Autor Thema: 29. Spieltag Oberliga Süd 02.06.2019: BSG Chemie Leipzig - FC Eilenburg  (Gelesen 7243 mal)

Offline Cortex

  • Leitbildguru
  • ****
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 471
    • Profil anzeigen
Ich glaube es gibt aktuell nicht viel zu sagen, außer: Wer noch kein Ticket hat, sollte wohl möglichst schnell zuschlagen:

Vorverkaufsstellen: http://www.chemie-leipzig.de/index.php?id=tickets_vvkstellen
Online-Shop: http://www.chemie-leipzig.de/tickets

Immer voran BSG!  :doppel

Offline Double1982

  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.848
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Ich hoffe das wird die Aufstiegsparty  :doppel :nad :nad :nad
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern.

Konfuzius

Offline LeChiffre

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 346
    • Profil anzeigen
Erledigt.2 mal Dammsitz sind gebunkert. :fahne :dop2
Chemisch verseucht

Offline Paparazz Leutzsch

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 113
    • Profil anzeigen
NOFV-Oberliga Süd ... ein Sonntag ... 11.1 ... 11 Jahre und 1 Tag nach dem wohl letzten schönen Moment, den man in der FC Sachsen Zeit erleben durfte ... der Gegner derselbe ... Eilenburg ... damals 4.310 Zuschauer, ein "Heimspiel" so wie es auch in knapp 2 Wochen ein Hexenkessel vor 4.999 (offiziell) Zuschauern sein wird ... bei Eilenburg auf der Trainerbank Carsten Hänsel (vorgestern bei Inter auf der Bank) ... der FCE haut alles dagegen, vorne wirbelt Sebastian Gasch das ein oder andere mal durch unsere Abwehrreihen ... bei uns ist Semmer mehrmals dran am Führungstreffer, doch scheitert an Kotzbau und Co. ... eine Dramatik, die man sich auch diesmal durchaus wünscht (bei positiven Ausgang versteht sich): ein 0:0 das nach furioser Aufholjagd zum Saisonendspurt nicht gereicht hätte ... Daniel Heinze kam in der 61. Minute für Lee Gandaa ins Spiel ... Daniel Ferl vergibt 12 Minuten vor Schluss freistehend das 1:0 für Eilenburg ... ein Platzverweis kurz vor Schluss gegen unseren Spieler Matthias Kühne (gute Besserung!) ... kurz darauf köpft Jens Möckel (heute vereinslos) praktisch mit dem Schlusspfiff das goldene 1:0 ... ausgelassener Jubel und Platzsturm (damals stand jedoch noch die Relegation bevor), absolute Gänsehaut wenn ich die bewegten Bilder vom Tor sehe ... Bier floss in Strömen und so mancher Hangover am nächsten Morgen ... Daniel Heinze nach Abpfiff in der Kabine: "Wir haben immer dran geglaubt, sonst hätten wir das Ding hier heute nicht gezogen." Genau, Daniel! Dran glauben, alles geben und aufsteigen!


Offline Scherben und Steine

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 681
    • Profil anzeigen
@Paparazz Leutzsch

Ausgezeichnet geschrieben und die Stimmungen sehr gut eingefangen. Meines Erachtens waren damals über 30 Grad Celsius im Schatten, d.h. im Stadion waren über 40 und mehr Grad Hitze. Die Bierversorgung war suboptimal. Am Ende war es egal. Daniel Heinze hatte im Übrigen bereits bei dem extrem wichtigen 1:0 Heimsieg einen Spieltag zuvor (gegen Jena II) im AKS das Siegtor als junger Einwechsler erzielt – vor 4.000 bis 5.000 Zuschauern.

Extrem schwierig sind die Fragen nach jenen, die sowohl im AKS als auch in Eilenburg dabei waren.

Wer ist heute noch bei uns – und warum? Wie viele haben uns verlassen – warum? Warum sind viele damals nicht dabei gewesen, die heute wieder bei uns sind? Erst rückblickend vermag man halbwegs einzuschätzen, was damals im Mai und Juni abging. Rattenball war ja damals schon aktiv und hat Spaltung befördert.

