Autor Thema: Regionalliga Nordost 2021/2022  (Gelesen 60063 mal)

Offline Esca

  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.559
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2021/2022
« Antwort #210 am: 11. September 2021, 11:44 »
Aber trotzdem stecken die die Leute genauso an (aber  das ist legitim, aber ungeimpfter ist ein Assi, stimmts Esca? ) .. Und wer schwer erkrankt und wer nur leichte Sympthome hat legt der Körper mit seinem Immunsystem  selber fest... Es lagen auch vor den Impfungen nur ein Bruchteil der Erkrankten  im Krankenhaus. Es währe nicht schlecht mit der Diskussion hier aufzuhören.. Ich hoffe das Lucas Surek ganz schnell gesund wird, weil Herzmuskelentzündung ist die letzte Schei**e..

Ich war auch anfangs das, was man heute Verharmloser nennt. Liegt auch daran, dass man sich Seuchen oder Kriege im eigenen Umfeld nicht vorstellen kann, so lange bis sie dann da sind.
Und jetzt werde ich Dir, und all diesen Quarktaschen mal verraten, warum ich so steil gehe wenn irgendwelche Hobbyvirologen mit Aluhut oder „Wissen“ aus dem Onlineblog von Schwager Bernd, der restlichen Gesellschaft wieder mit ihrer Schwurbelei bzw. Corona-Verharmlosung die Schutzimpfung madig machen wollen, nur weil sie sich nicht von Veranstaltungen ausschließen lassen wollen. Weil sie Angst vor ner Spritze haben oder sich kein dämliches Wattestäbchen in die Nase stecken wollen. Oder weil sie meinen, „Geheimwissen“ über eine globale Weltverschwörung der 193 Staaten, natürlich ideologieübergreifend, zu besitzen. Völlig irre!
Freunde und gute Bekannte von mir haben Angehörige an Corona verloren und eine meiner engsten Familienmitglieder dieses Long-Covid. Trotz mildem Verlauf der Infektion.
Und dann muss man hier so eine Grütze durchlesen. Da schwillt mir der Kamm!
Holt Euch diese 2 dummen Spritzen und dann geht das Leben weiter. Wenn es alle tun, um so schneller. Zum Alien ist keiner durch die Impfung geworden. Meine Fresse ey.
« Letzte Änderung: 11. September 2021, 12:35 von Esca »

Offline Grossenhainer

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 103
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2021/2022
« Antwort #211 am: 11. September 2021, 18:18 »
Ich hab mich nie gegen die Grippe impfen lassen. Grund war weil die Impfung nicht 100 % geholfen hätte.  Ich las mich auch nicht gegen corona impfen. Grund weil es nicht 100 % gegen corona hilft.  Aus  Die Maus.

Offline egon

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 603
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2021/2022
« Antwort #212 am: 11. September 2021, 18:24 »
Ich hab mich nie gegen die Grippe impfen lassen. Grund war weil die Impfung nicht 100 % geholfen hätte.  Ich las mich auch nicht gegen corona impfen. Grund weil es nicht 100 % gegen corona hilft.  Aus  Die Maus.
Diese Impfungen helfen im Prinzip gar nicht gegen Corona. Durch diese Impfungen werden nur die Symptome abgeschwächt, so dass es kaum schwere Verläufe gibt und somit die Krankenhäuser entlastet werden.  Darum erkranken auch doppelt geimpfte. Aber weil geimpfte nicht mehr getestet werden, entdeckt man diese seltener.

Offline Esca

  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.559
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2021/2022
« Antwort #213 am: 11. September 2021, 18:34 »
Geimpfte Infizierte stecken seltener und viel weniger andere Menschen an. Geimpfte untereinander brauchen sich auch nicht testen lassen weil es nahezu keinerlei schwere Verläufe gibt. Bei Ungeimpften ist die Lage gänzlich anders. Man kann tausend Ausreden suchen, keinen Pieks zu wollen. Bis auf Erkrankungen die eine Impfung nicht erlauben, sind und bleiben es billige Ausreden. Ich bin sogar in speziellen Fällen für 2G um noch mehr Druck aufzubauen. Die 4. Welle ist hauptsächlich die Welle der Ungeimpften und Ignoranten. Und so ist sie auch zu behandeln.
« Letzte Änderung: 11. September 2021, 18:36 von Esca »

Offline Grossenhainer

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 103
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2021/2022
« Antwort #214 am: 11. September 2021, 18:38 »
Krankenhausentlastung. Komisch. Früher bei einer normalen Grippe gab es Krankenhausentlastung nicht. Das Wort kannte niemand.

Offline Grossenhainer

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 103
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2021/2022
« Antwort #215 am: 11. September 2021, 18:51 »
Thema 2G. In GRH wo ich wohne sind die Kneipen gegen die 2 G Regel. Weil ungeimpfte vorher getestet  werden gesünder sind als geimpfte die nicht getestet werden. Ausserdem geht's auch um finanzielle. Und das wird chemie auch merken wenn es eine 2G Regel gibt im AKS

Offline Hanseat

  • Forenultra
  • *****
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 745
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2021/2022
« Antwort #216 am: 11. September 2021, 21:38 »
Die Impfstoffe wurden letztes Jahr gegen die Ursprungsvariante von Covid entwickelt und hatten in den Studien zur Zulassung eine Wirksamkeit von ca. 95%. Dann kam die Deltavariante und die Wirksamkeit sank auf ca. 80% und deswegen wurde mit 2 Impfungen dagegengesteuert und damit die Wirksamkeit auf über 90% erhöht. Dies bedeutet aber logischerweise auch, daß Geimpfte auch erkranken können. Das sind aber vergleichsweise wenige Personen. Eigentlich braucht sich heute niemand darüber zu wundern, daß es Meldungen gibt, wo auch Geimpfte erkranken können. Diese Anzahl sollte schon im vertretbaren Rahmen bleiben, damit die Wirksmkeit auch erhalten bleibt.
Außerdem sind die Impfstoffe dafür entwickelt worden schwere Erkrankungen und schlimmstenfalls Todesälle zu vermeiden. Dies wird durch alle Impfstoffe erfüllt. Es war nie die Aufgabe des Impfstoffes Infektionen zu verhindern. Deswegen verstehe ich die Aufregung nicht, das Geimpfte positiv getestet wurden, ob das nun in Münster oder bei 2 Spielern des FCM war. Dies ist eine ganz normale Geschichte.
Wir sind jetzt an einen Punkt der Impfungen, wo sich die Frage stellt wie man weiter verfahren sollte. Die Impfungen fortzuführen sehe ich als selbstverständlich an. Trotzdem wird man nicht alle Menschen erreichen und auch dies war schon seit langem absehbar. Da muss man aber auch ganz nüchtern sagen, daß die Politik und deren Wissenschaftlern mit ihren Hin und Her bei Astrazeneca, den Verkürzung der Impfintervalle, die vorschnelle Impfung der Kinder (ohne die Entscheidung der StIko abzuwarten) und jetzt schon die Drittimpfung (auch ohne StIko Zustimmung) einen erheblichen Anteil an dem Unwillen von einigen Teilen der Bevölkerung hat.
Entscheidend ist doch jetzt eigentlich, wie die Gesellschaft mit der jetzigen Situation umgeht.
Eine Imppflicht sehe ich auf Grund der Umsetzung (körperlicher Zwang) eigentlich nicht.
Einen Druck auf die Impfunwilligen mittels kostenpflichtigen Tests und Streichung der Lohnfortzahlung bei Quarantäne usw. halte ich auch für falsch, denn werden sich kaum noch Menschen testen lassen und die Nachverfolgung werden dies Leute auch umgehen.
Letztlich wird ausser eine weitere Überzeugungsarbeit mit kreativen Impfideen nicht groß was anderes übrigbleiben. Die Menschen die sich partout nicht impfen lassen wollen, können sich ja dann irgendwann auf den Intensivstationen dieses Landes zum Happening treffen. Das ist zwar jetzt etwas böse formuliert, aber es wird irgendwie darauf hinauslaufen. Wann das sein wird steht in den Sternen.
Trotzdem sollte das jetzige gesellschaftliche Leben ja irgendwie weitergehen. Dazu würde ich die Quarantäne grundsätzlich anders gestalten. Nur die positiv Getesteten gehen in Quarantäne und alle anderen sogenannten Kontaktpersonen werden nach 2 Tagen nochmals getestet. Wobei der Begriff Kontaktperson dann auch mal klar und eng definiert werden muss. Das fängt ja schon im Stadion an. Was eine Datenerhebung der Zuschauer eigentlich bringen soll, erschließt sich mir überhaupt nicht. Ehrlicherweise ist das vollkommener Unsinn, denn das hat mit Kontakten gemäß Infektionsschutz mal so gar nichts zu tun. Denn eine Nachverfolgung von 3000 Zuschauern bei einem positiv Getesteten im Nachgang ist doch vollkommen unrealistisch.
Die 2G oder 3G Regel ist natürlich schwierig zu beurteilen, da ja eigentlich alle (ob geimpft oder ungeimpft) ansteckend sein können. Rein im Sinne des Infektionsschutzes wäre eine 1 G(Getestet)  Regelung eigentlich das sinnvollste. Das setzt aber voraus, das es zeitnah passiert, es die besten Schnelltests sind und der Test vernünftig durchgeführt wird. Zumal die Deltavariante durch ihre erhöhte Viruslast ja auch besser durch die Tests erkannt wird.
Denn was nützt es, wenn infektiöse Geimpfte und nichtinfektiöse Geimpfte bei einer Veranstaltung sind. Dann werden diese auch angesteckt und tragen die Infektion auch nach draußen. Also so richtig Sinn macht das auch nicht.
Das Schlimme ist eigentlich, daß die Politik zu sehr nach ihren eigenen Interessen handelt und nicht für andere Argumente empfänglich ist.
Da das Beispiel Dänemark mal genannt wurde. Dort wurde viel konsequenter und auch nachvollziehbarer gehandelt. Da hat man beispielsweise, als es die Probleme mit Astrazeneca gab, diesen Impfstoff sofort gesperrt und lieber ans Nachbarland abgegeben. So was schafft dann auch Vertrauen und die Impfquote ist relativ hoch.
« Letzte Änderung: 11. September 2021, 22:19 von Hanseat »

