Autor Thema: 2. Spieltag RL Nordost 28.7.2021 BSG Chemie Leipzig - VfB Germania Halberstadt  (Gelesen 4688 mal)

Offline Schreber

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 213
    • Profil anzeigen
Ruhe bewahren, aber den Ernst der Lage erkennen - ein Spagat, der äußerst schwierig, jetzt aber absolut notwendig ist.

Ja, die Mannschaft muß sich finden, wird sich finden. Aber dafür ist nicht viel Zeit, es sollte möglichst schnell geschehen.

Sollte die Möglichkeit gegeben sein, bei noch geöffnetem Transferfenster über eine weitere Neuverpflichtung nachzudenken, möchte ich nicht in der Haut derer stecken, die dies zu entscheiden haben, denn sowohl die Frage nach Abwehr, Mittelfeld oder Angriff ist eine höchst diffizile als auch die Einschätzung der finanziellen Möglichkeit oder nach der Notwendigkeit überhaupt.

Eines steht fest: Angst ist ein schlechter Ratgeber und es gibt überhaupt keinen Anlaß dafür.

Es geht um Stellschrauben, nicht um die Maschine.

« Letzte Änderung: 29. Juli 2021, 22:10 von Schreber »

Offline Tasmane

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 251
  • Höllenreiter - Das Elite-Gesindel
    • Profil anzeigen
    • Höllenreiter - Das Elite-Gesindel
Ich habe mir gerade nochmal die Zusammenfassung des MDR angeschaut. Wenn von den 3 Hochkarätern ( zweimal Mvibudulu und einmal Luis ) ein Ding reingeht, haben wir wenigstens einen Punkt. ( Das 0:2 wäre dann sicher nicht mehr gefallen, da hinten dann eine andere Ordnung gestanden hätte )
Wir haben derzeit gerade nicht das Glück, was wir in der letzten Saison hatten. Oder anders gesagt, letzte Saison spielten wir fast optimalen Erfolgsfußball, dieses Jahr benötigt es erst einen richtigen Befreiungsschlag, damit die Jungs merken was sie zusammen erreichen können. Die Gefahr besteht natürlich, dass dieser noch auf sich warten lässt und das man erstmal unten drin hängt. Aber sorry, wenn man sich die Tabelle anschaut, da ist ja bis auf den BFC noch keinerlei Tendenz erkennbar. Ich fände es daher einfach gut, wenn wir nicht nach zwei Spieltagen die Nerven verlieren, sondern der Mannschaft vertrauen. Übrigens habe ich Halberstadt in den letzten 20 Jahren noch nie so spielstark und selbstbewusst Fußball spielen sehen wie gestern. Das kann durchaus "DIE" Überraschungsmannschaft der Saison werden. Hat mich schwer beeindruckt.




Wenn man sich die Zusammenfassung aber ansieht, dann werde ich in meinem Gefühl bestätigt, dass Halberstadt über das ganze Spiel deutlich griffiger und zielstrebiger wirkte. Unsere zwei größten Chancen haben wir sicher nach dem Rückstand, so dass man daraus Hoffnung schöpfen muss, dass die Mannschaft in der Lage ist zielstrebiger zu werden. Was aus der Zusammenfassung aber auch deutlich wird, ohne Mvib wird es zappenduster für uns. Da haben wir vorne wirklich an Qualität verloren. Luis mit der zweiten 100 Prozentigen im zweiten Spiel die er im entscheidenden Moment vergibt. Das ist auch bezeichnend.

Das bereitet mir durchaus alles sehr große Sorgen. Da unser Spiel in den 4 Spielen die ich bisher sah (Jerusalem, Grimma, Eilenburg, Halberstadt) insgesamt wenig zielstrebig wirkte und auch keinerlei Fortschritt erkennbar war. Es fehlt mir irgendwie die klare Idee wie wir zum Torerfolg kommen wollen und das ist meiner Meinung nach schon ein Rückschritt, ein deutlicher!
"Gehe du deinen Weg und laß die Leute reden."

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.776
    • Profil anzeigen
Eine Nacht drüber geschlafen. Kaum geschlafen, eher gerätselt.

