Autor Thema: 2.Spieltag TeBe Berlin - BSG Chemie Leipzig  (Gelesen 7900 mal)

Offline Bürokrat

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 432
    • Profil anzeigen
Re: 2.Spieltag TeBe Berlin - BSG Chemie Leipzig
« Antwort #75 am: 23. August 2020, 10:51 »
TeBe erinnerte mich irgendwie an unsere erste Regionalligasaison. Teilweise gut bis sehr gut gespielt aber immer wieder an effektiven Gegnern gescheitert.

Absolut positiv ist, dass vom unserer Bank sofort Schwung kommen kann und wir auch mal einen Ausfall kompensieren können. Das macht uns unberechenbarer :doppel

Wenn die Gegner offensiv spielen, kommt und das absolut entgegen. Nur wird der Moment kommen, da werden wir das Spiel machen müssen. Ich hoffe wir haben dafür dann auch die passenden Lösungen parat.

Ansonsten den Moment genießen und andere Foren ( :098:) vor Wut schäumen lassen.  :w21

Offline ElNino1964

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 784
    • Profil anzeigen
Re: 2.Spieltag TeBe Berlin - BSG Chemie Leipzig
« Antwort #76 am: 23. August 2020, 11:54 »
TeBe erinnerte mich irgendwie an unsere erste Regionalligasaison. Teilweise gut bis sehr gut gespielt aber immer wieder an effektiven Gegnern gescheitert.

Das war vor der Glotze auch exakt mein Gedanke. Du brauchst als Aufsteiger eben das Glück und Anfangs ein paar Punkte... wird schwer für Tebe.

Ansonsten den Moment genießen und andere Foren ( :098:) vor Wut schäumen lassen.  :w21

Ich habe mir mal die Beiträge im TeBe Forum durchgelesen. Sind genau so viel differenzierte wie einseitige Beiträge zu lesen (wie bei uns). Ich für meinen Teil muss auch nicht mit jeder Fanszene dicke sein, nur weil man demokratische Grundsätze teilt - dann lieber die drei Punkte.

Für mich hat am Berliner Aufstieg ohnehin Redlich einen großen Anteil, ob sie das nun gerne hören oder nicht. Der Vergleich mit uns hinkt daher schon massiv. Nichtsdestotrotz ist TeBe für die Liga ein Gewinn und mich freut es, dass wir uns wieder messen.

Offline Bürokrat

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 432
    • Profil anzeigen
Re: 2.Spieltag TeBe Berlin - BSG Chemie Leipzig
« Antwort #77 am: 23. August 2020, 12:05 »
Das mit den Foren bezog sich hauptsächlich auf das Abstellgleis, Stichwort Siegprämie :039:

Offline Cortex

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 514
    • Profil anzeigen
Re: 2.Spieltag TeBe Berlin - BSG Chemie Leipzig
« Antwort #78 am: 23. August 2020, 13:17 »
Hat uns das Spiel eigentlich auch Erkenntnisse gebracht für die Handhabung der Thematik mit den Karten? Wie viele Chemiker waren nun ohne Kontingent vor Ort, hundert oder so? Was meinen diejenigen, die die Ablehnung des Kontingents für richtig halten? Das Argument mit dem Auftritt der Szene kann man jetzt ganz vom Tisch wischen oder Esca? Schlechter wäre es mit 150 Leuten mehr ja sicher nicht gewesen oder? Zu den anderen Punkten hatte ich meine Meinung ja geäußert, fühle mich aber durch das Spiel doch eher bestätigt..

Online Sündenbock

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 680
    • Profil anzeigen
Re: 2.Spieltag TeBe Berlin - BSG Chemie Leipzig
« Antwort #79 am: 23. August 2020, 15:49 »
Hat uns das Spiel eigentlich auch Erkenntnisse gebracht für die Handhabung der Thematik mit den Karten? Wie viele Chemiker waren nun ohne Kontingent vor Ort, hundert oder so? Was meinen diejenigen, die die Ablehnung des Kontingents für richtig halten? Das Argument mit dem Auftritt der Szene kann man jetzt ganz vom Tisch wischen oder Esca? Schlechter wäre es mit 150 Leuten mehr ja sicher nicht gewesen oder? Zu den anderen Punkten hatte ich meine Meinung ja geäußert, fühle mich aber durch das Spiel doch eher bestätigt..