Offline T. aus FF

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.766
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2021/2022
« Antwort #217 am: 12. September 2021, 10:42 »
... Weil ungeimpfte vorher getestet  werden gesünder sind als geimpfte die nicht getestet werden. ...
Deine eigenartige Logik funktioniert aber nur, wenn alle Ungeimpften regelmäßig getestet werden. Auf Kosten der Allgemeinheit.
"Ein Volk das solche Boxer Fußballer Tennisspieler und Rennfahrer hat kann auf seine Uniwersitäten ruhig verzichten"
(Plakattext von Klaus Staeck)

Offline Artchi

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Gottvater
  • ********
  • Beiträge: 4.571
  • Imperativ Kategorisierer
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2021/2022
« Antwort #218 am: 21. September 2021, 15:47 »
Übrigens ist jetzt die Hinrunde durchterminiert..
Freitag, 29.10, 19Uhr beim BAK  :sad:
Sonst alles Sa,So
Tradition schießt keine Tore. - Sie stiftet Identität und Heimatgefühl.

Offline Kalle79

  • BOMsstein
  • **
  • Beiträge: 70
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2021/2022
« Antwort #219 am: 24. September 2021, 21:01 »
Meuselwitz und TeBe verlieren, gut für uns. Beim Meuselwitz-Spiel waren 138 Zuschauer. Das ist schon krass.

Offline Hanseat

  • Forenultra
  • *****
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 745
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2021/2022
« Antwort #220 am: 14. Oktober 2021, 18:12 »
Die Neuigkeiten der Konkurrenz mal im Überblick.

Der ZFC hat mit D. Bergner einen neuen Trainer.
Der FCCZ hat auch einen neuen Trainer. Die haben ihren U19 Trainer befördert.
Die VSG hat ihre Fußballabteilung aus dem e.V. ausgegliedert.

Online Uller

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 7.549
  • GESPERRT !!!
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2021/2022
« Antwort #221 am: 15. Oktober 2021, 13:04 »
Übrigens ist jetzt die Hinrunde durchterminiert..
Freitag, 29.10, 19Uhr beim BAK  :sad:
Sonst alles Sa,So

Offline Hanseat

  • Forenultra
  • *****
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 745
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2021/2022
« Antwort #222 am: 28. Oktober 2021, 18:38 »
Der ZFC Meuselwitz hat vier Spieler freigestellt, damit sie sich einen neuen Verein suchen können. Darunter sind auch Dartsch und Guderitz.
Der Trainer von Union Fürstenwalde hört aus persönlichen Gründen als Trainer auf.

Offline Bürokrat

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 573
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2021/2022
« Antwort #223 am: 29. Oktober 2021, 13:50 »
Da wird in der Winterpause bestimmt ordentlich investiert. Die Oberliga ruft nach Meuselwitz schon ganz laut und man will dort auch die Nummer zwei in Thüringen bleiben...

Offline Hanseat

  • Forenultra
  • *****
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 745
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2021/2022
« Antwort #224 am: 31. Oktober 2021, 09:31 »
Das Spiel Auerbach gegen Rathenow fällt auf Grund von Coronafällen bei Auerbach aus. Da das bei Auerbach ja nicht das erste mal der Fall ist, sollte der Verband vielleicht irgendwann auch über Sanktionen nachdenken. Denn die leidtragenden sind dann immer die jeweiligen Gegner, die dann wahrscheinlich dank Auerbach wieder eine englische Woche haben. Auf Dauer kann man das nur schwerlich akzeptieren.
Bei den stark steigenden Infektionszahlen wird es wahrscheinlich ziemlich schwer, die Regiosaison ordentlich durchzuziehen. Ich vermute mal, daß ein Abbruch durchaus wieder möglich ist. Außerdem wird das Land Sachsen ja demnächst eine neue Coronaverordnung auf den Weg bringen, wo vermehrt auf 2G gesetzt werden soll. Das könnte dann auch  Sportveranstaltungen im Freien betreffen. Warten wir mal ab, was dort so beschlossen wird.