Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Themen - Hanseat

Seiten: [1] 2
1
Die VSG ist nicht nur in der Rückrunde top, sondern auch neben Hertha II die spielstärkste Mannschaft der Regio. Wenn man sich deren Passpiel anschaut, hat das schon Drittliganiveau. Das wird für uns eine verdammt harte Nummer in Berlin. Wir müssen unbedingt deren Kombinatsfussball eindämmen, denn sonst werden wir kaum eine Chance haben. Ich hoffe, daß wir unser schnelles Konterspiel mal wieder aktivieren können. Denn damit hätten wir echt eine Chance auf Torerfolge bei der VSG. Außerdem hoffe ich, daß wir mit der stärksten Mannschaft auftreten und nicht jetzt schon wieder über das Derby nachdenken, denn bis dahin ist noch eine Woche Zeit.

2
Nach unserem erfolgreichen Abschluss der englischen Woche nun, nach einigen Tagen Pause, in Fürstenwalde. Bei einem Abstiegskandidaten, der noch stark gegen den Abstieg kämpfen wird. Der FSV hat sich in der Rückrunde doch schon gesteigert und hat jetzt auch wieder die Möglichkeit den Nichtabstieg zu schaffen. Die haben sich im Winter noch leicht verstärkt und spielen jetzt auch einen recht ordentlichen Fußball und sind hinten nicht mehr so anfällig, wie in der Hinrunde.
Wir haben eigentlich nichts mehr zu verlieren und können noch unser Saisonziel (einstelliger Tabellenplatz) erreichen. Dazu bedarf es aber einer konzentrierten spielerischen Leistung und Effektivität bei den Torchancen. Rücksicht auf das Pokalspiel sollten wir bei der Aufstellung nicht nehmen. Vielleicht kann man ja mit einer überzeugenden Leistung in Fürstenwalde noch einige Zuschauer mehr für den Donnerstag motivieren.

3
Auf Grund der letzten beiden Siege mit sage und schreibe 6 Toren, können wir ganz befreit aufspielen. Für TB trifft das natürlich auch zu. Die haben wirklich bei ihren Voraussetzungen eine bisher Klasse Saison gespielt. Allerdings ist das nach Bekanntgabe des Trainerausscheidens etwas schlechter geworden. Trotzdem glaube ich, die werden einen vollen AKS noch mal so richtig geniessen. Die spielen diese Saison einen richtig guten Fußball, sind aber hinten auch ein wenig anfällig. Deswegen werden wir unsere Chancen bekommen und wenn wir so auftreten, wie die letzten Spiele sollte ein Sieg auch möglich sein. Außerdem sind auch einige TB Fans zu erwarten, sogar mit Fanunterstützung vom RSL und VfL Halle.

4
https://www.mdr.de/sport/fussball_rl/vorschau-chemieleipzig-carlzeissjena-100.html
Die Torarmut beider Mannschaften auf die bisherige Saison betrachtet, ist sicher richtig. Aber dem gegenüber steht das torreiche Hinspiel.
Der FCCZ ist eine spielerisch gute und zweikampfstarke Mannschaft, die ich irgendwo zwischen Luwa und BFC ansiedeln würde. Sie spielen technisch nicht so einen guten Fußball wie Luwa und sind auch nicht ganz so körperlich präsent, wie der BFC. Also eine Mischung aus beiden extremen und das macht sie auch so gefährlich. Der FCCZ kommt sehr gerne über ihre Außenstürmer, um dann die Mittelstürmer mit Flanken zu versorgen. Dies bedeutet einen enormen Druck auf unsere Außenverteidiger, die dabei auch die Hilfe der Vorderleute brauchen. Außerdem hat der FCCZ ziemlich gute Fernschützen, die schon so einige Tore erzielt haben. Da sollten unsere Sechser die Räume vor dem Strafraum gut abdecken. Jena ist zwar eine Mannschaft, die sich viele Chancen erspielen kann, aber bei der Chancenverwertung hapert es teilweise erheblich. Außerdem ist Jena bei schnellen Kontern in der Verteidigung ziemlich anfällig. Das hat man im Hinspiel schon gesehen und ist auch in weiteren Saisonspielen auffällig gewesen. Das ist dann auch unsere Chance mit schnellen Umkehrspiel auf Konter zu setzen. Dann muss unsere Chancenverwertung aber auch endlich mal besser werden. Dazu brauchen wir unbedingt schnelle Stürmer und Mittelfeldspieler, die Pässe in die Schnittstelle der Abwehr spielen können oder auch hinter die Abwehrkette platzieren. Im Hinspiel hat das F. Brügmann ja ziemlich gut gemacht. So ähnlich sollte das am Sonntag dann auch klappen.
Dann müssen wir von Beginn an voll konzentriert sein, wie z.B. gegen BFC und nicht die ersten 45 MInuten, wie gegen Optik/Budissa verschenken.
Vom Ergebnis her, ist sicherlich alles möglich. Wobei uns ein Sieg in der Liga auch mal wieder gut tun würde.

