Autor Thema: FIFA / Verbände / ..zeit dass sich was dreht..  (Gelesen 33710 mal)



Offline chemiefetzt

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 537
    • Profil anzeigen
Antw:FIFA / Verbände / ..zeit dass sich was dreht..
« Antwort #62 am: 29. Januar 2018, 21:32 »
Zitat
Ein Stein des Anstoßes: Im NOFV-Urteil, das den SV Babelsberg zu 7000 Euro Strafe verdonnerte, tauchten Rufe wie "Arbeit macht frei, Babelsberg 03" und erhobene rechte Arme im Gästeblock nicht auf. Dafür aber die Antwort eines Babelsberger Fans. "Etwa ab der 15. Spielminute rief eine Person aus dem Babelsberger Fanblock in Richtung des Cottbusser Fanblockes: ‘Nazischweine raus’", sagt Oberholz im Deutschlandfunk-Interview. Gleichzeitig macht der Funktionär klar: "Das ist vollkommen selbstverständlich in den Sportgerichten, dass solche Rufe, die sich gegen Nazis wehren, niemals bestraft werden können."

https://www.fupa.net/berichte/sv-babelsberg-03-babelsberg-gegen-den-nofv-die-naechste-rund-1076932.html

Ähm..?! Zum Glück wurden wir ja noch niiieee deswegen verurteilt.  :rolleyes:

Offline Rodger

  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.277
    • Profil anzeigen
Antw:FIFA / Verbände / ..zeit dass sich was dreht..
« Antwort #63 am: 05. Februar 2018, 15:43 »
https://dfl.de/de/home/hannover-96-und-martin-kind-lassen-ausnahmeantrag-ruhen-dfl-praesidium-einstimmig-fuer-intensive-grundsatzdebatte.html

Wischiwaschi und alle option offen halten. Na der ansage vom DFL geschäftsführer letztens weiß man wo die richtung hingeht.  :embarrassed:

Offline Esca

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 7.517
    • Profil anzeigen
Antw:FIFA / Verbände / ..zeit dass sich was dreht..
« Antwort #64 am: 05. Februar 2018, 18:44 »
Die werden 50+1 kippen wollen. Spätestens dann geht alles auf die Barrikaden.
"Habe nichts einzuwenden gegen die Lehre, dass alles bezahlt werden muss.“ Thomas Mann

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.411
    • Profil anzeigen
Antw:FIFA / Verbände / ..zeit dass sich was dreht..
« Antwort #65 am: 05. Februar 2018, 19:00 »
Die werden 50+1 kippen wollen. Spätestens dann geht alles auf die Barrikaden.

Das könnte eine Gelegenheit werden, die alte Struktur zu zerschlagen und Fußball wieder vom Zirkus zu trennen. Schön wär's. Man wird ja wohl noch träumen dürfen. Und hoffen.
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline J.Meurer ✝

  • in memoriam
  • Gottvater
  • *
  • Beiträge: 3.730
  • Hardcoresozialchemiker
    • Profil anzeigen
Antw:FIFA / Verbände / ..zeit dass sich was dreht..
« Antwort #66 am: 05. Februar 2018, 21:12 »
Das könnte eine Gelegenheit werden, die alte Struktur zu zerschlagen und Fußball wieder vom Zirkus zu trennen. Schön wär's. Man wird ja wohl noch träumen dürfen. Und hoffen.

Wenn die ihren 50-1 Zirkus machen bleibt wirklich nur noch eins: Eigener Verband + Eigene Liga der "altmodischen Traditionalisten"; also der Vereine, denen das (Vereins-) Recht in diesem Land nicht am Allerwertesten vorbei geht.
Nur noch eine einzige Verarsche, was die Verbaende abziehen....
« Letzte Änderung: 05. Februar 2018, 22:15 von J.Meurer »
Wenn der Letzte merkt, dass die Erde keine Scheibe, RB kein Verein und die Stadt Leipzig keine Sportstadt ist, dann könnte alles irgendwann noch einmal gut werden.

