Autor Thema: 9. Spieltag RL Nordost 31.08.2021 BSG Chemie Leipzig - FSV Luckenwalde  (Gelesen 6160 mal)

Offline thommy

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.893
    • Profil anzeigen
Re: 9. Spieltag RL Nordost 31.08.2021 BSG Chemie Leipzig - FSV Luckenwalde
« Antwort #45 am: 06. September 2021, 13:06 »
Sonst droht @thommy mit Maulschellen durch Spieler.  :p050

Die wollen i.d.R. nur Dir an die Wäsche. :cof
Toleranz ist das unbehagliche Gefühl, der Andere könnte am Ende vielleicht doch Recht haben.

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.776
    • Profil anzeigen
Re: 9. Spieltag RL Nordost 31.08.2021 BSG Chemie Leipzig - FSV Luckenwalde
« Antwort #46 am: 06. September 2021, 13:53 »
Die Tabelle ist nach wie vor sehr verzehrt aber schaut man auf die Nachholer dann sind wir mit 9 absolvierten Spielen auf Platz 7 und könnten bis zum Platz 12 durchgereicht werden. Was wiederum dann harten Abstiegskampf bedeutet. Dies haben wir nicht nötig, schaut man auf die peronellen Substanz der Mannschaft und die Leidenschaft der Fans im AKS sowie auswärts.
Vielleicht ein bißchen zu schwarz gesehen, jedoch könnte man deutlich besser plaziert und entspannt in die wirklich großen Spiele gehen.

Echt besorgniserregend, wenn so Mannschaften wie Cottbus, Chemnitz und Lok nach ihren Nachholern vor uns stehen. Und dann auch noch Hertha II ODER Babelsberg (denn beide geht nicht, sie spielen gegeneinander). Furchtbare Vorstellung. [/Sarkasmus aus]

Klar kann man deutlich besser platziert sein. Kann man fast immer. Aber auf Dauer lügt die Tabelle nicht und mit Mittelfeld, auch unterem, kann ich momentan leben. Ich empfehle dringend eine realistische Selbstverortung.

Das BFC-Spiel sagt uns gar nichts. Rathenow wird der Wahrsager. Da muss sich die Mannschaft zeigen und dann wissen wir auch, wohin die Reise geht.
« Letzte Änderung: 06. September 2021, 17:18 von Dantel »
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline Artchi

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Gottvater
  • ********
  • Beiträge: 4.564
  • Imperativ Kategorisierer
    • Profil anzeigen
Re: 9. Spieltag RL Nordost 31.08.2021 BSG Chemie Leipzig - FSV Luckenwalde
« Antwort #47 am: 06. September 2021, 18:25 »
Platzierung ist das Eine, für mich relevanter: der Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Wenn man Tebe mal rausnimmt, sind es mind 5 , ggf 6 Punkte . Und das ist nach 9 Spieltagen sehr ordentlich.
Tradition schießt keine Tore. - Sie stiftet Identität und Heimatgefühl.

Offline Esca

  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.542
    • Profil anzeigen
Re: 9. Spieltag RL Nordost 31.08.2021 BSG Chemie Leipzig - FSV Luckenwalde
« Antwort #48 am: 06. September 2021, 20:04 »
Die wollen i.d.R. nur Dir an die Wäsche. :cof

Cool. Dann organisieren die Spieler zukünftig Vereinsveranstaltungen. Das wird sicherlich super. ;)

„...Spieler kommen, Spieler geh‘n, doch was bleibt, das sind wir Leutzscher...“ und „Nichts ist größer als der Verein!“ Think about. ;)

Offline wiederer

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 107
    • Profil anzeigen
Re: 9. Spieltag RL Nordost 31.08.2021 BSG Chemie Leipzig - FSV Luckenwalde
« Antwort #49 am: 07. September 2021, 12:11 »
Was mich an der Bestandsaufnahme stört und viele Fragen aufwirft: die Einseitigkeit der Betrachtung. Die fehlende Relativierung der derzeitigen Situation.

Ja, derzeit ist die Tabelle noch verschoben, ja, die Saison ist noch lang und zu Ende gespielt haben wir nicht eine ihrer Vorgängerinnen. Und ja, mir haben die Ergebnisse gegen die direkte Konkurrenz auch nicht gefallen und ich hätte auch gern diese zusätzlichen Punkte. Aber Enttäuschung? Ernüchterung? Würde die Bestandsaufnahme anders ausfallen, hätten wir gg. "die Großen" verloren und gg. "die Kleinen" gewonnen? Bei gleichem Punktestand?

