Autor Thema: Landespokal  (Gelesen 67972 mal)

Offline Sündenbock

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 724
    • Profil anzeigen
Re: Landespokal
« Antwort #375 am: 12. Mai 2022, 14:31 »
Anbei mal eine durchaus interessante Ausführung vom Abstellgleis.

Darf man das hier reinkopieren?  :017:

Ich mach's einfach mal. Für das allgemeine Verständnis vielleicht gar nicht so verkehrt.

Inwieweit das den Tatsachen entspricht kann ich natürlich nicht sagen.


"Ich wundere mich sehr über das Rumgeheule aus dem Unterholz, denn immerhin bekommen sie 1.800 Karten...
2019 (für mich eine der geilsten Auswärtsfahrten überhaupt) haben wir 1.600 Gästetickets für die Blöcke 19 und 20 bekommen. Mehr gab es offiziell nicht. Die LOK-Fans im Block 1 haben Ihre Karten anderweitig gekauft. Auch damals wurden mehrere Anfragen für die Erweiterung auf die Blöcke 17 und 18 abgelehnt. Man hätte die gesamte Nordtribüne in Blau-Gelb erstrahlen lassen können. Dazu muss ich sagen, dass es mit den 1.600 Lokisten in den Blöcken 19 und 20 dermaßen eng war, dass ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, wo die anderen 200 Chemiker hin gequetscht werden sollen.

Jetzt, 3 Jahre später wird rumgeheult obwohl man unser Beispiel und auch die aktuelle Begründung hat. Im folgenden Artikel wird klar beschrieben warum die Blöcke 17 und 18 für Gäste nicht geöffnet werden:

https://www.mdr.de/sport/fussball_pokal/sachsenpokal-finale-ticket-streit-chemnitzer-fc-bsg-chemie-leipzig-100.html

Weiterhin war ich gestern dienstlich im CFC-Stadion und habe mir rein aus Interesse unsere damalige Situation von 2019 sowie die aktuelle Situation der Chemiker mal direkt angeschaut. Aus der Polizeiloge :iller kann man 1 von 2 Punkten sehr gut sehen.
Punkt 1: Block 17 und 18 haben keine Absperrzäune oder Fangnetze. Ein Platzsturm, Bewerfen von Gegenspielern oder auch ein Werfen von Pyrotechnik auf die Hauptribüne ist nicht auszuschließen.
Punkt 2: Da die Blöcke 17 und 18 Heimblöcke sind, gelang man aus konstruktiven Gründen im Eckbereich von hinten fast problemlos in den Stadioninnenbereich.

Bei meinem Gespräch wurde mir auch erzählt, dass man das Experiment "komplette Nordtribüne" vor Jahren bei einem Spiel gegen Rostock ausprobierte. Damals hat man versucht, die möglichen Durchgänge mit Bauzäunen abzusperren. Die Verantwortlichen waren froh, als das Spiel vorbei war und um etliche graue Haare reicher. Die Zäune wurden nicht durchbrochen, jedoch hat auch nicht viel gefehlt. Seit dem, werden auf der Nordtribüne ausschließlich die planmäßig vorgesehenen Blöcke 19 und 20 geöffnet. Ich habe das mal recherchiert. 2018 waren über 2.000 Rostocker beim CFC und die gesamte Nordtribüne geöffnet.

https://www.liga3-online.de/rostock-mehr-als-2000-fans-zum-spiel-nach-chemnitz/

Weiterhin wurde mir auch gesagt, dass sich im Block 1 und 2 eigentlich die Alt-Hools vom CFC tummeln. Unter diesen mir bis dato unbekannten Umständen ist es echt glücklich, dass es dort 2019 nicht geknallt hat. Abgesehen von dem einzelnen CFC-Spinner im Hinspiel dieser Saison, bin ich für zukünftige Auswärtsfahrten doch recht positiv gestimmt.

Zum Schluss durfte ich sogar noch auf den Rasen. Mal sehen ob mein Handauflegen und Schamanengebete den gewünschten Effekt erzielen..."


(lok-forum, Do 12. Mai 2022, 12:40)

Immerhin ein Versuch, sich dem Thema einmal halbwegs objektiv zu nähern, aber da hinkt der Vergleich doch an einigen Stellen.

