Autor Thema: 13.Spieltag 10.11.2018 Chemie Leipzig - Inter "Leipzig"  (Gelesen 14220 mal)

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.799
    • Profil anzeigen
Re: 13.Spieltag 10.11.2018 Chemie Leipzig - Inter "Leipzig"
« Antwort #45 am: 11. November 2018, 15:12 »
Ich finde es erstmal sehr gut, dass sich @knutole so mit der Analyse unserer Mannschaft beschäftigt. Ich teile nicht alles, aber ich finde es sehr anregend.

Für mich findet immer noch zu wenig im gegnerischen Strafraum statt. Die vielen Defensivspieler sind ja bei uns wohl eher nominell defensiv und sollen durchaus als Außenverteidiger das Offensivspiel mitbestimmen, als defensive Mittelfeldspieler das Spiel Richtung gegnerischer Strafraum verschieben. Allerdings haben sich die Gegner auf das Flügelspiel eingestellt und da wir keinen Tommy Kind mehr haben, ist es ohnehin nicht so schwer, uns da den Zahn zu ziehen. Bleibt ja nur flach spielen, was wir ja auch tun. Das ist dann auch das Problem für Stelmak: Wenn im 16er nicht viel ankommt, kann er seine Stärken nicht ausspielen. Ich gehe bei Druschky mit, der ist ganz vorn verschenkt. Das Manko im Offensivspiel bleibt aus meiner Sicht der zu geringe Drang in den 16er und das ausrechenbare Flügelspiel.

Da kann man schon mal neidisch auf den FC Immobilien schauen, die sich einen Franceschi leisten können, der ein sehr gutes Auge hat, ein präzises Passspiel, immer wieder gefährliche Bälle spielt und unglaublich quirlig ist. Wenn ich jemanden von Immobilien bei uns gern sehen würde, dann ihn. Ist natürlich illusorisch. Mit etwas Glück landet der im Winter in der Regionalliga, dann ist er wenigstens weg. Der erzeugt so viel Gefahr, da wird jeder Stürmer satt. In dieser Rolle hatte ich vor der Saison eigentlich Druschky gesehen.

Damit bin ich bei dem Knipser, den wir scheinbar nicht haben. These: Mit einem Spieler wie Franceschi im offensiven Mittelfeld wäre das für unsere Stürmer kein Problem. Auch wenn es angesichts der Zahlen bescheuert klingt: Bei Bravo blendet die reine Zahl der Tore. Meine Meinung, nach Durchsicht FuPa-TV (was immer nerviger wird). Dazu stehe ich. Der weiß gar nicht, wie er dazu kommt, hat viel Glück und profitierte häufig von Fehlern des Gegners und gelegentlich von Franceschi. Gestern, wenn Heine nicht an den Ball kommt, schießt der wieder vorbei oder sein griechische Kollege muss an den Ball treten und dann ist es wahrscheinlich Abseits.

Ich bin mir bewusst, dass ich vor allem in diesem letzten Punkt allein stehe, aber bin dennoch überzeugt, dass uns eine Verpflichtung eines Bravo keinen Meter vorwärts bringen würde, dann schon eher die eines Types wie Merkel oder Kind, falls wir bei der "Flügelzange" bleiben wollen.
« Letzte Änderung: 11. November 2018, 15:16 von Dantel »
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline knutole

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 318
    • Profil anzeigen
Re: 13.Spieltag 10.11.2018 Chemie Leipzig - Inter "Leipzig"
« Antwort #46 am: 11. November 2018, 15:23 »
Ich finde es erstmal sehr gut, dass sich @knutole so mit der Analyse unserer Mannschaft beschäftigt. Ich teile nicht alles, aber ich finde es sehr anregend.

