Autor Thema: 5.Spieltag: BSG Chemie Leipzig - FSV Union Fürstenwalde  (Gelesen 9666 mal)

Offline Blacky

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 843
  • Sektion Färdd
    • Profil anzeigen
Antw:5.Spieltag: BSG Chemie Leipzig - FSV Union Fürstenwalde
« Antwort #15 am: 26. August 2017, 14:01 »
Toooooooooooooooooooorrrrrrrrrrrrrrr     :doppel :doppel :beng :beng
Tradition ist das , was man NICHT kaufen kann

Am20.Juni , wir sind dabei , da legt Chemie das MEISTEREI

Offline Blacky

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 843
  • Sektion Färdd
    • Profil anzeigen
Antw:5.Spieltag: BSG Chemie Leipzig - FSV Union Fürstenwalde
« Antwort #16 am: 26. August 2017, 14:40 »
meine Fresse ...  :banghead:
Tradition ist das , was man NICHT kaufen kann

Am20.Juni , wir sind dabei , da legt Chemie das MEISTEREI

Offline LeChiffre

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 347
    • Profil anzeigen
Antw:5.Spieltag: BSG Chemie Leipzig - FSV Union Fürstenwalde
« Antwort #17 am: 26. August 2017, 15:42 »
Leider heute verhindert gewesen,so konnto ich nur per Fünfeck dabei sein.Zum Jammern das Ganze. :embarrassed:Reicht das spielerisch nicht oder sind wir noch zu grün für diese Liga???
Bin schon gespannt auf die Berichte der Spielneobachter.
Chemisch verseucht

Offline LeChiffre

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 347
    • Profil anzeigen
Antw:5.Spieltag: BSG Chemie Leipzig - FSV Union Fürstenwalde
« Antwort #18 am: 26. August 2017, 16:07 »
War denn FÜ so gut oder haben die nur die Blackouts von uns ausgenutzt? Mit der Führung und dem lattenschuß sah es doch recht erfreulich aus.
Chemisch verseucht

Offline Paparazz Locke

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.152
    • Profil anzeigen
Antw:5.Spieltag: BSG Chemie Leipzig - FSV Union Fürstenwalde
« Antwort #19 am: 26. August 2017, 16:34 »
Fürstenwalde ist verdient als Sieger vom Platz gegangen. Allerdings lag der Hauptgrund in den vielen Fehlpässen und Fehlern unserer Spieler. Dem ersten Gegentor gingen zwei verlorene Zweikämpfe auf der rechten Abwehrseite und zwei missglückte Klärungsbersuche im Zentrum voraus. Das zweite Gegentor geht auf die Kappe von Lars Schmidt der unbedrängt dem Gegner den Ball in die Füße legte und das zentral in der Defensive, während die Mannschaft nach vorn unterwegs war.
Nach vorn waren ausreichend Möglichkeiten vorhanden und gerade vor dem 1:0 hatten wir eine kleine Druckphase (die der MDR verschlafen hat). Wer weiß, wie es ausgegangen wäre, wenn wir das 2:0 gemacht hätten. Aber hätte, hätte ... . Unsere Spieler müssen rasch lernen mit der höheren Geschwindigkeit umzugehen. Jetzt sind zwei Wochen bis Auerbach, die intensiv genutzt werden müssen. Die Konzentration muss erhöht werden und die Genauigkeit im Spiel gleich mit. Auffällig waren heute auch unsere Geschwindigkeitsnachteile (Wejer, Trogilic). Nur unser Hüter hatte gehobenes Regionalliga-Niveau.
Aber aufgeben ist nicht! Wir sind Chemie!

GWG Locke

PS: Die Sperrung des Zuschauerzugangs vom alten S-Bahnhof aus ist völlig sinnfrei und Fan-feindlich - erst recht wenn sie nicht angekündigt wird. Viele Fans mussten frustriert einen großen Umweg nehmen. Von den Fahradfahrern, die nur am Stadion vorbeifahren, ganz zu schweigen.
Ein Ende ist auch immer wieder ein neuer Anfang!
NUR GEMEINSAM KÖNNEN WIR ÜBERLEBEN!
Alles für die BSG Chemie!