Zum Einen handelt es sich nicht um Ligaspiel, sondern um ein Pokalfinale. Selbst wenn es in Sachsen keinen neutralen Spielort gibt, sondern das Austragungsrechts verlost wird, ist man als Heimverein in meinen Augen zumindest moralisch verpflichtet, den Gast so gut es geht mit Tickets zu versorgen. Der CFC lässt aber lieber tausende Plätze frei als das zu ermöglichen.

Dass mehr als nur 1800 Tickets möglich gewesen wären, beweist schon die Tatsache, dass der CFC der BSG bis zum Wochenende weitere Tickets in Aussicht gestellt hatte. Natürlich hat man das Geschehen beim Derby dankend aufgenommen und dieses Angebot wieder vom Tisch genommen. Irgendwo ist es ja auch verständlich, ein Einzug in den DFB-Pokal wäre für den CFC mit seiner halben Million Minus in dieser Saison überlebenswichtig. Da verzichtet man zur Not auch mal auf weitere 5000-10.000 Euro (von denen wegen Steuer und Einnahmenteilung eh nicht viel übrig bleiben).

Die ganzen Sicherheitsüberlegungen, die der Herr (?) anstellt, sind für uns letztlich nicht relevant. Die letzte Pyro aus einem Chemie-Block auf andere Menschen geworfen gab es beim Derby Ende 2017, seitdem nach selbstkritischer Aufarbeitung keine mehr (kein Eigenlob, weil eigentlich selbstverständlich, aber rein sachliche Feststellung). Gegenstände wie Feuerzeuge werfen ist bei uns auch unüblich und würde zudem durch ein relativ grobmaschiges Hintertornetz ohnehin nicht unterbunden.

Man kann sich immer viele Argumente erdenken, um irgendwas für nicht umsetzbar zu erklären. Fakt ist: Hätte man beim CFC gewollt, hätte es auch einen Weg gegeben. Aber man wollte zu keinem Zeitpunkt und hat beim Derby blöderweise auch die entsprechende "Legitimation" bekommen. Im Endeffekt ist die Sicherheitsproblematik nun ungleich größer und komplexer geworden, aber damit muss der CFC dann leben.
« Letzte Änderung: 12. Mai 2022, 18:22 von Sündenbock »

Offline Schreber

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 219
    • Profil anzeigen
Re: Landespokal
« Antwort #376 am: 12. Mai 2022, 15:11 »
Im Endeffekt ist die Sicherheitsproblematik nun ungleich größer und komplexer geworden, aber damit muss der CFC dann leben.

Genau das ist ja der Punkt, und darin liegt nicht nur das Versagen des CFC, sondern auch des Sächsischen Fußballverbandes sowie sämtlicher Sicherheitsverantwortlicher. Anstatt im Vorfeld eines Pokalendspiels(!) für eine möglichst sportlich-faire und ausgeglichen verteilte Gesamtlösung zu sorgen, wurde täglich mehr Öl in Feuer gegossen. Im Grunde genommen ist es ein Lehrbeispiel, wie man es vor einem wichtigen Fußballspiels gerade nicht machen sollte ...

Was besonders perfide daran ist, daß nun ein Teil des ganzen Problematik völlig unnötig und künstlich außerhalb des Stadions erzeugt wird, denn anreisende und nicht ins Stadion vorgelassene Fans erzeugen notwendigerweise andernorts sicherheitsrelevante Schwerpunkte.

Der CFC hätte mit einfachen Mitteln eine einfache Lösung (m.E. ab mindestens 3.000 Leipziger Anhängern) haben können. Er hat es nicht gewollt, währenddessen der Verband nicht in der Lage war, für eine angemessene Lösung zu sorgen.

