Autor Thema: Probstheida - Wie es jammert und flennt  (Gelesen 191178 mal)

Offline Esca

  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.559
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #555 am: 14. Juli 2020, 09:00 »
In Probstheida war gestern zu verlauten das man den Profifußball erhalten wird. Sprich, Spieler beschäftigt, die außer 1-2 x am Tag Training machen, keiner anderen sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nachgehen und ihren Lebensunterhalt ausschließlich mit 4-Ligafussball bestreiten.

Ich finde das in der Tat ziemlich überraschend und bin ziemlich gespannt darauf, inwiefern man das ohne ETL und deren Finanzierung stemmen wird. Wird wirklich ne Wundertüte, die neue Liga. :cof :cof

Gibt doch den Insolvenzfreifahrtschein für notorische Pleitegeier in dieser Saison, sollte die „Vision“ wieder schief gehen...

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.799
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #556 am: 14. Juli 2020, 10:20 »
In Probstheida war gestern zu verlauten das man den Profifußball erhalten wird. Sprich, Spieler beschäftigt, die außer 1-2 x am Tag Training machen, keiner anderen sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nachgehen und ihren Lebensunterhalt ausschließlich mit 4-Ligafussball bestreiten.

Ich finde das in der Tat ziemlich überraschend und bin ziemlich gespannt darauf, inwiefern man das ohne ETL und deren Finanzierung stemmen wird. Wird wirklich ne Wundertüte, die neue Liga. :cof :cof

Überrascht mich jetzt auch. Bei dem aufkommenden Rattenrennen in dieser Saison mit Altglienicke, Cottbus, Karl-Heinz-Jena, vielleicht Karl-Marx-Stadt sehe ich die Erfolgsaussichten viel zu gering, um nochmal viel Geld in die Hand zu nehmen, wenn man ohnehin weniger hat. Aber gut: Nach der Schlacht werden die Toten gezählt. Mal sehen, wer da alles dabei ist.
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline Esca

  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.559
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #557 am: 14. Juli 2020, 10:36 »
Nochmal. Es gibt die Möglichkeit, bei einem gescheiterten Aufstiegsversuch und etwaiger bewußten Überschuldung in ein sehr erleichtertes Insolvenzverfahren zu gehen. 3 Punkte Abzug und den verschobenen Haushalt bekommt man auch gleich noch günstig durch einen Verwalter saniert. So eine Planinsolvenz ist doch eine tolle Option wenns nichts wird mit dem Auftstieg. Wir können wetten, dass nicht wenige Vereine diese Karte spielen werden,  wenn sich ein Nichtaufstieg abzeichnet. Nochmal schön Geld verbrennen und dann fast ohne Konsequenzen den Arm heben.

Offline thommy

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.897
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #558 am: 14. Juli 2020, 10:43 »
Dann muss man das trotzdem aber erstmal ein Jahr lang durchhalten. Die Spieler wollen ja monatlich Summe XY auf dem Konto haben, sonst gibt es Unruhe. Naja, lasst die da draußen mal machen, @Dantel hat Recht, wir sollten zu 95% auf uns schauen.
Toleranz ist das unbehagliche Gefühl, der Andere könnte am Ende vielleicht doch Recht haben.

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.799
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #559 am: 14. Juli 2020, 10:45 »
Nochmal. Es gibt die Möglichkeit, bei einem gescheiterten Aufstiegsversuch und etwaiger bewußten Überschuldung in ein sehr erleichtertes Insolvenzverfahren zu gehen. 3 Punkte Abzug und den verschobenen Haushalt bekommt man auch gleich noch günstig durch einen Verwalter saniert. So eine Planinsolvenz ist doch eine tolle Option wenns nichts wird mit dem Auftstieg. Wir können wetten, dass nicht wenige Vereine diese Karte spielen werden,  wenn sich ein Nichtaufstieg abzeichnet. Nochmal schön Geld verbrennen und dann fast ohne Konsequenzen den Arm heben.

Sportlich gesehen ist das zwar richtig, aber das Insolvenzverfahren ansich läuft dann wie immer, also auf die Situation von Karl-Marx-Stadt oder Erfurt hinaus, mit dem entsprechenden zeitlichen Verlauf, also ein langsames Sterben.
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline egon

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 603
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #560 am: 14. Juli 2020, 22:46 »
Sportlich gesehen ist das zwar richtig, aber das Insolvenzverfahren ansich läuft dann wie immer, also auf die Situation von Karl-Marx-Stadt oder Erfurt hinaus, mit dem entsprechenden zeitlichen Verlauf, also ein langsames Sterben.


Ich denke, die setzen alles auf den Pokal und hoffen auf viel Kohle....

Offline Double1982

  • Forengottheit
  • *******
  • Beiträge: 2.245
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #561 am: 16. Juli 2020, 10:41 »
Von einem Pleiteverein zum anderen... Ich möchte den nä Saison noch mal so 🤮 sehen in Leutzsch...

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/chemnitzer-fc-angelt-sich-lok-leipzig-kapitaen-robert-zickert-100.html
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern .

Offline Esca

  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.559
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #562 am: 16. Juli 2020, 10:53 »
Von einem Pleiteverein zum anderen... Ich möchte den nä Saison noch mal so 🤮 sehen in Leutzsch...

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/chemnitzer-fc-angelt-sich-lok-leipzig-kapitaen-robert-zickert-100.html

Als CFC-Fan kommt man sich wahrscheinlich komplett verarscht vor. Zickert wechselt ja sicherlich nicht wegen des besseren Wetters nach Chemnitz sondern weil es dort dann doch noch ein paar längere Scheine zu geben scheint. Wie sowas gehen soll (ja ich weiß, GmbH und e.V.) bzw. wie man es der Melkkuh Fan vermittelt, ist sicherlich nicht nur mir ein Rätsel. Der Siemon stellt sich hin und belöffelt die eigene Fanszene, um dann 5 Tage später um Unterstützung zu bitten weil man ja den Verein liquidieren muss, wenn nicht irgendwoher 450.000 Euro auftauchen. Andererseits werden bereits sicherlich nicht ganz so günstige Neuverpflichtungen präsentiert, bei denen sich der Beobachter fragt wie sowas funktionieren kann. Ich habe sicherlich kein Mitleid mit dieser kackbraunblauen Truppe aber halte es für durchaus legitim, wenn man sich sicherlich nicht nur in Chemnitz fragt, was dort an der Gellertstraße wieder für eine Nummer gedreht wird.

Offline thommy

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.897
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #563 am: 16. Juli 2020, 11:00 »
Da der gemeine Lokfan vor 2 Jahren sehr erfreut war, das wir durch die Insolvenzen der Erfurter und Chemnitzer aus der Regionalliga absteigen mussten, muss er nun mit solchen Entwicklungen klar kommen. Es wird nicht der letzte Spieler der blau-gelben Fastaufsteiger sein, der dort unterschreibt. Im Leben bekommt man alles zurück.

PS: Chemnitz war zu DDR-Zeiten schon kacke und ist auch heute tote Möwe. Forza Wismut Aue.
Toleranz ist das unbehagliche Gefühl, der Andere könnte am Ende vielleicht doch Recht haben.

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.799
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #564 am: 16. Juli 2020, 12:16 »
Kann sich der Verein vielleicht auch bei dem einen oder anderen "Fan" bedanken, der bis nach Bielefeld gefahren ist, um dort die eigenen Spieler zu belöffeln.

Das zeigt auf alle Fälle, dass Chemnitz schon sicher ist, dass der Verein nicht liquidiert wird. Wer solche Verpflichtungen tätigt, der heuchelt eine Gefahr nur, um den Fans in die Tasche zugreifen.

PS.: Dingsbums ist mit seinen drei Spielern, die sie bisher haben, auf dem Papier uns gegenüber auf zwei Positionen besser und auf einer mindestens gleichwertig besetzt. Nur mal so...
« Letzte Änderung: 16. Juli 2020, 12:19 von Dantel »
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline thommy

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.897
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #565 am: 16. Juli 2020, 12:44 »
PS.: Dingsbums ist mit seinen drei Spielern, die sie bisher haben, auf dem Papier uns gegenüber auf zwei Positionen besser und auf einer mindestens gleichwertig besetzt. Nur mal so...

Welche sind Deiner Meinung nach die Besseren ?
Toleranz ist das unbehagliche Gefühl, der Andere könnte am Ende vielleicht doch Recht haben.

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.799
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #566 am: 16. Juli 2020, 12:51 »
Welche sind Deiner Meinung nach die Besseren ?

Ziane und Schinke.
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline thommy

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.897
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #567 am: 16. Juli 2020, 13:14 »
Schinke hat einen fürstlich dotierten Vertrag bis 30.06.2021. Der lacht sich derzeit als Einziges kaputt da draußen über sein eigenes Glück. Für das Geld hole ich Dir gleich zwei gut ausgebildete Mittelfeldspieler. Um ehrlich zu sein können wir uns aber nicht einmal einen Spieler für die Hälfte des Gehaltes eines Schinke leisten. Ich bin mir ziemlich sicher das Civa personell andere Vorstellungen auf dieser Position gehabt hätte, da er eine völlig andere Spielweise präferiert.

Ziane ist ein feiner Junge, ausgebildet über fast alle Altersklassen bei uns in Leutzsch ( wissen die da draußen warscheinlich gar nicht ), schnell unterwegs auf dem Platz, ehrgeizig und bodenständig. Ich gebe Dir recht das solche Spieler immer gut in Mannschaften passen. Allerdings sehe ich einen gesunden Petracek nicht viel schlechter, der für mich sogar noch einen Tick mehr den Zug zum Torabschluss sucht als Djamal Ziane. Ich glaube hier ist das einfach Geschmackssache.
Toleranz ist das unbehagliche Gefühl, der Andere könnte am Ende vielleicht doch Recht haben.

Offline Esca

  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.559
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #568 am: 16. Juli 2020, 13:27 »
Schinke hat einen fürstlich dotierten Vertrag bis 30.06.2021. Der lacht sich derzeit als Einziges kaputt da draußen über sein eigenes Glück. Für das Geld hole ich Dir gleich zwei gut ausgebildete Mittelfeldspieler. Um ehrlich zu sein können wir uns aber nicht einmal einen Spieler für die Hälfte des Gehaltes eines Schinke leisten. Ich bin mir ziemlich sicher das Civa personell andere Vorstellungen auf dieser Position gehabt hätte, da er eine völlig andere Spielweise präferiert.

Ziane ist ein feiner Junge, ausgebildet über fast alle Altersklassen bei uns in Leutzsch ( wissen die da draußen warscheinlich gar nicht ), schnell unterwegs auf dem Platz, ehrgeizig und bodenständig. Ich gebe Dir recht das solche Spieler immer gut in Mannschaften passen. Allerdings sehe ich einen gesunden Petracek nicht viel schlechter, der für mich sogar noch einen Tick mehr den Zug zum Torabschluss sucht als Djamal Ziane. Ich glaube hier ist das einfach Geschmackssache.

Für Torabschlüsse sollten wir erstmal Chancen kreieren... Das war unser Manko in der letzten Saison. Und wenn, wurden diese Chancen zu oft leichtfertig versemmelt...

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.799
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #569 am: 16. Juli 2020, 13:29 »
Schinke hat einen fürstlich dotierten Vertrag bis 30.06.2021. Der lacht sich derzeit als Einziges kaputt da draußen über sein eigenes Glück. Für das Geld hole ich Dir gleich zwei gut ausgebildete Mittelfeldspieler. Um ehrlich zu sein können wir uns aber nicht einmal einen Spieler für die Hälfte des Gehaltes eines Schinke leisten. Ich bin mir ziemlich sicher das Civa personell andere Vorstellungen auf dieser Position gehabt hätte, da er eine völlig andere Spielweise präferiert.

Ziane ist ein feiner Junge, ausgebildet über fast alle Altersklassen bei uns in Leutzsch ( wissen die da draußen warscheinlich gar nicht ), schnell unterwegs auf dem Platz, ehrgeizig und bodenständig. Ich gebe Dir recht das solche Spieler immer gut in Mannschaften passen. Allerdings sehe ich einen gesunden Petracek nicht viel schlechter, der für mich sogar noch einen Tick mehr den Zug zum Torabschluss sucht als Djamal Ziane. Ich glaube hier ist das einfach Geschmackssache.

Wir können uns das gerne schönreden. Oder wir bleiben realistisch.  Wir posten uns hier durch die Komfortzone, wenn wir auf die anderen zeigen. Wir haben momentan zwei gute Oberligaspieler und einen bisher eher unauffälligen Regionalligaspieler verpflichtet und dafür einen Fußballgott und einen Stammspieler abgegeben. Wir sind damit Stand heute aus meiner Sicht schwächer besetzt als in der Vorsaison. Und solange das so ist, werde ich mir keine Sorgen um die Gegner machen.
 
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."