :lol :lol :lol also wisster , wenigstens das Bekennerschreiben könnt ihr nachreichen ..  :098:
das fühlt sich bestimmt gut an ,so vorm derby , diese opferrolle ..  :embarrassed:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 27. November 2018, 10:34
http://www.sportbuzzer.de/artikel/geklaute-lok-leipzig-fahne-wieder-aufgetaucht/   (http://www.sportbuzzer.de/artikel/geklaute-lok-leipzig-fahne-wieder-aufgetaucht/)

da bitteschön … mal schnell nachgereicht   :lol :lol :lol also wisster , wenigstens das Bekennerschreiben könnt ihr nachreichen ..  :098:
das fühlt sich bestimmt gut an ,so vorm derby , diese opferrolle ..  :embarrassed:

Sogar im Printteil. Die BILD hat das irgendwie verschlafen es auf Seite 1 zu drucken. :lol
Alles ganz wichtige News. Sonst gibt es ja keine Probleme. :embarrassed:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 27. November 2018, 10:37
Sogar im Printteil. Die BILD hat das irgendwie verschlafen es auf Seite 1 zu drucken. :lol
Alles ganz wichtige News. Sonst gibt es ja keine Probleme. :embarrassed:

du meinst diesen terroristischen Akt mit grün weißen Hintergrund ??   :lol :lol :lol
bitte Staatsschutz übernehmen .. :embarrassed:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Rodger am 30. November 2018, 15:57
Schüssing Scholle - Ade LKO

http://www.sportbuzzer.de/artikel/1-fc-lok-leipzig-lost-vertrag-mit-heiko-scholz-auf/
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 03. Dezember 2018, 20:58
Mal zur Kenntnisnahme... Mutig, mutig. 3 Rotzer gegen nen alten Mann.

http://m.lvz.de/amp/news/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Vermummte-treten-und-schlagen-auf-59-jaehrigen-Leipziger-ein

Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 04. Dezember 2018, 12:31
Mal zur Kenntnisnahme... Mutig, mutig. 3 Rotzer gegen nen alten Mann.

http://m.lvz.de/amp/news/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Vermummte-treten-und-schlagen-auf-59-jaehrigen-Leipziger-ein
Ist zwar auch nicht seriöser .. zumindest nennen sie Ross und Reiter. :banghead:
https://www.tag24.de/nachrichten/bsg-chemie-leipzig-fan-1-fc-lok-vermummt-angriff-attacke-verletzt-polizei-889877
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 04. Dezember 2018, 12:45
3 Rotzer .. wenn der sich gewehrt hätte .. währe das vielleicht noch in eine andere Richtung gegangen … So in der Art Chemiefan schlägt Kinder nieder .. bei dem Rechtsverständniss heut zu tage .. passieren wird da auch nichts … weder rechtlich und von Vereinsseite auch bloß nicht .. das ist Pack und wird immer Pack bleiben.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 04. Dezember 2018, 12:53
Zu dritt einen alten Mann verprügeln aber öffentlich in Zeitungen rumflennen wenn irgendwelche Leute einen Klolappen vom Geländer klauen. Dabei werden die vermeintlichen Besitzer des Lappens sogar noch öffentlich vorgeführt und deren Handicap angemahnt. Geht reichlich schizophren zu in Probstheida. Man stelle sich vor es wäre anders herum gewesen. Ohje ohje... Ich warte schon auf die nächsten Moralpredigten aus Probstheida. Da kippen die Vögel aber vor lachen von der Dachrinne. Richtige Ehrenleute sind das da drüben... :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 04. Dezember 2018, 13:03
Zu dritt einen alten Mann verprügeln aber öffentlich in Zeitungen rumflennen wenn irgendwelche Leute einen Klolappen vom Geländer klauen. Dabei werden die vermeintlichen Besitzer des Lappens sogar noch öffentlich vorgeführt und deren Handicap angemahnt. Geht reichlich schizophren zu in Probstheida. Man stelle sich vor es wäre anders herum gewesen. Ohje ohje... Ich warte schon auf die nächsten Moralpredigten aus Probstheida. Da kippen die Vögel aber vor lachen von der Dachrinne. Richtige Ehrenleute sind das da drüben... :lol

wie sagte der Heigohhh nach der Bierattake auf Demuth  , das issn Guter und ganz Lieber . So ist das bei den Traktoristen aus Probstheida .
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 04. Dezember 2018, 17:06
Die lesen hier schon mit ... Ich glaub nicht das Esca , Ich oder auch sonst wer hier im Forum , sich in diesem Klo Forum anmelden würden , nur um  das den Südfriedhöflern  unter de Nase zu reiben , das interessiert diese ****  nicht .
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 09. Dezember 2018, 13:31
Heigoh verwirklicht nun seine Vorstellung von der 3. Liga in Nordhausen

https://www.google.com/amp/s/m.bild.de/sport/regional-sport/regiosport-leipzig/neuer-klub-fuer-ex-lok-coach-heiko-scholz-wird-neuer-nordhausen-trainer-58916784,view=amp.bildMobile.html

Kann man so dämlich sein? Er hat doch nun gezeigt, dass er genau solche Mannschaften nicht coachen kann. Markranstädt oder Grimma hätte ich verstanden.

Die eigentliche Frage ist wohl: Zieht ETL mit um und wieviel Schmerzensgeld zahlen sie Nordhausen für diesen Unsinn?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 09. Dezember 2018, 13:35
Währe nicht schlecht wenner ETL gleich mitnehmen würde :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 09. Dezember 2018, 16:21
Bei den Südfriedhöflern in deren Forum ist die Rede davon , das es wohl heute Protestaktionen gegen den Boykott gegeben hat  :D das iss schon e komische Klo GmbH  :D wahrscheinlich der fust weil man wieder nich gewonnen haben und nur 2500 angegebene Zuschauer hatten ...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: duke am 09. Dezember 2018, 18:45
Bei den Südfriedhöflern in deren Forum ist die Rede davon , das es wohl heute Protestaktionen gegen den Boykott gegeben hat  :D das iss schon e komische Klo GmbH  :D wahrscheinlich der fust weil man wieder nich gewonnen haben und nur 2500 angegebene Zuschauer hatten ...
Du bist e Kunde. Wahnsinn.
Da stellt jemand, also genauer gesagt: einer -ne Frage.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 09. Dezember 2018, 19:07
Du bist e Kunde. Wahnsinn.
Da stellt jemand, also genauer gesagt: einer -ne Frage.
Huch ... jetzt hätte ich doch fast bei nem Loki *fetzt* gedrückt.  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 09. Dezember 2018, 19:34
 https://www.mdr.de/sport/video-256866_zc-a44cf87d_zs-2013e4cd.html   (https://www.mdr.de/sport/video-256866_zc-a44cf87d_zs-2013e4cd.html)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Waldstraßenchemiker am 09. Dezember 2018, 20:14
https://www.mdr.de/sport/video-256866_zc-a44cf87d_zs-2013e4cd.html   (https://www.mdr.de/sport/video-256866_zc-a44cf87d_zs-2013e4cd.html)

Blablabla...

...gut finde ich die Ansage unserer Verantwortlichen (Homepage): Sollte es in Zukunft mal wieder ein Auswärtsspiel am Friedhof geben, werden wir nicht so einen Rückzieher machen, das könnte denen so passen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: duke am 09. Dezember 2018, 20:29
Blablabla...

...gut finde ich die Ansage unserer Verantwortlichen (Homepage): Sollte es in Zukunft mal wieder ein Auswärtsspiel am Friedhof geben, werden wir nicht so einen Rückzieher machen, das könnte denen so passen.
Gut möglich, dass just zu diesem Spiel Umbauten am Gästeblock nur eine Aufnahme von 250 Besuchern zulassen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 09. Dezember 2018, 20:52
Gut möglich, dass just zu diesem Spiel Umbauten am Gästeblock nur eine Aufnahme von 250 Besuchern zulassen.

Gut möglich, dass in diesem Fall ein anderer Bereich als Gästeblock ausgewiesen werden muss. Aber irgendein Friedhofsgärtnertrick wird euch schon einfallen. Viel Spaß damit.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Waldstraßenchemiker am 09. Dezember 2018, 21:59
Gut möglich, dass just zu diesem Spiel Umbauten am Gästeblock nur eine Aufnahme von 250 Besuchern zulassen.

Könnt ihr gerne machen, aber würde ich mir überlegen: Dann müsst ihr nämlich die Kapazität des Stadions insgesamt auf 2500 runterfahren für das Spiel, denn Gott sei Dank gibt es Statuten und die schreiben vor, dass der Gastverein ein Recht auf mindestens 10% der Tickets hat. Das gilt auch für euch. :039:

Insofern war auch das Mimimi von euch von wegen "nur 500 Karten" völlig daneben, das ist genau das Kontingent, das euch zustand. Keine Karte mehr, keine weniger. So wie in Prohei jetzt schon geheult wird, fragt man sich wie das nächste Woche überhaupt noch gesteigert werden soll, es sind dann garantiert wieder nur die anderen Schuld*, jetzt schon klar  :lol :ren

*PS.: Irgendwie werden wir sicher auch wir Schuld sein, wenn ETL im Sommer nach dem Aufsteig von Viktoria Köln den Geldhahn zudreht. Da freu' ich mich schon drauf. :nad
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: duke am 09. Dezember 2018, 22:11
Könnt ihr gerne machen, aber würde ich mir überlegen: Dann müsst ihr nämlich die Kapazität des Stadions insgesamt auf 2500 runterfahren für das Spiel, denn Gott sei Dank gibt es Statuten und die schreiben vor, dass der Gastverein ein Recht auf mindestens 10% der Tickets hat. Das gilt auch für euch. :039:

Insofern war auch das Mimimi von euch von wegen "nur 500 Karten" völlig daneben, das ist genau das Kontingent, das euch zustand. Keine Karte mehr, keine weniger. So wie in Prohei jetzt schon geheult wird, fragt man sich wie das nächste Woche überhaupt noch gesteigert werden soll, es sind dann garantiert wieder nur die anderen Schuld*, jetzt schon klar  :lol :ren

*PS.: Irgendwie werden wir sicher auch wir Schuld sein, wenn ETL im Sommer nach dem Aufsteig von Viktoria Köln den Geldhahn zudreht. Da freu' ich mich schon drauf. :nad
Bist Du dann fertig? Ja?
Dann habe ich nur eine Bitte. Wo genau, steht das --> "gibt es Statuten und die schreiben vor, dass der Gastverein ein Recht auf mindestens 10% der Tickets hat."?
Kannste jetzt aber auch weglassen mir das hinzuhalten, denn eigentlich will ich das alles auch nicht wirklich vertiefen. Das liegt schon daran, dass wir hier über ungelegte Eier reden.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 09. Dezember 2018, 22:15
Ihr wollt nur wieder die Südfriedhofswiese kaputt machen und zum Stadion laufen .. Ich seid alle böse ..
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 09. Dezember 2018, 22:46
Ist eigentlich schon mal jemand auf die Idee gekommen, dass hier gerade das alte Leipziger Derby schlichtweg demontiert wird? Und auf beiden Seiten gibt es sogar Personen welche noch kräftig mitdemontieren, es gut finden wenn Fans ausgeschlossen werden, willkürliche Verbote verhängt werden und Behörden wie Polizei dieses einst große Spiel zum Schatten seiner selbst machen?
Vor etwa 15 Jahren sind noch 10.000 - 14.000 Zuschauer hier wie da zu den Spielen gegangen, die Gästeblöcke waren meist voll. Ja, es gab Chaoten aber die gabs auch bei anderen Derbys hierzulande.
Und heute riegelt man einen ganzen Stadtteil ab, gibt dem Gast (aus Behördenirrsinn) 500 Karten die er ablehnt und es gibt Leute auf beiden Seiten die das noch richtig finden. Dazu ein Werbeverein für Fanlemminge an der Jahnallee. Wie tief sind Leipzigs echte Fußballfans gesunken?
Insgesamt ist dieses Derby was die Zuschauerregelungen anbelangt am Tiefpunkt angekommen!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 09. Dezember 2018, 22:59
Das war mal die Mutter aller Derbys mit bis zu 100000 Zuschauern , im übrigen nachwievor das bestbesuchteste Spiel in ganz Deutschland . Wie die Zeit vergeht ...es gibt viele Kloisten die rumkotzen nicht gehen zu dürfen ..ich hoffe nur das die 4999 verkauft sind , außerdem ham die ja im Video gesagt , das die sich drauf freuen , wenn 5000 gegen die sind .. Aber die haben unsere 11 Mannen vergessen ,die hoffentlich alle nen guten Tag haben werden .
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 10. Dezember 2018, 09:57
Bist Du dann fertig? Ja?
Dann habe ich nur eine Bitte. Wo genau, steht das --> "gibt es Statuten und die schreiben vor, dass der Gastverein ein Recht auf mindestens 10% der Tickets hat."?
Kannste jetzt aber auch weglassen mir das hinzuhalten, denn eigentlich will ich das alles auch nicht wirklich vertiefen. Das liegt schon daran, dass wir hier über ungelegte Eier reden.

Hallo duke, da Du Dich hier in den meisten Fällen sehr kultiviert geäußert hast versuche ich mal die Konservation zwischen Leutzsch und Probstheida, die bei Euch im Forum leider nicht auf normalen Wege möglich ist. Gesittete User wie "Sandmann" haben sich ja selbst verabschiedet. Bei Fußballspielen gibt es sehr wohl die Regelung des 10%-Gastkartenkontigents. Das ist zwar nicht in den Statuten des DFB verankert, hat sich aber so eingebürgert und wird als "Gentleman Agreement" untereinander gelebt. Hier gab es z.B. mal seitens diverser Faninitiativen eine Forderung nach Erhalt für dieses Vorgehen:

https://www.openpetition.de/petition/online/haende-weg-vom-gaestekontingent-fuer-den-erhalt-der-10-prozent-regel-in-den-deutschen-Stadien

Es ist daher völlig logisch, dass wir als unterklassiger Verein so viel wie möglich Heimfans im Stadion haben wollen die unser Team nach vorne pushen, Euch aber logischerweise die üblichen 10 % Karten zukommen lassen wollten. Das hätten 99,9 Prozent aller anderen Heimmannschaften im Ortsderby genauso gemacht, um einen kleinen psychologischen Vorteil zu erlangen. ( was laut Eurem Sascha Pfeffer auch ein Vorteil für Euch sein kann )

https://www.mdr.de/sport/video-256866_zc-a44cf87d_zs-2013e4cd.html

Euer Aufschrei "nur" 10 % angeboten zu bekommen ist daher scheinheilig, unsportlich und zerstört das eigentlich bisher recht gute Verhältnis auf Funktionärsebene beider Vereine.

Der Fakt ist vielmehr, dass Eure Führung einfach Angst hat dass Eure Karten in falsche Hände geraten und das es sich Lok nach dem bisherigen Saisonverlauf weder finanziell, noch in der Außendarstellung erlauben kann für einen Spielabbruch oder Randale verantwortlich zu sein. Bitte nicht falsch verstehen, auch für unseren Verein wären negative Publicity und finanzielle Sanktionen der Gau, aber bei Euch steht fast noch ein wenig mehr auf dem Spiel. Ein bisschen Einblick habe ich da nämlich.

Und da Ihr Euch immer über das letzte Derby im Bruno so echauffiert:  Wer war denn für die ordnungsgemäße Abwicklung desselbigen verantwortlich und hat jämmerlich versagt ? Hat Chemie die Zäune bei Euch im Block angeflext ? Hat Chemie die Security gestellt, welche zugelassen hat dass Unmengen an Pyro verballert wurde ? Als Nachwuchstrainer der BSG Chemie schwillt mir der Kamm, wenn Kinder, so wie bei Euch die Einlaufkinder, in Gefahr gebracht werden, egal aus welchem Block "geschossen" wird. Ich verurteile das aufs Schärfste.

Aber bitte verwechselt hier nicht Ursache und Wirkung. Die beiden Derbys in Leutzsch in den letzten beiden Jahren liefen fast geräuschlos über die Bühne ( außer Eurem Fan der in der Unterhose am Zaun fest hing  :D ), und das war die Folge eines einwandfrei vorbereiteten Sicherheitskonzept.

Ich bedaure es sehr dass das bevorstehende Derby ohne blau-gelbe Fans stattfindet und empfinde das als ein verheerendes Zeichen, nicht zuletzt weil wir beide mit RB noch einen Global Player in der Stadt vor der Nase haben der uns beiden das (Über)leben schwer macht. Auch tut es mir für Freunde und befreundete Nachwuchstrainer aus Probstheida leid, die sich eigentlich das Spiel anschauen wollten.

Es wäre schön wenn Du wenigsten kurz über meine Zeilen nachdenken würdest. Schöne Adventszeit.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 10. Dezember 2018, 10:39
Schön geschrieben @thommy.
Eins möchte ich noch ergänzen: bei den vergangenen Derbys gab's 750 Karten (was seitens der chemischen Vereinsführung fair war) und und es war die Lok-Führung die dieses Entgegenkommen (gerade das Pokalderby) mit Füßen getreten hatte. Siehe diverse Presseartikel zum damaligen Zeitpunkt. Und das beste war ja noch die Gebühr, die von Lok erhoben wurde...

So, ich freue mich unabhängig davon auf das Spiel und finde es schade, dass keine Gäste kommen.
Und selbst wenn Chemie mit Pauken und Trompeten rausfliegt. Den Pokal holt ihr nicht und ihr werdet auch weiter neidisch auf uns und unsere verdiente Asche sein. :w21

Ach ja, fast vergessen: ich warte immer noch auf die Veröffentlichung eurer Bilanz (GmbH) in Verbindung mit eurer Aktiengesellschaft. Bin sehr gespannt (Interview von Scholz zum Thema Sponsoring in Verbindung mit eurem Überschuss)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 10. Dezember 2018, 10:57
Es lohnt nicht drüber zu diskutieren .. Wer nich will der hat schon und bekommt noch das was er verdient ..Die wollen die Karten nicht , ein paar Chemiker wirds freuen ,auch noch welche zu bekommen .Für mich sind das alles nur Schutzbehauptungen ,von wegen 500 Karten , hier gehts um die angedrohten Strafen ,weil die einfach Ihr Klientel nich im Griff haben .Und wenn die Behörden gewisse Auflagen erteilen , wird das schon seinen Grund haben und dann mit dem Finger auf uns zu zeigen ist schon ziemlich dreist ...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 10. Dezember 2018, 11:08
Was ich auch nicht ganz verstehe, die Spiele unter der Sportgerichtsbarkeit des SFV (Pokal) waren doch weitesgehend ruhig bzw. kam es im Nachgang zu keinen Auflagen.
Die oft kolportierten Bewährungsstrafen bezogen sich jedoch auf das Punktspiel (Sportgerichtsbarkeit NOFV) und dürften somit im Pokal keine Auswirkungen haben ...  :017:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: duke am 10. Dezember 2018, 11:18
Moin thommy

"Das ist zwar nicht in den Statuten des DFB verankert, hat sich aber so eingebürgert und wird als "Gentleman Agreement" untereinander gelebt. Hier gab es z.B. mal seitens diverser Faninitiativen eine Forderung nach Erhalt für dieses Vorgehen:"

Bei Deiner Ausführung, kommen wir der Sache doch schon näher. Diese Regelung als feste Quote gibt es nämlich so tatsächlich nicht und nur auf diesen Punkt wollte ich ja hinaus und zwar ohne unterschwelliges Lamentieren meinerseits.
Ich wollte nur darauf hinaus, das niemand etwas "muss". Nicht ihr und auch nicht wir und deswegen und das wollte ich mit einem Augenzwinkern verstanden wissen, hatte ich das mit den Baumaßnahmen für einen möglichen Tag x und nur 250 Karten ins Spiel gebracht.
Auf Arbeit hätten wir gelacht und der Kollege hätte gesagt: Das trau ich euch zu.
Leider muss ich da aber die meisten fiesen Gags an die -Europa-wir kommen- Fraktion verteilen.

Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Rodger am 10. Dezember 2018, 13:19
Was ich auch nicht ganz verstehe, die Spiele unter der Sportgerichtsbarkeit des SFV (Pokal) waren doch weitesgehend ruhig bzw. kam es im Nachgang zu keinen Auflagen.
Die oft kolportierten Bewährungsstrafen bezogen sich jedoch auf das Punktspiel (Sportgerichtsbarkeit NOFV) und dürften somit im Pokal keine Auswirkungen haben ...  :017:

die haben doch vor 2 Jahren in Hoywoi abrandaliert
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 10. Dezember 2018, 13:32
die haben doch vor 2 Jahren in Hoywoi abrandaliert

In Schiebock...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 10. Dezember 2018, 14:13
@duke: Doch, die 10-Prozent-Regelung für das Gästekontingent ist sehr wohl in den Statuten des DFB fest verankert. Und zwar unter § 25 Abs. 1 der Durchführungsbestimmungen. Beim NOFV ist dies nicht vorgesehen, die bestehen nur auf das Kontigent für die eigenen Funktionäre. Dennoch gehört es zum Anstand, den Gästen ein Kontingent zuzugestehen.

Dies hat Chemie - wie bereits in den Jahren zuvor - getan; mit 750 im letzten Spiel über dem "Soll", diesmal mit 500 leider nur genau im "Soll". Dies war im Übrigen das von der Polizei akzeptierte Maximum und wird euch eure Vereinsführung ja sicherlich wie gewohnt transparent kommuniziert haben.

Wenn ihr aus Angst vor Negativschlagzeilen beschließt, lieber ohne Fans in Leutzsch anzutreten, so ist dies euer Bier. Sollte es aber so sein, dass Lok in einem möglichen, zukünftigen Aufeinandertreffen im Plache die Entscheidung trifft, keine Gästefans zuzulassen, so wäre dies etwas vollkommen anderes und quasi ein Novum in der Geschichte des Leipziger Ortsderbys.

PS: Auf die verlogene Mitteilung des FCL auf der Vereinswebsite, die den schwarzen Peter alles und jedem zuschiebt, nur nicht sich selbst, nur noch eines: ganz schlechter Stil. Ich kann mich nicht entsinnen, aus Probstheida eine öffentliche Entschuldigung für die zerschnittenen Hintertornetze im AKS gelesen zu haben. Hat Chemie dies jemals zum Anlass genommen, euch öffentlich anzuschwärzen?

PPS: Bitte hört auf, euch zum Bewahrer von Sportsgeist und Vernunft aufzuschwingen. Wenn eure Vereinsführung inzwischen so verzweifelt ist und euch die Fahrt in den AKS verbieten möchte ("Im Anschluss an dieses Spiel hatten Präsidium und Aufsichtsrat in Bezug auf weitere Derbys bereits in Erwägung gezogen, nicht mehr nach Leutzsch zu fahren und keine Gästefans in unseren Gästeblock zu lassen."), na dann herzlichen Glückwunsch und viel Spaß damit. Aber lasst uns da raus.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 10. Dezember 2018, 14:23
@duke: Doch, die 10-Prozent-Regelung für das Gästekontingent ist sehr wohl in den Statuten des DFB fest verankert. Und zwar unter § 25 Abs. 1 der Durchführungsbestimmungen. Beim NOFV ist dies nicht vorgesehen, die bestehen nur auf das Kontigent für die eigenen Funktionäre. Dennoch gehört es zum Anstand, den Gästen ein Kontingent zuzugestehen.

Dies hat Chemie - wie bereits in den Jahren zuvor - getan; mit 750 im letzten Spiel über dem "Soll", diesmal mit 500 leider nur genau im "Soll". Dies war im Übrigen das von der Polizei akzeptierte Maximum und wird euch eure Vereinsführung ja sicherlich wie gewohnt transparent kommuniziert haben.

Wenn ihr aus Angst vor Negativschlagzeilen beschließt, lieber ohne Fans in Leutzsch anzutreten, so ist dies euer Bier. Sollte es aber so sein, dass Lok in einem möglichen, zukünftigen Aufeinandertreffen im Plache die Entscheidung trifft, keine Gästefans zuzulassen, so wäre dies etwas vollkommen anderes und quasi ein Novum in der Geschichte des Leipziger Ortsderbys.

PS: Auf die verlogene Mitteilung des FCL auf der Vereinswebsite, die den schwarzen Peter alles und jedem zuschiebt, nur nicht sich selbst, nur noch eines: ganz schlechter Stil. Ich kann mich nicht entsinnen, aus Probstheida eine öffentliche Entschuldigung für die zerschnittenen Hintertornetze im AKS gelesen zu haben. Hat Chemie dies jemals zum Anlass genommen, euch öffentlich anzuschwärzen?

PPS: Bitte hört auf, euch zum Bewahrer von Sportsgeist und Vernunft aufzuschwingen. Wenn eure Vereinsführung inzwischen so verzweifelt ist und euch die Fahrt in den AKS verbieten möchte ("Im Anschluss an dieses Spiel hatten Präsidium und Aufsichtsrat in Bezug auf weitere Derbys bereits in Erwägung gezogen, nicht mehr nach Leutzsch zu fahren und keine Gästefans in unseren Gästeblock zu lassen."), na dann herzlichen Glückwunsch und viel Spaß damit. Aber lasst uns da raus.

das währe dann ein nicht zurechtfertigendes Stadionverbot für alle , ich hoffe das dann der gesamte Verein inklusive der Fußballer ein auflaufen am Südfriedhof verweigert , dann währe ich mal auf die Reaktion des Verbandes gespannt , denn auf solche 3 Punkte kannste dann dankend verzichten .
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 10. Dezember 2018, 14:35
@duke: Doch, die 10-Prozent-Regelung für das Gästekontingent ist sehr wohl in den Statuten des DFB fest verankert. Und zwar unter § 25 Abs. 1 der Durchführungsbestimmungen. Beim NOFV ist dies nicht vorgesehen, die bestehen nur auf das Kontigent für die eigenen Funktionäre. Dennoch gehört es zum Anstand, den Gästen ein Kontingent zuzugestehen.

Dies hat Chemie - wie bereits in den Jahren zuvor - getan; mit 750 im letzten Spiel über dem "Soll", diesmal mit 500 leider nur genau im "Soll". Dies war im Übrigen das von der Polizei akzeptierte Maximum und wird euch eure Vereinsführung ja sicherlich wie gewohnt transparent kommuniziert haben.

Wenn ihr aus Angst vor Negativschlagzeilen beschließt, lieber ohne Fans in Leutzsch anzutreten, so ist dies euer Bier. Sollte es aber so sein, dass Lok in einem möglichen, zukünftigen Aufeinandertreffen im Plache die Entscheidung trifft, keine Gästefans zuzulassen, so wäre dies etwas vollkommen anderes und quasi ein Novum in der Geschichte des Leipziger Ortsderbys.

PS: Auf die verlogene Mitteilung des FCL auf der Vereinswebsite, die den schwarzen Peter alles und jedem zuschiebt, nur nicht sich selbst, nur noch eines: ganz schlechter Stil. Ich kann mich nicht entsinnen, aus Probstheida eine öffentliche Entschuldigung für die zerschnittenen Hintertornetze im AKS gelesen zu haben. Hat Chemie dies jemals zum Anlass genommen, euch öffentlich anzuschwärzen?

PPS: Bitte hört auf, euch zum Bewahrer von Sportsgeist und Vernunft aufzuschwingen. Wenn eure Vereinsführung inzwischen so verzweifelt ist und euch die Fahrt in den AKS verbieten möchte ("Im Anschluss an dieses Spiel hatten Präsidium und Aufsichtsrat in Bezug auf weitere Derbys bereits in Erwägung gezogen, nicht mehr nach Leutzsch zu fahren und keine Gästefans in unseren Gästeblock zu lassen."), na dann herzlichen Glückwunsch und viel Spaß damit. Aber lasst uns da raus.

Na na na, das passt jetzt aber nicht in das Weltbild des gemeinen Lokfans, der sich das Spiel im AKS trotz ( zugegebenermaßen )  bescheidener Sicht im Gästeblock gerne angeschaut hätte. :str3
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: T. aus FF am 10. Dezember 2018, 21:49
Ihr habt Probleme...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 11. Dezember 2018, 21:04
So richtig zur Ruhe kommen die aber auch nicht ... :gr

Schwere Vorwürfe gegen Lok Leipzigs Verantwortliche

Ein anonymer Brief mit schweren Vorwürfen gegen die Führung des 1. FC Lokomotive Leipzig erreicht die Leipziger Medien.
...


https://bit.ly/2RPw09J
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Der Bär am 11. Dezember 2018, 21:36
So richtig zur Ruhe kommen die aber auch nicht ... :gr

Schwere Vorwürfe gegen Lok Leipzigs Verantwortliche

Ein anonymer Brief mit schweren Vorwürfen gegen die Führung des 1. FC Lokomotive Leipzig erreicht die Leipziger Medien.
...

http://www.sportbuzzer.de/artikel/schwere-vorwurfe-gegen-lok-leipzigs-verantwortliche/https://bit.ly/2RPw09J
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 11. Dezember 2018, 21:48
Lässt viel Raum für Spekulationen ..würde mich nicht wundern wenns um die Anschuldigungen vom MDR geht ...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 12. Dezember 2018, 06:59
Die Leipziger Internetzeitung hat den offenen Brief veröffentlicht

  https://www.l-iz.de/Topposts/2018/12/Wer-bin-ich-und-wenn-ja-wie-viele-Ein-anonymer-Brief-zur-Situation-bei-Lok-Leipzig-249551 (https://www.l-iz.de/Topposts/2018/12/Wer-bin-ich-und-wenn-ja-wie-viele-Ein-anonymer-Brief-zur-Situation-bei-Lok-Leipzig-249551)

Boah iss das harter Tobak , das klingt nach FCS 3.0  :098:
  https://www.l-iz.de/wp-content/uploads/2018/12/Offener-Brief-11121605_small.pdf (https://www.l-iz.de/wp-content/uploads/2018/12/Offener-Brief-11121605_small.pdf)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: fairclough am 12. Dezember 2018, 08:55
welcher Besoffski hat denn diesen kaum lesbaren Stuss bei der LIZ zusammengeschissen?  :embarrassed:  :pan  :043:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 12. Dezember 2018, 09:51
Eines ist mal klar. Vom WRZ ist der Brief nicht. Da scheint es eine Opposition zu geben welche den derzeitigen Vorstand rasieren möchte, zumal die um deren massive finanzielle Schieflage mehr zu wissen scheinen. Wo bspw. die Kohle für den Kunstrasen und den Kinderblock abgeblieben sein könnte, kann sich ja auch jeder denken... Aussprechen wird es sicherlich keiner.
Warum man jetzt ausgerechnet vorm Ortsderby zur Pallastrevolte bläst, erschließt sich mir nicht. Eine ruhige Weihnachtszeit wird es dort aber definitiv nicht. Soll uns nur Recht sein!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Paparazz Ronsch am 12. Dezember 2018, 09:55
und mittendrin im Brief..."aus diesem Grund haben wir Strafanzeige erstattet"  :undecided:

Das wird ne lustige Winterpause  :nad
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 12. Dezember 2018, 09:58
und mittendrin im Brief..."aus diesem Grund haben wir Strafanzeige erstattet"  :undecided:

"Entanonymisiert" das nicht den Brief?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 12. Dezember 2018, 11:12
Aber eine anzeige kann auch anonym behandelt werden , vor allem , wenn der Anzeigende geschützt werden muss, wovon auszugehen ist  und wenn fundierte beweise vorgelegt werden , optimal währe, wenn zoll, finanzamt und ermittlungsbehörden bis freitag den laden auseinander nehmen würden ... :lol :lol :lol Interessant an der ganze sache , wie reagiert Wernze , was wusste der , vielleicht werden bei der LOK GmbH Gelder gewaschen ... aber starkes stück ,wenn groundfounding gelder zum decken der schulden genommen währen .. Ich wünsche fröhliche  Weihnachten am Südfriedhof ... wiegesagt bisher alles spekulativ , aber passt zu dem , was der MDR schon veröffentlicht hat .
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 13. Dezember 2018, 10:24
Alter Schwede. Der Brief ist heftig. Wenn die Bilanz für Mitglieder nicht einsehbar ist, frage ich mich, wie der Vorstand entlastet wurde. Ich meine mich zu erinnern, das Lok vergangenes Jahr einen Mannschaftsbus geschenkt bekommen hat. Der wird mit dem Zeitwert in die Bilanz aufgenommen und erhöht die Aktiva (Vermögen). Wenn Lok Pech hat, müssen die darauf Steuern zahlen, falls der Verlustvortrag nicht ausreicht. Und wenn das mit der Liquidität aus dem Brief stimmt, dann haben die echt ein Problem.

Aber soll mir egal sein. Auch wenn es lange dauert. Unser Weg ist der bessere :doppel
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: der gohliser am 13. Dezember 2018, 12:08
Ich glaube nicht, dass dieser in der Bilanz der Unaussprechlichen steht. Laut deren Homepage wird dieser "bereitgestellt" von der Eisenbahngesellschaft Potsdam mbH und fährt auch mit "PR" für Prignitz als Autokennzeichen rum.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 13. Dezember 2018, 12:19
Es ist verdammt ruhig am südfriedhof .. beim mdr report hamse umsich geschlagen ....
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 13. Dezember 2018, 14:01
Ich glaube nicht, dass dieser in der Bilanz der Unaussprechlichen steht. Laut deren Homepage wird dieser "bereitgestellt" von der Eisenbahngesellschaft Potsdam mbH und fährt auch mit "PR" für Prignitz als Autokennzeichen rum.

OK. Das kann natürlich sein. Aber wo du dich eumtreibst :pan :D

Und jetzt überwiegt die Vorfreude auf übermorgen
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ReinerUnsinn am 14. Dezember 2018, 16:23
http://www.sportbuzzer.de/artikel/1-fc-lok-leipzig-ominoser-brief-schwere-vorwurfe-unklare-autorenschaft/ (http://www.sportbuzzer.de/artikel/1-fc-lok-leipzig-ominoser-brief-schwere-vorwurfe-unklare-autorenschaft/)

Zitat
Ohne Rechtschreibfehler und mit wirtschaftlichem Fachwissen geschrieben, erfordert so ein Schreiben mehr Bildung, als unter manchen Fischerhut in der Kurve passt.

 :w5
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 14. Dezember 2018, 16:42
Zitat aus dem artikel ..es könnte sein ,"das die anzeige schon bei der Staatsanwaltschaft liegt", die könnten doch morgen dort einrücken , da sollte doch alles versammelt sein  :lol :098:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: egon am 18. Dezember 2018, 11:41
Trainerfrage  hamse geklärt

http://www.sportbuzzer.de/artikel/lisiewicz-soll-joppe-auf-der-trainerbank-des-1-fc-lok-leipzig-unterstutzen/ (http://www.sportbuzzer.de/artikel/lisiewicz-soll-joppe-auf-der-trainerbank-des-1-fc-lok-leipzig-unterstutzen/)

Fragt sich nur, wie die sich auch vertragen
Nicht unser Problem.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 18. Dezember 2018, 12:49
Auch wieder wahr - Chemie hat eher  das Problem , mal zur Abwechslung auch ein Derby zu gewinnen

Gestaltet sich als Underdog immer nicht so einfach...aber sobald wir an denen vorbei sind wird es wieder besser.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: DenDen am 18. Dezember 2018, 13:09
Auch wieder wahr - Chemie hat eher  das Problem , mal zur Abwechslung auch ein Derby zu gewinnen

Als Amateur gegen den Profi zu gewinnen erfordert einen perfekten Tag.
Die Jungs haben alles gegeben und versucht das Glück zu erarbeiten. Das hat dann eben nich geklappt und damit hat sichs. Nun Fokus auf uns, auf den Aufstieg und auf die Packung die Lok gegen Chemnitz kriegt. Wobei.. so richtig interessiert mich das auch wieder nich was die machen. Genauso uninteressant wie die Dosen. Is ja eh eine Familie.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Scherben und Steine am 19. Dezember 2018, 13:50
oh, oh, oh

https://www.mdr.de/sport/index.html
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: knutole am 19. Dezember 2018, 14:12
Kann mir jemand erklären, wie man gleichzeitig einen sechsstelligen Gewinn ausrufen und im gleichen Atemzug eine Liquiditätslücke von 570.000€ besitzen kann? Müsste das Geld aus dem Gewinn nicht direkt für die Liquidität verwendet werden, d.h. de facto kein Gewinn existieren? Ich raff das nicht.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 19. Dezember 2018, 14:17
Ich aktualisiere mal den link .. jetzt brennt der baum am südfriedhof ... ich wünsch denen fröhliche weihnachten , wir müssen das nicht raffen .. wir können uns entspannt zurücklehnen und genießen ....


 https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/vorwuerfe-und-anzeige-gegen-lok-leipzig-untreue-betrug-100.html   (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/vorwuerfe-und-anzeige-gegen-lok-leipzig-untreue-betrug-100.html)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 19. Dezember 2018, 14:53
Vision 2020 - 13. Liga  :lol

Was für „Derbysieger“. Am Arsch.  :098:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: fairclough am 19. Dezember 2018, 14:54
Ein Genuss...  :043: :043: :043:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 19. Dezember 2018, 15:11
Herrlich. Nicht auszudenken, die hätten das Derby verloren :fin

@knutole
Buchhalterischer Gewinn ist nicht gleich Liquidität (die wird im Cash flow dargestellt). Angenommen Erträge und Aufwendungen sind gleich hoch, dann habe ich eine schwarze Null. Wenn bei meinen Aufwendungen aber eine Rechnung (der Höhe nach erst mal richtig) dabei ist und ich diese durch einen Vergleich um die Hälfte reduziere, habe ich einen Gewinn. Und auf diesen, nicht "tatsächlich"erzielten Gewinn zahle ich dann Steuern, was sich dann wieder negativ auf meine Liquidität auswirkt. Beispiel Ziegenbalg und deren Vergleich mit einem Hotel...

Das war jetzt etwas vereinfacht. Fazit, Verlust ist nicht immer negativ, solange ich diesen Verlust auch wieder aufholen kann. Bei Klo ist das schon recht schwierig...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 19. Dezember 2018, 15:16
Der Rechtsstreit mit Ziegenbalg ( der fordert auch noch 100000 € vom Profiverein ) und vlt. sogar Scholz kommt ja noch dazu … Viel interessanter währe es , wenn die Staatsanwaltschaft die Wernze Büros medienwirksam ausräumen würden ..  :lol :lol :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 19. Dezember 2018, 15:42
Viel interessanter wäre es , wenn die Staatsanwaltschaft die Wernze Büros medienwirksam ausräumen würden ..  :lol :lol :lol

...was nicht passieren wird, denn er hat den Mist wahrscheinlich nicht gebaut, sondern nur anderen die Möglichkeit dazu gegeben.

Interessant für mich ist eher, wie die Lokis damit umgehen. Statt sich darum Gedanken zu machen, ob nicht was dran ist und ihr Verein nun endlich in den Eimer geht, versuchen sie geradezu tollwütig die Nestbeschmutzer zu entlarven und niederzumachen. Erinnert mich irgendwie an die letzten Tage des FC Sachsen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 19. Dezember 2018, 15:51
Diese Anzeige kommt nicht umsonst anonym … mit dem was Ziegenbalg vorgelegt hat und veröffentlicht hat .. mal sehen .. zurücklehnen , entspannen und freuen  :gr :gr :gr


wo sind eigentlich die Brunos und die ganzen anderen Anmelder von Insolvenzbahnhof Gleis 66 ??  :098:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Archivar am 19. Dezember 2018, 16:22


 :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 19. Dezember 2018, 16:33
Wie schön das wir mit unserer saftigen Reinigungsrechnung für Gästekabine und Sanitäranlage zum Gläubiger werden.  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 19. Dezember 2018, 16:45
Die Staatsanwaltschaft hat sich leider für ein ruhiges Weihnachtsfest entschieden. Kein Anfangsverdacht bis zum bitteren Ende. Vorerst dürfte das Thema damit vom Tisch sein.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 19. Dezember 2018, 16:49
Die Staatsanwaltschaft hat sich leider für ein ruhiges Weihnachtsfest entschieden. Kein Anfangsverdacht bis zum bitteren Ende. Vorerst dürfte das Thema damit vom Tisch sein.

 https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/kein-ermittlungsverfahren-gegen-lok-leipzig-100.html  (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/kein-ermittlungsverfahren-gegen-lok-leipzig-100.html)

was für ein Kasperle Theater …
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 19. Dezember 2018, 17:05
Irgendwas wird schon dran sein, nur macht sich bei der Staatsanwaltschaft keiner gern vor Weihnachten viel Arbeit. Jetzt kommt ja erstmal die Saure-Gurken-Zeit bis März. Ich hoffe für die türkischen Hotelbetreiber neben dem Trainingsgelände, dass die Hotelrechnung von Klo bereits im Vorraus bezahlt wurde... :rolleyes: Könnte sonst etwas länger mit der Zahlerei dauern.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 19. Dezember 2018, 17:21
Nunja, Sponsoring und Spenden decken die Spielergehälter allein ab und sind...umfangreich. Die Einkünfte dort haben sich im letzten Jahr verdoppelt. :undecided: Welcher Depp...naja egal. Wird ja nicht so bleiben, also die Kosten schon, die Einnahmen eher nicht.

Außer den Spielern haben die offensichtlich kaum Ausgaben. Das Stadion und die Trainingsanlagen brauchen nicht viel, 20k im Monat und alles ist beglichen, sogar weniger, denn wir haben ja angeblich im Gästeblock auch noch 25k Schaden verursacht. Weiß nicht, wie das bei uns so ist. Erstaunlich wenn man bedenkt, dass dort ein Flutlicht steht und nicht gerade wenig Nachwuchs trainiert.

700k Spenden sind auch ein recht fetter Betrag. Mir ist gar nicht aufgefallen, dass da drüben so umfangreiche Sammlungen erfolgt sind. Das betrifft dann wohl den Familienblock und den Kunstrasenplatz und natürlich muss das in die Bilanz rein, auch wenn es zweckgebundene Einkünfte sind.

Ich finde auch interessant, dass die Gastronomie bei denen jeden Euro vervierfacht, während die Fanartikel gerade mal 0,50 Euro zu jedem investierten Euro generieren. Bedeutet erstmal: Sie saufen viel teures Zeug und ziehen billige Klamotten an. Wem's gefällt.

Die Rechnung geht oberflächlich betrachtet auf. Ich ziehe aber mal in Zweifel, dass die präsentierten Zahlen so stimmen. Mehr fällt mir dazu nicht mehr ein.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 19. Dezember 2018, 19:49
Was mir noch auffällt. Die leisten sich nen exponierten, sicherlich teueren Fanshop in der Innenstadt um dort billigen Krempel zu verhökern. Schon das macht stutzig. Dann beschwert sich seit Jahren so ziemlich jeder Besucher dieser Ruine über das lausige Catering, trotzdem sollen dort gemessen an der heftigen Kritik tollste Gewinne geschrieben werden. Dieses ganze Zahlenwerk ist ein einziges Kartenhaus was wohl bei etwas pusten in sich zusammenfallen würde. Nur will sich vor Weihnachten leider keiner die Mühe machen, nach dem pusten die Karten aufzusammeln.
Das ist FC Sachsen 2.0 allerfeinster Coleur wenn man 1 und 1 zusammen zählt.
Hoffentlich steigt Viktoria Köln auf und Herr Wernze widmet sich mittelfristig sinnvolleren Unternehmungen.
Man kann ihm das wirklich nur raten.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 20. Dezember 2018, 11:17
Sagt mal vermisse nicht nur ich die LVZ-Berichterstattung über den Betrugsverdacht bei Klo?
Oder hat hier kurzerhand der Sponsorenvertrag zwischen dem Totenblatt und dem Friedhofsverein eine kritische Berichterstattung bzw. nur eine bloße Erwähnung verhindert? Die 4 Buchstaben vom Boulevard und die Dresdner Mopo berichten darüber. Nur das Einwickelpapier mit viel Druckerschwärze verliert darüber keine Zeile.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: fairclough am 20. Dezember 2018, 13:55
Sagt mal vermisse nicht nur ich die LVZ-Berichterstattung über den Betrugsverdacht bei Klo?
Oder hat hier kurzerhand der Sponsorenvertrag zwischen dem Totenblatt und dem Friedhofsverein eine kritische Berichterstattung bzw. nur eine bloße Erwähnung verhindert? Die 4 Buchstaben vom Boulevard und die Dresdner Mopo berichten darüber. Nur das Einwickelpapier mit viel Druckerschwärze verliert darüber keine Zeile.

Die berichten doch darüber: http://www.sportbuzzer.de/artikel/1-fc-lok-leipzig-verteilt-geschenke-an-der-uniklinik/ (http://www.sportbuzzer.de/artikel/1-fc-lok-leipzig-verteilt-geschenke-an-der-uniklinik/)  :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: knutole am 20. Dezember 2018, 14:09
Die berichten doch darüber: http://www.sportbuzzer.de/artikel/1-fc-lok-leipzig-verteilt-geschenke-an-der-uniklinik/ (http://www.sportbuzzer.de/artikel/1-fc-lok-leipzig-verteilt-geschenke-an-der-uniklinik/)  :ren

Respekt an Lok, dass sie das machen. Mir ist beim ersten Bild mit dem Kind ein Klos im Hals stecken geblieben. Joppe und Surma sieht man auch auf dem zweiten Bild an, dass sie das Gesehene arg betroffen gemacht hat.

Ich weiß nicht genau, warum dieser Artikel nun hier im zynischen Licht der Berichterstattung über eine mögliche Insolvenz von Lok angebracht wird. Die Aktion ist top, vereinsunabhängig. Danke dafür.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: fairclough am 20. Dezember 2018, 14:28
Respekt an Lok, dass sie das machen. Mir ist beim ersten Bild mit dem Kind ein Klos im Hals stecken geblieben. Joppe und Surma sieht man auch auf dem zweiten Bild an, dass sie das Gesehene arg betroffen gemacht hat.

Ich weiß nicht genau, warum dieser Artikel nun hier im zynischen Licht der Berichterstattung über eine mögliche Insolvenz von Lok angebracht wird. Die Aktion ist top, vereinsunabhängig. Danke dafür.
So war das nicht gemeint. Finde die Aktion auch sehr gut. Es ist nur ein wenig merkwürdig, dass die LVZ nichts zu den Ereignissen bei Lok in den letzten Tagen bringt während das sogar bei MDR in den Abendnachrichten läuft usw.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 20. Dezember 2018, 14:51
So war das nicht gemeint. Finde die Aktion auch sehr gut. Es ist nur ein wenig merkwürdig, dass die LVZ nichts zu den Ereignissen bei Lok in den letzten Tagen bringt während das sogar bei MDR in den Abendnachrichten läuft usw.

Weil sie Lok-Sponsor sind. Generell ein Unding weil solche Partnerschaften im Zweifel die Informationspflicht verletzten können. Das ist eben auch der Grund warum ich Zeitungen und Medien allgemein als aktive Werbepartner sehr kritisch sehe. Bei anderen Vereinen würde sich sofort darauf gestürzt werden, als gäbe es keinen Morgen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 20. Dezember 2018, 15:03
Respekt an Lok, dass sie das machen. Mir ist beim ersten Bild mit dem Kind ein Klos im Hals stecken geblieben. Joppe und Surma sieht man auch auf dem zweiten Bild an, dass sie das Gesehene arg betroffen gemacht hat.

Ich weiß nicht genau, warum dieser Artikel nun hier im zynischen Licht der Berichterstattung über eine mögliche Insolvenz von Lok angebracht wird. Die Aktion ist top, vereinsunabhängig. Danke dafür.

Da hast Du Recht. Bei Kindern hört jedwede Rivalität auf und jeder der halbwegs ein Herz hat, würde, um so einen Knirps zu retten, sofort das gegnerische Trikot überstreifen o.ä., was man sich sonst nicht im Entferntesten vorstellen könnte. Kinder sind einfach das Beste auf dieser kranken Welt.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bruno am 21. Dezember 2018, 16:41
Sagt mal vermisse nicht nur ich die LVZ-Berichterstattung über den Betrugsverdacht bei Klo?


Das ist kein Zufall. Und die BILD springt auch nicht auf den Zug auf. Und im Sportbuzzer kann jeder schreiben.
Das, was der MDR ins Feld führt, ist etwas dürftig. Für die anderen "Medien" wohl zu dürftig. Für den Staatsanwalt ebenso.

Und: Ihr solltet den Tag nicht vor dem Abend loben. Das nächste Opfer einer Schmutzkampagen könntet Ihr selbst sein.
Einfach nur, weil man Euch loswerden möchte. Genau so wie LOK.

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten nach Leutzsch.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Scherben und Steine am 22. Dezember 2018, 17:26
der mdr legt nach

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/-lok-leipzig-fakten-100.html

ps. der Beitrag gestern von Fabian Held in der lvz bzw. eben das Interview mit dem Lokisten-chef erinnerte stark an die Zeiten, als S. Enigk und G. Gießler mit Gießner "zusammengearbeitet" haben.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: DenDen am 22. Dezember 2018, 17:45
Das ist kein Zufall. Und die BILD springt auch nicht auf den Zug auf. Und im Sportbuzzer kann jeder schreiben.
Das, was der MDR ins Feld führt, ist etwas dürftig. Für die anderen "Medien" wohl zu dürftig. Für den Staatsanwalt ebenso.

Und: Ihr solltet den Tag nicht vor dem Abend loben. Das nächste Opfer einer Schmutzkampagen könntet Ihr selbst sein.
Einfach nur, weil man Euch loswerden möchte. Genau so wie LOK.

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten nach Leutzsch.

Umgekehrt gesagt entspricht das auch meiner Denke. 
Ich wünsche denen Alles, auch das 0:5 gegen Chemnitz, Abstiege,  etc. Aber den Tod wünsche ich denen nicht. Über ne Meldung wie „Madenschiss ist leider vom Erdboden vrschluckt und seine Erben haben kein Interesse an Fußball“ würde ich mich x-mal mehr freuen! Ähnlich auch mit der kleinen Einhornschwester aus Torgau.
@Bruno: Ich mag Lok genauso wenig wie Du uns. Aber ich würde mich irgendwie nich so doll freuen, wenn an den Beschuldigungen echt was dran ist. Ich hoffe Ihr klärt das.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Seegeritzer am 22. Dezember 2018, 23:28
  https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/-lok-leipzig-fakten-100.html   (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/-lok-leipzig-fakten-100.html)

Ich wollte auch mal was zum Thema beitragen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 22. Dezember 2018, 23:49
Klo hat seinen Sportdirektor Hoppe entsorgt ...

 https://www.mdr.de/sport/kurznachrichten116.html#sprung1   (https://www.mdr.de/sport/kurznachrichten116.html#sprung1)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 29. Dezember 2018, 20:20
Looool. Der Südfriedhof hat tatsächlich eine "neue" Bilanz veröffentlicht :wtf: nur das es eine korrigierte ist bei der mal eben diverses Vermögen gefunden wurde :undecided:

Und Huch, Verbindlichkeiten sind ja auch weg :embarrassed:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 29. Dezember 2018, 20:25
Wo kann man dieses Wunder bestaunen?
Und lass mich raten. Die Deppen glauben diesen Stuss natürlich und verteidigen es bis aufs Messer.  :rolleyes:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 29. Dezember 2018, 20:37
Im Bundesanzeiger einfach nach der Lokomotive suchen und beide Bilanzen nebeneinander legen. Wenn ich Lust und Zeit habe, schaue ich mir den Stuss genauer an.

Ich freue mich schon auf die Berichte des MDR.  :D :040:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 19. Januar 2019, 23:51
Klo will den MDR verklagen  :D

   https://www.tag24.de/nachrichten/1-fc-lok-leipzig-mdr-berichterstattung-rechtsanwalt-rufschaedigung-schulden-941684 (https://www.tag24.de/nachrichten/1-fc-lok-leipzig-mdr-berichterstattung-rechtsanwalt-rufschaedigung-schulden-941684)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 20. Januar 2019, 12:07
Jetzt machen die sich vollends lächerlich :lol

Korrigieren nach 1 ½ Jahren eine Bilanz erheblich und sagen dann, der MDR hat alte zahlen verwendet.

Und in den Bericht des MDR war ja auch ein Video zu sehen, wo der einen Verlust der GmbH verkündet. Aber im Bundesanzeiger hat die GmbH auf einmal den Gewinn erzielt. Ich als Mitglied würde jetzt anfangen Fragen zu stellen... :040: naja, Fußball pur halt :w5

Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Seegeritzer am 20. Januar 2019, 13:26
Alles nur Rechenfehler .....
So eine Kommastelle kann schon mal vermausrutschen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 20. Januar 2019, 14:40
das sieht mir mehr danach aus , ob die Ziegenbalg noch zusätzlich ans Bein pissen wollen, weil der will ja auch fette Nachzahlungen haben . Außerdem haben die scheinbar noch nie was von Pressefreiheit gehört ..

Fußball pur halt  :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 11. März 2019, 06:22
"Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat daraufhin beim Amtsgericht Leipzig einen richterlichen Durchsuchungs- und Beschlagnahmebeschluss für alle bahnreisenden Lok-Fans erwirkt."

https://www.sportbuzzer.de/artikel/pobelnde-lok-leipzig-fans-randalieren-in-erfurt/    (https://www.sportbuzzer.de/artikel/pobelnde-lok-leipzig-fans-randalieren-in-erfurt/)

  https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/lok-leipzig-fans-randalieren-erfurt-100.html  (https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/lok-leipzig-fans-randalieren-erfurt-100.html)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 11. März 2019, 07:02
"Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat daraufhin beim Amtsgericht Leipzig einen richterlichen Durchsuchungs- und Beschlagnahmebeschluss für alle bahnreisenden Lok-Fans erwirkt."

https://www.sportbuzzer.de/artikel/pobelnde-lok-leipzig-fans-randalieren-in-erfurt/    (https://www.sportbuzzer.de/artikel/pobelnde-lok-leipzig-fans-randalieren-in-erfurt/)

  https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/lok-leipzig-fans-randalieren-erfurt-100.html  (https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/lok-leipzig-fans-randalieren-erfurt-100.html)

Der Beschluss bezieht sich auf die Kontroll- und Durchsuchungsmaßnahme am HBF und ist mittlerweile so üblich.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 11. März 2019, 10:10
Es ist nur eine Kleinigkeit, aber man möchte sie dennoch anmerken: Das Foto im MDR-Artikel über die marodierenden Lok-Fans zeigt offensichtlich keine Aufkleber der Lok-Szene, sondern welche der Erfurter. Es ist zumindest naheliegend, dass es sich also mitnichten um den Zug handelt, der von den Lokis verunreinigt wurde.