An die Verantwortlichen des FC Sachsen, die damals Nein bezüglich des Unmoralischen Angebotes des Limonadenkonzerns gesagt haben, erinnert man sich m.E. heute in Leutzsch leider viel zu wenig. Die Insider (ich bin es nicht) wissen Bescheid. Letztlich waren es Leute, welche die Ehre des Leutzscher Fußball, gerettet haben. Gott sei Dank waren wir nicht käuflich, obgleich uns das Wasser bis zum Hals stand. Oberkante Unterlippe.

Schließlich war der 1. Juni 2008 in Eilenburg mit dem Kopfballtor von Möckel legendär. Die beiden Spiele gegen Greifswald natürlich auch. Vor allem in Greifswald. Aber irgendwie war es wie eine Abenddämmerung.
« Letzte Änderung: 21. Mai 2019, 20:25 von Scherben und Steine »

Offline Esca

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 7.261
    • Profil anzeigen
Jena II, Eilenburg, Greifswald...
Für die Einen war es nochmal ein Highlight, für die Anderen der Anfang vom Ende des FC Sachsen. Auch für mich...
Ich werde darauf auch nicht mehr weiter eingehen da diese Wunden gerade erst verheilt sind.

Was den Einstieg von Red Bull angeht.
Der wurde im Endeffekt von den Ultras, einigen Fanclubs und aktiven Einzelpersonen aus der FC Sachsen - Opposition verhindert.
Zur Wahrheit gehört nämlich auch, dass es auch genügend Leute gab, welche sich Red Bull an den Hals geworfen hätten, nur um mal Buli zu spielen. Nur das dies garantiert gar nichts mehr mit dem FC Sachsen oder gar Chemie zu tun gehabt hätte. Mit der späteren aus der Not heraus eingegangen Kooperation zu RB Markranstädt hat sich der FC Sachsen selbst „enteiert“.

Alles in allem eine eher unrühmliche Zeit, überdeckt von einem „Aufstieg“ der in Wahrheit nicht mal einer war. Ich sehe heute noch wie einige Leute den grinsenden Lonzen zujubelten während wir das Gelände neben dem AKS vom Unkraut befreiten. Es war der Beginn der „neuen“ BSG Chemie. Das Ergebnis sehen wir heute. Und es kann sich sehen lassen.
Daher habe ich auch meinen Frieden mit der Geschichte gemacht, ohne zu vergessen wie es dazu kam.
Es steht als Mahnung für uns alle!

Offline Delantero

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
Jo, Eilenburg war sicherlich ein Highlight in der Historie, aber eigentlich brauche ich solche Spiele nicht. Selbst wenn ich in die jüngere Vergangenheit blicke und an das "Aufstiegsspiel" gegen Glauchau 2016 denke, dann graut es mir schon vor Eilenburg. Damals hatte es auch bis zur70' gedauert, bis dann so ein Glücksschuss eingeschlagen ist. Am Ende sah es klarer aus als es in Wirklichkeit war. Mein Favorit im positiven Sinn war das Spiel 2003 in Hof. Da passte einfach alles.

Online FürImmerChemie

  • BOMsstein
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Zum Thema Einstieg RB stand am letzten Sonnabend in der MZ, dass Mateschitz 2006 durch einen 10seitigen Bettelbrief des damaligen Elektrikermeister und FC Sachsen- Fan Roland Gall aus Hohenmölsen auf Leipzig aufmerksam gemacht wurde. Der erste Antwortbrief enthielt eine Absage, aber die Option Leipzig war damit platziert. Gall weilt jetzt nicht mehr unter den Lebenden. Diese Tatsache? war mir aber völlig unbekannt.


