Autor Thema: Chemie-Homepage  (Gelesen 15804 mal)

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.776
    • Profil anzeigen
Antw:Chemie-Homepage
« Antwort #30 am: 29. Januar 2017, 13:36 »
Was ist denn mit dem D-Fens-Forum los?

[Sarkasmus ein] Einer kommunistischen Weltverschwörung linker Ultras zum Opfer gefallen. [Sarkasmus aus]
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline chemiefetzt

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 538
    • Profil anzeigen
Antw:Chemie-Homepage
« Antwort #31 am: 28. Juli 2017, 00:00 »
Diese Übersicht vom AKS im Ticketshop unter "Details" ist wirklich gelungen. Für alle Gäste ist das eine schöne Sache, wenn sie nicht viel zu klein und damit unlesbar wäre...

Offline J.Meurer ✝

  • in memoriam
  • Gottvater
  • *
  • Beiträge: 3.730
  • Hardcoresozialchemiker
    • Profil anzeigen
Antw:Chemie-Homepage
« Antwort #32 am: 22. September 2017, 09:57 »
http://www.chemie-leipzig.de/index.php?id=25&tx_ttnews%5BbackPid%5D=27&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2995&cHash=4cc57f8e440a874b957685d49598bb11

"Kleine" Anmerkung dazu:

Grundsätzlich ist eine Stellungnahme unseres Vereins bei Fällen zu befürworten, in denen andere Vereine vom Verband regelrecht über den Tisch gezogen werden.

Dennoch:
Wo bleiben die öffentlichen Erklärungen unserer Vereinsführung, wenn Verbände in anderen Zusammenhängen "aktiv" bzw. gerade nicht aktiv werden? Mich beschäftigt schon, wie der Fußball insgesamt immer mehr verkommt und von Verbänden zum WM- und Champions-League-Selbstbedienungsladen mutiert wird. Mich nervt schon, dass von unserer Seite NICHTS zum Thema Regionalligareform (Aufstieg) kommt. Mich interessiert schon auch, ob unser Verein sich mit anderen Amateurvereinen solidarisiert, wenn es um die grundsätzliche und permanente Benachteiligung des Amateurfußballs geht. Kann aber auch daran liegen, dass wohl neuerdings aktuelle Öffentlichkeit ausschließlich bei Facebook stattfindet und die Homepage immer mehr zum Stiefkind wird.

Dennoch:
Aus meiner Sicht ist es eine einmalige und daher nur als einseitig zu bewertende, somit aber nicht gerade glaubwürdige Erklärung! Ja, gg. "RECHTS" muss Position bezogen werden, aber nur im Kontext mit einer klaren und eindeutigen Position gegen jeglichen politischen Missbrauch des Sports allgemein (und des Fußballs im Besonderen) durch Extremisten jeglicher Coleur!
Die vorliegende Erklärung des Vereins ist darum einseitig, weil sie diese eindeutige Position in vollem Umfang vermissen lässt und sich zum wiederholten Male nur den Symptomen eines der beiden politischen Ränder widmet. Das finde ich nicht nur schwach, sondern halte das für kreuzgefährlich. Wie will der Verein antworten, wenn man ihm mal diese Frage stellt: "Wie haltet Ihr es mit Extremismus insgesamt?"

Notwendige Anmerkung:

Es ist mir völlig egal, ob wegen meiner Meinung (die ich nun mal offen vertrete und nicht mittels versteckter Andeutungen oder über Dritte) nun gewisse "Nazilisten" zunächst "gutachterlich" bestätigt und anschließend um meine Meinung als "Tatbestand" aktualisiert werden. Klartext: Hier geht es ums Prinzip des Sports und der schließt j e g l i c h e n Extremismus von vorn herein aus!

Tja, "Freunde", wer das eine will, muss das Andere mögen! (...sagt das Sprichwort) Und ich mag weder den einen Extremismus noch den anderen und das weder im Sport noch im gesamten Leben. Es wäre also erfreulich und notwendig, wenn unser Verein sich grundsätzlich im Sinne des Sports öffentlich positionieren würde und nicht nur dann in einer Art Pseudomoralin-Infusion schwülstige und langatmige Erklärungen verfasst, wenn sich ausgerechnet "Rechte" mal wieder gg. vermeintlich "Linke" vergangen haben. Mit dieser hart an der Grenze zur Unglaubwürdigkeit agierenden Öffentlichkeitsarbeit im Kleinen wird im Großen erst möglich, dass sich Schreihälse rund um "A...löcher für Deutschland" sammeln und mit ihren platten Parolen den Plebs mobilisieren.