So etwas ist einfach schlampige Produktion und wird jene bestärken, die den Wahrheitsgehalt des Berichts anzweifeln oder gar leugnen. Unter dem Motto: "Guckt euch mal den Zug an und die Aufkleber an, das können gar nicht wir gewesen sein. Warum sollten wir dem Rest des Artikels noch Glauben schenken?"

Das beste Mittel gegen die immer weiter anwachsende "Lügenpresse"-Krakeeler ist sorgfältige Berichterstattung - und nicht etwa die Diskreditierung und versuchte Umerziehung jener Fraktion mithilfe von Framing-Manuals.

Aber ich schweife ab...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: egon am 28. März 2019, 11:57
Ausstellung und Buch zur Geschichte des VfB Leipzig

https://www.sportbuzzer.de/artikel/eigene-ausstellung-buch-und-hoher-besuch-zum-125-geburtstag-des-vfb-leipzig/ (https://www.sportbuzzer.de/artikel/eigene-ausstellung-buch-und-hoher-besuch-zum-125-geburtstag-des-vfb-leipzig/)
:poo :poo :poo :poo :poo :poo :poo :poo :poo :poo :poo :poo :poo :poo :poo :poo
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 28. März 2019, 12:37
:poo :poo :poo :poo :poo :poo :poo :poo :poo :poo :poo :poo :poo :poo :poo :poo


Also jetzt wirds abartig hier ... :w21 :poo :021: Also Bücherverbrennungen waren schon Scheiße .. aber in dem Fall könnte man ja mal ne Ausnahme machen .. :098:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Günni am 07. April 2019, 20:16
Den ihre Siegesserie ist ja schon langsam etwas beängstigend und mir gehen die "auf Wolken schwebenden" Lokis auf Arbeit langsam auf den Sack. Aber, um nicht gleich als Neidhammel aufzufallen, kann man das vordergründig anerkennen. Kleiner Tipp: Dann so nebenbei fallen lassen: CFC kriegt vlt. keine Lizenz, BAK hat keine beantragt - evtl. steigt ja der Dritte auf - Määänsch, wenn LOk doch nicht die Hinrunde so verkackt hätte :rolleyes: - Die Mundwinkel gehen zum. ein Stück weit nach unten :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 07. April 2019, 20:28
Was die Hinmelbraunen die Pokalaufgabe richtig Ernst nehmen lässt. Da geht’s für Chemnitz um richtig viel und die werden volle Fuhre gehen. Vorgewarnt sind sie auch in Chemnitz. Tja, Pech für Probstheida.  :098:

Wenn man dann dort noch die Massen strömen sieht. Überwältigend.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 24. April 2019, 11:27
So widerlich es ist. Aber man muss heute den Himmelbraunen einen Sieg gegen die Toilettentieftaucher wünschen.
Fußball ist kein Ponyhof...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: knutole am 24. April 2019, 11:30
So widerlich es ist. Aber man muss heute den Himmelbraunen einen Sieg gegen die Toilettentieftaucher wünschen.
Fußball ist kein Ponyhof...

Nach dem 1:3 Zuhause gegen Altglienicke ist man ja wieder etwas auf dem Boden der Tatsachen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Waldstraßenchemiker am 24. April 2019, 11:39
Ist doch eh nur die Frage, wer im Finale gegen Zwickau verliert...die sind letzthin ziemlich gut drauf, haben den Klassenerhalt in Liga 3 fast unter Dach und Fach und werden sich ihren ersten Sachsenpokalsieg kaum nehmen lassen...

Und die Ratten verlieren das DFB-Pokalfinale gegen die Bayern, am Ende dieser Saison feiert wie schon in den letzten drei Jahren nur ein Verein in Leipzig und das ist die BSG Chemie. Punkt.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Archivar am 24. April 2019, 14:20
Ist doch eh nur die Frage, wer im Finale gegen Zwickau verliert...die sind letzthin ziemlich gut drauf, haben den Klassenerhalt in Liga 3 fast unter Dach und Fach und werden sich ihren ersten Sachsenpokalsieg kaum nehmen lassen...

Und die Ratten verlieren das DFB-Pokalfinale gegen die Bayern, am Ende dieser Saison feiert wie schon in den letzten drei Jahren nur ein Verein in Leipzig und das ist die BSG Chemie. Punkt.

Darf ich an letzte Saison erinnern, als die Schwäne in Leutzsch 4:2 verkackten. Den Pokal holen die nicht im spazieren. Zumal Chemnitz oder die Anderen(was ich nicht hoffe), im Finale Heimvorteil genießen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Waldstraßenchemiker am 24. April 2019, 14:49
Darf ich an letzte Saison erinnern, als die Schwäne in Leutzsch 4:2 verkackten. Den Pokal holen die nicht im spazieren. Zumal Chemnitz oder die Anderen(was ich nicht hoffe), im Finale Heimvorteil genießen.

Die Rahmenbedingungen sind aber ganz andere. Als die bei uns angetreten sind, waren sie mitten im Abstiegskampf, jetzt sind sie in der 3. Liga fast schon die Mannschaft der Stunde, haben die letzten 3-4 Spiele glaube ich gewonnen und können sich einen Platz im oberen Drittel der Tabelle ausrechnen. Dass sie Auswärts ran müssen, hat ihnen bisher auch nicht wirklich geschadet, da sie der einzige Drittligist im Wettbewerb sind, mussten sie ja eh jedesmal auswärts ran, bis auf das Spiel in der 3. Runde war das dann eigentlich immer souverän...ok, sie hatten auch Losglück zum Teil). Mein Eindruck: Die haben aus dem Spiel bei uns gelernt und lassen sich die Butter diesmal nicht vom Brot nehmen...aber gut, wir werden es sehen, ist ja das schöne an der Sache, dass man es letztlich nie weiß. :bier:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: DenDen am 24. April 2019, 17:54
Ich wünsche mir Lok im Finale gegen Zwickau.
Das wär nämlich zusätzlich todbringend für CZ, denn die kalkulieren garantiert mit DFB-Pokal nächstes Jahr und mit Pokaleinnahmen aus dem Finale.
Lok wird im Finale gegen Zwickau verlieren, zusätzlich wirds auf den Rängen ordentlich knallen denn die Namos haben noch offene Themen mit den Idioten.

Klar kann man Lok auch heute schon 4 Gegentore wünschen, allerdings traue ich CZ zu dann den Pokal zu holen, worüber die sich wieder sanieren und uns alle im Schlaf auslachen!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: knutole am 24. April 2019, 22:29
3:3 nach 120 Minuten, 10:9 nach Elfmeterschießen dann Chemnitz gewonnen. Was für ein Krimi -- naja, Pest oder Cholera, aber lieber Chemnitz als die Unaussprechlichen.  :dance:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 24. April 2019, 22:31
Lange hat es gedauert aber GAME OVER!  :098:
Die ganzen langen Gesichter von diesem Kirsten oder dem dämlichen Zickert zu sehen, ist einem ein Fest.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Günni am 25. April 2019, 07:22
Was für ein hasenwildes Spiel, vom Tempo her schon erstaunlich, vom Abwehrverhalten aber auch... - vom Ausgang her bin ich schon ein Stück weit erleichtert, Chemnitz ist weit und mir eigentlich egal - ein erneutes Endspiel in Leipzig (ohne uns) wäre echt nervig. :rolleyes:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 25. April 2019, 08:37
Wie war der Spruch gleich nochmal? Nur gucken, nicht anfassen :13: :fin
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 25. April 2019, 12:29
das iss ja schöner alsn Sommerloch hier  :lol denkt lieber dranne bei aller Schadenfreude , euch mit Luckenwalde Tickets einzudecken .. lange wirds die bestimmt nicht mehr geben ..
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 25. April 2019, 14:28
Ich habe mir das Spiel gestern im Livestream angeschaut. Ich sag es ungern, aber Hut ab wie Lok nach einem 0:2 zurückgekommen ist und das Dring fast gedreht hat. Scheinbar wollte man wirklich als Team und nicht nur als Einzelspieler, so zumindest habe ich die ersten 10 Saisonspiele in Probstheida vernommen, etwas erreichen.

Wie ein Hüter Benny Kirsten in der Regionalliga versauern kann ist mir nach wie vor ein Rätsel. Der hat Lok schon im Viertelfinale in Leutzsch den Arsch gerettet und war auch gestern wieder absolut fehlerfrei. Ein absolutes Unding das den kein Profiverein verpflichtet. :017:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: knutole am 25. April 2019, 14:53
Ich habe mir das Spiel gestern im Livestream angeschaut. Ich sag es ungern, aber Hut ab wie Lok nach einem 0:2 zurückgekommen ist und das Dring fast gedreht hat. Scheinbar wollte man wirklich als Team und nicht nur als Einzelspieler, so zumindest habe ich die ersten 10 Saisonspiele in Probstheida vernommen, etwas erreichen.

Wie ein Hüter Benny Kirsten in der Regionalliga versauern kann ist mir nach wie vor ein Rätsel. Der hat Lok schon im Viertelfinale in Leutzsch den Arsch gerettet und war auch gestern wieder absolut fehlerfrei. Ein absolutes Unding das den kein Profiverein verpflichtet. :017:

Kein Profiteam? Lok spielt doch im Vollprofitum und ich denke, dass Kirsten einer der Spieler war, die schon vorher gut von ihrem Gehalt leben konnten. Das ist jetzt absolut ins Blaue geraten, aber wenn Nicky Adler und Sascha Pfeffer zwischen 6000 und 8000€ monatlich kassieren, wird Kirsten nicht signifikant weniger kriegen?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 25. April 2019, 15:10
Und liegt damit bezüglich des Gehalts wohl im Bereich der dritten Liga. Ich glaube er ist auch familiär an Leipzig / Sachsen gebunden. Das macht die Auswahl an potentiellen Vereinen auch nicht größer.

Und ja, seine Paraden sind echt gut. Da stimmt bestimmt das Preis-Leistungsverhältnis im Gegensatz zu Adler. Aber das soll uns nicht interessieren.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 25. April 2019, 16:10
Das Kirsten in Probstheida fett Kohle kassiert ist mir schon bewusst. Er ist aber eigentlich von der Ausstrahlung eher nicht der Typ Absahner, sondern wirkt extrem ehrgeizig und erfolgsfokussiert. Insofern bleibt es mir ein Rätsel warum er sportlich so weit unten hält, er hat für mich eigentlich Zweitligaformat.

Aber gut, muss er ja selbst wissen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 25. April 2019, 16:17
Das Kirsten in Probstheida fett Kohle kassiert ist mir schon bewusst. Er ist aber eigentlich von der Ausstrahlung eher nicht der Typ Absahner, sondern wirkt extrem ehrgeizig und erfolgsfokussiert. Insofern bleibt es mir ein Rätsel warum er sportlich so weit unten hält, er hat für mich eigentlich Zweitligaformat.

Aber gut, muss er ja selbst wissen.
In Dresden wird doch zur nächsten Saison wieder ein Torwart gesucht.  :gr
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 25. April 2019, 16:48
In Dresden wird doch zur nächsten Saison wieder ein Torwart gesucht.  :gr

Super. Dann bitte Transfer vermitteln und von der Provision bezahlen wir dann das neue Flutlicht :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 25. April 2019, 17:21
das gab damals als Kirsten in Dresden weg musste , ziemlich viel böses Blut .. zwischen Ulfi und Minge und den Fans .. danach ist Kirsten Junior nach Holland gewechselt .. ich denke nicht , das der denen ihren Ansprüchen genügt und die Blöße gibt sich Minge garantiert nicht .
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 25. April 2019, 17:32
Jetzt müssen wir durchziehen, aufsteigen und den "Visonisten 2020" gepflegt nach Möglichkeit den überheblich angepeilten Drittligaaufstieg versauen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: knutole am 15. Mai 2019, 10:34
https://www.bild.de/sport/regional-sport/regiosport-leipzig/neuer-kader-in-planung-holt-lok-mvibudulu-zurueck-61882308.bild.html

Neuzugang bis jetzt Aykut Soyak von Viktoria Berlin, im Gespräch Stephane Mvibudulu von Erfurt (Lok-Jugend) und Christian Tiffert (!, Hallescher FC, ehemaliger Bundesliga-Spieler Kaiserslautern). Da wird ordentlich Geld für mittelmäßige Spieler verbraten -- inwiefern Tiffert (mittlerweile 37 Jahre alt) im defensiven Mittelfeld wirklich Ryan Malone (geht zu VfB Lübeck) ersetzen kann? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Da kann er noch so ein gutes Stellungsspiel und tolle Pässe schlagen, läuferisch und von der physisch wird das über 90 Minuten in der Regionalliga meiner Einschätzung nach schwer.

Bin sowieso erstaunt, dass bei Malone nicht mehr Geld locker gemacht wurde. Für mich in den wenigen Lok-Spielen, die ich gesehen habe, ganz klar einer der besten Spieler. Defensiv eine Bank, für Regionalliga-Verhältnisse überdurchschnittliche Technik & Pässe sowie offensiv gefährlich.

Malone: „Es gab zwar ein Angebot von Lok. Aber auch im dritten Anlauf nur für ein Jahr, weil man mich auf meiner Position als Sechser nur noch als Nummer vier sah. Ich wollte aber zumindest zwei Jahre bekommen, um Sicherheit für meine Frau und mich zu haben. Wir haben uns in Leipzig sehr wohl gefühlt.“

Das ist schon kurios. Weiß da irgendjemand mehr?

Merkwürdige Kaderpolitik...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: egon am 15. Mai 2019, 10:56
https://www.bild.de/sport/regional-sport/regiosport-leipzig/neuer-kader-in-planung-holt-lok-mvibudulu-zurueck-61882308.bild.html

Neuzugang bis jetzt Aykut Soyak von Viktoria Berlin, im Gespräch Stephane Mvibudulu von Erfurt (Lok-Jugend) und Christian Tiffert (!, Hallescher FC, ehemaliger Bundesliga-Spieler Kaiserslautern). Da wird ordentlich Geld für mittelmäßige Spieler verbraten -- inwiefern Tiffert (mittlerweile 37 Jahre alt) im defensiven Mittelfeld wirklich Ryan Malone (geht zu VfB Lübeck) ersetzen kann? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Da kann er noch so ein gutes Stellungsspiel und tolle Pässe schlagen, läuferisch und von der physisch wird das über 90 Minuten in der Regionalliga meiner Einschätzung nach schwer.

Bin sowieso erstaunt, dass bei Malone nicht mehr Geld locker gemacht wurde. Für mich in den wenigen Lok-Spielen, die ich gesehen habe, ganz klar einer der besten Spieler. Defensiv eine Bank, für Regionalliga-Verhältnisse überdurchschnittliche Technik & Pässe sowie offensiv gefährlich.

Malone: „Es gab zwar ein Angebot von Lok. Aber auch im dritten Anlauf nur für ein Jahr, weil man mich auf meiner Position als Sechser nur noch als Nummer vier sah. Ich wollte aber zumindest zwei Jahre bekommen, um Sicherheit für meine Frau und mich zu haben. Wir haben uns in Leipzig sehr wohl gefühlt.“

Das ist schon kurios. Weiß da irgendjemand mehr?

Merkwürdige Kaderpolitik...

Was interessiert uns, was die für ihren Kader ausgeben und welche Spieler die holen. Wichtig wäre es für uns, wenn wir wüssten, in welcher Liga wir nächste Saison spielen, damit wir mit unserer Kaderplanung richtig beginnen können. Bis jetzt ist da logischerweise wenig passiert. Diese Unsicherheit war es auch, die uns vor 2 Jahren das Genick gebrochen hat.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 15. Mai 2019, 10:57
Er sagt es doch selbst: Einjahresvertrag. Da in Probstheida keiner genau weiß wie lange ETL die Schatulle noch zu öffnen bereit ist kann man eben keine gutdotierten Zweijahresverträge anbieten. Das erklärt auch warum man Leute wie Tiffert holt, welche bereit und froh sind in dem hohen Alter ein Jahr nochmal ordentlich Kohle scheffeln zu können.

Ich bin mir sehr sicher dass man den Malone liebend gerne behalten hätte, neben Kirsten und Steinborn der einzige Spieler mit einem gewissen Potential.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: knutole am 15. Mai 2019, 11:08
Was interessiert uns, was die für ihren Kader ausgeben und welche Spieler die holen. Wichtig wäre es für uns, wenn wir wüssten, in welcher Liga wir nächste Saison spielen, damit wir mit unserer Kaderplanung richtig beginnen können. Bis jetzt ist da logischerweise wenig passiert. Diese Unsicherheit war es auch, die uns vor 2 Jahren das Genick gebrochen hat.

Naja, wir sind im Thread "Probstheida - Wie es jammert und flennt". Da wird man wohl noch etwas zur (schwachen) Kaderpolitik des Rivalen schreiben dürfen?  :017:

Müssen ja nicht in jedem Thread über die drei nächsten schwierigen Spiele diskutieren.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: egon am 15. Mai 2019, 11:24
Naja, wir sind im Thread "Probstheida - Wie es jammert und flennt". Da wird man wohl noch etwas zur (schwachen) Kaderpolitik des Rivalen schreiben dürfen?  :017:

Müssen ja nicht in jedem Thread über die drei nächsten schwierigen Spiele diskutieren.

Klar kannste das. Ich wollte damit nur anmerken, dass die offensichtlich schon einen Schritt weiter sind als wir und dass das wieder ein Nachteil für uns  sein könnte.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Waldstraßenchemiker am 15. Mai 2019, 12:05
https://www.bild.de/sport/regional-sport/regiosport-leipzig/neuer-kader-in-planung-holt-lok-mvibudulu-zurueck-61882308.bild.html

Neuzugang bis jetzt Aykut Soyak von Viktoria Berlin, im Gespräch Stephane Mvibudulu von Erfurt (Lok-Jugend) und Christian Tiffert (!, Hallescher FC, ehemaliger Bundesliga-Spieler Kaiserslautern). Da wird ordentlich Geld für mittelmäßige Spieler verbraten -- inwiefern Tiffert (mittlerweile 37 Jahre alt) im defensiven Mittelfeld wirklich Ryan Malone (geht zu VfB Lübeck) ersetzen kann? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Da kann er noch so ein gutes Stellungsspiel und tolle Pässe schlagen, läuferisch und von der physisch wird das über 90 Minuten in der Regionalliga meiner Einschätzung nach schwer.

Bin sowieso erstaunt, dass bei Malone nicht mehr Geld locker gemacht wurde. Für mich in den wenigen Lok-Spielen, die ich gesehen habe, ganz klar einer der besten Spieler. Defensiv eine Bank, für Regionalliga-Verhältnisse überdurchschnittliche Technik & Pässe sowie offensiv gefährlich.

Malone: „Es gab zwar ein Angebot von Lok. Aber auch im dritten Anlauf nur für ein Jahr, weil man mich auf meiner Position als Sechser nur noch als Nummer vier sah. Ich wollte aber zumindest zwei Jahre bekommen, um Sicherheit für meine Frau und mich zu haben. Wir haben uns in Leipzig sehr wohl gefühlt.

Das ist schon kurios. Weiß da irgendjemand mehr?

Merkwürdige Kaderpolitik...

Aber aber...wer sagt denn, dass er jetzt gleich aus Leipzig weg muss?  :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 15. Mai 2019, 12:29
Bei Gehältern in Probstheida um die 7000,-€, wie die BILD mal Anfang der Saison veröffentlichte, wird hier kein anderer Leipziger Verein überhaupt ins Nachdenken kommen. Na gut, vielleicht der LFV Sachsen.  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 15. Mai 2019, 13:16
Klar kannste das. Ich wollte damit nur anmerken, dass die offensichtlich schon einen Schritt weiter sind als wir und dass das wieder ein Nachteil für uns  sein könnte.

Da die andere Suchkriterien als wir anwenden spielt es auch keine Rolle, wen sie zu sich holen. Keiner der derzeit nach Südost geht würde für uns in Frage kommen oder uns in Erwägung ziehen. Damit macht jeder, der es tut, nur den Markt übersichtlicher. Und vielleicht hinterfragt sich der eine oder andere Nachwuchsspieler von denen mal, weiß ja nicht, was die so aus dem eigenen Nachwuchs hochziehen...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 15. Mai 2019, 15:29
Klar kannste das. Ich wollte damit nur anmerken, dass die offensichtlich schon einen Schritt weiter sind als wir und dass das wieder ein Nachteil für uns  sein könnte.
Aber aber...wer sagt denn, dass er jetzt gleich aus Leipzig weg muss?  :ren

Ich kenn da mindestens 2 die er fragen könnte , wie sich auf der anderen Seite der Stadt so anfühlt ...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Waldstraßenchemiker am 15. Mai 2019, 17:28
Ich kenn da mindestens 2 die er fragen könnte , wie sich auf der anderen Seite der Stadt so anfühlt ...

Ist halt die Frage, ob er weiterhin dasselbe Gehalt kassieren will wie bei Klo (was wir niemals stemmen könnten und auch nicht sollten, Sichtwort: Gehaltsgefüge) und bereit ist, dafür ganz woanders hinzugehen, oder ob er weiterhin in Leipzig leben will und bereit ist, dafür auf Geld zu verzichten. Anfragen kann man ja mal, kostet nix...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 15. Mai 2019, 21:36
Der MDR meldet Malone wechselt nach Lübeck in die RL Nord ..
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Paparazz Ronsch am 15. Mai 2019, 21:59
hab ich was verpasst, ich dachte die stehen finanziell bestens da?

https://www.sportbuzzer.de/artikel/stadionplane-kretschmer-will-lok-leipzig-helfen/
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 15. Mai 2019, 22:29
hab ich was verpasst, ich dachte die stehen finanziell bestens da?

https://www.sportbuzzer.de/artikel/stadionplane-kretschmer-will-lok-leipzig-helfen/

Betteltour beim und mit dem himmelbraunen Ministerpräsidenten... Langsam wird’s richtig peinlich.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 03. Juni 2019, 23:14
Fußball pur... Oder so ähnlich. Mutig in jedem Falle. Das irgendwo parkende Auto hatte keine Chance wie man hörte.

Im Ernst. Absolut erbärmlich und der Slogan dieser Aufkleber sehr entlarvend. Nazis pur...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: UrBöhlener am 03. Juni 2019, 23:22
Das ist unglaublich...muss man zur Anzeige bringen, volles Programm...wie bei den Himmelbraunen!

Das geht überhaupt nicht!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 05. Juni 2019, 13:14
In Zeiten grün-weißer Erfolge bereitet es Tag für Tag große Freude, im Südfriedhof-Forum vorbeizuschauen. Was dort gejammert, gekaspert, fabuliert, unterstellt oder einfach nur gehatet wird... Wahnsinn.
Nicht verschweigen sollte man jedoch, dass es auch dort Leute gibt, die noch so etwas wie Durchblick haben. Diese werden natürlich von der tumben Masse immer direkt zur Räson gerufen. Nicht zu beneiden.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 05. Juni 2019, 13:31
Chemie in der Regio ist für die halt auch ein Problem. Das ist denen schon bewusst. Und da Kirsten den Saisonstart wohl verpasst, muss der Frust/Anspannung eben raus. Und da hilft eben ein allgemeines Feindbild.

Wenn du schon drüben bist, frag mal nach dem Sachsenpokal :ren :098:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 05. Juni 2019, 13:38
Spätestens seitdem dort der User  "Sandmann" mehr oder weniger entnervt aufgegeben hat ist dort der Ofen völlig aus, was schon ein bisschen schade ist denn ich fand den berühmten Blick über den Tellerrand mitunter gar nicht so verkehrt.  :undecided:

Mittlerweile kann man über das Diskussionsniveau dort nur noch den Kopf schütteln. Das ging ja soweit das ein Aufsichtsratsmitglied mit einem Doppelaccount agierte und entlarvt wurde.  :D :D :D

Ist aber deren Ding und muss uns nicht wirklich interessieren. :str3
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Delantero am 05. Juni 2019, 14:03
... Das ging ja soweit das ein Aufsichtsratsmitglied mit einem Doppelaccount agierte und entlarvt wurde...  :D :D :D

Die Wahrheit ist, dass sich der gute Mann - offensichtlich nicht der Hellste, selbst entlarvt hat. Kann allerdings bei mehreren Accounts schon mal passieren. Hatte bestimmt Stress in seiner Sanitärbude oder zu Hause, oder,oder...  :str3
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Cortex am 06. Juni 2019, 17:21
Ist denn öffentlich bekannt, um wen es geht und wie die Accounts hießen? Habe da früher auch mal geschaut, aber inzwischen seit Monaten nicht mehr.. Gab halt interessanteres. :doppel
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 07. Juni 2019, 08:17
Ist denn öffentlich bekannt, um wen es geht und wie die Accounts hießen? Habe da früher auch mal geschaut, aber inzwischen seit Monaten nicht mehr.. Gab halt interessanteres. :doppel

Ja natürlich ist es bekannt wenn man da ne Weile mitgelesen hat. Kannst mich gerne per PN fragen wenn es Dich brennend interessiert. Ansonsten ist es wie gesagt nicht unsere Baustelle und ich halte wenig davon andere im Netz öffentlich anzuschwärzen. Das haben wir gar nicht nötig.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: R. Polter am 13. Juni 2019, 20:14
Die beiden Mallorca-Schläger sind nun klar als Lokisten demaskiert:

https://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Brutaler-Hooligan-Angriff-wegen-Alkohol-Wette

Der LVZ liegen Aussagen von Zeugen aus dem Umfeld der inhaftierten Hooligans vor. Ihre Version der Vorgänge: Die Rechtsextremen hätten keinen rassistischen Angriff geplant. Johannes H. und Robert F. gehörten demnach zu einer etwa 70 Mann umfassenden Gruppe aus Lok-Ultras, die am Ballermann Saisonabschluss feiern wollten. Am Samstagabend seien die Hooligans in der Diskothek „Megapark“ am Partystrand von S’Arenal eingerückt. Unter massivem Alkoholeinfluss sei Robert F., der auch beim „Imperium Fight Team“ trainiere, infolge einer Wette mehr oder weniger nackt auf die Bühne geklettert und habe „Lok Leipzig“ geschrien. Die Security habe ihn mit Nachdruck aufgefordert, die Disko zu verlassen, ihn geschoben und vor sich her geschubst. Als er einen Schlag abbekam, weil er unter starker Alkoholeinwirkung nur sehr langsam ging, seien bei dem Kampfsportler die Sicherungen durchgebrannt und er habe dem senegalesischen Türsteher, der ihn nach draußen drängte, ins Gesicht geschlagen, worauf dieser zu Boden ging. Robert F. wurde daraufhin fixiert.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Artchi am 13. Juni 2019, 21:56
Wenn Neonazis "Urlaub" machen
"Am 8. Juni 2019 gegen 21:30 Uhr griffen zwei deutsche Neonazis einen schwarzen Türsteher der Discothek “Megapark” in Palma de Mallorca brutal an. Wie die lokale Zeitung “Ultima Hora” berichtet, schlugen und traten die jungen Männer auf den Sicherheitsmann ein, ohne vorher ein Wort gewechselt zu haben. Fünf weitere Türsteher mussten eingreifen, um die Täter zu fixieren. Bei den Verdächtigen stellten sie zwei Mundschutze, wie sie im Kampfsportbereich verwendet werden, sicher, die sie wahrscheinlich während der Tat auch getragen hatten. Auf einem Mobiltelefon entdeckten sie zahlreiche Bilder von Hakenkreuzen und der rassistischen Terrororganisation “Ku Klux Klan”.
Da die Neonazis den senegalesischen Türsteher ohne ersichtlichen Grund angriffen, liegt ein rassistisches Motiv nahe. Der 44-Jährige erlitt laut dem Nachrichtenportal watson.de einen Nasen- und Jochbeinbruch und eine schwere Rückenmarksverletzung, einer anderen Zeitung zufolge auch eine schwere Gehirnerschütterung, und ist wahrscheinlich querschnittsgelähmt. Die Tatverdächtigen sitzen in Untersuchungshaft und werden wahrscheinlich wegen versuchten Totschlags angeklagt werden."
https://www.inventati.org/leipzig/?p=4878
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Cortex am 14. Juni 2019, 16:47
Wenn hier schon der LVZ-Artikel verlinkt wird, will ich dazu auch die Analyse vom Chemieblogger teilen:

https://twitter.com/Chemieblogger/status/1139440216878583808
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: DenDen am 14. Juni 2019, 18:43
Wenn hier schon der LVZ-Artikel verlinkt wird, will ich dazu auch die Analyse vom Chemieblogger teilen:

https://twitter.com/Chemieblogger/status/1139440216878583808

Und da sind wir bei einem der Dinge, die eine AFD so stark machen..
Was, wenn es wirklich so war wie die LVZ schreibt?
Können Menschen, auch wenn sie rechtes Gedankengut teilen Dinge tun, die nichts mit rechtem Gedankengut zu tun haben?
Ich finde man macht es sich tatsächlich sehr einfach, wenn man hier wieder die böse Nazikeule kreisen lässt.
Ich nehme sicherlich keinen in Schutz. Aber ich weise darauf hin, dass es auch linken Populismus gibt. Genau so funktioniert er.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 14. Juni 2019, 18:56
Und da sind wir bei einem der Dinge, die eine AFD so stark machen..
Was, wenn es wirklich so war wie die LVZ schreibt?
Können Menschen, auch wenn sie rechtes Gedankengut teilen Dinge tun, die nichts mit rechtem Gedankengut zu tun haben?
Ich finde man macht es sich tatsächlich sehr einfach, wenn man hier wieder die böse Nazikeule kreisen lässt.
Ich nehme sicherlich keinen in Schutz. Aber ich weise darauf hin, dass es auch linken Populismus gibt. Genau so funktioniert er.

Wie auch immer es dazu kam. Der Typ lag bereits KO am Boden und wurde danach noch weiter „bearbeitet“. Und zwar so das er eventuell zum Krüppel geschlagen wurde. An Hand der schweren Verletzungen kann das also kein einzelner „Elfmeter“ gewesen sein.
Genau an dieser Stelle endet die Schlägerei und es beginnt der gezielte nachhaltige Angriff auf die Gesundheit des Kontrahenten. Das ist selbst unter den „Freunden der 3. Halbzeit“ ein absolutes NOGO, außer du fährst vielleicht noch weiter östlich...
„Was du nicht willst, das man dir tu, das füg‘ auch keinen Anderen zu!“ Lautete zumindest mal ein Sprichwort. Dabei ist es egal wie es zu der Auseinandersetzung kam.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: DenDen am 14. Juni 2019, 22:18
Wie auch immer es dazu kam. Der Typ lag bereits KO am Boden und wurde danach noch weiter „bearbeitet“. Und zwar so das er eventuell zum Krüppel geschlagen wurde. An Hand der schweren Verletzungen kann das also kein einzelner „Elfmeter“ gewesen sein.
Genau an dieser Stelle endet die Schlägerei und es beginnt der gezielte nachhaltige Angriff auf die Gesundheit des Kontrahenten. Das ist selbst unter den „Freunden der 3. Halbzeit“ ein absolutes NOGO, außer du fährst vielleicht noch weiter östlich...
„Was du nicht willst, das man dir tu, das füg‘ auch keinen Anderen zu!“ Lautete zumindest mal ein Sprichwort. Dabei ist es egal wie es zu der Auseinandersetzung kam.

Da bin ich absolut bei dir. Nur fällt dir an deinen Zeilen was auf? Du hast nich ein einziges Mal das Wort Nazi dabei gebraucht. Denn es hätte Jeder sein können, links wie rechts. Also nochmal gefragt: Warum soll das nicht stimmen was da in der LVZ steht?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 14. Juni 2019, 23:04
Da bin ich absolut bei dir. Nur fällt dir an deinen Zeilen was auf? Du hast nich ein einziges Mal das Wort Nazi dabei gebraucht. Denn es hätte Jeder sein können, links wie rechts. Also nochmal gefragt: Warum soll das nicht stimmen was da in der LVZ steht?

Denny, auch wenn besagtes Wort nicht vorkommt.
Es ist bekannt wo diese Herrschaften hingehören und welcher Ideologie sie anhängen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 14. Juni 2019, 23:09
Hirnlose zugesoffene hools ..kan man nur hoffen das die in spanien abgeurteilt werden , dort ist knast keen erholungsheim wie hier in deutschland ...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Chemieblogger am 20. Juni 2019, 08:34
Wenn hier schon der LVZ-Artikel verlinkt wird, will ich dazu auch die Analyse vom Chemieblogger teilen:

https://twitter.com/Chemieblogger/status/1139440216878583808

Hallo zusammen und vielen Dank für den Link zu meinem Twitter-Thread. Das ist doch ein prima Anlass, um hier erstmals was zu schreiben. Ich versuche die Kritik an meiner Auslegung nachzuvollziehen und möchte doch widersprechen. Ich glaube nicht, dass das Öffentlichmachen rassistischer Angriffe die AfD stark macht. Es ist eher das Gegenteil: Eine starke AfD schafft ein Klima von Hass und Ausgrenzung, das extreme Rechte zu brutalen Attacken anstachelt. Im Fall der beiden Malle-Angreifer gibt es eine lange und eindeutige Indizienkette: Einer von ihnen trainiert im "Imperium Fight Team", da von einem Neonazi-Hooligan angeführt wird, der übrigens gerade auf der rechtsextremen Tarnliste "Neues Forum Wurzen" in den Stadtrat gewählt wurde. Auch der andere betreibt aktiv Kampfsport in einer Bude, in der Neonazis ein- und ausgehen. Beide Angreifer trugen Mundschutz wie im Profi-Kampfsport. Auf den Mobiltelefonen waren zahlreiche Bilder von Hakenkreuzen und des "Ku Klux Klans". Beide waren am 12. Mai 2019 in Wurzen dabei, als beim Auswärtsspiel des Roten Sterns eine Gruppe von Neonazis das ganze Spiel über bedrohten. Wenn man das alles zusammenzählt, fällt es schon schwer zu glauben, die Ideologie hätte bei dem Angriff keine Rolle gespielt. Ich gehe davon aus, dass die beiden einen weißen Türsteher nicht in dieser Brutalität angegriffen hätten. Noch einmal: Dass die LVZ das alles in dem kritisierten Artikel unterschlägt, ist unfassbar.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 20. Juni 2019, 11:20
@DenDen: Ich bin ebenfalls kein Freund von Populismus. Auch nicht von linkem Populismus, weil er, sofern er die Wahrheit verkürzt oder falsch wiedergibt, im Endeffekt ebenso widerlegbar ist wie rechter Populismus - und dann an sich löblichen, fortschrittlichen Zielen eher im Weg steht.

Kurzes Beispiel, das ich gerade auf Facebook gesehen habe: Die ZDF heute-Schlagzeile "Brasiliens Marta knackt Weltrekord von Klose". Sie entspricht der aktuell gängigen Berichterstattung eines Teils der Leitmedien, die offenbar das Ziel verfolgt, den wenig beachteten Frauenfußball zu stärken und ihm die Anerkennung zu verschaffen, die ihm zusteht. Sicherlich ein hehres Ziel.
Dennoch hinkt der Vergleich völlig. Es gibt im Erwachsenenfußball aus gutem Grund die Trennung von Frauen- und Männerfußball. Warum das so ist, das zeigen gelegentliche Testspiele zwischen Frauen- und Männerteams. Gewisse körperliche Unterschiede sind trotz guter Technik nicht auszugleichen. Deshalb gibt es Frauenhandball und Männerhandball, Frauenbasketball und Männerbasketball und, und, und. Weil der Fußball im Vergleich zu diesen Sportarten aber ungleich mehr Strahlkraft hat, wird er regelmäßig auserkoren, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Irgendwie ja auch ein nachvollziehbarer Ansatz.

Allein: Kein Mensch (erst recht keiner mit skeptischer bis ablehnender Haltung gegenüber Frauenfußball) wird durch hanebüchene Schlagzeilen wie dieser auf die Idee kommen, mögliche Vorurteile gegenüber dem Frauenfußball selbstkritisch zu hinterfragen. Im Gegenteil. Das ist jetzt sicherlich kein Beispiel zur Definition von "Linkspopulismus", aber es zeigt, wie selbst seriöse Medien in aller Regelmäßigkeit mit absolutem Stuss glänzen und sich dadurch von einem Teil der Bevölkerung entfremden. (Auch wenn es hier "nur" um Fußball geht.)

So, sorry für Offtopic.

Die Sache mit der Prügelattacke auf Malle ist, finde ich, anders gelagert. Und das sage ich jetzt nicht, weil es um Lok-Anhänger geht. Natürlich kann es in der Theorie auch ein nicht-rassistisches Motiv für die Tat gegeben haben. Fakt ist aber: Das Ganze geschah im Rahmen einer Art Klassentreffen für eine bestimmte Lok-Fanklientel, die sich maßgeblich über die sportliche Betätigung im Boxgym oder in der freien Natur definiert. Deren Jungmitglieder "Ikonen" wie Benjamin B. anhängen, ihnen nacheifern. Es ist auch unstrittig, dass das Imperium Fight Team regelmäßig an rechtslastigen Kampfsportevents teilnimmt oder diese gar (mit-)ausrichtet und sich in sozialen Medien mehr oder weniger subtil politisch äußert.

Vielleicht wäre es ein Stück weit Spekulation zu behaupten: "Der Senegalese wurde nur deshalb verkloppt, weil er schwarz war." Aber wenn eine 70-köpfige deutsche Reisegruppe mit diesem Hintergrund (Hools mit Verbindungen ins gewalttätige, rechte Milieu) ins Ausland reist und dort einen Menschen fast in den Rollstuhl befördert, dann gehören Hintergründe wie die vom Chemieblogger genannten gefälligst erwähnt - auch in der LVZ. Da bin ich auch völlig beim Chemieblogger. Dazu muss man noch nicht mal explizit behaupten, es habe sich um ein rassistisches Hassverbrechen gehandelt. Der Leser kann selbst seine Schlüsse daraus ziehen.

Ironischerweise sind es zu diesem Thema gerade Menschen mit offensichtlich rechtem Weltbild, die sich in den Kommentarspalten der sozialen Medien darüber auslassen, dass der Täterhintergrund thematisiert wird. Wenn es ihnen ins eigene Weltbild passt, etwa wenn Flüchtlinge Straftaten verüben, fordern sie dies vehement. Aber das ist noch einmal ein anderes Thema, das jetzt zu weit führen würde...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: T. aus FF am 23. Juni 2019, 20:56
.... Die Zusammensetzung der Liga wird bei beiden Clubs zu einen Mehr an Zuschauern führen...
:)
Chemie ist kein Club. Chemie ist eine Betriebssportgemeinschaft.
Clubschweine raus!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 28. Juni 2019, 11:49
 :D mit einem Derbysieg könnte man dort schön für Chaos sorgen :nad

Wird echt spannend diese Saison
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 28. Juni 2019, 11:58
:D mit einem Derbysieg könnte man dort schön für Chaos sorgen :nad

Das schaffen die auch ganz alleine.  :gr
Wobei man mit einem Derbysieg 2 Fliegen mit einer Klappe schlägt ...  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 28. Juni 2019, 13:04
Zisterne für den Brandschutz? Die brauchen nach der kommenden Saison Brandschutz beim Vereinskonto. Das wird nämlich lichterloh in Flammen stehen wenn Wernze geht. Deren Aufstiegschance liegt mit Meisterschaft und Relegationsspiel bei vielleicht 33,3 Prozent, eher bei 25%.
Wer unter diesen bescheidenen Aussichten groß investiert, kann sein Geld auch in Wintermäntel auf Jamaica investieren.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 28. Juni 2019, 13:38
Was du hier für gedanken  verschwendest ,wenn du dir hier Sorgen um den "Südfriedhofsverein" machst , dann solltest du vielleicht besser auf Gleis 66 abbiegen ..  :undecided: :undecided:

Aber ich würde alles dafür geben am letzten spieltag noch mal singen zu können "morgen gehts aufs arbeitsamt " das war mein geilstes ortsderby aller zeiten ..dieser sieg über den vfb am südfriedhof .
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 28. Juni 2019, 13:40
Was du hier für gedanken  verschwendest ,wenn du dir hier Sorgen um den "Südfriedhofsverein" machst , dann solltest du vielleicht besser auf Gleis 66 abbiegen ..  :undecided: :undecided:

Du bist hier im Forum sowas wie die Abteilung Realsatire, oder?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ChristianS am 28. Juni 2019, 15:32
...und wenn wir die Diskussion jetzt auch noch schaffen, ohne anderen Leuten einen Forumswechsel zu empfehlen oder direkt ad hominem zu operieren, wäre ich sehr dankbar.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Eutritzscher am 28. Juni 2019, 16:33
Das Sonmerloch fordert seinen Tribut..
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 28. Juni 2019, 22:41
Heute gabs vor 300 Zuschauern eine 0:5 Klatsche gegen den noch Bruderverein aus Köln ...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: egon am 03. Juli 2019, 11:49
Probstheida mit einem ambitionierten Auftaktprogramm gegen
Hertha II (H)
Erfurt (A)
Viktoria (A)
Cottbus (H)

Ergebnis wird spannend.
Zumindest Zuschauer werden sie in den beiden Heimspielen reichlich haben
Sack Reis....
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Günni am 03. Juli 2019, 12:58
Sack Reis....
Wirklich? Threads, die einen nicht interessieren, klickt man von vornherein nicht an, hätte ich gedacht.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 03. Juli 2019, 13:21
Wirklich? Threads, die einen nicht interessieren, klickt man von vornherein nicht an, hätte ich gedacht.
Aber deren Spielplan ist ja nun wirklich belanglos..
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: DenDen am 03. Juli 2019, 17:25
Wirklich? Threads, die einen nicht interessieren, klickt man von vornherein nicht an, hätte ich gedacht.

Überlass das Denken den Pferden.. die haben größere Köpfe..
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 03. Juli 2019, 22:06
Schiene mit Nummer  :gr
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 11. Juli 2019, 22:56
Nochmal schenkt der Onkel Wernze kein Geld weil man es nie im Leben zurück zahlen könnte und das Wasser wieder bis zum Hals steht.
Konsequenz. Steigt man nicht zeitnah auf, kommt mal wieder der Gerichtsvollzieher. Vielleicht pfändet er ja diesmal gleich einen ganzen Kunstrasenplatz. Wer weiß. :nad
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 12. Juli 2019, 15:17
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/Wernze-schenkt-Lok-siebenhundertfuenfzigtausend-euro-100.html (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/Wernze-schenkt-Lok-siebenhundertfuenfzigtausend-euro-100.html)

andererseits iss das Geld eeh weg ... und wenn es zu einer Insolvenz kommen sollte , steht Wernze immer noch als göttlicher Gönner da ...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 12. Juli 2019, 16:02
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/Wernze-schenkt-Lok-siebenhundertfuenfzigtausend-euro-100.html (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/Wernze-schenkt-Lok-siebenhundertfuenfzigtausend-euro-100.html)

andererseits iss das Geld eeh weg ... und wenn es zu einer Insolvenz kommen sollte , steht Wernze immer noch als göttlicher Gönner da ...

Die werden den Wernze mal schön belabert und vollgebettelt haben. Im Gegenzug gibt’s sicherlich viel Druck und Forderungen.
Den „Vollprofis“ steht mal wieder das Wasser bis zum Hals. :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Zebra am 12. Juli 2019, 17:09
Die werden den Wernze mal schön belabert und vollgebettelt haben. Im Gegenzug gibt’s sicherlich viel Druck und Forderungen.
Den „Vollprofis“ steht mal wieder das Wasser bis zum Hals. :lol

Quelle?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 12. Juli 2019, 19:18
Die werden den Wernze mal schön belabert und vollgebettelt haben. Im Gegenzug gibt’s sicherlich viel Druck und Forderungen.
Den „Vollprofis“ steht mal wieder das Wasser bis zum Hals. :lol

Zumal diese kohle ja nicht verfügbar ist und nur vom schuldenberg abgezogen wird , denn ich glaube nicht , das noch irgendwas dieses jahr zusätzlich was von etl kommen wird .. Jetzt müssen die nur noch den Saisonstart vergeigen, das die zuschauerzahlen weiter sinken ..dann wirds richtig "interessant" ,ich möchte noch mal in probstheida singen ..morgen gehts aufs arbeitsamt  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Delantero am 12. Juli 2019, 20:29
Der Wernze ist Steuerprofi und nicht blöd. Die Spende kann er jetzt schön gegenrechnen. Auf die Rückzahlung des Darlehns hätte er bis zum St. Nimmerleinstag gewartet und am Ende nüscht gesehen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 12. Juli 2019, 21:38
Quelle?

Da braucht’s keine Quelle. Das wird so sein. Der erlässt denen doch nicht völlig ohne Eigenutz 750.000 Euro Schulden. Geld was er bei einer Pleite eh nie wieder sehen würde. Dem kommt die Bettelei sogar entgegen. Er kann es steuerlich geltend machen und Klo kann mit Volldampf gegen die Wand fahren ohne finanzielles Risiko für Wernze. Er kann ja dabei nur gewinnen. Steigen die nicht auf, zieht er als gutmütiger Samariter weiter („die hatten ihre Chance“) und im Falle des sportlichen Erfolges investiert er einfach weiter. Finanziell verliert er dabei nichts und er kann sich so oder so als Messias feiern. Die Angeschmierten sind im Falle des Misserfolges der Vorstand und der Aufsichtsrat von da drüben.
Wie gesagt. Durch die Relegation sind deren Aufstiegschancen vielleicht bei 25%. Zu 75% wird also Herr Wernze nach dieser Saison weiterziehen und seine Kohle zukünftig bei Viktoria Köln versenken bzw. steuerlich geltend machen wenn’s schief läuft.  :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Cortex am 13. Juli 2019, 12:08
Mal ganz doof gefragt: War es öffentlich klar, dass das Darlehnen sind? Ich dachte bisher, die sind einfach Sponsor und verpulvern da halt in den 2 Jahren Vertragslaufzeit ihre Millionen. Wenn es danach nicht weiter geht, ist es halt so, dann wird wieder auf Halbprofitum zurückgefahren, schließlich laufen deren teuren Verträge doch alle nur noch diese Saison und nicht darüber hinaus. Ich sah da eigentlich keine Probleme. Gibt es denn noch mehr "Darlehnen"? Oder woher nimmst du deine Zuversicht, dass es da so schlecht aussieht? Ich sah das bisher nicht so, von dem was mir bekannt war.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 13. Juli 2019, 18:01
Dort schreit das Umfeld nach dem Aufstieg. Ein Rückschritt zu Halbprofibedingungen ist dort ganz sicher niemanden zu vermitteln. Gleich gar nicht wenn Chemie in der gleichen Liga spielt. Da würden sich ganz schnell die Zuschauerzahlen bei 2000 einpendeln. Das wärs dann. Ist aber eigentlich auch egal.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 13. Juli 2019, 18:36
Dort schreit das Umfeld nach dem Aufstieg. Ein Rückschritt zu Halbprofibedingungen ist dort ganz sicher niemanden zu vermitteln. Gleich gar nicht wenn Chemie in der gleichen Liga spielt. Da würden sich ganz schnell die Zuschauerzahlen bei 2000 einpendeln. Das wärs dann. Ist aber eigentlich auch egal.

Beim FCS haben damals auch alle nach Aufstieg und Profifußball geschrien. Ende bekannt. Und bei Klo schon zu VfB-Zeiten. Gelernt haben die aber 0,0 aus der ganzen Geschichte. Kann uns aber auch herzlich egal sein!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: R. Polter am 17. Juli 2019, 21:45
Alle Achtung, Lok erkämpft sich ein zu jeder Zeit gefährdetes 3:1 gegen Blau-Weiß Leipzig im Testspiel  :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ChristianS am 18. Juli 2019, 10:29
Naja, was die reinen Testspielergebnisse angeht verbreiten wir nun auch nicht gerade Angst und Schrecken...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: egon am 18. Juli 2019, 10:31
Naja, was die reinen Testspielergebnisse angeht verbreiten wir nun auch nicht gerade Angst und Schrecken...
Bei mir schon...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 18. Juli 2019, 12:43
Ich wäre auch dafür, in Hinblick auf das sportliche Geschehen erstmal die Füße stillzuhalten und abzuwarten, wo wir nach den ersten fünf Spieltagen stehen. Wenn mindestens vier Teams hinter uns stehen, ist alles gut, dann kann man auch gern genüsslich über 'Heida lästern. Wenn nicht, könnte manch übermütige Aussage hier schnell zum Bumerang werden. Ich sehe Lok ganz klar unter den ersten fünf und uns im unteren Tabellendrittel. Wenn es anders kommt, kann man ja immernoch gern die große Klappe haben.

Spekulationen über die Post-Wenze-Ära bei Lok finde ich hingegen völlig legitim, man darf wirklich gespannt sein, wie sich das dort entwickelt.

Grandios ist auch, wie es in die Loki-Schädel offenbar einfach nicht hinein passt, dass Chemie seriös wirtschaften kann und nicht auf Gedeih und Verderb auf einzelne Geldgeber angewiesen ist. Und sich bis zur Selbstaufgabe verbiegen muss, um ja nicht irgendwo anzuecken. Mit "Fußball pur" hat ein "freiwilliger Verzicht" auf das Derby im Stadion für mich jedenfalls nicht allzuviel zu tun.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ChristianS am 27. Juli 2019, 20:53
https://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/video-322692_zc-7748e51b_zs-1638fa4e.html

Bei 27:15: neuer Trainer in Probstheida.  :gr
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 06. Oktober 2019, 20:21
https://www.sportbuzzer.de/artikel/nach-derby-niederlage-bei-chemie-fans-trosten-spieler-von-lok-leipzig/ (https://www.sportbuzzer.de/artikel/nach-derby-niederlage-bei-chemie-fans-trosten-spieler-von-lok-leipzig/)

 :P :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 17. Oktober 2019, 14:34
In Probstheida neigt sich das Geschäftsjahr wohl wieder dem Ende...
Zumindest bewirbt man jetzt schon mit Rabattaktionen die Spiele gegen uns, die Befis und Erfurt...
Der Winter naht. „Haste mal n Euro?“ Vollprofis eben.  :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 17. Oktober 2019, 17:38
Es wird zwar mit einem Rabatt geworben, aber ich vermute in Mordor soll noch ein Spieler verpflichtet werden, falls es zur Winterpause noch nach Platz eins aussieht.

Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 19. Oktober 2019, 14:20
Klo schmeisst Joppe raus ..  :D

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/teamchef-joppe-legt-amt-beim-fc-lok-nieder-wolf-uebernimmt-100.html (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/teamchef-joppe-legt-amt-beim-fc-lok-nieder-wolf-uebernimmt-100.html)

tja so iss das , wenn man in Leutzsch verliert .. gg
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: LeChiffre am 19. Oktober 2019, 15:20
Das Derby holt sich seine Opfer.Fliegt dann der nächste bei denen wenn Chemie das Rückspiel in Dösen gewinnt? :ren :lol :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 19. Oktober 2019, 18:22
 :lol zu geil :doppel Vorm Derby hieß es noch, wir tauschen uns aus und alles ist gut :13:

Dann ist der Weg für Heigoh wieder frei. In Nordhausen arbeitet er ja auch gerade am seinem Abgang
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 19. Oktober 2019, 18:43
Logischer Schritt. Warum soll man nen Joppe und den alten Lise bezahlen, wenn man einen ehemaligen Bundesligatrainer auf der Gehaltsliste hat? Man hat doch nur darauf gewartet um einen Grund zu finden, die 2 zu entsorgen. Spart man gleich noch ein paar Kosten und der Wolff muss nicht mehr nur den Frühstücksdirektor spielen. Außerdem steht der Winter an, der Aufstieg ist in Gefahr, der Hauptgeldgeber sicherlich schon unruhig und die Kassen ziemlich leer. Rückrunden-Kombitickets ole‘ und so...

Wenn Joppe seinen Schein hat, geht der eventuell nach Nordhausen. Dort könnte bald eine Stelle frei werden. Deren allmächtiger Vereinschef guckt sich sicherlich auch nicht mehr lange an, wie Heigoooh den sicher geglaubten Aufstieg verdattelt. ;)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Unaufsteigbar am 19. Oktober 2019, 22:40
[quote author=Esca link=topic=1860.msg97837#msg97837 date

Wenn Joppe seinen Schein hat, geht der eventuell nach Nordhausen. Dort könnte bald eine Stelle frei werden. Deren allmächtiger Vereinschef guckt sich sicherlich auch nicht mehr lange an, wie Heigoooh den sicher geglaubten Aufstieg verdattelt. ;)
[/quote].        Das war auch mein erster Gedanke. 😂😂
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 20. Oktober 2019, 13:10
Der Aufstiegszug iss für  NDH wiedermal , ansich doch wie immer , abgefahren .. aber zurück zum Thema ... diese Rechtfertigungen von KLO zum Joppe rausschmiss  lesen sich auch jedesmal anders .. das wird noch interessant werden , denke ich ... aber wir wollen ja auchn biss was zum lachen haben ....Mal sehen was da noch kommt ,wenn Babelsberg gewinnt  :13:

https://www.sportbuzzer.de/artikel/lok-leipzig-der-uberraschender-joppe-abgang-wirft-fragen-auf/ (https://www.sportbuzzer.de/artikel/lok-leipzig-der-uberraschender-joppe-abgang-wirft-fragen-auf/)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 21. Oktober 2019, 10:57
Der Aufstiegszug iss für  NDH wiedermal , ansich doch wie immer , abgefahren ..

Von der Besetzung her war der Kader in NDH vor der Saison eigentlich unverlierbar.  Mit so einer Mannschaft würden wohl 98% aller Trainer aufsteigen. Leider gehört Kumpel Heiko  :bier: zu den anderen 2 Prozent. Mir tut er fast ein bisschen leid.  :str3
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 24. Oktober 2019, 11:16
Mache sich jeder seinen eigenen Reim darauf, wenn Klo ihr großkotziges Saisonziel verfehlt.
Der Kicker schreibt...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 24. Oktober 2019, 12:44
Ich glaube es ist kein großes mediales Geheimnis mehr das Herr Wernze am Ende der Saison sein Engagement einstellen wird, wenn lok nicht aufsteigt. Seine Bezugspersonen Scholz/Hoppe sind nicht mehr da und sein Lieblingsbaby Victoria Köln wird sich nach Lage der Dinge in der 3. Liga halten.

