Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Themen - Esca

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 6
16
Saison 2019/20 / Sachsenpokal 2019/20
« am: 17. Juni 2019, 08:17 »
Es gibt ein paar Änderungen im Sachsenpokal. Auszüge davon:

"Ein Spieler, der in Pokalspielen die 2. Verwarnung erhalten hat, ist für das nächste Spiel des Pokals gesperrt, indem er die 2. Verwarnung erhalten hat."
Bisher galt, dass mit Erreichen des Achtelfinals die Gelben Karten gelöscht wurden.

Kreispokalsieger erhalten nicht mehr automatisch Heimrecht. Es gilt nur noch ganz allgemein, dass unterklassige Mannschaften Heimrecht haben.

Zudem können Vereine, die das Schiedsrichtersoll nicht erfüllen (nach 4 Jahren am Stück) vom Landespokal ausgeschlossen werden.

https://www.sfv-online.de/fileadmin/content/PDFs/Satzung_Ordnungen/Ordnungs%C3%A4nderungen/04122019_Ordnungsaenderungen_07012019.pdf

17
Alles Andere / Eishockey-WM 2019
« am: 15. Mai 2019, 22:51 »
Ich reibe mir gerade die Augen.
4. Spiel 4. Sieg

Bahnt sich da wieder eine Sensation an? Olympia ist ja noch nicht so lange her.

18
CHEMISCHE SKATFREUNDE AUFGEPASST!!!
Am Freitag den 01.02.2019 ab 19:00 Uhr findet erstmals das Skatturnier des Leutzscher Freundeskreises in der Sachsenstube statt. Für Speis und Trank zu fairen Preisen ist vollumfänglich gesorgt.
Natürlich gibt es auch ein paar schöne Preise zu gewinnen.
Das Antrittsgeld beträgt 5 Euro und ist vor Turnierbeginn am Tresen zur Kostendeckung zu zahlen.
Ein etwaiger Überschuss geht zu Gunsten des Kinder- und Familienblock‘s.

Da wir aus Kapazitätsgründen planen müssen, bitten wir um feste Zusagen mit vollständigen Namen per kurzer EMail an:

chemie-skatturnier@freenet.de

oder auch im Öffentlichen Forum des Leutzscher Freundeskreises unter dem entsprechendem Thema „LF-Skatturnier“!

Wir freuen uns auf euch! :)

19
Allgemeine Themen, Vereins- & Pressenews / Frohe Weihnachten!
« am: 24. Dezember 2018, 14:33 »
Allen Chemikern, Freunden und Gönnern sei ein frohes Weihnachtsfest gewünscht!
Ach. Da heute Weihnachten ist bin ich mal milde. :D
Allen sei ein frohes und friedliches Weihnachtsfest gewünscht!

20
Bilder / Videos / Musik / Musikwünsche für‘s Ortsderby
« am: 11. Dezember 2018, 16:27 »
Ich fange mal an. :D


21
CHEMISCHER WEIHNACHTSMARKT AM 22.12.2018

Hohoho liebe chemische Gemeinde!
Der Chemische Weihnachtsmarkt 2018 findet am 22.12. in der Sporthalle sowie im VIP-Zelt des Alfred-Kunze-Sportparks statt. Ja, auf Anweisung des Weihnachtsmann‘s vergrößern wir das Veranstaltungsareal nochmals. Von 16.00 Uhr bis 21.00 Uhr gibt es auf dem ganzen Areal allerhand zu entdecken. An zahlreichen Ständen werden wieder schöne Geschenke angeboten. Natürlich gibt sich u.A. der Fanshop die Ehre, Jens Fuge bietet den 3. Teil seines Fanbuches über die Chemiefanszene an, aber auch zahlreiche andere Händler sind natürlich wieder mit von der Partie. Viele Leckereien wie bspw. Matzes Gänsebratenmenü, Grillgut, Kuchen, Plätzchen
Plätzchen, Glühwein, Bier usw. warten auf hungrige und durstige Mägen und bei der obligatorischen Tombola gibt es natürlich wieder tolle Preise zu gewinnen.
Neben allerlei anderer Beschäftigungsmöglichkeiten haben wir diesmal für alle kleinen Chemiker/innen eine Hüpfburg, eine Kindereisenbahn und eine Torwand aufgebaut. Auch ausreichend Platz zum Herumtoben ist eingeplant. Weitere Überraschungen werden noch nicht verraten! Übrigens hat sich der Weihnachtsmann diesmal höchstpersönlich auf der Bühne angekündigt! Die Premiere des Abends!
Außerdem wird es im Laufe des Abends eine Talkrunde mit den Vereinsverantwortlichen geben. Wie ihr seht haben wir wieder ein tolles Paket für euch zusammengestellt und es steht einem besinnlichen Weihnachtsfest innerhalb der Chemiefamilie nichts im Wege. :)