Nein, ich wähle nicht "Rechts" und Nein, ich bin auch kein "NAZI". Ja, von minderbemittelten Kreisen wird von Fall zu Fall (je nach Ausprägung politischer Dämlichkeit und je nach Erfordernis begrenzter Horizonte) auch auf MVs hin und wieder der Versuch unternommen, jeden Widerspruch und jede andere Meinung auf den "Nazi-Index" zu setzen und sich diesen dann auch noch gutachterlich an den Haaren herbeizuzerren oder an ziemlich scharfkantigen "runden" Tischen manipulativ bestätigen zu lassen. Das ändert an der Tatsache nichts und auch nichts daran, dass ja bekannt sein dürfte, wie ich im Wiederholungsfall auf Verleumdung und Rufschädigung zu reagieren gedenke.

Darauf ein Herrengedeck und ein wunderschönes Wochende!
Wenn der Letzte merkt, dass die Erde keine Scheibe, RB kein Verein und die Stadt Leipzig keine Sportstadt ist, dann könnte alles irgendwann noch einmal gut werden.

Wenn von den Dummen und der Journallie aus Fans Ultras gemacht werden, dann wollen wir auch welche sein: NUR DIE BSG! NIEMAND WIE WIR!

TheShämiker

  • Gast
Antw:Chemie-Homepage
« Antwort #33 am: 23. September 2017, 16:53 »
http://www.chemie-leipzig.de/index.php?id=25&tx_ttnews%5BbackPid%5D=27&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2995&cHash=4cc57f8e440a874b957685d49598bb11

"Kleine" Anmerkung dazu:

Grundsätzlich ist eine Stellungnahme unseres Vereins bei Fällen zu befürworten, in denen andere Vereine vom Verband regelrecht über den Tisch gezogen werden.

Dennoch:
Wo bleiben die öffentlichen Erklärungen unserer Vereinsführung, wenn Verbände in anderen Zusammenhängen "aktiv" bzw. gerade nicht aktiv werden? Mich beschäftigt schon, wie der Fußball insgesamt immer mehr verkommt und von Verbänden zum WM- und Champions-League-Selbstbedienungsladen mutiert wird. Mich nervt schon, dass von unserer Seite NICHTS zum Thema Regionalligareform (Aufstieg) kommt. Mich interessiert schon auch, ob unser Verein sich mit anderen Amateurvereinen solidarisiert, wenn es um die grundsätzliche und permanente Benachteiligung des Amateurfußballs geht. Kann aber auch daran liegen, dass wohl neuerdings aktuelle Öffentlichkeit ausschließlich bei Facebook stattfindet und die Homepage immer mehr zum Stiefkind wird.

Dennoch:
Aus meiner Sicht ist es eine einmalige und daher nur als einseitig zu bewertende, somit aber nicht gerade glaubwürdige Erklärung! Ja, gg. "RECHTS" muss Position bezogen werden, aber nur im Kontext mit einer klaren und eindeutigen Position gegen jeglichen politischen Missbrauch des Sports allgemein (und des Fußballs im Besonderen) durch Extremisten jeglicher Coleur!
Die vorliegende Erklärung des Vereins ist darum einseitig, weil sie diese eindeutige Position in vollem Umfang vermissen lässt und sich zum wiederholten Male nur den Symptomen eines der beiden politischen Ränder widmet. Das finde ich nicht nur schwach, sondern halte das für kreuzgefährlich. Wie will der Verein antworten, wenn man ihm mal diese Frage stellt: "Wie haltet Ihr es mit Extremismus insgesamt?"

Notwendige Anmerkung:

Es ist mir völlig egal, ob wegen meiner Meinung (die ich nun mal offen vertrete und nicht mittels versteckter Andeutungen oder über Dritte) nun gewisse "Nazilisten" zunächst "gutachterlich" bestätigt und anschließend um meine Meinung als "Tatbestand" aktualisiert werden. Klartext: Hier geht es ums Prinzip des Sports und der schließt j e g l i c h e n Extremismus von vorn herein aus!