Ich denke aber, es wird in Probstheida auch dann irgendwie weitergehen, sicher ähnlich wie bei uns mit vielen Kleinsponsoren, vielleicht sogar noch mehr auf Sparflamme als in Leutzsch.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 24. Oktober 2019, 13:22
Zumindest wäre es das ende vom Profitum und 2020  :P die haben ja noch den HFC für Benefitzspiele ..
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 24. Oktober 2019, 19:53
 :suen es kann natürlich auch sein, dass der ETL Onkel gesagt hat, bald ist Schluss und deswegen der joppe nicht mehr mitspielen wollte :098:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ChristianS am 24. Oktober 2019, 21:43
Freut euch mal nicht zu früh.

Mag sein, dass es dann wieder heißt "Kling Glöckchen klingelingeling...", aber ich glaube eher, dass die uns auch ohne ETL noch ein gutes Stück voraus sind.

Die sind genausowenig tot zu kriegen wie wir.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 24. Oktober 2019, 22:23
Freut euch mal nicht zu früh.

Mag sein, dass es dann wieder heißt "Kling Glöckchen klingelingeling...", aber ich glaube eher, dass die uns auch ohne ETL noch ein gutes Stück voraus sind.

Die sind genausowenig tot zu kriegen wie wir.

Die sollen auch nicht „tot“ sein. Würde ja irgendwie gar kein Spaß machen. Am Boden kriechen reicht zur allgemeinen Belustigung.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 28. Oktober 2019, 23:56
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/nachspiel-fuer-lok-legende-lisiewicz-100.html (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/nachspiel-fuer-lok-legende-lisiewicz-100.html)

https://www.sportbuzzer.de/artikel/spielabbruch-in-naunhof-nach-tatlichkeit-gegen-schiri-lok-legende-lisiewicz/ (https://www.sportbuzzer.de/artikel/spielabbruch-in-naunhof-nach-tatlichkeit-gegen-schiri-lok-legende-lisiewicz/)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 19. November 2019, 10:38
WELTTOILETTENTAG! Man sagt auch in Probstheida Feiertag dazu. :D
 
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: good night white pride am 23. Dezember 2019, 09:34
https://m.lvz.de/Leipzig/Lokales/Restaurant-des-Herzens-fuer-einen-Tag-bei-Lok-Leipzig-zu-GastIch

Das passt ja! Das Publikum unterscheidet sich da ja nicht von normalen Spieltagen! :dance:

Wünsche allen Grün-Weißen ein frohes Weihnachtsfest.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: derHarti am 23. Dezember 2019, 10:22
https://m.lvz.de/Leipzig/Lokales/Restaurant-des-Herzens-fuer-einen-Tag-bei-Lok-Leipzig-zu-GastIch

Das passt ja! Das Publikum unterscheidet sich da ja nicht von normalen Spieltagen! :dance:

Wünsche allen Grün-Weißen ein frohes Weihnachtsfest.

Was für ein asozialer Kommentar. Schäm dich.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 16. April 2020, 01:23
Ich hole das Thema schon mal hoch...  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: T. aus FF am 16. April 2020, 06:49
Warum?
Haben die Dich jetzt etwa zum Ehrenvorsitzenden gewählt?  :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 16. April 2020, 08:38
Warum?
Haben die Dich jetzt etwa zum Ehrenvorsitzenden gewählt?  :ren

Nee. Brauchen sie aber auch nicht.  :lol
Was sie aber definitiv brauchen werden, sind Kotzeimer in größerer Stückzahl beim Saisonabbruch und der Wertung zur Halbserie... „Leute, kotzt die Bude voll.“ :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: egon am 16. April 2020, 09:19
Nee. Brauchen sie aber auch nicht.  :lol
Was sie aber definitiv brauchen werden, sind Kotzeimer in größerer Stückzahl beim Saisonabbruch und der Wertung zur Halbserie... „Leute, kotzt die Bude voll.“ :D


In der Tat wäre das für die da drüben der Supergau, Kein Aufstieg, Hauptsponsor weg...
Ich hoffe nur, dass der Verband schnellstmöglich eine Entscheidung trifft, damit alle Planungssicherheit haben.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 16. April 2020, 10:03
Hätte auch nicht gedacht, dass ich das einmal schreiben würde, aber irgendwie fühlt es sich auch nicht "richtig" an, wenn Lok auf diese Weise ernsthaft entgleist.

Probstheidaer Großkotzigkeit hin oder her (soll es aber auch schon in manch Beitrag hier gegeben haben) - wegen Corona des Aufstiegs und der Chance auf eine zumindest vorübergehende wirtschaftliche Konsolidierung beraubt zu werden, wäre echt hart.

Ich hätte mir ins Fäustchen gelacht, wenn Blau-Gelb es unter regulären Umständen, d.h. wegen eines sportlichen Nichtaufstiegs oder einer Stino-Insolvenz nach Misswirtschaft in einer Nicht-Krisenzeit, vermasselt hätte.

Habe es mit Schadenfreude ob der momentanen Situation gegenüber unserem Widersacher versucht. Aber mich danach eher schäbig gefühlt.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 16. April 2020, 10:14
Irgendwie fände ich es auch schicker wenn die sportlich scheitern würden. Aber selbst einen Aufstieg in Liga 3 hätte ich mir gerne angeschaut. Ich glaube, die planten dort mit einem Etat von 2,5 - 3 Millionen anzutreten, was ich äußerst abenteuerlich fand. Wie viele Vereine sind in dieser Liga pleite gegangen weil sie nicht wettbewerbstauglich waren. Und jedes Spiel auf'n Sack zu bekommen macht ja nun auch nicht die riesen Freude. :017:, weder Fans, Spielern, noch den Sponsoren.

Naja, egal, es kommt wie es kommt. Lasst uns auf uns schauen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 16. April 2020, 10:22
Wenn ich lese , "Thomas Löwe hofft auf reguläres Ende der Saison mit Zuschauern"... Wie weit sind die der Realität entrückt? https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/regionalliga-klare-tendenz-zum-saison-abbruch-drei-ideen-zur-meisterfrage-100.html
Ne Tabelle "errechnen"ist auch so ne krasse Idee von ihm. Man könnte auch den virtuellen Zuschauerrekord  :embarrassed: nehmen um den Sieger der CL zu ermitteln.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: egon am 16. April 2020, 10:34
Ich kann dass Jammern von Traktor Dösen nachvollziehen. Mitleid habe ich auf jeden Fall nicht. Einfach Pech gehabt, wenn es am grünen Tisch geregelt wird und es mit mit Aufstieg nichts wird. Ein bisschen Schadenfreude darf da auch sein. Mann muss nicht alles aus der Vergangenheit vergessen. Aber abwarten.....
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 16. April 2020, 10:43
Ich vergesse denen gar nichts. Kein Mitleid. Tschüß!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 16. April 2020, 11:02
Genau. Saison komplett annulieren, inkl Landespokal. :098:
Nächste Saison darf dann halt Chemnitz nochmal im DFB-Pokal ran.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 16. April 2020, 11:19
Es ist ja nun nicht so, dass die bei regulärem Ende der Saison Aufsteiger und Pokalsieger wären. Nur weil die das ständig behaupten, ist das ja nun keine Tatsache. Noch wären ne Menge Spiele zu absolvieren und sie sind ja aktuell nicht mal erster. Selbst wenn, gäbe es noch das Relegationsspiel. Und davon auszugehen,  gegen Chemnitz das Pokalfinale (in dem sie noch nicht mal sind) zu gewinnen, passt auch zu deren entrücktem Weltbild. Was zu nem virtuellem Zuschauerrekord gut passt, ist ein virtueller Fußballverein. Von daher.. :098:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 16. April 2020, 11:26
Halbserie nehmen, 18 Spiele gespielt. Fertig. Ein Problem was man künstlich zu einem Problem macht. Wir wurden auch schon oft genug benachteiligt und keinen hat´s gejuckt. Freitagabend, vorletzter Spieltag bei Hertha Ama. Unser Abstieg wegen den Insolvenzen anderer. Die ganze Schei*e mit Inter usw. Soll ich weitermachen? Da kam keiner und hat "Solidarität" geschrien oder aufs "Fairplay" gepocht. Jetzt läuft´s halt mal zu unseren Gunsten. Längst überfällig!

Mitleid am A*sch! Ich nenne es Karma mit einer Brise Gerechtigkeit.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Paparazz Locke am 16. April 2020, 16:55
Fest steht aber auch, dass egal wie der Verband entscheidet (entscheiden muss), es immer Gewinner und Verlierer gibt. Die Situation ist nirgends vorgesehen und der Verband kann es gar nicht allen Recht machen. So gesehen verstehe ich die Hasstiraden einiger Weniger hier auf den Verband überhaupt nicht.
Bezüglich Lok stellt sich die Frage, ob ein am grünen Tisch verpasster Aufstieg nicht sogar besser für die Vereinsentwicklung dort ist, als ein Drittliga-Abenteuer.
Wir müssen es nehmen, wie es kommt und sind in der komfortablen Lage mit keiner Festlegung (Annullierung der Saison, Abbruch nach 1.Halbserie(17 Spieltage!), Abbruch mit aktueller Tabelle, Abbruch mit Koeffizienten aus erreichten Punkten und gespielten Spielen der aktuellen Tabelle) auf einem Abstiegsplatz zu stehen.
Schwierig werden aber die Planungen für die kommende Saison - und das für alle Vereine. Ich hoffe, dass nicht zu viele den Bach runtergehen. Ohne Gegner macht es ja keinen Sinn.

GWG Locke
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 24. April 2020, 20:20
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/lok-leipzig-muss-fuer-drittliga-lizenz-nachbessern-100.html (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/lok-leipzig-muss-fuer-drittliga-lizenz-nachbessern-100.html)

 :D :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 25. April 2020, 10:45
https://www.sportbuzzer.de/artikel/vorerst-keine-drittliga-lizenz-fur-lokomotive-leipzig/ (https://www.sportbuzzer.de/artikel/vorerst-keine-drittliga-lizenz-fur-lokomotive-leipzig/)

Neues Flutlicht? Wirtschaftlich keine Basis? Das liest sich aber anders als im MDR.. Aber hier muss auch jedem klar sein, wie lange wir noch brauchen werden, bis man mal an dieses Profiszenario nur ansatzweise denken kann
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 25. April 2020, 11:19
https://www.sportbuzzer.de/artikel/vorerst-keine-drittliga-lizenz-fur-lokomotive-leipzig/ (https://www.sportbuzzer.de/artikel/vorerst-keine-drittliga-lizenz-fur-lokomotive-leipzig/)

Neues Flutlicht? Wirtschaftlich keine Basis? Das liest sich aber anders als im MDR.. Aber hier muss auch jedem klar sein, wie lange wir noch brauchen werden, bis man mal an dieses Profiszenario nur ansatzweise denken kann

Wenn man erlebt, was unter dem Dach von DFB und DFL abgeht, wenn man sieht das man wegen Geld lügt, Unsinn von sich gibt, sich gesellschaftlich entkoppelt und auf die allgemeine Gesundheit der Menschen einen riesigen Haufen schei*t, möchte man da wohl nicht mal hin. Klo kann sich dort gerne einreihen. Man schei*t ja auch ins Klo und nicht auf den Thron.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: R. Polter am 25. April 2020, 12:58
Man hört eben nicht ohne Grund überall sowas wie: "Lok down!" :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 28. April 2020, 19:17
Endlich was Sinnvolles, da draußen. :gr
Autos standen schon mal dort .... ok, damals waren es LKW's.  :banghead:

https://www.lvz.de/Thema/Specials/Coronavirus-in-Sachsen-das-Dossier/Nach-Dresden-Leipzig-bekommt-Autokino-im-Bruno-Plache-Stadion
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 28. April 2020, 20:47
Endlich was Sinnvolles, da draußen. :gr
Autos standen schon mal dort .... ok, damals waren es LKW's.  :banghead:

https://www.lvz.de/Thema/Specials/Coronavirus-in-Sachsen-das-Dossier/Nach-Dresden-Leipzig-bekommt-Autokino-im-Bruno-Plache-Stadion

Was läuft denn?
Der Untergang? Oder „Spiel mir das Lied vom Tod“?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 29. April 2020, 14:49
Lok wäre zum Aufstieg in Liga 3 jedes Mittel recht.... :D

https://rblive.de/ueber-rb-leipzig/lok-leipzigs-sportdirektor-wolfgang-wolf-will-behutsam-kontakt-zu-rb-aufbauen-12541
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 29. April 2020, 15:26
Wo treibst du dich denn rum? :040: :undecided:

Man sollte Wolf erzählen, was deren Mitglieder von der letzen Nachwuchs Kooperation gehalten haben.

Aber scheinbar unterwerfen die dem Ziel Liga 3 nun komplett alle Prinzipien. Macht schön weiter :suen
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 29. April 2020, 15:44
Es liest sich langsam so als würden ohne Liga 3 in Probstheida die Lichter ausgehen, wenn man sich denn nun sogar so etwas wie eine Kooperation vorstellen kann. Die mir bekannten Lokisten werden Herrn Wolf aber schön den Marsch blasen... :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 29. April 2020, 17:01
Wo ist das Bierglassmiley Lok&RB ? Gute Freunde.  :D :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Greenspan am 29. April 2020, 19:16
Es liest sich langsam so als würden ohne Liga 3 in Probstheida die Lichter ausgehen, ...
Insolvenzen sind heut zu Tage aber auch nicht mehr das, was sie mal waren... Unsere Schadenfreude wäre wohl nur von kurzer Dauer. In der Kreisklasse fängt heute niemand mehr an. Und selbst wenn, wirst Du diesen fehlgeleiteten Menschenschlag nie auf Dauer los.  :(

ABER GROßES KINO WÄRE ES SCHON!  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Scherben und Steine am 29. April 2020, 22:01
Sollte der Südfriedhof tatsächlich in die dritte Liga durchgewunken werden (Norwegisches Modell oder Politbüro-Beschluss von anno dazumal (aus dem Funktionärsumfeld stammen sie ursprünglich)), dann könnten sie ja immer das Vorspiel im Limonadenstadion spielen. So nach 11.00 Uhr, wenn die ersten Konsumenten eintrudeln.

Dann hätten sie am Ende ihres Spiels vielleicht auch Zuschauer, bevor die richtigen Gladiatoren die Arena betreten. Ihr Problem mit der zwischen Dösen und Friedhof liegenden Bruchbude hätten sie auch gelöst. Weiß-Rot-Gelb-Blau geht des Kaspars Frau!

Die Vorstellung, dass die sich mit Red-Bull einlassen, ist vergleichsweise wie das Zusammenfallen von Weihnachten, Ostern und Pfingsten auf einen Tag. Einfach herrlich. Probstheida im Gleichschritt mit Markranstädt und FC Internationale. Das ist großes Kino.

Was fehlt noch? So eine richtig schöne Lok-Mitgliederversammlung! Aber bitte live!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Günni am 30. April 2020, 12:31
...Weiß-Rot-Gelb-Blau geht des Kaspars Frau!
Die Vorstellung, dass die sich mit Red-Bull einlassen, ist vergleichsweise wie das Zusammenfallen von Weihnachten, Ostern und Pfingsten auf einen Tag. Einfach herrlich. Probstheida im Gleichschritt mit Markranstädt und FC Internationale. Das ist großes Kino. ..
Nun ja, so weit sollten wir uns auch nicht aus dem Fenster lehnen, jubeln wir doch u.a. Spielern zu, die schon Lok- oder RB-Trikot trugen...  ;-)
Sollte der Südfriedhof tatsächlich in die dritte Liga durchgewunken werden (Norwegisches Modell oder Politbüro-Beschluss von anno dazumal (aus dem Funktionärsumfeld stammen sie ursprünglich))...
Ob sie sich da einen so großen Gefallen tun würden? Rutscht Lok auf Grund von Aufstockungen der Pofiligen in die 3.Liga, gibt's  in den Folgejahren 'nen vermehrten Abstieg. Schon unter normalen Umständen wären sie dort klarer Außenseiter - die Gefahr, das man gleich wieder absteigt und dann in größere Turbulenzen gerät, als wenn man solide RL weiterspielen würde, ist m.E. sehr groß.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: T. aus FF am 02. Mai 2020, 09:53
Sollen die sich doch hochschummeln in die 3. Liga. In meiner Liga brauch ich die nicht.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 17. Mai 2020, 16:22
Klo hat angeblich ein Ausweichstadion. Dessau... Die Bullerei Sachsen-Anhalt freut sich bestimmt jetzt schon wenn Magdeburg und Co. anrücken. Spätestens wenn wir nach Berlin über Dessau fahren und die „Heimspiel“ haben.  :lol Davon abgesehen, dass sie a, noch garnicht aufgestiegen sind und b, deren Finanzen jetzt schon vorne und hinten nicht reichen, ist es absoluter Selbstmord mit solchen Voraussetzungen in dieses Haifischbecken 3. Liga zu starten.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sturmtruppler am 17. Mai 2020, 20:02
Mich schockiert gerade, dass Dessau ein drittligataugliches Stadion hat  :undecided:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Klemme66 am 18. Mai 2020, 19:47
Mich schockiert gerade, dass Dessau ein drittligataugliches Stadion hat  :undecided:

Müsste wohl für die 3. Liga reichen. Flutlicht, Tribüne mit über 2000 Plätzen, offziell 20.000 Fassungsvermögen, Blocktrennung ist auch kein Problem. Frag mich, für welchen städtischen Fußball dieses Stadion überhaupt renoviert wurde. Hoffentlich wird da ordentlich Miete verlangt!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 18. Mai 2020, 21:08
Wenn ich Dessau wäre, würde ich Vorkasse nehmen. Vielleicht mal als Hinweis.  :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Klemme66 am 18. Mai 2020, 21:36
Wenn ich Dessau wäre, würde ich Vorkasse nehmen. Vielleicht mal als Hinweis.  :lol

Leider werden denen einige Auswärtsmannschaften einiges in die Kassen spülen. Gegen Hansa, Dresden, Magdeburg oder Braunschweig würden das, sollte es soweit kommen, wohl eher Auswärtsspiele für Klo sein. Dann aber gegen Sonnenhof oder Würzburg werden kaum über 1000 Leute kommen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 18. Mai 2020, 22:17
Leider werden denen einige Auswärtsmannschaften einiges in die Kassen spülen. Gegen Hansa, Dresden, Magdeburg oder Braunschweig würden das, sollte es soweit kommen, wohl eher Auswärtsspiele für Klo sein. Dann aber gegen Sonnenhof oder Würzburg werden kaum über 1000 Leute kommen.

Einige dort draußen wollen ja bis heute noch nicht wahr haben, dass sie mit Dresden und Magdeburg massemäßig nicht ansatzweise mithalten können. Auch auf anderen Ebenen liegen Welten dazwischen. Da reichen keine 30 Kampfsportler + ein paar Erlebnisorientierte, um dort auch nur ansatzweise jemanden zu beeindrucken. Gegen solche Truppenteile gibt’s auch gefühlt nur Auswärtsspiele.
Szenen wie Magdeburg und Dresden kommen allein mit 8-10.000 Leuten. Rostock locker mit 3.000 Leuten. Was dann dort im Schlepptau mitschwimmt, kann sich jeder denken...
Klo kann da wirklich ernsthaft einpacken (übrigens wir und viele andere auch) und Dessau sollte sich auch bewusst sein, was als Stadt auf sie zukommt wenn solche Horden in eine Kreisstadt einfallen. Von der Bullerei Sachsen-Anhalt ganz zu schweigen, die diese Heim-Gastspiele noch mit ihren Kräften absichern soll. Zumal Dessau ein kleiner Eisenbahnknotenpunkt im Regionalverkehr ist und Fans dort öfter in größerer Zahl umsteigen.
Lange Rede kurzer Sinn. Das könnte lustig werden. Zumindest wenn sich die Stadt Dessau dieser Situation nicht vergegenwärtigt.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Klemme66 am 18. Mai 2020, 23:21
Einige dort draußen wollen ja bis heute noch nicht wahr haben, dass sie mit Dresden und Magdeburg massemäßig nicht ansatzweise mithalten können. Auch auf anderen Ebenen liegen Welten dazwischen. Da reichen keine 30 Kampfsportler + ein paar Erlebnisorientierte, um dort auch nur ansatzweise jemanden zu beeindrucken. Gegen solche Truppenteile gibt’s auch gefühlt nur Auswärtsspiele.
Szenen wie Magdeburg und Dresden kommen allein mit 8-10.000 Leuten. Rostock locker mit 3.000 Leuten. Was dann dort im Schlepptau mitschwimmt, kann sich jeder denken...
Klo kann da wirklich ernsthaft einpacken (übrigens wir und viele andere auch) und Dessau sollte sich auch bewusst sein, was als Stadt auf sie zukommt wenn solche Horden in eine Kreisstadt einfallen. Von der Bullerei Sachsen-Anhalt ganz zu schweigen, die diese Heim-Gastspiele noch mit ihren Kräften absichern soll. Zumal Dessau ein kleiner Eisenbahnknotenpunkt im Regionalverkehr ist und Fans dort öfter in größerer Zahl umsteigen.
Lange Rede kurzer Sinn. Das könnte lustig werden. Zumindest wenn sich die Stadt Dessau dieser Situation nicht vergegenwärtigt.

Da greifst du vielleicht ein wenig zu hoch. Zumal ich mir sicher bin, das Fassungsvermögen wird aus Sicherheitsgründen auf 10.000 beschränkt werden. Da würde ich sogar fast drauf wetten. Aber auch Spiele gegen Zwickau oder Mannheim könnten dort lustig werden. Ich glaub noch nicht so dran, dass die Stadt Dessau sich das antut.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: good night white pride am 19. Mai 2020, 08:19
Also wie ich gehört habe, brauchen die das Ausweichstadion nur auf dem Papier. Angeblich wollen die bis zum Ligastart ihre Bruchbude „drittligatauglich“ machen. Aus der Entfernung ist es schön zu betrachten, wie die sich gerade selbst schön runterwirtschaften! :dance:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Paparazz Locke am 19. Mai 2020, 08:57
Es ist nur der Anschauungsunterricht, wie wir es auf keinen Fall machen sollten.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 19. Mai 2020, 11:52
Das wird auch nicht passieren... FCS 3.0 das muss glaub ich keiner haben.. Schlimm finde ich denen ihre Diskussionskultur warum nur der Südfriedhof eine Aufstiegsberechtigung hat... Ich hoffe Cottbus und die Berliner wehren sich richtig dagegen.. Weil die Begründen alles Regelkonform nach Spielsatzung... Während man bei Klo nur Rechenspielerein macht. Unterm Strich nur eines interesant.. nämlich was aus den Erfurter Insolvenzlern wird..
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Günni am 19. Mai 2020, 12:56
Das wird auch nicht passieren... FCS 3.0 das muss glaub ich keiner haben.. Schlimm finde ich denen ihre Diskussionskultur warum nur der Südfriedhof eine Aufstiegsberechtigung hat... Ich hoffe Cottbus und die Berliner wehren sich richtig dagegen.. Weil die Begründen alles Regelkonform nach Spielsatzung... Während man bei Klo nur Rechenspielerein macht. Unterm Strich nur eines interesant.. nämlich was aus den Erfurter Insolvenzlern wird..
Erfurt? - Jedenfalls nicht Regionalliga. Ansonsten...einziges Thema seit Tagen hier in einem Chemie-Forum:L*k... :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 19. Mai 2020, 14:51
Erfurt? - Jedenfalls nicht Regionalliga. Ansonsten...einziges Thema seit Tagen hier in einem Chemie-Forum:L*k... :ren

Und? Über was willst du denn sonst reden? Aus der Verbandszentrale kommt vorm DFB-Bundestag nichts. Die Liga ist quasi abgebrochen ("läuft aus") und einzig die Frage des Staffelsieges ist noch nicht abschließend geklärt. Natürlich hat es für uns Relevanz ob die Eierköppe aufsteigen oder nicht und daher ist die Diskussion darüber schon berechtigt.

P.S. Erfurt wird zu 99% in der Oberliga eingestuft wenn sie nicht sogar aus dem Vereinsregister fliegen und als SC Rot-Weiss Erfurt ganz von vorn anfangen müssen.
Regionalliga ist dort kein Thema.

https://www.liga3-online.de/rot-weiss-erfurt-vor-neustart-in-der-oberliga/
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Archivar am 19. Mai 2020, 16:33
Also wie ich gehört habe, brauchen die das Ausweichstadion nur auf dem Papier. Angeblich wollen die bis zum Ligastart ihre Bruchbude „drittligatauglich“ machen. Aus der Entfernung ist es schön zu betrachten, wie die sich gerade selbst schön runterwirtschaften! :dance:

 :undecided:

Ich war zweimal dort draußen. Zwischen 2001 und 2017 hatte sich nichts verändert. Mit ein bißchen Unkraut enfernen wird aus einer Bruchbude noch lange kein Stadion, dass den Anforderungen für Liga 3 entsprichst. Das kannst dir nur an den Kopf greifen. :embarrassed:

Ich kann mir Dynamo, Magdeburg bzw. Hansa weder dort draußen, noch in Dessau vorstellen. In beiden Fällen, würde vermutlich die Bullerei abwinken(Anreisewege). 
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 19. Mai 2020, 17:12
:undecided:

Ich war zweimal dort draußen. Zwischen 2001 und 2017 hatte sich nichts verändert. Mit ein bißchen Unkraut enfernen wird aus einer Bruchbude noch lange kein Stadion, dass den Anforderungen für Liga 3 entsprichst. Das kannst dir nur an den Kopf greifen. :embarrassed:

Ich kann mir Dynamo, Magdeburg bzw. Hansa weder dort draußen, noch in Dessau vorstellen. In beiden Fällen, würde vermutlich die Bullerei abwinken(Anreisewege).

In P. ginge es schon. Dort kann man die Lager auf dem Anreiseweg separieren. Zumindest die Leute, denen es ausschließlich nur um das Spiel geht. In Dessau bspw. geht es nicht. Zumindest nicht wirklich. Je nach Gegner rückt dort alles aus allen Himmelsrichtungen an. Gerade Magdeburg durch die räumliche Nähe. Die sind schon mit Massen in der Stadt bevor der gemeine Klogugger losgefahren ist. Rostock fährt über Berlin. Na und Dresden hat überall irgendeine Enklave, abgesehen von den Horden die sowieso anreisen. Kurzum. Es wird definitiv lustig wenn man dort solche Spiele austragen möchte. Nicht mal das Stadion wird ein Problem sondern die Innenstadt. Als Krönung steigt dann noch irgendeine Szene am Bahnhof um.  :rolleyes:
Man legt quasi ne ganze Stadt lahm.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Klemme66 am 19. Mai 2020, 19:16
:undecided:

Ich war zweimal dort draußen. Zwischen 2001 und 2017 hatte sich nichts verändert. Mit ein bißchen Unkraut enfernen wird aus einer Bruchbude noch lange kein Stadion, dass den Anforderungen für Liga 3 entsprichst. Das kannst dir nur an den Kopf greifen. :embarrassed:

Ich kann mir Dynamo, Magdeburg bzw. Hansa weder dort draußen, noch in Dessau vorstellen. In beiden Fällen, würde vermutlich die Bullerei abwinken(Anreisewege).

Ich hätte mir auch nicht vorstellen können, dass die Eintracht gegen den HFC auf einem Schulsportplatz in Halle-Neustadt antreten musste. Im Osten ist alles möglich!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: eagle14 am 19. Mai 2020, 22:21
sorry, was macht lok verkehrt? haben die Chance durch eine quotenregelung ihre teure profitruppe
in die 3. Liga zu bringen. cb ,Altglienicke, essen oder oberhausen auch nur.
was finanziell ohne geplante Zuschauer oder sponsorengelder abläuft, weiss keiner in der neuen Saison.
dümmsterweise spielen sie wie Chemnitz ohne schulden wie in der 4. Liga.

mit dem Stadion haben wir glaube ähnliche Probleme. deren auflagen sind zb rasenheizung, fehlende Sitzplätze,besseres Flutlicht  usw.
bei uns fehlt auch immer noch das Flutlicht, was glaube auch Bedingung für die 4. Liga ist.
alle vereine in der ehemaligen ol haben heute ordentliche Stadien. bfc und jena kommen demnächst. in Leipzig wird mal hier und da mit paar fördergelder herumgebastelt, man hat ja vips bei rb.
eine lösung in absehbarer zeit für ein zeitgemässes stadion in leutzsch sehe ich nicht, es sei denn, man möchte weiter amateurfussball sehen.

ich will kein fcs 3.0 , aber union und aue sind doch aushängeS.r




Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: eagle14 am 19. Mai 2020, 22:26
sorry, was macht lok verkehrt? haben die Chance durch eine quotenregelung ihre teure profitruppe
in die 3. Liga zu bringen. cb ,Altglienicke, essen oder oberhausen auch nur.
was finanziell ohne geplante Zuschauer oder sponsorengelder abläuft, weiss keiner in der neuen Saison.
dümmsterweise spielen sie wie Chemnitz ohne schulden wie in der 4. Liga.

mit dem Stadion haben wir glaube ähnliche Probleme. deren auflagen sind zb rasenheizung, fehlende Sitzplätze,besseres Flutlicht  usw.
bei uns fehlt auch immer noch das Flutlicht, was glaube auch Bedingung für die 4. Liga ist.
alle vereine in der ehemaligen ol haben heute ordentliche Stadien. bfc und jena kommen demnächst. in Leipzig wird mal hier und da mit paar fördergelder herumgebastelt, man hat ja vips bei rb.
eine lösung in absehbarer zeit für ein zeitgemässes stadion in leutzsch sehe ich nicht, es sei denn, man möchte weiter amateurfussball sehen.

finde das Modell union und aue  daher einzigartig
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 20. Mai 2020, 15:14
Ich hätte mir auch nicht vorstellen können, dass die Eintracht gegen den HFC auf einem Schulsportplatz in Halle-Neustadt antreten musste. Im Osten ist alles möglich!

Das hat damals nur funktioniert weil man FFM nur 500 Tickets geben wollte und ein Großteil der Szene nicht angereist ist oder zumindest boykottiert hat. In der alten Wabbelbude wäre es definitiv eine ganz andere Veranstaltung geworden... Egal. Schnee von gestern. Dort ist jedes zweite Spiel Theater, zumal Dessau ziemlich HFC - verseucht sein soll was in sich schon wieder neue Reizpunkte, gerade für MD setzt. Ich sehe da noch keine Genehmigung seitens der Behörden. Schon gar nicht von der Bullerei. Vor 20 Jahren hätten solche Überlegungen zugegeben noch keine Sau interessiert. Wie gesagt. Ich fände es sogar ziemlich amüsant zu sehen, wie die ein paarmal schön von Gästefans überrannt werden oder in irgendwelchen Strafen finanziell ersticken. 
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: good night white pride am 24. Juni 2020, 14:25
https://www.sportbuzzer.de/artikel/machtwort-der-landesregierung-ruckspiel-zwischen-sc-verl-und-lok-leipzig-untersa/

Die Scheiß Clubschweine versuchen wirklich alles um irgendwie in die 3. Liga zu kommen! Jetzt versuchen die sogar noch das Auswärtsspiel zu umgehen. Nennt mich Verschwörungstheoretiker, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass die Kloisten irgendwie ne Aktie an dem Ausbruch und dem folgenden Lockdown im Kreis Gütersloh haben! Ekelhaft dieses Krebsgeschwür des Fußballs.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 24. Juni 2020, 14:52
https://www.sportbuzzer.de/artikel/machtwort-der-landesregierung-ruckspiel-zwischen-sc-verl-und-lok-leipzig-untersa/

Die Scheiß Clubschweine versuchen wirklich alles um irgendwie in die 3. Liga zu kommen! Jetzt versuchen die sogar noch das Auswärtsspiel zu umgehen. Nennt mich Verschwörungstheoretiker, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass die Kloisten irgendwie ne Aktie an dem Ausbruch und dem folgenden Lockdown im Kreis Gütersloh haben! Ekelhaft dieses Krebsgeschwür des Fußballs.

Lieber Loki. Netter Versuch. Und jetzt geh fein Spielen.

Zum Thema.
Die werden das Rückspiel schon nach Bielefeld oder Paderborn legen. Oder man spielt es im AKS.   :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: UrBöhlener am 24. Juni 2020, 15:12
Lieber Loki. Netter Versuch. Und jetzt geh fein Spielen.

Zum Thema.
Die werden das Rückspiel schon nach Bielefeld oder Paderborn legen. Oder man spielt es im AKS.   :ren

neee, die haben schon mal den Rasen versaut im AKS ...weg mit dem Zeuch....gaaaaaanz weit wech...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: duke am 24. Juni 2020, 21:39
https://www.sportbuzzer.de/artikel/machtwort-der-landesregierung-ruckspiel-zwischen-sc-verl-und-lok-leipzig-untersa/

Die Scheiß Clubschweine versuchen wirklich alles um irgendwie in die 3. Liga zu kommen! Jetzt versuchen die sogar noch das Auswärtsspiel zu umgehen. Nennt mich Verschwörungstheoretiker, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass die Kloisten irgendwie ne Aktie an dem Ausbruch und dem folgenden Lockdown im Kreis Gütersloh haben! Ekelhaft dieses Krebsgeschwür des Fußballs.
Einen Chemiker rieche und erkenne ich auf 100 Meter und Du bist keiner. Von uns aber auch nicht und falls Du das doch glaubst, müssten wir zwei Mal reden, denn so ne Rotze ist ja peinlich.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: der vati am 24. Juni 2020, 22:00
https://www.sportbuzzer.de/artikel/machtwort-der-landesregierung-ruckspiel-zwischen-sc-verl-und-lok-leipzig-untersa/

Die Scheiß Clubschweine versuchen wirklich alles um irgendwie in die 3. Liga zu kommen! Jetzt versuchen die sogar noch das Auswärtsspiel zu umgehen. Nennt mich Verschwörungstheoretiker, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass die Kloisten irgendwie ne Aktie an dem Ausbruch und dem folgenden Lockdown im Kreis Gütersloh haben! Ekelhaft dieses Krebsgeschwür des Fußballs.
Riecht irgendwie nach User Lokland aus dem Dösen Forum ( IQ unter Außentemperatur)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Archivar am 25. Juni 2020, 18:56


Tomislav Piplica  hat einen würdigen Nachfolger gefunden.

 :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ReinerUnsinn am 25. Juni 2020, 19:20


Tomislav Piplica  hat einen würdigen Nachfolger gefunden.

 :ren
Der war ja mal sein Torwarttrainer in Nordhausen. Er hat also von dem Besten gelernt :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: LeChiffre am 25. Juni 2020, 19:22
Ich habe mir das Spiel mal reingezogen,mehr aus Langerweile,liegend im Garten.Ein Trauerspiel,mit sehr lustigem Ausgang. :nad
Wenn das die größten der Welt sind haben wir doch zurecht gewonnen. :fahne
Wann beginnt der Vorverkauf für Ortsderby??
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ChristianS am 25. Juni 2020, 19:29
https://www.sportbuzzer.de/artikel/machtwort-der-landesregierung-ruckspiel-zwischen-sc-verl-und-lok-leipzig-untersa/

Die Scheiß Clubschweine versuchen wirklich alles um irgendwie in die 3. Liga zu kommen! Jetzt versuchen die sogar noch das Auswärtsspiel zu umgehen. Nennt mich Verschwörungstheoretiker, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass die Kloisten irgendwie ne Aktie an dem Ausbruch und dem folgenden Lockdown im Kreis Gütersloh haben! Ekelhaft dieses Krebsgeschwür des Fußballs.

1 Stunde 13 Minuten hat's gedauert bis "LOK MEMES" diesen Beitrag rein zufällig gefunden hat. Ein Schelm wer... naja.  :cof

@duke: ich glaub' du musst echt mal ein Wörtchen wechseln...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ElNino1964 am 25. Juni 2020, 19:33
1 Stunde 13 Minuten hat's gedauert bis "LOK MEMES" diesen Beitrag rein zufällig gefunden hat. Ein Schelm wer... naja.  :cof

@duke: ich glaub' du musst echt mal ein Wörtchen wechseln...

Ich glaube der hat gerade anderes im Kopf. :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 25. Juni 2020, 19:54
Ich habe mir das Spiel mal reingezogen,mehr aus Langerweile,liegend im Garten.Ein Trauerspiel,mit sehr lustigem Ausgang. :nad
Wenn das die größten der Welt sind haben wir doch zurecht gewonnen. :fahne
Wann beginnt der Vorverkauf für Ortsderby??

Ich hatte Verl stärker erwartet. Aber gut, gibt ja noch die anderen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 25. Juni 2020, 20:08
War schön mit einigen Chemikern vor ner Leinwand zu sehen, wie die verkacken. :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Paparazz Locke am 25. Juni 2020, 20:32
Die Frage ist nur, ob Guderitz nicht schon wieder einen insolventen Arbeitgeber haben wollte? Seien wir froh, dass wir zwei gute Torhüter haben.

GWG Locke
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Schreber am 25. Juni 2020, 20:55
Stammtisch Leutzsch.

Heute, sonniger Nachmittag, früher Abend.

* Stellt ein Handy auf den Tisch: mdr-livestream.

"Jetz-schaud-mer-sich-schon-sone-**-an, nur-wei-Schämie-nisch-schbield".

Und dann gegen Ende: Heiterkeit. Lachen. Jubel.

Als der Ball von oben kam, jeder ihn gehalten hätte - nur einer nicht.

Freibier.

Open end.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Günni am 25. Juni 2020, 21:19
Nun, vielleicht bewahrheitet sich doch mein Tip:
Wir bleiben diese Saison die Einzigen, die L*k geschlagen haben, aber sie steigen trotzdem nicht auf...
Ansonsten, freuen kann ich mich über den Bock von Guderitz nicht, das wünscht man keinem...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: egon am 25. Juni 2020, 21:22
Selbst Schuld, Latte hätte den Ball sicher gehabt  :13:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 25. Juni 2020, 21:51
War schön mit einigen Chemikern vor ner Leinwand zu sehen, wie die verkacken. :D

Die Chancen haben sich nun von einem 50:50 zu einem 65:35 für Verl verschoben. Aufgestiegen ist Verl dennoch noch nicht, denn noch sind 90 Minuten zu spielen. Ich habe LOK nicht viel schlechter gesehen als Verl, die allerdings die technisch feinere Klinge spielten. Dem Guderitz wünsche ich das er den Bock abhakt, ein Hüter ist immer eine arme Sau wenn ihm ein Fehler unterläuft. Zickert ist ein übler blau gelber Hund Geselle, aber das er ihn als Einziger getröstet hat rechne ich ihm hoch an.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 26. Juni 2020, 07:58
War schön mit einigen Chemikern vor ner Leinwand zu sehen, wie die verkacken. :D

Ich finds hardcore sich sowas anzutun, aber noch viel schöner sind die Reaktionen aufm Abstellgleis 66, man sind die Begeistert  darüber, das uns diese Torwartgrampe so gefallen hat... 😁 Ich hoffe das das Rückspiel genauso verläuft 🤭 mal sehen ob dann Sympaten ala Steinborn und Zickert noch ihre blau gelben Farben so ehren 😁
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Schreber am 26. Juni 2020, 09:02
Selbst Schuld, Latte hätte den Ball sicher gehabt  :13:

Und früher wäre es denen so auch nicht passiert ... Da hätten sie nämlich längst einen hervorragenden Torhüter wie unseren B. zu sich "delegiert": "Entweder Sie spielen ab nächster Woche beim Leistungszentrum 1. FC Lok oder Sie spielen überhaupt keinen Fußball mehr!" (Auf diese Art mußte beispielsweise mitten in der Saison 75/76 die Torwartlegende Siegfried Stötzner Leutzsch verlassen ...)

Wie gesagt - früher wäre denen das nicht passiert ...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Scherben und Steine am 26. Juni 2020, 09:48
Und früher wäre es denen so auch nicht passiert ... Da hätten sie nämlich längst einen hervorragenden Torhüter wie unseren B. zu sich "delegiert": "Entweder Sie spielen ab nächster Woche beim Leistungszentrum 1. FC Lok oder Sie spielen überhaupt keinen Fußball mehr!" (Auf diese Art mußte beispielsweise mitten in der Saison 75/76 die Torwartlegende Siegfried Stötzner Leutzsch verlassen ...)

Wie gesagt - früher wäre denen das nicht passiert ...

Saison 1976/77. Ansonsten hast Du absolut Recht.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Scherbe67 am 26. Juni 2020, 10:16
Und früher wäre es denen so auch nicht passiert ... Da hätten sie nämlich längst einen hervorragenden Torhüter wie unseren B. zu sich "delegiert": "Entweder Sie spielen ab nächster Woche beim Leistungszentrum 1. FC Lok oder Sie spielen überhaupt keinen Fußball mehr!" (Auf diese Art mußte beispielsweise mitten in der Saison 75/76 die Torwartlegende Siegfried Stötzner Leutzsch verlassen ...)

Wie gesagt - früher wäre denen das nicht passiert ...

Der hat sich mit einem 1:4 gegen Jena auch gut eingelebt.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Schreber am 26. Juni 2020, 15:30
Saison 1976/77. Ansonsten hast Du absolut Recht.

Ja, danke, stimmt natürlich. Beim legendären 1:0-Ortsderby-Sieg im Zentralstadion am 9. Februar 1976 stand Stötzner ja noch im Chemie-Tor und hielt überragend. Vielleicht gab es ja an diesem Tag bei einem damaligen Funktionär mit Lok- und SED-Mitgliedsausweis unter der Winterjacke die Überlegung, ein solcher Torwart müsse schon bald den Gegner verstärken.

Einer wie Stötzner hätte den Ball gestern mit einer Hand runtergeholt. Gekonnt hätte er es jedenfalls. Und Saumsiegel, der für jeden Spaß zu haben war, hätte es möglicherweise sogar getan. Wenngleich nicht unbedingt in einem Aufstiegsspiel. Aber wer weiß. Einmal hat er ja sogar, wenn ich mich recht erinnere, durch einen gewagten Hechtsprung bei einem Aufstiegsspiel Anfang der achtziger Jahre ein grün-weiß angemaltes Huhn, das über den Zaun am Dammsitz geworfen worden war, gefangen ...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Paparazz Locke am 26. Juni 2020, 18:41
Ich fand übrigens das Niveau der zweiten Halbzeit (da bin ich von Arbeit gekommen) recht dünn. Klar, beide haben drei Monate nicht gespielt, aber von dritter Liga war das sehr weit weg. Vom SC Verl hätte ich wirklich mehr erwartet. Lok spielte im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Und ohne Torwartklops hätten die das auch gewonnen.
So viel Platz, wie die Verler, haben unsere Grün-weißen Derbyhelden den Steinborn und co. nicht gelassen. Ich dachte teilweise, dass wir mit unserer Herbstmannschaft (also mit Stürmern), gestern auch gute Chancen gehabt hätten. Aber vielleicht täuscht das.

GWG Locke
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Waldstraßenchemiker am 30. Juni 2020, 18:01
Das war's jetzt auch ganz offiziell mit der "Mission 2020"  :043: :w21

...und nächste Saison gibt's im AKS wieder schön die Hucke voll! :doppel
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 30. Juni 2020, 18:03
Glückwunsch zum Klassenerhalt :098:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: LeChiffre am 30. Juni 2020, 18:10
Den haben die aber auch verdient.Schade aber das jetzt der Spaß in der 3.Liga fehlen wird,was wollte diese "spielstarke" Elf in der Profiliga. :lol
Den Reporter fand ich toll,der titulierte kurz vor der Halbzeit die Stofftiere als CLUBSCHWEINE.
Sehr kreativ der Herr. :13:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 30. Juni 2020, 18:12
Ach. Heute ist ein guter Tag! :098: :043: :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: LeChiffre am 30. Juni 2020, 18:15
Na aber zumindest haben die Mal im Westen gespielt.Da gibts bestimmt noch harte Währung als Taschengeld pro Spieler vom Parteinick in die Hand...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: LeChiffre am 30. Juni 2020, 18:23
Im Stumpfgleis 6/6 wird jetzt schon vom Abstieg in der nächsten Saison geredet. :pan Also alle guten Wünsche für euerZiel und ich drücke die Daumen... :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Beto am 30. Juni 2020, 18:28
Vor 2-3 Wochen gab es auch mal ein Interview in der BILD mit deren Präsidenten, dass es für die 4. Liga noch keinen Finanzplan gäbe, da man nur für die 3. Liga plant oder so ähnlich. Da ging es auch um Verlust von Sponsoren und sowas. Wünsche viel Erfolg bei der Suche nach Geldgebern  :engel016:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: UrBöhlener am 30. Juni 2020, 18:40
Cottbus wird sich in den Arsch beißen...soooo dünne hätten die sich nicht abfertigen lassen,
na seis drum.... wenns so weitergeht haben wir in der kommenden RL  8 (in Worten: Acht) ehemalige DDR-Oberligisten vertreten....fehlt nur noch ein Schiri namens Prokop ...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: LeChiffre am 30. Juni 2020, 19:15
Aber immerhin haben sie doch auch Erfolge gehabt in der Saison:

Vize-Stadtmeister  :P

Vize-Regionalligameister

Vize-Relegationsmeister

...und wenn sie sich noch anstrengen reichts vieleicht zum Vize-Sachsenpokalsieger.

Aber Vizekusen klingt bedeutend besser. :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Cortex am 30. Juni 2020, 19:16
Ich muss zugeben, dass mich das Thema heute gar nicht interessiert hat, wurde erst kurz vor Schluss darauf hingewiesen, dass es überhaupt stattfindet. Fand es dann etwas seltsam als der Kommentator nach dem Spiel so etwas meint wie "sie werden wieder Angreifen und irgendwann sehen wir sie in der dritten Liga". Klar gucken das Spiel im MDR eher Leute die dem Verein aus dem Osten die Daumen drücken, aber soweit weg von der Realität, ist dann doch schon seltsam. Das war deren einmalige Chance. Müsste doch allen klar sein. Ich denke schon, dass sie in der dritten Liga irgendwie Sponsoren gefunden hätten, die Reichweite ist da ja schon durchaus gegeben. Aber dass da die Hälfte der Spieler nächstes Jahr nicht mehr in der Regionalliga aufläuft, ist doch jetzt kein Geheimnis. Es macht es auf jeden Fall nicht uninteressanter.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Delantero am 30. Juni 2020, 20:03
Was für ein gegurke :rolleyes: Verl dünne, aber die Unaussprechlichen konnten das nochmal deutlich steigern. Entschädigt für diesen Grottenkick wurde man erst nach dem Schlusspfiff durch die Reaktionen des Geistermeisters und dessen Gefolge. Der Schwenk zur alten Messe - unbezahlbar  :13:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 30. Juni 2020, 20:20
Der weniger blinde von zwei wirklich schwachen Mannschaften ist aufgestiegen. Mein lieber Scholli, wenn Verl sich nicht massiv verstärkt wird das nix in Liga 3. Ich hätte Lok's Masterplan für Liga 3 in der Tat gerne mal kennengelernt, wäre gespannt gewesen wie viele Sponsoren tatsächlich bereit gewesen wären da einzusteigen. Nun ist ab morgen Stunde Null. Ich rechne damit, das für Lok äusserst schwere Zeiten anbrechen. 80 % des Kaders werden nicht mehr bezahlbar sein. Wenn es blöd kommt, spielen die nächste Saison gegen den Abstieg.

Und das Herr Wolf als Trainer in Liga 4 gelandet ist, hat eben auch Ursachen. Wer will einen so  unmodernen, völlig ausrechenbaren Trainer an der Seitenlinie heute noch ? Da lob ich mir meinen Jagatic.

Marco Dorn schreibt ja immer so stolz in seiner Signatur : "Unsere Saison". Diese "Unsere Saison" möchte ich bitte niemals erleben. :cof
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: LeChiffre am 30. Juni 2020, 20:40
Nicht zu erkennen war einfach der Wille das Spiel positiv zu beenden.Für einen Aufstiegskandidaten eine gruslige Leistung.Wenn Verl nicht das Tor selbst macht hätten der Geistermeister nie ins Tor getroffen.Diese Truppe hat den Aufstieg nicht verdient gehabt und hätte nie an den Spielen teilnehmen dürfen.
Ich hätte gern mal Altglienicke gegen die Verler gesehen.Wäre interessanter und ausgeglichener gewesen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 30. Juni 2020, 20:41
Altglienicke hätte diese pomadigen Verler weggehauen. Da bin ich mir ziemlich sicher.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: LeChiffre am 30. Juni 2020, 20:43
Denke ich genau so.Ich denke auch die hätten auch die Unaussprechlichen in einem Entscheidungsspiel um den Meister weggeknallt.
Darum hatten die so einen Bammel davor... :p050
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: suchantke am 30. Juni 2020, 20:45
Altglienicke hätte diese pomadigen Verler weggehauen. Da bin ich mir ziemlich sicher.
Mit dem jetzigen Trainer ja... :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: der vati am 30. Juni 2020, 20:49
War doch klar , das die gegen einen Ferl nie eine Chance haben !  :13:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 30. Juni 2020, 20:52
Marco Dorn schreibt ja immer so stolz in seiner Signatur : "Unsere Saison". Diese "Unsere Saison" möchte ich bitte niemals erleben. :cof
Aber er hat ja Recht, mehr wird nicht kommen.  :bier: :fin DAS war deren Saison.
Jetzt wird der finanzielle Moloch nach und nach ans Tageslicht kommen und dann wird nichts mehr vom Luftschloss übrig bleiben.   :ren Ich muss mich jetzt mit Popcorn eindecken. Ich freue mich schon auf die Analyse von Wolf. Das war wirklich schon Back to the 90iger- der kam sich hier vor wie Gott. Aber es kam wie es kommen muss : Endstation Arbeitsamt
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 30. Juni 2020, 21:01
Und das Interview mit Löwe sagt alles. Der weiß, dass es keinen Plan B gibt. Da war kein Fünkchen Hoffnung oder Kampfgeist.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Schreber am 30. Juni 2020, 21:04
Er hatte schon recht, Double1982, als er nach dem Hinspiel schrieb, das sei hardcore. Heute dann wohl hardcore im Quadrat. Bis hin zum mdr-Studiokommentator in gewisser Farbkombination. Vom Reporter vor Ort ganz zu schweigen.

Abgesehen davon: Wer Plüschtiere am Friedhof plaziert, dann den größten Torwart-Gau seit Menschengedenken erlebt, danach diese unfaßbar peinlichen Schweinchen immer noch "Glücksschweine" nennt und diese unvorstellbarerweise sogar zum Rückspiel wieder mitnimmt in der Annahme, diese würden diesmal Glück anstatt erneut Pech mit sich bringen, der darf sich nicht wundern, zum Gespött der Stadt zu werden und nicht einmal mittels eines Eigentors des Gegners zum Erfolg zu kommen ...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 30. Juni 2020, 21:13
Und das Interview mit Löwe sagt alles. Der weiß, dass es keinen Plan B gibt. Da war kein Fünkchen Hoffnung oder Kampfgeist.

Doch, doch, die haben einen Plan B für die Liga 4. Aber wenn man 2 Jahre lang Drittligagehälter zahlt, und am Ende kommt NULL Ertrag, dann ist das hart. Hätte man ja quasi auch 3 Millionen Euronen ins Lagerfeuer werfen können. Deren Plan B ist ein Etat ähnlich wie wir.  Malermeister Müller, Bäckerei Schmidt und Klempnerei Schulze geben halt alle ein bisschen was. Hat auch Charme, nur wird deren Umstellung nun gewaltig. Vom Audi zurück in den Fiat Panda, das machen wenige mit und finden viele unsexy.  Das weiß auch der Löwe, dahlab wirkt der auch so verbittert.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 30. Juni 2020, 21:33
Das wird ja immer besser. Mehr Popcorn bitte :fin
(Chemie Popcorn wäre Mal eine Idee )

https://www.sportbuzzer.de/artikel/nach-verpasstem-aufstieg-in-liga-drei-lok-leipzig-fans-beschimpfen-mannschaft/

Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Beto am 30. Juni 2020, 21:38
Zitat
Paul Schinke schaute am Rand zu. „Dann brauchen sie auch nicht zu kommen“, hatte der aufgelöste Spielmacher kein Verständnis. „Ich denke, wir sind alle enttäuscht. Aber bei aller Liebe: Belöffeln lassen nach so einer Saison ist ein bisschen eklig und hart. Aber so ist das eben bei Lok Leipzig.“

Loksche Leitkultur.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 30. Juni 2020, 21:47
Harter Tobak. Ich dachte das ist der einzige der nächstes Jahr noch Vertrag hat ? Will der seinen Rausschmiss damit provozieren?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sturmtruppler am 30. Juni 2020, 21:51
Ach, das war einfach Frust.
Frust über die vergebene Chance und noch die Idioten dazu.
Da kann ich solche Aussagen echt verstehen, egal in welchem Trikot er steckt.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 30. Juni 2020, 21:58
Ist ja auch nicht dass erste Mal, dass die gegen die eigene Mannschaft pöbeln. Droht doch jetzt tatsächlich die "Augenhöhe" mit uns...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Günni am 30. Juni 2020, 21:59
Mit welcher Empathie man dem Klassenfeind in dieser Situation begegnet, ist ja jedem seine eigene Sache, aber ich muss mal leider etwas hervor holen, was zumindest meine Schadenfreude erheblich dämpft :Das verkackte Pokalaus in Eulenburg erweist sich höchst wahrscheinlich als verpasste Riesenchance. Die Lokis werden möglicherweise für die nächste RL-Saison einen halbwegs brauchbaren Kader haben, aber für das Pokalmatch in 5 Wochen wohl kaum. Mann, hätten die sich in die Hosen gemacht, wenn sie Anfang August mit einer neu zusammen gewürfelten Rumpftruppe Derby spielen müssten....Und Chemnitz geht es eventuell ähnlich...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: eagle14 am 30. Juni 2020, 22:26
Ich erinner mich noch gut an die Auflösung des FCS und die Häme aus Probstheida... und jetzt schaue ich mit Freuden beim Ableben zu. :13:

soweit ist es noch nicht, aber es wird sportlich um platz 10 in der regio gehen. vorerst  :dance:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: suchantke am 30. Juni 2020, 22:31
Ich erinner mich noch gut an die Auflösung des FCS und die Häme aus Probstheida... und jetzt schaue ich mit Freuden beim Ableben zu. :13:
Max, Du Jüngling, vielleicht erinnerst Du Dich da mal besser an das "Gott sei Dank" bei der BSG Chemie, die es damals schon gab... Und das hatte mit Motor Südost Null zu tun...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Klemme66 am 30. Juni 2020, 22:32
Das wird ja immer besser. Mehr Popcorn bitte :fin
(Chemie Popcorn wäre Mal eine Idee )

https://www.sportbuzzer.de/artikel/nach-verpasstem-aufstieg-in-liga-drei-lok-leipzig-fans-beschimpfen-mannschaft/

Hatte Wolf nicht im Vorfeld was geschafelt von mindestens 400 Klo-Fans? Am Ende waren es nun 50, lol, naja ein Prozentsatz von 12,5  :dance: Und zum Thema beschimpfen, da sieht man mal, was was für Holz die "Größten der Welt" geschnitzt sind. Da kann man denen echt nur zum KLassenerhalt gratulieren" :bier:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Schreber am 30. Juni 2020, 22:33
Manch einer auf der anderen Seite begreift zur Stunde nicht die tiefere Ursache des Versagens in entscheidender Stunde - des wohl größten Torwartversagens der letzten Jahre.

