Autor Thema: 1. Bundesliga  (Gelesen 49106 mal)

Offline Esca

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.904
    • Profil anzeigen
Antw:1. Bundesliga
« Antwort #15 am: 25. März 2013, 17:56 »
Naja , ob er nun mit Schalke nicht Championsleague spielt oder mit Eintracht, ist doch gehuppt wie gesprungen.  :gr

Der "ewige Oka" wirds schon richten! Mit Oka in die Championsleague! :D
„Erst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du!“

Offline Esca

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.904
    • Profil anzeigen
Antw:1. Bundesliga
« Antwort #16 am: 05. April 2013, 17:45 »
„Erst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du!“

Offline Archivar

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forengottheit
  • *******
  • Beiträge: 3.232
    • Profil anzeigen
Antw:1. Bundesliga
« Antwort #17 am: 07. April 2013, 20:19 »


Bayern fetzt...Respekt
Ein Fußballforum ist nicht der Nabel der Welt ;)

Offline Struppi

  • Global Moderator
  • Gottvater
  • *
  • Beiträge: 4.962
  • Dummheit frisst, Intelligenz säuft.
    • Profil anzeigen
Antw:1. Bundesliga
« Antwort #18 am: 07. April 2013, 20:27 »
Bayern fetzt...Respekt

Du fliegst gleich raus hier! Aber achtkantig!!!  :021:
Ein Leben ohne Chemie ist möglich, aber sinnlos. (bei Loriot geklaut)

Offline Archivar

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forengottheit
  • *******
  • Beiträge: 3.232
    • Profil anzeigen
Antw:1. Bundesliga
« Antwort #19 am: 07. April 2013, 20:36 »
Du fliegst gleich raus hier! Aber achtkantig!!!  :021:

und Babelsberg auch ;)

Ein Fußballforum ist nicht der Nabel der Welt ;)

Offline Struppi

  • Global Moderator
  • Gottvater
  • *
  • Beiträge: 4.962
  • Dummheit frisst, Intelligenz säuft.
    • Profil anzeigen
Antw:1. Bundesliga
« Antwort #20 am: 07. April 2013, 20:40 »
Ein Leben ohne Chemie ist möglich, aber sinnlos. (bei Loriot geklaut)

Markranser

  • Gast
Antw:1. Bundesliga
« Antwort #21 am: 07. April 2013, 20:44 »


Überall auf der Welt dieselben provozierenden bösen Bullen, nicht zu fassen!  :pan

Offline Rodger

  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.268
    • Profil anzeigen
Antw:1. Bundesliga
« Antwort #22 am: 10. April 2013, 15:43 »
Horidos lebt weiter!
In der Nacht vom 3. auf den 4. April wurde in das Vereinsheim der Sportfreunde Ronhof e.V. eingebrochen. Sämtliche relevante Zaunfahnen, sowie einige Schwenkfahnen unserer Gruppe wurden entwendet, indem mehrere Türen aufgebrochen wurden. Dies stellt für uns den härtesten Einschnitt in unserem nun fast sechsjährigen Bestehen dar und wir benötigten einige Tage, um uns nun zu Wort zu melden.

Der Schock sitzt nach wie vor tief und wird für immer Spuren in uns hinterlassen, die durch nichts und niemanden rückgängig gemacht werden können. Wir sehen uns folglich bis auf’s Weitere außer Stande, unseren Aktivitäten im Stadion wie gewohnt nachzukommen. Außer Stande, da uns nach wie vor eine Mischung unterschiedlichster Gefühle und Emotionen daran hindert. Wir wissen nicht, wann sich diese Starre löst, wir wissen nicht, wie viel Zeit wir benötigen. Eines wissen wir jedoch:

Es geht weiter! Wir machen weiter! Horidos lebt weiter! Ihr mögt unsere Fahnen haben; unsere Gedanken, unsere Beziehungen untereinander, unsere Werte und Ideale, unsere Ziele und Träume habt ihr nicht – ihr werdet sie niemals bekommen, ihr werdet sie uns niemals entreißen, ihr könnt sie nicht einmal verstehen.

Sie passen nicht in euer enges, verkapptes – ja gar reaktionäres und destruktives – Weltbild. Ein Weltbild, das euch besagt, „in Franken nur der FCN“, und das durch das Drehen, Biegen und Verschieben von Tatsachen, nach denen alle FürtherInnen und insbesondere Horidos „Lutscher“, „Fotzen“ oder mittlerweile auch „Juden“ sind, die sowieso nur Kindergarten machen und mit Bullen labern, konkrete Realisierung erfährt. Welche Affekte und Triebe bewegen Menschen, die sich durch an Vernichtungswahn grenzenden blinden Hass gegenüber anderen definieren, sich zeitgleich jedoch gegenüber der „Mainstreamgesellschaft“ als etwas „ehrenhaftes“ und „rebellisches“ darstellen und verstehen?