Offline thommy

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.531
    • Profil anzeigen
Das wurde medial aber schon oft kundgetan.
LügenPressing

"Wir haben eine ernst gemeinte Frage an all die Trottel, die sich jetzt "nicht ihren Fußball" wegnehmen lassen wollen und damit willkürlich die Gefährdung andere Menschen in Kauf nehmen: Wann hat euch Roberto Carlos eigentlich einen Freistoß aus 7 Metern vor den Kopf genagelt?"

Online FürImmerChemie

  • BOMsstein
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Das wurde medial aber schon oft kundgetan.

O.k. ging an mir vorbei. Vielleicht ist es aber auch der über 50 zunehmend einsetzende alkoholbedingte Gedächtnisverlust   :D

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.315
    • Profil anzeigen
Zum Thema Einstieg RB stand am letzten Sonnabend in der MZ, dass Mateschitz 2006 durch einen 10seitigen Bettelbrief des damaligen Elektrikermeister und FC Sachsen- Fan Roland Gall aus Hohenmölsen auf Leipzig aufmerksam gemacht wurde. Der erste Antwortbrief enthielt eine Absage, aber die Option Leipzig war damit platziert. Gall weilt jetzt nicht mehr unter den Lebenden. Diese Tatsache? war mir aber völlig unbekannt.

Spätestens als klar war, dass die DFL für Red Bull Salzburg kein Spielrecht in der Bundesliga ausgeben würde/könnte, wurde die Standortsuche in Deutschland für das "Projekt" entscheidungsreif. Nur ein Blinder wäre dabei nicht auf Leipzig gekommen. Der Brief ist Teil der Legende, die sich Red Bull gestrickt hat, ähnlich wie das Attentat von Sarajevo oder der Überfall auf den Sender Gleiwitz Weltkriege ausgelöst hätten. Klar hat es ihn gegeben, aber jeder hat gesehen, dass, anders als die Optionen Düsseldorf oder Hamburg, Leipzig in dem Zustand, in dem es damals war, die beste Option für den Einstieg war. Die Entscheidung hatte mit dem Brief nicht das Geringste zu tun, der Brief ist nur das schicke Mäntelchen, in das man eine eiskalte, kaufmännische Entscheidung gehüllt hat.
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline Double1982

  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.848
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Der MDR überträgt Eilenburg im Livestream .... ich hoffe doch das mindestens 4000 im Stadion sein werden ...Tickets gibts es noch für fast alle stadionplätze ...
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern.

Konfuzius

Offline knutole

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 318
    • Profil anzeigen
Der MDR überträgt Eilenburg im Livestream .... ich hoffe doch das mindestens 4000 im Stadion sein werden ...Tickets gibts es noch für fast alle stadionplätze ...

Das Spiel wird ausverkauft sein. Daran gibt es keine Zweifel.

Offline ChristianS

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Gottvater
  • *
  • Beiträge: 3.978
  • Blinder Aktionist
    • Profil anzeigen
Wann haben wir das letzte Mal ein Spiel bei einer MDR-Liveübertragung gewonnen?

Und dann bin ich auch noch wieder da.

Das wird ganz hart für unsere Mannschaft. Aber wir packen das!!  :victory:
„In schlechten Zeiten müsst ihr Chemiker sein. In guten haben wir genug davon.“
     – nach Charly Neumann (1931 – 2008)

Offline thommy

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.531
    • Profil anzeigen
Der MDR überträgt Eilenburg im Livestream .... ich hoffe doch das mindestens 4000 im Stadion sein werden ...Tickets gibts es noch für fast alle stadionplätze ...

Ehrlich gesagt fällt mir kein einziger Grund ein warum das Spiel nicht ausverkauft sein sollte... :rolleyes:
LügenPressing

"Wir haben eine ernst gemeinte Frage an all die Trottel, die sich jetzt "nicht ihren Fußball" wegnehmen lassen wollen und damit willkürlich die Gefährdung andere Menschen in Kauf nehmen: Wann hat euch Roberto Carlos eigentlich einen Freistoß aus 7 Metern vor den Kopf genagelt?"