Mit früheren Halberstädter Mannschaften haben wir immer große Schwierigkeiten gehabt. Nach deren Umbruch und deren Vorbereitung dachte ich eigentlich vor dem Spiel, dass sie diesmal fällig wären. Dass dem nicht so war lag nicht wirklich an ihnen. Ich sehe da trotz allem höchstens Mittelfeldpotenzial. Andere Teams werden das besser machen. Halberstadt hat in eine junge Mannschaft ein paar Stützen eingezogen und die Jungen haben ein bißchen Fußball gespielt. Sie haben eine solide Grundausbildung, waren uns dem entsprechend im Stellungsspiel, im Passspiel und in der Ballannahme vor allem im ersten Abschnitt überlegen.

Weil unsere Mannschaft nicht wie die erfahrene Männermannschaft aufgetreten ist, die vom Papier auf dem Platz war. Junge Spieler muss man aus dem Konzept bringen, sie irritieren. Stattdessen waren sie meistens einen Schritt schneller am Ball und wir mussten viel investieren, um den dann endlich erzielten Ballgewinn dann durch einen überhasteten Fehlpass oder einen langen, planlosen Ball gleich wieder zu verspielen. Halberstadt hat die Bälle von hinten in einen Zielraum gebracht, wo ein zweikampfstarker Spieler sie festgemacht und dann weiterverteilt hat. Das ist viel einfacher als immer gucken zu müssen, wo eine Anspielstation sein könnte. Dem entsprechend sah deren Spiel nach einem Plan aus und unseres überhaupt nicht.

Das war die erste Halbzeit. In der zweiten veränderte sich das. Unsere Mannschaft wurde in der Pause offenbar umgestellt, Mvibudulu kam viel mehr zur Geltung, hat viel gearbeitet und eine starke Leistung gezeigt. Es wäre mir eine Überlegung wert, ihn dauerhaft oder zumindest optional hin und wieder ins offensive zentrale Mittelfeld zu bringen, wenn ich seine Übersicht und Zweikampfstärke sehe, finde ich ihn ganz vorne momentan fast verschenkt. Allerdings müsste dafür bei Luis und auch Kirstein endlich der Knoten platzen. Und genau in dieser Phase hatten dann Wajer und Karau ihre schwachen Momente. Das fand ich tragisch, da sie die Chemie-DNA verkörpern, die mir in der ersten Hälfte gefehlt hat.

Ich stimme dem, was Miro in der PK gesagt hat, vollumfänglich zu. Ich hoffe, er bekommt es hin, muss sich sicher einige Gedanken machen. Besonders das Mittelfeld schöpft das vorhandene Potenzial ncht aus. Kanther und auch Horschig können viel mehr. Mauer hab ich fast nur hinten gesehen, wo er nicht wirklich seine Stärken hat. Jäpel ist auch noch nicht da, wo er sein sollte. Wajer und auch Karau hab ich schon erwähnt. Da bin ich etwas ratlos, weil ich den Eindruck bekomme, dass ihre Zeit sich dem Ende zuneigt. Luis sollte langsam wütend werden, dass ihm die Keeper immer wieder die Tore klauen. Seine Reaktion diesmal machte den richtigen Eindruck. Ich denke schon, dass mit mehr mentaler Stärke beide Bälle (Eilenburg und Halberstadt) nächstes Mal (Meuselwitz) drin sind. Von den Standards müssen wir nicht reden. Ich sehne mir Surek herbei. Kessler finde ich hingegen in der Innenverteidigung richtig stark, sehr sicher, auch für den Spielaufbau, Mvibudulu hab ich schon genannt.

Meuselwitz wird anders. Die sind auf dem Papier eher wie wir, nur (wieder) einen Tick stärker besetzt. Ich hab es nach dem Lehnerz-Spiel schon gesagt: Konzentration, Dynamik...das Auftreten muss anders werden. Wir haben so viel Angst vor dem Rückstand, dass das Spiel gelähmt ist, bis wir hinten liegen. Man möchte am besten mit 0:1 beginnen, um mehr Zeit zu haben, das Spiel zu drehen. Die alte Chemie-DNA muss wieder her, der (Abstiegs-)kampf muss von Anfang an angenommen werden. Dann kommt auch alles andere. „Mehr Lust auf Gewinnen, als Angst zu Verlieren.“ Das war erstmal alles von mir.

