Autor Thema: Regionalliga (4. Liga)  (Gelesen 87474 mal)

Offline Zebra

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 768
  • Tief im Westen
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga (4. Liga)
« Antwort #645 am: 28. November 2018, 12:53 »
Da vielleicht nicht alle auf stand sind, was die Problematik des Grundlagenvertrags ausmacht ein paar Quellen, die  zeigen , das nicht mal die wenigen krümel , die den Amateuren zustehen ,auch ankommen

3% von den vermarktungserloesen der dfl waren von Anfang an ein schlechter Scherz und sind die eigentliche Ursache für die Misere. Und durch Deckelungen und Zusatzvereinbarungen kommen nicht mal diese 3 % bei den Amateuren an, real liegt man weit unter 1%.

https://www.google.com/amp/s/www.sportschau.de/fussball/amateurfussball/der-tv-grundlagenvertrag100.amp

http://m.11freunde.de/artikel/hat-sich-der-dfb-mit-dem-grundlagenvertrag-pflichtwidrig-verhalten?utm_referrer=https://www.google.com/

https://www.google.com/amp/m.fr.de/sport/fussball-bundesliga/erstebundesliga/dfl-und-dfb-6-statt-60-a-1434533.amp.html
« Letzte Änderung: 28. November 2018, 13:09 von Zebra »

Offline der gohliser

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 394
  • Gründer-Hölli
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga (4. Liga)
« Antwort #646 am: 28. November 2018, 13:22 »
Da vielleicht nicht alle auf stand sind, was die Problematik des Grundlagenvertrags ausmacht ein paar Quellen, die  zeigen , das nicht mal die wenigen krümel , die den Amateuren zustehen ,auch ankommen

3% von den vermarktungserloesen der dfl waren von Anfang an ein schlechter Scherz und sind die eigentliche Ursache für die Misere. Und durch Deckelungen und Zusatzvereinbarungen kommen nicht mal diese 3 % bei den Amateuren an, real liegt man weit unter 1%.

https://www.google.com/amp/s/www.sportschau.de/fussball/amateurfussball/der-tv-grundlagenvertrag100.amp

http://m.11freunde.de/artikel/hat-sich-der-dfb-mit-dem-grundlagenvertrag-pflichtwidrig-verhalten?utm_referrer=https://www.google.com/

https://www.google.com/amp/m.fr.de/sport/fussball-bundesliga/erstebundesliga/dfl-und-dfb-6-statt-60-a-1434533.amp.html

Wow, gerade mal 6 Mio kommen effektiv unten an? Umgelegt auf die 56.000 Fußballvereine in Deutschland kann sich ja jeder über 100EUR pro Saison freuen. Da merkt man wie wenig der DFB überhaupt nach unten in die Entwicklung wirken kann.
Da bin ich mir zu 100% sicher, fehlt nur noch der entsprechende Beweis.

Offline thommy

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.132
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga (4. Liga)
« Antwort #647 am: 28. November 2018, 13:54 »

Offline Double1982

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 921
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga (4. Liga)
« Antwort #648 am: 29. November 2018, 16:06 »
RL Reform gescheitert , jetzt schreien die 3. Ligisten rum , es sollen doch nur 3 Absteigen .Ausgerechnet dieses Hallunkenpack  schreit mit am lautesten mit rum , vor allem fordern die die Auflösung von Nord Ost .
   https://www.mdr.de/sport/video-253556_zc-a44cf87d_zs-2013e4cd.html
« Letzte Änderung: 29. November 2018, 16:08 von Double1982 »
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern.

Konfuzius

Offline Esca

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 6.169
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga (4. Liga)
« Antwort #649 am: 29. November 2018, 16:53 »
RL Reform gescheitert , jetzt schreien die 3. Ligisten rum , es sollen doch nur 3 Absteigen .Ausgerechnet dieses Hallunkenpack  schreit mit am lautesten mit rum , vor allem fordern die die Auflösung von Nord Ost .
   https://www.mdr.de/sport/video-253556_zc-a44cf87d_zs-2013e4cd.html

Andere fordern wiederum die Auflösung des HFC.  :043:
Warum liegt hier eigentlich Stroh?

