Autor Thema: Regionalliga Nordost 2020/21  (Gelesen 52259 mal)

Offline M. Stelzer

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #405 am: 17. Februar 2021, 18:03 »
Schau doch einfach mal in § 22 der Spielordnung des NOFV
- Amateure möglich max. 249,99 EUR monatliche Aufwandsentschädigung
- Vertragsspieler ab 250 EUR Entgelt
- Lizenspieler, trifft nur auf Hertha BSC 2 zu

So weit, so gut.

Kurzarbeitergeld wiederum kann es für Amateure aber auch für Minijober (bis 450 EUR) nicht geben.
Das ist das von Halberstadt öffentlich gemachte Problem.

Aber was gilt für alle Arbeitnehmer und Unternehmen.

Höchstgrenze der Berechnungsbasis ist die Beitragsbemessungsgrenze Ost.
Die Frage ist doch nur, wer finanziert eigentlich letztentlich die gesetzlich angeordnete Untätigkeit von Millionen Arbeitnehmern in D und Europa?
Ich meine nicht die Bundesagentur für Arbeit. Die ist nur Zahlstelle.
Und am Monatsende jetzt schon blank.
« Letzte Änderung: 17. Februar 2021, 18:07 von M. Stelzer »

Offline Double1982

  • Forengottheit
  • *******
  • Beiträge: 2.065
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #406 am: 22. Februar 2021, 19:23 »
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/das-flutlicht-dilemma-in-der-regionalliga-nordost-100.html

Auch unsere Zulassung für die RL  wackelt und die Sondergenehmigung wird zum jetzigen Zeitpunkt gesehen  auslaufen..
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern .

Offline Meinereiner

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 243
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #407 am: 22. Februar 2021, 19:31 »
Warum reicht es eigentlich nicht aus, dass man für die Flutlichtspiele ein Ausweichstadion anbietet?

Offline Bürokrat

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 446
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #408 am: 22. Februar 2021, 19:45 »
Irgendwie bekomme ich ein mieses Gefühl, was die Auflage angeht  :(

Die Flutlichtkasse ist ja ganz gut gefüllt. Evtl kommt ja was offizielles vom Verein

Offline Dantel

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.526
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #409 am: 22. Februar 2021, 20:47 »
Irgendwie bekomme ich ein mieses Gefühl, was die Auflage angeht  :(

Die Flutlichtkasse ist ja ganz gut gefüllt. Evtl kommt ja was offizielles vom Verein

Das Geld wird nicht das ganz große Problem sein, sondern Termine, Auflagen der Stadt und die Stromzufuhr zum Sportpark. Und das bereitet mir Sorge.
"Frage nicht, was Chemie für Dich tun kann, sondern was Du für Chemie tun kannst."

Offline Bürokrat

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 446
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #410 am: 22. Februar 2021, 21:06 »
Beim Strom sollte ein Notstromaggregat (erstmal) reichen. Aber ja, die Termine und Auflagen sind ein Problem

Offline egon

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 516
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #411 am: 22. Februar 2021, 22:47 »
Beim Strom sollte ein Notstromaggregat (erstmal) reichen. Aber ja, die Termine und Auflagen sind ein Problem


Ich bin da etwas pessimistisch. Wenn man bedenkt, dass es bis zum Spatenstich für den Kunstrasenplatz fast 4 Jahre gedauert hat, wie lange soll denn der Verband die Ausnahmegenehmigung verlängern. Es dauert doch nun mit der Genehmigung für's Flutlicht auch schon 3 Jahre. Das es in Leipzig lange dauert,  ob das den Verband interessiert? Das das in der Jahnallee schneller geht, zeigt doch das es auch anders geht, wenn man will.
« Letzte Änderung: 22. Februar 2021, 22:49 von egon »

Offline Double1982

  • Forengottheit
  • *******
  • Beiträge: 2.065
  • Edelschabe und Mitglied
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #412 am: 23. Februar 2021, 01:42 »
Naja die Frist begann erst mit dem Wiederaufstieg und selbst wenn man uns noch ein halbes Jahr aufschub gibt, reicht die eingespielte Kohle noch nicht, 2 Spiele stehen immer noch aus, und die 100 jahre  alten stromführenden Klingeldrahtleitungen sind auch noch nicht getauscht.. Stichwort Medien.. Ich glaub nicht daran, das man uns mehr als ein halbes Jahr gibt. Ein Zwangsabstieg bringt uns zwar nicht um, aber das währe Sportlich, Wirtschaftlich und in der gesamten Weiterentwicklung des Vereins eine Katastrophe..
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern .

Offline egon

  • Forenultra
  • *****
  • Beiträge: 516
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #413 am: 23. Februar 2021, 10:20 »
Naja die Frist begann erst mit dem Wiederaufstieg und selbst wenn man uns noch ein halbes Jahr aufschub gibt, reicht die eingespielte Kohle noch nicht, 2 Spiele stehen immer noch aus, und die 100 jahre  alten stromführenden Klingeldrahtleitungen sind auch noch nicht getauscht.. Stichwort Medien.. Ich glaub nicht daran, das man uns mehr als ein halbes Jahr gibt. Ein Zwangsabstieg bringt uns zwar nicht um, aber das währe Sportlich, Wirtschaftlich und in der gesamten Weiterentwicklung des Vereins eine Katastrophe..


Natürlich begann die 2-Jahres-Frist erst mit dem Wiederaufstieg. Ändert aber trotzdem nichts daran, dass wir insgesamt über 3 Jahre um eine Genehmigung betteln. Kohle hin oder her, dass ist nicht das größte Problem...

Offline M. Stelzer

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #414 am: 23. Februar 2021, 12:08 »
Es genügt einen Vertrag mit einem Verein zu haben, welcher seinen Flutlichtplatz sozusagen als Ausweichplatz Chemie zur Verfügung stellt.
Der FCS hatte in Spielzeiten im AKS derartiges mit FC Eilenburg. Wurde nur 1x benötigt für ein Landespokalspiel unter der Woche gegen CFC. 28. Okt. 2003 FCS - CFC 2:1

In alle den Jahren des FCS im AKS wurde also nur ein einziges Mal ein Flutlichtspiel (auf einem anderen Platz) unabdingbar.

Die Zeit im ZSL zähle ich nicht mit.
« Letzte Änderung: 25. Februar 2021, 18:23 von M. Stelzer »

Offline Beto

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 106
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #415 am: 23. Februar 2021, 13:19 »
Es genügt einen Vertrag mit einem Verein zu haben, welcher seinen Flutlichtplatz sozusagen als Ausweichplatz Chemie zur Verfügung stellt.
Der FCS hatte in Spielzeiten im AKS derartiges mit FC Eilenburg. Wurde nur 1x benötigt für ein Landespokalspiel unter der Woche gegen CFC. Datum und Ergebnis könnte ich noch rausfinden.

In alle den Jahren des FCS im AKS wurde also nur ein einziges Mal ein Flutlichtspiel (auf einem anderen Platz) unabdingbar.

Die Zeit im ZSL zähle ich nicht mit.

Ist das gesichert? Schließlich ist Bischofswerde dauerhaft nach Bautzen gezogen, nicht nur für die Flutlichtspiele. Auch im MDR-Artikel ist die Rede davon, dass Lichtenberg eine dauerhafte Ersatzspielstätte benötigen würde.

Offline Paparazz Locke

  • Leutzscher Freundeskreis
  • Halbgott
  • ******
  • Beiträge: 1.278
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #416 am: 23. Februar 2021, 13:41 »
Laut „mdr“-App haben sich die Regularien des NOFV zur Spielzeit 2018/19 geändert. Dort steht seitdem angeblich drin, dass der Hauptspielort ein Flutlicht haben muss. Kann das jemand verifizieren? Solch eine Verschärfung finde ich völlig sinnfrei, genauso wie die Flutlichtpflicht in Liga 4 - nur sind das die aktuellen Regeln.
Das würde bedeuten, dass bei der sehr wahrscheinlichen Nichtbereitstellung des Flutlichts, wir ab der kommenden Saison in Markranstädt oder Sandersdorf durchweg spielen müssten oder absteigen. Allerdings gibt es auch Fristverlängerungen der Ausnahme ohne Flutlicht zu spielen, wenn ein Verein bereits einen Bauantrag(?) gestellt hat und Aufträge ausschreiben kann. Ein genehmigter Bebauungsplan reicht jedoch nicht. Bei Union Fürstenwalde oder dem Berliner AK gab es z.B. solch eine Fristverlängerung. Letzterer scheint laut NOFV auch diese gerissen zu haben. Ob das gerichtsfest ist, wird selbst vom NOFV in seiner Stellungnahme bezweifelt.

