Autor Thema: BSG Chemie - Handball  (Gelesen 18593 mal)

Offline Rodger

  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.268
    • Profil anzeigen
Antw:BSG Chemie - Handball
« Antwort #45 am: 09. Januar 2014, 16:52 »
Männer
HV Böhlen II (N) BSG Chemie Leipzig
Saamstag, 11.01.2014 um 16:00 Uhr
Sporthalle Böhlen
Am Freibad, 04564 Böhlen


Frauen


Sonntag, 12. Januar um 18:30 Uhr
Sporthalle an der Radrennbahn in Leipzig

Offline Uller

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.797
  • GESPERRT !!!
    • Profil anzeigen
Antw:BSG Chemie - Handball
« Antwort #46 am: 09. Januar 2014, 17:51 »
Männer
HV Böhlen II (N) BSG Chemie Leipzig
Saamstag, 11.01.2014 um 16:00 Uhr
Sporthalle Böhlen
Am Freibad, 04564 Böhlen


Frauen


Sonntag, 12. Januar um 18:30 Uhr
Sporthalle an der Radrennbahn in Leipzig
Windorfer Straße 63, 04229 Leipzig

Offline Nalle

  • Leutzscher Freundeskreis
  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 183
  • BIMSINE
    • Profil anzeigen
Antw:BSG Chemie - Handball
« Antwort #47 am: 09. Januar 2014, 18:06 »
Wir sind heiß auf den Rückrundenstart :-)
 :doppel :doppel :doppel

Offline Rodger

  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.268
    • Profil anzeigen
Antw:BSG Chemie - Handball
« Antwort #48 am: 14. Januar 2014, 15:51 »
Männer und Frauen verlieren
25:26           17:33

Offline Uller

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.797
  • GESPERRT !!!
    • Profil anzeigen
Antw:BSG Chemie - Handball
« Antwort #49 am: 14. Januar 2014, 18:40 »

Offline Rodger

  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.268
    • Profil anzeigen
Antw:BSG Chemie - Handball
« Antwort #50 am: 15. Januar 2014, 10:26 »

Offline Nalle

  • Leutzscher Freundeskreis
  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 183
  • BIMSINE
    • Profil anzeigen
Antw:BSG Chemie - Handball
« Antwort #51 am: 03. Februar 2014, 08:36 »
Spielbericht zum Spiel gegen Eilenburg
Internetseite der BSG Chemie Handball Damen  :doppel

Wir haben laufen gelernt
Die Vorzeichen des heutigen Spiels waren denkbar einfach zu lesen: Tabellenführer Eilenburg gegen uns junge, recht unerfahrene Truppe. Aber das Spiel begann furios. In den ersten Minuten konnten wir sogar einen kleinen Vorsprung erspielen und die Hausdamen überraschen. Ziel sollte es sein, sich hier nicht abschlachten zu lassen! Ein 9:13 zur Halbzeit war also schon mal gar nicht so schlecht. Mit Kampfgeist, Willen, aber auch Spaß begann die zweite Hälfte und siehe da, nach vier Minuten - Gleichstand 13:13. Wieder waren die Nordsachsen überrascht und irgendwie auch die Unparteiischen. Aus deren zeitweiliger Konfusion resultierte leider, dass es gelbe Karten und zwei Minuten Strafen nur so hagelte. Nebenbei spielte man Handball und hielt bis zum 17:17 mit. Da sich die unfreiwilligen Pausen bei einigen Spielerinnen hochgradig summierten, mussten letztlich drei von ihnen das Feld gänzlich verlassen. Auch eine Einheimische wurde frühzeitig zum Duschen geschickt. Es war schön zu sehen, wie sich während der stetigen Dezimierung ein Team aufbäumte. Eine starke Hüterleistung verhinderte letztlich eine Blamage für die VfB-Damen. Sie gewannen zwar am Ende deutlich mit 28:19, aber als man vor wenigen Monaten aufeinander traf und im Hinspiel 32:14 seine erste Duftmarke in der Bezirksklasse setzte, ahnte niemand wie sich das grün-weiße Team entwickeln würde. Honoriert wurde die starke Leistung am heutigen Tag nicht nur vom zahlreichen Anhang - vielen Dank dafür an dieser Stelle - sondern auch von Gegnern und Schiedsrichtern gleichermaßen! Aus den Kinderschuhen sind wir raus, das wird so langsam auch dem Rest von Leipzig bewusst...