PS.: Die Atmosphäre im Stadion war Mega. Das hat mir sooo gefehlt.
« Letzte Änderung: 29. Juli 2021, 11:38 von Dantel »
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline GreenSpleen

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 9
    • Profil anzeigen
@Dantel:
Das sehe ich genauso. Mut -mit einkalkuliertem Risiko- bringt mehr Erfolg (Tore, Punkte) als die Angst, Fehler zu begehen, auch wenn das von Außen leicht gesagt ist. Und wenn Surek und Wendschuch wieder dabei sind, bleiben die zweiten Bälle mehr in den eigenen Reihen, auch die Flanken kämen weitaus zielsicherer an. Es muss sich jedenfalls noch einiges tun! - das wissen alle. Von daher habe ich Vertrauen, dass es schrittweise besser wird. Auf gehts Chemie, kämpfen (spielen) und siegen!

Offline Uller

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 7.530
  • GESPERRT !!!
    • Profil anzeigen

Offline Uller

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 7.530
  • GESPERRT !!!
    • Profil anzeigen

Offline Hanseat

  • Forenultra
  • *****
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Die Entäuschung ob des Ergebnisses, aber auch der dargebotenen Leistung ist schon relativ groß. Das wir auch hier die 1. Halbzeit wieder, genau wie gegen EB, "verpennt" haben, ist schon ziemlich krass. Bei den Kontern von HBS gab es bei unserer Mannschaft schon ein heftiges Durcheinander. Dagegen war unser Aufbauspiel ziemlich träge und berechenbar. Das bei uns fast überhaupt kein Pressing mehr stattfindet, macht die Sache auch nicht besser.
Ich finde unsere Startformation kann eigentlich die beste Variante gewesen sein oder warum war unsere gefährlichste Zeit nach den Wechseln? Vielleicht sollte man zu Beginn mal mit zwei,drei neuen Spielern beginnen(P.Wendt, Tarik R., FlorianK.) um gleich mit frischen Wind zu starten. Außerdem sind die Positionen von DenisJ., A.Bury und StephaneM. aus meiner Sicht nicht optimal. Vielleicht sollte DenisJ. in der Sturmmitte und StephaneM als hängende Spitze aufgeboten werden. Denn ist aber für A.Bury kein Platz mehr. Zumindestens brauchen wir in diesen Bereich einen neuen Lösungsansatz. Anton K. auf Rechtsaußen zu stellen finde ich auch nicht optimal, denn er ist eigentlich mehr im rechten MF zu Hause. Das unsere Abwehr ziemlich schwächelt ist schon bemerkenswert. S. Karau hat beim ersten Gegentor, wie auch schon in EB nicht gut zu dem Gegenspieler gestanden, sowas war man bisher eigentlich nicht gewohnt.
Das Positive ist, daß wir in beiden Spielen zusammen eine handvoll Großchancen hatten. Aber im Gegensatz zur letzten Saison haben wir daraus leider nichts gemacht. Wie man so ein Spiel richtig angeht, hat man bei HBS gesehen. Die hatten einen Plan und vor allem Spieler die diesen auch umsetzen konnten.
Im übrigen spielen so einige Mannschaften ähnlichen Fußball wie HBS, z.B. LuWa, Tasmania, TeBe. Also brauchen wir Lösungen um da nicht auch auf die Nase zu fallen.

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.776
    • Profil anzeigen
Was war das denn? Der Kommentator hatte ja völlig die Kontrolle über die Spielernamen verloren.  :pan
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline Hanseat

  • Forenultra
  • *****
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Das waren schon die neuen Neuzugänge. :bier:
« Letzte Änderung: 30. Juli 2021, 09:55 von Hanseat »

Offline Hanseat

  • Forenultra
  • *****
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 729
    • Profil anzeigen
Das Interview mit Benjamin Bellot ist schon sehr interessant. Er spricht dort von zuwenig Trainingseinheiten mit manchen Spielern, aufgrund von zuvielen Testspielen. Da scheint man sich in der Vorbereitung ein wenig verzockt zu haben. Es sind wahrscheinlich doch zuviele Testspiele gewesen, statt im Training Automatismen zu üben.
Außerdem spricht er davon, daß sich nicht alle Spieler mit voller Energie in die Spiele reinhauen, sondern nur einige Spieler vorangehen. Das ist natürlich schon wirklich arg bedenklich.

Offline Bürokrat

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 566
    • Profil anzeigen
Evtl gibt's ja in der Kabine eine "lautere" Unterhaltung der Mannschaft ohne Trainerteam; quasi ein reinigendes Gewitter. Soll ja manchmal helfen :gr

Offline Schreber

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 213
    • Profil anzeigen
Evtl gibt's ja in der Kabine eine "lautere" Unterhaltung der Mannschaft ohne Trainerteam; quasi ein reinigendes Gewitter. Soll ja manchmal helfen :gr

So sehe ich das auch. Interne(!!) Vorgehensweise ist da angesagt.

