Autor Thema: Auf Wiedersehen, es war sehr schön!  (Gelesen 1366 mal)

Offline ChristianS

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Gottvater
  • *
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 4.098
  • Blinder Aktionist
    • Profil anzeigen
Auf Wiedersehen, es war sehr schön!
« am: 05. Februar 2022, 14:46 »
Es ist an der Zeit. Mehr als sechs Jahre nach unserem letzten schriftlichen Lebenszeichen wollen wir uns noch einmal melden – zum wahrscheinlich letzten Mal.

Unser Anspruch war und ist es immer gewesen, ehrlich, offen und geradlinig zu sein – zum Besten unserer BSG Chemie Leipzig. So sind wir 2010 als „IG für einen geeinten Verein unter dem Namen BSG Chemie Leipzig“ gegen verkrustete Strukturen in Leutzsch gestartet, haben auf Mitgliederversammlungen Prügel eingesteckt – und haben doch Recht behalten. So haben wir nach dem Ende des FC Sachsen Leipzig unter dem neuen Namen „Leutzscher Freundeskreis“ weitergemacht und uns engagiert.

Und so werden wir deshalb nun ehrlich sein und sagen: unsere Mission ist erfüllt, es war eine schöne, wilde Zeit. Aber diese Zeit als Leutzscher Freundeskreis, fast ein dutzend Jahre, die findet nun ihr Ende. Als Gruppe werden wir uns an dieser Stelle verabschieden.

Warum? Ganz einfach: die IG und später der LF waren immer schon ein bunter Haufen von Chemiker:innen aus den verschiedensten Fanclubs. Uns hat der Wille verbunden, Chemie zunächst mal zu einen und dann wieder stark zu machen. Dafür sind wir über die Stadtteil- und Straßenfeste getingelt, haben uns in den verschiedensten Funktionen (Trainer, Betreuer, Presseraum, Stadionmusik, Radio, ...) und Punkten engagiert. Durften sogar mal in einer Weihnachts-OT unseren Senf abgeben. Und heute stellen wir fest: wir haben unser Ziel erreicht. Wir haben gewonnen! Unsere BSG spielt (so es denn die Pandemie zulässt) längst wieder stabil vor 3000 Zuschauern. Wir waren in der 2. Runde des DFB-Pokals vor völlig ausverkauftem Haus und mit Feuerwerk. Flutlicht ist im Anmarsch – von all diesen Dingen haben wir vor zehn Jahren nicht einmal zu träumen gewagt.

Und die Mitglieder des LF haben sich, eben weil unser Ziel erreicht ist, längst wieder im Sportpark verstreut. Der einst zweitgrößte Block auf dem Norddamm besteht nur noch aus wenigen Personen, viele sind wieder bei ihren ursprünglichen Fanclubs oder Stammplätzen zu finden. Der unbedingte Schaffensdrang früherer Jahre wurde befriedigt, wir haben unsere Aufgaben und engagieren uns dort auch weiterhin – viel mehr ist von uns einfach nicht mehr zu erwarten. Freunde haben sich gefunden, zwei davon sogar für’s Leben. Das heißt aber auch: der LF in der Form, wie es ihn Anfang der 2010er Jahre gab, existiert nicht mehr. Und genau deshalb sagen wir nun „Danke!“ und ziehen heute den Schlussstrich. Deshalb sollte auch keiner traurig sein, dass es vorbei ist – sondern glücklich, dass es eine schöne Zeit war.

Wie geht’s nun weiter? Unser Forum wird, solange Interesse daran besteht, weiter online und offen bleiben. Unser Nachwuchssponsoring werden wir, solange wir genügend Leute finden, die dahinter stehen, weiter fortführen. Unseren Fahnenplatz am Norddamm und in den Auswärtsblöcken werden wir selbstverständlich ab sofort für andere aktive Gruppen, die sich heute viel mehr als wir engagieren, freimachen. Wir als Personen sind Chemiker, werden Chemiker bleiben und werden auch weiterhin im Sportpark anzutreffen sein.

Und lasst euch eins gesagt sein: wachsam werden wir bleiben. Eine erneute Spaltung der Leutzscher Fanszene werden wir nicht zulassen. Das ist das Erbe von unserem Gründervater Eiko und Jan Meurer, das wir bewahren werden. Wenn wir irgendwann mal wieder gebraucht werden – wir haben das unbedingte Ziel, dann wieder da zu sein.

NUR NOCH CHEMIE!

Leutzscher Freundeskreis
Februar 2022
« Letzte Änderung: 05. Februar 2022, 15:00 von ChristianS »
„In schlechten Zeiten müsst ihr Chemiker sein. In guten haben wir genug davon.“
     – nach Charly Neumann (1931 – 2008)