Offline Nalle

  • Leutzscher Freundeskreis
  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 183
  • BIMSINE
    • Profil anzeigen
Antw:BSG Chemie - Handball
« Antwort #52 am: 11. März 2014, 13:38 »
Spielbericht unseres Gegners vom Sonntag TuS Staucha Hof (Quelle: http://4net.cc/zwischenstationen/TuS/TuS_dowi/doku.php?id=spielbetrieb:spielberichte:fk)

BSG Chemie Leipzig : TuS

21:22 (10:13)

Pünktlich zum Sonntagmittag hatten die Damen des TuS Staucha/Hof nach vierwöchiger Pause das Rückspiel gegen die Mannschaft der BSG Chemie Leipzig zu bestreiten. Im Hinspiel tat man sich gegen die junger Truppe sehr schwer.Und auch diesmal gab es Schwierigkeiten die beiden Hauptakteure der Gegner in den Griff zu bekommen. Aber der Reihe nach.

Den ersten Treffer konnten die Gäste aus Hof erzielen. Dies blieb aber bis zur 20 Minute die einzige Führung.
Man tat sich gerade in der Abwehr sehr schwer mit der Leipziger 4:2 Angriffsvariante. Eigentlich gab es nur 2 Werferinnen, aber man schaffte es nicht wirklich sich darauf einzustellen und die richtigen Absprachen untereinander zu finden. Somit geriet man 5:2 in Rückstand. Die Hofer Torfrau erwischte aber gerade in Hälfte eins einen guten Tag und war ihren Vorderleuten ein guter Rückhalt. Sie entschärfte 3 Strafwürfe und war auch so an dem einen oder anderen Wurf dran. Im Angriff wurde man im Laufe des Spiels etwas sicherer. Durch mehr Laufbereitschaft und eine konsequentere Spielweise konnte man sich wieder Tor um Tor an die Leipzigerinnen heranarbeiten. Aus dem 5:2 wurde ein 7:7 und beim 8:9 war man dann erstmals wieder in Führung. Bis zur Pause konnten sich die Gäste dann sogar bis auf 10:13 absetzen.

Auch in Hälfte zwei konnten die Hoferinnen den ersten Treffer erzielen. Immer wieder gelang es zwar den Gegnerinnen ihre wurfgewaltigen Rückraumspielerinnen in Position zu bringen, doch nun war ein ums andere Mal die Abwehr dran bzw. die Heimsieben ließ ihre Chancen liegen. Dies konnten wiederum die Hofer Damen nutzen und bauten den Vorsprung bis auf 14:19 aus.
Rund 20 Minuten vor dem Ende nahmen die Chemie Damen ihre Auszeit und die zeigte Wirkung. Mit viel Kampfgeist, Tempo und eine veränderten Abwehrvariante konnten die Hofer Mädels verunsichert werden. So schmolz der Vorsprung Tor um Tor ein und der Ausgleich zum 19:19 musste hingenommen werden.
Aber Gäste schafften es den Führungstreffer der BSG zu verhindern und ging erneut mit 19:21 in Front. Diese Führung wurde auch bis zum Ende nicht mehr hergegeben und mit 21:22 zwar ein knapper aber nicht unverdienter Erfolg verbucht. Spielerisch ist noch Luft nach oben, auch bei der Chancenverwertung tat man sich wiederum recht schwer. Aber am Ende zählen nur die zwei Punkte.