Offline Esca

  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.575
    • Profil anzeigen
Re: Landespokal
« Antwort #377 am: 12. Mai 2022, 15:56 »
Ich persönlich nehme den Sächsischen Fußballverband und den CFC jetzt schon mal in Haftung. Seit etwa 13:00 Uhr stehen sie in Leutzsch bereits Schlange, Tickets gibts ab 17:00 Uhr... Die, die keine Karten bekommen, werden danach andere Wege suchen und finden oder eben ohne Karte nach Chemnitz reisen. Nicht, weil sie keinen gesunden Menschenverstand besitzen sondern weil sie es sich nicht gefallen lassen werden, aus fadenscheinigen Gründen um den Erwerb einer kapazitätsmäßig möglichen Gästeblockkarte für das Landespokalfinale "betrogen" worden zu sein. Darum geht es. Niemand lässt sich gerne ver*rschen, schon gar nicht von einem arroganten, weltfremden Fußballverband wie dem SFV als auch von einem Gastgeber, der darüber hinaus schon wieder bis zum Hals in neuen Schulden steckt und nicht in der Lage ist, sein angeblich zweitligataugliches Stadion für ein Landespokalfinale fit zu bekommen. Die Rechnung gibts am 21. Mai... Man sollte alle Warnungen schon mal sammeln und in einem möglichen Sportgerichtsverfahren (von dem alle Beteiligten hoffen das keines nötig sein wird) im Nachgang alles auf den Tisch legen. Hier baut sich, befeuert durch Verband und CFC, möglicherweise etwas mit Ansage auf, von dem keiner vorhersagen kann wie sich das entwickeln wird. Eine Geste wäre, nochmal 500 oder 700 Tickets draufzulegen, die Lage zu entspannen und so verbale Abrüstung im Vorfeld zu betreiben. Man hat es alles aktuell noch selber in der Hand. Bis quasi fast vor dem Anpfiff des Spiels.
« Letzte Änderung: 12. Mai 2022, 15:59 von Esca »

Offline Beto

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 139
    • Profil anzeigen
Re: Landespokal
« Antwort #378 am: 12. Mai 2022, 18:52 »
Begrenztes Kontingent hin oder her, aber wie der Kartenverkauf ablief war wieder typisch Chemie. Da kommen Leute mit teilweise 10 Vollmachten an, kaufen dann auch noch pro Vollmacht 4 Tickets und gehen am Ende fröhlich mit 44 Tickets nach Hause. Ist das unser Anspruch? Mal davon abgesehen, dass auch nicht 1800 Tickets vorhanden waren, sondern wieder diverse Bestände bereits vorher "abgewickelt" wurden.

Offline egon

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 608
    • Profil anzeigen
Re: Landespokal
« Antwort #379 am: 12. Mai 2022, 19:08 »
Begrenztes Kontingent hin oder her, aber wie der Kartenverkauf ablief war wieder typisch Chemie. Da kommen Leute mit teilweise 10 Vollmachten an, kaufen dann auch noch pro Vollmacht 4 Tickets und gehen am Ende fröhlich mit 44 Tickets nach Hause. Ist das unser Anspruch? Mal davon abgesehen, dass auch nicht 1800 Tickets vorhanden waren, sondern wieder diverse Bestände bereits vorher "abgewickelt" wurden.


Das war nicht "typisch Chemie". Das ist überall so, wenn die Nachfrage größer ist als das Angebot.

Offline Zerberus

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 32
    • Profil anzeigen
Re: Landespokal
« Antwort #380 am: 12. Mai 2022, 20:19 »
Falls jemand tatsächlich eine Karte übrig hat oder jemanden kennt, der jemanden kennt...ich hätte Interesse  :039:

Offline Almir

  • BOMsstein
  • **
  • Beiträge: 85
    • Profil anzeigen
Re: Landespokal
« Antwort #381 am: 12. Mai 2022, 23:57 »

Das war nicht "typisch Chemie". Das ist überall so, wenn die Nachfrage größer ist als das Angebot.

Ich kann schon verstehen, dass das extrem frustrierend ist. Jemand der Mitglied und DK-Besitzer ist, kann 3 Nicht-Mitglieder/nicht- DK-Besitzer mitnehmen und dafür gucken hunderte Mitglieder und DK-Besitzer, die über Jahre den Verein unterstützt haben bei so einem wichtigen Spiel in die Röhre. Und zwar nur deshalb, weil sie sich erst 16:45 Uhr anstellten konnten. Zumindest diese Doppel-Bevorzugung sollte man überdenken.

Offline Menti

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 122
    • Profil anzeigen
Re: Landespokal
« Antwort #382 am: 13. Mai 2022, 03:47 »
Ich kann schon verstehen, dass das extrem frustrierend ist. Jemand der Mitglied und DK-Besitzer ist, kann 3 Nicht-Mitglieder/nicht- DK-Besitzer mitnehmen und dafür gucken hunderte Mitglieder und DK-Besitzer, die über Jahre den Verein unterstützt haben bei so einem wichtigen Spiel in die Röhre. Und zwar nur deshalb, weil sie sich erst 16:45 Uhr anstellten konnten. Zumindest diese Doppel-Bevorzugung sollte man überdenken.

Warum sollte man das überdenken? Die bezahlen ja schließlich auch doppelt. Das einzige was man bei der geringen Zahl hätte machen können ist nur einen Karte pro DK/ Mitglied.

Offline Beto

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 139
    • Profil anzeigen
Re: Landespokal
« Antwort #383 am: 13. Mai 2022, 06:38 »
Warum sollte man das überdenken? Die bezahlen ja schließlich auch doppelt. Das einzige was man bei der geringen Zahl hätte machen können ist nur einen Karte pro DK/ Mitglied.

Und das hätte völlig ausgereicht. Man wusste doch wie groß der Andrang ist. 4 Tickets pro Person und dann zusätzlich noch die Möglichkeit Vollmachten für andere mitzubringen, das war einfach unangebracht.

Offline Heute68

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 45
    • Profil anzeigen
Re: Landespokal
« Antwort #384 am: 13. Mai 2022, 07:40 »
Hoffentlich haben viele " coole Fans" die fast einen Spielabbruch kreiert hatten ,genug Karten bekommen.

Offline Schreber

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 219
    • Profil anzeigen
Re: Landespokal
« Antwort #385 am: 13. Mai 2022, 07:41 »
Ich traf am Abend auf der Straße noch einen alten Chemiker. Vereinsmitglied, 70 Jahre alt, nicht mehr ganz gesund. Weil die Rente nicht reicht, arbeitet er zweimal in der Woche für ein paar Euro in einem Geschäft mit. So auch gestern, s.d. er erst gegen 16.45 Uhr im AKS sein konnte. Er stellte sich in die endlos lange Schlange, bekam aber natürlich keine Karte mehr.

Sein Kommentar: "So was gibt böses Blut!"

Er weiß aber, wer dafür verantwortlich ist. Eben nicht unsere Vereinsführung, die kann es in einer solchen Situation nämlich letztlich nur "ausbaden" ...

Nein, der CFC und vor allem der Verband ist dafür verantwortlich!

Es ist schlicht und ergreifend eine SCHANDE, einem der beiden Endspielteilnehmer - und damit tausenden seiner Anhänger - derart übel mitzuspielen, indem man kein Endspiel in einem für beide teilnehmenden Mannschaften würdigen Rahmen organisieren kann (oder will[!]), obwohl das in anderen Bundesländern offensichtlich mühelos möglich ist.

Ohne Konsequenzen darf dies nicht bleiben.

Möge unsere Mannschaft am 21. Mai die wichtigste von allen vollbringen!

Offline Bürokrat

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 579
    • Profil anzeigen
Re: Landespokal
« Antwort #386 am: 13. Mai 2022, 07:56 »
Unabhängig davon, dass die Begrenzung des CFC eine Frechheit ist, können wir aus der für alle unbefriedigenden Situation für die Zukunft evtl ein paar Änderungen vornehmen:
- wie vorgeschlagen nur eine Karte pro Mitglied / DK Inhaber (also insgesamt maximal zwei Karten, wenn beides zutrifft)
- Dauerauswärtsfahrer irgendwie berücksichtigen, evtl gibt's die Möglichkeit einer Auswärts-DK oder so.
Uhrzeit evtl auf 17.30 Uhr legen
- die Vollmachten würde ich beibehalten

Ich wünsche den Himmelbraunen eine Niederlage, damit sie sich so richtig ärgern, wesentlich weniger Zuschauer in ihr Stadion gelassen zu haben

Offline Menti

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 122
    • Profil anzeigen
Re: Landespokal
« Antwort #387 am: 13. Mai 2022, 08:06 »
Bei Heimspielen kann man das mit den zwei Karten aber beibehalten.

Offline Double1982

  • Forengottheit
  • *******
  • Beiträge: 2.249
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Re: Landespokal
« Antwort #388 am: 13. Mai 2022, 08:25 »
Ich hoffe nur, das die die fahren dürfen, den Verband in Form von Winkler und Co mal richtig medial wirksam die rote Karte zeigen!  Ebenso dieser himmelblauen chronisch klammen CFC GmbH. Am Ende ist es an unserem Team , die richtige Antwort auf dem Platz zufinden.. Viel Spaß allen die in Chemnitz sind, die große Mehrheit wird an der Glotze hängen und irgend ne dumme uninteressante Konferenz gucken müssen..
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern .

Offline Castle of Colditz

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 18
  • Fußball ist das Theater des kleinen Mannes
    • Profil anzeigen
Re: Landespokal
« Antwort #389 am: 13. Mai 2022, 08:37 »
Alle nach Chemnitz . Die Eintracht hat es vorgemacht.