GWG Locke
Ein Ende ist auch immer wieder ein neuer Anfang!
NUR GEMEINSAM KÖNNEN WIR ÜBERLEBEN!
Alles für die BSG Chemie!

Offline Bürokrat

  • Leitbildguru
  • ****
  • Beiträge: 446
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #417 am: 23. Februar 2021, 14:13 »
Ist halt wirklich die Frage, warum ein Ausweichstadion in Verbindung mit dem wirklichen Willen (vorhandene Finanzen, Baumanfrage usw.) ein Flutlicht zu errichten nicht reicht. Stichwort Verhältnismäßigkeit...

Ich hoffe, dass sowohl Verband als auch unser Vorstand ernsthaft konstruktiv reden. Ein Flutlicht in Leutzsch ist einfach schwieriger zu genehmigen (Naturschutz) als andernorts. Bei Neugersdorf war die Sache ein wenig anders, dort hatte man (soweit ich mich richtig an die Pressemeldung erinnern kann) überhaupt kein Geld für die Funzel beiseite gelegt...

Ein dauerhafter Umzug nach Sandersdorf oder Markranstädt kostet doch auch nur sinnlos Asche.
« Letzte Änderung: 23. Februar 2021, 14:16 von Bürokrat »

Offline Hanseat

  • Leitbildguru
  • ****
  • Themen-Ersteller
  • Beiträge: 419
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #418 am: 23. Februar 2021, 17:45 »
https://nofv-online.de/index.php/zulassungsverfahren.html
Unter Punkt 12 sind die technischen Voraussetzungen (Stadien) für den RegioBetrieb aufgelistet. Dort steht dann auch, daß das Hauptstadion mit Flutlicht min. 400 Lux ausgestattet sein muß und auch das für Aufsteiger aus der Oberliga eine Frist von zwei Jahren möglich ist. Ob das zur Saison 2018/2019 eingeführt, ist relativ wahrscheinlich, da die Frist beim BAK ja letzten Sommer abgelaufen war.
Demzufolge brauchen wir zur nächsten Saison Flutlicht im AKS oder man erhält noch eine Fristverlängerung oder unser Hauptstadion ist nicht mehr das AKS oder wir erhalten keine Zulassung für die Regio 2021/20200. In jedem Fall ist es ziemlich schwierig. Das Lichtenberg 47 das gleiche Problem hat, macht unsere Situation auch nicht besser. Wenn man bösartig sein würde, könnte man auf die Idee kommen, daß der Verband durch die Nichtzulassung die Regio auf Normalmaß reduzieren kann und es dann keine sportlichen Absteiger geben muss.
Grundsätzlich braucht man für einen normalen RegioBetrieb eigentlich kein Flutlicht, aber die Verbände werden 2018 das eingeführt haben um die Voraussetzung für den Aufstieg in die 3. Liga schon erledigt zu haben. Denn dort braucht man dann ja nicht nur Flutlicht, sondern auch eine Rasenheizung und eine erhebliche höhere Zuschauerkapazität.
Bei uns ist dann ja noch komplizierter, denn die Stadt Leipzig will kein Flutlicht im AKS errichten und Fördermittel dafür gibt es meines Wissens auch nicht. Also werden wir der einzige Verein sein, der das Flutlicht auf städtischen Grund und Boden selbst finanzieren muß. Die Berliner Regiostadien gehören ja alle den Stadtbezirken, die dann das Flutlicht bauen, was eigentlich auch logisch ist.

Offline Meinereiner

  • OberBOM(sine)
  • ***
  • Beiträge: 243
    • Profil anzeigen
Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Antwort #419 am: 23. Februar 2021, 18:33 »
In den Zulassungsbedingungen für die Regionalliga Bayern konnte ich nichts von Flutlichtanforderungen lesen. Wer beschließt den eigentlich demokratisch im NOFV ? Die Vereine ?