Autor Thema: Amateure im DFB-Pokal 2018/19  (Gelesen 15970 mal)

Offline Zebra

  • Neuling
  • *
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 39
  • Tief im Westen
    • Profil anzeigen
Amateure im DFB-Pokal 2018/19
« am: 04. April 2018, 11:53 »
Schon vor dem Finaltag der Amateure.de/artikel/der-maerchenhafte-aufstieg-des-ssv-jeddeloh-ii/page/1[/url]
« Letzte Änderung: 04. Juli 2019, 12:42 von Zebra »

Esca

  • Gast
Antw:Amateure im DFB-Pokal 2018/19
« Antwort #1 am: 04. April 2018, 12:04 »
Schon vor dem Finaltag der Amateure am 21.5. haben sich die ersten Teams für die künftige erste Runde des DFB-Pokals qualifiziert. Da der Fussballverband Niedersachsen wie auch Bayern und Westfalen jeweils 2 Teilnehmer in den Lostopf der Amateure entsendet, sind die beiden Endspielteilnehmer im Niedersachsenpokal automatisch für den DFB -Pokal qualifiziert.

Es sind dies die Regionaligisten SV Drochtersen/Assel und der SSV Jeddoloh.

Gestern Abend bezwang SV Drochtersen/Assel den 3.Ligisten VfL Osnabrück im  Halbfinale mit 7:6 n.E.    Die Osnasen haben vor knapp 2000 Zuschauern verdient verloren. Drochtersen nahm bereits 2016 am DFB Pokal teil und schied gegen Mönchengladbach aus . Das kleine Stadion an der Elbe  hatte man damals extra  mit zwei Stahlrohrtribünen hinter den Toren auf rund 7000 Zuschauerplätze  ausgebaut.

Jeddeloh bezwang Ostern den Traditionsverein Arminia Hannover (5. Liga) ebenfalls nach Elfmeterschießen vor 1200 Zuschauern. Jeddeloh wird scherzhaft als "Red Bull" des Ammerlandes bezeichnet , der Dorfclub wird vom Fleischproduzenten Bley gepimpert . Vom Aufstieg des Dorfclubs https://www.11freunde.de/artikel/der-maerchenhafte-aufstieg-des-ssv-jeddeloh-ii/page/1

Das ist auch so eine einzige Ungerechtigkeit...
Dorfpampel mit 300 Zuschauern im Schnitt bekommen Startplätze quasi geschenkt während sich andere Vereine mit großer Fanbase auf Biegen und Brechen um einen einzigen Platz kloppen müssen.
Konsequent wäre, diese Spiele zumindest aus dem Programm des „Tag’s der Amateure“ zu streichen. Der Landespokalgewinn ist ja somit in diesen Spielen sportlich fast schon wertlos.

Offline Uller

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 7.199
  • GESPERRT !!!
    • Profil anzeigen
Antw:Amateure im DFB-Pokal 2018/19
« Antwort #2 am: 04. April 2018, 12:09 »
Das ist auch so eine einzige Ungerechtigkeit...
Dorfpampel mit 300 Zuschauern im Schnitt bekommen Startplätze quasi geschenkt während sich andere Vereine mit großer Fanbase auf Biegen und Brechen um einen einzigen Platz kloppen müssen.
Konsequent wäre, diese Spiele zumindest aus dem Programm des „Tag’s der Amateure“ zu streichen. Der Landespokalgewinn ist ja somit in diesen Spielen sportlich fast schon wertlos.
Wo bekommen die denn was geschenkt?

Fanbase alleine schießt noch keine Tore. ;)

Offline chemiefetzt

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 537
    • Profil anzeigen
Antw:Amateure im DFB-Pokal 2018/19
« Antwort #3 am: 04. April 2018, 12:30 »
Drochtersen nahm bereits 2016 am DFB Pokal teil und schied gegen Mönchengladbach aus . Das kleine Stadion an der Elbe  hatte man damals extra  mit zwei Stahlrohrtribünen hinter den Toren auf rund 7000 Zuschauerplätze  ausgebaut.