Für mich findet immer noch zu wenig im gegnerischen Strafraum statt. Die vielen Defensivspieler sind ja bei uns wohl eher nominell defensiv und sollen durchaus als Außenverteidiger das Offensivspiel mitbestimmen, als defensive Mittelfeldspieler das Spiel Richtung gegnerischer Strafraum verschieben. Allerdings haben sich die Gegner auf das Flügelspiel eingestellt und da wir keinen Tommy Kind mehr haben, ist es ohnehin nicht so schwer, uns da den Zahn zu ziehen. Bleibt ja nur flach spielen, was wir ja auch tun. Das ist dann auch das Problem für Stelmak: Wenn im 16er nicht viel ankommt, kann er seine Stärken nicht ausspielen. Ich gehe bei Druschky mit, der ist ganz vorn verschenkt. Das Manko im Offensivspiel bleibt aus meiner Sicht der zu geringe Drang in den 16er und das ausrechenbare Flügelspiel.

Da kann man schon mal neidisch auf den FC Immobilien schauen, die sich einen Franceschi leisten können, der ein sehr gutes Auge hat, ein präzises Passspiel, immer wieder gefährliche Bälle spielt und unglaublich quirlig ist. Wenn ich jemanden von Immobilien bei uns gern sehen würde, dann ihn. Ist natürlich illusorisch. Mit etwas Glück landet der im Winter in der Regionalliga, dann ist er wenigstens weg. Der erzeugt so viel Gefahr, da wird jeder Stürmer satt. In dieser Rolle hatte ich vor der Saison eigentlich Druschky gesehen.

Damit bin ich bei dem Knipser, den wir scheinbar nicht haben. These: Mit einem Spieler wie Franceschi im offensiven Mittelfeld wäre das für unsere Stürmer kein Problem. Auch wenn es angesichts der Zahlen bescheuert klingt: Bei Bravo blendet die reine Zahl der Tore. Meine Meinung, nach Durchsicht FuPa-TV (was immer nerviger wird). Dazu stehe ich. Der weiß gar nicht, wie er dazu kommt, hat viel Glück und profitierte häufig von Fehlern des Gegners und gelegentlich von Franceschi. Gestern, wenn Heine nicht an den Ball kommt, schießt der wieder vorbei oder sein griechische Kollege muss an den Ball treten und dann ist es wahrscheinlich Abseits.

Ich bin mir bewusst, dass ich vor allem in diesem letzten Punkt allein stehe, aber bin dennoch überzeugt, dass uns eine Verpflichtung eines Bravo keinen Meter vorwärts bringen würde, dann schon eher die eines Types wie Merkel oder Kind, falls wir bei der "Flügelzange" bleiben wollen.

Bei Bravo stimme ich dir zu, ich hatte mich da auch verschrieben. Ich meinte seinen Partner im Sturm Kantartzis (44). Von daher decken sich unsere Beobachtungen bzw. Meinungen schon ziemlich.

Merkel wäre natürlich die perfekte Ergänzung für uns in der Rückrunde. Ich weiß nicht, inwiefern hier irgendetwas denkbar ist. Immerhin spielt er in Nordhausen ja seit einigen Spieltagen nicht mehr in der ersten Elf bzw. ist gar nicht mehr im Kader.

Dass wir allerdings viel flach spielen sehe ich nicht ganz so. Ich meine hier weniger das Vorgehen im finalen Drittel, sondern vielmehr den Spielaufbau von hinten raus. Und der geht im Vergleich zu häufig mittels langen Bällen nach vorne (hier wird das Mittelfeld meistens komplett überspielt). Bezüglich unserer Außenverteidiger: mir scheint die taktische Ausrichtung schon zu lauten, dass die Außenverteidiger bei uns primär defensive Aufgaben erfüllen sollen. Wenn man sich bspw. die Spielanlage von Jena II anschaut, so stehen deren Außenverteidiger bei eigenem Spielaufbau sehr viel weiter vorne. Bedeutet letztlich natürlich auch, dass die äußeren Mittelfeldspieler weiter nach vorne schieben.

Diese Grundausrichtung ist mir bei uns zu defensiv.