Damals haben sie sich Spieler einfach genommen, zu sich "delegiert".
Siehe Stötzner.

Jetzt bekamen sie nur Guderitz, denn die Zeiten haben sich geändert.

Ja, Karma is a bitch ...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Klemme66 am 30. Juni 2020, 22:36
Mit welcher Empathie man dem Klassenfeind in dieser Situation begegnet, ist ja jedem seine eigene Sache, aber ich muss mal leider etwas hervor holen, was zumindest meine Schadenfreude erheblich dämpft :Das verkackte Pokalaus in Eulenburg erweist sich höchst wahrscheinlich als verpasste Riesenchance. Die Lokis werden möglicherweise für die nächste RL-Saison einen halbwegs brauchbaren Kader haben, aber für das Pokalmatch in 5 Wochen wohl kaum. Mann, hätten die sich in die Hosen gemacht, wenn sie Anfang August mit einer neu zusammen gewürfelten Rumpftruppe Derby spielen müssten....Und Chemnitz geht es eventuell ähnlich...

Dafür schlagen wir nächste Saison Dresden im Finale! :doppel :13:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: suchantke am 30. Juni 2020, 22:42
So und nun waren wir mal 5 Stunden die Größten der Welt und schauen jetzt wieder auf unseren Kader und unser Stadion... Autsch...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 30. Juni 2020, 22:46
So und nun waren wir mal 5 Stunden die Größten der Welt und schauen jetzt wieder auf unseren Kader und unser Stadion... Autsch...

Danke fürs Aussprechen. Das denk ich schon die ganze Zeit.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 30. Juni 2020, 22:53
https://www.sportbuzzer.de/artikel/nach-verpasstem-aufstieg-in-liga-drei-lok-leipzig-fans-beschimpfen-mannschaft/ (https://www.sportbuzzer.de/artikel/nach-verpasstem-aufstieg-in-liga-drei-lok-leipzig-fans-beschimpfen-mannschaft/)

KLO fans halt ... bloß gut das sowas bei uns nicht mehr gibt ... (bevor einer unkt .. ich bezog das auf FCS Zeiten ... )
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: suchantke am 30. Juni 2020, 22:58
Danke fürs Aussprechen. Das denk ich schon die ganze Zeit.
Erfolge diese Saison: Nichtabstieg durch Corona, Pokal-Aus in EB... Nichtaufstieg LOK Ich hab mich auch gefreut, aber bei den Kommentaren denkt man mittlerweile, da hätten paar Internet_Strategen bei Verl mitgespiellt... WIR haben ne Scheißsaison gespielt, aber wichst nur weiter..
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Schreber am 30. Juni 2020, 23:27
WIR haben ne Scheißsaison gespielt

Eine Saison, in der erstmals seit 1976 eine Mannschaft mit dem Namen BSG Chemie Leipzig und dem Fünfeck auf der Brust gegen - ja, gegen die von heute - gewonnen hat, kann keine "Scheißsaison" gewesen sein.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: T. aus FF am 01. Juli 2020, 06:45
Ach, Hubi, jetzt schießt Du aber ein bisschen über das Ziel hinaus.
Bei aller berechtigten Kritik: ja, das Pokalaus war peinlich, aber nach einer durchaus erfreulichen Hinspielserie standen wir gut über dem Strich. Bei den Rückspielen hatten wir Glück, dass andere ebenso schwach waren... Ziel war der Klassenerhalt, und der war auch ohne Corona noch drin und im Gegensatz zu Dir bin ich mir ziemlich sicher, dass es geklappt hätte.

Die Verletzungen unserer Stürmer und die aus meiner Sicht katastrophale Taktik des Trainers gerade gegen die Abstiegsmitbewerber sollten uns zu denken geben, aber die neue Saison wird zeigen, ob wir lernfähig sind...
Leo Felgenträger hätte ich auch gerne weiter in grünweiß gesehen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 01. Juli 2020, 08:05
Ach, der Marco Dorn vom Abstellgleis66 ist schon putzig. Schreibt:
Verpassen der Chance heute wird maßgeblich für die weitere Entwicklung in den nächsten Jahren sein. Mir tut es sehr leid für unsere jungen Fans. Wir Alten haben alles gesehen und gespeicherte Erinnerungen in Massen, zur Not essen wir eben noch ein paar Jahre den Krauteintopf. Aber die Jungen, denen hätte ich es gegönnt, landesweite Stadien nicht nur sehen zu können, wenn sie mit dem HFC mitfahren.

Mit ein bissel Glück, steigt der HFC ab und sieht die selben geilen Stadien wie die Klosteine. „Unsere Saison“.  :lol  Schickt denen doch die „Glücks“-Clubschweinchen in die Schwabbelbude. Dann wird’s auch was mit dem Abstieg. :nad
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: egon am 01. Juli 2020, 08:21
Ach, der Marco Dorn vom Abstellgleis66 ist schon putzig. Schreibt:
Verpassen der Chance heute wird maßgeblich für die weitere Entwicklung in den nächsten Jahren sein. Mir tut es sehr leid für unsere jungen Fans. Wir Alten haben alles gesehen und gespeicherte Erinnerungen in Massen, zur Not essen wir eben noch ein paar Jahre den Krauteintopf. Aber die Jungen, denen hätte ich es gegönnt, landesweite Stadien nicht nur sehen zu können, wenn sie mit dem HFC mitfahren.

Mit ein bissel Glück, steigt der HFC ab und sieht die selben geilen Stadien wie die Klosteine. „Unsere Saison“.  :lol  Schickt denen doch die „Glücks“-Clubschweinchen in die Schwabbelbude. Dann wird’s auch was mit dem Abstieg. :nad


Die Bruchbude voller Chemieschweine finde ich besser.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: UrBöhlener am 01. Juli 2020, 09:44
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/lok-leipzig-umbruch-nach-nicht-aufstieg-100.html

...alles auf eine Karte gesetzt und komplett verwachst...
...kenn ich noch von irgendwoher....vor langer Zeit.....Schwamm drüber!

...achso, mal sehen, wann der große Schuldenberg zum Vorschein kommt...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: R. Polter am 01. Juli 2020, 13:45
Passt momentan: ;-)

https://www.fotocommunity.de/photo/begegnung-sisx/44031755

Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 01. Juli 2020, 17:07
Man sollte ja aufpassen, den Ergüssen im blau-gelben Forum nicht allzu viel Beachtung beizumessen.

Aber wie sich dort einige Sportfreunde gerade hinsichtlich der Abseitsregel blamieren - köstlich. Das sind dann i.d.R. die gleichen Experten, die uns vorwerfen, bei Chemie ginge es nicht um den Fußball, sondern nur um Politik.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Seegeritzer am 01. Juli 2020, 17:36
Da will man mal schauen,  aber nu isses weg!  :021:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 01. Juli 2020, 19:08
Man sollte ja aufpassen, den Ergüssen im blau-gelben Forum nicht allzu viel Beachtung beizumessen.

Aber wie sich dort einige Sportfreunde gerade hinsichtlich der Abseitsregel blamieren - köstlich. Das sind dann i.d.R. die gleichen Experten, die uns vorwerfen, bei Chemie ginge es nicht um den Fußball, sondern nur um Politik.
Das ein User unwissend ist, das wäre ja noch zu verkraften. Aber, dass dort tatsächlich Diskussionen darüber los gehen, was dieses "Abseits" ist. Das lässt die Kritik von Steinborn an den Schiris doch in einem ganz anderen Licht erscheinen.  :embarrassed:
Aber so sind sie halt alle. Der Wolf hat am Anfang noch gefordert, dass die Saison bis zum Ende gespielt werden müsse. Wo wäre das Problem bis September zu spielen? Als man dann die Quotenregelung ins Spiel brachte, war er für den sofortigen Abbruch mit Lok als Meister. Als es jetzt darum ging, das Rückspiel um nur einen Tage zu verschieben, dann war das aus seiner Sicht unmöglich. (Die Spieler hatten bei seiner ersten Aussage auch nur Vertrag bis 30.06.) Und jetzt liegt es noch daran, dass die kleinen nicht schlafen konnten, (ganz unten :https://www.sportbuzzer.de/artikel/kein-hauptsponsor-nur-ein-spieler-unter-vertrag-lok-leipzig-vor-schwieriger-zuku/ (https://www.sportbuzzer.de/artikel/kein-hauptsponsor-nur-ein-spieler-unter-vertrag-lok-leipzig-vor-schwieriger-zuku/))  Aber haltet Taschentücher bereit, dass geht einem ganz schön nahe.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: LeChiffre am 01. Juli 2020, 21:09
Das ist eben die Flexibilität des Trainers immer den prozentual höheren Schuldanteil immer bei anderen zu suchen.
Sowas lernt man nur in dem Dorf kurz vor Liebertwolkwitz.
Bemerkenswert die Auswertung mit der gelben Linie wegen des Abseitstores in deren Selbsthilfegruppenforum.
5 Köche,8 Meinungen.
Wäre es nicht einfacher gewesen noch ein zweites Tor zu schießen?
Vlt.hat das aber der Wolf zu seinen Geißlein nicht gesagt,sehr ärgerlich.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: LeChiffre am 01. Juli 2020, 21:11
:https://www.sportbuzzer.de/artikel/kein-hauptsponsor-nur-ein-spieler-unter-vertrag-lok-leipzig-vor-schwieriger-zuku/)


Zählt das dann als EIN-Mann-Arbeitsplatz?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 01. Juli 2020, 21:28
:https://www.sportbuzzer.de/artikel/kein-hauptsponsor-nur-ein-spieler-unter-vertrag-lok-leipzig-vor-schwieriger-zuku/)


Zählt das dann als EIN-Mann-Arbeitsplatz?

Soloselbständig. Gibt’s Staatshilfe.  :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 02. Juli 2020, 14:58
Almedin Civa also neuer Trainer und Sportdirektor bei Lok. Für unseren Lokalrivalen in meinen Augen eine Riesenverpflichtung. Civa ist jemand, der mit wenig Geld viel erreicht (hat) und über ein enormes Netzwerk hinsichtlich junger, talentierter Spieler verfügt.

Und genau dort wird es auch spannend. Das Netzwerk erstreckt sich nämlich vornehmlich über den Berliner Raum. Zum einen wären Neuverpflichtungen in dieser Hinsicht also zumeist mit gewissen zusätzlichen finanziellen Aufwendungen für Auto/Wohnung etc. verbunden. Dass man den Gürtel jedoch fortan enger schnallen muss, ist klar kommuniziert worden.

Der andere Aspekt ist mindestens genauso spannend. Wer Civas Wirken bei Babelsberg 03 in den vielen Jahren verfolgt hat, der weiß: Bei den jungen Talenten aus Berlin handelt es sich vielfach um extrem spielstarke Spieler mit Migrationshintergrund. Sollte Civa zumindest halbwegs seine Wunschmannschaft bekommen, so wird diese ein ganz anderes Gesicht haben als wahrscheinlich jede bisherige VfB-/Lok-Mannschaft in der Historie.

Ich werde mit Interesse verfolgen, wie eine derartige Veränderung von Teilen der Anhängerschaft aufgenommen wird. Dasselbe betrifft die deutlichen gesellschaftspolitischen Statements, mit denen Almedin Civa in der Vergangenheit aufgefallen ist. Dass es diese in der blau-gelben Trainingsjacke fortan auch noch geben wird, darf bezweifelt werden.

Für mich persönlich ist die Nachricht über den Gang Civas nach Probstheida natürlich eine herbe Enttäuschung, aber so ist das Geschäft.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 02. Juli 2020, 15:24
Was viel schlimmer ist, Wolf ist weg. Der hat denen so schlecht getan, ohne dass sie es eigentlich gemerkt haben. Der konnte so schön labern, was die hören wollten. Schade eigentlich, aber anscheinend gibts dort absolut nicht mehr zu holen. Oder will vor dem großen Bang schon über alle Pfälzer Berge sein.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: der vati am 02. Juli 2020, 19:57
Almedin Civa also neuer Trainer und Sportdirektor bei Lok. Für unseren Lokalrivalen in meinen Augen eine Riesenverpflichtung. Civa ist jemand, der mit wenig Geld viel erreicht (hat) und über ein enormes Netzwerk hinsichtlich junger, talentierter Spieler verfügt.

Und genau dort wird es auch spannend. Das Netzwerk erstreckt sich nämlich vornehmlich über den Berliner Raum. Zum einen wären Neuverpflichtungen in dieser Hinsicht also zumeist mit gewissen zusätzlichen finanziellen Aufwendungen für Auto/Wohnung etc. verbunden. Dass man den Gürtel jedoch fortan enger schnallen muss, ist klar kommuniziert worden.

Der andere Aspekt ist mindestens genauso spannend. Wer Civas Wirken bei Babelsberg 03 in den vielen Jahren verfolgt hat, der weiß: Bei den jungen Talenten aus Berlin handelt es sich vielfach um extrem spielstarke Spieler mit Migrationshintergrund. Sollte Civa zumindest halbwegs seine Wunschmannschaft bekommen, so wird diese ein ganz anderes Gesicht haben als wahrscheinlich jede bisherige VfB-/Lok-Mannschaft in der Historie.

Ich werde mit Interesse verfolgen, wie eine derartige Veränderung von Teilen der Anhängerschaft aufgenommen wird. Dasselbe betrifft die deutlichen gesellschaftspolitischen Statements, mit denen Almedin Civa in der Vergangenheit aufgefallen ist. Dass es diese in der blau-gelben Trainingsjacke fortan auch noch geben wird, darf bezweifelt werden.

Für mich persönlich ist die Nachricht über den Gang Civas nach Probstheida natürlich eine herbe Enttäuschung, aber so ist das Geschäft.
Schön und gut , aber für die Berliner Talente brauchen sie erst mal Finanzen und ich glaube nicht , das da groß was auf dem Festgeldkonto liegt!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Struppi am 02. Juli 2020, 20:40
Das ist eine einfache ABM-Sache mit dem Trainer.
Amt sagt: "Du liegst uns jetzt schon ein Jahr auf der Tasche. Entweder du nimmst den Job bei Lok, oder du fällst auf Hartz4."
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Don am 03. Juli 2020, 03:56
@ Struppi: Entweder du nimmst den Job bei Lok, oder du fällst auf Hartz4."

Dann doch lieber Hartz4  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 03. Juli 2020, 08:51
Mein Freund Hannchen aus dem lok-Forum heute:

"Bei Lok hat man sich bisher leider erfolglos bemüht, Firmen zu finden, die mal einfach so einen Spieler auf Ihre Gehaltsliste setzen"  :lol :lol :lol
 
Der Junge muss die letzten 20 Jahre auf dem Mars gelebt haben. Diese Praxis ist absolut Gang und Gäbe, auch in Probstheida, sonst gäbe es nämlich gar kienen Fußball, aus die Maus, Ende Gelände. Lediglich die letzten zwei, drei Jahre hat man da draußen durch ETL den Spielern wirkliche PROFIverträge gegeben.
Man munkelt, bis zu 8000,-€ monatlich, die sie vom Verein überwiesen bekommen haben. Ich schrieb es schon mal woanders, da es sportlich NULL Veränderung zum Ausgangspunkt gab als man das einführte, hätte man das Geld auch verbrennen können.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 03. Juli 2020, 09:06
Dann lass ihn halt in seinem Glauben :w21
Selbst in der Landesliga wird teilweise ordentlich gezahlt...

Unser Problem ist eher, dass wir jetzt quasi Konkurrenten um die gleichen Spieler (gehobene Amateure) sind. Und deren Coach ist eine durchaus gute Verpflichtung.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 03. Juli 2020, 09:10
du kannst Freunde haben  :D aber mal Spaß beiseite .. wer zahlt schon bis zu  8 k im Monat für Möchtegernprofis ... Die hoffen ja immer noch drauf das ein paar von Ihren "Spitzenkräften" bleiben und für nen Appel und Ei bei denen Fußball spielen ... Ich glaub nicht, das das Ziane , Steinborn und Co auch tun werden  .. zumindest nicht für nen Bruchteil der Bezüge . Zickert möchte ich noch mal so bröckeln sehen , wie nach dem letzten Ortsderby  :D .. Ich denke das die kommende  Saison die alteingesessenen Vereine die oben mitgespielt haben , bis auf Lok , oben stehen werden .

@Bürokrat ... der Trainer mag zwar ok sein .. aber der hat nachwievor nur nen Einmannbetrieb mit Schinke und alle anderen Vereine in der RL haben schon geplant und Spieler verpflichtet , da können die in am Südfriedhof nur hoffen ,das der eine oder andere Spieler vereinslos bleibt und sich mit dem begnügt , was da noch an Bezügen übrig bleibt ... und der feine Unterschied ist , das die Spieler wissen , wo es pünktlich kohle gibt und nicht zu einem Verein wechseln der nicht mal nen Sponsor hat .
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 03. Juli 2020, 09:23
Schön, dass wir uns an denen abarbeiten können. Dann müssen wir nicht so auf uns und unseren gestutzten Kader schauen.

Achja, Sarkasmus wieder aus.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 03. Juli 2020, 09:45
Na, dann Double. Ich bin gespannt. Bin aber irgendwie nicht so optimistisch, wegen der schwierigen Gesamtsituation...

Aber wir haben natürlich den Vorteil gegenüber denen, mehr wie einen Spieler unter Vertrag zu haben.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 03. Juli 2020, 10:43
Schön, dass wir uns an denen abarbeiten können. Dann müssen wir nicht so auf uns und unseren gestutzten Kader schauen.

Achja, Sarkasmus wieder aus.

Och menno Dantel, unseren Kader müssen wir doch nun nicht auch noch im Thread "Probstheida" bejammern. Warum bist Du seit Monaten so kritisch unterwegs ? Hier in diesem Faden stellte man doch lediglich fest, dass man mit Spielern die viel Geld verdienen auch viele Punkte holen kann. Und bei uns im Faden stellt man dann eben fest, das man mit Spielern, die wenig Geld verdienen entsprechend weniger Punkte holt.

Manchmal habe ich den Eindruck das wird ganz gerne mal vermischt.  :cof
Preisgünstige Spieler sollen gefälligst so gut spielen das wir als Fans nett unterhalten werden und ja nicht in Abstiegsgefahr geraten. Ein echt schwieriges Unterfangen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 03. Juli 2020, 11:01
Och menno Dantel, unseren Kader müssen wir doch nun nicht auch noch im Thread "Probstheida" bejammern. Warum bist Du seit Monaten so destruktiv unterwegs ? Hier in diesem Faden stellte man doch lediglich fest, dass man mit Spielern die viel Geld verdienen auch viele Punkte holen kann. Und bei uns im Faden stellt man dann eben fest, das man mit Spielern, die wenig Geld verdienen entsprechend weniger Punkte holt.

Ich finde es keineswegs destruktiv, wenn man (zugegeben krampfhaft, weil gegen erhebliche Widerstände) versucht den Fokus endlich wieder vor die eigene Haustür zu lenken. Ich hätte nichts gegen den Spott, wenn die Situation bei uns befriedigend wäre. Ist sie aber nicht. Zumindest aus meiner Sicht. Ich bin erst wieder ruhig, wenn ich den Eindruck habe, dass UNSER Kader wieder vollzählig und qualitativ mindestens gleichwertig ist. Und Aussagen wie die unseres sportlichen Leiters in dem Blatt mit der vielen Druckerschwärze sind dabei nicht gerade hilfreich. Ich bin erst wieder ruhig, wenn sich in und an UNSEREM Stadion endlich wieder etwas bewegt. Ich zumindest hab ein paar mal zu oft über "die da" gelacht und es ist mir dann im Halse stecken geblieben. Wir sollten uns endlich wieder um UNS kümmern und "die da" einfach liegen lassen. Stattdessen entdecken wir den Holzsplitter im Auge der anderen und dann nehmen wir den Balken aus unserem Auge und schlagen damit auf sie ein. Aber wenn ihr lieber so weitermachen wollt...des Menschen Wille ist sein Himmelreich. Mich zumindest interessieren "die da" erstmal nicht mehr.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 03. Juli 2020, 11:26
Also ein Blick nach links und rechts innerhalb der Stadt sollte doch aber dennoch immer erlaubt sein. Das war in den letzten 70 Jahren in Fußball-Leipzig immer gang und gäbe und hat sprichwörtlich  eine gewisse Tradition. Wieviele Spieler sind in den letzten 70 Jahren hin-und hergewechselt ? Was gab es nicht alles für Skandale, hüben wie drüben ? Todschweigen ist einfach nicht möglich, zumal man immer im Wettstreit um Platz zwei innerhalb der Stadt auftritt.

Wo ich Dir natürlich ausdrücklich Recht gebe ist , dass man sich mit spöttischer Häme zurückhalten sollte, denn bekanntlich wurden auch in Leutzsch schon genug Millionen ohne Ertrag verbrannt. Da bin ich völlig selbstkritisch als Chemiker. Es gibt auch innerhalb der beiden Vereine auf Offiziellenebene nicht nur Hass und Abneigung, im Gegenteil.

Vielleicht können wir uns darauf einigen, dass es neben Glück auch großem Fingerspitzengefühl braucht aus wenig ( Geld ) viel ( Erfolg ) zu machen, und da sehe ich unseren Verein im Gegensatz zu manch anderem hier nicht so unglücklich agierend. Und bzgl. der bevorstehenden Saison, durch Corona ist dieses Jahr ebend alles anders. Nicht umsonst sind die Transferfenster viel länger geöffnet. Meint Ihr es wird im Hintergrund nicht mit Hochdruck gearbeitet ?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 03. Juli 2020, 11:39
@Dantel: Alles richtig. Nur: Hier wird nicht nur gespöttelt, hier wird auch sachlich über den ungeliebten Ortsnachbarn geschrieben. Und wenn bei uns auch endlich die ersten Neuverpflichtungen offiziell verkündet sind*, dann wird sich der Fokus auch wieder verschieben.

Aber jetzt ist Sommerloch und die Leute (auch ich) haben Entzug. Über die Beiträge einiger hier kann auch ich nur mit dem Kopf schütteln.

*An dieser Stelle mein herzliches Beileid an @ChristianS und seine Mitstreiter vom Onlineteam, die sich aktuell vermutlich wieder in einer sehr unangenehmen bzw. unbefriedigenden Lage befinden werden.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 03. Juli 2020, 11:57
@Dantel: Alles richtig. Nur: Hier wird nicht nur gespöttelt, hier wird auch sachlich über den ungeliebten Ortsnachbarn geschrieben. Und wenn bei uns auch endlich die ersten Neuverpflichtungen offiziell verkündet sind*, dann wird sich der Fokus auch wieder verschieben.

Aber jetzt ist Sommerloch und die Leute (auch ich) haben Entzug. Über die Beiträge einiger hier kann auch ich nur mit dem Kopf schütteln.

*An dieser Stelle mein herzliches Beileid an @ChristianS und seine Mitstreiter vom Onlineteam, die sich aktuell vermutlich wieder in einer sehr unangenehmen bzw. unbefriedigenden Lage befinden werden.

Ich gebe gern zu, dass ich Deinen Beitrag über Civa mit großem Interesse gelesen habe. Nur sonst...na gut. Von mir aus macht weiter. Es muss mir ja nicht gefallen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: david am 03. Juli 2020, 15:56
Och menno Dantel, unseren Kader müssen wir doch nun nicht auch noch im Thread "Probstheida" bejammern. Warum bist Du seit Monaten so kritisch unterwegs ? Hier in diesem Faden stellte man doch lediglich fest, dass man mit Spielern die viel Geld verdienen auch viele Punkte holen kann. Und bei uns im Faden stellt man dann eben fest, das man mit Spielern, die wenig Geld verdienen entsprechend weniger Punkte holt.

Manchmal habe ich den Eindruck das wird ganz gerne mal vermischt.  :cof
Preisgünstige Spieler sollen gefälligst so gut spielen das wir als Fans nett unterhalten werden und ja nicht in Abstiegsgefahr geraten. Ein echt schwieriges Unterfangen.
und wieder schiebst du alles auf die spieler. für unsere verhältnisse sind die spieler top und der trainer flop.  :str3
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: david am 03. Juli 2020, 16:10
Was viel schlimmer ist, Wolf ist weg. Der hat denen so schlecht getan, ohne dass sie es eigentlich gemerkt haben. Der konnte so schön labern, was die hören wollten. Schade eigentlich, aber anscheinend gibts dort absolut nicht mehr zu holen. Oder will vor dem großen Bang schon über alle Pfälzer Berge sein.
ist es bei uns anders? ich meine die haben das beste daraus gemacht und damit eine top verpflichtung.  ob das umfeld die geduld und die neue zielsetzung mitträgt, darf bezweifelt werden. ich hätte ihn gern bei uns gesehen, bzw. würde sofort tauschen  :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 03. Juli 2020, 17:52
ist es bei uns anders? ich meine die haben das beste daraus gemacht und damit eine top verpflichtung.  ob das umfeld die geduld und die neue zielsetzung mitträgt, darf bezweifelt werden. ich hätte ihn gern bei uns gesehen, bzw. würde sofort tauschen  :ren

Wovon schreibst du? Du willst Wolfgang Wolf als Trainer? Woraus hat wer das Beste gemacht?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 03. Juli 2020, 17:55
Wovon schreibst du? Du willst Wolfgang Wolf als Trainer? Woraus hat wer das Beste gemacht?

Guten Morgen.

Der neue Trainer in Probstheida heißt Almedin Civa. Und um den ging es dem von dir zitierten Nutzer.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 03. Juli 2020, 18:08
Was viel schlimmer ist, Wolf ist weg. Der hat denen so schlecht getan, ohne dass sie es eigentlich gemerkt haben. Der konnte so schön labern, was die hören wollten. Schade eigentlich, aber anscheinend gibts dort absolut nicht mehr zu holen. Oder will vor dem großen Bang schon über alle Pfälzer Berge sein.
Er hat aber darauf geantwortet.  :rolleyes: Keine Ahnung wo es da einen Zusammenhang gibt.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 03. Juli 2020, 18:20
"Ist es bei uns anders?"

Damit war die Tendenz gemeint, eben das zu sagen, was die Fans gern hören wollen, um die Identifikation hochzuhalten - auch dann, wenn die Leistungen und Ergebnisse eigentlich zu wünschen übrig lassen. Bezog sich wohl auf Wolfgang Wolf und bei uns mutmaßlich auf Miro Jagatic.

Bei dem Rest von Davids Beitrag, auch bei dem imaginären Tauschwunsch, geht es dann eben um Almedin Civa. Und das scheint dir entgangen zu sein.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 03. Juli 2020, 19:03
Solchen Gedanken kann ich nicht folgen, weil es für mich dazu keinen Anlass gibt. Und ich hab auch von unserem Trainer keine unrealistischen Ziele gehört, nur weil es die Fans hören wollen. Es wird hier doch eher tief gestapelt. Wer da aber Parallelen erkennen kann..
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 03. Juli 2020, 19:05
Mein Freund Hannchen aus dem lok-Forum heute:

"Bei Lok hat man sich bisher leider erfolglos bemüht, Firmen zu finden, die mal einfach so einen Spieler auf Ihre Gehaltsliste setzen"  :lol :lol :lol
 
Der Junge muss die letzten 20 Jahre auf dem Mars gelebt haben. Diese Praxis ist absolut Gang und Gäbe, auch in Probstheida, sonst gäbe es nämlich gar kienen Fußball, aus die Maus, Ende Gelände. Lediglich die letzten zwei, drei Jahre hat man da draußen durch ETL den Spielern wirkliche PROFIverträge gegeben.
Man munkelt, bis zu 8000,-€ monatlich, die sie vom Verein überwiesen bekommen haben. Ich schrieb es schon mal woanders, da es sportlich NULL Veränderung zum Ausgangspunkt gab als man das einführte, hätte man das Geld auch verbrennen können.
Der scheint echt eine ziemlich unterbelichtete wissensfremde Person zu sein.
Zumindest was die Zuschüsse der Stadt zu den jeweiligen Stadien betrifft.  :rolleyes:

"Wir bekommen nichts ... oder zumindest nicht so viel ... blablabla."
Die fast anderthalb Millionen wurden wohl vergessen oder zumindest verdrängt. :gr
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 03. Juli 2020, 19:15
Es kommt zumindest noch das Thema Abseits dazu . Aber bei der Verdrängung, was das Thema Bezahlung Kunstrasenplatz betrifft, ist das dort bei Weitem kein Alleinstellungsmerkmal.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 10. Juli 2020, 15:54
Nachdem gestern ein nichtssagendes Facebook  Posting auf der Klo Seite über den Klee gefeiert wurde, kommt heute mal direkt was von einem Beteiligten. Irgendwie wollten alle mal was tolles hören und da haben die was von "guten Gesprächen" und "Akteuren die bereit stehen" in den Kasperfarben zu spielen. In Wirklichkeit heißt das, es gibt aktuell nur einen Spieler und den Trainer mit Vertrag  :13: Man ist auch stolz, dass noch keine großen Namen durch die Presse rauschen. Erstaunliche Leistung, da hat sich wirklich was geändert am Südfriedhof.  :embarrassed: Es gibt einfach niemanden mit großem Namen, der bei euch spielen will. Das ist der Grund!
Wenn dann einer der Beteiligten spricht, ist es dann nicht mehr so harmonisch. https://www.bild.de/sport/fussball/regiosport-leipzig/arbeitsloser-lok-torjaeger-steinborn-das-macht-mich-im-kopf-kaputt-71797262.bild.html
Sein Interview nach dem Derby war auch schon nicht schlecht. Irgendwie kann man ihn beinahe mögen.
P.S. Junge, zieh dir was ordentliches an. :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 10. Juli 2020, 16:01
Nachdem gestern ein nichtssagendes Facebook  Posting auf der Klo Seite über den Klee gefeiert wurde, kommt heute mal direkt was von einem Beteiligten. Irgendwie wollten alle mal was tolles hören und da haben die was von "guten Gesprächen" und "Akteuren die bereit stehen" in den Kasperfarben zu spielen. In Wirklichkeit heißt das, es gibt aktuell nur einen Spieler und den Trainer mit Vertrag  :13: Man ist auch stolz, dass noch keine großen Namen durch die Presse rauschen. Erstaunliche Leistung, da hat sich wirklich was geändert am Südfriedhof.  :embarrassed: Es gibt einfach niemanden mit großem Namen, der bei euch spielen will. Das ist der Grund!
Wenn dann einer der Beteiligten spricht, ist es dann nicht mehr so harmonisch. https://www.bild.de/sport/fussball/regiosport-leipzig/arbeitsloser-lok-torjaeger-steinborn-das-macht-mich-im-kopf-kaputt-71797262.bild.html
Sein Interview nach dem Derby war auch schon nicht schlecht. Irgendwie kann man ihn beinahe mögen.
P.S. Junge, zieh dir was ordentliches an. :D

Wenn ich schon lese "Meistermannschaft". Ist ja eine Beleidigung für diesen Begriff. Wenn, dann Sieger in der "Matheolympiade", obwohl da auch andere gerechnet haben.  :cof
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Cortex am 10. Juli 2020, 18:39
Steinborn: „Wir waren alle heiß, wollten aufsteigen. Jetzt sieht es nach einem Schlussverkauf bei Lok aus. Wir standen nicht ohne Grund da oben, deshalb hätte ich schon erwartet, dass wir zumindest respektvolle Angebote bekommen."

Keine Ahnung, wo er lebt, aber dass irgendjemand das Geld für "respektvolle Angebote" geben muss, sollte ihm doch einleuchten.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Brandenburger am 10. Juli 2020, 19:50
Gefunden auf mdr.de :
*** Leipzig jedenfalls äußerte sich bereits am Freitagabend kritisch: "Wir finden den Starttermin nicht gut. Die Jungs brauchen eine Pause"

Welche Jungs?! :098:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 10. Juli 2020, 20:29
Der Kern der Mannschaft wird zusammen bleiben und nur punktuell verstärkt... :cof :gr :str3

sofern respektvolle Angebote gemacht werden :098:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 11. Juli 2020, 09:03
Es geht das Gerücht um, dass Almedin Civa gern Tom Nattermann nach Probstheida holen möchte.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 11. Juli 2020, 09:08
Es geht das Gerücht um, dass Almedin Civa gern Tom Nattermann nach Probstheida holen möchte.

Wie ich in einem anderen Thema schon schrieb:
Nattermann, der „Chemiker“. Geht er da hin, braucht er privat nicht mehr in den AKS kommen. ;)
Ich würde ihm dann sogar für alle Zeit eher davon abraten.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 14. Juli 2020, 08:55
In Probstheida war gestern zu verlauten das man den Profifußball erhalten wird. Sprich, Spieler beschäftigt, die außer 1-2 x am Tag Training machen, keiner anderen sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nachgehen und ihren Lebensunterhalt ausschließlich mit 4-Ligafussball bestreiten.

Ich finde das in der Tat ziemlich überraschend und bin ziemlich gespannt darauf, inwiefern man das ohne ETL und deren Finanzierung stemmen wird. Wird wirklich ne Wundertüte, die neue Liga. :cof :cof
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 14. Juli 2020, 09:00
In Probstheida war gestern zu verlauten das man den Profifußball erhalten wird. Sprich, Spieler beschäftigt, die außer 1-2 x am Tag Training machen, keiner anderen sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nachgehen und ihren Lebensunterhalt ausschließlich mit 4-Ligafussball bestreiten.

Ich finde das in der Tat ziemlich überraschend und bin ziemlich gespannt darauf, inwiefern man das ohne ETL und deren Finanzierung stemmen wird. Wird wirklich ne Wundertüte, die neue Liga. :cof :cof

Gibt doch den Insolvenzfreifahrtschein für notorische Pleitegeier in dieser Saison, sollte die „Vision“ wieder schief gehen...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 14. Juli 2020, 10:20
In Probstheida war gestern zu verlauten das man den Profifußball erhalten wird. Sprich, Spieler beschäftigt, die außer 1-2 x am Tag Training machen, keiner anderen sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nachgehen und ihren Lebensunterhalt ausschließlich mit 4-Ligafussball bestreiten.

Ich finde das in der Tat ziemlich überraschend und bin ziemlich gespannt darauf, inwiefern man das ohne ETL und deren Finanzierung stemmen wird. Wird wirklich ne Wundertüte, die neue Liga. :cof :cof

Überrascht mich jetzt auch. Bei dem aufkommenden Rattenrennen in dieser Saison mit Altglienicke, Cottbus, Karl-Heinz-Jena, vielleicht Karl-Marx-Stadt sehe ich die Erfolgsaussichten viel zu gering, um nochmal viel Geld in die Hand zu nehmen, wenn man ohnehin weniger hat. Aber gut: Nach der Schlacht werden die Toten gezählt. Mal sehen, wer da alles dabei ist.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 14. Juli 2020, 10:36
Nochmal. Es gibt die Möglichkeit, bei einem gescheiterten Aufstiegsversuch und etwaiger bewußten Überschuldung in ein sehr erleichtertes Insolvenzverfahren zu gehen. 3 Punkte Abzug und den verschobenen Haushalt bekommt man auch gleich noch günstig durch einen Verwalter saniert. So eine Planinsolvenz ist doch eine tolle Option wenns nichts wird mit dem Auftstieg. Wir können wetten, dass nicht wenige Vereine diese Karte spielen werden,  wenn sich ein Nichtaufstieg abzeichnet. Nochmal schön Geld verbrennen und dann fast ohne Konsequenzen den Arm heben.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 14. Juli 2020, 10:43
Dann muss man das trotzdem aber erstmal ein Jahr lang durchhalten. Die Spieler wollen ja monatlich Summe XY auf dem Konto haben, sonst gibt es Unruhe. Naja, lasst die da draußen mal machen, @Dantel hat Recht, wir sollten zu 95% auf uns schauen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 14. Juli 2020, 10:45
Nochmal. Es gibt die Möglichkeit, bei einem gescheiterten Aufstiegsversuch und etwaiger bewußten Überschuldung in ein sehr erleichtertes Insolvenzverfahren zu gehen. 3 Punkte Abzug und den verschobenen Haushalt bekommt man auch gleich noch günstig durch einen Verwalter saniert. So eine Planinsolvenz ist doch eine tolle Option wenns nichts wird mit dem Auftstieg. Wir können wetten, dass nicht wenige Vereine diese Karte spielen werden,  wenn sich ein Nichtaufstieg abzeichnet. Nochmal schön Geld verbrennen und dann fast ohne Konsequenzen den Arm heben.

Sportlich gesehen ist das zwar richtig, aber das Insolvenzverfahren ansich läuft dann wie immer, also auf die Situation von Karl-Marx-Stadt oder Erfurt hinaus, mit dem entsprechenden zeitlichen Verlauf, also ein langsames Sterben.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: egon am 14. Juli 2020, 22:46
Sportlich gesehen ist das zwar richtig, aber das Insolvenzverfahren ansich läuft dann wie immer, also auf die Situation von Karl-Marx-Stadt oder Erfurt hinaus, mit dem entsprechenden zeitlichen Verlauf, also ein langsames Sterben.


Ich denke, die setzen alles auf den Pokal und hoffen auf viel Kohle....
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 16. Juli 2020, 10:41
Von einem Pleiteverein zum anderen... Ich möchte den nä Saison noch mal so 🤮 sehen in Leutzsch...

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/chemnitzer-fc-angelt-sich-lok-leipzig-kapitaen-robert-zickert-100.html (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/chemnitzer-fc-angelt-sich-lok-leipzig-kapitaen-robert-zickert-100.html)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 16. Juli 2020, 10:53
Von einem Pleiteverein zum anderen... Ich möchte den nä Saison noch mal so 🤮 sehen in Leutzsch...

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/chemnitzer-fc-angelt-sich-lok-leipzig-kapitaen-robert-zickert-100.html (https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/chemnitzer-fc-angelt-sich-lok-leipzig-kapitaen-robert-zickert-100.html)

Als CFC-Fan kommt man sich wahrscheinlich komplett verarscht vor. Zickert wechselt ja sicherlich nicht wegen des besseren Wetters nach Chemnitz sondern weil es dort dann doch noch ein paar längere Scheine zu geben scheint. Wie sowas gehen soll (ja ich weiß, GmbH und e.V.) bzw. wie man es der Melkkuh Fan vermittelt, ist sicherlich nicht nur mir ein Rätsel. Der Siemon stellt sich hin und belöffelt die eigene Fanszene, um dann 5 Tage später um Unterstützung zu bitten weil man ja den Verein liquidieren muss, wenn nicht irgendwoher 450.000 Euro auftauchen. Andererseits werden bereits sicherlich nicht ganz so günstige Neuverpflichtungen präsentiert, bei denen sich der Beobachter fragt wie sowas funktionieren kann. Ich habe sicherlich kein Mitleid mit dieser kackbraunblauen Truppe aber halte es für durchaus legitim, wenn man sich sicherlich nicht nur in Chemnitz fragt, was dort an der Gellertstraße wieder für eine Nummer gedreht wird.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 16. Juli 2020, 11:00
Da der gemeine Lokfan vor 2 Jahren sehr erfreut war, das wir durch die Insolvenzen der Erfurter und Chemnitzer aus der Regionalliga absteigen mussten, muss er nun mit solchen Entwicklungen klar kommen. Es wird nicht der letzte Spieler der blau-gelben Fastaufsteiger sein, der dort unterschreibt. Im Leben bekommt man alles zurück.

PS: Chemnitz war zu DDR-Zeiten schon kacke und ist auch heute tote Möwe. Forza Wismut Aue.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 16. Juli 2020, 12:16
Kann sich der Verein vielleicht auch bei dem einen oder anderen "Fan" bedanken, der bis nach Bielefeld gefahren ist, um dort die eigenen Spieler zu belöffeln.

Das zeigt auf alle Fälle, dass Chemnitz schon sicher ist, dass der Verein nicht liquidiert wird. Wer solche Verpflichtungen tätigt, der heuchelt eine Gefahr nur, um den Fans in die Tasche zugreifen.

PS.: Dingsbums ist mit seinen drei Spielern, die sie bisher haben, auf dem Papier uns gegenüber auf zwei Positionen besser und auf einer mindestens gleichwertig besetzt. Nur mal so...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 16. Juli 2020, 12:44
PS.: Dingsbums ist mit seinen drei Spielern, die sie bisher haben, auf dem Papier uns gegenüber auf zwei Positionen besser und auf einer mindestens gleichwertig besetzt. Nur mal so...

Welche sind Deiner Meinung nach die Besseren ?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 16. Juli 2020, 12:51
Welche sind Deiner Meinung nach die Besseren ?

Ziane und Schinke.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 16. Juli 2020, 13:14
Schinke hat einen fürstlich dotierten Vertrag bis 30.06.2021. Der lacht sich derzeit als Einziges kaputt da draußen über sein eigenes Glück. Für das Geld hole ich Dir gleich zwei gut ausgebildete Mittelfeldspieler. Um ehrlich zu sein können wir uns aber nicht einmal einen Spieler für die Hälfte des Gehaltes eines Schinke leisten. Ich bin mir ziemlich sicher das Civa personell andere Vorstellungen auf dieser Position gehabt hätte, da er eine völlig andere Spielweise präferiert.

Ziane ist ein feiner Junge, ausgebildet über fast alle Altersklassen bei uns in Leutzsch ( wissen die da draußen warscheinlich gar nicht ), schnell unterwegs auf dem Platz, ehrgeizig und bodenständig. Ich gebe Dir recht das solche Spieler immer gut in Mannschaften passen. Allerdings sehe ich einen gesunden Petracek nicht viel schlechter, der für mich sogar noch einen Tick mehr den Zug zum Torabschluss sucht als Djamal Ziane. Ich glaube hier ist das einfach Geschmackssache.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 16. Juli 2020, 13:27
Schinke hat einen fürstlich dotierten Vertrag bis 30.06.2021. Der lacht sich derzeit als Einziges kaputt da draußen über sein eigenes Glück. Für das Geld hole ich Dir gleich zwei gut ausgebildete Mittelfeldspieler. Um ehrlich zu sein können wir uns aber nicht einmal einen Spieler für die Hälfte des Gehaltes eines Schinke leisten. Ich bin mir ziemlich sicher das Civa personell andere Vorstellungen auf dieser Position gehabt hätte, da er eine völlig andere Spielweise präferiert.

Ziane ist ein feiner Junge, ausgebildet über fast alle Altersklassen bei uns in Leutzsch ( wissen die da draußen warscheinlich gar nicht ), schnell unterwegs auf dem Platz, ehrgeizig und bodenständig. Ich gebe Dir recht das solche Spieler immer gut in Mannschaften passen. Allerdings sehe ich einen gesunden Petracek nicht viel schlechter, der für mich sogar noch einen Tick mehr den Zug zum Torabschluss sucht als Djamal Ziane. Ich glaube hier ist das einfach Geschmackssache.

Für Torabschlüsse sollten wir erstmal Chancen kreieren... Das war unser Manko in der letzten Saison. Und wenn, wurden diese Chancen zu oft leichtfertig versemmelt...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 16. Juli 2020, 13:29
Schinke hat einen fürstlich dotierten Vertrag bis 30.06.2021. Der lacht sich derzeit als Einziges kaputt da draußen über sein eigenes Glück. Für das Geld hole ich Dir gleich zwei gut ausgebildete Mittelfeldspieler. Um ehrlich zu sein können wir uns aber nicht einmal einen Spieler für die Hälfte des Gehaltes eines Schinke leisten. Ich bin mir ziemlich sicher das Civa personell andere Vorstellungen auf dieser Position gehabt hätte, da er eine völlig andere Spielweise präferiert.

Ziane ist ein feiner Junge, ausgebildet über fast alle Altersklassen bei uns in Leutzsch ( wissen die da draußen warscheinlich gar nicht ), schnell unterwegs auf dem Platz, ehrgeizig und bodenständig. Ich gebe Dir recht das solche Spieler immer gut in Mannschaften passen. Allerdings sehe ich einen gesunden Petracek nicht viel schlechter, der für mich sogar noch einen Tick mehr den Zug zum Torabschluss sucht als Djamal Ziane. Ich glaube hier ist das einfach Geschmackssache.

Wir können uns das gerne schönreden. Oder wir bleiben realistisch.  Wir posten uns hier durch die Komfortzone, wenn wir auf die anderen zeigen. Wir haben momentan zwei gute Oberligaspieler und einen bisher eher unauffälligen Regionalligaspieler verpflichtet und dafür einen Fußballgott und einen Stammspieler abgegeben. Wir sind damit Stand heute aus meiner Sicht schwächer besetzt als in der Vorsaison. Und solange das so ist, werde ich mir keine Sorgen um die Gegner machen.
 
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 16. Juli 2020, 13:35
Für Torabschlüsse sollten wir erstmal Chancen kreieren... Das war unser Manko in der letzten Saison. Und wenn, wurden diese Chancen zu oft leichtfertig versemmelt...

Petracek und Tommy waren wie lange verletzt ?

@Dantel- ich habe nichts schöngeredet, sondern meine persönliche Meinung zu den beiden von Dir genannten Spielern kundgetan. Ich möchte jedenfalls ausdrücklich keine Spieler wie Schinke im Kader, wo man jeden Monat Angst haben muss das es nicht mehr finanzierbar ist.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 16. Juli 2020, 13:41
@Dantel- ich habe nichts schöngeredet, sondern meine persönliche Meinung zu den beiden von Dir genannten Spielern kundgetan. Ich möchte jedenfalls ausdrücklich keine Spieler wie Schinke im Kader, wo man jeden Monat Angst haben muss das es nicht mehr finanzierbar ist.

Ich habe geschrieben "auf dem Papier" und die Statistik spricht für mich eine klare Sprache, die man nicht wegmeinen kann. Tut mir leid.

Bei letzterem stimme ich Dir natürlich zu. Das ist aber deren Problem und ändert nichts an meiner Grundaussage. Jaja, ich weiß, ich und meine Ungeduld. Es ist ja noch ein ganzer Monat Zeit. Da wird noch so viel passieren.

PS.: Im Tor sind wir besser besetzt und werden es auch bleiben.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 18. Juli 2020, 15:30
Gratulation geht raus an Tom Nattermann zu lebenslangen Hausverbot im AKS!  :violent-smiley-007:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 18. Juli 2020, 15:57
Tom Nattermann: „Ich bin überglücklich, wieder in meiner Heimatstadt zu sein und unter Profibedingungen spielen zu dürfen. Danke an ... und Alme, dass mir das Vertrauen geschenkt wird. Ich werde alles dafür geben, um dieses Vertrauen mit Leistung zurückzuzahlen.“

Ganz ehrlich: Ich bin froh, dass das Thema damit vom Tisch ist.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 18. Juli 2020, 16:28
Söldner und Lügner. Hat überall rumerzählt er wolle in Berlin bei seiner Familie bleiben. Freue mich schon wenn der für die Eidotter im AKS aufläuft... Ekelhaft. Bei der Aufstiegsfeier noch schön im FC Sachsen - Trikot rumrennen. Es geht gar nicht darum ob er jetzt bei denen spielt. Das haben andere auch. Aber dann soll er nicht erzählen er wäre im Herzen „Chemiker“ um dann Schei*e ala’ „ich bleibe in Berlin“ zu verbreiten aber dann am Ende in P. zu unterschreiben. Dieses Charakterschwein passt nach Probstheida.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 18. Juli 2020, 16:39
Mein Eindruck ist damit aber auch, dass sich durch den Nichtaufstieg bei denen gar nichts geändert hat. Die schnallen den Gürtel nicht enger, sondern verpflichten und verlängern Verträge weiter auf finanziell hohem Niveau und zu Profibedingungen. Das war alles nur Gequatsche. Heißt auch, die werden auch in der kommenden Saison nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben, sondern viel wahrscheinlicher mit um den Aufstieg konkurrieren können, weil die weiterhin was die finanzielle Unterstützung angeht in einer anderen Liga spielen. Es verbietet sich also jeder Vergleich und es zwingt uns zur Konzentration auf uns selbst.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 18. Juli 2020, 17:27
Es ist doch sicherlich auch hier kein Geheimnis/ keine Überraschung, das dort in Probstheida 5-6 Spieler das Gerüst bilden werden. Diese Spieler werden i.d.R. auf Gehaltslisten externer Firmen bzw. Gönner des Clubs gesetzt und verdienen dort gutes Geld. Bei Lok werden dies Nattermann, Dziane, Berger und noch der eine oder andere Spieler sein. Sie belasten somit nicht den Etat und es entsteht eine Win-Win-Situation für Verein und Spieler.

Nun können wir uns darüber ärgern, das es solche Gönner bei Lok gibt, oder wir schauen halt auf uns.

Das Nattermann das gute Lok-Angebot angenommen hat würde ich ihm nicht einmal verübeln. Lass den Jungen doch. Als er die Chemietreueschwüre tätigte, hätte er sicher nicht gedacht, jemals in seiner Karriere ein so gutes Angebot von denen zu bekommen. Abhaken und nicht einen auf beleidigte Lebwerwurst machen und gut.

Das Latte mal ein Vollblutchemiker wird hätte früher auch keiner gedacht. Außerdem kann es ja auch theoretisch sein dass mal wieder ein blau-gelber zu uns wechselt. :cof
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: LeChiffre am 18. Juli 2020, 17:38
Dafür gibts dann Herrn Steinborn am 1.ST in Leutzsch diesmal im weinroten Trikot zu sehen.
Der ist jetzt nicht mehr bei den "größten der Welt" sondern kickt wieder beim Innenministerium.Vlt.schafft er ja mit denen den aufstieg.... :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 18. Juli 2020, 17:58
Es ist doch sicherlich auch hier kein Geheimnis/ keine Überraschung, das dort in Probstheida 5-6 Spieler das Gerüst bilden werden. Diese Spieler werden i.d.R. auf Gehaltslisten externer Firmen bzw. Gönner des Clubs gesetzt und verdienen dort gutes Geld. Bei Lok werden dies Nattermann, Dziane, Berger und noch der eine oder andere Spieler sein. Sie belasten somit nicht den Etat und es entsteht eine Win-Win-Situation für Verein und Spieler.

Nun können wir uns darüber ärgern, das es solche Gönner bei Lok gibt, oder wir schauen halt auf uns.

Das Nattermann das gute Lok-Angebot angenommen hat würde ich ihm nicht einmal verübeln. Lass den Jungen doch. Als er die Chemietreueschwüre tätigte, hätte er sicher nicht gedacht, jemals in seiner Karriere ein so gutes Angebot von denen zu bekommen. Abhaken und nicht einen auf beleidigte Lebwerwurst machen und gut.

Das Latte mal ein Vollblutchemiker wird hätte früher auch keiner gedacht. Außerdem kann es ja auch theoretisch sein dass mal wieder ein blau-gelber zu uns wechselt. :cof

Klar, worauf du anspielst. Ich mache aber schon einen Unterschied, ob man von Lok zu Chemie oder umgekehrt wechselt, weil man sportlich weiter kommen will oder eben sportlich eine neue Chance sucht, je nach Situation, oder ob man einfach nur Geld scheffeln möchte und dabei noch seine Mitmenschen kackendreist anlügt. Man kann sich natürlich wie Backlaus oder Nuttenmann dem schnöden Mammon hingeben, sollte es dabei aber tunlichst vermeiden irgendwie Partei in Sachen „Herzensverein“ zu ergreifen. Es könnte einem nämlich eines Tages gewaltig auf die Füße fallen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 18. Juli 2020, 18:01
Du bist für den Leipziger Fußball zu emotional Esca.  :D Gut das Du nicht alles weißt, wer mit wem Bier trinken geht oder so.  :D :D :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 18. Juli 2020, 18:05
Du bist für den Leipziger Fußball zu emotional Esca.  :D Gut das Du nicht alles weißt, wer mit wem Bier trinken geht oder so.  :D :D :D

Doch. Ich weiß schon wer aus persönlichen Freundschaften heraus in Leipziger Diskotheken zusammen trinkt bzw. getrunken hat und z.B. wer beinahe mal bei uns hätte anheuern wollen. Wenn die aus dem Südosten dies wüssten, würde denen das Herz stehen bleiben und sie könnten es wahrscheinlich kaum glauben. Zum Glück sind wir nicht wahnsinnig.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 18. Juli 2020, 19:24
Nattermann@Heuchler.com
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: T. aus FF am 18. Juli 2020, 19:49
Sehr geehrter Herr Nattermann,
ein chemisches Herz verkauft man nicht. Schämen Sie sich!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ReinerUnsinn am 18. Juli 2020, 20:43
...Das Nattermann das gute Lok-Angebot angenommen hat würde ich ihm nicht einmal verübeln. Lass den Jungen doch. Als er die Chemietreueschwüre tätigte, hätte er sicher nicht gedacht, jemals in seiner Karriere ein so gutes Angebot von denen zu bekommen. Abhaken und nicht einen auf beleidigte Lebwerwurst machen und gut....