5
Am Sonntag im Stadion mit einer der schönsten Namensgebung  "Stadion Vogelgesang". Allerdings ist der Rasen dort ähnlich bescheiden, wie unser im AKS. Ansonsten soll ja auch diesmal schönes Wetter werden, auch wenn es die längste Auswärtstour für die Leipziger ist.
Der FSV ist sicherlich kein leichter Gegner, denn die können gut kontern und sind spielerisch auch nicht so schlecht. Vor allem haben die schnelle Flügelstürmer auf die man aufpassen muss. Allerdings haben sie in der Defensive auch manchmal ihre Aussetzer, die man unbedingt nutzen sollte. Optik hat mit 11 Unentschieden, die meisten der Liga.
Wenn wir ähnlich konzentriert, wie gegen den BFC auftreten haben wir auch eine realistische Chance dort was mitzunehmen. Da ja so einige Verletzte und Erkrankte wieder einsatzbereit sind, kann man auf die Aufstellung gespannt sein. Die Ungewissheit im Vorfeld ist ja immer, wer sich noch irgendwie infiziert. Aber das betrifft ja irgendwie auch alle Mannschaften. Ich hoffe mal auf ein gutes Spiel und das wir dort was mitnehmen.

7
Am Sonntag also das nächste Auswärtsspiel. Tasmania ist eine ganz gute spieltechnische Mannschaft, der aber die Durchschlagskraft im letzten Drittel doch ein wenig fehlt. Vor allem ist es eine recht heimstarke Mannschaft, die in der Heimtabelle im Mittelfeld vor den Leipziger Vereinen liegt. Also muss man dort auch sehr konzentriert auftreten und versuchen sein eigenes Spiel durchzusetzen. Wir können da bei den ganz guten Ansätzen vom HBS Spiel anknüpfen. Allerdings sollten wir versuchen dann auch mehr Druck auf das gegnerische Tor auszuüben. Auch unser wiederbelebtes Konterspiel wäre eine Möglichkeit Tasmania in ihre Schranken zu weisen.
Wenn wir dort selbstbewußt auftreten und ein bißchen Spielglück haben, sollten durchaus 3 Punkte drin sein. Je nach Spielverlauf kann man aber auch mit einem Unentschieden leben.

PS: Der Spielort auf der HP sollte mal angepasst werden. Denn wie in der Vorschau geschrieben findet das Spiel in Lichterfelde statt.

8
Der ZFC hat sich vor Saisonbeginn schon namhaft verstärkt, konnten dies aber nicht auf den Rasen umsetzen. Erst jetzt mit dem neuen Trainer kriegen die so langsam die Kurve und haben sich von unten abgesetzt. Wenn man am Freitag das Spiel beim BFC gesehen hat, war ich schon überrascht, wie der ZFC dort aufgetreten ist. Wirklich eine gute spielerische Leistung mit teilweise richtigen Pressing und auch ordentliches Umkehrspiel. Auch wenn die am Ende deutlich verloren haben. Trotzdem ist das schon eine spielerisch gute Truppe mit einem sehr guten Torwart. Also wird es für uns nicht einfach, das Spiel erfolgreich zu gestalten. Vielleicht sollten wir uns an dem Hinspiel orientieren. Vor allem in Bezug auf das Spielsystem wäre das hilfreich. Denn dort haben wir recht ordentlich gespielt und wirklich gut gekontert. An diese Fähigkeiten sollten wir wieder anknüpfen, auch wenn die Chancenverwertung durchaus besser sein sollte. Letztlich ist alles möglich.