Ja, hat es. Es waren insgesamt sicherlich 250 Chemiker vor Ort. Ein Vorrecht für "die (Ultra-)Szene" finde ich nicht angebracht, wohl aber eine besondere Berücksichtigung der Allesfahrer. Und das hat gut geklappt, denn letztlich waren es bis auf paar Fehlende genau die Leute, die man seit Jahren zum Stammpersonal der Auswärtsfahrer zählen kann (die Leute, die egal in welcher Liga und bei welchem Wetter und bei welchem Tabellenstand immer dabei gewesen sind, und damit meine ich nicht nur die Ultras).

Zwischen Start des Online-Ticketverkaufs und "Ausverkauft"-Meldung hatten diejenigen, die wirklich dabei sein wollten, fast drei Tage Zeit, um sich mit einer Karte zu versorgen. Die Möglichkeit dazu hatte jeder, so gesehen gab es sogar eine echte Chancengleichheit für alle Chemie-Fans, von denen ja letztlich auch deutlich mehr am Start waren als im Falle der Annahme des von TeBe angebotenen Kontingents.

Deshalb hätte ich persönlich Verständnis, wenn unser Verein sich auch zukünftig nicht in die Nesseln setzen will und derartige Gästekontingente ablehnt.
« Letzte Änderung: 23. August 2020, 15:51 von Sündenbock »

Offline Cortex

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 514
    • Profil anzeigen
Re: 2.Spieltag TeBe Berlin - BSG Chemie Leipzig
« Antwort #80 am: 23. August 2020, 16:23 »
Na gut, dann bin ich wirklich gespannt wie lange dieses Konzept, dass man sich einfach schnellstmöglich beim Heimverein eindeckt, während Chemie offiziell dazu aufruft nicht hinzufahren (war meiner Meinung nach letzte Woche im Stadion der Fall) so funktioniert. Danke für deine Einschätzung.

Online Sündenbock

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 680
    • Profil anzeigen
Re: 2.Spieltag TeBe Berlin - BSG Chemie Leipzig
« Antwort #81 am: 23. August 2020, 16:47 »
Insgesamt war es erneut ein guter Auftritt unserer Mannschaft. Ich hatte zwar gerade in der ersten Halbzeit ob des deutlichen Ballbesitz-Übergewichts der Berliner meine Bedenken, nach Sichtung des Livemitschnitts muss man aber sagen, dass die Defensive zwar tief, aber sehr sicher stand. Letztlich ist TeBe nie wirklich gefährlich zum Abschluss gekommen, weil die Jungs sehr aufmerksam agierten. Man muss jedoch damit rechnen, dass im oberen Tabellendrittel anzusiedelnde Teams in der Lage sind, auch im engen Raum Chancen zu kreieren, wenn man zu passiv verbleibt. Das Spiel erinnerte an unsere erste Regionalligasaison, als wir häufig keineswegs besser als der Gegner waren, aber in den entscheidenden Momenten das Nachsehen und blöde Gegentore kassiert hatten.

Genial fand ich unsere Handlungsschnelligkeit in den Situationen, die zu den Toren führten. Beim 0:1 bemerken Boltze und Faßbender, dass die TeBe-Abwehr nach dem Freistoßpfiff noch nicht voll auf der Höhe waren. Halili trifft den Ball dann wirklich optimal, da haben schon Stürmer schlechter ausgesehen. Beim 0:2 erneut Halili, der zuerst gut antizipiert, dann auf Mvibudulu passt, und was der macht, ist einfach nur klasse: Ballannahme und Drehung in einer Bewegung und dann noch gerade so im letzten Moment perfekt dosiert in die Spitze. Faßbender macht das natürlich auch gut, das Erfolgserlebnis hat er sich nach seinem bisher sehr mannschaftsdienlichen Auftreten redlich verdient. Beim Gegentreffer kommunizieren wir einfach nur schlecht miteinander, das kann man in Zukunft bestimmt abstellen. Und beim 1:3 Kirstein sehr gallig und durchsetzungsstark. Für mich ist das schon Abseits, weil der Pass bis zur Berührung durch den Berliner schon auf Mvibudulu gewollt und das so keine bewusste Abwehraktion war, wie es das Regelbuch vorsieht. Das soll uns aber nicht stören, irgendwann kommen wieder Szenen, in denen solche Entscheidungen gegen uns ausfallen.