Offline Der Bär

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 561
  • Geht nicht, gibt's nicht!!
    • Profil anzeigen
Antw:5.Spieltag: BSG Chemie Leipzig - FSV Union Fürstenwalde
« Antwort #20 am: 26. August 2017, 17:04 »
Das war heute nichts, zumindest nach dem zweiten Tor, nur noch nebenher gelaufen, kein schnelles Spiel in die Spitze, Standfußball beim Einwurf und wenn man doch mal in Tornähe war wollte keiner schießen..Allerdings hat mir neben dem Hüter auch der sechzehner gefallen.Auch wenn es wahrscheinlich jetzt nen Satz heiße Ohren gibt, aber mit der Leistung halten wir die klasse nicht.sorry  :(
Fehler sind dazu da, das man sie macht, daraus lernt und nicht wieder macht.

Offline suchantke

  • Notorischer Querulant
  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forengottheit
  • *******
  • Beiträge: 2.340
    • Profil anzeigen
Antw:5.Spieltag: BSG Chemie Leipzig - FSV Union Fürstenwalde
« Antwort #21 am: 26. August 2017, 17:58 »
Wir führen, zu dem Zeitpunkt auch verdient, haben die hundertprozentige von Schmidt und das Spiel im Griff... Was dann kam, war einfach dämlich, man lässt sich das Spiel mit 2 gegnerischen Angriffen völlig aus der Hand nehmen... Kind und Schmidt vorn völlig neben den Schuhen, da muss man die einzige Alternative auch mal von Anfang an bringen... Die Wechsel waren nicht wirklich nachvollziehbar... Es war ein ein Scheißtag und die dämlichste Niederlage seit Jahren... ABER, ich spreche dieser Mannschaft in keinster Weies die Regionalligatauglichkeit ab, ich hab eher den Eindruck, wir sind da noch nicht wirklich angekommen... In der Oberliga konntest Du die letzten 10 Minuten Deine konditionellen Vorteile ausspielen, das ist vorbei, Marko beispielsweise war ab der 80. klinisch tot... Ohne Verstärkungen vorn wird es sehr eng...
Mannschaftsversteher

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.365
    • Profil anzeigen
Antw:5.Spieltag: BSG Chemie Leipzig - FSV Union Fürstenwalde
« Antwort #22 am: 26. August 2017, 18:32 »
Das war heute nichts, zumindest nach dem zweiten Tor, nur noch nebenher gelaufen, kein schnelles Spiel in die Spitze, Standfußball beim Einwurf und wenn man doch mal in Tornähe war wollte keiner schießen..Allerdings hat mir neben dem Hüter auch der sechzehner gefallen.Auch wenn es wahrscheinlich jetzt nen Satz heiße Ohren gibt, aber mit der Leistung halten wir die klasse nicht.sorry  :(

Dann mach ich das mal eben. Also: Zu sagen, das wäre heute "nichts" gewesen ist wie ich finde mehr als überzogen, fast schon unverschähmt. Ich glaube nicht, dass Du das auch geschrieben hättest, wenn wir das Spiel mit der gleichen Leistung 2:0 gewonnen hätten. Das war nämlich drin. Ich verstehe die Enttäuschung, bin aber der Meinung, das wir bis zum ersten Gegentor unsere bisher beste Saisonleistung gesehen haben.

Deshalb sehe ich auch keinen Grund, einen dritten Stürmer aufs Feld zu stellen. Eher würde ich wahrscheinlich mit einer Spitze spielen, aber die müsste so spielen, wie ich es mir von Tommy Kind beim besten Willen nicht vorstellen kann, deshalb geht das nicht. Allerdings muss an seiner Ausrichtung noch was passieren, denn er bleibt ja gegenwärtig weitgehend wirkungslos. Die Chancen waren aber auch so da bis die Moral zerbrach.