Am kommenden Sonntag steht das Heimspiel gegen Regis-Breitingen auf dem Plan. Gegen das Schlusslicht müssen auf jeden Fall zwei Punkte geholt werden. (Petra Ochocki)


Offline Rodger

  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.268
    • Profil anzeigen
Antw:BSG Chemie - Handball
« Antwort #53 am: 07. April 2014, 17:17 »
FrauenTSV Wahren - Chemie Leipzig 20:17

Ein Sonntag nach Maß. 2 Punkte und die 300 Likes geschafft ;)
Nach großer kämpferischer und spielerischer Mannschaftsleistung hieß es gestern beim TSV Wahren 20:17 (8:10) aus chemischer Sicht. An dieser Stelle zweimal Danke. Zum einen an den Support, der diesmal zwar nicht zahlreich, jedoch intensiv war. Zum anderen an den TSV, denn ohne die Starthilfe vor einem Jahr durch die Sportfreunde Ursula Baumgart und Andrea Friedrich, wären wir nicht so weit gekommen. Umso höher ist die gestrige Äußerung des "Quantensprungs" einzuschätzen.
Wir gratulieren auch unseren Jungs zum Sieg und hoffen mit ihnen nächste Woche ihren Aufstiegsplatz feiern zu können.

Schlusspfiff

Zitat
Spielbericht von Wahren

Das letzte Heimspiel der Saison gegen die BSG Chemie am 06.04.14 endete 17:20 (HZ 10:8)

Mädels, Mädels, mir gehen langsam die Ideen aus, um solche Spiele in Worte zu fassen …

Ich fang mal mit einem Zitat über Handball an: „Beim Handball ist es erlaubt, den Ball wegzuspielen oder zu blocken sowie den Gegenspieler zu sperren. Körperkontakt ist grundsätzlich ebenfalls erlaubt. Es ist nicht erlaubt, den Ball wegzureißen, den Gegenspieler festzuhalten, zu klammern, zu stoßen, anzuspringen, wegzudrängen oder Ähnliches. Handball ist damit bewusst als körperbetontes Spiel angelegt.“ Allerdings liegt zwischen körperbetont und unsportlich in meinen Augen ein Riesenunterschied.

Das Spiel begann, wir waren noch nicht richtig auf dem Spielfeld angekommen, und es stand 0:2. Unsere Gäste begannen forsch, schnell und aggressiv. In unserer Abwehr fehlte es an Abstimmung, so dass unsere Gäste stets eine Lücke in unserem Abwehrverband fanden und diese auch zu Toren nutzten. Im Angriff leisteten wir uns reihenweise technische Fehler und nutzten unsere Chancen nicht. Ein Tempospiel gab es überhaupt nicht. Der Ball wurde ganz langsam aus Richtung Tor nach vorn getragen. Mühsam kämpften wir uns von einem 1:4 auf ein 4:4 heran. Danach konnten wir mal kurz eine kleine Führung erkämpfen (5:4), ehe es Chemie wiederum gelang auf 3 Tore davon zu ziehen (5:8).

Bereits jetzt hätten die Schiedsrichter einen Maßstab setzen und härter durchgreifen müssen. Sie ließen es aber zu, dass sich die Aggressivität im Spiel immer weiter hochschaukelte. Auch eine klare Linie war nicht zu erkennen, was bei uns abgepfiffen wurde, ließ man bei Chemie durchgehen.

Nun begann eine der stärksten Phasen im Spiel, die Abwehr stabilisierte sich zunehmend und zwang die Gäste immer wieder zu Fehlern. Wir konnten mit 5 Toren in Folge an Chemie vorbeiziehen und mit 2 Toren Führung in die Halbzeitpause gehen (10:8).

