Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10
21
Regionalliga – I. Mannschaft / Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Letzter Beitrag von thommy am 24. November 2020, 08:59 »
Ich lass mich da gerne belehren. Habt Ihr Beweise ( Links etc. ) für diese These ?
22
Regionalliga – I. Mannschaft / Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Letzter Beitrag von Meinereiner am 24. November 2020, 08:28 »
Boahhr, das klingt jetzt aber sehr besserwisserisch. Bist Du Virologe ?
Auch wenn sich die Frage nicht auf meinen Beitrag bezog, würde ich seine Ansicht gern unterstützen. Zum Einen haben es Asiatische Länder genau mit dieser Methode sehr gut in den Griff bekommen. Da hat einer in der Familie ein kleines Zeitfenster, um sich mit dem Notwendigen zu versorgen.
 Bei uns kann die ganze Familie den ganzen Nachmittag schön durchs Nova oder PC schlendern. Zum Anderen.. Meine Kinder haben jeweils positiv getestete Mitschüler und hatten vor dem Test gemeinsam Unterricht. So wird es in andere Familien getragen, wo die Eltern es dann wiederum bei ihrer Arbeit verbreiten.
Sorry, da muss man kein Virologe sein.
23
Regionalliga – I. Mannschaft / Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Letzter Beitrag von thommy am 24. November 2020, 07:56 »
Wir hätten im Frühjahr den Laden nur noch konsequent 2 Wochen länger europaweit dicht lassen sollen, um die Pandemie schlichtweg im Keim zu ersticken. Dafür hatte der politische Mumm gegenüber der Bevölkerung gefehlt. Den Preis der europäischen Lockerungspolitik zahlen wir noch mindestens bis Februar 2021.

Boahhr, das klingt jetzt aber sehr besserwisserisch. Bist Du Virologe ?
24
Regionalliga – I. Mannschaft / Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Letzter Beitrag von Blackbird am 23. November 2020, 23:17 »
@Paxelander
Es gibt ihn nicht, den sogenannten AUSKNOPF des Lebens! So sehr man ihn propagiert.
Corona wird bleiben, wir werden damit leben müssen wie mit der Grippe, den Masern und anderen Erkrankungen. In einem Jahr wird die Argumentation eine völlig Andere sein. Die Pleitewelle riesig, soziale Dramen durch die Corona-Einschränkungen den Alltag bestimmen. Firmen zerstört, Fußbalclubs die Geschichte sein werden. Dann können alle, allen voran die Politik, ihr Mitleid heucheln und vermeintliche Hilfen versprechen. Es wird den zu Hauf zerstörten Existenzen absolut nichts mehr nützen. Ich hoffe, du hast auch dafür hier mahnende Worte und Ratschläge. Denn der wirtschaftliche und soziale Scherbenberg wird riesig.

Warum ich dies schreibe? Weil die gesellschaftlichen Folgen der Pandemie heute noch gar nicht absehbar sind. Wir hätten im Frühjahr den Laden nur noch konsequent 2 Wochen länger europaweit dicht lassen sollen, um die Pandemie schlichtweg im Keim zu ersticken. Dafür hatte der politische Mumm gegenüber der Bevölkerung gefehlt. Den Preis der europäischen Lockerungspolitik zahlen wir noch mindestens bis Februar 2021.
25
Regionalliga – I. Mannschaft / Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Letzter Beitrag von Meinereiner am 23. November 2020, 20:26 »
Du solltest aber berücksichtigen was die Spieler wollen. Und die wollen trainieren und spielen. Es ist ihr Job, so wie andere in der Lego Fabrik arbeiten oder oder Gummibärchen herstellen. Auch diese Arbeiter können sich infizieren, und keiner kommt auf die Idee, dass die nicht arbeiten sollten. Obwohl man natürlich sagen könnte, dass Zeug können die auch in nem halben Jahr herstellen. Jeder will seinen Job machen, die Friseurin genau so wie der Koch oder auch der Fußballer.  Ich weiß jetzt nicht, ob du deinen Job als unerlässlicher einordnest, als den Job von Anderen. Aber sicher findest du in jeder Berufsgruppe jemanden der an Corona gestorben ist. Leider.
Du solltest die "Argumente" lesen, bevor du verlinkst https://www.reuters.com/article/health-coronavirus-soccer-russia-idUSL8N2C866P Dein Ernst? Da steht drin, dass ein Spieler während eines Einzeltrainings , welche auf Grund der Coronasituation angeordnet wurde, an Herzinsuffizienz gestorben ist. Beim nächsten Fall vermutlich das Gleiche. Eine Herzmuskelentzündung, welche natürlich durch eine Vielzahl von Infektionen verursacht wird.
https://www.tagesspiegel.de/sport/basketballer-ojo-stirbt-vermutlich-an-corona-folgen-der-raetselhafte-tod-des-froehlichen-riesen/26092802.html
Bei dem 4. Link ging es um 40.000 Zuschauer, was ja nicht zur Diskussion steht.
Bleibt der 3. Link ... Klar kann man auch als Fußballer an Corona sterben, so wie jeder in einem anderen Beruf auch. Allerdings war hier auch nicht Sinn des Artikels, dass er sich beim Fußball spielen infiziert hat.
Was sich mir auch nicht erschließt: Warum nur tote Menschen ein Kriterium für den Schutz von Gesundheit sein sollen. Wobei wohl nie eine Infektion beim Spiel, in der Kabine, im Stadion eindeutig nachgewiesen werden kann. Ist halt echt schade, dass so ein Virus keinen Stempel auf der Stirn hinterlässt. Wissenschaftler und Mediziner haben wirklich genug veröffentlicht zur Ausbreitung dieses Virus.
Natürlich ist die Gesundheit eines der höchsten Güter. Aber es ist auch nicht zu befürchten, dass in der Summe der gesundheitlichen Schäden beim Sport, ein überwiegender Teil durch Corona oder Viren verursacht wird. Fußball als Leistungssport gilt sowieso nun nicht als besonders gut für die Gesundheit. Dann sollten wir es ganz lassen.. Oder aber den Willen der Spieler akzeptieren.