Nein Thommy. Ich finde so einfach darf man es sich nicht machen. Da bist du zu lieb unterwegs. So ne Heuchlerei ist einfach eklig. Aber solange Karau spielt, wird das sicherlich sportlich gelöst.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: eagle14 am 18. Juli 2020, 20:54
bei dem thema insolvenz ist es unfassbar, dass die vereine , welche selbstdarsteller und spinner in ihre vorstände berufen haben, nicht einmal bestraft werden.
bei lok währe die finanzierung schon am ersten spieltag gescheitert, denn 5000 zuschauer werden sie villeicht 2021 wieder ins stadion lassen dürfen. der finanzplan wurde ja nicht einmal  geprüft.
kaiserslautern hat 23 mil schulden und bekommt nicht einmal einen punkt abgezogen. durch den ausfall der kreditraten in der neuen saison spielen die um den aufstieg mit. unfassbar

die gläubiger schauen zwar in die röhre, dass ist aber finanzamt, krankenkasse, genossenschaft und kommune. also wir alle.
kann man nicht die herrn vom dfb oder dfl anzeigen wegen beihilfe zu betrug
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 18. Juli 2020, 21:04
bei dem thema insolvenz ist es unfassbar, dass die vereine , welche selbstdarsteller und spinner in ihre vorstände berufen haben, nicht einmal bestraft werden.
bei lok währe die finanzierung schon am ersten spieltag gescheitert, denn 5000 zuschauer werden sie villeicht 2021 wieder ins stadion lassen dürfen. der finanzplan wurde ja nicht einmal  geprüft.
kaiserslautern hat 23 mil schulden und bekommt nicht einmal einen punkt abgezogen. durch den ausfall der kreditraten in der neuen saison spielen die um den aufstieg mit. unfassbar

die gläubiger schauen zwar in die röhre, dass ist aber finanzamt, krankenkasse, genossenschaft und kommune. also wir alle.
kann man nicht die herrn vom dfb oder dfl anzeigen wegen beihilfe zu betrug
Beihilfe?
Das klingt schon fast nach Anstiftung. 🙄
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: T. aus FF am 18. Juli 2020, 21:08
...
kann man nicht die herrn vom dfb oder dfl anzeigen wegen beihilfe zu betrug
Versuchs doch mal. Können wir unter Kampf gegen Windmühlen weiter verfolgen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 18. Juli 2020, 22:02
bei dem thema insolvenz ist es unfassbar, dass die vereine , welche selbstdarsteller und spinner in ihre vorstände berufen haben, nicht einmal bestraft werden.
bei lok währe die finanzierung schon am ersten spieltag gescheitert, denn 5000 zuschauer werden sie villeicht 2021 wieder ins stadion lassen dürfen. der finanzplan wurde ja nicht einmal  geprüft.
kaiserslautern hat 23 mil schulden und bekommt nicht einmal einen punkt abgezogen. durch den ausfall der kreditraten in der neuen saison spielen die um den aufstieg mit. unfassbar

die gläubiger schauen zwar in die röhre, dass ist aber finanzamt, krankenkasse, genossenschaft und kommune. also wir alle.
kann man nicht die herrn vom dfb oder dfl anzeigen wegen beihilfe zu betrug

Die eigentliche Frechheit gegenüber den Steuerzahlern ist ja noch ganz anders gelagert.
Als Selbstständiger oder Unternehmer bist du sofort dran, wenn du allen Genannten über längere Zeit größere Summen Geld schuldest. Die machen dir den Laden dicht, so einfach ist das.
Und staatliche Coronahilfe beschränkt sich auf zinslose Darlehen und ein paar Euro Soforthilfe, welche schmilzt wie Eis in der Sonne und welche man bei Falschverwendung sogar zurück zahlen muss.
Im Herbst sehen wir erst die Auswirkungen der wirtschaftlichen Vollbremsung, wenn eine Firmenschließung und Pleite der Anderen folgt. Und dies kann für viele Menschen noch richtig bitter werden. Ich hoffe wir kommen als Gesellschaft irgendwie glimpflich davon.
Und jetzt kommt der Punkt:
Kapitalgesellschaften im Fußball rettet man großzügig und vergibt sportliche wie auch finanzielle Freifahrtscheine. Mit welcher Berechtigung?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: suchantke am 18. Juli 2020, 22:17
Die eigentliche Frechheit gegenüber den Steuerzahlern ist ja noch ganz anders gelagert.
Als Selbstständiger oder Unternehmer bist du sofort dran, wenn du allen Genannten über längere Zeit größere Summen Geld schuldest. Die machen dir den Laden dicht, so einfach ist das.
Und staatliche Coronahilfe beschränkt sich auf zinslose Darlehen und ein paar Euro Soforthilfe, welche schmilzt wie Eis in der Sonne und welche man bei Falschverwendung sogar zurück zahlen muss.
Im Herbst sehen wir erst die Auswirkungen der wirtschaftlichen Vollbremsung, wenn eine Firmenschließung und Pleite der Anderen folgt. Und dies kann für viele Menschen noch richtig bitter werden. Ich hoffe wir kommen als Gesellschaft irgendwie glimpflich davon.
Und jetzt kommt der Punkt:
Kapitalgesellschaften im Fußball rettet man großzügig und vergibt sportliche wie auch finanzielle Freifahrtscheine. Mit welcher Berechtigung?
Ich stell mir grad vor, wie Malermeister Müller seinem Insolvenzverwalter erklärt:"Ich mach ne Planinsolvenz in Eigenverantwortung"... :P
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 19. Juli 2020, 11:35
Nein Thommy. Ich finde so einfach darf man es sich nicht machen. Da bist du zu lieb unterwegs. So ne Heuchlerei ist einfach eklig. Aber solange Karau spielt, wird das sicherlich sportlich gelöst.

Wie gesagt, ich denke, Nattermann hat nie und nimmer damit gerechnet im Leben jemals ein warscheinlich solch gut dotiertes Angebot von einem Verein Lok Leipzig zu erhalten. Karau kann man da als Beispiel nicht heranziehen, er und der ehemalige Lokist Krug waren da kompromisslos. Ich gebe Euch Recht dass es charakterlich natürlich nicht für Nattermann spricht sich als Chemiker zu bezeichnen und dort zu spielen, aber letztendlich will ja doch jeder mit'm Arsch an die Wand kommen. Im übrigen reden wir hier nicht von Messi oder Ronaldo, sondern von einem 4.-Ligaspieler. Mein Tag ist jedenfalls dadurch nicht versaut und ich fürchte den Spieler Nattermann auch im Spiel gegen Lok in keinster Weise. Da gibt's letztendlich ganz andere Fußballer.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Don am 19. Juli 2020, 12:03
Aber solange Karau spielt, wird das sicherlich sportlich gelöst.


Lesen und verstehen,  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: R. Polter am 19. Juli 2020, 12:14
Zitat
Als Selbstständiger oder Unternehmer bist du sofort dran, wenn du allen Genannten über längere Zeit größere Summen Geld schuldest. Die machen dir den Laden dicht, so einfach ist das.

So einfach ist es dann leider doch nicht. Besteht keine Aussicht auf verwertbare Masse, weiß man genau, dass damit die Kohle endgültig flöten ist. Da heißt es dann: Stellen sie nur den Insolvenzantrag, bitte sehr. Das nimmt uns ne Entscheidung ab. Aber wenn sie uns leben lassen, bekommen sie in ein paar Jahren ihre vielleicht doch Kohle retour ...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Der Bär am 19. Juli 2020, 12:56
Aber solange Karau spielt, wird das sicherlich sportlich gelöst.


Lesen und verstehen,  :D
Da isser beim Capitano genau an der richtigen Adresse,.  :13:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: clubschwein am 19. Juli 2020, 13:25
bei dem thema insolvenz ist es unfassbar, dass die vereine , welche selbstdarsteller und spinner in ihre vorstände berufen haben, nicht einmal bestraft werden.
bei lok währe die finanzierung schon am ersten spieltag gescheitert, denn 5000 zuschauer werden sie villeicht 2021 wieder ins stadion lassen dürfen. der finanzplan wurde ja nicht einmal  geprüft.
kaiserslautern hat 23 mil schulden und bekommt nicht einmal einen punkt abgezogen. durch den ausfall der kreditraten in der neuen saison spielen die um den aufstieg mit. unfassbar

die gläubiger schauen zwar in die röhre, dass ist aber finanzamt, krankenkasse, genossenschaft und kommune. also wir alle.
kann man nicht die herrn vom dfb oder dfl anzeigen wegen beihilfe zu betrug

Deswegen werden sich Spieler, wie Mvibudulu oder Pannier(?) auch in den reinen Amatuerstatus (mit geringer Aufwandsentschädigung) zurück versetzen lassen, um begeistert die Leutzscher Philosophie des reinen Amatuerfussballs mitzutragen? Schließlich will man ja weder einer Finanzierung, oder gar dem Steuerzahler im Weg stehen.

Tut mir ja leid für euch, aber ist Lok zur Zeit nicht Insolvent. Da musst du zuerst mal in Chemnitz nachfragen, wenn du in dieser Liga Steuergelder suchst. Und vor allem, wie man trotz 450.000 Zahlungsultimatum bis Mitte August auf große Gehalts-Abwerbe-Tour gehen kann.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 19. Juli 2020, 13:53
Deswegen werden sich Spieler, wie Mvibudulu oder Pannier(?) auch in den reinen Amatuerstatus (mit geringer Aufwandsentschädigung) zurück versetzen lassen, um begeistert die Leutzscher Philosophie des reinen Amatuerfussballs mitzutragen? Schließlich will man ja weder einer Finanzierung, oder gar dem Steuerzahler im Weg stehen.

In welcher Welt lebst Du eigentlich, dass Du denkst, dass die beiden Jungs nach einem verlorenen Jahr vornehmlich auf eurer Ersatzbank große Zahlen aufrufen würden? Das wäre ja gegen jeden Realitätssinn. Bei uns können sie wieder spielen und endlich wieder zeigen, was sie drauf haben (von dem einen wissen wir's ja noch nicht, ob es was wird). Unser Spiel werden/würden sie besser machen. Das ist gut so und das ist es doch, was Dich eigentlich ankotzt.

Und wenn Du Probleme mit Chemnitz hast, dann klär das mit den Chemnitzern. Das Geheule, nur weil die trotz Insolvenz noch mehr mit Geld um sich werfen (können) als ihr, hat hier keinen Platz. Ihr werdet beide Altglienicke zum Abschied hinterherwinken.

Nachtrag: @clubschwein aka kampfhamster: Es ist mir schon klar, dass die Dinge, die ich hier geschrieben habe, nicht in Dein verschwurbeltes Weltbild passen, für Dein dampfbetriebenes Hirn nicht fassbar sind, aber dennoch: Nur weil Du meine Antwort nicht verstanden hast, heißt das nicht, dass sie nicht klar und deutlich war. Und wenn das für Dich langatmig war, dann empfehle ich Dir eine Fibel.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 19. Juli 2020, 14:03
Aber solange Karau spielt, wird das sicherlich sportlich gelöst.


Lesen und verstehen,  :D

Don Du Froschkönig, ich hab schon verstanden das der Name Karau hier vorher in einem anderen Kontext fiel. Ich hatte seinen Namen ( und den von Krug) eben dennoch rangezogen, weil diese jeweils nie und für kein Geld zum Ortsrivalen wechseln würden.

Im Übrigen würde ich es präferieren wenn Hallili sich mal kurz um Nattermann kümmert. Für mich das Sinnbild für einen Abwehrschrank,der einen als Stürmer einfach ankotzt. Für mich ist das eine Waffe.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Don am 20. Juli 2020, 03:49
Kann doch mal passieren, aus der Nummer brauchst Du Nashornkäfer dich doch nicht herauswinden . Im übrigen bitte ich doch um etwas mehr Etikette, Sie Froschkönig aber auch Gott der Amphibien, so viel Zeit muß sein  :D .
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 21. Juli 2020, 15:37
Wie man im Sportbuzzer erfährt, leistet sich Lok neben Martin Mieth nun noch einen zweiten Geschäftsführer. Damit stößt er dem nicht eben geringen Kreis der schon länger dort tätigen Mitarbeitern in Voll- und Teilzeit zu.

https://www.sportbuzzer.de/artikel/jurgen-schwarz-wird-zweiter-geschaftsfuhrer-beim-1-fc-lok-leipzig

Von der Illusion, wir könnten uns nach dem Ende der Mäzenatentums von Franz-Josef Wernze hinsichtlich des Etats auch nur im Entferntesten mit Probstheida messen, können wir uns also verabschieden.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 21. Juli 2020, 15:53
Wie man im Sportbuzzer erfährt, leistet sich Lok neben Martin Mieth nun noch einen zweiten Geschäftsführer. Damit stößt er dem nicht eben geringen Kreis der schon länger dort tätigen Mitarbeitern in Voll- und Teilzeit zu.

https://www.sportbuzzer.de/artikel/jurgen-schwarz-wird-zweiter-geschaftsfuhrer-beim-1-fc-lok-leipzig

Von der Illusion, wir könnten uns nach dem Ende der Mäzenatentums von Franz-Josef Wernze hinsichtlich des Etats auch nur im Entferntesten mit Probstheida messen, können wir uns also verabschieden.
Am Ende wird der Fast- Tabellenführer, Fast- Aufsteiger ,Fast-Landespokalsieger, Fast "größte der Welt", der Verein sein, der in dieser Saison fast nicht insolvent gegangen ist.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 21. Juli 2020, 16:14
Von den Sportfreunden Neukieritzsch zu den Fastis ist aber auch ein Abstieg. :gr :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 24. Juli 2020, 11:42
Noch einer aus der Abteilung „undankbar“ und „Huso“.
Stefan Karau und Co. werden viel zu grätschen haben...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Der Bär am 24. Juli 2020, 11:59
Noch einer aus der Abteilung „undankbar“ und „Huso“.
Stefan Karau und Co. werden viel zu grätschen haben...
Ich würde das als zusätzliche Motivation in die Kabine hängen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ReinerUnsinn am 24. Juli 2020, 12:37
Wenn man den Artikel liest, kann man aber auch zu der Erkenntnis kommen, dass es eine reißerische Headline ist um Klicks zu generieren (was bei mir ja super funktioniert hat :ren). Denn mehr als den Satz sagt er nicht und diese Meinung gibt es sicherlich von dutzenden Leuten auf beiden Seiten in den vergangenen Jahrzehnten. Ich würde dies mal unter legitim abstempeln. Auch wenn ich das Thema Nattermann nicht unbedingt nochmal hochkochen möchte, jeder hat da seine Meinung (auch legitim). Aber so ne kurze trockene Aussage ist mir da lieber, als so ein "mein Herz ist Grün-Weiss" Geschwafel.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 24. Juli 2020, 12:47
Zustimmung.

Er wurde halt von der dunklen Seite der Macht verführt :suen
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 24. Juli 2020, 13:36
Wenn man den Artikel liest, kann man aber auch zu der Erkenntnis kommen, dass es eine reißerische Headline ist um Klicks zu generieren (was bei mir ja super funktioniert hat :ren). Denn mehr als den Satz sagt er nicht und diese Meinung gibt es sicherlich von dutzenden Leuten auf beiden Seiten in den vergangenen Jahrzehnten. Ich würde dies mal unter legitim abstempeln. Auch wenn ich das Thema Nattermann nicht unbedingt nochmal hochkochen möchte, jeder hat da seine Meinung (auch legitim). Aber so ne kurze trockene Aussage ist mir da lieber, als so ein "mein Herz ist Grün-Weiss" Geschwafel.

Guter Einwurf. Man muss einfach dazu sagen, dass der LVZ Sportbuzzer eigentlich eine einzige Katastrophe geworden ist. Unser Testspiel in Markranstädt wurde bspw. einfach mal nach Pegau gelegt und heute ist in der Überschrift Achim Steffens ausschließlich nur Lok-Trainer gewesen. Man weiß halt nicht, ob es sich dabei stets um Versehen oder gar schon um Bosheit gegenüber uns handelt. Ständig tauchen dort teilweise gravierende Fehler in Artikeln mit Bezug auf uns auf, werden reißerisch Dinge aufgebauscht bzw. aus dem Zusammenhang gerissen oder gleich ganz falsch dargestellt. Ich meine auch gehört zu haben, dass Artikel von Autoren im Nachgang noch redaktionell geändert und sogar Überschriften verändert werden, um gezielt zu polarisieren. Mit seriösen Journalismus hat dies eigentlich nicht mehr viel zu tun.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Chemieblogger am 24. Juli 2020, 16:52
Guter Einwurf. Man muss einfach dazu sagen, dass der LVZ Sportbuzzer eigentlich eine einzige Katastrophe geworden ist. Unser Testspiel in Markranstädt wurde bspw. einfach mal nach Pegau gelegt und heute ist in der Überschrift Achim Steffens ausschließlich nur Lok-Trainer gewesen. Man weiß halt nicht, ob es sich dabei stets um Versehen oder gar schon um Bosheit gegenüber uns handelt. Ständig tauchen dort teilweise gravierende Fehler in Artikeln mit Bezug auf uns auf, werden reißerisch Dinge aufgebauscht bzw. aus dem Zusammenhang gerissen oder gleich ganz falsch dargestellt. Ich meine auch gehört zu haben, dass Artikel von Autoren im Nachgang noch redaktionell geändert und sogar Überschriften verändert werden, um gezielt zu polarisieren. Mit seriösen Journalismus hat dies eigentlich nicht mehr viel zu tun.

Die komplexe Wirklichkeit verständlich darzustellen, ist die wesentliche Funktion von Journalismus. Dazu gehört auch, dass Aussagen zugespitzt und Inhalte verdichtet werden. Natürlich haben journalistische Medien dabei eine besondere Verantwortung. Stichwort Sorgfaltspflicht. Es ist normal, dass Autorentexte redaktionell bearbeitet und vor allem auch Überschriften verändert werden. Kurzum: Ich glaube nicht, dass man Chemie im Hause LVZ etwas Böses will, im Gegenteil. Viele in den Redaktionen haben Sympathien oder sogar ein Herz für Chemie. Ich verstehe aber, dass man sich über Ungenauigkeiten, Verkürzungen und Fehler ärgert. Sollte nicht passieren, kann aber.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ChristianS am 24. Juli 2020, 17:03
Wenn man den Artikel liest, kann man aber auch zu der Erkenntnis kommen, dass es eine reißerische Headline ist um Klicks zu generieren (was bei mir ja super funktioniert hat :ren). Denn mehr als den Satz sagt er nicht und diese Meinung gibt es sicherlich von dutzenden Leuten auf beiden Seiten in den vergangenen Jahrzehnten. Ich würde dies mal unter legitim abstempeln. Auch wenn ich das Thema Nattermann nicht unbedingt nochmal hochkochen möchte, jeder hat da seine Meinung (auch legitim). Aber so ne kurze trockene Aussage ist mir da lieber, als so ein "mein Herz ist Grün-Weiss" Geschwafel.

Zumal er ja sogar Chemie im DFB-Pokal erwähnt... Das Beispiel hätte er auch einfach ganz galant ignorieren können. Bei Djamal Ziane weiß man, wo er steht - und das ist mir auch lieber als ein Tom Schlangenzunge.

P.S.: Und weil seine Schwester mit meiner Schwester jahrelang Hockey gespielt hat, weiß ich auch aus ziemlich guter Hand, dass der Kerl eigentlich ganz okay ist.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 25. Juli 2020, 00:56
Was man nicht alles für geld tut..
https://www.fupa.net/berichte/fc-international-leipzig-inter-leipzig-kontra-chemnitzer-fc-2670697.html (https://www.fupa.net/berichte/fc-international-leipzig-inter-leipzig-kontra-chemnitzer-fc-2670697.html)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: suchantke am 25. Juli 2020, 17:09
Was man nicht alles für geld tut..
https://www.fupa.net/berichte/fc-international-leipzig-inter-leipzig-kontra-chemnitzer-fc-2670697.html (https://www.fupa.net/berichte/fc-international-leipzig-inter-leipzig-kontra-chemnitzer-fc-2670697.html)
Wir tragen Testspiele gegen die Bande aus, also bedeckt halten... :str3
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 25. Juli 2020, 19:20
Solange das nich am südfriedhof stattfindet 🤭
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Klemme66 am 25. Juli 2020, 20:54
Was man nicht alles für geld tut..
https://www.fupa.net/berichte/fc-international-leipzig-inter-leipzig-kontra-chemnitzer-fc-2670697.html (https://www.fupa.net/berichte/fc-international-leipzig-inter-leipzig-kontra-chemnitzer-fc-2670697.html)

Ohne irgendjemand in Schutz zu nehmen, aber was sollen sie sonst machen? Bei uns möchten wir ja beide nicht haben, und in der Büchsen-Arena wäre unbezahlbar. Eigener Platz, welcher auch immer, kein Sicherheitskonzept, da bleibt halt nur noch der Südfriedhof.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Schuido Gäfer am 25. Juli 2020, 21:45
Und wenn Lok nein gesagt hätte? Dein Beitrag list sich so, als ob das von oben festgelegt wurde.
Wie auch immer, ich nehme alle drei Vereine nicht mehr ernst.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: suchantke am 25. Juli 2020, 22:09
Und wenn Lok nein gesagt hätte? Dein Beitrag list sich so, als ob das von oben festgelegt wurde.
Wie auch immer, ich nehme alle drei Vereine nicht mehr ernst.
Du Revoluzzer... :str3 :str3 :cof
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Schuido Gäfer am 25. Juli 2020, 23:05
Also die drei bei diesem Spiel involvierten. Ich glaub du hast das mal wieder falsch verstanden. Du Che
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 05. August 2020, 16:31
Laut Lok-Forum hatte man in Probstheida mit Herrn Wolf letzte Saison schon den mit Abstand besten und erfahrensten Trainer, und in der bevorstehenden Saison mit Herrn Civa schon wieder den "mit Abstand" besten Trainer. Die Konkurrenz kann machen was sie will, es ist wie verhext, immer wollen die besten nur zu Lok.  :017:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 05. August 2020, 16:40
Laut Lok-Forum hatte man in Probstheida mit Herrn Wolf letzte Saison schon den mit Abstand besten und erfahrensten Trainer, und in der bevorstehenden Saison mit Herrn Civa schon wieder den "mit Abstand" besten Trainer. Die Konkurrenz kann machen was sie will, es ist wie verhext, immer wollen die besten nur zu Lok.  :017:
Wundert mich eh, dass die Gegner überhaupt noch gegen die Fastis antreten  :gr
Jetzt haben sie halt den mit Abstand fast besten Trainer der Liga. :dance:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 05. August 2020, 16:48
Dann wird man dieses Jahr wieder fast aufsteigen. Man nennt sie auch schon das Vizekusen der armen Leute.  :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 05. August 2020, 19:27
Für das morgige Pokalspiel in Proheisa wurden ca. 1000 Zuschauer von den Behörden genehmigt.
Karl-Marx-Stadt bekommt 225 Karten ... bedeutet im Umkehrschluß, Inter erhält 775. :lol

https://www.mdr.de/sport/fussball_pokal/inter-leipzig-und-chemnitzer-fc-im-bruno-plache-stadion-vor-zuschauern-100.html
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 05. August 2020, 20:17
Für das morgige Pokalspiel in Proheisa wurden ca. 1000 Zuschauer von den Behörden genehmigt.
Karl-Marx-Stadt bekommt 225 Karten ... bedeutet im Umkehrschluß, Inter erhält 775. :lol

https://www.mdr.de/sport/fussball_pokal/inter-leipzig-und-chemnitzer-fc-im-bruno-plache-stadion-vor-zuschauern-100.html
Erstaunlich finde ich, dass im Pokal (im Gegensatz zur Liga) Gästefans quasi keine Viren übertragen werden. Und dabei gibt es hier ja eigentlich nur Gäste  :daumen:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 05. August 2020, 21:49
Erstaunlich finde ich, dass im Pokal (im Gegensatz zur Liga) Gästefans quasi keine Viren übertragen werden. Und dabei gibt es hier ja eigentlich nur Gäste  :daumen:

Du weißt doch. Der Pokal hat seine eigenen Gesetze!
Und Auswärtsviren zählen doppelt! 
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Cortex am 05. August 2020, 22:03
Erstaunlich finde ich, dass im Pokal (im Gegensatz zur Liga) Gästefans quasi keine Viren übertragen werden. Und dabei gibt es hier ja eigentlich nur Gäste  :daumen:
Was heißt denn "im Gegensatz zur Liga"? Gibt es irgendwelche Aussagen bzgl. der Regionalliga? Das in den Medien diskutierte Konzept war doch von der DFL, also für die Profiligen, konkret 1. und 2. Liga. Oder irre ich mich? Und dort ist es ja schon etwas anderes, ob jedes Wochenende zehntausende Leute durch das ganze Land fahren, um nun auch den Ländervirenausgleich zu vollführen, nachdem das mit dem Länderfinanzausgleich schon so gut geklappt hat. Da ist es schon etwas anderes, wenn sich ein paar hundert Leute 100 km in die nächste Stadt bewegen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 05. August 2020, 22:18
Was heißt denn "im Gegensatz zur Liga"? Gibt es irgendwelche Aussagen bzgl. der Regionalliga? Das in den Medien diskutierte Konzept war doch von der DFL, also für die Profiligen, konkret 1. und 2. Liga. Oder irre ich mich? Und dort ist es ja schon etwas anderes, ob jedes Wochenende zehntausende Leute durch das ganze Land fahren, um nun auch den Ländervirenausgleich zu vollführen, nachdem das mit dem Länderfinanzausgleich schon so gut geklappt hat. Da ist es schon etwas anderes, wenn sich ein paar hundert Leute 100 km in die nächste Stadt bewegen.
Ok, stimmt soweit. Ich würde sogar denken, es gilt auch für Liga 3. Bezweifle aber, dass Hygienekonzepte in der Regionalliga mit Gästefans genehmigt werden. Wir werden sehen..
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: UrBöhlener am 08. August 2020, 19:54
KLOOOOO   rauuuus aus dem Pokal,
Glückwünsche an Eulenburg, nun noch die Himmel(kack)braunen rausschmeißen!!!

 :nad
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Paparazz Locke am 08. August 2020, 19:54
Da hat es doch mal was gutes, über Jahre Chemie-Spieler nach Eilenburg abzugeben. Adam Fiedler macht das Ding und Tim Bunge macht mit seiner heutigen Leistung sein Siegtor gegen uns etwas wett.

Und Marc Böttger spielt Finale!

GWG Locke
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Archivar am 08. August 2020, 19:56
Zitat
Das wird eine sehr lange trostlose Saison. Der Profifussball wird uns killen - hätte ich nie gedacht. Und in Leutzsch lacht man sich kaputt.

Wisster Bescheid! :fin
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 08. August 2020, 20:07
 :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 08. August 2020, 20:52
Jetzt spüren sie wieder diese "Leere"  :str3 Das ist halt so, wenn man hohl ist. Für die Derbys sollten sie sich schon mal auf dieses Gefühl einstellen, wenn sie dann nicht schon Pleite sind.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: LeChiffre am 08. August 2020, 21:55
Die haben aber auch Pech dieses Jahr.Nun war schon der Vorteil da den eventuellen Finalgegner im eigenen Stadion zu beobachten und,und,und....nun dürfen die nicht mitmachen.
Jetzt sind die nicht mal mehr in der Lage VIZE zu werden.Aber FAST hätte es gereicht.
Normalerweise wäre doch die Reglung mit der Quotientenreglung hier auch irgendwie zu machen gewesen.Klo hat ja später gespielt und müssten dann doch im Finale oder so... :lol :lol
Aber den FASTI-Titel nimmt denen keiner mehr weg. :13:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: T. aus FF am 09. August 2020, 07:16
Glückwunsch an Eilenburg. :039:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: der vati am 09. August 2020, 09:05
Vielleicht werden die sogar Ligazweiter , punktgleich mit dem 1. aber mit schlechterer Tordifferenz , ich denke da so an 1 Tor.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: LeChiffre am 09. August 2020, 13:24
Gute Idee,aber es gäbe mit Punkt-und Torgleichheit noch eine Steigerung.Leider hat dann der Erstplazierte mehr Tore erzielt... :lol
Oder gibt es dann ein Entscheidungsspiel um den Meister das Klo nach Verlängerung und Elferschießen verliert? :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Der Bär am 16. August 2020, 11:49
Der Sportfreund Nattermann bekommt im L*K-Forum ganz schön auf die Mütze. Hab mir das Spiel von denen angeschaut und muß auch sagen, das er uns in seiner momentanen Form nicht mal ansatzweise geholfen hätte.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 16. August 2020, 15:25
Der Sportfreund Nattermann bekommt im L*K-Forum ganz schön auf die Mütze. Hab mir das Spiel von denen angeschaut und muß auch sagen, das er uns in seiner momentanen Form nicht mal ansatzweise geholfen hätte.

Vielleicht war es auch sein Plan. Lok sportlich vernichten... Dann ist er ein Genie der alte "Chemiker".  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: UrBöhlener am 16. August 2020, 16:41
Der Sportfreund Nattermann bekommt im L*K-Forum ganz schön auf die Mütze. Hab mir das Spiel von denen angeschaut und muß auch sagen, das er uns in seiner momentanen Form nicht mal ansatzweise geholfen hätte.
Wer guckt sich denn  freiwillig ein Spiel von ***denen***  an, wenn wir nicht der Gegner sind.  :ren
Nee aber (ich sagte es schon woanders...) die Saison wird wunderlich ... und was DIE machen ist mir wurscht, Hauptsache ist, dass wir die zwei Derbys gewinnen... und  der Rest im Friedhofsvorland ist doch völlig wuppe.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 18. August 2020, 09:52
https://www.mz-web.de/leipzig/nach-gerangel-um-fotos-schiedsrichter-erstatten-anzeige-gegen-lok-ultras-37197374 (https://www.mz-web.de/leipzig/nach-gerangel-um-fotos-schiedsrichter-erstatten-anzeige-gegen-lok-ultras-37197374)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: LeChiffre am 18. August 2020, 15:09
Das ist halt was den sympatischen Familienverein auszeichnet.
Vor allem schafft man sich so eine Unmenge Pluspunkte beim Schiedsrichterwesen. :dance:
Die Väter der Stadt Leipzig hatten das Fachkrankenhaus wohlbedacht in die Gegend gebaut...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 18. August 2020, 15:41
Wir waren nicht dabei. Wahrscheinlich würde auch bei uns der eine oder andere elektrisch reagieren, bekäme er mit, wie nicht klar zuordbare Leute Bildaufnahmen von Mitgliedern der aktiven Fanszene bei Aufräumarbeiten (wahrscheinlich eher Choreovorbereitungen o.ä.) oder gar irgendwelchen Kfz-Kennzeichen anfertigt.

Dass es sich um Schiedsrichter gehandelt hat, ist natürlich ungünstig, dass man keine nicht diplomatischen Mittel gefunden hat, den Sachverhalt zu klären, zeugt von kurzer Zündschnur. Aber man muss nicht gleich auf Bildzeitungsniveau auf jedes Missgeschick anspringen.

Viele Lokisten spendeten und spenden weiterhin wie selbstverständlich für Lotti, deren Eltern aus unserer Fanszene stammen. Den Wortmeldungen darf man entnehmen, dass diese Spendenbereitschaft sehr wohl auf einem gewissen Sinn für Familie fußt. Man muss die Rivalität zu den Blau-Gelben deshalb nicht abschaffen. Aber ein Zacken fällt einem auch nicht gleich aus der Krone, wenn man dafür ein Stück weit Respekt aufbringt.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: LeChiffre am 18. August 2020, 16:30
Das war aber auch nicht mein Anliegen.Der Lotti zu helfen hat doch nichts mit der Vereinszugehörigkeit zu tun,sondern mit menschlicher Hilfsbereitschaft.Da ist doch wumpe zu welchem Verein ich mich bekenne.

Meine Verachtung zielte darauf immer alles mit Fäusten bzw.mit Gewalt regeln zu müssen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 18. August 2020, 16:35
Naja, du schreibst: "Das [der beschriebene Vorfall] ist halt was den sympatischen Familienverein auszeichnet."

Und da sage ich: Das ist offenbar eben nicht alles. Die Unterstützung von Lotti spricht durchaus von Familiensinn, der auch bei Lokisten und deren Verein vorhanden ist.

Das ändert freilich nichts daran, dass wir insgesamt cooler sind.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Schuido Gäfer am 18. August 2020, 16:41
Die Polizei hat ihren Pressebericht revidiert. Man hat mal wieder Unwahrheiten verbreitet. So schlimm war die Sache am Ende gar nicht. Ich bin mir sicher, dass auch unsere aktive Fan Szene so reagiert hätte. Sie haben sich nicht zu erkennen gegeben, trotz mehrmaliger Nachfrage wer sie sind. Ich würde mich auch nicht von Fremden mehrmals fotografieren lassen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: LeChiffre am 18. August 2020, 16:45
Dann war es vlt.die falsche Wortwahl,obwohl der Begriff schon hornalt ist.
Vieleicht ist es dann mit angenehmen Stadteilverein besser....
 
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 18. August 2020, 16:53
Die Polizei hat ihren Pressebericht revidiert. Man hat mal wieder Unwahrheiten verbreitet. So schlimm war die Sache am Ende gar nicht. Ich bin mir sicher, dass auch unsere aktive Fan Szene so reagiert hätte. Sie haben sich nicht zu erkennen gegeben, trotz mehrmaliger Nachfrage wer sie sind. Ich würde mich auch nicht von Fremden mehrmals fotografieren lassen.
Ich finde die Sache nun auch nicht so dramatisch. Die Loktrainer sagten aber, es waren weder Fotos noch Videos drauf.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: R. Polter am 31. August 2020, 08:17
Aus dem L*k-Forum, und nein, nicht von Marty McFly. Lesen und geniessen.

"ich bin froh das das derby noch eine weile hin ist, die grau-grünen haben nach ihren rückstand so einen druck erzeugt und haben einen extremen zug zum tor, das ich unserer truppe das keine großen chancen ausrechne, zum glück haben wir noch etwas zeit"

"Würden wir morgen das Derby dort spielen gehen wir kläglich unter.
Ist nur meine persönliche Meinung nach den gesehenen Spielen von Lok und dem anderen Verein."

"Ein wenig von der Aggressivität der Schaben beim Spiel würde unserer Mannschaft gut tun :iller
Es ist eine Männer Mannschaft beim Fussball und kein Schach oder Basketball :achtung
Man sieht das mit einfachen Mitteln und Selbstbewußtsein viel zu erreichen ist"
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 01. September 2020, 07:41
Das wird sich aber ändern. Wir sind relativ gut eingespielt mit längerer Vorbereitung und nicht ganz so krassem Umbruch. Das macht sich jetzt bemerkbar
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 11. September 2020, 21:26
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/eintracht-frankfurt-talent-stendera-kickt-fuer-lok-leipzig-100.html
Man muss doch bei der Eintracht nicht so sparsam mit den lobenden Worten für die Ortsdummen umgehen. Scheint ja keinen anderen Verein in Deutschland zu geben, bei dem man sich so entwickeln kann wie dort. Oder die haben tolle Kontakte in die Mainmetropole, welche wir offensichtlich nicht haben. SGELOKA
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 11. September 2020, 22:18
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/eintracht-frankfurt-talent-stendera-kickt-fuer-lok-leipzig-100.html
Man muss doch bei der Eintracht nicht so sparsam mit den lobenden Worten für die Ortsdummen umgehen. Scheint ja keinen anderen Verein in Deutschland zu geben, bei dem man sich so entwickeln kann wie dort. Oder die haben tolle Kontakte in die Mainmetropole, welche wir offensichtlich nicht haben. SGELOKA

Was ich, und sicherlich nicht nur ich ehrlich nicht verstehe. Warum so ein Spieler ob unserer offiziell (und auf Fanebene sowieso) guten Kontakte statt bei uns dort drüben landet? Wollten wir ihn nicht? War er zu teuer? Wollte er da hin? Es wäre mal interessant zu wissen warum dieser Herr in Probstheida und nicht in Leutzsch landet. Zumal weite Teile der FFM-Szene Lok fast genau so hassen wie wir. Und das auch ohne freundschaftliche Bande zu uns.
Auf die Derbys darf er sich „freuen“. Warme Worte garantiert und diese nicht nur von Chemikern...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Beto am 11. September 2020, 22:42
Was ich, und sicherlich nicht nur ich ehrlich nicht verstehe. Warum so ein Spieler ob unserer offiziell (und auf Fanebene sowieso) guten Kontakte statt bei uns dort drüben landet? Wollten wir ihn nicht? War er zu teuer? Wollte er da hin? Es wäre mal interessant zu wissen warum dieser Herr in Probstheida und nicht in Leutzsch landet. Zumal weite Teile der FFM-Szene Lok fast genau so hassen wie wir. Und das auch ohne freundschaftliche Bande zu uns.
Auf die Derbys darf er sich „freuen“. Warme Worte garantiert und diese nicht nur von Chemikern...

Weil wahrscheinlich den Gremien, die hier eine Rolle spielen, die teilweise Fanfreundschaft relativ egal sein dürfte bzw. sie gar nichts davon wissen. Das ist eben der Profifußball.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 11. September 2020, 22:51
Weil wahrscheinlich den Gremien, die hier eine Rolle spielen, die teilweise Fanfreundschaft relativ egal sein dürfte bzw. sie gar nichts davon wissen. Das ist eben der Profifußball.

Naja. Ein Axel Hellmann, ein Peter Fischer und auch 2 oder 3 andere Verantwortliche sind schon ganz gut im Bilde. Nun, sicherlich hast du schon Recht mit der Aussage, dass es der sportlichen Abteilung, einem Bobic und auch einem Möller nicht wirklich juckt, wo ein Aussortierter, und dies ist er ja erstmal, das nächste Jahr Fußball spielt. Andererseits verstehe ich auch nicht, warum ein Verein wie Eintracht Frankfurt nicht gleich eine Kooperation mit Chemie anstrebt. Es wäre ohnehin sowas wie ein kleiner Stachel im Fleisch von RB, da man über Chemie theoretisch direkten Zugriff auf potenziellen RB-Nachwuchs hätte. Wenn man es seitens der Mainmetropole finanziell unterfüttern würde, könnte sowas eine WinWin-Situation sein. Ich werde mit Sicherheit nicht der Einzige sein, der schon so eine Idee hatte. Nur müssten dafür mal beide Vorstände aufeinander zugehen. Dann gäbe es auch zukünftig nicht solche peinlichen Ausleihpossen zum Erzrivalen und wir wären automatisch erster Ansprechpartner.
Ich kann mir übrigens schon vorstellen, dass nach der Veröffentlichung schon mal der Messenger von Herrn Hellmann gepiept hat, mit der Frage aus gewissen Kreisen, was dieser Wechsel eigentlich soll... Kann man sogar fast drauf wetten.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 12. September 2020, 08:49
Evtl liegt es auch nur banal daran, dass in Mordor unter Profi-Bedingungen trainiert wird...

Wenn sich die BSG in der Regio etabliert hat, sieht die Sache vielleicht anders aus. Und der Spieler muss das alles ja auch wollen (zumal unser Kader ja eigentlich komplett ist).
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sturmtruppler am 12. September 2020, 09:31
Wir sollten das alle mal nicht überbewerten.
Die Eintracht will das der Spieler besser wieder kommt als er gegangen ist. Dafür wäre der Rückschritt in den Amateurbereich glaube nicht die richtige Wahl.
Auch Frankfurt hat weder Geld oder Talente zu verschenken.
Und Stendera wirds egal sein, der will  möglichst immer spielen und sich entwickeln.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 12. September 2020, 09:49
Evtl liegt es auch nur banal daran, dass in Mordor unter Profi-Bedingungen trainiert wird...

Wenn sich die BSG in der Regio etabliert hat, sieht die Sache vielleicht anders aus. Und der Spieler muss das alles ja auch wollen (zumal unser Kader ja eigentlich komplett ist).

Die Frage ist, woher man sich dort überhaupt noch sowas leisten kann. Der ETL-Onkel ist ja weg... Arbeiten wird Herr Stendera nicht gehen und für nen Tausender auch nicht dort spielen. Wir reden von einem Vollprofi. Gehalt, Wohnung und vielleicht auch noch ein Auto. Zumindest alles Dinge, die man auf der Liste haben sollte.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 12. September 2020, 09:54
Vieles ist schon gesagt. Die Spieler haben Berater, die schauen und hören was wo möglich ist, und versuchen logischerweise das Maximale rauszuholen, weil daran ja ihre Provision hängt.
Ob da die Ultras miteinander befreundet sind oder nicht interessiert kein Aas. Und wie Sturmtruppler richtig schrieb, die Eintracht will das der Junge Profibedingungen hat, also um Gottes Willen nicht etwa noch 2 Stunden am Tag arbeiten muss.  :D

Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 12. September 2020, 12:58
Die Frage ist, woher man sich dort überhaupt noch sowas leisten kann. Der ETL-Onkel ist ja weg... Arbeiten wird Herr Stendera nicht gehen und für nen Tausender auch nicht dort spielen. Wir reden von einem Vollprofi. Gehalt, Wohnung und vielleicht auch noch ein Auto. Zumindest alles Dinge, die man auf der Liste haben sollte.
[/quote]

Das frage ich mich auch. Wahrscheinlich hauen die anderen Sponsoren ordentlich rein. Ist aber auch alles zocken auf ein Jahr mit den Spielerverträgen...

Was den Spielerwechsel an sich betrifft, sehe ich das nicht so problematisch.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 12. September 2020, 13:49
problematisch..Naja, ich finde es einfach nur asozial. Es gäbe vielleicht noch den einen oder anderen Verein in Deutschland, wohin man ihn hätte verleihen können. Immerhin spielen wir mit Klo in einer Liga und sind aktuell Tabellennachbarn. Und da verleiht der befreundete Verein dem Erzrivalen einen Spieler, der eigentlich 3.Klassen höher spielt? Wenn man solche "Freunde" hat...
#SGELOKA
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 12. September 2020, 14:15
problematisch..Naja, ich finde es einfach nur asozial. Es gäbe vielleicht noch den einen oder anderen Verein in Deutschland, wohin man ihn hätte verleihen können. Immerhin spielen wir mit Klo in einer Liga und sind aktuell Tabellennachbarn. Und da verleiht der befreundete Verein dem Erzrivalen einen Spieler, der eigentlich 3.Klassen höher spielt? Wenn man solche "Freunde" hat...
#SGELOKA

Na das ist jetzt mal schöner Quatsch was du da raushaust!
Es ist am Ende schon so, dass es der sportlichen Abteilung relativ wumpe ist, wo Spieler hingehen. Sei es im Nachwuchs als auch im Profibereich. Es sei denn, du hast eine vertragliche Kooperation mit einem Verein.

By the way. Die meisten FFMler die ich kenne, hassen Lok genau so sehr wie wir. Und das schon vor der Freundschaft zu uns. In den 90ern ist ja so einiges zwischen beiden auf den Straßen Leipzigs vorgefallen...
Mit den Szenen in FFM und Leutzsch hat das exakt 0 zu tun. Ich glaube auch nicht mal, dass sich Herr Stendera, sollte er Freunde in der FFM-Szene haben, einen großen Gefallen mit dem Wechsel tut. Am Ende wird’s ihm aber wahrscheinlich auch egal sein weil er nur seine Karriere und seine Kohle sieht. Profis halt bzw. Leute, welche sich dafür halten.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: T. aus FF am 12. September 2020, 16:02
Also mir ist es egal, wer zu L*k geht und weshalb.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 12. September 2020, 17:10
Also mir ist es egal, wer zu L*k geht und weshalb.
Mir ist das auch egal. Aber ich werde bei Eintracht nicht von einem befreundetem Verein reden. Nicht mehr dieses Trikot anziehen und so weiter..
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Der Bär am 12. September 2020, 17:44
Mir ist das auch egal. Aber ich werde bei Eintracht nicht von einem befreundetem Verein reden. Nicht mehr dieses Trikot anziehen und so weiter..
Jetzt übertreib mal nicht.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: UrBöhlener am 12. September 2020, 18:48
Eine Mannschaft, die sich weiterentwickeln soll, braucht keinen teuren Leihspieler, der nach einer Saison wieder weg ist. Außerdem ist er Mittelfeldspieler, da sind wir derzeit gut bestückt, wir bräuchten evtl. noch ein bis zwei Knipser vorn. Mir ist schleierhaft, wie die Kloisten den bezahlen wollen, bei uns würde er vermutl. das Gefüge sprengen. Immerhin wäre er (lt. Transfermarkt) ca. ein Sechstel des gesamten Kaders wert.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Beto am 12. September 2020, 18:54
Wo habt ihr die Info her, dass Lok sein Gehalt übernimmt? Das ist keine Vorausetzung für ein Leihgeschäft.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 12. September 2020, 19:11
Eine Mannschaft, die sich weiterentwickeln soll, braucht keinen teuren Leihspieler, der nach einer Saison wieder weg ist. Außerdem ist er Mittelfeldspieler, da sind wir derzeit gut bestückt, wir bräuchten evtl. noch ein bis zwei Knipser vorn. Mir ist schleierhaft, wie die Kloisten den bezahlen wollen, bei uns würde er vermutl. das Gefüge sprengen. Immerhin wäre er (lt. Transfermarkt) ca. ein Sechstel des gesamten Kaders wert.
Andere Spieler können auch nach nem Jahr wieder weg sein. Es wäre mir auch egal, ginge er zum BAK oder Victoria , oder sonst wohin. Das die dort nicht sein Bundesliga Gehalt übernehmen sollte klar sein. Das werden wohl UNSERE FREUNDE weiter bezahlen. Am besten er bringt gleich noch "ingrid" mit für's Trikot.  :daumen:
Und es war ganz sicher nicht so, dass es keine andere Option gab, oder der Spieler unbedingt nur dort hin wollte. Auch gibt es dort keine einzigartigen Bedingungen. Wir sind der Eintracht einfach nur egal, wenn sie nur den klitzekleinsten Vorteil haben.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 12. September 2020, 20:50
Die Frage, wer für die Zeit dessen Ausleihe sein Gehalt zahlt, wäre schon mal in ihrer Beantwortung interessant. Sollte es die Eintracht sein, kann ich den Unmut natürlich schon etwas verstehen und die Frage ist berechtigt, warum ein Herr Stendera dann nicht in Leutzsch sondern in Probstheida spielt.
Und wie dieser Deal eingefädelt wurde. Lok wird den jetzt nicht einfach auf dem Zettel gehabt haben. Zahlt Klo seine Zeche, ist es einfach nur ein Akt des Kapitalismus und der verträgt sich bekanntlich eher schlecht mit Moral.

Bosheit kann man hier garantiert keinen unterstellen. Wahrscheinlich war der Frankfurter Entscheidungsetage für sportliche Belange gar nicht so richtig bewußt, was sie da eigentlich tun.
Wegen diesem Typen anzufangen, eine so große Allianz seitens einiger Weniger in Frage zu stellen, ist völlig falsch! Wäre ja auch noch schöner. Dieser Trollo ist es gar nicht Wert, dass wir uns wegen dem noch entzweien lassen.
Frankfurt&Chemie ist viel größer als ein Profi-Stolperer, der sich entschlossen hat in Kasperfarben über den Platz zu trampeln! Die Quittung für ihn gibt’s eh bei den Derbys.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 13. September 2020, 00:16
Nur kurz um Missverständnisse zu vermeiden.
Der Mist ist Bobic sein Werk...
Mit dem Typen liegen in FFM alle im Clinch. Der macht maximal das Gegenteil von dem was die Fanszene will. Und die organisierte Eintracht-Szene missbilligt diesen Transfer!
Zu gegebener Zeit wird es dazu wohl auch noch eine Stellungnahme geben.

Zusammegefasst: Die Probleme heißen bei der Eintracht seit deren Amtsantritt Bobic und Möller!
Eintracht Frankfurt ist die Kurve, Eintracht Frankfurt ist die Szene! Eintracht Frankfurt ist der Verein! Nicht Bobic und Möller!

BSGE
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: T. aus FF am 13. September 2020, 08:55
Aber irgendjemand hat ja Bobic und Möller eingestellt.  :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Cortex am 13. September 2020, 09:19
Nur kurz um Missverständnisse zu vermeiden.
Der Mist ist Bobic sein Werk...
Mit dem Typen liegen in FFM alle im Clinch. Der macht maximal das Gegenteil von dem was die Fanszene will. Und die organisierte Eintracht-Szene missbilligt diesen Transfer!
Zu gegebener Zeit wird es dazu wohl auch noch eine Stellungnahme geben.

Zusammegefasst: Die Probleme heißen bei der Eintracht seit deren Amtsantritt Bobic und Möller!
Eintracht Frankfurt ist die Kurve, Eintracht Frankfurt ist die Szene! Eintracht Frankfurt ist der Verein! Nicht Bobic und Möller!

BSGE

Die Europapokalnächte, die die von Bobic offenbar perfekt zusammengestellte Mannschaft bereitet hat, haben aber auch alle dort genossen. Wurde er auch als Problem gesehen, als man da im Halbfinale stand? Ist mir persönlich zu schwarz/weiß.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: clubschwein am 13. September 2020, 10:52
Nur kurz um Missverständnisse zu vermeiden.
Der Mist ist Bobic sein Werk...
Mit dem Typen liegen in FFM alle im Clinch. Der macht maximal das Gegenteil von dem was die Fanszene will. Und die organisierte Eintracht-Szene missbilligt diesen Transfer!
Zu gegebener Zeit wird es dazu wohl auch noch eine Stellungnahme geben.

Zusammegefasst: Die Probleme heißen bei der Eintracht seit deren Amtsantritt Bobic und Möller!
Eintracht Frankfurt ist die Kurve, Eintracht Frankfurt ist die Szene! Eintracht Frankfurt ist der Verein! Nicht Bobic und Möller!


Junge Junge, komm doch einfach mal runter von deinem Planet Sternburg.
Bobic, der seit seinem Amtsantritt aus einem Abstiegskandidaten ein Team geformt hat, das den DFB-Pokal holt und im Euro-League Halbfinale stand, ist jetze natürlich komplett unten durch, aufgrund einer Leihe und der Ultra-Fanfreundschaft mit einem Viertligisten. Weil ja ad hoc jeder Verein ein 95% Ultra-Projekt ist und die gesamte Eintracht-Fanszene keine anderen Sorgen hat, wie das. Auf die Stellungnahme bin ich mal gespannt. :w5

Und natürlich ist Nils Stendera nach Natterman jetzt auch der größte Arsch aller Zeiten, der zum Derby irgendwas "zu spüren" bekommt, was er da schlimmes verbrochen hat.   :015: Nur wenn's andersrum geht, ist es dann irgendwie immer das normalste der Welt. Aber mach einfach so weiter...du bist sehr amüsant und Unterhaltsam.

Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Der Bär am 13. September 2020, 12:35
Junge Junge, komm doch einfach mal runter von deinem Planet Sternburg.
Bobic, der seit seinem Amtsantritt aus einem Abstiegskandidaten ein Team geformt hat, das den DFB-Pokal holt und im Euro-League Halbfinale stand, ist jetze natürlich komplett unten durch, aufgrund einer Leihe und der Ultra-Fanfreundschaft mit einem Viertligisten. Weil ja ad hoc jeder Verein ein 95% Ultra-Projekt ist und die gesamte Eintracht-Fanszene keine anderen Sorgen hat, wie das. Auf die Stellungnahme bin ich mal gespannt. :w5

Und natürlich ist Nils Stendera nach Natterman jetzt auch der größte Arsch aller Zeiten, der zum Derby irgendwas "zu spüren" bekommt, was er da schlimmes verbrochen hat.   :015: Nur wenn's andersrum geht, ist es dann irgendwie immer das normalste der Welt. Aber mach einfach so weiter...du bist sehr amüsant und Unterhaltsam.
Falsch, Sportfreund Nattermann hat sich disqualifiziert, nachdem er ja nach eigener Aussage ein grün-weißes Herz hat und trotzdem in blau-gelb spielt und deshalb ist er unten durch. Obwohl er bis jetzt aber auch noch nicht wirklich überzeugen konnte.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 13. September 2020, 13:53
Und von einem Nils Stendera hatte ich bis diese Woche noch nie was gehört. Er wurde verliehen, warum sollte er jetzt ein Arsch sein?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 13. September 2020, 14:23
Junge Junge, komm doch einfach mal runter von deinem Planet Sternburg.
Bobic, der seit seinem Amtsantritt aus einem Abstiegskandidaten ein Team geformt hat, das den DFB-Pokal holt und im Euro-League Halbfinale stand, ist jetze natürlich komplett unten durch, aufgrund einer Leihe und der Ultra-Fanfreundschaft mit einem Viertligisten. Weil ja ad hoc jeder Verein ein 95% Ultra-Projekt ist und die gesamte Eintracht-Fanszene keine anderen Sorgen hat, wie das. Auf die Stellungnahme bin ich mal gespannt. :w5

Und natürlich ist Nils Stendera nach Natterman jetzt auch der größte Arsch aller Zeiten, der zum Derby irgendwas "zu spüren" bekommt, was er da schlimmes verbrochen hat.   :015: Nur wenn's andersrum geht, ist es dann irgendwie immer das normalste der Welt. Aber mach einfach so weiter...du bist sehr amüsant und Unterhaltsam.

Auch wenn es dich eigentlich einen feuchten Schei*dreck angeht. Aber die Frankfurter Szene liegt seit Jahren, unabhängig vom sportlichen Erfolg, über Kreuz mit Bobic und nun auch mit Möller. Das ist nicht nur Abneigung sondern auch zu Teilen Hass. Natürlich hat dies 0 mit diesem Wechsel zu tun aber es ist ein weiterer Baustein der innigen Abneigung innerhalb der FFM-Szene gegenüber Leuten wie Bobic und Möller. Natürlich interessieren die sich nicht dafür, was die Kurve zu ihrem Kaspertheater sagt und die Leipziger Rivalitäten sind denen auch ziemlich Wurscht. Bobic und Möller sind Karrieristen in Reinform. Denen ist ziemlich egal wie ihr Arbeitgeber heißt und mit wem die "Kundschaft" befreundet ist. Andererseits ist die Frankfurter Szene auch sehr einflussreich und wird es garantiert nicht unkommentiert lassen. Gewisse Institutionen werden sich Zitat "zu gegebener Zeit dazu äußern."
Jedenfalls gab es schon öfter schräge Aktionen von Bobic. Die Einstellung Möllers, der in FFM als Verräter verschrien ist, war die bekannteste aller Affronts. Stendera ist da eher eine kleine Fußnote.
Derzeit diskutiert man dort wie in anderen Szenen auch, ob man überhaupt bei 8.000 Tickets rein geht. Der kleine Stendera ist da eher nebensächlich und trotzdem kotzt es zu Recht viele an.
Was Nattermann angeht. Der ist einfach nur ein Lügner aber das geht dich wirklich nichts an... Die Charakterlosen treffen sich halt vornehmlich in Probstheida zum Fußball spielen. So ist das anscheinend wirklich und nicht nur eine hohle Phrase.