In unseren AKS dürfen 5000 Leute und in diesen SPORTPLATZ durften 7000?
Was läuft hier eigentlich verkehrt?

Offline chemiefetzt

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 537
    • Profil anzeigen
Antw:Amateure im DFB-Pokal 2018/19
« Antwort #4 am: 04. April 2018, 12:55 »
Und warum dürfen bei uns dann keine 10.000 rein? Schließlich sind die Tribünen ja schon vorhanden.

Esca

  • Gast
Antw:Amateure im DFB-Pokal 2018/19
« Antwort #5 am: 04. April 2018, 13:02 »
Wo bekommen die denn was geschenkt?

Fanbase alleine schießt noch keine Tore. ;)

2 Startplätze im DFB-Pokal. Das ist ein Geschenk.

Offline Cortex

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 514
    • Profil anzeigen
Antw:Amateure im DFB-Pokal 2018/19
« Antwort #6 am: 04. April 2018, 18:25 »
Die drei Landesverbände mit der jeweils höchsten Zahl gemeldeter Verein erhalten einen zweiten Startplatz im DFB -Pokal [..]
Denke, das war schon klar. Das ist das gleiche, aus mancher Sicht sinnlose, Argument wie bei einer möglichen Regionalligareform bzw. der Vergabe der Aufstiegsplätze. Welche Relevanz haben 5.000 Dorfvereine, die in Kreisliga 5 mit ihrer Zweitvertretung gegeneinander spielen dafür? Irgendeine Lösung muss man finden, das ist schon klar. Aber dass diese Verbände deswegen aktuell meist bevorzugt werden, ist ein Geschenk für alle 3. Ligisten sowie Regionalligisten diese Verbände. Denn diese haben aus sportlicher Sicht den größten Anspruch auf die Plätze, haben aber unmittelbar nichts mit dem Kriterium zu tun.

Offline Cortex

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 514
    • Profil anzeigen
Antw:Amateure im DFB-Pokal 2018/19
« Antwort #7 am: 12. April 2018, 17:20 »
Wenn du schon so eine Aufstellung machst, kannst du dann bitte beim nächsten Mal konsequent alle von dir erwähnten Verbände einzeln aufführen, anstatt einen Teil (Hamburg, Bremen, Sachsen-Anhalt, Mittelrhein, Niederrhein, Meck-Pom) in einen gemeinsamen Text zu verpacken? Fänd ich übersichtlicher. :)

Die Verbände Hamburg und Bremen stellen wie gewohnt einen 5.Ligisten im Pokal, da alle Halbfinalteilnehmer aus dieser Klasse stammen.
Aus dem Verband Bremen gibt es im übrigen überhaupt keinen Verein der besser als fünfttklassig ist, dort bekommt also zwangsweise irgendein Fünftligist ein DFB-Pokal-Ticket geschenkt, während sich bei uns zwei Dritt- und fünf Viertligisten darum streiten. In Hamburg gab es immerhin 2 Viertligisten (die dann wohl anscheinend ausgeschieden sind). Für die Verbände Rheinland (1 Viertligist), Südbaden (wie Bremen maximal fünftklassig) und Südwest (2 Viertligisten) gilt ähnliches.

Auch so eine Ungerechtigkeit wie mit dem zweiten Ticket für Bayern, Niedersachsen und Westfalen.

Offline Paparazz Locke

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.267
    • Profil anzeigen
Antw:Amateure im DFB-Pokal 2018/19
« Antwort #8 am: 25. April 2018, 23:32 »
Der Finalort für Württemberg ist, wie in den letzten Jahren auch, das Stadion auf der Waldau in Stuttgart. Wird wohl dieses Mal in Ulmer Hand sein. Seh ich aber nicht, da WIR ja in Leutzsch unser Finale spielen.