Es werden übrigens noch dringend einige Helfer/innen gesucht!
Bitte wendet euch bei Interesse an den Verein!
Noch mehr dazu unter:

http://www.chemie-leipzig.de/index.php?id=25&tx_ttnews%5BbackPid%5D=27&tx_ttnews%5Btt_news%5D=3470&cHash=cdb4cc900d59736f28ed52c555f1b6e3

Chemie feiert wieder in großer Familie.
Kommt alle rum!

22
Samstag 19.00 Uhr Lesung im VIP-Zelt des AKS mit Autor Jens Fuge.
Gibt Gulaschsuppe, Nudeln, Bier, Glühwein, alkoholfreie Getränke und schöne Geschichten.
Für 35 Euro gibt’s das Buch zu kaufen. Wenn gewünscht auch mit Widmung des Autors.

Ab 18.00 Uhr ist geöffnet.

RUMKOMMEN!!!

23
Nur bevor es eventuell noch nicht auf dem Schirm sein sollte.
Wir begehen 2019 nämlich 120 Jahre Fußball in Leutzsch.
Ich hoffe dazu wurde sich schon mal Gedanken gemacht. Man könnte es in den Rahmen einer Saisoneröffnungsfeier mit dazugehörigen Testspielgegner (z.B. 1860 München, Fortuna Düsseldorf) packen. Natürlich zu Gunsten des Flutlichts.

24
Das Spiel wird wohl schon sowas wie leichten Endspielcharakter um den Aufstieg haben. Vorteil für uns ist das wir mit einem kleinen Punktepolster in dieses Spiel gehen können.
Nachteil das wir vorher im Pokal richtig Gas gegeben haben und das Kraft gekostet hat.
Lustig kann auch die Zuganreise nach Luckenwalde werden. Die Brausepisser spielen am selben Tag bei Hertha BSC. Deren Lieblingsfahrt...

25
Offiziell!
16.48 Uhr Sonnenuntergang ;)


26
Weil es fast schon unter den Nägeln brennt. Wann kann man nach unserem Einspruch gegen die freitägliche Ansetzung mit einer Antwort des Verbandes rechnen?
Da es bis zum letzten Spieltag im Abstiegskampf sehr eng zugehen wird, ist die derzeitige Ansetzung des Spieles eindeutig Wettbewerbsverzerrung!

27
Jede/r hat sicherlich schon von Scheres kaputter Meisterelf-Figur gehört. Ein Baum ist drauf gefallen und zwingt nun zur Reparatur der Figur. Der Kostenpunkt dieses Unfalls beträgt laut Presse 2.000 Euro. In meinen Augen sind wir Chemiker aus Respekt und Ehrerbietung vor den Leistungen unserer 64ger-Helden verpflichtet diesen Zustand gerade zu rücken!

VORSCHLAG
Wenn jede/r Sonntag freiwillig einen Euro mehr beim Eintritt zahlt, ist die Reparatur von Scheres Figur wieder bezahlt! Kann man da kurzfristig was anleiern und wären alle dabei auch diesen einen Euro mehr zu bezahlen?

28
Fußball Allgemein / 3. November 1990
« am: 03. November 2017, 16:11 »
Man muss es nicht zum großen Thema machen aber vergessen sollte man es nicht. Nehmen wir es als Mahnung! 27 Jahre ist das jetzt schon her.
Zumal es für mich persönlich eines meiner ersten Chemie - Spiele war...

Der schwärzeste Tag im deutschen und Leipziger Fußball

03.11.1990
10. Spieltag der Oberliga-Nordost:
FC Sachsen Leipzig - FC Berlin 1 : 4 (0:1)

... vor 4 000 Zuschauern im Georg-Schwarz-Sportpark.

Nach bürgerkriegsähnlichen Zuständen vor, während und nach dem Spiel stirbt der Berliner Fan Mike Polley durch einen "gezielten Schuss" aus der Dienstwaffe eines der, völlig überforderten Polizisten.
Insgesamt werden, nach vorsichtigen Angaben der Polizei, vier Personen aufgrund von Schüssen aus Polizeiwaffen schwer verletzt. Es wurden insgesamt um die 100 Schüsse abgegeben.
Auf beiden Seiten gab es Schwerverletzte.

Hier der Original-Bericht der FuWo aus damaliger Zeit:
----------------------------------------------------------------------------
"Früher Sonnabendnachmittag im Georg-Schwarz-Sportpark von Leipzig. Oberliga-Spiel FC Sachsen - FC Berlin. Die Berliner Fans werden in die neuerbaute Absperrung für Anhänger der Gastmannschaften in der Südkurve geführt. Während Polizeikräfte diesen Einmarsch kontrollieren, durchbrechen Leipziger Hooligans den Eingang am Vereinshaus und machen sich an der linken Seite der kleinen Tribüne breit. Der Anpfiff um 14 Uhr bleibt aus. Wortgefechte zwischen verschiedenen Gruppen, "Sieg heil!"-Rufe. Die Polizei treibt die Berliner Gruppe in die Ecke, um den Sicherheitsabstand zu vergrößern, bringt sie schließlich aus dem Stadion. Einzelne Raketen gehen hoch. Echte Zuschauer werden unruhig. Auch eine Leipziger Anhängergruppe wird aus dem Stadion gebracht. Mit 24 Minuten Verspätung beginnt das Spiel. Doch draußen ist inzwischen die Hölle los.
Einzelheiten aus dem Bericht vom Stabschef der Leipziger Polizei, Oberrat Karl-Heinz Krompholz, der den Gesamteinsatz leitete: Gegen 12 Uhr rotten sich auf dem Hauptbahnhof 30 bis 50 Berliner Hooligans zusammen, auf dem Sachsenplatz sind es 50 bis 100 Leipziger. Gegen 13 Uhr vereinigen sich beide Gruppen. Einem weiteren Zug entsteigen nach gewaltsam erzwungenem Zwischenhalt in Halle mit Steinen bewaffnete Rowdys. Schon auf dem Weg zum Stadion gibt es Auseinandersetzungen mit der Polizei. Schaufenster werden zerstört. Etwa 50 Randalierer werden in Gewahrsam genommen. Als die Polizeikräfte im Stadion Ordnung geschaffen haben, wird gegen 14.15 Uhr vom Bahnhof Leutzsch die Ankunft von 300 bis 500 Personen gemeldet, die zum Haupteingang des Stadions wollen. Die Polizeikräfte werden neu formiert.
Gegen die zahlenmäßige Übermacht wird Reizgas angewendet, um tätlichen Angriffen und Feuerwerkskörpern begegnen zu können. Es gelingt, die Hooligans zum Bahnhof zurückzudrängen. Aber man schafft es nicht, sie von dort abzutransportieren. Der Mob bewaffnet sich mit Schottersteinen, Eisenstangen, versucht noch einmal über die Pettenkoferstraße zum Stadion zu marschieren. Die Polizei ist diesem Angriff nicht gewachsen, muß, sich zurückziehen, wird eingeklemmt. Mit Reizgas wird keine Wirkung mehr erzielt. In dieser Situation gibt der Einsatzleiter den Befehl zum Schußwaffengebrauch. Gezielt? Er sagt: "Jeder weiß, daß zuvor ein Warnschuß abgegeben werden muß. Ein Zielen war unter den Bedingungen gar nicht möglich." Es fallen Schüsse. Einige Randalierer geben auf. Andere fahren unerkannt in die Stadt zurück.