Dass dann wie schon gegen Bautzen der cleverste Hund (Tschuldigung), den der Gegner aufs Feld stellt das Spiel entscheidet ist nicht ganz untypisch. Der fehlt uns nämlich (noch) und der Japaner kann es nicht sein, wenngleich die Mentalität uns gut tun würde. Was mir zu schaffen macht ist daher eher, dass nach den Gegentoren kein Aufbäumen kam, die Moral gebrochen war. Das bin ich nicht gewohnt. Und da kann man jetzt leider nicht die unzweifelhafte Arschichkeit des Gegners und die Unfähigkeit des Schiedsrichters vors Loch schieben - da war dann wohl ein Führungsspieler zu wenig auf dem Platz. Da fehlte mir zumindest das Feuer, das am ersten Spieltag noch so gebrannt hat.

Aus meiner Sicht gibt es in dieser Liga nur zwei Mannschaften, die wir mit der Mannschaft, die wir haben, schlagen müssen, das sind Luckenwalde und Neustrelitz. Dann gibt es eine Reihe Mannschaften, mit denen wir auf Augenhöhe stehen, das sind Bautzen, Fürstenwalde, Auerbach, Altglienicke, vielleicht noch Hertha II, aber das wars. Zwei von diesen Spielen haben wir jetzt verloren. Schaisze. Musste nicht sein, kann aber passieren. Alles andere sind Bonusspiele, von denen wir gern hier und da eins gewinnen werden. Aber in dieser Liga geht eben keiner vor uns in Deckung, wie wir das aus der Oberliga oder Sachsenliga gewohnt sind. Im Gegenteil: Jeder will die Punkte von uns. Also werden wir uns heftiger wehren müssen oder/und wir werden Niederlagen aushalten müssen, ohne das jedes Mal gleich die Welt untergeht mitsamt dem Klassenerhalt. Wir haben doch vor der Saison gewusst, wo wir stehen werden.
 
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Online Uller

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.977
  • GESPERRT !!!
    • Profil anzeigen
Antw:5.Spieltag: BSG Chemie Leipzig - FSV Union Fürstenwalde
« Antwort #23 am: 26. August 2017, 19:10 »
Pfosten ... Lattenkracher ... Mist!  :rolleyes:


Offline Der Bär

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 561
  • Geht nicht, gibt's nicht!!
    • Profil anzeigen
Antw:5.Spieltag: BSG Chemie Leipzig - FSV Union Fürstenwalde
« Antwort #24 am: 26. August 2017, 19:10 »
Dann mach ich das mal eben. Also: Zu sagen, das wäre heute "nichts" gewesen ist wie ich finde mehr als überzogen, fast schon unverschähmt. Ich glaube nicht, dass Du das auch geschrieben hättest, wenn wir das Spiel mit der gleichen Leistung 2:0 gewonnen hätten. Das war nämlich drin. Ich verstehe die Enttäuschung, bin aber der Meinung, das wir bis zum ersten Gegentor unsere bisher beste Saisonleistung gesehen haben.

Deshalb sehe ich auch keinen Grund, einen dritten Stürmer aufs Feld zu stellen. Eher würde ich wahrscheinlich mit einer Spitze spielen, aber die müsste so spielen, wie ich es mir von Tommy Kind beim besten Willen nicht vorstellen kann, deshalb geht das nicht. Allerdings muss an seiner Ausrichtung noch was passieren, denn er bleibt ja gegenwärtig weitgehend wirkungslos. Die Chancen waren aber auch so da bis die Moral zerbrach.

Dass dann wie schon gegen Bautzen der cleverste Hund (Tschuldigung), den der Gegner aufs Feld stellt das Spiel entscheidet ist nicht ganz untypisch. Der fehlt uns nämlich (noch) und der Japaner kann es nicht sein, wenngleich die Mentalität uns gut tun würde. Was mir zu schaffen macht ist daher eher, dass nach den Gegentoren kein Aufbäumen kam, die Moral gebrochen war. Das bin ich nicht gewohnt. Und da kann man jetzt leider nicht die unzweifelhafte Arschichkeit des Gegners und die Unfähigkeit des Schiedsrichters vors Loch schieben - da war dann wohl ein Führungsspieler zu wenig auf dem Platz. Da fehlte mir zumindest das Feuer, das am ersten Spieltag noch so gebrannt hat.