Wenn von den Dummen und der Journallie aus Fans Ultras gemacht werden, dann wollen wir auch welche sein: NUR DIE BSG! NIEMAND WIE WIR!

Offline Cortex

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 492
    • Profil anzeigen
Antw:FIFA / Verbände / ..zeit dass sich was dreht..
« Antwort #67 am: 06. Februar 2018, 18:59 »
Dein Vorschlag "Eigener Verband und eigene Liga" kommt ja jetzt öfter. Dass das aber ohne Finanzierung nicht funktionieren wird, ist schon klar oder? Und damit würde man sich schon wieder im Kreis drehen. Ohne wirst du jedenfalls keinen "traditionsreichen" Erst-, Zwei- oder Drittligisten überzeugen können, selbst die meisten Viertligisten würde ich da rausnehmen. Die Vereine haben alle so hohe Fixkosten durch Stadion, Mitarbeiter (und damit sind ausschließlich nicht nur die Spieler gemeint) usw., die fallen ja nicht weg durch einen eigenen Verband? So sehr ich auf den ersten Blick denke, dass die Idee Charme hätte, umso mehr Probleme sehe ich, wenn ich über die Konsequenzen nachdenke.

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.411
    • Profil anzeigen
Antw:FIFA / Verbände / ..zeit dass sich was dreht..
« Antwort #68 am: 06. Februar 2018, 19:50 »
Dein Vorschlag "Eigener Verband und eigene Liga" kommt ja jetzt öfter. Dass das aber ohne Finanzierung nicht funktionieren wird, ist schon klar oder? Und damit würde man sich schon wieder im Kreis drehen. Ohne wirst du jedenfalls keinen "traditionsreichen" Erst-, Zwei- oder Drittligisten überzeugen können, selbst die meisten Viertligisten würde ich da rausnehmen. Die Vereine haben alle so hohe Fixkosten durch Stadion, Mitarbeiter (und damit sind ausschließlich nicht nur die Spieler gemeint) usw., die fallen ja nicht weg durch einen eigenen Verband? So sehr ich auf den ersten Blick denke, dass die Idee Charme hätte, umso mehr Probleme sehe ich, wenn ich über die Konsequenzen nachdenke.

Wenn eine Idee erst einmal in der Welt ist, dann ist sie kaum noch aufzuhalten. Natürlich muss so etwas durchdacht sein, aber ich denke die Frage ist eigentlich nicht mehr ob, sondern wie.
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline Esca

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 7.517
    • Profil anzeigen
Antw:FIFA / Verbände / ..zeit dass sich was dreht..
« Antwort #69 am: 06. Februar 2018, 21:19 »
Wenn eine Idee erst einmal in der Welt ist, dann ist sie kaum noch aufzuhalten. Natürlich muss so etwas durchdacht sein, aber ich denke die Frage ist eigentlich nicht mehr ob, sondern wie.

Und wann?!
Da braucht es nämlich auch „Eier“ und einen respektablen Kreis an Vereinen welche mitziehen würden.
Was glaubst du was beim DFB und den regionalen Verbänden los ist, wenn man ihnen die Legitimation entziehen würde. Wenn man diesen profitgierigen Typen Schritt für Schritt ihr Spielzeug wegnehmen würde. Die Vorstellung allein gefällt mir schon.
"Habe nichts einzuwenden gegen die Lehre, dass alles bezahlt werden muss.“ Thomas Mann

Offline J.Meurer ✝

  • in memoriam
  • Gottvater
  • *
  • Beiträge: 3.730
  • Hardcoresozialchemiker
    • Profil anzeigen
Antw:FIFA / Verbände / ..zeit dass sich was dreht..
« Antwort #70 am: 06. Februar 2018, 22:15 »
Und wann?!
Da braucht es nämlich auch „Eier“ und einen respektablen Kreis an Vereinen welche mitziehen würden.
Was glaubst du was beim DFB und den regionalen Verbänden los ist, wenn man ihnen die Legitimation entziehen würde. Wenn man diesen profitgierigen Typen Schritt für Schritt ihr Spielzeug wegnehmen würde. Die Vorstellung allein gefällt mir schon.

