Autor Thema: FIFA / Verbände / ..zeit dass sich was dreht..  (Gelesen 66556 mal)

Offline Cottbuser

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 135
    • Profil anzeigen
Re: FIFA / Verbände / ..zeit dass sich was dreht..
« Antwort #195 am: 02. Dezember 2021, 07:56 »
Warum bist Du eigentlich immer so negativ eingestellt? Es ist doch u.a. eine Forderung der Ultras die Pyro zu legalisieren und jetzt macht die Politik einen Schritt in diese Richtung und dann ist es auch nicht richtig. Erinnere Dich doch mal an das Feuerwerk im Pokalspiel gegen Paderborn, legal zugelassen, kein Stress mit Irgendwem und keine Strafe für den Verein. Man muss auch mal Kompromisse eingehen und nicht nur auf seine eigen Sichtweise pochen. Klingt vielleicht doof aber beim Gesang der Ultras während der Spiele wird ja auch nicht emotional auf die derzeitigen Spielverlauf Rücksicht genommen, sondern das Liedgut "abgesungen". Der Kompromiss ist doch die kalte Pyro und gerade bei Auswärtsspielen wo man in der Regel sehr eng (Ultras und Normalos) neben einander steht sollte man doch die gegenseitige Rücksicht was die Gesundheit betrifft walten lassen. Ich erinnere mich da an Aktionen da hat man nach der Pyro eine Stunde keine Rauchen können, weil die Luft immer noch von Pyrogeruch durchzogen war. Also einfach mal das Experiment laufen lassen und den Verbänden damit den erhobenen Mittelfinger zeigen können und beweisen das Ultra sein auch eine positve Außenwirkung haben kann.
Die Farben der Stadt sind blau-gelb, jedoch das Herz der Stadt ist grün-weiß und schlägt in Leipzig-Leutzsch

Offline Esca

  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.575
    • Profil anzeigen
Re: FIFA / Verbände / ..zeit dass sich was dreht..
« Antwort #196 am: 02. Dezember 2021, 10:55 »
Warum bist Du eigentlich immer so negativ eingestellt? Es ist doch u.a. eine Forderung der Ultras die Pyro zu legalisieren und jetzt macht die Politik einen Schritt in diese Richtung und dann ist es auch nicht richtig. Erinnere Dich doch mal an das Feuerwerk im Pokalspiel gegen Paderborn, legal zugelassen, kein Stress mit Irgendwem und keine Strafe für den Verein. Man muss auch mal Kompromisse eingehen und nicht nur auf seine eigen Sichtweise pochen. Klingt vielleicht doof aber beim Gesang der Ultras während der Spiele wird ja auch nicht emotional auf die derzeitigen Spielverlauf Rücksicht genommen, sondern das Liedgut "abgesungen". Der Kompromiss ist doch die kalte Pyro und gerade bei Auswärtsspielen wo man in der Regel sehr eng (Ultras und Normalos) neben einander steht sollte man doch die gegenseitige Rücksicht was die Gesundheit betrifft walten lassen. Ich erinnere mich da an Aktionen da hat man nach der Pyro eine Stunde keine Rauchen können, weil die Luft immer noch von Pyrogeruch durchzogen war. Also einfach mal das Experiment laufen lassen und den Verbänden damit den erhobenen Mittelfinger zeigen können und beweisen das Ultra sein auch eine positve Außenwirkung haben kann.