Aus meiner Sicht gibt es in dieser Liga nur zwei Mannschaften, die wir mit der Mannschaft, die wir haben, schlagen müssen, das sind Luckenwalde und Neustrelitz. Dann gibt es eine Reihe Mannschaften, mit denen wir auf Augenhöhe stehen, das sind Bautzen, Fürstenwalde, Auerbach, Altglienicke, vielleicht noch Hertha II, aber das wars. Zwei von diesen Spielen haben wir jetzt verloren. Schaisze. Musste nicht sein, kann aber passieren. Alles andere sind Bonusspiele, von denen wir gern hier und da eins gewinnen werden. Aber in dieser Liga geht eben keiner vor uns in Deckung, wie wir das aus der Oberliga oder Sachsenliga gewohnt sind. Im Gegenteil: Jeder will die Punkte von uns. Also werden wir uns heftiger wehren müssen oder/und wir werden Niederlagen aushalten müssen, ohne das jedes Mal gleich die Welt untergeht mitsamt dem Klassenerhalt. Wir haben doch vor der Saison gewusst, wo wir stehen werden.
Du hast wahrscheinlich recht, aber das nichts bezog sich auf die Leistung nach dem das 1-2 gefallen war.
Fehler sind dazu da, das man sie macht, daraus lernt und nicht wieder macht.

Offline Esca

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 7.413
    • Profil anzeigen
Antw:5.Spieltag: BSG Chemie Leipzig - FSV Union Fürstenwalde
« Antwort #25 am: 27. August 2017, 09:59 »
Ich bin ganz froh das jetzt das Benefizspiel gegen Schalke kommt. Da können die Jungs Selbstvertrauen tanken. Denn danach warten mit Auerbach und Luckenwalde zwei Gegner gegen die wir gewinnen müssen damit wir da unten etwas raus kommen. Ich sehe die als direkte  Mitkonkurenten im Abstiegskampf.
Wir brauchen unbedingt einen Stürmer! Da klemmt's derzeit.
"...habe nichts einzuwenden. Gegen die Lehre, dass alles bezahlt werden muss.“ Thomas Mann

Offline thommy

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.573
    • Profil anzeigen
Antw:5.Spieltag: BSG Chemie Leipzig - FSV Union Fürstenwalde
« Antwort #26 am: 27. August 2017, 10:26 »
Danke @Dantel. Wie gewohnt eine sehr zutreffende und sachliche Analyse. Ich empfinde es auch als zu einfach zu sagen "Das war nichts". Sowas sagt sich schnell in der Enttäuschung, geht aber an der Realität völlig vorbei. Die erste Halbzeit war nämlich richtig gut. Da wurde nachgesetzt, der Gegner unter Druck gesetzt, es wurde konzentriert gepasst und versucht das Spiel auch schnell zu halten. Mit mehr Erfahrung und weniger Ehrfurcht gehen wir ganz locker mit einem 2:0 in die Pause und Fürstenwalde muss aufpassen das sie nicht weggeschossen werden. So aber kommen wir irgendwie gelähmt aus der Pause. Wenn der Knaller von Schwarz nicht an die Latte sondern ins Netz flattert dann geht es vielleicht auch noch gut. Stattdessen haben die einen völlig abgewichsten Knipser wie den ( äußerst unsymphatisch auftretenden ) 22-er ( Rico Gladrow ) in ihren Reihen, der trotz Übergewicht eiskalt zwei Fehler und Unstimmigkeiten ausnutzt. Das war für mich ganz klares und bitteres Lehrgeld, was unsere Mannschaft hier bezahlt hat. Solche Fehler darfst DU eben in Liga 4 nicht mehr machen, die werden umgehend bestraft. Danch waren alle völlig geschockt und ratlos. Bemüht dennoch, weil es eine charakterstarke Truppe ist, aber der innere Wille war irgendwie angeknackst. Ich bin froh das wir zwei Wochen Pause haben. Der Rode ist ein gestandener Spieler und ich könnte mir gut vorstellen das er es umgehend in die Startelf schafft. Dazu werden noch zwei Neue kommen. Keine Hochkaräter, aber Spieler die uns sicher helfen werden insgesamt breiter und variabler aufgestellt anzutreten.