Offline Double1982

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 921
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga (4. Liga)
« Antwort #650 am: 29. November 2018, 20:21 »
Zoff in Chemnitz .. einfach nur der Peinlich dieses GmbH Produkt :
nicht mal dafür haben die es mehr übrig

https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/keine-kartenaktion-fuer-beduerftige-beim-chemnitzer-fc-100.html
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern.

Konfuzius

Offline Zebra

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 768
  • Tief im Westen
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga (4. Liga)
« Antwort #651 am: 30. November 2018, 13:45 »
Haltet mal die Taschentücher bereit... arme 3. Liga  :ren

Ich finde ja mal ne konzertiert fkk Aktion auf d
Platz medienwirksamer

https://www.reviersport.de/mobile/artikel/drittligisten-planen-protest-gegen-dfb/

Offline Uller

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.376
  • GESPERRT !!!
    • Profil anzeigen

Offline Zebra

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 768
  • Tief im Westen
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga (4. Liga)
« Antwort #653 am: 07. Dezember 2018, 14:15 »
Dfb macht Druck :Vorschlag fur Regionalliga Reform soll bis April auf den Tisch

https://www.reviersport.de/mobile/artikel/dfb-will-regionalliga-aufstiegsregelung-bis-15-april-2019/

Wird m.E. sicher auf eine Zerschlagung des NOFV auslaufen, Ab Sommer 2020 dann S, SA und Bayern vereint.

Auswärts dann gegen u.a. Augsburg  II. Die Qualirunde 19/20 der RL Nordost dann mit Hauen und Stechen, weil sich wohl nur die ersten 12 für die neue Freistaaten Liga qualifizieren. Viel Spaß!

Lok hat sich auch schon positioniert
http://www.sportbuzzer.de/artikel/regionalliga-reform-1-fc-lok-leipzig-will-keine-fusion/
« Letzte Änderung: 07. Dezember 2018, 14:33 von Zebra »

Offline Waldstraßenchemiker

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 612
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga (4. Liga)
« Antwort #654 am: 07. Dezember 2018, 17:56 »
Dfb macht Druck :Vorschlag fur Regionalliga Reform soll bis April auf den Tisch

https://www.reviersport.de/mobile/artikel/dfb-will-regionalliga-aufstiegsregelung-bis-15-april-2019/

Wird m.E. sicher auf eine Zerschlagung des NOFV auslaufen, Ab Sommer 2020 dann S, SA und Bayern vereint.

Auswärts dann gegen u.a. Augsburg  II. Die Qualirunde 19/20 der RL Nordost dann mit Hauen und Stechen, weil sich wohl nur die ersten 12 für die neue Freistaaten Liga qualifizieren. Viel Spaß!

Lok hat sich auch schon positioniert
http://www.sportbuzzer.de/artikel/regionalliga-reform-1-fc-lok-leipzig-will-keine-fusion/

Du meinst sicher TH(üringen)?

Na mal schauen, das würde dann in der nächsten Saison so oder so interessant, in der RL würde es um die Quali für die neue Regionalliga Südost gehen, in der OL um die Quali für die neue Oberliga Sachsen/Thüringen, die ja dann gebildet werden müsste (mit der NOFV-Oberliga kann es ja dann nicht mehr weitergehen, wenn man kein komplettes Chaos will). Ein Startplatz für die neue Regionalliga müsste aber ja auch in der Oberliga ausgespielt werden, denke ich, naja, alles Zukunftsmusik, ich kann mir auch noch eine Aufspaltung der 3. Liga vorstellen, die dann wahrscheinlich zur Kompensation mehr Geld bekommen wird...oder so...

Offline Hanseat

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 102
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga (4. Liga)
« Antwort #655 am: 07. Dezember 2018, 20:17 »
Alles natürlich Spekulation, aber wenn Bayern, Sa und Thü zusammengelgt werden ist die Aufteilung schon mal wichtig - Bay 12 - Sa/Thü 6 Teams ? Dann stellt sich für Bautzen, Neugersdorf, Auerbach, Schiebock die Frage , ob sie da überhaupt mitmachen wollen. Denn bei diesen Entfernungen und das vielleicht 12x je Saison ist das ein erheblicher Kostenfaktor und auch enormer Zeitaufwand für Amateure.
Ich denke das kann man alles nur leisten wenn man unter Profibedingungen arbeitet, zumal man auch nicht mit höheren Zuschauereinnahmen rechnen kann, eher wird das Gegenteil eintreten.
Für den Amateur und Regionalsport wäre diese Zusammenstellung eine Katastrophe. Auch für uns stellt sich dann die Frage, ob das kurzfristig zu leisten wäre und ob das attraktiv sein wird.