Zusammengefasst sind Bobic und Möller dort nur geduldet und wenn der sportliche Erfolg mal nicht mehr gegeben ist, wird dieser Konflikt sofort wieder offen ausbrechen.
Und um es nochmal ganz klar zu sagen. Das Problem ist nicht, dass hier einer von Eintracht Frankfurt zu Lok wechselt oder ausgeliehen wird.
Das Problem ist, dass Eintracht Frankfurt zu Teilen sein Gehalt weiter zahlt.
Wenn dem so ist, hätte man durchaus Fingerspitzengefühl zeigen und ihn in der Tat wirklich an Chemie "vermitteln" können, statt an den in der selben Liga spielenden Erzrivalen.
Das ist mein persönlicher Standpunkt, wohl wissentlich um andere Faktoren, welche bei solchen Transfers von vermeintlichen "Vollprofis" auch noch für eine Rolle spielen.


Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 13. September 2020, 14:47
Ich glaube einige haben immer noch nicht ganz geschnallt dass es hier nicht um MARC Stendera, sondern um seinen kleinen Bruder handelt, mit genau NULL Minuten Erfahrung im Profifußballbereich. Der Junge mag ein Talent sein, muss aber erstmal den Herrenbereich kennenlernen. Würde der Max Müller heißen und nicht Stendera, würde das keinen Menschen interessieren. Ich finde das Theater völlig übertrieben.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 13. September 2020, 15:01
Ich glaube einige haben immer noch nicht ganz geschnallt dass es hier nicht um MARC Stendera, sondern um seinen kleinen Bruder handelt, mit genau NULL Minuten Erfahrung im Profifußballbereich. Der Junge mag ein Talent sein, muss aber erstmal den Herrenbereich kennenlernen. Würde der Max Müller heißen und nicht Stendera, würde das keinen Menschen interessieren. Ich finde das Theater völlig übertrieben.

Das hat man schon verstanden. Und ich sage trotzdem ganz offen, dass wir gerade bei diesen Themen schon längst mal über eine offene Kooperation mit uns freundschaftlich gesonnenen Partnern nachdenken sollten, damit solche Dinge eben nicht passieren. Und nicht bspw. zur Diskussion stellen, wer im VIP-Zelt das Essen macht! Und anderer Firlefanz der den Verein nicht weiter bringt. Think big! Chemie muss sich als Verein entwickeln und selber auf Partner zugehen! Sonst ärgert man sich irgendwann wieder über solche und ähnliche Sachverhalte.
Selbst was tun und Initiative ergreifen, wenn man eines Tages vielleicht wirklich mal 3. Liga spielen will.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: T. aus FF am 13. September 2020, 16:14
...
Zusammengefasst sind Bobic und Möller dort nur geduldet und wenn der sportliche Erfolg mal nicht mehr gegeben ist, wird dieser Konflikt sofort wieder offen ausbrechen.
...
Na dann ist doch alles gut.
Ich zitiere mal eines der schönsten Chemie-Lieder:
"1000 Trainer schon verschlissen,
Spieler kommen, Spieler gehn..."
Doch was bleibt ist BSGE.

Sport frei!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 19. September 2020, 20:49
Interessant , dass nur 2085 Zuschauer (3600 wären wohl erlaubt gewesen) da waren. Auch wenn keine Gästefans zugelassen waren, sollte das Spiel schon ein paar Leute ziehen. Hoffe mal bei uns wird es am Mittwoch ausverkauft sein. Dieses Jahr packen wir die auch im Zuschauerranking. :doppel
Für Nattermann läufts auch  :great:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 20. September 2020, 15:21
Interessant , dass nur 2085 Zuschauer (3600 wären wohl erlaubt gewesen) da waren. Auch wenn keine Gästefans zugelassen waren, sollte das Spiel schon ein paar Leute ziehen. Hoffe mal bei uns wird es am Mittwoch ausverkauft sein. Dieses Jahr packen wir die auch im Zuschauerranking. :doppel
Für Nattermann läufts auch  :great:

Der Faktor Gästefans kommt hierbei zum Tragen. Das Problem haben wir ja auch.
Die fehlenden Gästefans machen sich überall in den Zuschauerstatistiken und am Ende auch in der Vereinskasse bemerkbar. Wo bei allen Heimspielen IM SCHNITT 250 Gäste zu Buche schlagen steht jetzt eine fette Null.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 20. September 2020, 15:52
Wer spekuliert denne auf Gästefans.. Vereine wie Meuselwitz Luckenwalde oder BAK... Klar sind Gästefans schon wegen der Stimmung im Stadion nicht schlecht, aber solange wie bei uns nur Zuschauerzahlen unter dem eigentlichen Durchschnitt zugelassen sind und das Stadion immer "ausverkauft" ist, ist es doch wurst, aber das am Südfriedhof das Interesse stark nachgelassen hat, sieht man doch daran, das fast 1500 Tickets nicht verkauft wurden sind und ohne Hauptsponsor wir das auf Dauer ganz weh tun.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 20. September 2020, 16:34
Wer spekuliert denne auf Gästefans.. Vereine wie Meuselwitz Luckenwalde oder BAK... Klar sind Gästefans schon wegen der Stimmung im Stadion nicht schlecht, aber solange wie bei uns nur Zuschauerzahlen unter dem eigentlichen Durchschnitt zugelassen sind und das Stadion immer "ausverkauft" ist, ist es doch wurst, aber das am Südfriedhof das Interesse stark nachgelassen hat, sieht man doch daran, das fast 1500 Tickets nicht verkauft wurden sind und ohne Hauptsponsor wir das auf Dauer ganz weh tun.

Gästefans machen im Schnitt 200 - 250 Zuschauer pro Spiel aus. Meuselwitz, BAK oder Luckenwalde eingerechnet denn gegen Cottbus, Chemnitz, oder Jena hätte man 500 - 750 Gästefans. Klo wohl auf Grund deren derzeit höher zugelassenen Stadionkapazität sogar noch etwas mehr.
Rechne dir mal aus was das allein an Kohle ist... Allein ohne die immer noch fehlenden eigenen Leuten die einfach auf Grund der derzeitigen Situation und Umstände von sich aus dem Treiben fernbleiben.
Ohne Dauerkarte.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 20. September 2020, 19:07
Gästefans machen im Schnitt 200 - 250 Zuschauer pro Spiel aus. Meuselwitz, BAK oder Luckenwalde eingerechnet denn gegen Cottbus, Chemnitz, oder Jena hätte man 500 - 750 Gästefans. Klo wohl auf Grund deren derzeit höher zugelassenen Stadionkapazität sogar noch etwas mehr.
Rechne dir mal aus was das allein an Kohle ist... Allein ohne die immer noch fehlenden eigenen Leuten die einfach auf Grund der derzeitigen Situation und Umstände von sich aus dem Treiben fernbleiben.
Ohne Dauerkarte.
Man sollte wirklich langsam darüber nachdenken Gäste wieder zu zulassen. Man will langsam zur Normalität zurück kehren. Dann lieber 300 Gäste abgetrennt von den Heimfans, als wie wir in Meuselwitz durchmischt. Das ist in jeder Hinsicht die bessere Lösung und bringt dazu noch Geld.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 20. September 2020, 20:26
Man sollte wirklich langsam darüber nachdenken Gäste wieder zu zulassen. Man will langsam zur Normalität zurück kehren. Dann lieber 300 Gäste abgetrennt von den Heimfans, als wie wir in Meuselwitz durchmischt. Das ist in jeder Hinsicht die bessere Lösung und bringt dazu noch Geld.

das iss quatsch .. solange unser Kontingent noch nicht mal für die eignen Fans  reicht ,  willst du noch Gästekarten verteilen ?? Bleibst du dann zu Hause ?? Oder soll ich als Vereinsmitglied ohne Dauerkarte zu Hause  bleiben ? Man könnte darüber nachdenken , Restkontigente zu Verfügung zustellen , falls was über ist ..Oder glaubst du im ernst das KLO, Jena oder diese Pleitegeier aus Chemnitz uns Gästekarten in der momentanen Situation überlassen ? ... Meuselwitz war clever , warum vor 400 Zuschauern spielen wenn ich ausm Umland noch "andere" Fußballfans ins Stadion lassen kann um die klammen Corona kassen zu füllen ... Wir können nur hoffen das dieser Pandemie :poo bald zu Ende geht , oder es eine medikamente Lösung gibt , solange wird sich gar nichts ändern . Und da können wir noch froh sein das so geht .. guck die großen Bayern an ...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 20. September 2020, 20:43
das iss quatsch .. solange unser Kontingent noch nicht mal für die eignen Fans  reicht ,  willst du noch Gästekarten verteilen ?? Bleibst du dann zu Hause ?? Oder soll ich als Vereinsmitglied ohne Dauerkarte zu Hause  bleiben ? Man könnte darüber nachdenken , Restkontigente zu Verfügung zustellen , falls was über ist ..Oder glaubst du im ernst das KLO, Jena oder diese Pleitegeier aus Chemnitz uns Gästekarten in der momentanen Situation überlassen ? ... Meuselwitz war clever , warum vor 400 Zuschauern spielen wenn ich ausm Umland noch "andere" Fußballfans ins Stadion lassen kann um die klammen Corona kassen zu füllen ... Wir können nur hoffen das dieser Pandemie :poo bald zu Ende geht , oder es eine medikamente Lösung gibt , solange wird sich gar nichts ändern . Und da können wir noch froh sein das so geht .. guck die großen Bayern an ...
Na, Klo würde uns sicher welche geben, wo sie doch auf 1600 Karten sitzen geblieben sind.
Aber meine Aussage war nicht in erster Linie auf Chemie bezogen, sondern allgemein. Und natürlich nur Restkarten. Und ich finde bei uns könnten in den Gästebereich so locker 250 Leute rein, UND die Hygieneregeln einhalten. Es wäre ja wirklich ein eigener Bereich, ohne Kontakt zu den Heimfans. Und mir ist schon klar, dass das entscheidende Wort die Ämter haben und man als Verein nicht das bisher Erreichte aufs Spiel setzen will.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 01. Oktober 2020, 17:45
https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/erster-gemeinwohl-atlas-leipzig-100~amp.html (https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/erster-gemeinwohl-atlas-leipzig-100~amp.html)

Am schlechtestesten in der Befragung, was gut für das allgemeinwohl der Stadt Leipzig ist, die unaussprechlichen vom Südfriedhof  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: JF am 01. Oktober 2020, 17:57
Da mag man schmunzeln, aber was bedeutet es, dass wir gar nicht erwähnt sind? Sind wir noch unbeliebter, wenn wir noch nicht mal auftauchen in der Erhebung?? Oder unwichtiger? Beides sollte uns zu denken geben anstatt über die zu lachen. Man kann das also auch gut genau anders verstehen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 01. Oktober 2020, 18:20
Da mag man schmunzeln, aber was bedeutet es, dass wir gar nicht erwähnt sind? Sind wir noch unbeliebter, wenn wir noch nicht mal auftauchen in der Erhebung?? Oder unwichtiger? Beides sollte uns zu denken geben anstatt über die zu lachen. Man kann das also auch gut genau anders verstehen.
So ein Quark. Dann könnte man ja auch behaupten, nur weil man unrühmliche Personen der deutschen Geschichte immer wieder erwähnt, aber mich nicht, wäre das schlecht für mich. Oder daraus ableiten, dass ich noch unbeliebter bin. Wenn man einfach weder für "gut" noch für "schlecht" für das Allgemeinwohl auftaucht, dann weil man nicht damit in Verbindung gebracht wird. Damit kann man leben.
Die sind  :poo und haben das jetzt schriftlich.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 01. Oktober 2020, 18:51
Ich zitiere mal:

"Auch die Auswahl der Organisationen wurde wissenschaftlich unterstützt. Anhand klar definierter Kriterien wählten die Wissenschaftler 29 Leipziger Unternehmen, Einrichtungen und Verbände aus. So war der Standort Leipzig wichtig, die Organisation musste stadtbekannt sein. Auch Beschäftigungszahlen und Umsatz wurden bei der Auswahl berücksichtigt. Aufgeteilt wurden die 29 Betriebe dann in drei Kategorien: Unternehmen, Öffentlicher Sektor und Verbände/Vereine."

Standort: check
stadtbekannt: check
Beschäftigungszahl: ?
Umsatz: ?

Da sich Standort und Bekanntheitsgrad nicht wirklich messen lassen, haben uns wohl die beiden anderen Kriterien aus der Tabelle gekegelt.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: JF am 01. Oktober 2020, 20:55
Aber ich hab ja grad gelernt, dass das Quark ist. Man kann es sich natürlich sich schönreden.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 04. Oktober 2020, 15:48
Fußball pur  :D
https://www.mdr.de/sport/ergebnisse/ticker14176.html (https://www.mdr.de/sport/ergebnisse/ticker14176.html)

Das Abstellgleis 66 zu diesem Spiel  ist sehr empfehlenswert 🤣
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Der Bär am 05. Oktober 2020, 17:03
Fußball pur  :D
https://www.mdr.de/sport/ergebnisse/ticker14176.html (https://www.mdr.de/sport/ergebnisse/ticker14176.html)

Das Abstellgleis 66 zu diesem Spiel  ist sehr empfehlenswert 🤣
Die selbsternannten größten der Welt sind ganz schön am Jammern. 😃😃😃😃😃
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: R. Polter am 05. Oktober 2020, 17:49
Und ab und zu, man will es kaum glauben, geht ihnen sogar ein grün/weißes Licht der Erleuchtung
auf. So schrieb gestern der user @"COMMANDO":

Zitat
Ihr dürft nicht vergessen, dass die Jungs im LOK Trikot, 86 noch Quark im Schaufenster waren.
Die machen ihren Job (heute leider nicht) und wollen ihr Gehalt. Mehr ist das doch nicht mehr! Da steckt bei Chemie noch deutlich mehr Herzblut drin.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 05. Oktober 2020, 19:45
Na, ist schon bitter. Vor einigen Wochen dachten die tatsächlich sie sind die größten. Durften, auf Grund einer Rechenaufgabe, mal an der Tür zur 3. Liga schnuppern. Und seit dem passiert jede Woche ne andere  :poo. Schöpfen immer wieder Hoffnung und dann gibt´s den nächsten Nackenschlag. Die Spieler, in die sie die Hoffnung gesteckt haben, floppen bisher. Der Coach gibt mir Hoffnung, dass es auch nicht besser wird. Irgendwie machts den Eindruck, als wenn es jetzt schon nicht 100% Gehalt gab.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: der vati am 07. Oktober 2020, 17:43
Na, ist schon bitter. Vor einigen Wochen dachten die tatsächlich sie sind die größten. Durften, auf Grund einer Rechenaufgabe, mal an der Tür zur 3. Liga schnuppern. Und seit dem passiert jede Woche ne andere  :poo. Schöpfen immer wieder Hoffnung und dann gibt´s den nächsten Nackenschlag. Die Spieler, in die sie die Hoffnung gesteckt haben, floppen bisher. Der Coach gibt mir Hoffnung, dass es auch nicht besser wird. Irgendwie machts den Eindruck, als wenn es jetzt schon nicht 100% Gehalt gab.
Äh Kurzarbeit sind nun mal bloß um die 60% !  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: UrBöhlener am 25. Oktober 2020, 16:12
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/bericht-sv-lichtenberg-fc-lok-leipzig-100.html
Und GLATTROT für Ziane....
:13:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 25. Oktober 2020, 17:41
Na die ganz hellen Lichter dort im Forum feiern ja schon die eingesparte Siegprämie. Zum Glück sind N.Stendera und Nattermann dort gelandet. Was alle immer an Civa gefressen haben, konnte ich nie verstehen. Der hatte als Trainer ein paar gute Jahre bei einem Verein, oder ist mir da was entgangen?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Brandenburger am 25. Oktober 2020, 17:48
Es hält sich hartnäckig das Gerücht, dass der Nattermann bei uns auf der Gehaltsliste steht. Wenn dem so ist, gehört ihm auch mal unser Dank ausgesprochen. :victory:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: T. aus FF am 25. Oktober 2020, 19:18
Glückwunsch an Lichtenberg. Wichtige Punkte gegen L*k*m*dingsel. Respekt.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 25. Oktober 2020, 19:48
Glückwunsch an Lichtenberg. Wichtige Punkte gegen L*k*m*dingsel. Respekt.
Wieso Glückwunsch?
Die 2 Gegentore gegen den Gegner sind eher peinlich. :gr
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 12. Februar 2021, 12:41
Hallo BRM, da ich weiß das Du hier mitliest und da das Thema bei Euch im blau-gelben Forum thematisiert wird : Ich fahre täglich die Landsberger Straße von Höhe Kaserne / Griechisches Restaurant mit dem Auto bis runter Lindenthaler Str.

Insbesondere in der Wiederitzscher Gegend, also bis Höhe Kreuzung Max-Liebermann wird quasi täglich jedes Verkerhrsschild mit Lok-Aufklebern verziert. Großflächig, hässlich und einfach nur völlig sinnlos. Ich weiß nicht wie viele Leute zu dieser "Gang" gehören, aber es sind sehr kranke Hirne. Der Hausmeister eines Großteils der Wohnungen der Krochsiedlung, mir namentlich bekannt, ist auch immer sehr erfreut wenn "Lok-Schmiererein" auf dem Eckhaus Max-Liebermann / Landsberger Str. angebracht werden.

Man hat das wohl schon 10 Mal beseitigen lassen, und zwei Nächte später ist es wieder da. Einfach nur krank.

Ich schreibe dies hier nur zur kleinen Wissensauffrischung des gemeinen Lokforumlesers.  :str3
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 12. Februar 2021, 13:34
Dir auch schönes Wochenende, in der Hoffnung das es Dir gut geht.  :cof :bier:


"Narrenhände beschmieren Tisch und Wände" galt schon vor Hunderten von Jahren und es gilt heute noch ganz genau so."   :daumen: :daumen: :daumen:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 02. März 2021, 11:34
Herzlichen Glückwunsch zu dieser Personalie
https://www.sportbuzzer.de/artikel/kracht-uber-seine-rolle-bei-lok-leipzig-will-nicht-der-fruhstucksdirektor-sein/ (https://www.sportbuzzer.de/artikel/kracht-uber-seine-rolle-bei-lok-leipzig-will-nicht-der-fruhstucksdirektor-sein/)

"RB begeistert die Leute. Jede Stadt, jeder Verein, der eine solche Chance bekommen hätte, wäre froh gewesen. Wer etwas anderes behauptet, ist ein Heuchler."
Quelle: https://www.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/1607/Artikel/torsten-kracht-rb-leipzig-vfl-bochum-interview-lokomotive.html (https://www.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/1607/Artikel/torsten-kracht-rb-leipzig-vfl-bochum-interview-lokomotive.html)
 
Das wird die neue Farm  :D   
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 06. April 2021, 14:25
https://www.mdr.de/sport/video-juedische-sportgeschichte-fritz-rotter-vfb-leipzig-100_zc-a44cf87d_zs-2013e4cd.html (https://www.mdr.de/sport/video-juedische-sportgeschichte-fritz-rotter-vfb-leipzig-100_zc-a44cf87d_zs-2013e4cd.html)

Genau .. Das sind Leute die im Copyshop antisemitische Aufkleber mit blau gelb Farben drucken lassen und gar nichts mit dem "Verein" zu tun haben und die"Gesichter" die man kennt , will man ansprechen... aja.... Die Drogen die der KLO  Vorstandsvogel  nimmt will ich auch haben..
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 21. Mai 2021, 18:54
Solides Wirtschaften erklärt für Dumme. https://www.sportbuzzer.de/artikel/1-fc-lok-leipzigs-prasident-thomas-lowe-hoffnungsvoll-verein-wird-schuldenfrei/ (https://www.sportbuzzer.de/artikel/1-fc-lok-leipzigs-prasident-thomas-lowe-hoffnungsvoll-verein-wird-schuldenfrei/)
Man baut 3 Mio Schulden (Zitat: "Die letzten Jahre haben wir genutzt um uns wirtschaftlich solide aufzustellen"  :D) auf und wenn man merkt, dass man vom Schuldenberg nicht mehr runter kommt, verkauft man Anteile an einen Investor. Aber dies als "solides Wirtschaften" zu verkaufen ist schon was besonderes. Ich finde auch diesen Unterwürfigen Ton gegenüber  :bet :bet :bet Investor Wernze richtig geil. Da ist man gern Investor.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 22. Mai 2021, 13:53
Stellt sich mir Frage, was für Anteile kauft man denn da..Ein Stück Friedhofswiese.. Schulden ... Anteile an der Profimannschaft 🤣oder n bissl Werbung  beim Tag der Amateure 😁den man mit Freilos, warmen Kugeln, und ner Dynamo u15 erreicht hat.... Fragen über Fragen gg
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 22. Mai 2021, 14:42
Stellt sich mir Frage, was für Anteile kauft man denn da..Ein Stück Friedhofswiese.. Schulden ... Anteile an der Profimannschaft 🤣oder n bissl Werbung  beim Tag der Amateure 😁den man mit Freilos, warmen Kugeln, und ner Dynamo u15 erreicht hat.... Fragen über Fragen gg
Naja, es war ne Ü15 , und dafür konnten sie nichts. Wir hätten uns auch nicht beschwert, wenn wir so ins Finale gekommen wären.
Na man kauft den ersten Teil von der Mehrheit im Verein. Es wird ja genau so weiter gemacht wie in der letzten Saison. Deshalb kann man davon ausgehen, dass danach wieder ein Minus in Millionenhöhe entstanden ist. Die kann Herr W. dann wieder tilgen und bekommt dafür Anteil, die für seine Mehrheit in der Gmbh ausreichen. (Natürlich wird jetzt versichert, dass dies niiiieeemals eintreffen wird. Aber wenn die Alternative der Insolvenzverw. ist, dann werden sie W. anflehen.)
Keine Frage, es kann zu Schieflagen kommen, besonders in den Pandemie Zeiten, aber 3Mio Miese als tollen Erfolg darzustellen, da gehört schon was dazu. Auch schön, wie sie schon von der 2. Bundesliga schreiben  :D Jetzt warten alle nur noch darauf, dass bei Tom der Knoten Platzt.  :P Ich warte darauf, dass bei denen im Forum der Knoten platzt, und sie einfache Zusammenhänge verstehen. Das Ergebnis wird wohl ähnlich sein.  :P
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Hanseat am 23. Mai 2021, 09:46
Es ist schon bemerkenswert, wie man sich das am Südfriehof schönrechnet. Da wird vor 2 Jahren das Ziel Aufstieg mit einer Vollprofitruppe angekündigt und das Ergebnis ist:
1. keine Drittligataugliche Mannschaft
2. kein drittligataugliches Stadion
3. 3 Millionen € Schulden

Was hat man daraus gelernt ? Es wird weiter gemacht wie bisher. Mit einer Vollprofitruppe von begrenzter Qualität träumt man immer noch von höheren Ligen. :embarrassed:
Wenn man sich dann noch überlegt, daß in den nächsten beiden Jahren wieder Relegationen anstehen und das gegen Teams aus Bayern und Nordstaffel, wo gerade 4 Mannschaften aus Liga 3 abgestiegen sind, dürfte das für die Staffelsieger aus der Regio NO noch ein Zacken schwerer werden.
Also diese Luftschlösser in P`heida sind jetzt schon enorm.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 23. Mai 2021, 12:06
Zumal der Onkel ja bereits so um die 700.000 Schulden erlassen hatte....
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 10. Juni 2021, 13:31
Mit Blick auf das Erpressungsszenario in P. kann ich mir dann doch nicht einen Kommentar verkneifen.

Verschuldet, Pleite und mit Darlehen seit Jahren künstlich am Leben erhalten. Tja, hatte ich dann doch am Ende (mal wieder) Recht behalten. Nur kurz erwähnt für die Galerie. :)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 10. Juni 2021, 14:21
Mit Blick auf das Erpressungsszenario in P. kann ich mir dann doch nicht einen Kommentar verkneifen.

Verschuldet, Pleite und mit Darlehen seit Jahren künstlich am Leben erhalten. Tja, hatte ich dann doch am Ende (mal wieder) Recht behalten. Nur kurz erwähnt für die Galerie. :)

Hallo Neuling  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 10. Juni 2021, 14:27
Viel interessanter ist doch der Zeitpunkt der stolzen Erhöhung der Verbindlichkeiten

-> mit dem Start des Profitums.
Aber lt deren Schatzmeister waren sie sozusagen schuldenfrei :bet Januar 2020
https://www.sportbuzzer.de/artikel/nun-ist-es-fix-1-fc-lok-leipzig-verliert-bisherigen-hauptsponsor/

Und schon ein Jahr später drei Millionen Darlehen :ren die
https://www.sportbuzzer.de/artikel/1-fc-lok-leipzigs-prasident-thomas-lowe-hoffnungsvoll-verein-wird-schuldenfrei/
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 10. Juni 2021, 17:49
Mit Blick auf das Erpressungsszenario in P. kann ich mir dann doch nicht einen Kommentar verkneifen.

Verschuldet, Pleite und mit Darlehen seit Jahren künstlich am Leben erhalten. Tja, hatte ich dann doch am Ende (mal wieder) Recht behalten. Nur kurz erwähnt für die Galerie. :)
Lars Schauer wirds schon richten. :gr :pan
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 18. Juli 2021, 18:28
Der User "Quelle", der zu den äußerst wenigen verbliebenen Vernüftigen im Lokforum gehört, schrieb dort folgendes:

"War heute vormittag mal in Leutzsch. Das Material für das Flutlicht ist zwar seit Freitag da, aber aufgebaut wurde bis jetzt nichts. Heute Nachmittag ist erstmal American Football."

Mein Bester, wenn Du heute vormittag in Leutzsch warst ( ich war es auch ), dann wirst Du auch bemerkt haben, dass die Footballer ein ziemlich großes Event zu ihren Spielen aufziehen. Übrigens hochinteressant und ziemlich professionell für einen Verein, den es vor paar Monaten noch gar nicht gab. Flutlichtaufbauarbeiten würden da ziemlich schlecht reinpassen. Wenn wir als Verein uns aber nicht sicher wären, dass bis Dienstag hinzubekommen, hättest Du ein anderes Szenario vorgefunden. Wir werden definitiv in der Regionalliga spielen, kannste mir glauben.  :engel016:

Im Übrigen sind wir auch sehr froh das die Kings bei uns sind und nicht bei Euch, ich glaube Du steckst so tief in der Materie zu wissen warum.

PS: Vielleicht gibst Du Dich das nächste Mal zu erkennen, ich bin ein ganz lieber.... :cof
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 18. Juli 2021, 18:58
Naja, ist halt Pfeifen im Walde und die Hoffnung der nächsten Derbypleite zu entgehen. :rolleyes: :gr
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: T. aus FF am 18. Juli 2021, 19:12
Ich hab Mal gelesen, dass die Kings nur auf dem alten Kunstrasen trainieren und unsere Rasenplätze nicht beeinträchtigt werden.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 18. Juli 2021, 19:15
Sind die Rasenplätze denn beeinträchtigt, Toni ? NEIN, sie sind es nicht. Wirklich, kannste glauben !

Nichtsdestotrotz hast Du Recht, der Plan war der alte Kunstrasen. Die haben sich aber in Platz 5 und 6 im schönen AKS dermaßen verliebt, das sie dort nicht wieder weg wollten.... :daumen:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 18. Juli 2021, 19:21
zumal der alte Kunstrasenplatz gerade einem Lager bzw Fuhrpark(platz) gleich kommt... An Training ist auf diesem nicht zu denken

Gibt's denn eigentlich Pläne (oder Träume) für diese Fläche (Halle oder neuer Rasenplatz zB)?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: T. aus FF am 18. Juli 2021, 19:26
Sind die Rasenplätze denn beeinträchtigt, Toni ? NEIN, sie sind es nicht. Wirklich, kannste glauben !...
Na gut, an der Nordsee sind Schafe ja auch gut für die Deiche.  :)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 18. Juli 2021, 21:22
Also ich bin seit unserem Testspiel gestern gegen Fulda beruhigt. Also was das Flutlicht angeht.
Von offizieller und städtischer Seite ist alles gemacht, die Masten müssen nur noch gesetzt und angeschlossen werden. Ergo, Montag wird alles gut. :)
Quelle kann also ganz beruhigt sein und darf getrost hinnehmen, dass der AKS mit funktionierenden Flutlicht das Plache noch weiter abhängt, als er es ohnehin schon tut.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 18. Juli 2021, 21:55
zumal der alte Kunstrasenplatz gerade einem Lager bzw Fuhrpark(platz) gleich kommt... An Training ist auf diesem nicht zu denken

Gibt's denn eigentlich Pläne (oder Träume) für diese Fläche (Halle oder neuer Rasenplatz zB)?
Es wird wohl ein weiterer Rasenplatz entstehen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ReinerUnsinn am 20. Juli 2021, 16:00
Wenn man sich im Abstellgleisforum mal so viel Gedanken um die eigenen Darlehen/ angehäuften Schulden wie um unser Flutlicht machen würde.... :embarrassed:

Aber vielleicht lenkt man auch gern von der Tatsache ab, dass man seine Dauerkarten nicht unters Schwurblervolk bekommt. :gr
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: R. Polter am 20. Juli 2021, 17:38
Was will man auch von "Koryphäen" verlangen,bei denen es gerade mal dazu reicht, davon zu träumen, unser Logo zu zertrümmen; die aber vor lauter Hass zu blind sind, um in Jahrzehnten das Vorhandensein der goldenen, dritten Farbe zu realisieren; um dann von angeblichen RB-Weg-Angleichungen haltlos drauflos zu fabulieren.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 20. Juli 2021, 23:08
Was will man auch von "Koryphäen" verlangen, bei denen es gerade mal dazu reicht, davon zu träumen, unser Logo zu zertrümmen; die aber vor lauter Hass zu blind sind, um in Jahrzehnten das Vorhandensein der goldenen, dritten Farbe zu realisieren; um dann von angeblichen RB-Weg-Angleichungen haltlos drauflos zu fabulieren.
Irgendwie muss Chili ja seine hochintelligenten Jünger rattenkopf , BRM usw. bei Laune halten. Vor einem Monat brachte er noch die Botschaft unters blau-gelbe Volk, die Flutlichtkasse ist eine Mär, die Spieler wüssten längst vom unausweichlichem,  Flutlicht sei in den nächsten Jahren in Leutzsch nur ein Traum.
Jetzt muss halt dieser andere Mist herhalten. Gespickt mit etwas von seiner geschwollenen Sülze bekommt wird man dort gefeiert. Wer es nicht so mit den Fremdwörtern hat, kann auch einfach "Sternburg" in jedem Satz und Zusammenhang verwenden.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 21. Juli 2021, 08:57
Wirklich schade was aus dem Forum dort geworden ist. Vor ein paar Jahren gab es noch drei, vier Leute mit denen man in einen gesitteten Austausch treten konnte. Selbst die so genannte Spaßfraktion war locker und fluffig drauf.  :cof Denen wurde das scheinbar aber alles selbst zu blöd. Dafür googelt "Chili Palmer" jetzt vor jedem Beitrag ein paar spektakulär wissenschaftlich klingende Wörter die dort keiner versteht, um sich über die anderen zu stellen. Putzige Entwicklung.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 21. Juli 2021, 10:30
Wenn ich dort drüben doch mal lese, muss ich echt herzhaft lachen. Esca der alte Hetzer...  :lol Schei*e, wenn der am Ende dann doch immer Recht hat. Die dort vorhergesagten Pleiten und Pannen zusammengefasst, wären eigentlich zu viel der Worte. Wie war das bspw. nochmal vor ein paar Jahren mit den Bilanzen, den Büchern, also den Mist den man in der letzten MV nach wochenlanger Bettelei und Schleimerei über Herrn Wernze und die ETL irgendwie doch noch hingebogen bekam? Kein Steuerberater hatte vorher Lust, unter diesen Klamauk seinen Otto zu setzen. Zumindest nicht, ohne Angst haben zu müssen, schlimmstenfalls später eine Acht umgelegt zu bekommen. Warten wir mal ab, was dieses "Hinbiegen" bzw. diese Form der "Entschuldung" eines Tages noch für Konsequenzen hat. Egal, denn auch nicht unser Problem.

Mich verwundert eigentlich immer wieder eine Tatsache dort draußen. Und das nicht nur auf das dortige Forum und die unterirdische Konversation bezogen. Denn statt auf die eigenen Noten zu gucken, schaut man lieber was wir hier so schreiben und zieht es ins Lächerliche. "Alles Lüge. Stimmt ja nicht. Hetze." Bis, ja bis sich dann eines schönen Tages herausstellt, dass die Chemiker leider mal wieder doch richtig lagen. Ach, eine böse Welt ist das aber auch.
Dieses Jahr wird dort wieder grandiose Leerfahrt, und wieder, und wieder, und wieder. Bis wieder die Besenkammer in P. zum Büro des IV umgebaut werden muss... Oder sogar die Büroklammern und Kugelschreiber direkt und indirekt ETL-Wernze gehören... :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: GreenSpleen am 28. Juli 2021, 12:20
https://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig-news/leipzig-fan-verpruegelt-und-beklaut-500-euro-fuer-meine-lok-fahne-77191004.bild.html

Gehts hier überhaupt um Fußball?
Sicher nicht.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 14. August 2021, 13:54
Um nicht am Ende noch einen Zuschauerschnitt unter 2000 zu haben. https://www.transfermarkt.de/regionalliga-nordost/besucherzahlen/wettbewerb/RLN4 (https://www.transfermarkt.de/regionalliga-nordost/besucherzahlen/wettbewerb/RLN4) Weil es die Besten sind, werden jetzt die Karten verschenkt. https://www.lok-leipzig.com/verein/news/detail/article/weil-ihr-die-besten-seid/ (https://www.lok-leipzig.com/verein/news/detail/article/weil-ihr-die-besten-seid/)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Klemme66 am 14. August 2021, 21:54
Da haben die doch tatsächlich das RB-Konzept übernommen.  :dance: :dance: :dance:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Hanseat am 14. August 2021, 22:28
Die machen das ja nicht umsonst gegen den BAK mit den Freikarten für Kids, sondern weil sie genau wissen das die Fans des BAK Influencers auch dort in Massen aufschlagen werden. Vielleicht hat man die Hoffnung den ein oder anderen als längerfristigen Fan zu aquirieren, was ich persönlich kaum glaube.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 15. August 2021, 09:11
Die machen das ja nicht umsonst gegen den BAK mit den Freikarten für Kids, sondern weil sie genau wissen das die Fans des BAK Influencers auch dort in Massen aufschlagen werden. Vielleicht hat man die Hoffnung den ein oder anderen als längerfristigen Fan zu aquirieren, was ich persönlich kaum glaube.
Quasi Freikarten für den Gästesupport  :13: Schön, wenn dann 50 Teenies kreischen, bei jedem Ballkontakt den Nader El-Jindaou hat. Aber nein, ich glaube eher, dass man den Leuten die seit Jahren mal wieder im Stadion waren, mal deren alltägliche Tristesse vor Augen führen will. Ist auch fair, wenn man dafür nicht noch Geld nimmt.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 15. August 2021, 10:13
Also man kann das mit den Influenzern ja nun gut finden oder nicht, Fakt ist, dass die Vereine so auf neuen, nicht mehr ganz so neuen, Gebieten Reichweite entwickeln können, die für Werbung richtig interessant wird. Ich bin gerade auf ein Video der dritten(!) Mannschaft von Turu Düsseldorf gestoßen, dass an nur einem Tag 300k Klicks mt über 30k Likes gezogen hat. Man sollte solchen Dingen durchaus offen gegenüber stehen (ohne es erzwingen zu wollen). Dem BAK wird es nicht schaden.



PS.: Geht das Vorschaubild auch ne Nummer kleiner irgendwie?

Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Paparazz Locke am 15. August 2021, 10:14
Immerhin scheinen sie es in Probstheida bemerkt zu haben, dass sie Zuschauer-mäßig arg ins Hintertreffen geraten sind. Besonders viel junges Publikum haben sie auch nicht. Deshalb scheint mir diese Aktion recht nachvollziehbar und durchdacht. Das schlechte Image und ihr Leichtathletikstadion bekommen sie damit nicht auf die Schnelle verändert.

Wir sollten aber wachsam bleiben und weiter an unseren Stärken (und Schwächen) arbeiten. Schließlich wollen wir die positive Zuschauerentwicklung weiter führen. Passen da unsere aktuellen Getränkepreise? Wann ist unsere Tribüne wieder mit 500 Fans befüllbar? Alternativ könnten neue Sitzschalen auf dem Dammsitz für ältere Besucher nützlich sein. Der Wechsel zwischen den Blöcken muss weiter möglich bleiben. Spontan gemeinsam in kleinerer und größerer Gruppe direkt am Spielfeldrand zusammen Fußball schauen - dass macht Chemie doch aus.

GWG Locke
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Klemme66 am 15. August 2021, 11:03
[

Wir sollten aber wachsam bleiben und weiter an unseren Stärken (und Schwächen) arbeiten. Schließlich wollen wir die positive Zuschauerentwicklung weiter führen. Passen da unsere aktuellen Getränkepreise? Wann ist unsere Tribüne wieder mit 500 Fans befüllbar? Alternativ könnten neue Sitzschalen auf dem Dammsitz für ältere Besucher nützlich sein. Der Wechsel zwischen den Blöcken muss weiter möglich bleiben. Spontan gemeinsam in kleinerer und größerer Gruppe direkt am Spielfeldrand zusammen Fußball schauen - dass macht Chemie doch aus.

GWG Locke
[/quote]

Sollte die Tribüne nicht irgendwann mal wieder 926 Plätze fassen und nicht nur 500? Natürlich nach Corona.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Hanseat am 15. August 2021, 11:07
Das Problem mit den Influencern ist aber das die dadurch mobilisierten Kids komplett Personenbezogen sind. Wenn Nader El-Jindaou nämlich kommendes Jahr zum nächsten Verein weiterzieht (bei seinen Fähigkeiten relativ sicher) werden die Kids dort hinterherziehen. Deswegen glaube ich auch nicht, das die Aktion von P`heida da langfristig was bringt. Außerdem kann das die Macht des Spielers gerade bei Vertragsverhandlungen noch erheblich steigern. Das ist schwierig für die Vereine zu händeln.
@Paparazz Locke der Wechsel zwischen den Blöcken ist spätestens dann vorbei, wenn wir unsere Stadionkapazität erhöhen. Denn als Voraussetzung für die Erhöhung ist eine strikte Blocktrennung, auch mit Zäunen und Kontrollen notwendig. Das würde z.B. bedeuten, das der untere Norddamm links und rechts eingezäunt werden muss, mit den entsprechenden Kontrollen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 15. August 2021, 11:18
Das Problem mit den Influencern ist aber das die dadurch mobilisierten Kids komplett Personenbezogen sind. Wenn Nader El-Jindaoui nämlich kommendes Jahr zum nächsten Verein weiterzieht (bei seinen Fähigkeiten relativ sicher) werden die Kids dort hinterherziehen. Deswegen glaube ich auch nicht, das die Aktion von P`heida da langfristig was bringt. Außerdem kann das die Macht des Spielers gerade bei Vertragsverhandlungen noch erheblich steigern. Das ist schwierig für die Vereine zu händeln.
@Paparazz Locke der Wechsel zwischen den Blöcken ist spätestens dann vorbei, wenn wir unsere Stadionkapazität erhöhen. Denn als Voraussetzung für die Erhöhung ist eine strikte Blocktrennung, auch mit Zäunen und Kontrollen notwendig. Das würde z.B. bedeuten, das der untere Norddamm links und rechts eingezäunt werden muss, mit den entsprechenden Kontrollen.

Deshalb finde ich die Turu III-Videos interessanter, weil die den Focus auf der Mannschaft haben.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 16. August 2021, 20:18
Ganz ehrlich. Noch dümmer als Influencer sind nur deren „Fans“. Gar keinen Bock auf solche Trollos. Wenn der Gästeblock ne Freakshow wird. Solche Leute im Heimbereich sind dann die allerletzte Steigerung davon.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 16. August 2021, 20:59
Ganz ehrlich. Noch dümmer als Influencer sind nur deren „Fans“. Gar keinen Bock auf solche Trollos. Wenn der Gästeblock ne Freakshow wird. Solche Leute im Heimbereich sind dann die allerletzte Steigerung davon.

Punkt 1) Nehme ich das persönlich, weil ich selbst auch ein, zwei von den Leuten folge.

Punkt 2) Ist die Jugend, wie sie ist (immer gewesen) und dort holt man sie ab. Muss einem nicht gefallen, ist aber so. Oder man bäckt sich die Fans. Dann steht man aber irgendwann mit lauter Broten und Kuchen im Stadion.

Punkt 3) Steht und sitzt bei uns im Stadion zum Glück nur ausgewähltes Publikum. Deswegen ja auch der IQ-Test am Eingang.

Aber viel wichtiger sind wir Punkt 4) tolerant, Neuem gegenüber aufgeschlossen und der Zukunft zugewandt. Oder nicht?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Beto am 16. August 2021, 21:03
"Influencer" ist doch auch nur ein neumodischer Begriff für "Star". Also die MusikerInnen, Fußballstars usw. von gestern sind heutzutage einfach "Influencer". Daher finde ich das grundsätzlich nicht weiter schlimm. Wollen wir dann auch alle aus dem Stadion werfen, die früher Backstreet Boys gefeiert haben?  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 16. August 2021, 23:06
Punkt 1) Nehme ich das persönlich, weil ich selbst auch ein, zwei von den Leuten folge.

Punkt 2) Ist die Jugend, wie sie ist (immer gewesen) und dort holt man sie ab. Muss einem nicht gefallen, ist aber so. Oder man bäckt sich die Fans. Dann steht man aber irgendwann mit lauter Broten und Kuchen im Stadion.

Punkt 3) Steht und sitzt bei uns im Stadion zum Glück nur ausgewähltes Publikum. Deswegen ja auch der IQ-Test am Eingang.

Aber viel wichtiger sind wir Punkt 4) tolerant, Neuem gegenüber aufgeschlossen und der Zukunft zugewandt. Oder nicht?

 
https://jobs.augsburger-allgemeine.de/magazin/news-aktuelles/berufswunsch-influencer-lieber-nicht

Sorry. Ich kann sowas leider wirklich nicht ernst nehmen.
Man geht wegen dem Fußballspiel und seinem Verein ins Stadion.
Bei BAK wegen einer Youtube-Hupe. Wenn sowas Schule macht...
Vielleicht bin ich aber auch einfach nur altmodisch.

Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Don am 17. August 2021, 02:50
@Beto:  Wollen wir dann auch alle aus dem Stadion werfen, die früher Backstreet Boys gefeiert haben? 


Ja ! :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 17. August 2021, 09:10
@Beto:  Wollen wir dann auch alle aus dem Stadion werfen, die früher Backstreet Boys gefeiert haben? 


Ja ! :D

Don hat sich nämlich immer für die Gegenfraktion "New Kids on the Block" gerade gemacht.  :engel016: :violent-smiley-007:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Don am 17. August 2021, 19:14
Was ist das? Ah, was zu fressen.  :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Artchi am 21. August 2021, 14:25
Zuschauerschnitt bisher gut  2.700..und Mieth sagt heute in der LVZ, sie haben mit mehr kalkuliert.  :p050
Und dann ist er gespannt auf heute, wo sie auch noch ne Rabattaktion haben...und es kommen 2.346  :lol

Die reiten schon wieder Rasierklingen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: macmoeckern am 21. August 2021, 15:00


Die reiten schon wieder Rasierklingen.

Nix Neues oder?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 21. August 2021, 15:03
und noch ne klatsche gegen den BAK dazu ... ich glaub nicht das die diesen schnitt halten können ..Das muss Fußball pur sein ..  :P :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 21. August 2021, 15:43
Aber man muss schon sagen, dass es mit den kostenfreien Tickets echt was gebracht hat. Sonst hätte man heute die 2000 nicht geschafft. Auf der anderen Seite natürlich fürn Arsch, und die Leute kommen nie wieder. Es geht dort dem Ende entgegen. Man konzentriert sich in der Fan :poo szene lieber darauf Verteilerkästen der Telekom mit hässlichen Farben anzupinseln. Da bleibt keine Zeit für den Stadionbesuch. Aber die Farbe wird den Verein zumindest überleben.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 21. August 2021, 20:05


Der Profistatus hat sich dort bald erledigt.
Wie gesagt. Wieder Leerfahrt.  :098:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 26. August 2021, 22:40
Chili, sei doch einfach froh, dass dein "Geschwätz von gestern" keinen mehr interessiert. Aber nein, du musst dich wieder zu dem Thema Flutlicht äußern. Du hättest es ja auch die Gelegenheit nutzen können, deinen Kumpels den Unterschied zwischen Genehmigungen, Bauvoranfrage und Bauantrag zu erklären. Aber du fällst immer wieder in alte Verhaltensmuster zurück.
Vor 3 Monaten hast du noch behautet, dass in den kommenden Jahren kein Flutlicht in Leutzsch steht. Und?
 Jetzt zweifelst du die Rechtmäßigkeit an, was bleibt dir auch anderes übrig, damit dir deine Jünger weiter folgen. Was soll man dazu sagen? Es ist und war die ganze Zeit transparent und mit etwas Willen auch heute noch im Internet nachvollziehbar.
Ich würde mich freuen, wenn du morgen die Karte mit der Nummer 4xxx bekommst. Dann könntest du sehen, dass die Masten gar nicht so nah am Spielfeld sind.
Endlich mal wieder ne gute Stimmung, ein gut gefülltes, schönes Fußballstadion in der Regionalliga im Leutzscher Flutlicht zu sehen - da sieht die Welt doch gleich wieder besser aus.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 27. August 2021, 08:34
Der User "Chili" ist dort in der Tat ein etwas seltsamer Geselle. Sozusagen ein Wolf im Schafspelz. Macht einen auf höchstes Niveau, ist im Inneren aber vom Hass auf Chemie zerfressen. Mhmm, kann ich wenig mit anfangen. Ich vermisse die Zeiten, wo man mit Borstel, CdR, Altdorfer und Co. Tacheles reden konnte und sich privat heimlich auf ein Bier treffen konnte.

Mein Lieblingssatz aus dem Lokforum ist aber seit heute : "Naja über das übernehmen sollten wir uns nach unserem dilettantischen kreditfinanzierten Aufstiegsversuch in den Profifußball nicht auslassen."
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Don am 27. August 2021, 12:06
Und Schalke-Micha nebst Umfeld nicht vergessen .  :D :ren
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Delantero am 27. August 2021, 12:06
Oder ein gewisser UKW. Der war sich selbst nicht zu schade mal auf ein Bier beim Forum User Treffen vorbeizuschauen. Lang ist es her…
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 27. August 2021, 12:19
Oder ein gewisser UKW. Der war sich selbst nicht zu schade mal auf ein Bier beim Forum User Treffen vorbeizuschauen. Lang ist es her…

Unvergessen der Trikottausch mit Jan M. damals. Herrlich wars. Gewisse Kreise kannten und akzeptierten sich. So richtig bergab ging es dann eigentlich nach dem Überfall auf die Sachsenstube, auch wenn sich einige Leute in geheimer Mission in einem Hinterzimmer einer Reudnitzer Gaststätte trafen und versucht hatten die Wogen zu glätten. Gruß an den Nassen, damals warst Du noch etwas entspannter drauf.  :cof
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 03. September 2021, 22:32
Ich nehme das Thema mit den Freikarten für U18 und Studenten bei Lok mal mit hier rüber. Einige finden das ja Clever. Für mich ist hier ein Straftatbestand gegeben, nämlich Diskriminierung. Hier wird die Gruppe der Jüngeren besser gestellt bzw. die Gruppe der Ü18 benachteiligt. Das kann man so oder so sehen, beides ist verboten. Es liegt eine Altersdiskriminierung vor. Man darf es nicht verwechseln mit den üblichen Ermäßigungen bei Kindern, Studenten und Erwerbslosen oder Rentnern. Hier ist die Gruppe der Menschen mit niedrigem Einkommen begünstigt. Diese Gruppe sieht das Diskriminierungsgesetz nicht vor. Das bekommen die so nicht durch. Wenn sie es durchziehen, riskieren sie, dass sie alle Ticketeinnahmen zurück zahlen müssen, auch Dauerkarten.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: suchantke am 03. September 2021, 23:05
Ich nehme das Thema mit den Freikarten für U18 und Studenten bei Lok mal mit hier rüber. Einige finden das ja Clever. Für mich ist hier ein Straftatbestand gegeben, nämlich Diskriminierung. Hier wird die Gruppe der Jüngeren besser gestellt bzw. die Gruppe der Ü18 benachteiligt. Das kann man so oder so sehen, beides ist verboten. Es liegt eine Altersdiskriminierung vor. Man darf es nicht verwechseln mit den üblichen Ermäßigungen bei Kindern, Studenten und Erwerbslosen oder Rentnern. Hier ist die Gruppe der Menschen mit niedrigem Einkommen begünstigt. Diese Gruppe sieht das Diskriminierungsgesetz nicht vor. Das bekommen die so nicht durch. Wenn sie es durchziehen, riskieren sie, dass sie alle Ticketeinnahmen zurück zahlen müssen, auch Dauerkarten.
Ich hoffe Du hast gesoffen... Es gibt übrigens auch ältere Menschen mit Studentenausweis...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Seegeritzer am 03. September 2021, 23:11
Ich nehme das Thema mit den Freikarten für U18 und Studenten bei Lok mal mit hier rüber. Einige finden das ja Clever. Für mich ist hier ein Straftatbestand gegeben, nämlich Diskriminierung. Hier wird die Gruppe der Jüngeren besser gestellt bzw. die Gruppe der Ü18 benachteiligt. Das kann man so oder so sehen, beides ist verboten. Es liegt eine Altersdiskriminierung vor. Man darf es nicht verwechseln mit den üblichen Ermäßigungen bei Kindern, Studenten und Erwerbslosen oder Rentnern. Hier ist die Gruppe der Menschen mit niedrigem Einkommen begünstigt. Diese Gruppe sieht das Diskriminierungsgesetz nicht vor. Das bekommen die so nicht durch. Wenn sie es durchziehen, riskieren sie, dass sie alle Ticketeinnahmen zurück zahlen müssen, auch Dauerkarten.

Ganz ehrlich,  kannst du das bitte löschen,  mir ist das sehr peinlich.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 03. September 2021, 23:15
Ich hoffe Du hast gesoffen... Es gibt übrigens auch ältere Menschen mit Studentenausweis...
Im Allgemeinen geht man aber davon aus, dass Studenten jünger Menschen sind. Bei Lok steht das auch so geschrieben, dass man damit junge Leute anziehen will.
https://www.antidiskriminierungsstelle.de/DE/ueber-diskriminierung/diskriminierungsmerkmale/alter/alter-node.html (https://www.antidiskriminierungsstelle.de/DE/ueber-diskriminierung/diskriminierungsmerkmale/alter/alter-node.html)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ReinerUnsinn am 04. September 2021, 07:33
Ganz ehrlich. Ich war froh, dass man hier diese Woche auf den ganzen Schrott im klo-forum nicht eingegangen ist, dann kommst du mit so nen Mist um de Ecke  :embarrassed:.

Davon mal abgesehen, dass Studenten aufgrund ihres Bildungsgrades sowieso sich in dieser Stadt für etwas besseres interessieren und diese Aktion völlig ins Leere laufen wird. Aktionen in denen Studenten bzw. Jugendliche "bevorzugt" werden gab und gibt es überall (Sport, Nahverkehr, Kino, evtl. puff....) und das ist gut so!!!


Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 04. September 2021, 09:06
Ganz ehrlich. Ich war froh, dass man hier diese Woche auf den ganzen Schrott im klo-forum nicht eingegangen ist, dann kommst du mit so nen Mist um de Ecke  :embarrassed:.

Davon mal abgesehen, dass Studenten aufgrund ihres Bildungsgrades sowieso sich in dieser Stadt für etwas besseres interessieren und diese Aktion völlig ins Leere laufen wird. Aktionen in denen Studenten bzw. Jugendliche "bevorzugt" werden gab und gibt es überall (Sport, Nahverkehr, Kino, evtl. puff....) und das ist gut so!!!
Das sollte jetzt auch keine riesen Diskussion werden. Aber die Aktionen, im Nahverkehr, Kino usw. gelten auch für Erwerbslose, Rentner und Behinderte - die Gruppe ohne oder nur mit geringem Einkommen. Hat mit Alter also nichts zu tun.
Ich hab mir das auch nicht aus den Fingern gesaugt sondern es gibt dazu ein Gesetz (wofür ich auch nichts kann) https://www.gesetze-im-internet.de/agg/__1.html (https://www.gesetze-im-internet.de/agg/__1.html)  Dort gibt es 6 Personengruppen für welche die selben Grundsätze gelten. Neben Religion, Rasse und Sexualität ist auch das Alter dabei. Jetzt spiel das mal mit den andern Gruppen durch, da würde sofort jeder Diskriminierung schreien.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 04. September 2021, 12:57
Äußerst merkwürdige Diskussion hier. Selbstverständlich sollte ein Veranstalter selbst festlegen dürfen, welche Bevölkerungsgruppen er mehr ansprechen möchte, weil er sie bei seiner Veranstaltung unterrepräsentiert wähnt. Das mit irgendwelchen Antidiskriminierungsparagraphen unterbinden zu wollen, halte ich für völlig verkehrt.