Tja, "Freunde", wer das eine will, muss das Andere mögen! (...sagt das Sprichwort) Und ich mag weder den einen Extremismus noch den anderen und das weder im Sport noch im gesamten Leben. Es wäre also erfreulich und notwendig, wenn unser Verein sich grundsätzlich im Sinne des Sports öffentlich positionieren würde und nicht nur dann in einer Art Pseudomoralin-Infusion schwülstige und langatmige Erklärungen verfasst, wenn sich ausgerechnet "Rechte" mal wieder gg. vermeintlich "Linke" vergangen haben. Mit dieser hart an der Grenze zur Unglaubwürdigkeit agierenden Öffentlichkeitsarbeit im Kleinen wird im Großen erst möglich, dass sich Schreihälse rund um "A...löcher für Deutschland" sammeln und mit ihren platten Parolen den Plebs mobilisieren.

Nein, ich wähle nicht "Rechts" und Nein, ich bin auch kein "NAZI". Ja, von minderbemittelten Kreisen wird von Fall zu Fall (je nach Ausprägung politischer Dämlichkeit und je nach Erfordernis begrenzter Horizonte) auch auf MVs hin und wieder der Versuch unternommen, jeden Widerspruch und jede andere Meinung auf den "Nazi-Index" zu setzen und sich diesen dann auch noch gutachterlich an den Haaren herbeizuzerren oder an ziemlich scharfkantigen "runden" Tischen manipulativ bestätigen zu lassen. Das ändert an der Tatsache nichts und auch nichts daran, dass ja bekannt sein dürfte, wie ich im Wiederholungsfall auf Verleumdung und Rufschädigung zu reagieren gedenke.

Darauf ein Herrengedeck und ein wunderschönes Wochende!

Da liegt der Herr Meurer natürlich nicht ganz unrichtig. Klar, der Alterseintopf an abgedroschenen Phrasen in diesem politischen Speiseghetto steht schon seit Ibsen Jahren auf seiner Tageskarte - quasi Hausmannskost - dennoch verliert es nicht an seiner Daseinsberechtigung. Irgendwie wird dieses auf dem linken Auge zwangsverschattende Doppelmoralapostelchen im BSG-Politbüro immer peinlicher. Da erfährt man wochenlang nichts lesenswertes auf der Homepage - aber für ein kohlstrunksaures Beispringen der Anderschaoten hat es dann doch noch gelangt. Dieses Statement unserer BSG zu Babelsberg 03 war wohl nur eine Notverpflegung für die "politisch" Interessierten im chemischen Bekanntenoval. Es gibt doch wahrlich prekärer Angelegenheiten, um die es sich zu kümmern gilt !

Offline J.Meurer ✝

  • in memoriam
  • Gottvater
  • *
  • Beiträge: 3.730
  • Hardcoresozialchemiker
    • Profil anzeigen
Antw:Chemie-Homepage
« Antwort #34 am: 23. September 2017, 17:31 »
Wie kann etwas zugleich abgedroschen sein und dennoch eine Daseinsberechtigung haben?
Nun ja, und von gewissen Eintopfsonntagen der Vergangenheit mal abgesehen, hat ein richtig guter Eintopf schon was, selbst wenn es ein alter Eintopf ist. Die Rezepte von Oma waren nicht die schlechtesten.
Wenn der Letzte merkt, dass die Erde keine Scheibe, RB kein Verein und die Stadt Leipzig keine Sportstadt ist, dann könnte alles irgendwann noch einmal gut werden.

Wenn von den Dummen und der Journallie aus Fans Ultras gemacht werden, dann wollen wir auch welche sein: NUR DIE BSG! NIEMAND WIE WIR!

Offline 1964FansNRW

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Antw:Chemie-Homepage
« Antwort #35 am: 01. Oktober 2017, 21:43 »
Komisch, dass man keinerlei Stellung bezogen hat als Babelsberg beim Gastauftritt in Leutzsch Plakate gezeigt hat, auf denen die Verbrechen der Linksextremisten in HH zum G20 gerechtfertigt wurden und die Polizei indirekter Schuld bezichtigt wurde. Die Politisierung und politische Doppelmoral ist nun wohl auch auf der Vereinsebene angekommen, traurig...