Jedenfalls bereitet das, was die Mannschaft zeigt, aktuell sehr viel Freude. "Eieiei, wir haben eine Mannschaft..."-Gesänge ertönen auch nicht gerade inflationär, das sprach von viel Stolz der mitgereisten Chemie-Fans auf ihre Mannen auf dem Feld.

Apropos: In diversen sozialen Medien wie auch im TeBe-Forum gibt es wiederholt Beschwerden, über das Auftreten der mitgereisten Chemiker. Da sollen die Corona-Regeln vollkommen missachtet, und Anti-TeBe-Gesänge geschmettert worden sein. Und überhaupt sei das ja eine Frechheit, dass wir uns einfach mit den Karten eingedeckt und dann auch noch ab und zu mit Schlachtrufen supportet haben.

Also man bekommt ja nie alles mit, aber ich kann das so nun überhaupt teilen. Es gab kein sinnloses Geprolle jenseits von 2x "Lila-weiße Westberliner Scheiße" und 1x "Wir scheißen auf Berlin" (gerade erstes ist zwar Quatsch, aber noch lange kein Ausdruck für eine echte Anti-Haltung; wer sich davon ernsthaft beleidigt fühlt, hat wohl einfach schon ein Weilchen nicht mehr in Sphären gespielt, in denen es auch sowas wie gegnerische Fans gibt), im Gegenteil auch viele freundliche Unterhaltungen mit Heimfans. Masken wurden ordnungsgemäß getragen und nur - erlaubtermaßen - im Stehplatzbereich abgelegt. Dort wurde größtenteils der Abstand gewahrt. Natürlich gab es hier und da "Pärchenbildungen", aber die gab es im Heimbereich genauso, wie u.a. die Fernsehbilder belegen.

Ziemlich viel Mimimi von Seiten einiger Lila-Weißen, da spricht sicherlich auch ein bisschen der Frust. Es sei ihnen verziehen. Wünsche TeBe auf jeden Fall den Klassenerhalt, dürfen jetzt gern anfangen zu punkten.
« Letzte Änderung: 23. August 2020, 17:06 von Sündenbock »

Online Sündenbock

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 680
    • Profil anzeigen
Re: 2.Spieltag TeBe Berlin - BSG Chemie Leipzig
« Antwort #82 am: 23. August 2020, 16:55 »
Na gut, dann bin ich wirklich gespannt wie lange dieses Konzept, dass man sich einfach schnellstmöglich beim Heimverein eindeckt, während Chemie offiziell dazu aufruft nicht hinzufahren (war meiner Meinung nach letzte Woche im Stadion der Fall) so funktioniert. Danke für deine Einschätzung.

Okay, ich konnte gegen den BFC leider nicht mit dabei sein, deswegen kann ich nicht bestreiten, dass es vielleicht so durchgegeben wurde. In den schriftlichen offiziellen Mitteilungen seitens des Verein findet sich allerdings nichts dergleichen. Und selbst wenn: Alles ist besser als selbst dafür verantwortlich zu sein, 100 Tickets an 1000 potenzielle Ticketinteressenten zu bringen. Warum das so ist, das wurde hier, wenn ich mich recht entsinne, schon vielfach erläutert.