Für die zweite Halbzeit galt die Vorgabe, die Angriffe geduldig zu Ende zu spielen, auf klare Chancen zu warten und nicht voreilig zu agieren. Wir konnten unsere knappe Führung behaupten, uns allerdings nicht weiter als mit 3 Toren absetzen (14:11). Doch statt den Sack endgültig zuzumachen, ließen wir Chemie wieder herankommen. Wir schafften es einfach nicht, in der Deckung zuzugreifen. Vorn wiederum wurden wir hektisch, als sich Chemie wieder heranarbeitete, wir suchten vorschnell den Abschluss und schafften es nicht, den Vorsprung auszubauen, geschweige denn zu verwalten. Chemie kam Tor um Tor heran. Die nun, durch die fehlende Konsequenz der Schiedsrichter, auf beiden Seiten hervorgerufene ruppiger werdende Herangehensweise in Abwehr und Angriff, sorgte für einen immer größer werdenden Bruch im Spiel. Es wurden auf beiden Seiten mehr und mehr Einzelaktionen gestartet, die allerdings nicht auf beiden Seiten gleich geahndet wurden. Wir konzentrierten uns nicht mehr auf unser Spiel, sondern nur noch auf die Schiedsrichterleistungen. Am Ende stand eine bittere 17:20 Niederlage zu Buche und die Gewissheit, dass wir mit etwas mehr Cleverness hätten gewinnen können.

Es bewahrheitete sich heute mal wieder eine alte Handballerweisheit: „Wer dem Schiedsrichter die Chance lässt, das Spiel in den letzten 10 Minuten zu entscheiden, der hat zuvor 50?Minuten etwas falsch gemacht.“ Simone

Männer
TSV Wahren - Chemie Leipzig 28:34
« Letzte Änderung: 07. April 2014, 18:11 von Rodger »

Offline Uller

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.797
  • GESPERRT !!!
    • Profil anzeigen
Antw:BSG Chemie - Handball
« Antwort #54 am: 02. September 2014, 19:59 »
1. Runde im Bezirkspokal der Damen

So 07.09.2014    13:30    BSG Chemie Leipzig  -  SC Markranstädt III


Offline Rodger

  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.268
    • Profil anzeigen
Antw:BSG Chemie - Handball
« Antwort #55 am: 12. September 2014, 10:09 »
Pokalspiel verloren  :sad:

am WE erstes Punktspiel gegen die Liganeulinge LKO Mitte

So 14.09.2014  10:30 BSG Chemie Leipzig - SV Lok Leipzig-Mitte 



danach die Männer
So 14.09.2014  12:00 BSG Chemie Leipzig - Leipziger SV Südwest II 

Offline Rodger

  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.268
    • Profil anzeigen
Antw:BSG Chemie - Handball
« Antwort #56 am: 16. September 2014, 09:42 »
Damen verlieren 14:21

Herren gewinnen 32:25

Offline Uller

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.797
  • GESPERRT !!!
    • Profil anzeigen
Antw:BSG Chemie - Handball
« Antwort #57 am: 11. Oktober 2014, 20:30 »
Herren gewinnen 26:18 gegen den HC Leipziger City.
Damen gewinnen 23:13 gegen Regis-Breitingen.

Die Mädels waren in der 1.Halbzeit noch von den Gewichtsnachteilen bissel überrascht ...  :D
In der 2.Halbzeit wurden dann die konditionellen (und eigentlich auch alle anderen ;)) Vorteile gut ausgespielt und letztlich souverän gewonnen. 
:daumen:

Offline Uller

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.797
  • GESPERRT !!!
    • Profil anzeigen
Antw:BSG Chemie - Handball
« Antwort #58 am: 11. Januar 2015, 17:49 »
Herren gewinnen souverän mit 35:20 bei TuS Mockau und sind weiterhin Spitzenreiter.  :13:

Damen spielen 19:19 bei TuS Mockau II und belegen Rang 7.  :daumen:

Offline Artchi

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Gottvater
  • ********
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 4.390
  • Imperativ Kategorisierer
    • Profil anzeigen
Antw:BSG Chemie - Handball
« Antwort #59 am: 12. April 2016, 08:48 »
Sonnabend, 16.4.  12:30,  Heimspiel in der Turnhalle Tarostr.

Chemie (4.) gegen Bornaer HV II (5.)
Tradition schießt keine Tore. - Sie stiftet Identität und Heimatgefühl.