Aber ich will noch etwas klar stellen. Ich selbst finde die Maßnahmen , welche aktuell getroffen werden zu halbherzig. Ich hätte es sinnvoll gefunden im Sommer mal komplett dicht zu machen. Aber wenn man es so halbherzig macht, dann sollte das für alle gleich halbherzig sein. Anstatt mal 14 Tage keinen aus der Hütte zu lassen, wursteln wir hier nun ein ganzes Jahr so rum.
26
Regionalliga – I. Mannschaft / Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Letzter Beitrag von Paxelander am 23. November 2020, 16:39 »
Also es ist jetzt nicht bekannt, dass jemand im Zusammenhang mit Corona und Sport gestorben ist.
Mit Corona-Infektion beim Training sterben? Reicht das vielleicht in der Kategorie "Corona, Sport, Tod"?
https://www.tagesspiegel.de/sport/basketballer-ojo-stirbt-vermutlich-an-corona-folgen-der-raetselhafte-tod-des-froehlichen-riesen/26092802.html
https://www.reuters.com/article/health-coronavirus-soccer-russia-idUSL8N2C866P
Und noch ein junger Profi, der an Corona gestorben ist:
https://www.sportbuzzer.de/artikel/profifussballer-corona-tot-tod-covid-19-bolivien-spieler-gestorben/

Und das Bologna-Spiel im Februar in Mailand?
https://www.tagesspiegel.de/sport/covid-19-epidemie-in-italien-ein-fussballspiel-und-seine-auswirkungen-auf-die-ausbreitung-des-coronavirus/25679744.html

Was sich mir auch nicht erschließt: Warum nur tote Menschen ein Kriterium für den Schutz von Gesundheit sein sollen. Wobei wohl nie eine Infektion beim Spiel, in der Kabine, im Stadion eindeutig nachgewiesen werden kann. Ist halt echt schade, dass so ein Virus keinen Stempel auf der Stirn hinterlässt. Wissenschaftler und Mediziner haben wirklich genug veröffentlicht zur Ausbreitung dieses Virus.
28
Regionalliga – I. Mannschaft / Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Letzter Beitrag von Artchi am 22. November 2020, 22:56 »
..eben so wird es ja auch in der Landesliga Sachsen gemacht.
29
Regionalliga – I. Mannschaft / Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Letzter Beitrag von T. aus FF am 22. November 2020, 17:14 »
Natürlich nicht Hin- und Rückspiel, sondern nur eine halbe Rückserie.
30
Regionalliga – I. Mannschaft / Re: Regionalliga Nordost 2020/21
« Letzter Beitrag von Meinereiner am 22. November 2020, 15:28 »
Aus meiner Sicht gibt es nur eine vernünftige Lösung: Hoffnung auf Entspannung im Januar. Dann: Hinserie zu Ende spielen, Liga in 1 bis 10 und 11 bis 20 teilen, dort Meisterschaft bzw. Abstieg ausspielen. Wenn möglich mit Zuschauern.
Wenn es dabei Hin .- und Rückspiele geben soll, sind es doch genau so viele Spiele, wie die komplette Rückrunde. Auch wenn mir der Gedanke persönlich gefallen könnte.
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10