Und haben Halberstadt und Luwa wirklich die gleichen finanziellen Voraussetzungen wie wir? Oder schlechtere, oder bessere? Beide Mannschaften sind diese Saison mit neuen Trainern und somit vermutlich auch neuen Konzepten und neuer Motivation angegangen. Da läuft es eben derzeit.
Unsere bisher sehr kontinuierliche, positive Entwicklung in der Regio lässt sich auch daran ablesen, dass Truppen, gegen die wir es immer schwer hatten oder gar keinen Stich gesehen haben (Meuselwitz, Fürstenwalde) hinter uns liegen.

Ich hoffe, dass das so bleibt und halte es mit Miro: jedes Spiel mit 100% angehen und die Punkte gegen den Abstieg holen.

Offline Hanseat

  • Forenultra
  • *****
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Re: 9. Spieltag RL Nordost 31.08.2021 BSG Chemie Leipzig - FSV Luckenwalde
« Antwort #50 am: 07. September 2021, 18:57 »
Das mein Beitrag eine Bestandsaufnahme gewesen sein soll, ist ja nun überhaupt nicht zutreffend. Denn eine Bestandsaufnahme wäre bedeutend umfangreicher, differenzierter und auch spezieller. Da würden Themen wie Vierer- oder Fünferkette, hängende Spitze, Spieler auf bestimmten Positionen, Spielsysteme usw. eine Rolle spielen und darum ging es ja nun wahrlich nicht.
Den Beitrag habe ich deswegen verfasst, weil ich große Sorge habe, daß wir uns in dieser Saison nicht weiterentwickeln, häufig die gleichen Tore (nach Standards) erhalten und uns in letzter Zeit auch nur noch wenige Chancen erspielen und somit auch weniger Tore schiessen. Da sehe ich eine wirkliche Gefahr in einen Strudel zu geraten, den keiner will.
Nun kann man ja sagen, daß 14 Punkte nach 9 Spielen nicht schlecht sind, aber wenn man sich die Gegner anschaut gegen wen die Punkte geholt wurden, aber vor allem auch gegen wen wir Punkte liegengelassen haben  und vor allem welche Gegner noch vor uns liegen, habe ich da ernsthafte Bedenken. Die Betrachtung, das es vollkommen egal ist, gegen wen man die Punkte geholt hat, verstehe ich nicht. Denn es macht einen erheblichen Unterschied ob wir z.B. gegen den BFC oder L47 verlieren, denn ob der BFC 3 Punkte mehr hat, kann uns relativ egal sein, ob aber L47 3 Punkte mehr hat, kann für uns schon gefährlich sein. Zum Saisonende wird dann gerne von Sechspunktespielen gesprochen und das sind sie eigentlich auch jetzt schon.
Letztlich haben wir einen relativ moderaten Saisoneinstieg, bezogen auf die Klasse unserer Gegner, gehabt und die schweren Brocken kommen alle noch.
So gesehen war mein Beitrag nur eine frühzeitiges Achtungszeichen gegen zuviel Selbstzufriedenheit und ein aufmerksam machen auf so einige Probleme auf dem Feld, die durchaus vorhanden sind.
Es ist vollkommen klar, daß es unterschiedliche Meinungen gibt und ehrlicherweise muss ich sagen diese Diskussion hier war doch auch ziemlich interessant.

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.776
    • Profil anzeigen
Re: 9. Spieltag RL Nordost 31.08.2021 BSG Chemie Leipzig - FSV Luckenwalde
« Antwort #51 am: 07. September 2021, 20:37 »
Das mein Beitrag eine Bestandsaufnahme gewesen sein soll, ist ja nun überhaupt nicht zutreffend. Denn eine Bestandsaufnahme wäre bedeutend umfangreicher, differenzierter und auch spezieller. Da würden Themen wie Vierer- oder Fünferkette, hängende Spitze, Spieler auf bestimmten Positionen, Spielsysteme usw. eine Rolle spielen und darum ging es ja nun wahrlich nicht.

So unterschiedlich kann Wahrnehmung sein. Was Du da beschreibst wäre bei mir schon eine Tiefenanalyse. Bestandsaufnahme wäre bei mir Punkte, Tore, Gegentore, gegen wen, wie, zu Hause/auswärts...

Den Beitrag habe ich deswegen verfasst, weil ich große Sorge habe, daß wir uns in dieser Saison nicht weiterentwickeln, häufig die gleichen Tore (nach Standards) erhalten und uns in letzter Zeit auch nur noch wenige Chancen erspielen und somit auch weniger Tore schiessen. Da sehe ich eine wirkliche Gefahr in einen Strudel zu geraten, den keiner will.

