Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Hanseat

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 50
16
Fußball Allgemein / Re: 3. Liga
« am: 30. Mai 2022, 21:28 »
Die finanziellen Probleme gibt es schon jahrelang. Auch vor der Pandemie wurden schon Benefizspiele gegen Dresden durchgeführt, damit man die notwendigen Finanzen zusammenkriegt. Während der Pandemie wurden die Finanzlücken noch größer und da die Einnahmen durch steigende Zuschauerzahlen ausgeblieben sind, ist die Lage in Zwickau nicht verwunderlich. Früher oder später wird Zwickau auch wieder in der Regio landen. Auch weil die 3. Liga kein vernünftiges Geschäftsmodell für Vereine ohne nennenswerte Zuschauerzahlen ist.

17
Das der BFC in der Beliebtheitsskala ganz weit unten steht ist ja klar und das sehe ich genauso. Aber trotzdem muss man sehen, daß der Name BFC durchaus mehr Zuschauer zieht, als z.B. BAK/Victoria usw. Da hofft das "Eventpublikum" immer noch auf allgemeinen Zoff. Oder aber es ist immer noch was besonderes gegen den Ex-Serienmeister zu gewinnen.

18
Die Zuschauerzahl im Sportforum wird vermutlich, genau wie im AKS, durch die Sportstättenverordnung eingeschränkt sein. Wobei die Zuschauerzahlen von gestern  doch um einiges differieren. Bei Fussball.de werden 4240 gemeldet und im RBB war von ausverkauft und 5000 die Rede, davon 570 Oldenburger. Ich würde diesmal dem RBB vertrauen, denn 5000 Zuschauer sollten es schon gewesen sein und ich denke auch, daß es damit ausverkauft war.
Das Spiel war gerade vom BFC wirklich schrecklich, zumindestens in der 1. Hälfte. In der 2. Halbzeit war es dann druckvoller, aber mehr als Flanken, Flanken, Flanken können die eben auch nicht. Das man sich mit dieser Spielweise den Meistertitel sichern konnte, ist auch schon bezeichnend. Oldenburg war vor allem in der 1. Hälfte spielerisch wirklich gut und haben den Spielaufbau auch ordentlich gemacht und verdient gewonnen.
Im Rückspiel kann der BFC bei einer frühen Führung den Aufstieg noch schaffen, aber es wird nicht einfach. Ich persönlich hoffe auf einen Aufstieg von Oldenburg. Denn mit dem BFC ist die RegioNO allemal attraktiver als mit Eilenburg.

19
Regionalliga – 1. Mannschaft / Re: Kader 2022/23
« am: 26. Mai 2022, 20:21 »
https://www.chemie-leipzig.de/2022/05/26/janik-maeder-verstaerkt-die-bsg-chemie-leipzig/
Für die Rechtsaußenposition sah ich eigentlich keinen besonderen Bedarf. Aber wenn wir mehr Qualität in den Kader kriegen, ist das ja durchaus ein Argument für diese Verpflichtung. Bemerkenswert auch die Vertragsdauer von 3 jahren. Aber er ist ein klassischer Rechtsaußen und somit werden es T.Mauer/M.Kessler auf dieser Position verdammt schwer haben.
Die Vertragsverlängerung von M. Wajer sehe ich eher kritisch. Denn diese Saison konnte er nicht überzeugen und war als Außenverteidiger, ob nun links oder rechts, immer ein Unsicherheitsfaktor. Meiner Meinung nach ist er zu lagsam und zu unbeweglich und gerade die Schnelligkeit ist auf den Außenpositionen enorm wichtig.