Bitte vergesst nicht das eigentlich JEDES Spiel in dieser Liga erstmal wieder ein Abenteuer ist. Für alle, für Spieler, für Vereinsumfeld und für uns Fans. Vor 2 Jahren haben wir noch gegen Hohenstein-Ernsthal gespielt. Lasst uns GEMEINSAM alles dafür tun das wir diese Saison irgendwie die Klasse halten !!!

PS: In Bautzen waren wir besser, gestern schreibt selbst die BILD das wir das Spiel nie und nimmer verlieren dürfen. DAS lässt mich zuversichtlich sein, nach wie vor.

http://www.bild.de/regional/leipzig/spielbericht/chemie-verliert-gegen-fuerstenwalde-53003242.bild.html
« Letzte Änderung: 27. August 2017, 10:40 von thommy »
LügenPressing

"Wir haben eine ernst gemeinte Frage an all die Trottel, die sich jetzt "nicht ihren Fußball" wegnehmen lassen wollen und damit willkürlich die Gefährdung andere Menschen in Kauf nehmen: Wann hat euch Roberto Carlos eigentlich einen Freistoß aus 7 Metern vor den Kopf genagelt?"

Offline Neu-Chemiker

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 42
    • Profil anzeigen
Antw:5.Spieltag: BSG Chemie Leipzig - FSV Union Fürstenwalde
« Antwort #27 am: 27. August 2017, 10:41 »
Natürlich ist man enttäuscht, dass die Mannschaft momentan Spiel für Spiel leer ausgeht. Ich bin der Meinung, dass der Verein in dieser Saison vor allem eines gewinnen kann: Erfahrung. Selbst wenn es am Ende nicht zum Klassenerhalt reicht : Die Erfahrung kann dem Verein niemand mehr nehmen. Wie schon einige geschrieben haben: Das Leutzscher Schnellboot ist Geschichte. Denn realistisch betrachtet: Die wichtigsten Punkte in den nächsten 2-3 Jahren: Sanierung des AKS, weiterer Aufbau des Nachwuchses, die weitere Sponsorensuche und somit die weitere Professionalisierung des Vereins. Ich gebe denen Recht, die sagen, dass wir aktuell ca. 4 Jahre hinter der Entwicklung in Probstheida :040: stehen (in Sachen Fankultur ist sicherlich Chemie weiter).
Wenn es also zum Klassenerhalt reicht ist das super; und wenn nicht geht es halt auch so weiter - Wir kommen wieder. :doppel
BSGE!

Offline Esca

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 7.413
    • Profil anzeigen
Antw:5.Spieltag: BSG Chemie Leipzig - FSV Union Fürstenwalde
« Antwort #28 am: 27. August 2017, 11:09 »
Natürlich ist man enttäuscht, dass die Mannschaft momentan Spiel für Spiel leer ausgeht. Ich bin der Meinung, dass der Verein in dieser Saison vor allem eines gewinnen kann: Erfahrung. Selbst wenn es am Ende nicht zum Klassenerhalt reicht : Die Erfahrung kann dem Verein niemand mehr nehmen. Wie schon einige geschrieben haben: Das Leutzscher Schnellboot ist Geschichte. Denn realistisch betrachtet: Die wichtigsten Punkte in den nächsten 2-3 Jahren: Sanierung des AKS, weiterer Aufbau des Nachwuchses, die weitere Sponsorensuche und somit die weitere Professionalisierung des Vereins. Ich gebe denen Recht, die sagen, dass wir aktuell ca. 4 Jahre hinter der Entwicklung in Probstheida :040: stehen (in Sachen Fankultur ist sicherlich Chemie weiter).
Wenn es also zum Klassenerhalt reicht ist das super; und wenn nicht geht es halt auch so weiter - Wir kommen wieder. :doppel