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.799
    • Profil anzeigen
Re: 13.Spieltag 10.11.2018 Chemie Leipzig - Inter "Leipzig"
« Antwort #47 am: 11. November 2018, 15:47 »
Dass wir allerdings viel flach spielen sehe ich nicht ganz so. Ich meine hier weniger das Vorgehen im finalen Drittel, sondern vielmehr den Spielaufbau von hinten raus. Und der geht im Vergleich zu häufig mittels langen Bällen nach vorne (hier wird das Mittelfeld meistens komplett überspielt). Bezüglich unserer Außenverteidiger: mir scheint die taktische Ausrichtung schon zu lauten, dass die Außenverteidiger bei uns primär defensive Aufgaben erfüllen sollen. Wenn man sich bspw. die Spielanlage von Jena II anschaut, so stehen deren Außenverteidiger bei eigenem Spielaufbau sehr viel weiter vorne. Bedeutet letztlich natürlich auch, dass die äußeren Mittelfeldspieler weiter nach vorne schieben.

Diese Grundausrichtung ist mir bei uns zu defensiv.

Einverstanden. Ich meinte auch eher das Agieren ganz vorn. Im Spielaufbau sind in der Tat zu viele hohe Bälle im Spiel und die stören ungemein.Was unsere Außenverteidiger angeht sehe ich da eher eine Soll-Ist-Diskrepanz.
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline RH00

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.257
    • Profil anzeigen
Re: 13.Spieltag 10.11.2018 Chemie Leipzig - Inter "Leipzig"
« Antwort #48 am: 11. November 2018, 16:49 »
...Wo wir wieder z.B. bei Bravo wären. Denn der ist definitiv einer.

wobei für mich der schlüsselspieler "franceschi" war,  den wir nie in den griff bekommen haben und von dem immer gefahr inkl. torvorlage ausging.

Offline Double1982

  • Forengottheit
  • *******
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 2.245
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern .

Offline Archivar

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forengottheit
  • *******
  • Beiträge: 3.305
    • Profil anzeigen
Re: 13.Spieltag 10.11.2018 Chemie Leipzig - Inter "Leipzig"
« Antwort #50 am: 11. November 2018, 17:32 »
https://fc-inter.com/news/allgemein/11-bei-chemie---baerenstarke-leistung-von-mannschaft---und-fans/?fbclid=IwAR2BHcAMybiP85zT5TEqwDugWa8GMxgEAsaTFbTmF8Lec4dFgwRF988yR_M

Zitat
Mit einem Extra-Bus angereist, sorgten sie im Gästeblock für Stimmung, bauten eine regelrechte INTER-Wand auf. Eigens für das Spiel angefertigte Plakate sorgten

 :017: Was nehmen die für Zeugs. :wtf:
Ein Fußballforum ist nicht der Nabel der Welt ;)

Offline Double1982

  • Forengottheit
  • *******
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 2.245
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern .

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.799
    • Profil anzeigen
Re: 13.Spieltag 10.11.2018 Chemie Leipzig - Inter "Leipzig"
« Antwort #52 am: 11. November 2018, 18:28 »
Naja in Immobiliensprache ist das schon irgendwie eine Mauer, gegenüber dem, was die sonst so neben das Feld stellen. Aber der Grieche hat ja den Ball auch an den Pfosten "gedonnert", dabei ist der eher gehoppelt. Das ist eine Linie in ihrer "Berichterstattung". Die überziehen in jedem Ticker. Es wird versucht, mit marzialischer Sprachwahl zu überhöhen und heraus kommt dabei Marsianisch.
« Letzte Änderung: 11. November 2018, 18:46 von Dantel »
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline Hanseat

