Autor Thema: Probstheida - Wie es jammert und flennt  (Gelesen 199794 mal)

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.823
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #825 am: 05. Dezember 2021, 18:38 »
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."


Offline ElNino1964

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 840
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #827 am: 05. Dezember 2021, 20:59 »
Starkes Statement von Ziane. Die haben den gar nicht verdient.

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-lok-leipzig-djamal-ziane-nach-bfy-dynamo-100.html

Nicht dass ich ihn wöllte, aber das Statement fand ich auch gut.

Offline Kalle

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 31
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #828 am: 08. Dezember 2021, 10:58 »
Klasse von Ziane! @ Esca Auch das ist völlig in Ordnung.Keine Angaben zu machen. Ließ Mal die Grundrechte...
kannst Du Artikel 1-5 nehmen. Und Nein ich bin kein Impfgegner im Gegenteil selbst geimpft.Aber es gibt nun mal Recht und Gesetz.

Offline Halbschuh

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 32
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #829 am: 09. Dezember 2021, 11:12 »
Klasse von Ziane! @ Esca Auch das ist völlig in Ordnung.Keine Angaben zu machen. Ließ Mal die Grundrechte...
kannst Du Artikel 1-5 nehmen. Und Nein ich bin kein Impfgegner im Gegenteil selbst geimpft.Aber es gibt nun mal Recht und Gesetz.

Zunächst freut es mich, dass Ziane für diese Aussage einhelligen Respekt bekommt. Ich halte das Agieren des NOFV in dieser Pandemiephase für verantwortungslos.

Was die Grundrechte betrifft. So einfach ist es nicht. Ich schalte mal in den Klugscheißermodus und mache mich beliebt:

Zunächst hören die Grundrechte nicht bei Art. 5 GG auf, sondern es geht bis 19 weiter und dann kommen noch einmal ein paar ab Art. 101. Grundrechte gelten aber erst einmal nur im Verhältnis Staat und Bürger, d.h. es gibt Abwehrrechte (wie, dass der Staat nicht alles über mich wissen darf) aber auch Schutzpflichten (d.h. Alte und Kranke müssen ggf. darauf vertrauen dürfen, dass sie in der Pandemie durch den Staat wirksam geschützt werden).

Im Bereich Presse gelten Grundrechte nur mittelbar. Wenn die Presse über mich Unwahrheiten verbreitet, kann ich vorm Landgericht auf Unterlassung klagen. Das Giircht würde die Grundrechte dann nur mittelbar heranziehen. Selbstverständlich gibt es ein Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung gegenüber dem Staat. Aber die Presse darf erst einmal fragen. Nur muss der einzelne Spieler nicht antworten. Wenn es nun eine Presseanfrage an einen Verein gibt und die Antwort lautet "unsere Impfquote beträgt 75 %" dann wird ja nicht offen gelegt, wer geimpft ist und wer nicht. Im Übrigen lässt sich ja bei positiven Tests immer schnell feststellen, wer geimpft ist und wer nicht. Geimpfte Kontaktpersonen kommen bei einerm Ausbruch in der Mannschaft in der Regel nicht in Quarantäne. Das hat man neulich bei den Spielern von diesem komischen Verein aus München gesehen.

Über die Frage, wie weit welches Grundrecht geht, kann man sich auch die Köpfe einschlagen. Persönlich sehe ich es so, dass wir uns wegen der Datenschutzproblematik wirksame Mittel zur Pandemiebekämpfung nehmen lassen (siehe Corona-App, Abfragrechte des Arbeitgebers zum Impfstatus usw.). Körperliche Unversehrtheit und Leben würde ich für wichtiger als Datenschutz betrachten. Datenschutz ist natürlich unabhängig von der Pandemielage wichtig. Das sieht man an der Übergriffigkeit der sächsischen Polizei zur TK-Überwachung und dem neuen Polizeigesetz. Aber darum geht es in diesem Zusammenhang nicht. Momentan geht es um die Frage, wie kommen wir aus der Pandemie heraus. Die Pandemie lässt sich imho auch durch intelligente Datennutzung bekämpfen.

Aber unabhängig davon, ob es hier um Grundrechte geht: ein Fußballverein hat ggf. auch Vorbildwirkung. Wenn in Probstheida verkündet wird, unser Verein ist zu 99 % geimpft, dann kommt das vielleicht auch z.B. in Liebertwolkwitz an und steigert die Impfquote.