Nee, da muss ich dir widersprechen. Ein Abstieg wäre ein infrastruktureller Rückschritt. Das darf einfach nicht passieren! Von daher befasse ich mich nicht mit sowas.
Die Mannschaft hat auch die Klasse um drin zu bleiben. Derzeit fehlt leider etwas das Spielglück.
« Letzte Änderung: 27. August 2017, 14:30 von Esca »
"...habe nichts einzuwenden. Gegen die Lehre, dass alles bezahlt werden muss.“ Thomas Mann

TheShämiker

  • Gast
Antw:5.Spieltag: BSG Chemie Leipzig - FSV Union Fürstenwalde
« Antwort #29 am: 27. August 2017, 11:16 »
Natürlich ist man enttäuscht, dass die Mannschaft momentan Spiel für Spiel leer ausgeht. Ich bin der Meinung, dass der Verein in dieser Saison vor allem eines gewinnen kann: Erfahrung. Selbst wenn es am Ende nicht zum Klassenerhalt reicht : Die Erfahrung kann dem Verein niemand mehr nehmen. Wie schon einige geschrieben haben: Das Leutzscher Schnellboot ist Geschichte. Denn realistisch betrachtet: Die wichtigsten Punkte in den nächsten 2-3 Jahren: Sanierung des AKS, weiterer Aufbau des Nachwuchses, die weitere Sponsorensuche und somit die weitere Professionalisierung des Vereins. Ich gebe denen Recht, die sagen, dass wir aktuell ca. 4 Jahre hinter der Entwicklung in Probstheida :040: stehen (in Sachen Fankultur ist sicherlich Chemie weiter).
Wenn es also zum Klassenerhalt reicht ist das super; und wenn nicht geht es halt auch so weiter - Wir kommen wieder. :doppel

"Die wichtigsten Punkte in den nächsten 2-3 Jahren: Sanierung des AKS, weiterer Aufbau des Nachwuchses, die weitere Sponsorensuche und somit die weitere Professionalisierung des Vereins."

Und all diese Punkte sind eng mit dem sportlichen Erfolg verknüpft. In unserem Fall ist der sportliche Erfolg in diesem Jahr der Klassenerhalt. In der Oberliga wird sich nichts bahnbrechendes im AKS sanieren, kein überregionaler Sponsor wird sich engagieren wollen, professionelle Strukturen können sich nicht in einem Maße etablieren, die ein Fortkommen des Vereins garantieren. Ein Abstieg wäre für Chemie zwar nicht der Super-Gau - entfernt uns aber dennoch von den oben genannten Zielen um einen Zeitraum, der viele Probleme noch problematischer werden lässt. Diesem Szenario sollten sich alle, mit aller Macht entgegenstemmen. Es besteht kein Grund zur Panik, nur ein Grund zu erhöhter Aufmerksamkeit.

Edit: Zum Spiel noch einmal...
Ich war gestern nicht so sehr ob der Niederlage enttäuscht, sondern eher vom "annehmen" der Niederlage an sich. Unsere ganze Statik im Spiel bricht sofort entzwei, wenn der Gegner mit "unvorhergesehenen" Aktionen glänzt. Wir sind nicht in der Lage, uns während des Spielverlaufs auf den Gegner ein-zu-stellen. Die zweite Halbzeit war nach den Gegentreffern völlig konzeptlos. Wieder diese langen Dinger, wieder dieses tiefe Stehen im Raum, wieder dieses "ich-hab-ihn-nimm-du-ihn" Geschiebe. Als Synonym dafür kann die Szene mit Flo Schmidt am Torwartfünfer herhalten. Das Ding muss er auf die Kiste scheppern, stattdessen versucht er mit der Hacke durch den Schritt den Mitspieler zu finden - was natürlich gründlich schiefgeht, wenn man auf Edson Arantes do Nascimento macht, aber ein 4.Liga-Schmidt ist. Apropos Schmidt: So ein Edgar Schmitt wäre jetzt genau das richtige für uns...so ein Chemie-Eddy. Schönen Sonntag gewünscht.
« Letzte Änderung: 27. August 2017, 12:23 von TheShämiker »