20
Aue hat wirklich jahrelang hervorragend gearbeitet, sowohl wirtschaftlich, wie auch sportlich. Aber in den letzten Jahren war die Fluktation sowohl auf der Trainerbank, als auch im Kader erheblich und das ist nie ein gutes Zeichen für die sportliche Entwicklung. Außerdem hat deren Präsident während der Pandemie schon auf finanzielle Probleme hingewiesen, so daß es in diesen Bereich problematisch werden kann. Wenn es nicht gelingt in den nächsten 1-2 Jahren aufzusteigen, wird der Weg von Aue eher nach unten gehen, was natürlich schade wäre.
Bei Halle und Zwickau gab es vor der Pandemie schon finanzielle Probleme. Da haben beide Vereine mit Einsparungen angefangen, die in Zwickau immer noch anhalten. Diese Einsparungen gehen ja immer zu Lasten der Spielerqualität und deswegen wird deren Weg auch eher nach unten gehen. Es sei denn, sie kriegen erhebliche Sponsoreneinnahmen oder stark steigende Zuschauerzahlen. Beide Möglichkeiten sehe ich zur Zeit noch nicht.
Dieses Problem haben fast alle Ostvereine der unteren Ligen, wie CFC/RWE mit Insolvenz und Cottbus,Jena, SVB mit drastischen Einsparungen. Dazu kommt gerade in Liga 3, daß es dort viele unattraktive Vereine gibt, wie BVBII, SCFII, Meppen, Verl usw.. Gerade für die Ostvereine sind das nun nicht unbedingt Gegner, die mehr Zuschauer ins Stadion locken. In der RegioNO wird das nächste Saison schon ein bißchen positiver.
Wenn man sich das NOFV Gebiet so anschaut und Zuschauerzahlen, Einzugsgebiet der Vereine, Größe der Städte und wirtschaftliche Möglichkeiten in Betracht zieht, kann man zu folgender Beurteilung kommen:

1. Liga   2 Berliner Vereine + 1 Verein aus Leipzig (nicht zwingend RB)
2. Liga    Dresden + Magdeburg + mit viel Glück Rostock
3. Liga    Berlin + Leipzig + Halle + vielleicht Erfurt + 1 Verein Bereich KMS/Zwickau/Aue

Eine weitere These wäre, daß man in der 1.Liga  über 30.000 Zuschauer, in der 2. Liga über 20.000 und in Liga 3 über 10.000 Zuschauer im Durchschnitt braucht. Das immer unter der Voraussetzung, daß es keine Investoren, Mäzene oder Großsponsoren gibt. Denn ich glaube, daß nur mit solchen Zuschauerzahlen es finanziell möglich sein wird in diesen Ligen auf Dauer mitzuspielen. Wobei das in der 1. und 2. Liga nicht ganz so wichtig ist, da es dort ja erhebliche Fernsehgelder gibt.

21
Saison 2021/22 / Re: Landespokal
« am: 16. Mai 2022, 17:36 »
Schuld ist unterm Strich nur der Chemnitzer FC, der mit Rückendeckung des Verbandes 5.000 Plätze frei lässt... In einem neu gebauten Drittligastadion.
Hätten wir ein „modernes“ Stadion mit 15.000 Plätzen, hätten wir denen mindestens 3.000 oder mehr Tickets gegeben. Zumindest mit Option auf mehr. Ohne zu murren. Zumindest ist das unsere Philosophie von Fußball und einem Finalspiel.
Das lässt sich ziemlich einfach so schreiben, aber die baulichen Realitäten sind halt andere. Gerade die neuen Drittligastadien, ob nun KMS, Halle oder Zwickau, sind nicht gedacht für viele Auswärtsfans. Denn bei den Stadien hat man für die Heimfans einen abgesperrten Bereich mit Zäunen, vor allem Richtung Spielfeld. Für die Auswärtsfans besteht ebenfalls diese Zaunabsperrung, aber nur für die in der Regel die üblichen 10% Auswärtsfans. Alle anderen Bereiche sind normalerweise ohne Zaunabsperrung Richtung Spielfeld und danebenliegenden Blöcken. Das ist halt aus Sicherheitsgründen ohne zusätzliche Maßnahmen überhaupt nicht machbar, mehr Auswärtsfans zu zulassen. Wenn es jetzt einen neutralen Spielort geben würde, kann es nicht ohne zusätzliche Baumaßnahmen gehen. Bei den älteren Stadien ist es vielleicht etwas einfacher, weil da zum Teil noch mehr Zäune die Ränge abgrenzen.
Im übrigen möchte ich bei uns mal sehen, wenn irgendein Auswärtsmob ohne Absperrung zugelassen wird. Das ist auch zurecht ausgeschlossen.
Die Perspektive kann eigentlich nur sein, einen festen Pokalenspielort festzulegen und dann mit dem Stadionbetreiber einen langfristigen Vertrag abzuschliessen mit der Forderung nach den nötigen baulichen Veränderungen. Aber ich glaube das wird SFV wohl arg überfordert sein.