Selbstverständlich, und das betonen wir mit Nachdruck, gelten diese Ausführungen nicht für die gesamte Nürnberger Fan- oder Ultraszene und selbstverständlich sind AnhängerInnen der Spielvereinigung nicht automatisch die besseren Menschen. Dennoch ist das Fass schon lange übergelaufen, im Grunde wurde es schon seit Langem umgestoßen, immer und immer wieder. Hausbesuche, das Auflauern vor Schule und Arbeitsplatz, Attacken auf und das Abdrängen von Autos auf Autobahnen, Abfangen auf Heimwegen und vieles mehr sind Realität und haben das Ziel, uns kaputt zu machen. Drückt sich so der Slogan „Freiheit für Ultras!“ aus?

Nun habt ihr uns auch durch diese Aktion nicht vernichtet, was kommt also als nächstes? Was passiert, wenn es „keine Regeln“ mehr gibt? Wo führt das hin? Muss erst jemand liegen bleiben, damit ihr aufwacht?

Ultrà ist facetten- und abwechslungsreich. Ultrà kann so wunderschön sein, wenn der Kopf eben nicht durch einen Fußball ersetzt wird. Wir werden uns in keine Logiken verstricken, die uns aufdiktiert werden sollen und welche wir zutiefst ablehnen. Wir werden weiterhin tolle Momente erleben, schwierige Phasen durchlaufen, Fehler machen und aus diesen lernen. Wir werden unseren Weg weiter gehen!

Horidos 1000 im April 2013.


Offline Blacky

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 842
  • Sektion Färdd
    • Profil anzeigen
Antw:1. Bundesliga
« Antwort #23 am: 10. April 2013, 18:09 »
ist übrigens nicht der erste Überfall der Blubberer auf die SFK ... die UN oder eher die Splittergruppe BDA (Banda Di Amici) ist für Überfälle auf Fürther Fans berüchtigt .
Werde am Samstag mal versuchen etwas mehr rauszubekommen , bin zum Spiel gegen Doofmund und aller Voraussicht nach auch zum Derby Blubb - SpVgg
Tradition ist das , was man NICHT kaufen kann

Am20.Juni , wir sind dabei , da legt Chemie das MEISTEREI

Offline beerbilly

  • Global Moderator
  • Forengottheit
  • *
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 2.476
    • Profil anzeigen
Antw:1. Bundesliga
« Antwort #24 am: 16. April 2013, 20:24 »
Zitat
Schalke 04 hat im Geschäftsjahr 2012 ein Minus von 8,9 Millionen Euro gemacht. .
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/583287/artikel_schalke-04-macht-verlust.html
 :gr

"In Deutschland gehen die Leute wahrscheinlich erst dann auf die Barrikaden, wenn Barrikaden im Baumarkt als Schnäppchen angeboten werden."
- Wolfgang Mocker


Offline Rodger

  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.268
    • Profil anzeigen
Antw:1. Bundesliga
« Antwort #25 am: 17. April 2013, 16:01 »

Offline Artchi

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Gottvater
  • ********
  • Beiträge: 4.391
  • Imperativ Kategorisierer
    • Profil anzeigen
Tradition schießt keine Tore. - Sie stiftet Identität und Heimatgefühl.

Offline Blacky

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 842
  • Sektion Färdd
    • Profil anzeigen
Antw:1. Bundesliga
« Antwort #27 am: 20. April 2013, 00:38 »
Sonntag gehts in die Ostvorstadt zum 256. Frankenderby ...
auch wenn Färdd sogut wie abgestiegen ist , gibts dort ne ordentliche Kulisse und hoffentlich nicht solche Schwachsinnskloppereien , wie in LE beim Derby .. obwohl man den Blubberern alles zutraut ... die Asso`s schrecken , wie die Unaussprechlichen , vor nix zurück ...
ist sowas wie ne Ersatzdroge geworden , wenn schon bei Chemie nicht viel geht  :cof
Tradition ist das , was man NICHT kaufen kann

Am20.Juni , wir sind dabei , da legt Chemie das MEISTEREI

Offline Artchi

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Gottvater
  • ********
  • Beiträge: 4.391
  • Imperativ Kategorisierer
    • Profil anzeigen
Antw:1. Bundesliga
« Antwort #28 am: 20. April 2013, 01:54 »
den letzten Nebensatz kannste schon mal anfangen zu vergessen.

 :doppel   :dop2   :doppel   :dop2   :doppel   :dop2
Tradition schießt keine Tore. - Sie stiftet Identität und Heimatgefühl.

Offline ChristianS

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Gottvater
  • *
  • Beiträge: 3.936
  • Blinder Aktionist
    • Profil anzeigen
„In schlechten Zeiten müsst ihr Chemiker sein. In guten haben wir genug davon.“
     – nach Charly Neumann (1931 – 2008)