Aus dem gleichen Grund finde ich es völlig nachvollziehbar und okay, wenn beispielsweise der BFC Dynamo Frauen ermäßigten Eintritt gewährt. Man müsste schon ganz schön ideologisch verhärtet sein, um das als Herabwürdigung von Frauen zu interpretieren. Der BFC wird einfach erkannt haben, dass reine Ü50-Pimmelpartys auf lange Sicht kein Magnet für neue Zuschauer sind.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 04. September 2021, 19:24
Äußerst merkwürdige Diskussion hier. Selbstverständlich sollte ein Veranstalter selbst festlegen dürfen, welche Bevölkerungsgruppen er mehr ansprechen möchte, weil er sie bei seiner Veranstaltung unterrepräsentiert wähnt. Das mit irgendwelchen Antidiskriminierungsparagraphen unterbinden zu wollen, halte ich für völlig verkehrt.

Aus dem gleichen Grund finde ich es völlig nachvollziehbar und okay, wenn beispielsweise der BFC Dynamo Frauen ermäßigten Eintritt gewährt. Man müsste schon ganz schön ideologisch verhärtet sein, um das als Herabwürdigung von Frauen zu interpretieren. Der BFC wird einfach erkannt haben, dass reine Ü50-Pimmelpartys auf lange Sicht kein Magnet für neue Zuschauer sind.

Das sehen die Szene-Frauen aber komplett anders. Sie sind gelinde gesagt nicht gut auf die BFC-Frauenaktion zu sprechen, denn es wirkt für sie so, als wären Frauen nur die Begleitung des Mannes, quasi als Zierde.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: suchantke am 04. September 2021, 20:41
Äußerst merkwürdige Diskussion hier. Selbstverständlich sollte ein Veranstalter selbst festlegen dürfen, welche Bevölkerungsgruppen er mehr ansprechen möchte, weil er sie bei seiner Veranstaltung unterrepräsentiert wähnt. Das mit irgendwelchen Antidiskriminierungsparagraphen unterbinden zu wollen, halte ich für völlig verkehrt.

Aus dem gleichen Grund finde ich es völlig nachvollziehbar und okay, wenn beispielsweise der BFC Dynamo Frauen ermäßigten Eintritt gewährt. Man müsste schon ganz schön ideologisch verhärtet sein, um das als Herabwürdigung von Frauen zu interpretieren. Der BFC wird einfach erkannt haben, dass reine Ü50-Pimmelpartys auf lange Sicht kein Magnet für neue Zuschauer sind.
DAS ist Altersdiskriminierung... :ren :bier:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 04. September 2021, 21:51
Weil hier so getan wurde, als wollte ich etwas verhindern, will ich mich noch einmal dazu äußern. Ich hab doch im ersten Beitrag dazu ganz klar geschrieben, dass ich einen eventuellen Verstoß gegen das AGG nicht schlau finde. Das ist die Aussage. (Punkt)
Es geht doch nicht darum etwas zu verhindern. Es geht darum, dass so etwas zur Folge haben kann, dass jemand eine Gleichbehandlung anordnet.
Ein Beispiel dazu, welches eigentlich jeder in unserem Alter noch kennen sollte:
Vor 15 Jahren war es noch üblich und durch Tarifverträge gedeckelt, dass der Urlaubsanspruch mit der Höhe des Alters stieg. Aller 2 Jahre ein Tage mehr bis zu einem Gewissen Alter o.ä. Da sah auch niemand ein Problem darin. Ist ja schön, wenn man immer mehr Urlaub bekommt. Dann trat das AGG in Kraft und jemand hatte eine noch bessere Idee und fällte das Urteil , dass für alle der volle Urlaubsanspruch gilt - altersunabhängig. https://betriebs-berater.ruw.de/arbeitsrecht/urteile/Diskriminierung-wegen-Urlaubsstaffelung-nach-Alter-38176 (https://betriebs-berater.ruw.de/arbeitsrecht/urteile/Diskriminierung-wegen-Urlaubsstaffelung-nach-Alter-38176)
Heute würde kein Arbeitgeber einen 30 jährigen wegen dessen Alter auch nur einen Tag mehr Urlaub geben. Auch wenn es alle toll fänden, dann einen Tag mehr Urlaub zu bekommen. Es würde dann sofort für alle gelten.
Was ich damit sagen will - es spielt keine Rolle, ob es gut gemeint ist. Es wäre sicher schön, aber nicht besonders schlau, wenn dann ggf. alle for free ins Stadion kommen oder Geld zurück bekommen.  Aber dafür gibt es Anwälte..
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: suchantke am 04. September 2021, 22:13
Weil hier so getan wurde, als wollte ich etwas verhindern, will ich mich noch einmal dazu äußern. Ich hab doch im ersten Beitrag dazu ganz klar geschrieben, dass ich einen eventuellen Verstoß gegen das AGG nicht schlau finde. Das ist die Aussage. (Punkt)
Es geht doch nicht darum etwas zu verhindern. Es geht darum, dass so etwas zur Folge haben kann, dass jemand eine Gleichbehandlung anordnet.
Ein Beispiel dazu, welches eigentlich jeder in unserem Alter noch kennen sollte:
Vor 15 Jahren war es noch üblich und durch Tarifverträge gedeckelt, dass der Urlaubsanspruch mit der Höhe des Alters stieg. Aller 2 Jahre ein Tage mehr bis zu einem Gewissen Alter o.ä. Da sah auch niemand ein Problem darin. Ist ja schön, wenn man immer mehr Urlaub bekommt. Dann trat das AGG in Kraft und jemand hatte eine noch bessere Idee und fällte das Urteil , dass für alle der volle Urlaubsanspruch gilt - altersunabhängig. https://betriebs-berater.ruw.de/arbeitsrecht/urteile/Diskriminierung-wegen-Urlaubsstaffelung-nach-Alter-38176 (https://betriebs-berater.ruw.de/arbeitsrecht/urteile/Diskriminierung-wegen-Urlaubsstaffelung-nach-Alter-38176)
Heute würde kein Arbeitgeber einen 30 jährigen wegen dessen Alter auch nur einen Tag mehr Urlaub geben. Auch wenn es alle toll fänden, dann einen Tag mehr Urlaub zu bekommen. Es würde dann sofort für alle gelten.
Was ich damit sagen will - es spielt keine Rolle, ob es gut gemeint ist. Es wäre sicher schön, aber nicht besonders schlau, wenn dann ggf. alle for free ins Stadion kommen oder Geld zurück bekommen.  Aber dafür gibt es Anwälte..
Meine Fresse, mich interessiert unsere nicht funktionierende Anzeigetafel mehr als Freikarten in Proheisa... Ansonsten für Deine nächste Google-Sitzung Hausrecht... Du erinnerst grad bissel an Herrn Weselsky... :str3
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 05. September 2021, 12:49
Das sehen die Szene-Frauen aber komplett anders. Sie sind gelinde gesagt nicht gut auf die BFC-Frauenaktion zu sprechen, denn es wirkt für sie so, als wären Frauen nur die Begleitung des Mannes, quasi als Zierte.

Das hielte ich dann zwar für eine geistig äußerst beschränkte Sichtweise, erst recht, da es sich offenbar nicht um eine einmalige Aktion handelt, sondern eher um eine Langzeitstrategie für mehr Geschlechterdiversität in Hohenschönhausen. Aber gut, ist eben Meinungsfreiheit.

Wenn sich "unsere Szenefrauen" (merkwürdiger Begriff) dadurch allen Ernstes herabgewürdigt fühlen, wäre es das deutlichste Zeichen, einfach den vollen Eintritt zu bezahlen. Dagegen hätte der BFC sicher nichts einzuwenden.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 05. September 2021, 19:36
Das hielte ich dann zwar für eine geistig äußerst beschränkte Sichtweise, erst recht, da es sich offenbar nicht um eine einmalige Aktion handelt, sondern eher um eine Langzeitstrategie für mehr Geschlechterdiversität in Hohenschönhausen. Aber gut, ist eben Meinungsfreiheit.

Wenn sich "unsere Szenefrauen" (merkwürdiger Begriff) dadurch allen Ernstes herabgewürdigt fühlen, wäre es das deutlichste Zeichen, einfach den vollen Eintritt zu bezahlen. Dagegen hätte der BFC sicher nichts einzuwenden.

„Szenefrauen“ ist ein etwas hölzerner Begriff, richtig. Die Mädels innerhalb der aktiven Szene finden es jedenfalls nicht prickelnd.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 18. September 2021, 08:31
https://www.sportbuzzer.de/artikel/lok-leipzig-vor-namensanderung-nach-der-fusion-mit-dem-vfb/ (https://www.sportbuzzer.de/artikel/lok-leipzig-vor-namensanderung-nach-der-fusion-mit-dem-vfb/)
Ob das noch hilft 😁
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 19. September 2021, 15:08
Ohh das VFB Elohgaah hat in Eilenburg auch ein 1:1 hinnehmen müssen  :lol
Gratulation an die Mulde.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Artchi am 19. September 2021, 16:10
Vielleicht hat Miro ja auch ein bissl Ahnung vom Fußball, als er nämlich nach dem Eilenburgspiel sagte, " hier werden sich noch andere schwer tun."
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 20. September 2021, 19:29
Ich lese hier immer mal wieder. Gehe aber seit geraumer Zeit nicht mehr nach Leutzsch.Ist einfach nicht mein Klientel. Muss nur Mal auf Escas Zeilen eingehen: Von wegen Graffiti Schmierereien von Lokis....Fahr  mal die Essener Str. Höhe Aral oEcke  weiter am ehemaligen Signalgebäude....ich selber musste auf meine Kosten meine Hausfassade 2x streichen.
Nur wegen solcher Hirnis die fremdes Eigentum nicht achten.
Ob Blau / Gelb oder Grün/Weiß....Also erstmal vor der eigenen Tür kehren. Musst ich loswerden. Und Tschüss
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 20. September 2021, 19:48
Ich lese hier immer mal wieder. Gehe aber seit geraumer Zeit nicht mehr nach Leutzsch.Ist einfach nicht mein Klientel. Muss nur Mal auf Escas Zeilen eingehen: Von wegen Graffiti Schmierereien von Lokis....Fahr  mal die Essener Str. Höhe Aral oEcke  weiter am ehemaligen Signalgebäude....ich selber musste auf meine Kosten meine Hausfassade 2x streichen.
Nur wegen solcher Hirnis die fremdes Eigentum nicht achten.
Ob Blau / Gelb oder Grün/Weiß....Also erstmal vor der eigenen Tür kehren. Musst ich loswerden. Und Tschüss

Ich kann Dir gerade nicht folgen??? :017:
Tschüss.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: UrBöhlener am 20. September 2021, 20:47
Ich lese hier immer mal wieder. Gehe aber seit geraumer Zeit nicht mehr nach Leutzsch.Ist einfach nicht mein Klientel. Muss nur Mal auf Escas Zeilen eingehen: Von wegen Graffiti Schmierereien von Lokis....Fahr  mal die Essener Str. Höhe Aral oEcke  weiter am ehemaligen Signalgebäude....ich selber musste auf meine Kosten meine Hausfassade 2x streichen.
Nur wegen solcher Hirnis die fremdes Eigentum nicht achten.
Ob Blau / Gelb oder Grün/Weiß....Also erstmal vor der eigenen Tür kehren. Musst ich loswerden. Und Tschüss
Ich verstehe Deinen Frust, vor allem, wenn's noch die eigene Hausfassade betrifft.
Aber: Die fiesen Schmierereien sind meist von der Gegenseite. Und die Schmierfinken haben oft (wenn nicht sogar sehr oft) nix
mit dem Verein zu tun. Mach mal einen Vorschlag, wie der Verein vor der eigenen Türe kehren soll ??
Gegen Sachbeschädigung (und das ist es in Deinem Fall), macht leider auch die Bullerei nicht viel (bzw. meist gar nix.)
Die echten Fans machen eine geile Choreo im Stadion, die haben gar keine Zeit für sinnlose Schmierereien.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 20. September 2021, 21:07
Ich lese hier immer mal wieder. Gehe aber seit geraumer Zeit nicht mehr nach Leutzsch.Ist einfach nicht mein Klientel. Muss nur Mal auf Escas Zeilen eingehen: Von wegen Graffiti Schmierereien von Lokis....Fahr  mal die Essener Str. Höhe Aral oEcke  weiter am ehemaligen Signalgebäude....ich selber musste auf meine Kosten meine Hausfassade 2x streichen.
Nur wegen solcher Hirnis die fremdes Eigentum nicht achten.
Ob Blau / Gelb oder Grün/Weiß....Also erstmal vor der eigenen Tür kehren. Musst ich loswerden. Und Tschüss
Vielleicht hätte er mal schreiben sollen an welchem Klientel er sich stört. Wenn er in der Hauptsache Investment-Bänker, Schönheitschirurgen und dergleichen erwartet, sollte er unbedingt zu Lok gehen. Vielleicht sind ihm aber auch die Ultras zu "links". Das sind die des FC Bayern auch, trotzdem haben die auch Fans welche außerhalb von Connewitz wohnen.
Fassaden beschmieren ist allerdings doof.  Ich kann hier nur keinen Zusammenhang erkennen, da es auf Monate gar keine Posts zu dem Thema gibt.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 20. September 2021, 21:31
Erstmal Sorry an Esca. Ich kann den Text nicht mehr finden.Vermutlich hat Ihn jemand anderes geschrieben.
Bin halt ein alter Sack mit schlechten Augen.
Und zu Meinereiner  .....War ja klar was kommt.... Für mich gehört  seine politische Gesinnung nicht ins Stadion...Ich hab da Mal ein Beispiel über die Doppelmoral im Fussballdeutschland...Zur EM sollte die Allianz Arena in Regenbofarben erstrahlen...Wir wissen genau weshalb  Orban sollte abgestraft werden....Wo ist der Aufschrei wegen der WM in Katar? In arabischen Ländern werden Homosexuelle geköpft.
Politik gehört nicht ins Stadion.
Auf Wiedersehen
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 20. September 2021, 21:50
Es gibt den Aufschrei gegen Katar, genau in der Münchner Ultra Szene und das schon seit Jahren. Im übrigen finde ich , dass die Willensbekundung zu Toleranz, Vielfalt und Gleichberechtigung überall zu sehen sein sollte. Wem Bekundungen gegen Homophobie oder Intoleranz schon "politisch Extrem" sind -sich davon angewidert fühlt, hat da natürlich ein Problem.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Filipovic am 20. September 2021, 21:56
Passt das jetzt alles noch zum Thema Lok??? Ich glaube nicht.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: suchantke am 20. September 2021, 22:35
Zum Glück haben wir sportlich und infrastrukturell keine eigenen Probleme...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: der vati am 23. September 2021, 18:57
Zum Glück haben wir sportlich und infrastrukturell keine eigenen Probleme...
Warum soll bei uns anders sein als in ganz Deutschland?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 24. September 2021, 22:58
Schon seltsam. jeder Impfskeptiker wird hier platt gemacht, aber wenn Lok den Impfstatus mit Rassismus und Antisemitismus auf eine Stufe stellt, dann kommt kein Ton.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 25. September 2021, 07:29
Puhhh...was nicht für ne Gülle :banghead:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 25. September 2021, 10:30
Schon seltsam. jeder Impfskeptiker wird hier platt gemacht, aber wenn Lok den Impfstatus mit Rassismus und Antisemitismus auf eine Stufe stellt, dann kommt kein Ton.

Mit dieser Aussage hat P. bei L. mal wieder intellektuell die Hose runtergelassen... Wenn sie überhaupt je Eine an hatten.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: juliuscaesar am 03. Oktober 2021, 18:47
Hhnm .Politik gehört jawohl in jedes Stadion..,wo sonst da werden
unterschiedliche Meinungen ausgetragen?

Im stimmen Kemmerlein zu 4 ert.....

Katar wäre ja wohl auch nicht ohne Fans möglich...
Ohne Merchandising Vermarktung und nun und als Abnehmer
wäre das nicht möglich .
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 04. Oktober 2021, 22:15
Sicher ist Politik unser ständiger Begleiter im Leben.Klar kann und wird man auch im Stadion darüber reden oder diskutieren.
Es macht doch aber einen gewaltigen Unterschied ob ich darüber spreche oder meine Gesinnung jedem Zuschauer mitteile.Im übrigen gibt's nicht nur eine Kammer ( meinst Du vermutlich ) um sich politisch Auszutauschen. Ja Katar hat natürlich mit Politik zu tun ....Hier geht es ja ausschließlich um Geld....
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: UrBöhlener am 05. Oktober 2021, 02:57
Hhnm .Politik gehört jawohl in jedes Stadion..,wo sonst da werden
unterschiedliche Meinungen ausgetragen?

Im stimmen Kemmerlein zu 4 ert.....

Katar wäre ja wohl auch nicht ohne Fans möglich...
Ohne Merchandising Vermarktung und nun und als Abnehmer
wäre das nicht möglich .

1. Politik gehört nicht in ein RL-Stadion! Das hat überhaupt nix zu tun, dass man sich in diesem Stadion von undemokratischen und ausländerfeindlichen Haltungen distanzieren sollte (muss).

2. Wenn Dir die Politik in Deiner Stadt nicht passt, dafür gibt es gewählte Abgeordnete, die man zu ihren Sprechstunden besuchen kann. Aber dafür muss man den ARSCH hochbekommen und nicht nur sinnlose Texte in die Foren kloppen!!!

3. Die FIFA ist ein korrupter Verein und hat mit einem regionalen deutschen Fußball-Verband (fast) nichts zu tun. Um Katar mit RL-Leipzig zu vergleichen, dazu muss man schon recht stark bekifft sein. Primasprit alleine schafft das nicht.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 08. Oktober 2021, 16:06
Ernsthafte Frage. Gehe ich recht in der Annahme, dass im Falle einer erneuten Komplettinsolvenz (inklusive Einstellung des Spielbetriebes usw.) dieses Konstrukt Lok/VfB in Gänze über die Wupper gehen würde, jetzt wo man es fusioniert hat?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 08. Oktober 2021, 16:10
Kommt auf den Verwalter drauf an. Der VfB ging ja auch nicht über die Wupper. Der FCS besteht formal als Verein ja auch noch, so dass die Historie für unsere BSG noch nicht verloren ist. 
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 08. Oktober 2021, 16:15
Kommt auf den Verwalter drauf an. Der VfB ging ja auch nicht über die Wupper. Der FCS besteht formal als Verein ja auch noch, so dass die Historie für unsere BSG noch nicht verloren ist.

Ohne dies jetzt auszuweiten. Die Sachlagen sind völlig verschieden, die Hülle VfB wohl schuldenfrei. Beim FCS sieht die Sache gänzlich anders aus. Man kann die Grundvoraussetzungen nicht miteinander vergleichen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 08. Oktober 2021, 16:37
Mit Abschluss der Insolvenz wäre der FC Sachsen ja auch schuldenfrei. Ist aber sicher ein eigenes Thema...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 08. Oktober 2021, 16:46
Mit Abschluss der Insolvenz wäre der FC Sachsen ja auch schuldenfrei. Ist aber sicher ein eigenes Thema...

Ich kann dir aus relativ sicherer Quelle sagen, das dies weder Fall, noch völlig unproblematisch ist...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 08. Oktober 2021, 17:14
OK, danke für die Info. Das war mir neu.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Neu-Chemiker am 09. Oktober 2021, 11:31
Ich kann dir aus relativ sicherer Quelle sagen, das dies weder Fall, noch völlig unproblematisch ist...

Hallo Esca,

eine sehr interessante Thematik. Weißt Du, ob das Problem in der Abstimmung mit den Gläubigern besteht? Dass der FCS nicht aus dem Vereinsregister gestrichen wurde freut mich. Es hieß ja vor 10 Jahren (Insolvenzverwalter), dass der FCS schnellstmöglich aus dem Register gestrichen wird. Gibt es beim FCS noch Mitglieder? Viele Grüße
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 09. Oktober 2021, 13:59
Hallo Esca,

eine sehr interessante Thematik. Weißt Du, ob das Problem in der Abstimmung mit den Gläubigern besteht? Dass der FCS nicht aus dem Vereinsregister gestrichen wurde freut mich. Es hieß ja vor 10 Jahren (Insolvenzverwalter), dass der FCS schnellstmöglich aus dem Register gestrichen wird. Gibt es beim FCS noch Mitglieder? Viele Grüße

Alles Fragen, die man so gar nicht beantworten kann und darf, ohne Ahnung von Vereinsrecht zu haben, noch Jurist zu sein. Was man aber sagen kann und darf ist, das der FC Sachsen ein ziemlich hoffnungsloser Fall ist. Das Kapitel scheint juristisch durch zu sein.
Beim VfB war die Sachlage vergleichsweise eine völlig Andere. Auch, weil beide Vereine und die Offiziellen/Mitglieder nie in direkter Konkurrenz standen, keine Grundsatzdiskussionen bis hin zu offen ausgetragenen Grabenkämpfen existierten. Der VfB war damals tot spekuliert und Lok stand als Auffang parat. Ende der Geschichte.

Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Artchi am 09. Oktober 2021, 14:57
Guter Einstand für den 1.FC VfB.  :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 09. Oktober 2021, 14:58
Schade, da werden wir nur 2 mal Derbysieger in dieser Saison. Der 1. FC Lokomotive Leipzig  :poo Verein für Bewegungsspiele e.V. geht uns schon im Pokal aus dem Weg.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: LeChiffre am 09. Oktober 2021, 14:59
Nun ist der selbsternannte Deutsche Meister VEB Lok auch noch im Sachsenpokal am Oberliga-Aufsteiger Budissa Bautzen gescheitert und muss einen Pokal wieder abgeben.
War die Meisterfeier wohl doch zu heftig gewesen.... :ren :lol :lol :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Paparazz Locke am 09. Oktober 2021, 15:54
Auf dem Platz ist halt nicht entscheidend, ob auf dem Trikot ein Stern aus der Kaiserzeit aufgestickt ist. Damit kannst du vier Gesellschaftsordnungen später niemand beeindrucken.
Für uns der klare Fingerzeig, dass gegen Lok was geht, wenn du intensiv die Zweikämpfe führst. Nur ist das eines unserer Probleme diese Saison.

GWG Locke
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 09. Oktober 2021, 17:43
Guter Einstand für den 1.FC VfB.  :lol
Morgen von mir aus ein dreckiger Sieg.... Mal sehen welche Kugel für uns dann angewärmt wird 🤮
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Yäh! am 10. Oktober 2021, 17:45
Ich hab mich sofort wieder an den schönen Gesang erinnert: "Endstation Budissa"  :dance:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Filipovic am 10. Oktober 2021, 17:59
Geiler Ausflug nach Oybin
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: T. aus FF am 30. Oktober 2021, 20:48
Hilfe! Wir haben mit L*k*m*tive etwas gemeinsam...
Glückwunsch an Lichtenberg.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 30. Oktober 2021, 20:53
Ich finde nix gemeinsames.. Die haben mit voller kapelle verloren und bei uns ist die halbe mannschaft im lazarett.. Aber unsere 3 verlorenen Punkte sind in Berlin gut angelegt.. 😂
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 30. Oktober 2021, 22:22
Was viel mehr richtig überrascht und mit Corona allein nicht erklärt werden kann. Wir haben mittlerweile im Schnitt etwa 800, in Worten, etwa ACHTHUNDERT Zuschauer mehr als der Lokovfb. Ohne Gästefans. Ich lasse das jetzt einfach mal so stehen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 30. Oktober 2021, 23:19
Und die, welche da sind, belöffeln sich noch gegenseitig. Interessant wird es, wenn die bis zum Derby nicht mehr gewinnen. Dann mobilisieren sie nicht mal da 3000 Zuschauer für das Spiel. 
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 31. Oktober 2021, 11:06
Und die, welche da sind, belöffeln sich noch gegenseitig. Interessant wird es, wenn die bis zum Derby nicht mehr gewinnen. Dann mobilisieren sie nicht mal da 3000 Zuschauer für das Spiel.

Nun, Derbys ziehen neben dem Stammpublikum gemeinhin auch noch andere Klientel an. Das mag zwar bei uns auch der Fall sein, bei Lok ist dieser Effekt aber noch mehr ausgeprägt. Gegen Lichtenberg oder andere Vereine sieht man diese Leute nicht im Stadion. Natürlich tut Corona sein übriges, denn mit 3G haben besagte Kreise nicht so viel am Hut.
Will sagen. Auf die Derbymobilisierung hat das Spiel auf dem Platz gar keinen so großen Einfluss. Zumal die Saison noch lang ist, oben und unten sportlich noch nichts „vorentschieden“.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 21. November 2021, 18:38
Was mich ein wenig beruhigt ist die Tatsache, das es in Probstheida tatsächlich noch Leute mit Sachverstand und einem Hauch von Anspruch gibt. Da spielt eine "VOLLPROFI"-mannschaft im EIGENEN Stadion im Leipziger DERBY 90 Minuten lang gegen eine Chemiemannschaft wie das Kaninchen vor der Schlange. Chemie nicht nur körperlich, auch spielerisch ganz anders auf das Derby eingestellt und fokussiert als Lok. Ich kann unserer Mannschaft keinerlei Vorwurf machen und bin stolz auf sie.

Ziane ? Hat der mitgespielt ? Hab den nie gesehen. Piplica ? Bitte wer ? Ist mir nur durch seine Frisur aufgefallen. Ogbidi ? Dem Jungen muss man mal erklären was Stadtderby überhaupt bedeutet. Nee, das werden alle keine Profis, niemals. Als Lok-Fan hätte ich bei dieser Vorstellung vor Wut in die Tischkante gebissen.

Das Almedin Civa von einer starken Lok-Leistung spricht lässt mich relativ ratlos zurück.  :017:

Aber, auch das gehört zur bitteren Wahrheit : Die Einzelaktion von einem abgewichsten Typen wie dem Pfeffer hat dann den Unterschied gemacht. Top-Schusshaltung, unhaltbares Ding, drin das Ding ! So ist Fußball.

Ich gratuliere den Lok-Usern duke, siebziger, Werner und gustav, welche dort drüben im Forum realistisch an die Sache rangehen. Genießt den Abend und trinkt ein Siegerbierchen.


Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 22. November 2021, 05:47
Na ja @thommy am Ende steht eine  Niederlage.
Völlig unnötig. Gut gespielt und gekämpft ...und wer fragt da in ein paar Wochen interessiert es keine Sau ob wir gut oder schlecht gespielt haben.Ich finde es eher fragwürdig das in deren Forum vom schlechtesten Spiel ihrer Herde geschrieben wird. Reicht gegen Uns . Auch ohne Ziane und den Anderen.
Gibt ja noch ein Rückspiel oder doch nicht
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 22. November 2021, 07:49
Natürlich steht am Ende die Niederlage, und keiner fragt wie sie zustande gekommen ist. Dennoch finde ich es wichtig die Fakten zu benennen. Wir waren nicht nur kämpferisch ganz anders präsent, sondern auch spielerisch mit mehr Ideen auf dem Feld. Der Ballbesitzfußball von Lok resultierte aus völlig langweiligem Quer-und Rückgeschiebe des Balls wo es einem fußballinteressierten Fan die Schuhe auszieht. Die Spieler dort trainieren zweimal täglich 90 Minuten und sitzen ansonsten vor der Playstation oder kraulen sich die Eier. Ein bisschen mehr Niveau von Lok-Seite hätte es daher schon sein können, das Derby wurde ja schließlich in die ganze Republik übertragen. Und wenn Civa von einem guten Lok-Spiel spricht verstehe ich die Welt nicht mehr. Das einige User dort so viel Verstand aufbringen, das zu erkennen, spricht für sie.

Letztendlich hast Du aber Recht, das ist nicht unser Problem. Ich bin stolz auf unsere Jungs, auch wenn die Niederlage weh tut.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: R. Polter am 22. November 2021, 12:05
Wenn ich den einzigen Spieler, welcher vielleicht (sagen wir, es würde nieseln, und der Gegner wäre kreativ und Körner-mäßig am Ende, wir hätten ihn eingezäunt, und er würde um den Gnadenstoß in jedem Zweikampf betteln) in der Lage wäre (aber nur an einem Sonntag!) ein Tor aus 15 Chancen zu machen, - draussen lasse!!!, - dann muss ich über das Ergebnis nicht jammern. Denn wir haben es verlernt, gegen Mannschaften auf Augenhöhe Tore zu schiessen, die ganze Idee "Tore machen" ist uns gründlich abhanden gekommen. 3 Spiele in Folge, in welchen es nicht einmal für ein einziges "Ehrentor" gereicht hätte. Glückwunsch also an die wenigen vernünftigen User wie "@Duke" drüben im Forum, die sich immer noch verwundert die Augen reiben, und an diejenigen meiner Freunde, welche leider Clubschweine sind.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 22. November 2021, 15:53
Wenn ich den einzigen Spieler, welcher vielleicht (sagen wir, es würde nieseln, und der Gegner wäre kreativ und Körner-mäßig am Ende, wir hätten ihn eingezäunt, und er würde um den Gnadenstoß in jedem Zweikampf betteln) in der Lage wäre (aber nur an einem Sonntag!) ein Tor aus 15 Chancen zu machen, - draussen lasse!!!, - dann muss ich über das Ergebnis nicht jammern. Denn wir haben es verlernt, gegen Mannschaften auf Augenhöhe Tore zu schiessen, die ganze Idee "Tore machen" ist uns gründlich abhanden gekommen. 3 Spiele in Folge, in welchen es nicht einmal für ein einziges "Ehrentor" gereicht hätte.

Das war jetzt Sarkasmus, oder? Ich meine in den drei genannten Spielen haben wir gegen Tabellenplatz 1 bis 3 gespielt. Auf Augenhöhe? Ehrlich?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 22. November 2021, 16:10
Kann man schon so stehen lassen. Waren Spiele wo das Ergebnis auch anders hätte lauten können. Also schon Gleichwertig.Aber am Ende zahlen leider die erzielten Tore.
Und bitte hört auf mit dem Gejammere die Anderen sind ja alles Profis..Ich kenne Fam. Bolze privat. Und hier gibt's vielleicht weniger Kohle aber arbeiten....Arbeit ist Fussball
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Beto am 22. November 2021, 16:30
Ich kenne Fam. Bolze privat. Und hier gibt's vielleicht weniger Kohle aber arbeiten....Arbeit ist Fussball

So privat, dass man trotzdem den Nachnamen nicht korrekt schreiben kann?  :rolleyes:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 22. November 2021, 16:59
Da hast du vollkommen Recht....Peinlich...T fehlt
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 23. November 2021, 08:23
Und bitte hört auf mit dem Gejammere die Anderen sind ja alles Profis..Ich kenne Fam. Bolze privat. Und hier gibt's vielleicht weniger Kohle aber arbeiten....Arbeit ist Fussball

Vielleicht ist es bei Bolle so das er vom Chemie-Salär lebt weil er genug auf Tasche hat, oder was weiß ich. Geht mich/uns auch nichts an.

Ansonsten ist es so, dass wir alleine 3 Lehrer in der Mannschaft haben, Porsche-Mitarbeiter, städtische Mitarbeiter, Mitarbeiter in Elektro-oder Sanitärunternehmen....was weiß ich alles. Wir trainieren ja nicht umsonst abends 17 Uhr, und nicht wie Lok zweimal am Tag, 10:00 und 16:00 Uhr.

Wer diese Vorraussetzungen also auf eine Stufe stellt, ist einfach nicht ehrlich.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 23. November 2021, 11:40
Ich bin eigentlich ein Fan von deinen Kommentaren .Sind sachlich, ehrlich und lesenswert.
Aber Du glaubst doch nicht Ernsthaft das Spieler die Regionalliganiveau haben noch arbeiten müssen. Klar geht der Benjamin beim Vater ,im eigenen Unternehmen, mit zur Hand, Vielleicht studiert der Ein oder andere auch. Die Zeiten wo ein Spieler " aus Liebe zum Verein " gewechselt ist sind lange,lange vorbei...Schon zu DDR - Zeiten würde man " delegiert" da war es zum Teil Zwang.... später gingen die Spieler wegen anderer " Vergünstigungen" zu den " Topclubs" Geld bekamm man bei den Bsg en zum Teil mehr aber Titel ,Auslandsreisen und harte Währung waren Lockmittel genug um seine " große Liebe " zu verlassen. Wer glaubt  das die Spieler heute mit ganzem Herzen am Verein Hängen ist ein Träumer.Nur wenn auch das Gehalt stimmt. .....Beispiele gibt es genug....
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 23. November 2021, 12:04
Mhmm, ich verstehe gerade nicht wieso Du das jetzt mit früher vermischst. :017:  Das Spieler bei den BSG-en früher zu Ostzeiten gut bezahlt wurden steht doch außer Zweifel. Die ganzen RW-Erfurt Spieler haben später bei Robotron Sömmerda ein Heidengeld eingesackt, der leider verstorbene Hubi Suchanke, den ich privat gut kannte, ebenfalls. Auch bei Chemie verdiente man gut.

Wo ist aber der Kontext zu heute, speziell zu den Verhältnissen bei Lok und Chemie ?

Glaubst Du nicht das fast alle Spieler arbeiten gehen ? Bist Du der Meinung, das sind nur "Pseudoarbeitgeber", wo sie gar nicht zum Dienst erscheinen müssen ? Ich will nicht bestreiten, das die meisten Arbeitgeber entsprechende Zugeständnisse machen ( Freistellung bei Spielen in der Woche o.ä. ), aber ich weiß auch das wir bei Chemie defintiv im unteren Regionalliga-Vergütungsniveau liegen. Aus meiner Sicht kann bei den heutigen Lebenshaltungskosten davon kein Schwein leben.  :undecided: ( aber eh falsche Eindrücke entstehen, ich bin bei den Vertragsabschlüssen nicht dabei  :D )

Gerade das zweimal täglich stattfindende Training bei den Profivereinen ist doch ein Riesenpfund, mit denen diese Vereine sportlich wuchern können. Wenn Du Bolle kennst müssstest Du doch auch wissen, das Miro Jagatic um 10:00 Uhr bei uns mit 2 Spielern da stehen würde, wenn Training angesetzt wäre.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Castle of Colditz am 23. November 2021, 12:54
Genauso sieht es aus....
Mal sehen wie lange die anderen noch 2 x trainieren können. dann zieht die Karawane weiter. Vorher wird noch das Emblem geküsst....
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 23. November 2021, 14:03
@ thommy ich vermischen doch Nix. Wollte nur deutlich machen das es schon zu früheren Zeiten nur um Geld ging.
Ist heute nicht anders. Klar gibt's Vereine die vermutlich über ihre Verhältnisse bezahlen....Erfurt,Chemnitz,Cottbus,Lok...ich denke in Leutzsch wird vernünftig vergütet zumindest hoffe ich das.....und abschließend von mir ein Bellot oder Briefmann, Mast,Bury , Mivinulluu haben sicher gutes Regionalliganiveau....glaubst Du die spielen in Leutzsch wegen der Fans ,dem Stadion oder der Tradition? Egal ...ich finde wir machen Uns zu klein....ist doch keine Schande das wir auch Profis haben ...im Gegenteil wir können uns das leisten ....( Hoffe ich )
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 23. November 2021, 14:05
Bruegmann natürlich
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 23. November 2021, 14:11
Und Mivinbullu mit meinen Wurstfingern auf dem Handy so ne Sache...Besser ich lass das Schreiben
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 23. November 2021, 14:16
Bellot ist ein Riesenglücksfall und könnte woanders locker das 5-fache verdienen. Für mich ist es ein Drittligatorwart, selbst Benjamin Kirsten hat dies in der Reportage am Sonntag so gesehen. Bellot hat sich aber bewußt für Chemie entschieden, und als was er im "wahren Leben" arbeitet musst Du ihn bitte selbst fragen, da ich gar nicht recht weiß ob es mir/uns zusteht das hier zu thematisieren.

Ähnlich verhält es sich bei A. Bury. Ich behaupte, er könnte woanders deutlich mehr verdienen, hat sich aber halt für Chemie entschieden, da er weiß was er hier hat. Beruflich bitte auch ihn selbst fragen, er könnte jedenfalls ebenfalls kein Training 10:00 Uhr absolvieren.

Bei Mvibudulu stand es m.E. nach schon mal in der BILD, wo er seine Brötchen neben dem Fußball verdient. Bei Mast und Brügmann weiß ich es nicht und will nichts falsches sagen.

Ich weiß worauf Du hinaus willst, heute will jeder mit dem Arsch an die Wand kommen, auch finanziell. Dennoch sind wir als Verein nicht in der Lage Profis zu finanzieren, sprich, Leute mit Vollprofivorstellungen können wir uns eben eher nicht leisten.

Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 23. November 2021, 14:33
Nun Gut.. Heute muss jeder seine Haut so teuer wie möglich verkaufen...und das machen die Jungs auch.Womit? Mit Recht....
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 26. November 2021, 06:12
Man kann zu einen Verein stehen wie man will.
Abgrundrieder Hass ? Ja klar Okay. Aber warum muss schon wieder fremdes Eigentum beschäftigt werden?Da wundern sich hier einige das es nur 450 Karten gab. Dort haben Menschen ihre Freizeit geopfert um Auflagen zu erfüllen. Auch für uns Gästefans. Ihr Zerstörer seit Vollidioten...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 26. November 2021, 06:54
Abgrundtiefer
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 26. November 2021, 06:56
Beschädigt ....ich lass es besser
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: egon am 26. November 2021, 07:33
Man kann zu einen Verein stehen wie man will.
Abgrundrieder Hass ? Ja klar Okay. Aber warum muss schon wieder fremdes Eigentum beschäftigt werden?Da wundern sich hier einige das es nur 450 Karten gab. Dort haben Menschen ihre Freizeit geopfert um Auflagen zu erfüllen. Auch für uns Gästefans. Ihr Zerstörer seit Vollidioten...


Was wurde denn beschädigt?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 26. November 2021, 07:53
Wellenbrecher aus der Verankerung gerissen.Borden umgetreten.... Womöglich war das auch Alles nicht fachmännisch montiert....spielt aber keine Rolle ....ich weiß das der Gästeblock in Leutzsch auch immer verwüstet ist....Alles dämlich....Bevor du fragst woher ich das mit der " Pferderennbahn" weiß? Ich habe in der Nähe mein Grundstück und als Rentner gibt's immer eine Runde zu Fuß.. Ergo ich hab es mir angesehen
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 26. November 2021, 08:04
Man kann zu einen Verein stehen wie man will.
Abgrundrieder Hass ? Ja klar Okay. Aber warum muss schon wieder fremdes Eigentum beschäftigt werden?Da wundern sich hier einige das es nur 450 Karten gab. Dort haben Menschen ihre Freizeit geopfert um Auflagen zu erfüllen. Auch für uns Gästefans. Ihr Zerstörer seit Vollidioten...

Vom Grunde her gebe ich Dir Recht. Dort draußen sind genauso wie bei uns positiv Verrückte unterwegs, die das Stadion erhalten wollen so gut es geht, denn Geld ist bei LOk aufgrund der Profiverhältnisse für die Spieler für das Drumherum wie Stadion etc. eher nicht da. Man schaue nur mal wie lange der dortige Familienblock bereits errichtet werden sollte. ( böse Zungen dort behaupten, das Spendengeld ist in Gehälter geflossen  :engel016: ) Sinnlose Zerstörung ist aber wie gesagt auch aus meiner Sicht ein wenig charakterschwach. Das hat keinen Stil.

ABER: Ich finde es echt dreist, wenn ausgerechnet die Leute bei Lok, die sich früher an den Zerstörungen der Lokisten im AKS ergötzt und geweidet haben, jetzt einen auf oberste Heulsuse machen. Ich weiß nicht ob DIESE Leute damals für die zerstörte Sachsenstube nach dem Überfall, für die abgefackelten Tornetze bei den Derbys, die zerstörte Imbissbude beim Derby, für die Rasenerneuerung nach Unkraut-Ex-Behandlung...ach es gibt so viele Beispiele, gespendet haben. Haben sie nicht, und was viel schlimmer ist, sie haben es nicht einmal kritisiert.

Das nennt man dann Doppelmoral, und das ist peinlich.   
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 26. November 2021, 08:33
Ich habe mich ja schon als Fan von deinen Texten geoutet.Vielleicht bin ich bei blinder Zerstörung etwas sensibel.Ich bin ein gebranntes Kind.Hab schon mal geschrieben das meine Fassade. mehrmals von " unseren Freunden " aus Connewitz mit Vereinslogos beschmiert wurde. Das hat mich jedesmal ne Stange Geld gekostet.
Ich hab nun auch keine eigene Bank.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 26. November 2021, 08:58
Ich habe mich ja schon als Fan von deinen Texten geoutet.Vielleicht bin ich bei blinder Zerstörung etwas sensibel.Ich bin ein gebranntes Kind.Hab schon mal geschrieben das meine Fassade. mehrmals von " unseren Freunden " aus Connewitz mit Vereinslogos beschmiert wurde. Das hat mich jedesmal ne Stange Geld gekostet.
Ich hab nun auch keine eigene Bank.

Ich bin kein Freund von Verallgemeinerungen und habe sowohl Freunde aus Connewitz, als auch tatsächlich aus Probstheida. Des Weiteren welche aus Gohlis, Großpösna, Zwenkau......! Soll heißen, mit solch zynischen Verallgemeinerungen kann ich recht wenig anfangen, sorry.

Im Leipziger Norden wird jedes Verkehrsschild mit Lok-Mist zugekleistert, und in der Robert-Kroch-Siedlung muss ein Lok-Psychopath wohnen, der seit Jahren immer wieder die frisch gestrichene Hauswand Ecke Max-Liebermann beschmiert. Mein Auto, welches ein Chemie-Wimpel ziert, wurde einmal zerkratzt und einmal mit Graffiti besprüht.

Idioten gibt es auf beiden Seiten, in meinen Augen sind das Schwächlinge und Loser.

Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 26. November 2021, 10:38
Was gibts denn dort im Gästebereich kaputt zu machen? Ja, die Wellbrecher, okay. Und die Borden. Mir wäre meine investierte Zeit und Kraft zu schade, um sowas aus der Verankerung zu reißen. Aber sonst gibts dort nicht viel kaputt zu machen. Die alten Kassenhäuschen scheint es dort auch nicht mehr zu geben und die Versorgung erfolgt aus einem Container. Nicht mehr aus dieser vorsintflutlichen Luke (ist jetzt mit nem alten Grillrost verdrahtet  :lol ). Kurzum. Das Geflenne kann man sich da drüben sparen. Ich habe noch Fotos aus dem AKS von komplett verbogenen Zaunfeldern und nem komplett zerstörten Dammsitzblock... Wir brauchen hier nicht anfangen, Sachschäden gegeneinander aufzurechnen. Gabs auf beiden Seiten immer wieder, wenngleich der Gästebereich im AKS nach Derbys sehr oft schlimmer aussah als der in Probstheida. Was aber eben auch viel mit dem dort verbauten Inventar und dessen Wert zu tun hat. Die Zäune im BPS sind massiv und kaum zerstörbar (es sei denn man sägt sie an...) während die Zäune bei uns mit roher Gewalt durchaus einzureißen sind. All solche Sachen eben.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 26. November 2021, 13:44
@ @ Esca. Es geht doch nicht darum ob es nur ein Wellenbrecher oder ne Borde ist....das haben Menschen geschaffen um eben auch Gästefans zuzulassen.Klar Auge um Auge,Zahn um Zahn.....Die haben ...machen Wir es auch....Kindergarten und Dumm..  Hoffentlich wird nicht einmal etwas Privates von Dir geschaffenes mutwillig zerstört.
@ Thommy
Sorry aber Fahr oder besser Lauf mal durch Connewitz...
 Erschreckend wie dort fremdes Eigentum behandelt wird.Und ganz sicher macht sich keiner die Mühe um von West nach Süd zu reisen um mein Haus zu beschmieren.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Dantel am 05. Dezember 2021, 18:38
Starkes Statement von Ziane. Die haben den gar nicht verdient.

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-lok-leipzig-djamal-ziane-nach-bfy-dynamo-100.html
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 05. Dezember 2021, 19:25
https://www.mdr.de/sport/fussball_1bl/corona-impfung-fussballklubs-sachsen-sachsen-anhalt-thueringen-geimpft-genesen-geboostert-100.html?fbclid=IwAR2wrvZ1tviEuHj-1AYKL8DVjzsbw-AdkSLUdWU_wjPMIQOPwRhCndL2hOw

Ratet mal wer keine Angaben gemacht hat...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ElNino1964 am 05. Dezember 2021, 20:59
Starkes Statement von Ziane. Die haben den gar nicht verdient.

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-lok-leipzig-djamal-ziane-nach-bfy-dynamo-100.html

Nicht dass ich ihn wöllte, aber das Statement fand ich auch gut.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 08. Dezember 2021, 10:58
Klasse von Ziane! @ Esca Auch das ist völlig in Ordnung.Keine Angaben zu machen. Ließ Mal die Grundrechte...
kannst Du Artikel 1-5 nehmen. Und Nein ich bin kein Impfgegner im Gegenteil selbst geimpft.Aber es gibt nun mal Recht und Gesetz.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Halbschuh am 09. Dezember 2021, 11:12
Klasse von Ziane! @ Esca Auch das ist völlig in Ordnung.Keine Angaben zu machen. Ließ Mal die Grundrechte...
kannst Du Artikel 1-5 nehmen. Und Nein ich bin kein Impfgegner im Gegenteil selbst geimpft.Aber es gibt nun mal Recht und Gesetz.

Zunächst freut es mich, dass Ziane für diese Aussage einhelligen Respekt bekommt. Ich halte das Agieren des NOFV in dieser Pandemiephase für verantwortungslos.

Was die Grundrechte betrifft. So einfach ist es nicht. Ich schalte mal in den Klugscheißermodus und mache mich beliebt:

Zunächst hören die Grundrechte nicht bei Art. 5 GG auf, sondern es geht bis 19 weiter und dann kommen noch einmal ein paar ab Art. 101. Grundrechte gelten aber erst einmal nur im Verhältnis Staat und Bürger, d.h. es gibt Abwehrrechte (wie, dass der Staat nicht alles über mich wissen darf) aber auch Schutzpflichten (d.h. Alte und Kranke müssen ggf. darauf vertrauen dürfen, dass sie in der Pandemie durch den Staat wirksam geschützt werden).

Im Bereich Presse gelten Grundrechte nur mittelbar. Wenn die Presse über mich Unwahrheiten verbreitet, kann ich vorm Landgericht auf Unterlassung klagen. Das Giircht würde die Grundrechte dann nur mittelbar heranziehen. Selbstverständlich gibt es ein Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung gegenüber dem Staat. Aber die Presse darf erst einmal fragen. Nur muss der einzelne Spieler nicht antworten. Wenn es nun eine Presseanfrage an einen Verein gibt und die Antwort lautet "unsere Impfquote beträgt 75 %" dann wird ja nicht offen gelegt, wer geimpft ist und wer nicht. Im Übrigen lässt sich ja bei positiven Tests immer schnell feststellen, wer geimpft ist und wer nicht. Geimpfte Kontaktpersonen kommen bei einerm Ausbruch in der Mannschaft in der Regel nicht in Quarantäne. Das hat man neulich bei den Spielern von diesem komischen Verein aus München gesehen.

Über die Frage, wie weit welches Grundrecht geht, kann man sich auch die Köpfe einschlagen. Persönlich sehe ich es so, dass wir uns wegen der Datenschutzproblematik wirksame Mittel zur Pandemiebekämpfung nehmen lassen (siehe Corona-App, Abfragrechte des Arbeitgebers zum Impfstatus usw.). Körperliche Unversehrtheit und Leben würde ich für wichtiger als Datenschutz betrachten. Datenschutz ist natürlich unabhängig von der Pandemielage wichtig. Das sieht man an der Übergriffigkeit der sächsischen Polizei zur TK-Überwachung und dem neuen Polizeigesetz. Aber darum geht es in diesem Zusammenhang nicht. Momentan geht es um die Frage, wie kommen wir aus der Pandemie heraus. Die Pandemie lässt sich imho auch durch intelligente Datennutzung bekämpfen.

Aber unabhängig davon, ob es hier um Grundrechte geht: ein Fußballverein hat ggf. auch Vorbildwirkung. Wenn in Probstheida verkündet wird, unser Verein ist zu 99 % geimpft, dann kommt das vielleicht auch z.B. in Liebertwolkwitz an und steigert die Impfquote.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 12. Dezember 2021, 12:10
@ Halbschuh
Okay mit der Vorbildfunktion gehe ich Gerne mit.
Nur war das Anliegen von @. Esca deutlich ein anderes.Wie in der Politik Falls einmal was vernünftiges vom Feind kommt gleich die Keule raus und  was Verwerfliches finden.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 12. Dezember 2021, 21:19
@ Halbschuh
Okay mit der Vorbildfunktion gehe ich Gerne mit.
Nur war das Anliegen von @. Esca deutlich ein anderes.Wie in der Politik Falls einmal was vernünftiges vom Feind kommt gleich die Keule raus und  was Verwerfliches finden.

Nein. Zianes Aussage ist richtig. Keine Frage.
Mich wundert nur, warum Lok auf offizielle Nachfrage eines größeren Mediums, als einziger Verein wohl bemerkt, keine Aussage über den Impfstatus der Spieler und Betreuer macht.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Leipzig Nord am 13. Dezember 2021, 20:13
https://www.sportbuzzer.de/artikel/mister-1-0-ziane-schiesst-lok-leipzig-zum-sieg-bei-hertha-bsc-ii/

Artikel vom 5.11.2021

"Alle anderen Spieler und der Betreuerstab konnten aufatmen: kein weiterer Test war positiv, der Trainings- und Spielbetrieb musste somit nicht eingeschränkt werden. Ein Grund: die gute Impfquote des Leipziger Kaders."

https://www.sportbuzzer.de/artikel/absagen-flut-in-regionalliga-lok-leipzig-cottbus-fallt-wegen-corona-aus/

Artikel vom 10.09.2021

"Auf LVZ-Anfrage bestätigte Alexander Voigt, dass die blau-gelben Kicker in Sachen Impfbereitschaft ein Spiegelbild der Gesellschaft seien. „Wie im gesamten Land liegt die Impfquote auch bei uns bei rund 60 Prozent. Wir befürworten, dass sich die Spieler impfen lassen – anordnen können wir es nicht.“"

Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 13. Dezember 2021, 21:51
Ab 01.01.2022 wird die Impfung für Sportler bzw. Fußballer angeordnet. Wer nicht geimpft ist, kann ab da zu Hause Tischkicker oder PlayStation spielen. 2G wird auch auf dem Platz verpflichtend eingeführt.
Wer nicht geimpft ist, darf nicht mehr mitspielen. Wird bis in den Amateurbereich runter kommen. Absolut richtig so.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Filipovic am 13. Dezember 2021, 22:06
Mensch Esca, lass doch die Leute einfach in Ruhe. Jeder entscheidet für sich selbst und du kannst das nicht ändern. Dein Rumgepoltere hilft Niemanden. Im Gegenteil, wie man es ja aktuell auch aus der Politik kennt. Der "Druck" bewirkt das Gegenteil. Die Leute machen zu, nach dem Motto nun erst recht nicht. Völlig falscher Weg!!!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Halbschuh am 14. Dezember 2021, 08:44
Mensch Esca, lass doch die Leute einfach in Ruhe. Jeder entscheidet für sich selbst und du kannst das nicht ändern. Dein Rumgepoltere hilft Niemanden. Im Gegenteil, wie man es ja aktuell auch aus der Politik kennt. Der "Druck" bewirkt das Gegenteil. Die Leute machen zu, nach dem Motto nun erst recht nicht. Völlig falscher Weg!!!

Die Sache mit der Eigenverantwortung hat nicht geklappt. In Sachsen haben wir eine Impfquote von ca. 60 %. Wenn es mehr gewesen wären, hätten wir uns die Schließung der Hotels und die Einschränkungen für die Gastronomie vielleicht ersparen können. Die "Schuld" bei der "Politik" zu suchen halte ich für falsch. Die Ursache für die Einschränkung liegt beim Virus. Der Fehler der Politik war allenfalls bestimmte Maßnahmen auszuschließen. Mit einer Impfpflicht erreicht man ggf. die Zögerlichen, weil  man ihnen die Entscheidung abnimmt.

Die Leute, die frei drehen, würden das auch bei den leichtesten Einschränkungen machen. Die wird man nie erreichen.

Weltweit wurden bislang 8 Mrd. Impfdosen verimpft. Die Zombieapokalypse ist ausgeblieben. Nur in Sachsen und Thüringen und randalieren die Leute deshalb auf der Straße.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: wiederer am 14. Dezember 2021, 09:45
Mensch Esca, lass doch die Leute einfach in Ruhe. Jeder entscheidet für sich selbst und du kannst das nicht ändern. Dein Rumgepoltere hilft Niemanden. Im Gegenteil, wie man es ja aktuell auch aus der Politik kennt. Der "Druck" bewirkt das Gegenteil. Die Leute machen zu, nach dem Motto nun erst recht nicht. Völlig falscher Weg!!!

Das ist eine schöne Vorlage... Was wäre denn der richtige Weg?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 14. Dezember 2021, 10:35
Das ist eine schöne Vorlage... Was wäre denn der richtige Weg?