22
Saison 2021/22 / Re: Landespokal
« am: 14. Mai 2022, 21:45 »
Die Verteilung der Pokaltickets war schon sehr unglücklich, um daß mal vorsichtig zu beschreiben. Denn das doch viel Mitglieder oder DK Inhaber gar keine Karte erhalten haben, ist schon schwer erträglich. Wenn man weiss, daß man wenige Karten hat und der Bedarf sehr groß ist, kann man doch nicht ernsthaft 2 Karten pro Person und manchmal 4 Karten pro Person verkaufen. Da handelt man sich doch automatisch Ärger von den Fans ein, die leer ausgegangen sind. Das sollte man demnächst anders gestalten, um so mehr Gerechtigkeit zu erreichen.

23
Es ist schon sehr auffällig, daß die RegioNO Aufsteiger sofort wieder abgestiegen sind. Wenn man dann noch bedenkt, wie die 3 Vereine durch die Regio spaziert sind. Der CFC und Cottbus mit enormen Vorsprung und Victoria ungeschlagen, ist die Situation eigentlich noch viel brisanter. Das bedeutet doch eigentlich, daß die Vereine der RegioNO qualitätsmäßig ziemlich schwach aufgestellt sind. Zumindestens im Bundesvergleich. Das sollten allen sehr zu denken geben. Da helfen auch keine Sprüche vom NOFV, wie "Championsliga des Ostens" usw. Letztlich kann man nur konstatieren, es fehlen erhebliche finanzielle Mittel und bei einigen Vereinen die Infrastruktur. Das sind Dinge, die man nicht in 2-3 Jahren lösen kann, sondern da braucht man einen etwas längeren Atem. Vor allem braucht man, wenn man keine Investoren hat, deutlich hohe Zuschauer- und Mitgliederzahlen. Meiner Meinung nach braucht man in der 3. Liga schon um die 10.000 Zuschauer im Schnitt, denn nur so kann man auch die finanziellen Mittel aufbringen, um in der 3. Liga bestehen zu können. Nicht umsonst krebsen solche Vereine wie die Hallunken und Zwickau eher am unteren Ende der Tabelle rum und die zuschauerträchtigen Traditionsvereine spielen oben mit. Deswegen rechne ich auch in den nächsten 1-2 Jahren mit Zwickau in der Regio und perspektivisch auch mit Halle und Aue in unserer Liga. Für uns bedeutet das eigentlich, daß wir weiter unser soliden behutsamen Weg weitergehen sollten und auf keinen Fall schnell nach oben kommen sollten. Aber der schnelle Weg verhindert ja schon unsere Infrastruktur.

24
Mein Beitrag war auch nicht bierernst gemeint, sondern eher nit Augenzwinkern.

25
Saison 2021/22 / Re: Landespokal
« am: 02. Mai 2022, 20:09 »
Mal sehen wann es die ersten Infos zum Ticketkauf usw. gibt. Sind ja nur noch 3 Wochen. Müsste in so einem Finale das Kartenkontigent nich 50/50 aufgeteilt werden? Im Prinzip ist das Spiel wichtiger als das Derby. DFB-Pokal Teilnahme währe echt die Krönung der Saison.
Bei Fünfeck FM wurde am Freitag gesagt, daß es keine konkrete Regelung des SFV zu der Kartenverteilung im Pokalfinale gibt. Demzufolge wird das wohl unter den Vereinen mit dem Verband ausgehandelt. Das wird aus Sicherheitsgründen sicher auch nicht einfach. Man könnte die gesamte Nordtribüne für uns reservieren. Aber ob das ausreicht ist die Frage. Man will sicher keine Barcelona Verhältnisse in KMS haben, denn das könnte auch ins Auge gehen. Mal schauen was sich dort so ergibt.

26
Nachtrag zum Spiel.
Die Pausenmusik von Fünfeck FM war schon richtig grausam. Den Schlagerheinz der VSG die ganzen 15 MInuten ertragen zu müssen war schon sehr hart. Bitte keine Wiederholung.