Denkt mal über selbstbewusstes Auftreten nach....  Ein Verein, so wie ich ihn meine, hat viele kleine Sponsoren. Die interessiert nicht, ob es eine "Audi-Ecke" und einen "Nutella-Spielball" gibt. Und im Fernsehen sind sie auch bloß nicht präsent. Außerdem: Fan-TV/Fanradio können durchaus regionale Präsenz dieser vielen kleinen Finanzhelfer gewährleisten. Und da es sich im Ernstfall um "Breitensport" handelt, versichert durch die Mitgliedschaft im z.B. Stadtsportbund, gibt es in Bezug auf die Sportstätten und deren Nutzung durch gemeinnützige, eingetragene Vereine keine Änderung ggü. jetzt.
Was wegfällt ist der Wahnsinn der durch die Corruptis geforderten goldenen Türklinken: Anzahl Sitzplätze, Rasenheizung, Flutlicht etc..

Was würde passieren? Die Zwerge zeigen dem "Riesen", wo der Hammer hängt! Die typische Pokalsituation: Klein ärgert Groß. Und wenn das erst mal rollt, hält das auch ein NOFV oder DFB nicht mehr auf.

Ja, es braucht dafür Vereine mit Eiern in der Hose. Geht doch mal gedanklich die Liste der bedrohten Traditionsvereine durch, die man in so ein Konzept einbinden kann.... Keine Bange: Das kann für den Fan (im Sinne des Wortes) äußerst spannend sein.

Was z.B. will Babelsberg noch in Liga 4, wenn sie keine Punkte mehr holen dürfen (Spielsperre)?

Klar wäre das mit erheblichem Gegenwind verbunden, weil die unseelige "Partnerschaft" von Politik, Wirtschaft (Konzerne) und deren Erfüllungsgehilfen in den Verbandsspitzen sich nicht so einfach die VIP-Häppchen und Korruptionspotenziale unterm Hintern wegnehmen lassen wird.

Und wer sagt, dass jeder Verein sich jede Sauerei und die damit einher gehende Intransparenz als Mittel zum Zweck gefallen lassen muss?

Ich hab jedenfalls die Schnauze gestrichen voll: Man geht in eine Saison, spart sich als Verein alles vom Munde ab, muss eine von Betrügern und ihren Rathaushelfern zerschossene Ruine herrichten UND am Ende wird man mit irrsinnigen Strafzahlungen und Auflagen durch Verbände ruiniert UND mit korrupten Entscheidungen der Manipulation ganzer Ligen ("FC Inter" & das österreichische Besatzerregime, den Nachwuchsdieben) konfrontiert. Was soll das? Welchen Sinn hat es da eigentlich noch, sich im Verein zu engagieren, wenn doch alles nach SED/DFV stinkt, nur in neuer "Qualität"?

Ich habe keine Lust, mir alle 2 Jahre neue Pay-TV-Scheiße kaufen zu müssen, damit ich Fußball gucken kann. Da ziehe ich mir lieber die 93. Wiederholung von @VITALIFT rein. Es interessiert mich nun mal Montags, Dienstags und Donnerstags nicht, ob da der "FC Maggi" im "Derby" gg. die "TSG Bahlsen" mit je 11 Söldnern über den Platz gurkt, von denen einer so viel in der Woche verdient, wie der Jahresetat unseres Vereins ist. Das alles ist so spannend wie ein Sack Reis in China, der von Beckenbauer illegal an Nordkorea geliefert wird, weil womöglich die völlig zugedröhnten Typen in Zürich plötzlich die Eingebung haben, dass man doch mal eine WM in der Wüste Gobi ausrichten sollte und dafür die Stimme vom 31.Mörder-Kim braucht.