Wenns nach den Impfverweigerern und Querdödeln geht, "laufen lassen". Ich hätte persönlich nicht mal ein Problem mit "laufen lassen". Ungeimpfte zahlen die Behandlung auf der ITS einfach selber oder man steckt sie in ein mobiles Zelt-KH auf dem Parkplatz der Klinik. Ausnahmen sind Kinder und die Menschen, bei denen eine Impfung aus triftigen gesundheitlichen Gründen nicht verabreicht werden kann. Andere Variante wäre im Falle einer Impfpflicht ein offizielles Formular, auf dem man eine intensivmedizinische Behandlung im Falle einer schweren Covid-Erkrankung ablehnt. Wer ein Impfangebot bzw. ein Boosterangebot hatte und zumindest erstes ablehnt, muss eben im Falle einer schweren Erkrankung mit Triage gegen sich rechnen. Anders wird man der Dummheit einer gesellschaftlichen Minderheit leider nicht mehr Herr.
Warum so hart? Diese Volltrottel spazieren noch durch die Straßen, verbreiten ihren Blödsinn von Prof. Dr. YouTube, wähnen sich deswegen in einer Diktatur (klar, da darf man natürlich demonstrieren) und helfen mit, dass wir uns schlimmstenfalls noch in 2 Jahren von Lockdown zu Lockdown hangeln.
Dazu immer dieses dumme Gesafte von "Diktatur".
In einer Diktatur wie bspw. in der ehemaligen DDR, hätten wir seit spätesten März 2021 eine Impfpflicht unter absoluten Zwang. DAS ist eine Diktatur. Zumal bei der Pockenimpfkampagne damals auch gleich richtig durchgegriffen wurde. Ich bin ja fast schon dafür, diese riesigen Metallspritzen extra für alle Hildmanns und Wodargs dieser Erde wieder aus dem Museum zu holen...  Damals gab es auch keine Quatschrunden und Diskussionen.
Man muss sich das sowieso mal vor Augen führen. Erwachsene Menschen haben "Angst" vor einer Spritze aber nicht vor einem Virus, was schlimmstenfalls die halbe Familie unter die Erde bringen kann. Da zeige ich doch lieber mal diesem Virus auf der Straße was eine Harke ist, zeige allen in der Nachbarschaft wie bescheuert ich bin und kloppe mich deswegen, im Beisein meiner Kinder, auch noch mit der Bullerei. Aber ne Spritze damit man nicht dran verreckt? Neeeee geh weg damit. Völlig verblödet!!!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: wiederer am 14. Dezember 2021, 10:54
Wenns nach den Impfverweigerern und Querdödeln geht, "laufen lassen". Ich hätte persönlich nicht mal ein Problem mit "laufen lassen". Ungeimpfte zahlen die Behandlung auf der ITS einfach selber oder man steckt sie in ein mobiles Zelt-KH auf dem Parkplatz der Klinik. Ausnahmen sind Kinder und die Menschen, bei denen eine Impfung aus triftigen gesundheitlichen Gründen nicht verabreicht werden kann. Andere Variante wäre im Falle einer Impfpflicht ein offizielles Formular, auf dem man eine intensivmedizinische Behandlung im Falle einer schweren Covid-Erkrankung ablehnt. Wer ein Impfangebot bzw. ein Boosterangebot hatte und zumindest erstes ablehnt, muss eben im Falle einer schweren Erkrankung mit Triage gegen sich rechnen. Anders wird man der Dummheit einer gesellschaftlichen Minderheit leider nicht mehr Herr.
Warum so hart? Diese Volltrottel spazieren noch durch die Straßen, verbreiten ihren Blödsinn von Prof. Dr. YouTube, wähnen sich deswegen in einer Diktatur (klar, da darf man natürlich demonstrieren) und helfen mit, dass wir uns schlimmstenfalls noch in 2 Jahren von Lockdown zu Lockdown hangeln.
Dazu immer dieses dumme Gesafte von "Diktatur".
In einer Diktatur wie bspw. in der ehemaligen DDR, hätten wir seit spätesten März 2021 eine Impfpflicht unter absoluten Zwang. DAS ist eine Diktatur. Zumal bei der Pockenimpfkampagne damals auch gleich richtig durchgegriffen wurde. Ich bin ja fast schon dafür, diese riesigen Metallspritzen extra für alle Hildmanns und Wodargs dieser Erde wieder aus dem Museum zu holen...  Damals gab es auch keine Quatschrunden und Diskussionen.
Man muss sich das sowieso mal vor Augen führen. Erwachsene Menschen haben "Angst" vor einer Spritze aber nicht vor einem Virus, was schlimmstenfalls die halbe Familie unter die Erde bringen kann. Da zeige ich doch lieber mal diesem Virus auf der Straße was eine Harke ist, zeige allen in der Nachbarschaft wie bescheuert ich bin und kloppe mich deswegen, im Beisein meiner Kinder, auch noch mit der Bullerei. Aber ne Spritze damit man nicht dran verreckt? Neeeee geh weg damit. Völlig verblödet!!!

Na deine Antwort war mir schon klar. Du warst ja nicht der Adressat meiner Frage.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ReinerUnsinn am 14. Dezember 2021, 10:58
Die Sache mit der Eigenverantwortung hat nicht geklappt. In Sachsen haben wir eine Impfquote von ca. 60 %. Wenn es mehr gewesen wären, hätten wir uns die Schließung der Hotels und die Einschränkungen für die Gastronomie vielleicht ersparen können. Die "Schuld" bei der "Politik" zu suchen halte ich für falsch. Die Ursache für die Einschränkung liegt beim Virus. Der Fehler der Politik war allenfalls bestimmte Maßnahmen auszuschließen. Mit einer Impfpflicht erreicht man ggf. die Zögerlichen, weil  man ihnen die Entscheidung abnimmt.

Die Leute, die frei drehen, würden das auch bei den leichtesten Einschränkungen machen. Die wird man nie erreichen.

Weltweit wurden bislang 8 Mrd. Impfdosen verimpft. Die Zombieapokalypse ist ausgeblieben. Nur in Sachsen und Thüringen und randalieren die Leute deshalb auf der Straße.
Da gehe ich mit, aber im Zuge der Bundestagswahl war man eben darauf aus Stimmen zu fangen, in dem man nur positive Schlagzeilen im Sommer bringen wollte.
Und auch aufgrund dessen stehen wir doch jetzt da wo wir sind. Es wurde wiederholt der Sommer verpennt um klare Vorgaben für den Herbst/Winter zu beschließen.
Wäre im Juni/Juli klar festgelegt worden, dass z.B. ab 01. November ein geregeltes öffentliches Leben (Kultur, Sport, Tourismus, Gastro etc.) ausschließlich unter der Maßgabe der 2G-Regel (bzw. 3G-Regel auf Arbeit) wahrgenommen kann (einheitlich in der ganzen BRD), so denke ich wären wir bei Impfquote und Akzeptanz der Maßnahme weiter. Wenn man als Politik da mal "agiert" hätte, dann müsste man nicht wie jetzt wöchentlich wie die Axt im Walde "reagieren". Ein gewissen Teil an Dumpfbacken hätte man ganz sicher auch dadurch nicht zur Vernunft bekommen, das ist klar.

PS: Ist vielleicht mittlerweile der falsche Thread
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 02. Februar 2022, 23:54
5 Minuten MDR-Livestream Luckenwalde - Lok gucken und jeder weiß oder wurde wieder erinnert, wo sich der Leipziger Niveaukeller zum Fußball gucken versammelt. Am MDR-Mikro vorm Gästeblock konnte man es lautstark vernehmen. Wenn man sogar schon zu besoffen ist, um sein dummes Zeug überhaupt noch akustisch vernehmbar ins Mikrofon zu bläken. Zum EL OH KAH - Buchstabierwettbewerb hat es ja gerade noch so gereicht und im LRS-Kurs der Volkshochschule hatte man übers gesamte Spiel verteilt garantiert Freudentränen in den Augen. Ich habe ehrlich gesagt nur noch auf Müüüürgoo mit „Bitte Bitte Bitteschön“ gewartet. Solche Gestalten wie heute in deren Gästeblock vernommen, passen genau zum Südfriedhof. Die willst du nicht mal geschenkt. Ich hoffe, jeder Sponsor bei denen hat’s gehört... War „Werbung pur“.  :lol

Persönlich hätte ein Showdown am vorletzten Spieltag wirklich was. Wir versauen denen einfach mal genüsslich den Staffelsieg live und in Farbe. Das Auslachen auf dem heiligen Leutzscher Rasen gibts dann hinterher gratis. Hätte auch mal was. Und die Hütte wäre in jedem Fall voll. Mit Sondergenehmigung 10.000 oder 12.000 Zuschauer. Keinerlei Beschränkungen und 10% der Tickets an Lok. Wir sind ja fair und das öffentliche Auslachen muss sich ja schließlich lohnen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 03. Februar 2022, 08:09
Ich dachte es war die Gang um Chili, die was auf Latein rufen.  :D Kann natürlich auch sächsisch nach ner Palette Faxe Flasche Prosecco gewesen sein.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Oldmen am 03. Februar 2022, 09:33
5 Minuten MDR-Livestream Luckenwalde - Lok gucken und jeder weiß oder wurde wieder erinnert, wo sich der Leipziger Niveaukeller zum Fußball gucken versammelt. Am MDR-Mikro vorm Gästeblock konnte man es lautstark vernehmen. Wenn man sogar schon zu besoffen ist, um sein dummes Zeug überhaupt noch akustisch vernehmbar ins Mikrofon zu bläken. Zum EL OH KAH - Buchstabierwettbewerb hat es ja gerade noch so gereicht und im LRS-Kurs der Volkshochschule hatte man übers gesamte Spiel verteilt garantiert Freudentränen in den Augen. Ich habe ehrlich gesagt nur noch auf Müüüürgoo mit „Bitte Bitte Bitteschön“ gewartet. Solche Gestalten wie heute in deren Gästeblock vernommen, passen genau zum Südfriedhof. Die willst du nicht mal geschenkt. Ich hoffe, jeder Sponsor bei denen hat’s gehört... War „Werbung pur“.  :lol

Persönlich hätte ein Showdown am vorletzten Spieltag wirklich was. Wir versauen denen einfach mal genüsslich den Staffelsieg live und in Farbe. Das Auslachen auf dem heiligen Leutzscher Rasen gibts dann hinterher gratis. Hätte auch mal was. Und die Hütte wäre in jedem Fall voll. Mit Sondergenehmigung 10.000 oder 12.000 Zuschauer. Keinerlei Beschränkungen und 10% der Tickets an Lok. Wir sind ja fair und das öffentliche Auslachen muss sich ja schließlich lohnen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Oldmen am 03. Februar 2022, 09:38
Man sollte vorher nicht immer die große Fresse haben. Wenn es dann schief geht ist es dann doppelt dämlich. Übermut tut selten gut. Es wird wohl keinen Verein geben wo nur Doktoren Fans sind.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 03. Februar 2022, 09:54
Man sollte vorher nicht immer die große Fresse haben. Wenn es dann schief geht ist es dann doppelt dämlich. Übermut tut selten gut. Es wird wohl keinen Verein geben wo nur Doktoren Fans sind.
Ich weiß ja nicht, ob du die Übertragung gesehen bzw. gehört hast. Ich bin mir aber sicher, dass zwischen Diesen und Doktoren sehr viel mehr gibt, was man als halbwegs zivilisiert bezeichnen kann. Das Elitäre beanspruchen die selbst für sich und wird ihnen nicht in den Mund gelegt.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 03. Februar 2022, 09:57
@oldman Beim Übermut gebe ich dir recht. Aber auch wenn ich nicht studiert habe, sind die verbalen Entgleisung derart daneben, da fehlen einem die Worte. Vor allem die Häufigkeit. An sich überraschend kommt es aber nicht, siehe Derby und Stephane.

Es gab ja auch bei uns ein Heimspiel, als FA Wurzen den Platz verlassen hat, ohne dass eine Beleidigung überhaupt hörbar war, kein Vergleich zu gestern. Hab aber irgendwie vergessen, wie die Sache ausging.

Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 03. Februar 2022, 10:23
@oldman Beim Übermut gebe ich dir recht. Aber auch wenn ich nicht studiert habe, sind die verbalen Entgleisung derart daneben, da fehlen einem die Worte. Vor allem die Häufigkeit. An sich überraschend kommt es aber nicht, siehe Derby und Stephane.

Es gab ja auch bei uns ein Heimspiel, als FA Wurzen den Platz verlassen hat, ohne dass eine Beleidigung überhaupt hörbar war, kein Vergleich zu gestern. Hab aber irgendwie vergessen, wie die Sache ausging.
Spiel wurde 2:0 für Chemie gewertet.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 03. Februar 2022, 10:36
Ich weiß ja nicht, ob du die Übertragung gesehen bzw. gehört hast. Ich bin mir aber sicher, dass zwischen Diesen und Doktoren sehr viel mehr gibt, was man als halbwegs zivilisiert bezeichnen kann. Das Elitäre beanspruchen die selbst für sich und wird ihnen nicht in den Mund gelegt.

Ich fand es gestern sehr authentisch. Genau so nimmt man sie nach außen war. Fehlte eigentlich nur noch deren "Babelsberg-Auswärtsfahrerfraktion" in Luckenwalde und deren äußeres Gesamtbild wäre perfekt gewesen. Elite eben.  :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Günni am 03. Februar 2022, 10:58
Bemerkenswert, die meisten Beträge der letzten Tage sind im Fred, wo's um den "geliebten" Rivalen geht... :rolleyes: Da wir schon mal dabei sind (und beim Übermut) - rein sportlich betrachtet sind die derzeit äußerst effektiv: Die letzten sechs Spiele hat man alle mit einem Tor Unterschied gewonnen...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Leipzig Nord am 03. Februar 2022, 11:30
Habs jetzt auch nur bei Youtube nachgehört was dort teilweise vom Stapel gelassen wurde und ich glaube jeder in Probstheida schämt sich in Grund und Boden für diese Leute. Wir reden hier aber von einem Mob von vielleicht 10-15 Leuten, die sich unglücklicherweise unmittelbar in Nähe des Mikrofons befanden..

In den restlichen Bereichen des Stadions hat man davon tatsächlich nichts mitbekommen. Weder im Heimbereich, noch in den äußeren Bereichen des Gästeblocks. Diese "asozialen" Fans wird es hundertpro auch bei Chemie geben, aber die sind vielleicht clever genug sich nicht direkt in den Mittelbereich zu platzieren.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Filipovic am 03. Februar 2022, 17:42
Hab das gesamte Spiel gesehen. War anfangs völlig verstört, als ich diese ständigen "Kommentare" hörte. Im Laufe der Zeit wurde es aber irgendwie lustig, weil absolut nicht zu glauben war was da abgelassen wurde. Hatte was von einer Sitcom :dance: Sogar der Kommentator ging darauf ein "liebe Lokfans, so schlimm war es ja nun wirklich nicht". Da "Kampfhamster" und "Rattenkopf" in dessen Forum mit Beiträgen kurz vor Mitternacht das alles herunterspielen zu versuchen, liegt es ja nahe das sie in die Geschehnisse involvierte Heimfahrer waren.
Auch hat man in dessen Forum die Entfernung der Kurve zum Spielfeld realisiert. Bisher war es ja immer das schönste Stadion der Welt. Wenn natürlich zwischen Tor und Kurve ein Parkplatz für Autohäuser ist funktioniert diese Theorie nicht. Das Stadion ist das hässlichste in Deutschland!!!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Filipovic am 03. Februar 2022, 17:44
abgesehen davon, war es natürlich eine Klasse Leistung von denen. Also, die der Mannschaft meine ich.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Sündenbock am 03. Februar 2022, 18:31
Habs jetzt auch nur bei Youtube nachgehört was dort teilweise vom Stapel gelassen wurde und ich glaube jeder in Probstheida schämt sich in Grund und Boden für diese Leute. Wir reden hier aber von einem Mob von vielleicht 10-15 Leuten, die sich unglücklicherweise unmittelbar in Nähe des Mikrofons befanden..
Von "jeder" kann nun eher nicht die Rede sein, wenn man manch Forenbeitrag "drüben" so liest.

[..] Diese "asozialen" Fans wird es hundertpro auch bei Chemie geben, aber die sind vielleicht clever genug sich nicht direkt in den Mittelbereich zu platzieren.
Das liegt wahrscheinlich daran, dass wir vor jeder Saison alle asozialen Fans unter uns bitten, sich erkennen zu geben und bei uns zu melden. Die schicken wir dann für zwei Wochen in die PR-Schule, wo sie unter anderem lernen, sich im Stadion richtig zu positionieren. So können sie dann hemmungslos ehemalige verdiente Spieler mit Vokabeln weiblicher Geschlechtsorgane belegen oder unsere eigenen Spieler vollmaulen, wenn es nicht nach 30 Spielminuten 5:0 für Chemie steht.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Oldmen am 04. Februar 2022, 06:37
Naja, die Tribüne macht schon was her.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Cottbuser am 04. Februar 2022, 07:11
Naja, die Tribüne macht schon was her.

?????????????
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Filipovic am 11. Februar 2022, 22:02
Da regt sich der Civa heute in der LVZ über die Ansetzungen seiner Mannschaft auf und "schäumt vor Wut". Mimimi...
Wir spielen jeden 3. Tag mit den entsprechenden Ausfällen, aber es geht immer weiter.
Natürlich hat er recht, aber es geht allen Teams so!!!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 11. Februar 2022, 22:28
Die wissen schon jetzt, dass sie wieder einen riesigen Aufwand betreiben, um dann wieder 2. zu werden oder in der Relegation scheitern. Wir werden im Sommer bestimmt wieder viel zu lachen haben.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 12. Februar 2022, 08:34
Wo war der Aufschrei, als TeBe fast die dreifache Anzahl englischer Wochen am Stück hatte? Sechs setzen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 13. Februar 2022, 19:46
Also ich bin sehr zufrieden das wir nix mit dem Abstieg zu tun haben. Aber 2 ,ter werden oder in einer Relegation scheitern ( Finde ich im übrigen eine unhaltbare Situation ) würde mir trotzdem auch gefallen. Meine Devise lautet : Anerkennung einer Leistung ( auch dort hat man nur bescheidene Mittel )
Respekt an beide Teams. Ist nicht mal Schwer und tut nicht Weh trotz aller Rivalität
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Filipovic am 13. Februar 2022, 20:48
Einspruch!!!
Von da drüben kommt niemals Respekt. Die schicken sogar IM"s in unser Stadion um die Leute zu zählen. Völlig krank. Und vor lauter Neid auf unser Fussballstadion wird es permanent schlecht gemacht. Weil man selber keins hat.
Niemals wie die...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 13. Februar 2022, 21:08
Es geht hier um die sportliche Leistung......
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 13. Februar 2022, 22:56
Am vorletzten Spieltag gibts die Fußballhölle auf Erden. Ganz trocken ausgedrückt.
Immer dieses Gefasel von „Respekt“. In der Realität kannst du den Respekt mal suchen. Wenn sich da Alte von beiden Fraktionen ob ihres Alters nicht mehr fetzen wollen und sich auf gegenseitige Frotzeleien verständigen, ist das deren Bier. Aber eben nie auf die aktiven Fanszenen zu übertragen. Die hassen sich aus verschiedenen Gründen bis aufs Blut und da gibts auch keinen Respekt zwischen den beiden. Sind alle durch Dieses und Jenes gebrannte Kinder... Und es hat auch keiner das Recht, sowas einzufordern weil von diesen Predigern nicht einer einen Schimmer davon hat, was abgeht. Ist nicht böse gemeint. Aber diese Respektfaselei ist völlig fehl am Platz.

P.S. Man hat zu viel Schei*e und miesen Dreck von da drüben gesehen und erlebt, als wenn man da irgendwie Milde, Diplomatie oder gar Respekt denen gegenüber üben könnte. Die haben doch schon die Hosen voll, eines Tages mal die Rechnung präsentiert zu bekommen. Sieht man ja allein an den geringen Gästeticketzahlen bei Ortsderbys für uns...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Filipovic am 13. Februar 2022, 23:25
Es geht hier um die sportliche Leistung......
Eben drum, wir spielen mit 13 Mann am Limit und die machen sich noch darüber lustig. Nee mein Guter, geh lieber in die Kirche...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 14. Februar 2022, 02:46
Kirche ? Lustig :...Es gibt halt bei beiden Fanlagern Idioten...und  dann gibt's Fans die verstehen etwas von Fussball...
Deine Sache ist Fußball auf keinen Fall...Was hat das Geschmiere in irgendeinem Forum mit einer sportlichen Leistung zu tun?  :banghead:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 14. Februar 2022, 07:39
Kirche ? Lustig :...Es gibt halt bei beiden Fanlagern Idioten...und  dann gibt's Fans die verstehen etwas von Fussball...
Deine Sache ist Fußball auf keinen Fall...Was hat das Geschmiere in irgendeinem Forum mit einer sportlichen Leistung zu tun?  :banghead:
Was hat mit anerkennungswürdiger Leistung zu tun, wenn man permanent über die eigenen Verhältnisse lebt ? Und bisher ist ja nichts zählbares (außer Zuschauerschwund) dabei raus gekommen. Die Teilnahme an der Relegation (man war bei Saisonabbruch nicht mal erster) und am Pokalfinale (quasi direkt ins Finale gelost) ,dazu 3 Mio Nasse gemacht - echt anerkennenswert.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 14. Februar 2022, 08:26
Also mir fällt es nicht schwer Respekt für die sportliche Leistung in Probstheida aufzubringen. Da breche ich mir keinen Zacken aus der Krone. Der Alme macht dort einen echt guten Job, überaus stark sind die nämlich gar nicht besetzt. Die entscheidende Frage ist aber, wem soll es was bringen wenn wir denen Respekt zollen ? Das erschließt sich mir noch nicht ganz.

Was die da drüben trotz aller Beteuererungen verzweifeln lässt, ist aber, das es die Fans nicht interessiert, und da könnten sie einem fast leid tun  :engel016: :017:. Da kamen Samstag bei bestem Wetter 2000 Zuschauer. Mensch, die haben vor paar Jahren in der Oberliga noch das doppelte mobil machen können. Ich glaube, mit so einer negativen Entwicklung hat man trotz Corona niemals gerechnet. Es wächst dort irgendwie fantechnisch bis auf einige gelangweilte Muldentalgangs irgendwie kaum was nach.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Günni am 14. Februar 2022, 09:36
Da regt sich der Civa heute in der LVZ über die Ansetzungen seiner Mannschaft auf und "schäumt vor Wut". Mimimi...
Wir spielen jeden 3. Tag mit den entsprechenden Ausfällen, aber es geht immer weiter. Natürlich hat er recht, aber es geht allen Teams so!!!
Wo war der Aufschrei, als TeBe fast die dreifache Anzahl englischer Wochen am Stück hatte? Sechs setzen.
Mimimi? Weil derjenige, der sich beschwert, Kloisten-Trainer ist? "argumentum ad hominem" war noch nie ein guter Ratgeber, weil es nämlich die Fakten überdeckt. Und Fakt ist, dass Civa mit seiner Aussage:"...Der Verband ist offenbar immer noch nicht in der Pandemie angekommen, wo es auf gegenseitige Rücksicht ankommt..." 100%ig Recht hat! Das ging ja schon mit dem Irrsinn los, die Meisterschaften in der RL und auch in der OL auf 38 Spieltage zu planen. Ein Vorhaben, welches schon zu "normalen" Zeiten im Amateurbereich ein Unding ist, da es witterungsbedingt zu einer erheblichen Anzahl von Spielausfällen und somit zu Wettbewerbsverzerrung führt.
Und wenn sich der NOFV-Spielleiter Wilfried Riemer hinstellt und sagt: „Zwei englische Wochen sind ganz normal, nichts besonderes und absolut zumutbar." - muss man dem ganz klar antworten:"Nee, ist es nicht!" (in den 3 Profiligen, geht das natürlich, ganz klar, aber keinesfalls darunter!)
Der NOFV ist weder in der Pandemie-, noch überhaupt in der Realität angekommen: Das zeigte sich u.a. auch im Umgang mit dem Thema "Geisterspiele" - als man für die RL Nordost die Einstufung "Profiliga" proklamierte, unter völliger Ausblendung der Einnahmen/Ausgaben-Situation, Spielerstatus laut SPO etc. - oder dem dogmatischen Beharren auf vorhandenes Flutlicht, zum vorgeschriebenen Termin, als Zulassungsvoraussetzung. Hier zeigt sich immer mehr Realitätsferne, kombiniert mit Größenwahn (Präsident Winkler: "Wir haben den Ehrgeiz, bester und stärkster Regionalverband zu werden" - nach der Gründungssitzung des neunköpfigen NOFV-Expertenrates). Und das hat uns ja auch nicht gepasst, und über die Wettbewerbsverzerrung durch die letzte "englische" Woche hätten wir uns sicher auch beschwert, wenn wir nicht jenseits von Gut und Böse stehen würden.
"Stärkster Regionalverband" - das ich nicht lache - da müsste man erstmal den Meister, so wie andere Regionalverbände auch, als Direktaufsteiger in die 3.Liga schicken können. Mit dieser "nach oben buckeln und nach unten treten"-Mentalität wird das aber nie was...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 14. Februar 2022, 10:26
Mimimi? Weil derjenige, der sich beschwert, Kloisten-Trainer ist?
Vor Allem, weil er Trainer einer der wenigen Mannschaften ist, die genau davon profitieren. Entweder sagt er das nur, damit nicht der Verdacht aufkommt, dass DADURCH! seine Mannschaft unter Profibedingungen einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Amateurmannschaften hat.
Oder er merkt es nicht.
Es ist das Gleiche, wenn sich der FC Bayern beschwert, dass die Fernsehgelder zu niedrig sind.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 14. Februar 2022, 10:30
Ich denke, er sagt es, weil es ihn ankotzt das Mannschaften wie Cottbus oder der BFC noch einen Schritt weiter sind als Probstheida und Ausfälle ganz anders kompensieren können. Der Alme ist schlau, er weiß auch, dass die Chance wie dieses Jahr ganz oben dabei zu sein, nicht zwangsläufig so schnell wiederkommen könnte.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 14. Februar 2022, 10:35
@ Günni

Das war keinesfalls ein mimimi von mir!!! :040: Hat sich der Südfriedhof solidarisiert, als TeBe eine wesentlich höhere Zahl an Nachholern und damit, glaube neun englische Wochen am Stück, hatte? Es gab nur (durchaus berechtigte) Kritik am Verband seitens L*k, als jetzt deren fünf Spiele und das Spiel gegen den BFC angesetzt wurden. Aber klar, waren ja nicht betroffen wie TeBe. Und das hat nichts mit Südfriedhof oder Civa zu tun. Ich bin jetzt gerade zu faul, um zu schauen, ob Klo in der Zeit auch gegen die gespielt hat.

Unabhängig davon stimme ich dir zu, dass der Verband noch nicht in der Pandemie angekommen ist...

Edit:
es waren 15 Spiele in acht Wochen und auch Lok war ein Gegner...

Und ja, auch wir haben profitiert.

https://www.fussball.de/mannschaft/tennis-borussia-berlin-tebe-berlin/-/saison/2122/team-id/011MIBOI2O000000VTVG0001VTR8C1K7#!/
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 14. Februar 2022, 11:12
Herrlich. Wir regen uns über das Geflenne vom Klomann Civa auf. Was hätten wir am vergangenen Wochenende ein Fass aufmachen können. Miro hat sich dann doch in der PK auf die Zunge gebissen beim Thema Spieltagsplanung, Corona-Statuten usw.
13 Feldspieler und 1 Ersatztorwart in Lichtenberg. Ich habe eigentlich nur noch aufs Sigis Einwechslung gewartet...
Was hier in dieser selbst deklarierten Profiliga abgeht, ist nicht nur moralisch der Tiefpunkt. Mitten im Katastrophenfall prügelt man eine Liga zwischen Amateur- und Profisport auf Gedeih und Verderb durch. Böse Zungen behaupten, wir würden sogar noch versuchen die Liga zu Ende zu spielen, wenn Krieg wäre und die Frontlinie 5 Kilometer von einem Stadion entfernt verlaufen würde...

Dieser Verband ist die personifizierte Wettkampfverzerrung und der Verbandspräsident eine Lachnummer, den außer seiner Sekretärin und ein paar Paladine niemand mehr ernst nimmt. Wenn man nicht über diese "Verbands-Taskforce" lacht, müsste man eigentlich vor Wut platzen. Der legt sich sogar mit dem sächsischen Sozialministerium an, fährt der zuständigen Ministerin über den Mund und hofft dann aber auf Milde bei den Zuschauerregelungen und dem Spielbetrieb. Das ist doch schizophren. So lange Herr W. in beiden Regionalverbänden was zu melden hat und einen auf DFB-Vizepräsident macht, wird sich gar nichts ändern. Realitätsverweigerung aller ersten Grades.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 14. Februar 2022, 11:16
Ich habe eigentlich nur noch aufs Sigis Einwechslung gewartet...

Mit Siggi als Verteidiger auf der Torlinie wäre das 2:1 nicht gefallen. Er wäre im Strafraum plumssackmäßig umgefallen, und dann wäre der Ball vor der Linie platt gewesen. Forza Siggi  :daumen: !
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 14. Februar 2022, 11:49
@escaIch bin mit Sicherheit kein Fan vom Verband. Ich denke die große Mehrheit der Vereine und Spieler und Fans wollen dass die Saison zu Ende gespielt wird. Und das im vorgegebenen Zeitfenster. Und ich ich möchte auch gern noch das Pokalfinale in diesem Jahr mit Chemie erleben. Sicher kann man immer irgendwas anders und sogar besser machen. Aber im Grunde setzten sie nur um was die Mehrheit fast Alle wollen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 14. Februar 2022, 12:24
@escaIch bin mit Sicherheit kein Fan vom Verband. Ich denke die große Mehrheit der Vereine und Spieler und Fans wollen dass die Saison zu Ende gespielt wird. Und das im vorgegebenen Zeitfenster. Und ich ich möchte auch gern noch das Pokalfinale in diesem Jahr mit Chemie erleben. Sicher kann man immer irgendwas anders und sogar besser machen. Aber im Grunde setzten sie nur um was die Mehrheit fast Alle wollen.

Es geht mir um das Auftreten das Verbandes am Anfang und während der Pandemie, nicht in deren Endphase. Der Käse ist fast gegessen...
Natürlich wollen alle, auch ich, das in einem weitgehend fairen Wettkampf zu Ende gespielt werden kann. Jedoch bin ich persönlich der Auffassung, man hätte eventuell eine Saison komplett aussetzen sollen. Weil das, was aktuell gerade läuft, Wettkampfverzerrung ist und damit irregulär. Gilt übrigens ebenfalls für die letzte, abgebrochene Saison. Wahrscheinlich viel mehr als für die Aktuelle.
Am Ende steigt nun wahrscheinlich der ab, der von allen am meisten Nachteile in der Corona-Lage hatte. Das kann und darf nicht sein. Gleiches gilt für den Aufstiegskampf.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 14. Februar 2022, 12:52
Das es verrückte Zeiten sind, das bestreitet sicher auch der Verband nicht. Im Übrigen habe ich auch nicht erkennen können, dass andere Verbände es wesentlich besser gemacht hätten und dort alle rundum glücklich sind. Ich glaube auch nicht, dass ein Aussetzen für eine oder zwei Spielzeiten Mehrheiten gefunden hätte (wollte man das bei Chemie?). Die Erweiterung der Liga war ja nun auch nicht böswillig, Der Verband macht sicher viel Mist und ist oft unfair. Die Saison zu Ende zu spielen gehört aus meiner Sicht nicht dazu.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Günni am 14. Februar 2022, 13:59
@ Günni Das war keinesfalls ein mimimi von mir!!! :040:
Bezog sich auch auf den Beitrag von @Filipovic
Es geht mir um das Auftreten das Verbandes am Anfang und während der Pandemie, nicht in deren Endphase. Der Käse ist fast gegessen...
Genau das triffts...
Das es verrückte Zeiten sind, das bestreitet sicher auch der Verband nicht. Im Übrigen habe ich auch nicht erkennen können, dass andere Verbände es wesentlich besser gemacht hätten ...
Doch, es gibt Verbände die haben das: Der NFV hat seine Regionalliga in zwei regionale Hälften geteilt (auch schon in der Vorsaison). Damit ist erst einmal weitestgehend sicher, dass man innerhalb jeder Staffel nach 18 Spieltagen,  ohne riesigen Zeitdruck, ein sauberes Endergebnis mit Hin- und Rückspielen zustande bekommt. Muss man pandemie- und evtl. auch noch witterungsbedingt zu lange pausieren, kann man die Saison mit Entscheidungsspielen zwischen den Gleichplazierten zu Ende bringen, ansonsten schafft man die geplanten Auf- und Abstiegsrunden.
Oder blicken wir mal auf die NOFV-Oberligen: Zwei 19er-Staffeln bedeuten ja ebenfalls 38 Spieltage! Da steht jetzt schon fest, dass das nicht zu schaffen ist und das die Saison extrem wettbewerbsverzerrend nach 33 St. beendet werden soll, o h n e  dass da General Winter i.w. mal zugeschlagen hat. Die  Alternative wäre gewesen, es so zu machen, wie der Landesverband Meck.-Pom. mit seiner Spielklasse unterhalb der Verbandsliga: Diese besteht eigentlich aus 2 Staffeln, man hat das Teilnehmerfeld aber für diese Saison auf 3 Staffeln verteilt...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 14. Februar 2022, 14:23
Doch, es gibt Verbände die haben das: Der NFV hat seine Regionalliga in zwei regionale Hälften geteilt (auch schon in der Vorsaison). Damit ist erst einmal weitestgehend sicher, dass man innerhalb jeder Staffel nach 18 Spieltagen,  ohne riesigen Zeitdruck, ein sauberes Endergebnis mit Hin- und Rückspielen zustande bekommt. Muss man pandemie- und evtl. auch noch witterungsbedingt zu lange pausieren, kann man die Saison mit Entscheidungsspielen zwischen den Gleichplazierten zu Ende bringen, ansonsten schafft man die geplanten Auf- und Abstiegsrunden.
Und damit  waren alle happy? Die Probleme gehen los, wenn man die Mannschaften fair in 2 Staffeln aufteilen will. Zum einen bei der Attraktivität der Spiele zum andern zwei leistungsgleiche Staffeln. Den einen ist es egal, weil sowieso nur 100 Zuschauer kommen. Der nächste beklagt sich, weil die Hälfte der Zuschauereinnahmen fehlen, bei nur halb so viel Spielen. Erst schreien alle , dass der Meister direkt aufsteigen soll. Hier ist plötzlich noch ein Playoff das Allheilmittel. Echt? Da finde ich es noch fairer, man zieht es einfach mal durch. Dann muss man halt mal ein Spiel abschenken, wenn es die Körner nicht mehr hergeben. Das kann man doch auch in aller Öffentlichkeit so kommunizieren. Davon geht die Welt nicht, und auch kein Verein unter. Und für seine Gesundheit ist auch jeder selbst mit verantwortlich.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Günni am 14. Februar 2022, 15:16
Und damit  waren alle happy? Die Probleme gehen los, wenn man die Mannschaften fair in 2 Staffeln aufteilen will. Zum einen bei der Attraktivität der Spiele zum andern zwei leistungsgleiche Staffeln.
Wo bekommt man in einer Krisensituation schon eine Lösung, wo  a l l e  happy sind. Aber soweit ich weiß, agiert man in dieser Hinsicht beim NFV  m i t  den Vereinen, und nicht über diese hinweg...und wie gesagt, die 2 Staffel-Lösung gab's schon in der Vorsaison und hatte sich für die besonderen Pandemie-Bedingungen als brauchbarer und flexibler erwiesen.
Den einen ist es egal, weil sowieso nur 100 Zuschauer kommen. Der nächste beklagt sich, weil die Hälfte der Zuschauereinnahmen fehlen, bei nur halb so viel Spielen.
Nicht halb so viele-, sondern 28 statt 38 Spiele, mit deutlich kürzeren Auswärtsfahrten und  zehn Spiele weniger also, die in unserer Liga komplett in die Monate Dezember bis Februar fallen und größtenteils mit Zuschauerbegrenzung oder gar als Geisterspiele ausgetragen werden...
 
Erst schreien alle , dass der Meister direkt aufsteigen soll. Hier ist plötzlich noch ein Playoff das Allheilmittel. Echt?
Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun, die Sache mit dem Direktaufsteig ist ein generelles strukturelles Problem, 2 Staffeln/Playoff nur eine temporäre Lösung, die sich nach der Pandemie erledigt hat.
Da finde ich es noch fairer, man zieht es einfach mal durch. Dann muss man halt mal ein Spiel abschenken, wenn es die Körner nicht mehr hergeben. Das kann man doch auch in aller Öffentlichkeit so kommunizieren. Davon geht die Welt nicht, und auch kein Verein unter. Und für seine Gesundheit ist auch jeder selbst mit verantwortlich.
Das ist ein Widerspruch in sich  ;)
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 14. Februar 2022, 16:16
Du siehst, die Sichtweisen können sehr verschieden sein. Das wollte ich auch nur zum Ausdruck bringen. Ich finds gut so, und so viele Vereine haben sich ja auch nicht beschwert, oder ich hab es nicht mitbekommen. Bei einem anderen Ausgang hätte Miro auch nicht gesagt, dass er besser nichts sagt.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Uller am 14. Februar 2022, 17:15
Unglaublich, was hier für Zeit, Energie und Nerven an den VfB ETL verschwendet werden. :rolleyes: :embarrassed:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Günni am 15. Februar 2022, 05:18
Soviel Aufmerksamkeit hat der "Klassenfeind" tatsächlich nicht verdient... deshalb waren wir auch längst oT...😉
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Filipovic am 18. Februar 2022, 22:14
Der User "Quelle" ist sensationell. Immer wenn irgend etwas auf der Welt passiert ist er als Augenzeuge live vor Ort. Wir alle wissen ja, dass er unsere Zuschauer live zählt. Nun hat er auch diesen Vorfall live beobachtet:

"Das ist wieder mal so eine typische Internetdiskussion. Keiner war dabei, alle regen sich auf. Hier mein Augenzeugenbericht.

Der eine Lokfan auf der Tribüne hat nach Abpfiff sehr lautstark zwei, drei Sätze der Kritik gerufen. Als er Djamals Reaktion sah, ist er selber über seine Worte erschrocken und es tat ihm erkennbar leid. Er wollte sich auch sofort auf den Weg machen und sich bei Djamal entschuldigen. Ob das noch möglich war, weiß ich nicht.

Der Lokfan ist mir eigentlich sonst als eher ruhig und besonnen bekannt. Keine Ahnung, was da in ihn gefahren war."
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 18. Februar 2022, 22:24
Der User "Quelle" ist sensationell. Immer wenn irgend etwas auf der Welt passiert ist er als Augenzeuge live vor Ort. Wir alle wissen ja, dass er unsere Zuschauer live zählt. Nun hat er auch diesen Vorfall live beobachtet:

"Das ist wieder mal so eine typische Internetdiskussion. Keiner war dabei, alle regen sich auf. Hier mein Augenzeugenbericht.

Der eine Lokfan auf der Tribüne hat nach Abpfiff sehr lautstark zwei, drei Sätze der Kritik gerufen. Als er Djamals Reaktion sah, ist er selber über seine Worte erschrocken und es tat ihm erkennbar leid. Er wollte sich auch sofort auf den Weg machen und sich bei Djamal entschuldigen. Ob das noch möglich war, weiß ich nicht.

Der Lokfan ist mir eigentlich sonst als eher ruhig und besonnen bekannt. Keine Ahnung, was da in ihn gefahren war."
Da kommen einem fast die Tränen. Mit dem Zählen hat er es nun mal nicht so. Dort waren keine 500 Hanseln aber davon erzählt er nichts, obwohl 2000 angeben waren. Trotzdem, herzlich Willkommen -@(unzuverlässige)Quelle- am Samstag in Leutzsch.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 18. Februar 2022, 23:15
Ohne Ziane wären die 7. oder 8.
Dieser Hang zur Selbstüberschätzung ist dort ein Generationsproblem.
Würde mir zu denken geben, wenn sich trotz Aufstiegschancen keine Sau für einen interessiert.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 27. Februar 2022, 09:15
Was nicht wieder für ein Blödsinn.
Der Typ erzielt die Tore auf Grund der Vorlagen.
Bayern ohne Lewandowski vermutlich ein Absteiger.
Wir mit einen Torjäger ganz sicher in der 3 Liga.
Wir spielen eine Klasse Saison. Die aber auch.
Ein Sportler erkennt eine sportliche Leistung an.
Reales Denken mein Junge.....
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 28. Februar 2022, 00:06
Was nicht wieder für ein Blödsinn.
Der Typ erzielt die Tore auf Grund der Vorlagen.
Bayern ohne Lewandowski vermutlich ein Absteiger.
Wir mit einen Torjäger ganz sicher in der 3 Liga.
Wir spielen eine Klasse Saison. Die aber auch.
Ein Sportler erkennt eine sportliche Leistung an.
Reales Denken mein Junge.....

Na was wäre Chemie ohne Leute und Macher wie bspw. @Kalle, der unter irgendeinem Pseudonym im Forum Beiträge anderer User mal salopp so als „Blödsinn“ bei Seite wischt.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 28. Februar 2022, 04:34
Ist doch ne Tatsache. Einfach nur Blödsinn Bleib Stark.Sport ,und das ist Fußball nun mal,ist nur ein Spiel.Es gehört allerdings Fairness dazu.
Pseudonym? Spitzname trifft es Eher.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 28. Februar 2022, 10:21
Ist doch ne Tatsache. Einfach nur Blödsinn Bleib Stark.Sport ,und das ist Fußball nun mal,ist nur ein Spiel.Es gehört allerdings Fairness dazu.
Pseudonym? Spitzname trifft es Eher.

Dann darf der Kalle mir das gerne im Stadion ins Gesicht sagen und nicht am frühen Morgen um 04:34 Uhr im Internet. Ich kann dich leider nicht ernst nehmen.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: R. Polter am 28. Februar 2022, 12:09
@Kalle ist eher in Probstheida zu finden ;-) , siehe Abstellgleis-Forum.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Double1982 am 28. Februar 2022, 15:20
@Kalle ist eher in Probstheida zu finden ;-) , siehe Abstellgleis-Forum.
du kennst dich ja aus  :lol selbst mit den Usernamen  :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 28. Februar 2022, 18:32
@Polter Ja,Nee ist Klar ich komme aus dem Kloforum.Bin ja der Einzigste Kalle....Boah Schmerzt
@ Esca Puh klingt wie Putin...macht mir Angst.
Ich besuche seit geraumer Zeit das AKS nicht mehr. Das Publikum ist nicht so meins ( ein Teil ) .Hab ich doch schon geschrieben. Ich bin auch schon in die Jahre gekommen.Alles etwas Beschwerlich. Nur das alte Gehirn funktioniert noch einwandfrei. Falls Du mich kennenlernen willst kurze KN und wir treffen uns. Da kann ich Dir erklären wie ein fairer Sportfreund tickt. Sag ich Dir sogar ins Angesicht. Lass deine billigen Drohgebärden. Nicht Kritikfähig ...das ist dein Problem
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Filipovic am 28. Februar 2022, 19:44
und bitte Aus!!! Es wird schon wieder peinlich und andere lesen auch mit. Kindergarten...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Kalle am 28. Februar 2022, 23:47
Ja Du hast Recht irgendwie ist es beiderseits eskaliert.Hilft ja niemanden. Im Gegenteil.Freuen wir uns ob /an der Leistung der Chemiker
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: R. Polter am 04. März 2022, 09:59
Sorry, @Kalle. mea culpa. Da kann man es mal wieder sehen: Verdeckt ermittelt, für offensichtlich befunden, und  falsch geschlossen. Daraus kann man viel lernen. Grün/weiße Grüße aus dem Waldrand von Connewitz!
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 30. März 2022, 22:25
Wie plant eigentlich der 1. FC Lok die 3. Liga und dürfen deren Spieler auch an der Jobbörse am 09.04. teilnehmen?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 31. März 2022, 10:30
Wie plant eigentlich der 1. FC Lok die 3. Liga und dürfen deren Spieler auch an der Jobbörse am 09.04. teilnehmen?
Das steht heute bei Blöd+ hinter der Bezahlschranke. Ich hatte mich eigentlich gefragt Wayne das interessiert, gibts aber anscheinend.
 Außerdem soll dort auch stehen, wie Lok seine verbliebenen Zuschauer belohnen will. Ich denke mal User Quelle wird ein Abakus geschenkt bekommen, damit er es einfacher beim Rechnen hat. Und die anderen werden wohl zu den Heimspielen alle zusammen im Krause Duo abgeholt.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 31. März 2022, 10:51
Ich denke mal User Quelle wird ein Abakus geschenkt bekommen, damit er es einfacher beim Rechnen hat.

Der war gut :13:  :lol

wenn die nur noch um die goldene Ananas spielen, werden wohl auch nicht mehr viel mehr Zuschauer kommen. Freier Eintritt unter 18 hin oder her... Warum die aber so einen großen Schwund an Zuschauern haben, verstehe ich dann irgendwie doch nicht. Soll aber auch nicht mein Problem sein

Ansonsten gilt; lieber auf uns konzentrieren. Es leuchtet ja bald :dance:
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Günni am 31. März 2022, 13:07
Ansonsten gilt; lieber auf uns konzentrieren. Es leuchtet ja bald :dance:
Richtig, Häme steht uns nicht gut. Aber über unbestreitbare Fakten (erstaunlich geringes Zuschauerinteresse dort drüben) kann man schon mal laut nachdenken....😁
Was buddeln die eigentlich in ihrem Riesenareal zwischen Zuschauerbereich und Fußballwiese rum? Wird das ein Military- oder Pferdehindernis Parcours?
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: egon am 31. März 2022, 13:20
Richtig, Häme steht uns nicht gut. Aber über unbestreitbare Fakten (erstaunlich geringes Zuschauerinteresse dort drüben) kann man schon mal laut nachdenken....😁
Was buddeln die eigentlich in ihrem Riesenareal zwischen Zuschauerbereich und Fußballwiese rum? Wird das ein Military- oder Pferdehindernis Parcours?


Das wird ne Grube zum Reinkotzen, wenn es wieder nichts mit dem Aufstieg wird. Da muss aber noch e bissl tiefer gebuddelt werden, damit alles reinpasst. :D :D :D :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: thommy am 31. März 2022, 14:16
Aber über unbestreitbare Fakten (erstaunlich geringes Zuschauerinteresse dort drüben) kann man schon mal laut nachdenken....😁

Also in den Gremien macht man sich dort schon so seine Gedanken darüber.  :017: Umso verwunderlicher, das im Lokforum so getan wird als wäre alles schick und bestens. Die kritischen Geister dort sind irgendwie alle von dannen gezogen. Naja, uns soll es Recht sein.  :cof
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: wiederer am 31. März 2022, 16:19
Eigentlich ist es in diesem Faden immer am Schönsten, wenn gar nichts geschrieben wird. Kritik ist ok. Pure Ignoranz ist aber doch das allerschönste Gefühl. Vor allem, wenn es um Häme geht. Denn es ist nichts beschießener, als zu wissen, was der Gegenüber über die eigenen Missstände denkt, ohne es direkt gesagt zu bekommen.

Nun laß ich mich aber auch mal dazu hinreißen, etwas zum Besten zu geben. Nur so, ohne Wertung, aber mit viel Genugtuung.

Gestern ging es im Bruno mal wieder um den Aufstieg. Um den Aufstieg. Nicht mal 2500 Zuschauer waren anwesend.
Am Sonntag geht es im AKS eigentlich um... gar nix. Wir spielen gegen Jena und eine Niederlage liegt im Bereich des Erwartbaren. 3500 Karten sind im Vorverkauf weg... 3500... im Vorverkauf....

Im AKS werden in dieser Woche mit ordentlich Krach armdicke Fundamenteisen in den Boden getrieben. Jedes verdammte Rütteln, jeder verdammte Meter, den es tiefer in die Erde geht, ist Genuß pur! Wie oft musste man auf dem Abstellgleiß lesen, dass das Flutlicht-Geld sicher weg ist. Ausgegeben für teure Spieler oder einfach versoffen. Aber umgedreht wird ein Schuh daraus: ich habe soviel gesoffen, wie ich konnte, um meinen Beitrag zu leisten, damit es endlich Licht wird! :-) Und im Nachgang schmeckt jeder Schluck nochmal so gut.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Fummelkutte am 01. April 2022, 09:30
Es findet sich eben immer ein Grund, warum die Leute nicht ins Stadion kommen. Der derzeitige Quotenhit Coronamaßnahmen (sicher nicht grundsätzlich unberechtigter Einwand) steht auf jeden Fall bald auf dem Prüfstand.  Aber dann liegt der Anstoß leider ungünstig. Und die Gegner erst...man spielt schon viiieel zu lange Regionalliga, alles schon gesehen. Und wenn die Ausreden auch nicht ziehen, weil am Samstag 14 Uhr gegen Jena mal so eben 2700 Leute eintrudeln, ist die Laufbahn schuld. Oder es geht um nix mehr...

Denke das Thema wird aktuell einfach aufgrund der sportlichen Lage verdrängt. Sicher nicht in den Gremien aber auf Fanebene. Bin gespannt was passiert, wenn jetzt die Luft ein bisschen raus ist und die Ergebnisse vielleicht nicht mehr so stimmen. Wobei man darauf nicht setzen muss, sportlich bin ich immer wieder überrascht welche Ergebnisse dort geholt werden. Aber spätestens wenn es im Derby auf die Nuss gegeben hat, werden die kritischen Stimmen laut werden. Und welche Ausreden für den letzten Spieltag für 2.200 Leute gefunden werden. Wahrscheinlich weils dann bissl zu warm und das Wasser 20 cent zu teuer ist...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Filipovic am 02. April 2022, 10:46
Im Lok Gesprächszirkel geht aktuell wieder die Post ab. Sogar der Mod beteiligt sich mit Fakenews. Chemie Fans würden einen Cyberkrieg gegen den Verein aus Probstheida betreiben. Das viele "Chemie User" beim MDR eigentlich Lokis sind, kommt ihnen nicht in den Sinn. Sogar User "Chemieschwein", welcher außer Chemie sonst gegen alles ist, ist ein blau gelber Anhänger.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 02. April 2022, 11:38
Marco, der die Diskussion begonnen hat, merkt einfach nicht, dass das was in den MDR Kommentaren steht, nur der Spiegel vom Lok Forum ist. Und er bekräftigt das noch. Seine Kommentare dort sind kaum mehr von der Satire zu unterscheiden. Da hat man ja schon beinahe Mitleid.
 Bei der Beschreibung von den heldenhaften Lokfans -stehts fair, mit offenem Visier, fremdes Eigentum respektierend, meint er bestimmt solche Ereignisse wie in Erfurt, wo sie 50 Autos zerkratzt haben mit Sachschaden von 50 Tsd €. Und im Mob noch das Zugpersonal bedrohten.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 02. April 2022, 16:43
Im Lok Gesprächszirkel geht aktuell wieder die Post ab. Sogar der Mod beteiligt sich mit Fakenews. Chemie Fans würden einen Cyberkrieg gegen den Verein aus Probstheida betreiben. Das viele "Chemie User" beim MDR eigentlich Lokis sind, kommt ihnen nicht in den Sinn. Sogar User "Chemieschwein", welcher außer Chemie sonst gegen alles ist, ist ein blau gelber Anhänger.

Passt doch in diese Zeit. Gibt doch aktuell auch im weltpolitischen Kontext Personen, die unter Wahnvorstellungen leiden und sich eigene „Wahrheiten“ zusammenspinnen weil sie die Realität nicht ertragen können und wollen. „Überholen ohne Einzuholen.“  :039: :P :lol
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Esca am 02. April 2022, 16:45
Marco, der die Diskussion begonnen hat, merkt einfach nicht, dass das was in den MDR Kommentaren steht, nur der Spiegel vom Lok Forum ist. Und er bekräftigt das noch. Seine Kommentare dort sind kaum mehr von der Satire zu unterscheiden. Da hat man ja schon beinahe Mitleid.
 Bei der Beschreibung von den heldenhaften Lokfans -stehts fair, mit offenem Visier, fremdes Eigentum respektierend, meint er bestimmt solche Ereignisse wie in Erfurt, wo sie 50 Autos zerkratzt haben mit Sachschaden von 50 Tsd €. Und im Mob noch das Zugpersonal bedrohten.

Wenn’s um miese Asiaktionen geht, haben die doch den unangefochtenen Spitzenplatz in dieser ewigen Tabellenkategorie.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Fummelkutte am 02. April 2022, 23:06
Zitat
Marco, der die Diskussion begonnen hat, merkt einfach nicht, dass das was in den MDR Kommentaren steht, nur der Spiegel vom Lok Forum ist. Und er bekräftigt das noch. Seine Kommentare dort sind kaum mehr von der Satire zu unterscheiden. Da hat man ja schon beinahe Mitleid.
 Bei der Beschreibung von den heldenhaften Lokfans -stehts fair, mit offenem Visier, fremdes Eigentum respektierend, meint er bestimmt solche Ereignisse wie in Erfurt, wo sie 50 Autos zerkratzt haben mit Sachschaden von 50 Tsd €. Und im Mob noch das Zugpersonal bedrohten.

Richtig putzig wie der Marco auf MDR.de auch unter jedem zweiten Artikel versucht die große Verschwörung der Chemiker aufzuklären. Das nimmt den jungen richtig mit, wie es aussieht. Meine Güte, selbst die zwei pfeifen aus Auerbach und Plauen, die sich dort gegenseitig regelmäßig vollsülzen checken, dass die Kommentare "Lok in drei Jahren gegen den HSV um den Aufstieg vor 34.000" nur ne Plumpe verarsche sind. Aber auf jeden Kommentar in die Richtung folgt ne noch peinlichere Richtigstellung von seiner Seite. Dafür gibt's doch ne Signatur... Oh wait...
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: ReinerUnsinn am 10. April 2022, 09:46

PS
Abpfiff Mittwoch bis Anpfiff heute: 63 Stunden, Abpfiff heute bis Anpfiff Mittwoch: 77 Stunden, immerhin über ein halber Tag, d.h. über 25 % mehr Zeit zum Regenerieren. Etwas anderes findet sowieso nicht mehr statt.

Oder 168 Stunden und 9 Punkte ... Fussball und Mathe ist manchmal ganz einfach, aber man sollte doofe ja nich schlau machen :D
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Meinereiner am 22. April 2022, 15:51
Derweil (während hier alle  :bier: :fin ) ,nur wenige Hackebeilwürfe entfernt - am Südfriedhof , macht man sich Gedanken über unseren Rasen. Man zweifelt an der Rechtmäßigkeit der Spiele und befürchte, dass solche entzückenden Ballstafetten, wie sie uns vom uneinholbaren Auswärtsmeister 21/22 im Hinspiel auf deren mehrfach BUGA ausgezeichneten Geläuf dargeboten wurden, nun nicht wiederholt werden können.
Titel: Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
Beitrag von: Bürokrat am 22. April 2022, 16:45
Naja, wenn der Vorjahrescoronapokalsieger sich an die Pokalschlachten aus dem Vorjahr erinnert. Immer ausverkauft und alles knappe Ergebnisse...

Einzig das Finale haben'se, zugegeben, verdient gewonnen. Aber so ein Pokalsieg auf dem Sofa ist auch toll... Gell?

Und was den Rasen betrifft: dort liegt natürlich ein feiner Teppich. Haben wir ja beim Derby gesehen...