Offline Kalle

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 31
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #830 am: 12. Dezember 2021, 12:10 »
@ Halbschuh
Okay mit der Vorbildfunktion gehe ich Gerne mit.
Nur war das Anliegen von @. Esca deutlich ein anderes.Wie in der Politik Falls einmal was vernünftiges vom Feind kommt gleich die Keule raus und  was Verwerfliches finden.

Offline Esca

  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.575
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #831 am: 12. Dezember 2021, 21:19 »
@ Halbschuh
Okay mit der Vorbildfunktion gehe ich Gerne mit.
Nur war das Anliegen von @. Esca deutlich ein anderes.Wie in der Politik Falls einmal was vernünftiges vom Feind kommt gleich die Keule raus und  was Verwerfliches finden.

Nein. Zianes Aussage ist richtig. Keine Frage.
Mich wundert nur, warum Lok auf offizielle Nachfrage eines größeren Mediums, als einziger Verein wohl bemerkt, keine Aussage über den Impfstatus der Spieler und Betreuer macht.

Offline Leipzig Nord

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #832 am: 13. Dezember 2021, 20:13 »
https://www.sportbuzzer.de/artikel/mister-1-0-ziane-schiesst-lok-leipzig-zum-sieg-bei-hertha-bsc-ii/

Artikel vom 5.11.2021

"Alle anderen Spieler und der Betreuerstab konnten aufatmen: kein weiterer Test war positiv, der Trainings- und Spielbetrieb musste somit nicht eingeschränkt werden. Ein Grund: die gute Impfquote des Leipziger Kaders."

https://www.sportbuzzer.de/artikel/absagen-flut-in-regionalliga-lok-leipzig-cottbus-fallt-wegen-corona-aus/

Artikel vom 10.09.2021

"Auf LVZ-Anfrage bestätigte Alexander Voigt, dass die blau-gelben Kicker in Sachen Impfbereitschaft ein Spiegelbild der Gesellschaft seien. „Wie im gesamten Land liegt die Impfquote auch bei uns bei rund 60 Prozent. Wir befürworten, dass sich die Spieler impfen lassen – anordnen können wir es nicht.“"


Offline Esca

  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.575
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #833 am: 13. Dezember 2021, 21:51 »
Ab 01.01.2022 wird die Impfung für Sportler bzw. Fußballer angeordnet. Wer nicht geimpft ist, kann ab da zu Hause Tischkicker oder PlayStation spielen. 2G wird auch auf dem Platz verpflichtend eingeführt.
Wer nicht geimpft ist, darf nicht mehr mitspielen. Wird bis in den Amateurbereich runter kommen. Absolut richtig so.
« Letzte Änderung: 13. Dezember 2021, 21:53 von Esca »

Offline Filipovic

  • BOMsstein
  • **
  • Beiträge: 67
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #834 am: 13. Dezember 2021, 22:06 »
Mensch Esca, lass doch die Leute einfach in Ruhe. Jeder entscheidet für sich selbst und du kannst das nicht ändern. Dein Rumgepoltere hilft Niemanden. Im Gegenteil, wie man es ja aktuell auch aus der Politik kennt. Der "Druck" bewirkt das Gegenteil. Die Leute machen zu, nach dem Motto nun erst recht nicht. Völlig falscher Weg!!!

Offline Halbschuh

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 32
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #835 am: 14. Dezember 2021, 08:44 »
Mensch Esca, lass doch die Leute einfach in Ruhe. Jeder entscheidet für sich selbst und du kannst das nicht ändern. Dein Rumgepoltere hilft Niemanden. Im Gegenteil, wie man es ja aktuell auch aus der Politik kennt. Der "Druck" bewirkt das Gegenteil. Die Leute machen zu, nach dem Motto nun erst recht nicht. Völlig falscher Weg!!!

Die Sache mit der Eigenverantwortung hat nicht geklappt. In Sachsen haben wir eine Impfquote von ca. 60 %. Wenn es mehr gewesen wären, hätten wir uns die Schließung der Hotels und die Einschränkungen für die Gastronomie vielleicht ersparen können. Die "Schuld" bei der "Politik" zu suchen halte ich für falsch. Die Ursache für die Einschränkung liegt beim Virus. Der Fehler der Politik war allenfalls bestimmte Maßnahmen auszuschließen. Mit einer Impfpflicht erreicht man ggf. die Zögerlichen, weil  man ihnen die Entscheidung abnimmt.