Wie "generös" vom schwerhörigen Niedersachsen, dass er seinen 50+1 Fußball-und Vereinsvernichtungsantrag aussetzt.... Alles Politik. Prognose: Die Vereine werden in naher Zukunft völlig entmachtet und durch solche Geldspinner ersetzt. Die Argumentation a la "Was erlauben Struuuunz" (siehe Sport 1 vom Sonntag) wird sein, dass man "international wettbewerbsfähig" bleiben muss. Hat der Kopfballtraining am Betonpendel gemacht oder was? Allein der Faktor Jugendarbeit wird dann endgültig aus seinem sozialen und erzieherischen Kontext gerissen.
Ja, ja... der "kleine schwäbische Fußballführer: "Und heute gehört uns Leipzig und morgen die ganze Welt!" Der soll sich eine hässliche Rotzbremse wachsen lassen und irgendwo in Fuschl untertauchen, dieser größenwahnsinnige Möchtegern-Weltbeherrscher, denn aus Österreich ist es nun schon zweimal über uns hereingebrochen und dahin soll es gefälligst wieder verschwinden. Passt ja jetzt nach der Wahl dort. Die entsprechenden Liederbücher sind auch schon gedruckt.

Zynismus-Modus aus: Dieser s.g. "moderne Fußball" kotzt mich nur noch an! 

« Letzte Änderung: 06. Februar 2018, 22:19 von J.Meurer »
Wenn der Letzte merkt, dass die Erde keine Scheibe, RB kein Verein und die Stadt Leipzig keine Sportstadt ist, dann könnte alles irgendwann noch einmal gut werden.

Wenn von den Dummen und der Journallie aus Fans Ultras gemacht werden, dann wollen wir auch welche sein: NUR DIE BSG! NIEMAND WIE WIR!

Offline Paxelander

  • Leutzscher Freundeskreis
  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 238
    • Profil anzeigen
Antw:FIFA / Verbände / ..zeit dass sich was dreht..
« Antwort #71 am: 18. März 2018, 12:02 »
Ich wünsche der Initiative viel Erfolg. Grundsätzlich können die Fans den Verbänden gegenüber gar nicht oft genug ihre Meinung und ihre Position vertreten.

Nur: Die 50+1-Regel verstößt gegen nationales und europäisches Recht. Sobald ein Investor oder ein Verein klagt, ist die Regel weg. Dagegen könnte der DFB nichts bewirken. Momentan dürften einem Martin Kind lediglich der Mut oder Hasan Ismaik die Geduld fehlen, den juristischen Weg zu gehen.

https://www.tz.de/sport/1860-muenchen/interview-rechtsexperte-mark-orth-501-regel-2693118.html

http://sportrecht.org/cms/upload/seminararbeiten/WS1314/Eginger_50_1-Klausel_Seminararbeit.pdf

Vermutlich wäre es am wirksamsten, wenn die Fans in den Gremien ihrer Vereine Einfluss nehmen.

Offline Cortex

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 492
    • Profil anzeigen
Antw:FIFA / Verbände / ..zeit dass sich was dreht..
« Antwort #72 am: 22. März 2018, 17:32 »
Zitat
Ein Trio beteiligte sich nicht an der Abstimmung, vier Vereine waren dagegen, neun Clubs enthielten sich.
Würde mich ja schon interessieren, wer da wie abgestimmt hat.

Online Uller

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 7.023
  • GESPERRT !!!
    • Profil anzeigen
Antw:FIFA / Verbände / ..zeit dass sich was dreht..
« Antwort #73 am: 22. März 2018, 17:58 »
Würde mich ja schon interessieren, wer da wie abgestimmt hat.

Wer wie abgestimmt hat, wird wohl geheim bleiben.  :rolleyes:
Immerhin weiss man, wieviele wie abgestimmt haben.

"Für den Antrag stimmten 18 der anwesenden 34 Vereinsvertreter.
Ein Trio beteiligte sich nicht an der Abstimmung, vier Vereine waren dagegen, neun Clubs enthielten sich."


Offline Cortex

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 492
    • Profil anzeigen
Antw:FIFA / Verbände / ..zeit dass sich was dreht..
« Antwort #74 am: 22. März 2018, 19:46 »
Wüsste eben gar nicht warum die Vereine, die bereits von irgendwelchen Ausnahmen profitieren, für die Abschaffung sein sollten. RaBa kann doch nur verlieren, wenn allen das gleiche "Recht" haben, welches sie sich ermogelt haben oder übersehe ich was?