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 745
    • Profil anzeigen
Re: 13.Spieltag 10.11.2018 Chemie Leipzig - Inter "Leipzig"
« Antwort #53 am: 12. November 2018, 12:58 »
@knutole
Erstmal Respekt für deine tiefgreifende Analyse.
Deine Analyse betreffend der defensiven Ausrichtung und den sinnfreien nachvornschlagen der Bälle teile ich vollkommen. Auch was @dantel über die leichte Ausrechenbarkeit unserer Flügelzange und wenig Präsenz im Strafraum schrieb ist durchaus richtig.
Bei den Schlußfolgerungen sehe ich das teilweise etwas anders. Unbestritten ist sicherlich das wir einen Mittelstürmer mit Kopfballqualität brauchen, der braucht aber auch technische Fertigkeiten und die fehlen mir z.B. bei Merkel definitiv. Im übrigen brauchen wir den Stürmer auch wenn wir ohne Flügelzange spielen, schon allein um bei Standards auch mal gefährlich zu werden. So einen Wunschspieler im Winter zu kriegen dürfte aber sicherlich sehr schwer werden.
Was die Verteidigung und MF angeht, wäre ich für eine Dreierkette und 2 zentrale MF Spieler. Das hätte den Vorteil, das man im MF für ein Übergewicht sorgen könnte und den Gegner hinten reindrückt. Denn was sollen wir mit 4 Verteidigern, da unsere Gegner ja eh nur mit maximal 2 Stürmern spielen. Die Verteidigung wäre dann, außer bei Standards, wirklich eine rein defensive Truppe. Das könnte man zumindestens gegen etwas schwächere Gegner mal spielen.
In der Offensive sollten die Außen etwas mehr aus dem Mittelfeld kommen z.B. (Wayer/Wendt) und aber dann mit 2 Straufraumspielern die natürlich rochieren und anspielbar sein müssen. Das die nicht am Elfmeterpunkt Händchen halten versteht sich von selbst. Da kann man sich aber viele Optionen vorstellen ( Bury/Berger ; Stelmak/Kessler oder anders gemischt).
Das Druschky kein Mittelstürmer ist sollte auch langsam klar sein. Als reiner Außenspieler fehlt ihm es ein bißchen an Schnelligkeit. Für mich ist er eigentliche der richtige hinter den Spitzen (gute Technik, gutes Auge und Schüsse aus der Distanz).
Jetzt noch was zum Spielaufbau. Da sehe ich eigentlich das Problem in der IV, denn da fehlt es aus meiner Sicht an spielerischen und technischen Fertigkeiten. Am besten kriegen das sicherlich Rode und im zentralen MF Böttger hin. Aber das muß einfach besser werden, ansonsten wird das spätestens in der Regio zum Rohrkrepierer und letzte Saison gab es auch Spiele, wo es auch schon gut gemacht wurde. Es ist schade das wir wieder in alte Muster zurück gefallen sind.
Ein weiteres Problem ist das zu lange Ballhalten unserer Spieler, (Bury, Heinze, Druschky) dadurch kriegt man weder ein schnelles Umkehrspiel noch schnelle Pässe in die Spitze hin. Eigentlich muß das alles schneller gehen. In der Oberliga geht es vielleicht noch so, aber in der Regio geht das alles schon viel fixer. Das wird nicht von heut auf morgen besser werden, aber man sollte ständig daran arbeiten.

Offline Double1982

  • Forengottheit
  • *******
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 2.245
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Re: 13.Spieltag 10.11.2018 Chemie Leipzig - Inter "Leipzig"
« Antwort #54 am: 12. November 2018, 16:20 »
Lasst das mal den alten Mann auf der Tainerbank machen .. Der sieht die Defizite genauso . Fakt ist aber eins,  die Mannschaft kraucht aufm Zahnfleisch .. von Karau bis Bury .. der Willen ist da ... aber die Physis ist derzeit  weg .. die letzten Monate waren fett , englische Wochen , der Pokal , das ganze drumherum war Wahnsinn . Ich hoffe , das alle miteinander ein Rezept finden , wieder in die Spur zu kommen , holen wir die Punkte nicht , wird ein sofortiger Wiederaufstieg mehr als schwierig . Ich denke das nach der Halbserie noch ein Stürmer kommen sollte , nur um den vorhandenen Spielern auch mal ne Pause zu gönnen .
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern .