Autor Thema: 18.Spieltag Oberliga Süd 3.3.2019 Chemie Leipzig-Wacker Nordhausen II  (Gelesen 9949 mal)

Offline Double1982

  • Forengottheit
  • *******
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 2.245
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Das war Cleverness gepaart mit filigraner Technik. :gr

Da gehörte sicher auch das " Kacktor des Monats " gegen Zorbau dazu  :lol :str3 :gr ,
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern .

Offline thommy

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.897
    • Profil anzeigen
Glückwunsch zum Sieg. Ein Arbeitssieg gegen einen gleichwertigen Gegner. Die Lobhudelei geht schon wieder los. Insgesamt spielt die Mannschaft zu oft zu langsam. Bei druck und schnellen Spiel bettelt sie regelrecht um das Ausgleichstor. Nordhausen hatte da einige Chancen. Da war der Waldstraßenchemiker sicher gerade auf der Suche nach einer Bockwurst. Die Antwort kam prompt und die hängenden Köpfe waren schnell verschwunden.

David, wo hatte NDH denn große Chancen ? Die Defensive stand insgesamt stark, nicht zuletzt weil schon im Mittelfeld permanent attackiert wurde ( Wendschuch wie ein Terrier ). B. Schmidt ist nochmal in die Form seines Lebens gekommen, Manu auch kompromisslos und grundsolide.

Das war für mich ein absolutes starkes OBERLIGAspiel, solche Partien muss man erst mal ziehen. Ich mag Deine destruktive Art ja mitunter sehr weil sie Dir steht  :D, aber ein bisschen die Kirche im Dorfe lassen muss man schon.
Toleranz ist das unbehagliche Gefühl, der Andere könnte am Ende vielleicht doch Recht haben.


Offline Double1982

  • Forengottheit
  • *******
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 2.245
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Interessant das video ..die kleinen feinheiten bei den toren hab ich gar nicht so mitbekommen .. jungs ihr seid abgefahren  :13:
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern .

Offline T. aus FF

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.766
    • Profil anzeigen
Mensch Toni, komm mal wieder nach Leutzsch und lass Dir mal paar Dinge erklären.

Moin, @thommy.
Ist noch gar nicht sooo lange her, dass ich in Leutzsch war und beim 6:1 gegen Zorbau eine zumindest nach dem 1:0 scheinbar befreit aufspielende Chemie-Elf gesehen habe (den Gegentreffer ignoriere ich dabei mal).
Was ich meine: Eine Mannschaft, die (zumides wenn ich Eure früheren Posts richtig interpretiere, (in Teilen) gegen den Trainer gespielt hat und dabei einen durchaus konfortablen Vorsprung verspielt hat, muss jetzt einfach überzeugen. Alles andere wäre peinlich.
Hat ja auch erstmal geklappt.

Moin @Esca.
Wenn ich Dich nicht kennen würde, würde ich Dir die "Didi-Heulsuse" übel nehmen. Weil ich Dich kenne, weiß ich aber auch, dass Du damit kein Problem hättest.

« Letzte Änderung: 04. März 2019, 21:53 von T. aus FF »
"Ein Volk das solche Boxer Fußballer Tennisspieler und Rennfahrer hat kann auf seine Uniwersitäten ruhig verzichten"
(Plakattext von Klaus Staeck)

Offline Esca

  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.559
    • Profil anzeigen
Die sogenannte „Heulsuse“ ist lediglich eine Verallgemeinerung meinerseits und nicht auf dich gemünzt.
Ich fand die Entlassung von Didi unterm Strich absolut nötig aber die Umstände dieses Schrittes etwas unglücklich. Ich denke diese Formulierung trifft es ganz gut.

Offline Double1982

  • Forengottheit
  • *******
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 2.245
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
letztendlich ist es so wie es ist … wenn ich die FCS Zeiten dazunehme , hat glaube ich kaum ein anderer Ostverein mehr Trainer gehabt wie wir .. 38  :rolleyes: die Wege haben sich getrennt, DD wird nochn halbes Jahr Kohle bekommen , er hat viel bewegt , wir hatten eine überaus erfolgreiche Zeit , aber nun muss im Interesse des Vereins weitergehen , Miroslav Jagatic redet zwar immer n bissel viel , ich finde trotzdem der hat "positive Vollmeise" und passt zu uns … Das ist das ganze Gegenteil zu DD und gegen NDH hat sich gezeigt , das bis jetzt alles im grünen Bereich ist . Wer die Spieler auch mal machen lässt , siehe den Freistoß von Druschky , der hat Respekt verdient, mal sehen wo die Reise hingeht .Es währe nur schön , wenn sich endlich mal mehr Zuschauer nach Leutzsch verirren würden und das auch mal honorieren , nicht immer nur Full House , wenns um was geht …
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern .

Offline Bürokrat

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 573
    • Profil anzeigen
Also ich finde die 2.600 Zuschauer ganz gut. Ich kann mich noch gut an ca. 800 Leute in der Landesliga erinnern. Das war wenig. Und das zu entscheidenden Spielen mehr Leute als normal kommen war schon immer so und wird wohl auch so bleiben. Ich sehe das dann als Zusatzeinnahme.

Zum Spiel selbst kann man nur sagen, verdienter Lohn für eine top Leistung. Die Freistöße waren die besten seit langem und ich finde es gut, dass dafür ausreichend Zeit im Training dafür reserviert wird. Einfach herrlich wie Flo Schmidt den Verteidiger immer weiter weg schiebt und der nicht weiß, wie er reagieren soll :13:.

Kann es evtl sein, dass das Gegentor ein Eigentor war? Sah bei vitalift so aus.




Offline Esca

  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.559
    • Profil anzeigen
Richtig „Full House“ ist immer erst wenn es um was geht oder ein Highlight ansteht. Dieses Phänomen tritt nicht erst in der Neuzeit auf. Die Konkurrenzsituation innerhalb der Stadt ist nur gravierender geworden. Da gibt’s Buli, Handball, Eishockey, die gute alte Glotze und auch sonst noch zahlreiche andere Freizeitmöglichkeiten neben Oberligafussball. Die Gesellschaft hat sich verändert, ist satter geworden. Bei Klo sieht es bspw. auch nicht wirklich besser aus. Nur kommen da ab und an ein paar Hundert Gästefans und hübschen die Statistik auf, wenngleich die Stand jetzt auch so noch 200 bis 300 Zuschauer mehr allein durch die Regionalliga haben. Gästefans in Größenordnungen gibt es eben in der Oberliga seltenst. Genau genommen sind wir da der einzig relevante Player. Daher finde ich es auch lächerlich und erheblich anmaßend wenn Vereine wie Luckenwalde mit 300 Hanseln (im Spitzenspiel gegen Eilenburg) oder Inter mit ihren wenn’s hoch kommt 100 Verirrten in die Regionalliga streben.
Da ist nichts vorhanden was dieses Interesse überhaupt rechtfertigt. Maximal ein Geldgeber.
Wir mit unseren im Schnitt 2.500 Zuschauern in Liga 5 sind dagegen ein absolutes Brett.
« Letzte Änderung: 05. März 2019, 11:29 von Esca »

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.799
    • Profil anzeigen
Es freut mich, dass Flo Schmidt beim 2:1 nicht nochmal abgespielt, sondern selbst die Verantwortung übernommen hat und den Abschluss gewählt hat. Ich hoffe das macht er jetzt öfter und ist nicht mehr sooo uneigennützig/zurückhaltend. Omote ist sehr belebend für das Spiel nach vorn. Stelmak bewegt sich nach meinem Eindruck immer noch zu wenig ohne Ball.

Mir ist ein Riesenstein vom Herzen gefallen, denn ich wusste nicht wirklich, wo wir stehen. Wenn diese Leistung der Standard ist, dann kann alles wieder ein gutes Ende nehmen. Der Auftritt macht Mut und den werden wir brauchen. Es wird eine ganz schwere Rückrunde.
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."