Offline Double1982

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 921
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga (4. Liga)
« Antwort #656 am: 07. Dezember 2018, 21:12 »
Alles natürlich Spekulation, aber wenn Bayern, Sa und Thü zusammengelgt werden ist die Aufteilung schon mal wichtig - Bay 12 - Sa/Thü 6 Teams ? Dann stellt sich für Bautzen, Neugersdorf, Auerbach, Schiebock die Frage , ob sie da überhaupt mitmachen wollen. Denn bei diesen Entfernungen und das vielleicht 12x je Saison ist das ein erheblicher Kostenfaktor und auch enormer Zeitaufwand für Amateure.
Ich denke das kann man alles nur leisten wenn man unter Profibedingungen arbeitet, zumal man auch nicht mit höheren Zuschauereinnahmen rechnen kann, eher wird das Gegenteil eintreten.
Für den Amateur und Regionalsport wäre diese Zusammenstellung eine Katastrophe. Auch für uns stellt sich dann die Frage, ob das kurzfristig zu leisten wäre und ob das attraktiv sein wird.
Das sehe ich auch so .. nur 10 absteiger aus der RL oder anders 10 nichtsqualifizierte wertet die oberliga n bissl auf
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern.

Konfuzius

Offline Waldstraßenchemiker

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 612
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga (4. Liga)
« Antwort #657 am: 07. Dezember 2018, 23:15 »
Alles natürlich Spekulation, aber wenn Bayern, Sa und Thü zusammengelgt werden ist die Aufteilung schon mal wichtig - Bay 12 - Sa/Thü 6 Teams ? Dann stellt sich für Bautzen, Neugersdorf, Auerbach, Schiebock die Frage , ob sie da überhaupt mitmachen wollen. Denn bei diesen Entfernungen und das vielleicht 12x je Saison ist das ein erheblicher Kostenfaktor und auch enormer Zeitaufwand für Amateure.
Ich denke das kann man alles nur leisten wenn man unter Profibedingungen arbeitet, zumal man auch nicht mit höheren Zuschauereinnahmen rechnen kann, eher wird das Gegenteil eintreten.
Für den Amateur und Regionalsport wäre diese Zusammenstellung eine Katastrophe. Auch für uns stellt sich dann die Frage, ob das kurzfristig zu leisten wäre und ob das attraktiv sein wird.

Ja, so in der Richtung, nur ist mir noch nicht ganz klar wie das vom Modus her laufen soll in der nächsten Saison. Wenn man sagt, diese Liga soll 18 Mannschaften umfassen und in der Startsaison aus 12 bayerischen und 6 sächsischen/thüringischen Mannschaften bestehen soll, müsste man ja folgendes bedenken: Es müssten auf jeden Fall die beiden Meister der Bayernliga (die hat zwei Staffeln) und die beste sächische oder thüringische Mannschaft der NOFV-Oberliga Süd rein (es muss ja auch irgendeine Möglichkeit geben, aufzusteigen in der Saison 19/20). Das sind schon mal drei. Dann müssten alle bayerischen, sächsischen und thüringischen Absteiger aus der 3. Liga rein, sofern es welche gibt. Das sind bis zu vier. D.h. es würden sich für den Teil "Bayern" der neuen Regionalliga Platz 2-9 der Regionalliga Bayern qualifizieren (der Meister steigt nächste Saison sicher in die 3. Liga auf), es sei denn es gibt bayerische Absteiger aus der 3. Liga, die würden von diesem Kontingent wieder abgezogen. Außerdem die beiden Staffelmeister der Bayernliga. Schon recht kompliziert. In Sachsen und Thüringen wird es noch lustiger. Dort würden sich die besten fünf sächsischen und thüringischen Mannschaften der Regionalliga Nordost qualifizieren, bzw. die zweit- bis sechstbeste sächsisch/thüringische Mannschaft, falls eine Mannschaft aus diesem Gebiet Meister wird UND sich in der Aufstiegsrunde durchsetzt, das ganze aber abzüglich eventueller sächsisch/thüringischer Absteiger aus der 3. Liga. Außerdem die beste sächsisch/thüringische Mannschaft der NOFV-Oberliga.