Die Leute, die frei drehen, würden das auch bei den leichtesten Einschränkungen machen. Die wird man nie erreichen.

Weltweit wurden bislang 8 Mrd. Impfdosen verimpft. Die Zombieapokalypse ist ausgeblieben. Nur in Sachsen und Thüringen und randalieren die Leute deshalb auf der Straße.

Offline wiederer

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 112
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #836 am: 14. Dezember 2021, 09:45 »
Mensch Esca, lass doch die Leute einfach in Ruhe. Jeder entscheidet für sich selbst und du kannst das nicht ändern. Dein Rumgepoltere hilft Niemanden. Im Gegenteil, wie man es ja aktuell auch aus der Politik kennt. Der "Druck" bewirkt das Gegenteil. Die Leute machen zu, nach dem Motto nun erst recht nicht. Völlig falscher Weg!!!

Das ist eine schöne Vorlage... Was wäre denn der richtige Weg?

Offline Esca

  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.575
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #837 am: 14. Dezember 2021, 10:35 »
Das ist eine schöne Vorlage... Was wäre denn der richtige Weg?

Wenns nach den Impfverweigerern und Querdödeln geht, "laufen lassen". Ich hätte persönlich nicht mal ein Problem mit "laufen lassen". Ungeimpfte zahlen die Behandlung auf der ITS einfach selber oder man steckt sie in ein mobiles Zelt-KH auf dem Parkplatz der Klinik. Ausnahmen sind Kinder und die Menschen, bei denen eine Impfung aus triftigen gesundheitlichen Gründen nicht verabreicht werden kann. Andere Variante wäre im Falle einer Impfpflicht ein offizielles Formular, auf dem man eine intensivmedizinische Behandlung im Falle einer schweren Covid-Erkrankung ablehnt. Wer ein Impfangebot bzw. ein Boosterangebot hatte und zumindest erstes ablehnt, muss eben im Falle einer schweren Erkrankung mit Triage gegen sich rechnen. Anders wird man der Dummheit einer gesellschaftlichen Minderheit leider nicht mehr Herr.
Warum so hart? Diese Volltrottel spazieren noch durch die Straßen, verbreiten ihren Blödsinn von Prof. Dr. YouTube, wähnen sich deswegen in einer Diktatur (klar, da darf man natürlich demonstrieren) und helfen mit, dass wir uns schlimmstenfalls noch in 2 Jahren von Lockdown zu Lockdown hangeln.
Dazu immer dieses dumme Gesafte von "Diktatur".
In einer Diktatur wie bspw. in der ehemaligen DDR, hätten wir seit spätesten März 2021 eine Impfpflicht unter absoluten Zwang. DAS ist eine Diktatur. Zumal bei der Pockenimpfkampagne damals auch gleich richtig durchgegriffen wurde. Ich bin ja fast schon dafür, diese riesigen Metallspritzen extra für alle Hildmanns und Wodargs dieser Erde wieder aus dem Museum zu holen...  Damals gab es auch keine Quatschrunden und Diskussionen.
Man muss sich das sowieso mal vor Augen führen. Erwachsene Menschen haben "Angst" vor einer Spritze aber nicht vor einem Virus, was schlimmstenfalls die halbe Familie unter die Erde bringen kann. Da zeige ich doch lieber mal diesem Virus auf der Straße was eine Harke ist, zeige allen in der Nachbarschaft wie bescheuert ich bin und kloppe mich deswegen, im Beisein meiner Kinder, auch noch mit der Bullerei. Aber ne Spritze damit man nicht dran verreckt? Neeeee geh weg damit. Völlig verblödet!!!
« Letzte Änderung: 14. Dezember 2021, 10:42 von Esca »