27
Also so gigantisch sieht die Tribüne gar nicht aus. Denn den größten Teil nimmt da wohl das Funktionsgebäude ein. Das ist eigentlich eine recht gute Planung.
So eine Tribüne mit Funktionsgebäude nur "etwas" größer, wäre auch mein Wunsch für das AKS. Bei uns könnte das so aussehen wie in der "Alten Försterei". Wer da mal einen Stadionrundgang gemacht hat, weiß wie gelungen so was aussehen kann. Ich weiß auch, daß die Nostalgiker absolut dagegen sind und die Stadt so einen Umbau nicht bezahlen wird und das unsere Tribüne unter Denkmalschutz steht, aber man kann ja mal träumen. Aber letztlich müssen wir ja so was auch in Betracht ziehen. Denn wenn man die 3. Liga mal irgendwann in Angriff nehmen will, braucht man etwas ähnliches.

28
Fußball Allgemein / Re: Regionalliga (4. Liga)
« am: 30. April 2022, 14:11 »
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/carl-zeiss-jena-beschliesst-sparkatalog-100.html


Wie kann man denn eigentlich eine Erhöhung der Mietgliederzahl planen?????
Ich finde es erstmal positiv, daß man in Jena erkannt hat, daß es mit ewigen Schulden machen nicht geht. Es ist immer besser die Reißleine rechtzeitig zu ziehen, als wie der CFC und RWE in die Insolvenz zu gehen. Das Beispiel Jena zeigt aber auch, daß die Finanzierung einer Profimannschaft in der Regionalliga äußerst schwierig ist und nicht von vielen Vereinen gestemmt werden kann.
Dazu brauchen die Vereine eine verlässliche Finanzierungsgrundlage.
1. Mitglieder und deren Beiträge
2. Zuschauereinnanhmen in vernünftiger Höhe
3. erhebliche Sponsoreneinnahmen
4. eventuell Investoren, Mäzene oder Grossponsoren
5. anderweitige Einnahmen
Es gibt in der Regionalliga ja die verschiedensten Finanzierungsmodelle. Vereine, wie der BAK, ZFC und VSG machen das mit einem Mäzen, der erhebliche Summen auf die eine oder andere Weise in den Verein gibt. Manche Vereine versuchen das über Mitglieder, Zuschauer und Sponsoren. Die ländlichen Vereine haben bei Mitgliedern und Zuschauern aber auch nicht den nötigen Rückenhalt in der Region und können den Regionalligabetrieb qualitativ nur schwer bewerkstelligen.

29
https://www.sportbuzzer.de/galerie/regionalliga-nordost-vsg-altglienicke-bsg-chemie-leipzig-2-3/?type=if
Ein wirklich echt unerwarteter Sieg. Aber durchaus verdient, wenn es auch zum Ende hin noch etwas eng wurde. Das wir bei so einer spielstarken Mannschaft nicht nur mithalten, sondern diese auch bezwingen können, gibt schon sehr viel Optimismus für die restlichen Spiele. Wenn man unsere Leistungen der letzten Wochen mit denen der Hinrunde vergleicht, sind das schon Steigerungen, die man kaum für möglich gehalten hat. Aber um so schöner, daß das gesamte Team sich dermaßenn steigern konnte. Man mag sich kaum vorstellen, wo wir heute stehen würden, wenn wir von Saisonbeginn an so gespielt hätten. Aber das kann man sich ja für die nächste Saison vornehmen.
Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team!!!

30
Die VSG ist nicht nur in der Rückrunde top, sondern auch neben Hertha II die spielstärkste Mannschaft der Regio. Wenn man sich deren Passpiel anschaut, hat das schon Drittliganiveau. Das wird für uns eine verdammt harte Nummer in Berlin. Wir müssen unbedingt deren Kombinatsfussball eindämmen, denn sonst werden wir kaum eine Chance haben. Ich hoffe, daß wir unser schnelles Konterspiel mal wieder aktivieren können. Denn damit hätten wir echt eine Chance auf Torerfolge bei der VSG. Außerdem hoffe ich, daß wir mit der stärksten Mannschaft auftreten und nicht jetzt schon wieder über das Derby nachdenken, denn bis dahin ist noch eine Woche Zeit.

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 50