Ist irgendjemand zwischendurch ausgestiegen? Eben, das scheint mir ziemlich kompliziert und wird am Ende der Saison sehr viel Drama geben. Eventuell sollte man, um Härten abzuwenden, die Option einrichten, die Liga in der ersten Saison auf bis zu 20 Mannschaften aufzustocken, um zumindest die Effekte des 3.-Liga-Abstiegs ggfl.s abzufedern.

Oder es ganz lassen und eine Lösung mit fünf Regionalligen suchen.
« Letzte Änderung: 07. Dezember 2018, 23:32 von Waldstraßenchemiker »

Offline Hanseat

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 102
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga (4. Liga)
« Antwort #658 am: 08. Dezember 2018, 08:47 »
Ganz so kompliziert würde ich das nicht sehen. Aber vorausschickend würde ich als Verband für eine bestmöglichste Verteilung kämpfen, z.B. Bayern 10 - Sa/Thü 8 Teams. denn es ist kaum einzusehen , daß ein Bundesland soviel mehr Teams stellt.
Bleiben wir mal bei 12 : 6. was Bayern mit seinen 12 Plätzen macht, kann uns ziemlich egal sein. Entscheidend sind unsere 6 Plätze.
Dazu die Tabellen Stand jetzt.
FCC steigt aus der 3. Liga ab
CFC steigt auf
Regio würde dann aus folgen Teams bestehen:
FCC - RWE - Ndh - Klo - Auerbach  - der jetzige letzte Teilnehmer z.Zt. Bautzen macht ein Entscheidungsspiel gegen den Meister der Oberliga Süd, sofern er aus Sa oder Thü kommt. Das ist z.Zt. Luwa, also entfällt das Spiel.
Nächste Saison haben wir keinen festen Aufstiegsplatz und als Beispiel steigt der Meister nicht auf und 2 Teams aus der 3. Liga steigen in unsere Regio ab.
Würde es dann für die 6 Plätze vielleicht so aussehen:
CFC - Absteiger
Zwicke - Absteiger
FCC - Meister nicht aufgestiegen
RWE - Tabelle jetzt
Ndh - Tabelle jetzt
Klo - Tabelle jetzt - macht Entscheidungsspiel gegen Meister Oberliga, sofern der aus Sa oder Thü kommt.
Ich denke das, das einigermaßen überschaubar ist. Es muss dann aber recht schnell unsere Oberliga nur noch mit Teams aus Sa und Thü bestückt werden, ansonsten wird es immer komplizierter.
Diese ganze Spielerei bei uns ist ja noch ziemlich einfach. Man stelle sich die Nordstaffel vor, die besteht dann aus 8 !! Bundesländer (HH, HB, Nds, S-H, M-V, BB, S-A und Berlin). Über deren Auf- und Abstiegsmodalitäten kann man ganze Romane verfassen.
Völlig idiotisch diese "Reform".

Offline Paparazz Locke

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 929
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga (4. Liga)
« Antwort #659 am: 08. Dezember 2018, 09:34 »
Warum nimmt man nicht einfach die Einteilung der vier Regionalligen aus der zweiten Hälfte der 90er Jahre? Da gab es die RL Nord (Niedersachsen, Bremen, HH, Schleswig-Holstein), Nordost, West-Südwest (NRW, Rheinland-Pfalz, Saarland) und Süd (BaWü, Bayern, Hessen)? Aus geographischen Gründen, könnte eher Hessen nach Nord und Süd noch anders verteilt werden.

GWG Locke
« Letzte Änderung: 08. Dezember 2018, 12:39 von Paparazz Locke »
Ein Ende ist auch immer wieder ein neuer Anfang!
NUR GEMEINSAM KÖNNEN WIR ÜBERLEBEN!
Alles für die BSG Chemie!