Offline Esca

  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.542
    • Profil anzeigen
Antw:Chemie-Homepage
« Antwort #36 am: 01. Oktober 2017, 23:59 »
Komisch, dass man keinerlei Stellung bezogen hat als Babelsberg beim Gastauftritt in Leutzsch Plakate gezeigt hat, auf denen die Verbrechen der Linksextremisten in HH zum G20 gerechtfertigt wurden und die Polizei indirekter Schuld bezichtigt wurde. Die Politisierung und politische Doppelmoral ist nun wohl auch auf der Vereinsebene angekommen, traurig...

Erster Beitrag und gleich sowas. Über dein hingehaltenes Stöckchen wird keiner springen. :nad

Offline J.Meurer ✝

  • in memoriam
  • Gottvater
  • *
  • Beiträge: 3.730
  • Hardcoresozialchemiker
    • Profil anzeigen
Antw:Chemie-Homepage
« Antwort #37 am: 02. Oktober 2017, 17:26 »
Erster Beitrag und gleich sowas. Über dein hingehaltenes Stöckchen wird keiner springen. :nad

Tja, @Esca, wenn der Verein aber doch manchmal das Stöckchen selbst aus dem Wald holt und denen hinhält, die eigentlich nur Stöckchen suchen?

Ich sag`s mal so: Wenn sich der Verein eineindeutig gegen j e d e Form des Extremismus positioniert, kann besagte Erklärung auch etwas anders aussehen und nun mal halt nicht den faden Beigeschmack der Einseitigkeit mit sich herum schleppen.

Wenn der Letzte merkt, dass die Erde keine Scheibe, RB kein Verein und die Stadt Leipzig keine Sportstadt ist, dann könnte alles irgendwann noch einmal gut werden.

Wenn von den Dummen und der Journallie aus Fans Ultras gemacht werden, dann wollen wir auch welche sein: NUR DIE BSG! NIEMAND WIE WIR!

Offline ChristianS

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Gottvater
  • *
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 4.091
  • Blinder Aktionist
    • Profil anzeigen
Antw:Chemie-Homepage
« Antwort #38 am: 19. April 2018, 11:48 »
Ich schau heute Abend mal. Sind gute Anmerkungen.  :daumen:
„In schlechten Zeiten müsst ihr Chemiker sein. In guten haben wir genug davon.“
     – nach Charly Neumann (1931 – 2008)

Offline Double1982

  • Forengottheit
  • *******
  • Beiträge: 2.237
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Antw:Chemie-Homepage
« Antwort #39 am: 19. April 2018, 13:00 »
Vorallem nehmt mal den Seeblick als VVK raus , die haben schon ewig zu .. Ich bin am Montag in de Bücherinsel , dort erzählte mir Chefin , das nach wie vor viele verärgert darüber bei Ihr die Tickets kaufen ... und sinnlos rumrennen müssen , das ist nicht sinn und zweck der Sache ..
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern .

Offline Hanseat

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Re: Chemie-Homepage
« Antwort #40 am: 21. August 2021, 09:26 »
Ich habe eine Bitte.
1. Kann man unseren Kader auf der HP nicht mal aktualisieren.
2. Die Spielstätten auswärts sind nicht so ganz stimmig. Für Sonntag wurde das ja jetzt schon geändert, aber auch für das nächste Spiel beim BFC ist der Jahn Sportpark falsch, sondern gespielt im Sportforum Hohenschönhausen.
3. Kann man die Zuschauerzahlen der Spiele nicht mal nachtragen

Danke

Offline ChristianS

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Gottvater
  • *
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 4.091
  • Blinder Aktionist
    • Profil anzeigen
Re: Chemie-Homepage
« Antwort #41 am: 21. August 2021, 13:56 »
Die Fotos für den Kader stehen dem HP-Team leider immer noch nicht zur Verfügung. Es ist aber Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

Die anderen beiden Punkte sind natürlich richtig, da schau ich bei Gelegenheit mal drauf.
„In schlechten Zeiten müsst ihr Chemiker sein. In guten haben wir genug davon.“
     – nach Charly Neumann (1931 – 2008)