                                                                               

9
Das erste Spiel in der Rückrunde kann durchaus richtungsweisend sein. Denn bei einem überzeugenden Sieg, kann man positiv in die weiteren Spiele gehen. Wenn es eher zäh wird, ist das für die nächsten beiden Spiele schon wieder ein gehöriger Rucksack. Immerhin spielen wir zu Hause, wenn auch ohne Zuschauer, da sollten wir gegen einen hinter uns liegenden Gegner mal deutlich schlagen. Eilenburg ist zwar im Laufe der Hinrunde spielerisch besser geworden, aber trotzdem sollten wir die souverän schlagen können. Dies setzt natürlich voraus, daß wir von Beginn an mal offensiv ausgerichtet sind, sowohl in der Aufstellung als auch im Spielsystem. Dazu müssen wir vor allem unser Flügelspiel endlich mal wieder stärken, denn das fehlt uns wirklich.

10
Das letzte Spiel der Hinrunde gegen eine der stärksten Mannschaft der Liga. Der FCE ist laut Statistik die angriffsstärkste und spielerisch beste Mannschaft in der Hinserie. Es ist schon beeindruckend, was die so auf den Platz bringen. Trotzdem kann man auch gegen die bestehen, siehe Tasmanias Sieg. Bei dieser Statistik, ist es aber leider auch so, daß wir mit die angriffsschwächste und spielerisch schwächste Mannschaft haben. Da das aber "nur" die Offensivstatistk ist, ist es eben auch nur die halbe Wahrheit. Denn wenn es eine Abwehrstatistik gäbe, wären wir dort wohl ziemlich weit oben. Aber ohne eigenen Torerfolg gewinnt man auch keine Spiele. Deswegen wird man zwingendst an unserenm Manko arbeiten müssen. Das wird in diesem Spiel sicher noch nicht zu erwarten sein, aber spätestens gegen Eilenburg werden wir erheblich mehr in unser Offensivspiel investieren müssen als bisher.
Gegen den FCE sollten wir defensiv wieder kompakt stehen, so wie wir es wirklich gut können. Aber dann müssen wir zwingend ein schnelles und direktes Konterspiel aufziehen. Dazu brauchen wir aber unbedingt im Mittelfeld die Spieler, die diese schnellen Umschaltaktivitäten einleiten können. Das wären aus meiner Sicht Brügmann und Mast. Weiterhin brauchen wir dann vorne mindestens zwei schnelle Spieler, die diese Pässe auch verwerten können.
Das das Spiel ohne Zuschauer stattfinden muss, ist schon wirklich ärgerlich, aber auch nicht mehr zu ändern.

11
Nach dem BAK nun die nächste Topmannschaft. Die VSG hat eine etwas durchwachsene Saison gespielt. Da folgten nach wirklich guten Spielen z.B. in Cottbus und Jena, aber auch immer wieder Rückschläge wie gegen L47 und Tasmania. Aber in Auswärtsspielen haben sie meistens ziemlich gut ausgesehen. Das sollten wir unbedingt beachten. Die VSG ist technisch und spielerisch sicher eine Top Truppe, aber ich glaube nicht ganz so dynamisch, wie der BAK. Wir sollten genauso auftreten, wie gegen den BAK in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit. Also hinten ruhig und sicher stehen vor allem konzentriert von der ersten Minute an. In der Offensive mit schnellen, direkten Umkehr- und Konterspiel den eigenen Torerfolg suchen. Vor allem sollten wir über unsere Außenpositionen mehr die Offensive suchen. Wer nun wieder einsatzbereit ist und auch 90 Minuten durchspielen kann, wird man dann sehen. Ein Punktgewinn ist mit ein bißchen Glück möglich, aber auch nicht selbstverständlich.

12
Füwa ist diese Saison auch ein bißchen eine Wundertüte. Die haben ein sehr jungen Kader, aber trotzdem spielerisch gute Qualität. Außerdem hat Füwa einen ganz ordentlichen Angriff mit immerhin schon 23 erzielten Toren, aber auch eine teilweise desolate Abwehr mit 39 Gegentoren und damit die meisten der Regio NO. Ich hoffe, daß das trotz unserer Angriffsschwäche hilfreich ist. Bei den Spielen von Füwa fallen meistens sehr viele Tore und bei unseren Spielen fallen eher wenige Tore. Demzufolge ist es ziemlich schwierig  daraus eine Prognose für den Sonntag abzuleiten.
Wir sollten versuchen hinten stabil zu stehen, aber trotzdem für die Offensive mehr zu tun als in den letzten Spielen. Wenn wir in der ersten Halbzeit mit der Einsatzbereitschaft genau so beginnen, wie gegen TeBe, wäre das schon erfolgsversprechend. Wir sollten versuchen unsere Außenverteidiger wieder ein bißchen mehr in die Offensive einzubinden, da waren wir in den letzten Spielen doch ziemlich vorsichtig. Ansonsten bin ich mal gespannt, wie Dennis M. in unser Spielsystem eingebunden wird und wer ansonsten noch einsatzbereit für das Spiel gegen Füwa ist.

13
Im Fantalk vom 13.06.2021 wurde gesagt, daß die MV 2021 im September 2021 stattfinden soll. Gibt es dazu, zwecks Zeitplannung, schon nähere Informationen?

14
Eigentlich könnten wir diesmal unter Flutlicht zu Hause endlich mal einen Sieg einfahren. Luwa sollte man natürlich nicht unterschätzen, denn Fußball spielen können die nun auch. Gerade ihre Protagonisten Becker und Flath sind in der Offensive schon eine Hausnummer. Wenn es uns gelingt die Kreise von Becker einzuengen ist schon viel gewonnen. Luwa steht zwar in der Tabelle überraschend weit oben, aber gegen die richtig großen Kracher (außer Cottbus) haben sie auch noch nicht gespielt. Mit einer konzentrierten Leistung von Beginn an, sollte ein Sieg möglich sein. Dafür dürfen wir aber auch kein schnelles Gegentor erhalten, denn sonst wird es verdammt schwer. Ich hoffe mal, das die Coronafälle des CFC nicht bei uns mit einschlagen. Außerdem hoffe ich mal, daß einige unserer Verletzten wieder spielfähig sind. Von der taktischen Ausrichtung her, wäre ich für die gleiche Herangehensweise, wie gegen den CFC. Aus einer sicheren Defensive auf Konter spielen oder auch mitzuspielen, wenn es sich anbietet, wäre aus meiner Sicht die beste Spielweise. Wir müssen zumindestens schnell das Mittelfeld überbrücken und die Angriffe über die Flügel forcieren. Damit kann man Luwa mit Sicherheit in Schwierigkeit zu bringen. Wir müssen auf alle Fälle in der Defensive bei den gegnerischen Standards endlich mal konzentriert arbeiten, denn da haben wir einfach zu viele Gegentore gefangen.

15
Der CFC hat diese Saison nicht mehr das gute Personal, wie vor 2-3 Jahren. Aber trotzdem ist das noch eine ordentlich aufgestellte Profitruppe, die auch ganz guten Fußball spielen kann. Allerdings ist bei denen die Durchschlagskraft im letzten Drittel ihr größtes Problem. Die letzten drei Spiele haben sie kein Tor geschossen, auch wenn es ziemlich gute Gegner waren (BAK, HII, VSG). Der CFC versucht viel spielerisch zu lösen und kommt gerne auch über die Flügel. Gefährlich kann Shala mit seiner Kopfballstärke werden, da sollte man bei Flanken und Standards aufpassen.
Zur eigenen Aufstellung, würde ich unbedingt mit zwei defensiven Sechsern spielen. Denn unsere erste Halbzeit in Berlin mit nur einem Sechser war schon grenzwertig. Da hat mir unsere erste Halbzeit in Babelsberg mit Horschig/Reinhardt als Sechser besser gefallen, weil wir damit defensiv stabiler stehen und trotzdem noch unsere Konter fahren können. Wer auf Linksaußen für A.Bury spielt, muss man sehen. Da könnte man D.Jäpel, L.Surek oder auch P. Wendt einsetzen, also haben wir genug Alternativen. Wir sollten gegen den CFC aus einer sicheren Defensive auf Konter spielen, denn gegen den Gegner werden wir wohl nicht das Spiel machen müssen.
Über unsere Heimflutlichtserie schreibe ich lieber nichts. Ich hoffe nur auf gutes Wetter und einen zahlreichen Besuch im AKS.
Für alle die nicht in Leutzsch sein können, überträgt Ostsport.TV das Spiel.

Seiten: [1] 2