***

Jeder von uns, der das Spiel gesehen hat, wird sich in der einen oder anderen diesbezüglichen Szene seinen Teil gedacht haben.

Die Stimmung im Stadion, vor allem aber die ermutigende Unterstützung der Mannschaft durch die Fans nach(!) Spielende, sollte jedoch den neuen Spielern ein für alle Mal verdeutlicht haben, WO sie gelandet sind.

Es ist nicht nur ein besonderer Sportpark und eine besondere Atmosphäre, es ist auch ein ganz besonderer Verein mit ganz besonderen Anhängern.

Hier gilt: Wer nicht alles gibt, gibt nichts.

Offline farmer

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 337
    • Profil anzeigen
Das Interview mit Benjamin Bellot ist schon sehr interessant. Er spricht dort von zuwenig Trainingseinheiten mit manchen Spielern, aufgrund von zuvielen Testspielen. Da scheint man sich in der Vorbereitung ein wenig verzockt zu haben. Es sind wahrscheinlich doch zuviele Testspiele gewesen, statt im Training Automatismen zu üben.
Außerdem spricht er davon, daß sich nicht alle Spieler mit voller Energie in die Spiele reinhauen, sondern nur einige Spieler vorangehen. Das ist natürlich schon wirklich arg bedenklich.
Das ist mir auch aufgefallen und würde auch so ein bisschen die z.T. schwachen Vorbereitungsspiele und auch den Saisonauftakt erklären.  Auch die Einstellung einiger Spieler... Ich bin sicher, dass die sportliche Leitung die richtigen Schlüsse daraus zieht. Man sollte auch bedenken,  dass die halbe Manschaft neu ist und einige Leistungsträger fehlen. Ich glaube auch nicht, das es einen einzigen Chemiefan gibt, der den 3. Platz der letzten Saison nicht richtig einordnen kann und bin mir sicher das alle wissen,  dass es nur um den Klassenerhalt geht. Mal schauen welche Schlüsse man dann bis Sonntag zieht und ich hoffe dort auf ein Unentschieden.

Offline Esca

  • Spam-TITAN
  • *********
  • Beiträge: 6.542
    • Profil anzeigen
Das ist mir auch aufgefallen und würde auch so ein bisschen die z.T. schwachen Vorbereitungsspiele und auch den Saisonauftakt erklären.  Auch die Einstellung einiger Spieler... Ich bin sicher, dass die sportliche Leitung die richtigen Schlüsse daraus zieht. Man sollte auch bedenken,  dass die halbe Manschaft neu ist und einige Leistungsträger fehlen. Ich glaube auch nicht, das es einen einzigen Chemiefan gibt, der den 3. Platz der letzten Saison nicht richtig einordnen kann und bin mir sicher das alle wissen,  dass es nur um den Klassenerhalt geht. Mal schauen welche Schlüsse man dann bis Sonntag zieht und ich hoffe dort auf ein Unentschieden.

Man darf eine Reaktion der Mannschaft erwarten. Man hat sich jetzt selber unter Druck gesetzt. Ein Punkt dort wäre okay. 3 Punkte anstrebenswert denn die Konkurrenz schläft nicht.

Offline juliuscaesar

  • Clubschwein
  • OberBOM(sine)
  • *
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Wenn man in den letzten Minuten Chancen hat zum Sieg in Eilenburg oder zum Ausgleich gegen Halberstadt ist dies auch eine Frage der Klasse oder den Willen es zu erzwingen..
3 x Tor 3x Karau grottenschlecht!
Bury verlangsamt und verschlampt nur unser Spiel..
Kader schön breit auf gestellt,aber es fehlen halt die 2..3 Spieler die dann mal den Unterschied ausmachen!
Standarts sind mittlerweile historisch ab geschenkt,kaum Torgefahr in Gegenteil wie gegen Halberstadt wirst du fast aus gekontert
Hoffnung nur der  Spielplan des NOFV...,und da wird es interssant die letzten jeweils 4 Spiele gegen Aufstiegsfavoriten,,,
die Gefahr dann ,sich sicher zu sein und dann auf Platz 15/16 zu landen und absteigen zu dürfen!