Offline wiederer

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 112
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #838 am: 14. Dezember 2021, 10:54 »
Wenns nach den Impfverweigerern und Querdödeln geht, "laufen lassen". Ich hätte persönlich nicht mal ein Problem mit "laufen lassen". Ungeimpfte zahlen die Behandlung auf der ITS einfach selber oder man steckt sie in ein mobiles Zelt-KH auf dem Parkplatz der Klinik. Ausnahmen sind Kinder und die Menschen, bei denen eine Impfung aus triftigen gesundheitlichen Gründen nicht verabreicht werden kann. Andere Variante wäre im Falle einer Impfpflicht ein offizielles Formular, auf dem man eine intensivmedizinische Behandlung im Falle einer schweren Covid-Erkrankung ablehnt. Wer ein Impfangebot bzw. ein Boosterangebot hatte und zumindest erstes ablehnt, muss eben im Falle einer schweren Erkrankung mit Triage gegen sich rechnen. Anders wird man der Dummheit einer gesellschaftlichen Minderheit leider nicht mehr Herr.
Warum so hart? Diese Volltrottel spazieren noch durch die Straßen, verbreiten ihren Blödsinn von Prof. Dr. YouTube, wähnen sich deswegen in einer Diktatur (klar, da darf man natürlich demonstrieren) und helfen mit, dass wir uns schlimmstenfalls noch in 2 Jahren von Lockdown zu Lockdown hangeln.
Dazu immer dieses dumme Gesafte von "Diktatur".
In einer Diktatur wie bspw. in der ehemaligen DDR, hätten wir seit spätesten März 2021 eine Impfpflicht unter absoluten Zwang. DAS ist eine Diktatur. Zumal bei der Pockenimpfkampagne damals auch gleich richtig durchgegriffen wurde. Ich bin ja fast schon dafür, diese riesigen Metallspritzen extra für alle Hildmanns und Wodargs dieser Erde wieder aus dem Museum zu holen...  Damals gab es auch keine Quatschrunden und Diskussionen.
Man muss sich das sowieso mal vor Augen führen. Erwachsene Menschen haben "Angst" vor einer Spritze aber nicht vor einem Virus, was schlimmstenfalls die halbe Familie unter die Erde bringen kann. Da zeige ich doch lieber mal diesem Virus auf der Straße was eine Harke ist, zeige allen in der Nachbarschaft wie bescheuert ich bin und kloppe mich deswegen, im Beisein meiner Kinder, auch noch mit der Bullerei. Aber ne Spritze damit man nicht dran verreckt? Neeeee geh weg damit. Völlig verblödet!!!

Na deine Antwort war mir schon klar. Du warst ja nicht der Adressat meiner Frage.

Offline ReinerUnsinn

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.230
    • Profil anzeigen
Re: Probstheida - Wie es jammert und flennt
« Antwort #839 am: 14. Dezember 2021, 10:58 »
Die Sache mit der Eigenverantwortung hat nicht geklappt. In Sachsen haben wir eine Impfquote von ca. 60 %. Wenn es mehr gewesen wären, hätten wir uns die Schließung der Hotels und die Einschränkungen für die Gastronomie vielleicht ersparen können. Die "Schuld" bei der "Politik" zu suchen halte ich für falsch. Die Ursache für die Einschränkung liegt beim Virus. Der Fehler der Politik war allenfalls bestimmte Maßnahmen auszuschließen. Mit einer Impfpflicht erreicht man ggf. die Zögerlichen, weil  man ihnen die Entscheidung abnimmt.

Die Leute, die frei drehen, würden das auch bei den leichtesten Einschränkungen machen. Die wird man nie erreichen.

Weltweit wurden bislang 8 Mrd. Impfdosen verimpft. Die Zombieapokalypse ist ausgeblieben. Nur in Sachsen und Thüringen und randalieren die Leute deshalb auf der Straße.
Da gehe ich mit, aber im Zuge der Bundestagswahl war man eben darauf aus Stimmen zu fangen, in dem man nur positive Schlagzeilen im Sommer bringen wollte.
Und auch aufgrund dessen stehen wir doch jetzt da wo wir sind. Es wurde wiederholt der Sommer verpennt um klare Vorgaben für den Herbst/Winter zu beschließen.
Wäre im Juni/Juli klar festgelegt worden, dass z.B. ab 01. November ein geregeltes öffentliches Leben (Kultur, Sport, Tourismus, Gastro etc.) ausschließlich unter der Maßgabe der 2G-Regel (bzw. 3G-Regel auf Arbeit) wahrgenommen kann (einheitlich in der ganzen BRD), so denke ich wären wir bei Impfquote und Akzeptanz der Maßnahme weiter. Wenn man als Politik da mal "agiert" hätte, dann müsste man nicht wie jetzt wöchentlich wie die Axt im Walde "reagieren". Ein gewissen Teil an Dumpfbacken hätte man ganz sicher auch dadurch nicht zur Vernunft bekommen, das ist klar.

PS: Ist vielleicht mittlerweile der falsche Thread
« Letzte Änderung: 14. Dezember 2021, 11:10 von ReinerUnsinn »
Jeden Tag den ich neu beginne, erhöht sich zwangsläufig die Zahl derer, die mich am Arsch lecken können.