Offline Beto

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 100
    • Profil anzeigen
Re: 2.Spieltag TeBe Berlin - BSG Chemie Leipzig
« Antwort #83 am: 23. August 2020, 16:57 »
Apropos: In diversen sozialen Medien wie auch im TeBe-Forum gibt es wiederholt Beschwerden, über das Auftreten der mitgereisten Chemiker. Da sollen die Corona-Regeln vollkommen missachtet, und Anti-TeBe-Gesänge geschmettert worden sein. Und überhaupt sei das ja eine Frechheit, dass wir uns einfach mit den Karten eingedeckt und dann auch noch ab und zu mit Schlachtrufen supportet haben.

Also man bekommt ja nie alles mit, aber ich kann das so nun überhaupt teilen. Es gab kein sinnloses Geprolle jenseits von 2x "Lila-weiße Westberliner Scheiße" und 1x "Wir scheißen auf Berlin" (gerade erstes ist zwar Quatsch, aber noch lange kein Ausdruck für eine echte Anti-Haltung; wer sich davon ernsthaft beleidigt fühlt, hat wohl einfach schon ein Weilchen nicht mehr in Sphären gespielt, in denen es auch sowas wie gegnerische Fans gibt), im Gegenteil auch viele freundliche Unterhaltungen mit Heimfans. Masken wurden ordnungsgemäß getragen und nur - erlaubtermaßen - im Stehplatzbereich abgelegt. Dort wurde größtenteils der Abstand gewahrt. Natürlich gab es hier und da "Pärchenbildungen", aber die gab es im Heimbereich genauso, wie u.a. die Fernsehbilder belegen.

Ziemlich viel Mimimi von Seiten einiger Lila-Weißen, da spricht sicherlich auch ein bisschen der Frust. Es sei ihnen verziehen. Wünsche TeBe auf jeden Fall den Klassenerhalt, dürfen jetzt gern anfangen zu punkten.

Ich meine im Vorfeld gelesen zu haben (habe aktuell keinen Link parat), dass in Berlin Anfeuerungen, Gesänge usw. gar nicht erlaubt sind. Von daher hätten sie ja mit dieser Aussage dann schon recht.

Online Sündenbock

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 680
    • Profil anzeigen
Re: 2.Spieltag TeBe Berlin - BSG Chemie Leipzig
« Antwort #84 am: 23. August 2020, 17:01 »
Ich meine im Vorfeld gelesen zu haben (habe aktuell keinen Link parat), dass in Berlin Anfeuerungen, Gesänge usw. gar nicht erlaubt sind. Von daher hätten sie ja mit dieser Aussage dann schon recht.

Ach, vereinzelte "Lila-Weiße"-Anfeuerungen, sogar mindestens einen Wechselgesang zwischen Gegengerade und Tribüne, hat es auch auf Heimseite gegeben. Also taugt das wohl kaum als Beleg für angeblich schlechtes Benehmen der anwesenden Chemiker.

Offline UrBöhlener

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 378
    • Profil anzeigen
Re: 2.Spieltag TeBe Berlin - BSG Chemie Leipzig
« Antwort #85 am: 23. August 2020, 18:14 »
Will mal zwei Beiträge aus dem TeBe Forum posten, die ich echt super finde...

Zitat
von Bart » 23.08.20 13:53
Also ich kann aus Orgaperspektive sagen, größtenteils war alles ziemlich gut und entspannt. Hier und da gibt es Luft nach oben, aber es war für alle eine neue und besondere Situation.
Das wir keinen Gästeblock hatten, war völlig ok und in Ordnung für mich/uns.
Die Gespräche mit dem Chemie Anhang oder Verantwortlichen waren alle gut und konstruktiv, siehe Wechsel in den Gästeblock zur 2 HZ.

Also wo sind bitte die Probleme? Und über ein LWWBS können wir doch mehr als lachen oder.

Und ja wie soll man das singen unterbinden außer mit dem Hinweis das es gerade in Berlin untersagt ist.
Wie die Strafen ausfallen, wenn es welche gibt, weiß niemand.

Bitte nicht so viel jammern und es wäre wahrscheinlich auch kein Problem geworden wenn der E Block im selben Umfang wie Chemie ab und an gesungen/gerufen hätte.

Hätte ich persönlich gut gefunden.