GWG Locke
Ein Ende ist auch immer wieder ein neuer Anfang!
NUR GEMEINSAM KÖNNEN WIR ÜBERLEBEN!
Alles für die BSG Chemie!

Offline Uller

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 7.199
  • GESPERRT !!!
    • Profil anzeigen
Antw:Amateure im DFB-Pokal 2018/19
« Antwort #9 am: 30. April 2018, 18:10 »
Bei den Landespokalen schient ja auch jeder Landesverband machen zu können, was sie wollen.
In Niedersachsen gibts z.B. nächste Saison 2 getrennte Wettbewerbe.  :rolleyes:

Der niedersächsische Verbandspokal der Herren, der seit der Saison 2009/10 als Krombacher Niedersachsenpokal ausgetragen wird, erhält einen neuen Modus. Ab der kommenden Spielzeit wird der Pokal in zwei voneinander getrennten Wettbewerbsbäumen ausgespielt. In der einen Konkurrenz spielen die niedersächsischen Drittligisten und Regionalligisten. Im anderen Wettbewerbsbaum starten die Klubs aus der Oberliga Niedersachsen und die Pokalsieger der vier NFV-Bezirke. Die Sieger beider Wettbewerbe qualifizieren sich für den DFB-Pokal.

https://www.nfv.de/aktuelles/detail/reform-im-krombacher-niedersachsenpokal/

Offline Cortex

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 514
    • Profil anzeigen
Antw:Amateure im DFB-Pokal 2018/19
« Antwort #10 am: 30. April 2018, 18:30 »
Nach dem ersten Satz dachte ich, es wird jetzt neben dem Krombacher Niedersachsenpokal noch ein Einbecker Nierdersachsenpokal eingeführt und die beiden Sieger spielen dann den Jever Pokalsieger-Sieger aus.

Davon abgesehen, ich finde die Lösung nicht so verkehrt, warum dieser Smiley?

Offline Uller

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 7.199
  • GESPERRT !!!
    • Profil anzeigen
Antw:Amateure im DFB-Pokal 2018/19
« Antwort #11 am: 30. April 2018, 18:47 »
Nach dem ersten Satz dachte ich, es wird jetzt neben dem Krombacher Niedersachsenpokal noch ein Einbecker Nierdersachsenpokal eingeführt und die beiden Sieger spielen dann den Jever Pokalsieger-Sieger aus.

Davon abgesehen, ich finde die Lösung nicht so verkehrt, warum dieser Smiley?

Der Smiley ist dafür, dass es keine einheitliche Lösung gibt und der eigentliche Pokalcharakter flöten geht, wenn die Großen und die Kleinen jeweils unter sich sind.

Offline Archivar

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Forengottheit
  • *******
  • Beiträge: 3.281
    • Profil anzeigen
Antw:Amateure im DFB-Pokal 2018/19
« Antwort #12 am: 30. April 2018, 20:02 »
und ein weiteres Finale steht seit heute Abend auch fest
Thüringen – Finale Erfurt Steigerwaldstadion
Wismut Gera (V) – FC Carl-Zeiß Jena (III)

Die spielen doch nie im Leben in Erfurt. :017:
Da sagt doch schon alleine schon die Bullerei NEIN dazu.

Ein Fußballforum ist nicht der Nabel der Welt ;)

Offline thommy

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.693
    • Profil anzeigen
Antw:Amateure im DFB-Pokal 2018/19
« Antwort #13 am: 03. Mai 2018, 12:15 »
Bin zu faul zum googeln, was ist denn der Berliner SC schon wieder für ne Truppe ?
Toleranz ist das unbehagliche Gefühl, der Andere könnte am Ende vielleicht doch Recht haben.

Offline Beto

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 103
    • Profil anzeigen
Antw:Amateure im DFB-Pokal 2018/19
« Antwort #14 am: 03. Mai 2018, 12:53 »
Die gibt es schon ewig, aus denen ist damals ein gewisser anderer Verein hervorgegangen, welcher den Namen Hertha BSC trägt.