Zu den Gegentoren: Klar sind die ärgerlich. Da würde ich momentan dennoch die Kirche im Dorf lassen. Wenn man sich die Liga anschaut, dann sind wir mit 8 Gegentoren in 9 Spielen sehr gut dabei. Wir haben dreimal zu Null gespielt. Wenn man mal durch die Tabelle schaut, stehen wir damit sehr gut da. Probleme haben da ganz andere Mannschaften

Es mag sein, dass es bei den Standards eine scheinbare Häufigkeit gibt. Obwohl: 5 Tore aus Standards, 3 nicht, ist jetzt nicht so.... Aber egal: Das bedeutet jedoch auch, dass es aus dem Spiel fast unmöglich ist, gegen uns zu treffen. Karau meinte vor kurzem erst, dass man Standardtore nie ganz verhindern kann. Ich bin da ganz bei ihm. Wenn ich mir diese 5 Gegentore anschaue: Eilenburg, Meuselwitz, Lichtenberg, Chemnitz und Luckenwalde, dann ist da für mich keine systematische Schwäche zu erkennen. Die fallen alle völlig unterschiedlich, zweimal durch Schlafeinlagen begünstigt, aber sonst... Wie soll man das denn kurzfristig (wie von Dir gefordert) wegtrainieren? Und zu Lasten von was? Man muss ja dann auch auf was verzichten. Unangenehm sind solche Gegentore allemal. Aber damit das ein echtes Poblem ist, braucht es aus meiner Sicht schon noch ein bißchen mehr.

Das Problem, dass wir haben, sind die wenigen selbst erzielten Tore. Ein erzieltes Tor pro Spiel erlaubt eben hinten wirklich gar keine Fehler, was in dieser Spielklasse kaum möglich ist. Und ich gebe Dir recht: Die Wahrscheinlichkeit auf Tore erhöht sich mit der Anzahl der Abschlüsse. Meuselwitz war da ein gutes Beispiel, auch Babelsberg. Da sehe ich ganz klar Probleme, die auch mit dem Fehlen von Mvibudulu in den Heimspielen zu tun haben. Wenn wir jetzt über drei Spiele mit relativ wenig Chancen reden, dann reden wir über Hertha II, Chemnitz und Luckenwalde. Das ist kein Fallobst. Mich hat das überhaupt nicht überrascht. Der kleinen Hertha muss man den Ball erstmal wegnehmen, Chemnitz ist eine Profimannschaft und LuWa hat nicht nur 21 Tore in 9 Spielen geschossen, sie sind also schaiszgefährlich, sie haben auch mit nur 6 Gegentreffern die stärkste Abwehrbilanz. Für mich völlig normal, dass da wenig ging. Ich bin mir sicher, dass das gegen unsere nächsten drei Heimgegner und auch bei TeBe anders aussehen wird.

Nun kann man ja sagen, daß 14 Punkte nach 9 Spielen nicht schlecht sind, aber wenn man sich die Gegner anschaut gegen wen die Punkte geholt wurden, aber vor allem auch gegen wen wir Punkte liegengelassen haben  und vor allem welche Gegner noch vor uns liegen, habe ich da ernsthafte Bedenken. Die Betrachtung, das es vollkommen egal ist, gegen wen man die Punkte geholt hat, verstehe ich nicht. Denn es macht einen erheblichen Unterschied ob wir z.B. gegen den BFC oder L47 verlieren, denn ob der BFC 3 Punkte mehr hat, kann uns relativ egal sein, ob aber L47 3 Punkte mehr hat, kann für uns schon gefährlich sein. Zum Saisonende wird dann gerne von Sechspunktespielen gesprochen und das sind sie eigentlich auch jetzt schon.

Ich sehe auch Deinen Punkt und es ist ohne Frage, so wie von Dir beschrieben, besser, Lichtenberg zu schlagen. Kann aber passieren, dass das nicht gelingt. Bei HBS und LuWa sehe ich das schon etwas anders. Das sind Spiele, die man verlieren kann. Letztere beiden sind für mich nicht unsere Gegner im Abstiegskampf, bei HBS bin ich noch nicht ganz sicher. Für mich ist wichtig, dass der eigene Punktestand aber korrigiert werden kann, egal wo. Und nochmal: Die Gegner, die wir schlagen sollten, vor allem zu Hause, das sind Rathenow, Auerbach, Fürstenwalde, Eilenburg, Tasmania und TeBe. Und ja Lichtenberg gehörte auch dazu, aber das hat ja leider nicht geklappt. Fussball ist eben keine Mathematik. Die verlieren dann eben in Meuselwitz und Babelsberg. Und weg ist das Sechs-Punkte-Spiel.

Ich stelle abschließend fest, dass ich hier lediglich widerspreche und niemanden niederschreie. Wenn man meinungsstark auftritt, dann muss man, wie ich finde, auch Widerspruch aushalten. Ich habe tiefenentspannt geschrieben und war nur am Gegenstand orientiert. Ich sehe es nur anders. Dies sage ich zur Einordnung, weil ich im Allgemeinen, also über dieses Forum weit hinaus immer mehr den Eindruck gewinne, dass man dies in Anbetracht von eventuellen Empfindlichkeiten besser tun sollte. Aus meiner Sicht ist alles gut.
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."