Zitat
von eintracht » 23.08.20 15:42
Spiel wirkte bei uns bereits im Aufbau sowie dann eben auch ganz vorne in der Offensive oftmals etwas statisch bzw. ausrechenbar. Überraschungsmomente gab es kaum. Im Rahmen von Einzelaktionen gab es insbesondere über unsere Außenspieler wiederholt Situationen 1 gegen 3 ohne wirkliche Angebote zum Abspiel an mitlaufende Mitspieler. Dennoch auch einige (eher wenige) erfreuliche Aktionen bzw. Kombinationen: gefiel mir, wie wir gleich nach der Pause mit mehr Mut investierten & den Anschlusstreffer verdienten.
Dazu gehört natürlich: Chemie gestern insgesamt handlungsschneller sowie abgezockter - defensiv zudem bereits in den ersten Minuten clever robust bzw. teils hart gegen uns eingestiegen.
Im Fazit müssen wir generell noch variabler sein und im Spiel gegnerische Schwächen ebenfalls flexibler nutzen: gerade auch gegen solche Gegner, welche ansonsten nicht übermächtig wirken. Womöglich braucht es einfach noch weitere Zeit & es kommen auch individuelle Weiterentwicklungen, mehr Erfahrung sowie besser Tagesformen zusammen.
Bleibe auch nach gestern recht zuversichtlich, wenn wir nun konstruktiv weiter analysieren, ableiten & entsprechend hart arbeiten.

Stadionbesuch war ansonsten richtig angenehm (trotz Maske auf der Tribüne). Nach meinen Eindrücken wurde mit Augenmaß bzw. umsichtig gehandelt (Ticketvergabe ist nun natürlich anzupassen). Und falls es jemand beruhigt: nach dem Spiel noch etwas mit unserer Sicherheitsleitung geplaudert: dann kam die Polizei hinzu, um sich freundlich zu verabschieden: lobten einfach & kurz den aus deren Sicht praktisch einwandfreien Ablauf. Vielen Dank auch hier von mir an alle Helfer*innen!

...dem ist fast nix hinzuzufügen, außer, dass das Spiel wieder in HD als .MP4 von der mdr-Seite geladen werden kann.

Offline Uller

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 7.174
  • GESPERRT !!!
    • Profil anzeigen

Esca

  • Gast
Re: 2.Spieltag TeBe Berlin - BSG Chemie Leipzig
« Antwort #87 am: 23. August 2020, 21:47 »
Hat uns das Spiel eigentlich auch Erkenntnisse gebracht für die Handhabung der Thematik mit den Karten? Wie viele Chemiker waren nun ohne Kontingent vor Ort, hundert oder so? Was meinen diejenigen, die die Ablehnung des Kontingents für richtig halten? Das Argument mit dem Auftritt der Szene kann man jetzt ganz vom Tisch wischen oder Esca? Schlechter wäre es mit 150 Leuten mehr ja sicher nicht gewesen oder? Zu den anderen Punkten hatte ich meine Meinung ja geäußert, fühle mich aber durch das Spiel doch eher bestätigt..