Ich bin nicht negativ eingestellt, meine aber schon zu wissen wo dabei die Reise hingeht. Zumal ich als jemand, der die Szene und deren Prinzipien sehr gut kennt, weiß wie man dort tickt. Und anders herum weiß ich zumindest in Teilen, wie Vereine, Verbände und allen voran die Politik dabei ticken. Ich lasse dabei einfach mal Chemie außen vor, denn bei uns ist die Szene sehr progressiv und hat ihren eigenen Style, ihre eigene Meinung zu verschiedenen Themen und schaut nicht, was andere 08/15 Gruppen thematisch machen. Man springt auch nicht auf jeden Ultra´-"Mainstream-Zug" oder jede Kampagne auf, welche sich irgend ein Gremium aus 10 Gruppen (die sich ja eigentlich hassen *haha*) ausgedacht haben, um mal wieder medial Reichweite zu bekommen.
Die Verbände und Vereine haben ein Interesse, nach Corona die längst zu Teilen kaputte Stadionatmosphäre wieder aufzupeppen. Natürlich möchte man da die widerspenstigen Kurven etwas Milde stimmen, jedoch nicht die Kontrolle darüber verlieren. Also schmeißt du denen mal ein kleines Bonbon hin, sonst nerven die wieder mit ihren kritischen Bannern zur Katar-WM, Korruption, Repression, Kommerzialisierung oder Mäzene im Fußball. Ein Bengalo 5 Minuten vorm Spiel am Spielfeldrand neben 2 Ordnern, 2 Feuerwehrleuten und einen Eimer Sand gezündet, hat aber mal so gar nichts mit Ultra´, Choreo, Style oder Kreativität zu tun. Muss aber einfach erstmal begreifen. Kurven wollen chaotisch sein, sich nicht einhegen und schon gar nicht durch Paragrafen bevormunden lassen. Natürlich ist der Fußball kein rechtsfreier Raum, aber in Kurven gelten ein Stück weit eigene Regeln, eigene Werte, ein eigenes Selbstverständnis. Wenn man dort Bock hat Pyro zu zünden, macht man das. Wenn man dort Bock hat bspw. Dietmar Hopp schei*e zu finden, macht man das. Wenn man dort Bock hat 90 Minuten durchzusingen und alle Fahnen und Doppelhalter zu verwenden, macht man das. Wenn man dort Bock hat zu boykottieren oder die Mannschaft kritisieren möchte, macht man das. Ich könnte ewig so weiter machen. Ultras lassen sich nicht in Raster pressen und spielen auch nicht den Klatschaugust für die Logenfritzen. Sie sind auch nicht das käufliche Spaßprogramm für reiche Scheichs in Katar, die nun lustigerweise überlegen, ihre widerliche WM bzw. die Fußballatmosphäre mit Ultra-Gruppen aus dem Ausland kaufen zu können. Keine Ahnung hat man dort sprichwörtlich von gar nichts! Das Allerschlimmste ist, solche völlig weltfremden Denkweisen findet man auch in Europa. Nur versucht man dort nicht, die immer weiter den Bach runter gehende Stadionstimmung mit Geld zu kaufen, sondern mit faulen Kompromissen oder einem scheinbar gut gemeinten "Pyro-Deal". Aber darauf wird sich, aus bereits angesprochen vielerlei Gründen, so gut wie gar keine Szene einlassen. Die machen sich, wie schon erwähnt, nicht für reiche Scheichs und Oligarchen zum Obst oder verraten die Werte der Szene für ein schickes Hotelzimmer und ein paar tausend Dollar. Zumal man weiß, dass irgendwo schon die nächste Gemeinheit geplant wird. Personalisierte Tickets, ausgeweitete Kameraüberwachung in den Blöcken, "Nacktscanner" an Stadioneingängen... Von der Verstümmelung des Spiels durch VAR, aufgeweichte Abseitsregeln und Nachspielzeiten bis Sonstewo, reden wir dabei noch gar nicht. Um es mal ganz klar auszudrücken. Der Fußball soll reines Entertainment werden, mit welchem man weiter Milliarden Kohle verdienen kann. Und dabei stören kritische Fanszenen und allen voran die organisierte Ultraszene als Subkultur. Auch in konservativen politischen Kreisen und deren Wahn zur Komplettüberwachung der Gesellschaft. Das ist aber wieder ein anderes Thema...
« Letzte Änderung: 02. Dezember 2021, 11:08 von Esca »

Offline Esca

  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.575
    • Profil anzeigen
Re: FIFA / Verbände / ..zeit dass sich was dreht..
« Antwort #197 am: 22. Dezember 2021, 14:56 »