Aber bald verbreitet sich: Einige Hooligans sind von den Schüssen getroffen zusammengebrochen. Der 18jährige Berliner Mike P. wird von einer Kugel im Gesicht getroffen. Er bricht zusammen. Blut schießt aus der Wunde. Jede Hilfe kommt zu spät. Er stirbt kurz darauf. Freunde legen ihm eine Jacke über das blutverschmierte Gesicht. Der am 23. April 1972 geborene Berliner war offenbar Anhänger des ehemaligen Stasi-Klubs FC Berlin. Später gibt die Polizei bekannt, daß durch die Schüsse drei weitere Menschen schwer- und sechs leichtverletzt wurden. Unterdessen geht die Zerstörungswut weiter. Ein Mannschaftswagen, ein Polizei-Lada sowie ein Zivil-Trabant werden angesteckt. Außerdem rund 15 Zivil-Fahrzeuge. 80 Personen werden festgenommen. Doch das ist längst nicht alles. Während das Spiel "ordnungsgemäß" zu Ende geht, ist in der Innenstadt der Teufel los.
Augenzeugen berichten: Gegen 16 Uhr werden am Brühl Straßenbahn-Türen aufgerissen. Ein Mann: "Etwa 50 junge Männer vermummten sich mit Schals und Kapuzen, rannten zwischen Autos quer über die Fahrbahn zu den Kiosken am Konsument-Warenhaus, zertrümmerten sie, nahmen mit, was ihnen in die Hände kam, warfen die Fenster des Warenhauses ein." Danach ziehen sie in Richtung Innenstadt. Am Sporthaus prankt ihnen der Slogan "Wir sind am Ball" entgegen. Wenig später liegt alles in Scherben. In weiteren Geschäften werden die Schaufenster zerschmissen. Im Parkhotel wird randaliert. Die Nikolaistraße sieht aus, als ob ein Orkan gewütet hat. Blaß und zitternd die Verkaufsstellenleiterin der Schmuck-Vitrine.
"Während des Bedienens wurden mir die Fenster zertrümmert, gerade ausgelegter Schmuck gestohlen. Wieviel, das kann ich nicht sagen. Ich habe auch eine Waffe gesehen. Ob sie echt war, weiß sie nicht. Ich hatte nur Angst und konnte mir keine Einzelheiten merken. Ich glaube, es können bis zu 200 gewesen sein. Sie haben gedroht, daß sie noch einmal wiederkommen." Von Polizei weit und breit keine Spur. Sie und weitere Geschäftsleute warten und hoffen, daß Handwerker kommen, um eingeschlagene Fenster zu verbarrikadieren. Bis dahin müssen sie Wache stehen, damit ihre Läden nicht noch mehr ausgeplündert werden. Auf einer Pressekonferenz, Sonnabend um 19 Uhr im Volkspolizei-Kreisamt Dimitroffstraße, gab Oberrat Krompholz die vorliegenden Fakten bekannt. Er mußte zugeben, daß man auf solche Ausschreitungen nichtvorbereitet war.
Peter Hennig, Fußballwoche, 05.11.1990"




29
Fußball Allgemein / Probstheida - Wie es jammert und flennt
« am: 01. November 2017, 22:40 »
Wenn man das Geschehen drüben in Mordor online so überfliegt, dann liest sich das als wenn da der nächste Supergau bevor steht. Sportlich dümpelt man gemessen am finanziellen Aufwand nur vor sich hin und im Bereich der Finanzen scheint der Baum wohl lichterloh in Flammen zu stehen.
Nachdem was wir dererseits einst an Häme ertragen mussten, hält sich mein Mitleid gelinde gesagt sehr in Grenzen. Nee, das ist noch zu diplomatisch ausgedrückt. Ich finds geil! :D
Im Leben kommt irgendwann alles zurück. Das nennt man Karma!

30
Saison 2017/18 / BSG Chemie Leipzig - FC Schalke 04 (A)
« am: 26. August 2017, 00:50 »

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 6