Weil du mich direkt angesprochen hast. Ich bleibe bei meiner Haltung "Alle oder Keiner". Am Ende war ich doch in Berlin weil ich es unterm Strich kaum glauben konnte, dass TeBe wirklich einen offenen Verkauf durchführt, nachdem unser Verein das minimale Kontingent von 100 Tickets zurecht abgelehnt hatte. Natürlich schlägt man dann zu, wenn solch ein verlockendes Angebot bei dir auf dem Computermonitor aufblitzt und dir schon X Leute gesagt haben, dass sie fahren und Tickets haben. Ich hatte insgeheim sogar auf 400 Chemiker gehofft und wenn einige fixer gewesen wären, dann wäre es wahrscheinlich auch genau so gekommen. Dienstag war ja leider schon ausverkauft.
Es ist ja auch kein normaler Stadionbesuch der Szene und der Allesfahrer gewesen. Wenn man dort ob der Freiheiten gewollt hätte, Gott man hätte dort theoretisch komplett anflaggen und supporten können. Wer hätte es denn vor Ort verhindern sollen? Aber wer will im Anbetracht der Situation auf Alltag machen? Natürlich macht sowas keiner, zumal der Spaß ob der eingehaltenen Hygieneregeln sowieso leidet. Daher verstehe ich auch ehrlich gesagt dieses Geflenne im TeBe-Forum nicht denn es wurde sich, abgesehen von ein paar kurzen Gesängen und dem Torjubel, an alles gehalten. Insgesamt war es eine entspannte Atmosphäre und bis auf "Lila Weiße, Westberliner..." fiel kein böses Wort. Die, die es skandierten mussten selber darüber lachen und man kann es getrost als Folklore bezeichnen. Den allermeisten der vor Ort gewesenen ist TeBe schei*egal und bekanntlich sind sich Einzelpersonen beider Fanszenen von ihrem Weltbild und der persönlichen Grundüberzeugung her sogar nah. Insgesamt war alles easy daher kann ich das Gejammer im TeBe-Forum teilweise nicht verstehen. Natürlich kann man über die weniger eingehaltene Abstandshaltung im chemischen Fanverbund geteilter Meinung sein, doch sollte man auch dazu wissen, das einige welche dort vor Ort waren, auch privat ein engeres Verhältnis pflegen und man sich nicht nur einmal die Woche sieht. Sprich, wenn man es lustig umschreiben möchte, quasi ein Chemie-Haushalt unterwegs war. Wir haben nun mal, auch bei punktuell internen Meinungsverschiedenheiten, ein sehr großes chemisches Zusammengehörigkeitsgefühl. Es zeichnet uns als Szene auch aus. Auswärts um so mehr. Man kann sich also in Berlin die Schnappatmung verkneifen. Kein Berliner wurde abgezogen, keine Fahne geklaut, niemand vom Heimverein bedroht oder irgendein Revierverhalten bzw. Mackertum an den Tag gelegt. Sprich, wir waren den Umständen entsprechend gute Gäste. Wenn man so eine liberale Berliner Kartenpolitik natürlich gegen Cottbus oder Chemnitz macht, könnte es durchaus erhebliche Probleme geben denn deren Toleranzgrenze ist gemeinhin gering, gerade auf Grund der politischen Meinungsverschiedenheiten, um es dezent auszudrücken. Oder anders ausgedrückt, die gehen mit 250 Leuten einmal im Rundumschlag durchs Mommsenstadion wenn sie es denn wollen. Aufhalten würde sie wohl kaum jemand.
« Letzte Änderung: 23. August 2020, 21:53 von Esca »

Offline Paparazz Ronsch

  • Leutzscher Freundeskreis
  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 203
  • Ecken sind die besten Konter!
    • Profil anzeigen
Re: 2.Spieltag TeBe Berlin - BSG Chemie Leipzig
« Antwort #88 am: 24. August 2020, 16:36 »

Offline Double1982

  • Forengottheit
  • *******
  • Beiträge: 2.023
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Re: 2.Spieltag TeBe Berlin - BSG Chemie Leipzig
« Antwort #89 am: 24. August 2020, 21:22 »
https://www.rbb24.de/sport/beitrag/2020/08/fussball-regionalliga-nordost-tennis-borussia-rueckkehr-fans.html

Der Hygienekonzeptauftritt aus Berlin mit journalistischer Auswertung.

Kommentar unter dem. Artikel :
Der Gästeblock ist ja gerade nicht frei geblieben. Mindestens 200 Fans von Chemie Leipzig hatten sich Online-Tickets besorgt und ihr Team -entgegen den Hygieneregeln - öfters lautstark angefeuert.
Dafür mussten viele TeBe Fans zu Hause bleiben, aus meinem Umfeld allein 4 Personen. Vielleicht könnte man zunächst, jedenfalls bei max. 850 zugelassenen Zuschauern, auf Auswärtsfans verzichten, insbesondere wenn es gegen Cottbus, Lok Leipzig und Chemnitz geht. Zumal diese Fangruppen TeBe nicht unbedingt freundschaftlich gesinnt sind.
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern .