Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Hanseat

Seiten: [1] 2 3 ... 18
1
Fußball Allgemein / Re: Regionalliga (4. Liga)
« am: Gestern um 07:25 »
Die Verbände, sowohl DFB oder auch NOFV dürfen gar nicht aktiv werden. Man kann doch jetzt RWE oder Ndh nicht einfach vom Spielbetrieb ausschliessen. Die Vereine müssen sich dann schon selber abmelden, wie Wattenscheid 09 in der Regio West. Anders geht es nun mal nicht.
Zu den Insolvenzen allgemein. Vor etlichen Jahren wurde durch die Politik das Insolvenzrecht in der Gesellschaft reformiert. Vorher ging es um die reine Zerschlagung der Unternehmen und auch Vereine. Das wurde geändert, indem man den Unternehmen die Chance gab wieder wirtschaftlich zu gesunden. Im übrigen wurde da auch die Privatinsolvenz eingeführt. Grundsätzlich fand ich diese Reform, eine von den wenigen, die gelungen waren. Es geht jetzt also nicht mehr in erster Linie um die Zerschlagung, sondern um den Wiederaufbau.
Für dieses Modell haben sich dann auch viele Vereine im Fußball stark gemacht und der DFB hat das aufgenommen und mit den Abzug von 9 Punkten umgesetzt. Das dies zu weich ist, sehe ich ja auch so, aber einen richtig klugen Gedanken, wie man das besser machen könnte, habe ich auch noch nicht gehört. Denn es wird wahrscheinlich auch immer andere Vereine mitbetreffen.
Wie eine Insolvenz auch anders laufen kann hat man ja bei Victoria Berlin gesehen. Der gravierende Unterschied ist halt, das Victoria keinen großen Schuldenberg aufgebaut hat, wie RWE und Ndh und sehr schnell reagiert hat.
Außerdem mal zu den Verbänden, letztlich gibt es auch dort Wahlen und sie werden von Vereinsvertretern gewählt.
Im übrigen finde ich es immer ein wenig despektierlich, wenn wir uns hinstellen und mit den Fingern auf andere Zeigen, gerade beim Thema Insolvenz, sollten wir uns bei unser Historie ein wenig zurückhalten.

2
Regionalliga – I. Mannschaft / Re: Kader 2019/20
« am: 12. Januar 2020, 20:28 »
@thommy danke für die Einladung aber ich kenne das AKS und auch die Trainingsplätze. Ich weiß auch, das das alles nicht optimal ist, aber die Situation ist nun mal so wie sie ist.
Im übrigen hat hier auch keiner Offensivfeuerwerke gefordert und da hast du vollkommen recht, daß man dazu die nötigen Spieler braucht.
Deswegen ist es ja um so wichtiger, daß wir die Spieler, die wir haben weiterentwickeln und ihr jetziges Potenzial auch voll nutzen. Vor allem dies sollte man bei uns unbedingt verbessern.
Aber daß im AKS kein spielerisch guter Fußball gespielt werden kann, weil das seit 50 Jahren nicht der Fall war, ist nicht wirklich überzeugend. Zumal sich der Fußball in den Jahren ja auch weiterentwickelt hat und in der Regio man schon spielerisch mithalten muß. Wir müssen uns nicht mit Cottbus o.ä. vergleichen, aber VfB,ZFC, L47 sollten unsere Vergleichsvereine sein.

3
Fußball Allgemein / Re: Regionalliga (4. Liga)
« am: 12. Januar 2020, 20:03 »
Ich denke auch das H. Weber ein guter Regio Trainer ist. Vor allem schätze ich an ihn, daß er ziemlich authentisch ist und auch mal unbequeme Wahrheiten anspricht. Ich könnte mir durchaus vorstellen ihn in Liga 3 nächste Saison zu sehen.

4
Regionalliga – I. Mannschaft / Re: Kader 2019/20
« am: 12. Januar 2020, 13:21 »
Die Problematik Mittelfeld, Offensive, Defensive

Meine Einschätzung dazu:

Der Trainer läßt eine Viererabwehrkette mit 2 Sechsern davor, im MF jeweils links/rechts ein Außenspieler und mit zwei Angreifer spielen. Das ist unsere taktische Grundformation. Das ist erstmal durchaus nachvollziehbar. Entscheidend ist dann aber wie die jeweiligen Positionen von den Spielern interpretiert werden.
Zu Saisonbeginn hatten wir als AV M.W. und P.W., die ihre Position durchaus offensiv gestalten. Außerdem hatten wir mit B.N. und B.B. auf den sechser Positionen ebenfalls  Spieler, die ohne ihre Defensivaufgaben zu vernachlässigen, durchaus das Aufbauspiel offensiv ausgerichtet haben. Dieses Zusammenspiel führte dazu, das wir defensiv gut gestanden haben und spielerisch im MF gut agiert haben. Dann fiel P.W. aus und M.W. wurde auf links versetzt und B.B. als RV eingestzt und weiterhin A.W. und D.H. als Sechser aufgestellt.
Dabei hat B.B. nicht diese Offensivausrichtung, wie M.W., das kann man aber auch nicht erwarten, daß er die Aussenlinie rauf und runter läuft. Desweiteren ist A.W. sicher einer der besten Abräumer vor der Abwehr in der RegioNO, aber er interpriert seine Rolle auch sehr defensiv. Mit diesen beiden Umstellungen ist uns schon etwas Offensivkraft im MF verlorengegangen. Dann hat M.W. auch teilweise nicht gespielt und dafür wurde D.K. eingesetzt, der auch eher den defensiven Part mehr besetzt.
A.B. läuft die linke Seite ständig rauf und runter und hatte in letzter Zeit auch wenig Unterstützung von hinten. Auf der rechten MF Seite ist F.S. auch mehr im MF zu Hause als auf Rechtsaußen.
Dadurch haben wir im vorderen MF ein recht großes Loch, das man so auch schlecht ausgefüllt kriegt. Zumal ein T.K. dafür auch nicht geeignet ist. Denn wenn man ihn da spielen läßt, kommen notgedrungen die langen hohen Bälle nach vorne, die dann auch recht schnell wieder beim Gegner landen.
Zum Ende des Jahres haben wir fast immer sehr tief gestanden, um die Null zu halten. Das hat dann immer wieder nicht geklappt und nach 60 Minuten wurden dann Umstellungen getätigt, um den Rückstand wieder aufzuholen. Exemplarisch war das Spiel beim BAK dafür. Man hat dann aber auch gesehen, das wir auch offensiv können. Vielleicht wäre es sinnvoll von Beginn an sich nicht soweit nach hinten zu stellen. Sondern versuchen mitzuspielen ohne die Defensive zu vernachlässigen. Im übrigen müssen wir sowieso gegen manche Gegner, wie Schiebock, HBS und Optik zu Hause offensiver auftreten.
Meiner Meinung nach, könnten wir mit A.W. als alleinigen Sechser und zwei Achtern vor ihm (D.H.-B.B.-B.N.-M.B.) agieren, die dann aber auch bei Notwendigkeit defensiv agieren müssten. Ausserdem wäre ich auf der rechten Seite für F.K oder M.K. die offensiv etwas mehr Power haben. Aber dann auch Defensivarbeit mitleisten müssen, wenn es Not tut.
Es geht ja nicht darum, die Gegner an die Wand zu spielen, aber vielleicht darum, den Gegner von unseren Strafraum fern zu halten. Vor allem aber darum den Ball in den eigenen Reihen zu halten und nicht immer nur nach vorne zu bolzen.
Wir sollten zumindestens gegen den Trend der letzten Spiele was tun. Denn in 4 Spielen 2 Punkte und 2 Tore zu erreichen kann nicht so weitergehen. Das ist es eigentlich, was mir Sorgen bereitet und auf eine Rückrunde, wie vor zwei Jahren kann man zwar hoffen, aber ob das nochmal funktioniert ist auch nicht gesichert.

P.S. Ich bitte um Verständnis das ich die Namen unserer Spieler abgekürzt habe, bei der Länge des Textes. Dies ist nicht despektierlich gemeint.

5
Regionalliga – I. Mannschaft / Re: Kader 2019/20
« am: 11. Januar 2020, 14:50 »
Die Spielweise und somit die Taktik gibt der Trainer vor und wenn er der Meinung ist, das wir so defensiv spielen sollen, dann setzen die Spieler das in der Regel um. Außerdem sind die Aufstellungen ja auch genau auf diese Defensivtaktik ausgelegt. Im übrigen braucht man sich darüber jetzt nicht wundern, denn wer die vorherige Trainerstation von MJ kennt, hat er das dort schon praktiziert. Denn Altglienecke hat ihn ja nicht deswegen freigestellt, weil er offensiven und erfolgreichen Fußball hat spielen lassen. Sondern weil er dort auch dieses destruktive, defensive Spiel, was Richtung Abstiegsplätze führte vorgegeben hat. Dort waren auch ähnliche Ergebnisse, wie jetzt bei uns an der Tagesordnung und sobald er dort weg war, konnte die VSG auf einmal Tore schießen und sind nicht abgestiegen. Nun hofft man ja immer das man aus alten Fehlern lernt, daß ist momentan nicht zu erkennen. Wobei man aber auch anerkennen muß, das zu Saisonbeginn unser Spiel erheblich besser aussah, als die letzten Spiele. Man kann das auch an Spielern festmachen. Meiner Meinung nach sind mit der Rückkehr von D.Heinze und A.Wendschuch, die spielerischen Qualität im Mittelfeld schon drastisch zurückgegangen. Da fand ich B.Boltze und B.Nikolajewski spielerisch vor allem im Aufbauspiel besser. Dort waren wir auch noch etws offensiver ausgerichtet. Aber nach den 3 Gegentoren bei HBS und 4 Gegentore bei der VSG hat man auf Defensive umgestellt.
Was jetzt das Derby betrifft, haben wir dort eigentlich genau so gespielt, wie man gegen Gegner der oberen Tabellenhälfte spielen sollte. Aus einer sicheren Abwehr spielerisch mit schnellen Kontern nach vorne zu kommen. Das es da so gut geklappt hat, hat sicher mehrere Gründe. Erstens war es ein Heimspiel, wo wir in der Regel besser auftreten. Zweitens ist die Motivation dort viel höher als in einem anderen Spiel und drittens denke ich auch das Klo zu diesem Zeitpunkt einfach auch nicht gut war.

6
Regionalliga – I. Mannschaft / Re: Kader 2019/20
« am: 11. Januar 2020, 08:09 »
Das sehe ich etwas anders. Ein B. Nikolajewski hat doch nur zu Beginn der Saison regelmäßig gespielt, weil A. Wendschuch solange verletzt war. Seitdem sind seine Einsatzzeiten auch überschaubar. V. Schubert wurde ein-zweimal aufgestellt und lieber wurde B.Boltze als RV eingesetzt, statt es mit V.Schubert länger zu probieren. Das man B.Boltze mit seiner Technik und Übersicht aus dem MF abgezogen hat, halte ich grundsätzlich für nicht gut. P.Bekker oder S.Berg waren auf dem Platz nun ganz selten zu sehen. Was unsere Offensive betrifft, ist es auch dort so, daß es nur dann Einsatzzeiten für die Jungen gibt, wenn Petracek nicht spielt oder wir nach Rückstand ab der 60.Minute auf Offensive umschalten. Zumindestens findet man alle Jungen in der letzten Zeit in der Anfangsformation sehr selten, bis auf die obengenannten Verletzungsgründe anderer Mitspieler.
Wir jammern immer rum, wenn mal eine englische Woche ansteht oder zum Jahres- bzw. Saisonende wird regelmäßig gesagt das viele Spieler platt sind. Dem kann man doch entgegenwirken, indem man den Vielspielern in der Saison eine Woche Ruhe gönnt zur Regeneration und dafür einen Jungen spielen läßt. Als Beispiel hätte man B.Schmidt nach dem Rathenow Spiel gesagt er hat jetzt eine Woche Trainingsfrei und er soll sich erholen und regenerieren. Dafür hätte dann gegen den ZFC ein Ersatzspieler gespielt, meinetwegen ein S.Berg oder P.Bekker. Das ist jetzt auch nur ein wahlloses Beispiel, wie man es machen könnte. Denn hätte man den Vielspielern eine verdiente Erholungspause verschafft und hätte gleichzeitig die Ersatzspieler motiviert und mit Einsatzzeit belohnt. Das kann man natürlich nur mit Augenmaß machen. Es ist auch klar, das die Jungen vielleicht mal einen Fehler mehr machen, aber dafür ist Fußball nun auch ein Mannschaftssport, wo dann auch alle mithelfen sollten. Dies ist sicher kein Patentrezept aber vielleicht eine Möglichkeit alle Spieler mit einzubinden und auch weiterzuentwickeln. Denn genau das wollen und brauchen die jungen Spielr doch. Langfristig gesehen müssen wir auch verstärkt Nachfolger für z.B. S.Karau, B.Boltze, D.Heinze oder auch B.Schmidt ausbilden.

7
Schiebock hat sich wohl mit dem Abstieg abgefunden. Zumindestens haben sie 3 Lestungsträger freigestellt und wollen dafür Perspektivspieler holen. Laut MDR soll eine Oberligataugliche Mannschaft aufgebaut werden.

8
Fußball Allgemein / Re: Regionalliga (4. Liga)
« am: 08. Januar 2020, 21:23 »
Das ist doch auch Sinn und Zweck der Ausgliederung einer 1. Mannschaft in eine GmbH. Wenn die GmbH insolvent betrifft das den e.V. nur insofern, das er Hauptgesellschafter der GmbH ist. Der e.V. ist dann nur teilweise von der Insolvenz betroffen. Dies bedeutet die Spieler, die bei der GmbH angestellt sind bekommen Insolvenzgeld und können sich parallel einem anderen Verein anschließen und natürlich auch dem Wacker e.V. mit einem neuen Vertrag. Dies könnte natürlich dazu führen, das die komplette 1. Mannschaft vom Verein übernommen wird, was aber ziemlich unwahrscheinlich ist, da die Gehälter vom Verein sicher nicht aufzubringen sind. Der Wacker e.V. wird dann in der RegioNo weiterspielen sicherlich mit noch anwesenden Spielern der ehemaligen 1. und 2. Mannschaft.
Der gravierende Unterschied zum CFC und RWE ist halt der , das die beiden keine ausgegliederte GmbH hatten, sondern der e.V. in Insolvenz gegangen ist. Auch diesem Hintergrund wollen ja beide die Ausgliederung in eine GmbH machen. Was beim CFC ja auch schon durch ist, wobei die erst knapp 20% des angestrebten Kapitals zusammen haben.

9
Regionalliga – I. Mannschaft / Re: Kader 2019/20
« am: 07. Januar 2020, 19:28 »
Wozu brauchen wir bitteschön noch mehr "Perspektivspieler"?
Haben wir nicht schon ausreichend junge Spieler, die kaum bis gar keine Einsatzmöglichkeiten gekriegt haben? Dann noch einen defensiven Mittelfeldspieler, wo in der Defensive ja nun wirklich ein Überangebot an Spielern vorhanden ist. Das wir auf der linken Außenbahn grunsätzlich Verstärkung brauchen ist schon klar, aber ob so ein junger Spieler dies sein könnte muss sich erstmal zeigen. Die sogenannten Perspektivspieler bei uns, sind doch in den letzten Jahren ständig dank mangelnder Perspektive und Einsatzchancen immer wieder von Bord gegangen. Das war unter DD so, weil dort auch nur die ersten 15 ständig gespielt haben und das ist heute unter MJ nicht anders. Wo soll denn da die Perspektive für die Spieler sein?
Es ist ja sicherlich klar, das sich nicht jeder der jungen Leute durchsetzen kann, aber was wir in den letzten Jahren im Segment "Perspektivspieler" für eine Fluktuation hatten, ist schon abenteuerlich.

10
Die Regio NO ist diese Saison wirklich schwer ausrechenbar.
Das Cottbus, Hertha und Klo da oben mitspielen war zu erwarten, aber das Altglieneke so heftig oben mitmischt war nun wirklich nicht zu erwarten. Auch der BFC spielt eine richtig gute Serie und das obwohl man auch dort abgespeckt hat.
Über Nordhausen braucht man erstmal keine Worte verlieren.
Das der Aufsteiger Lichtenberg so gut dasteht, hätten wohl auch die wenigsten erwartet.
Die Entäuschungen sind sicherlich Erfurt, aber auch der BAK, die vor Saisonbeginn sicher stärker eingeschätzt wurden. Das Babelsberg so weit unten steht, ist auch schon eine große negative Überraschung. Obwohl bei deren Sparkurs keine obere Platzierung zu erwarten war. Aber so tief unten zu stehen, ist schon krass.
Bei Auerbach und dem ZFC machen sich auch die jahrelangen Regio Erfahrungen positiv bemerkbar.
Ansonsten stehen in der gefährlichen Region halt die üblichen Verdächtigen, wie Schiebock, Optik, HBS und leider auch wir.
Momentan würde ich davon ausgehen, daß es 3 Absteiger geben wird und dami wird es unten verdammt eng. Da helfen eigentlich, gerade bei der 3 Punkt Regel, nur Siege und daran müssen wir zwingend arbeiten. Denn nur mit hinten reinstellen, gewinnt man halt nicht.

11
Fußball Allgemein / Re: 3. Liga
« am: 05. Januar 2020, 10:06 »
Der Aufstieg von H. Backhaus ist schon erheblich. Vor einem Jahr noch Oberliga, dann Regio Nord und jetzt schon 3. Liga. Hochgerechnet ist er in zwei Jahren in der 1. Liga. :pan

12
Fußball Allgemein / Re: Regionalliga (4. Liga)
« am: 05. Januar 2020, 10:03 »
Ich finde fie Herangehensweise von Cottbus gar nicht so schlecht. Wenn man eine interne Lösung hat, dem man das zutraut, ist es für so einen kurzfristigen Wechsel allemal besser als einen Trainer von außen zu holen.
Denn der Trainer aus dem eigenen Verein kennt die Abläufe im Verein, die Spieler und das alte Spielsystem sind ihm auch bekannt. So daß es eine Menge Vorteile bietet einen Trainer aus dem eigenen Stall zu nehmen. Ob das schlußendlich erfolgreich ist, wird die Zeit zeigen. Aber eine Garantie wird man von keinem Trainer bekommen.

13
Fußball Allgemein / Re: Regionalliga (4. Liga)
« am: 02. Januar 2020, 20:20 »
Ich finde es irgendwie gut, wenn solche Vereine wie Auerbach sich so kreativ ihr kleines Stadion aufbauen. Das Auerbach kein Traditionsverein mit großer Fanbase ist, ist ja unbestritten. Aber das sind  nun mal nicht die Kriterien für die Regio. Wenn man diese Maßstäbe anlegen würde, könnte man die Regio NO auch gleich auflösen. Denn momentan würden ja nur eine Handvolll Vereine in dieses Raster passen. Also lasst die Jungs in den Bergen das mal machen und wenn es sportlich und wirtschaftlich reicht ist doch alles got.

14
Regionalliga – I. Mannschaft / Re: Regionalliga Nordost 2019/20
« am: 28. Dezember 2019, 06:14 »
Wenn man die RegioNO mal ganz nüchtern betrachtet, gibt es keinen Verein, der den Aufstieg und dann auch einen Verbleib in der 3. Liga problemlos leisten kann. Hertha II mal ausgenommen, denn die sind sowieso nicht als normaler Viertligist zu betrachten.
Denn Cottbus hat zwar die Infrastruktur, aber keine drittligataugliche Mannschaft und außerdem haben die auch immer noch Schulden in mehreren Millionenhöhe. Bei Klo ist es ja noch schlimmer - kein Infrastruktur - keine Knete - keine drittligataugliche Mannschaft. Sebst wenn sie zu den Hal(l)unken umziehen, kostet das nicht unerheblich und ihre eigene Ruine müssen sie trotzdem erhalten. Ob ETL in dieser Größenordnung Darlehen geben will, ist eher unwahrscheinlich.
Wenn man sich dann überlegt, wie der CFC durch die Regio marschiert ist und dann sieht, wo sie jetzt stehen, ist sportlich gesehen keine Mannschaft aus der RegioNO drittligatauglich.
Im übrigen soll der Interimstrainer von RWE zum Chef befördert werden und auch der SVB 03 hat einen neuen Chefcoach. Wenn diese Effekte bei den Teams wirken, könnte es unten weiterhin noch enger werden.

15
Fußball Allgemein / Re: 3. Liga
« am: 28. Dezember 2019, 06:02 »
Zur Wahrheit beim FC Hansa gehört aber auch, daß sie das Stadion ohne finanzielle Mithilfe der Stadt Rostock und des Landes MV nie gekriegt hätten. Außerdem stand Hansa vor ein paar Jahren ebenfalls kurz vor der Insolvenz, hätte es nicht da den Investor Hr. Elgeti gegeben, der Darlehen in Millionenhöhe gegeben und die Rückzahlung in den folgenden Jahren auch gestundet hätte. Außerdem wurde in den letzten Jahren die 3. Liga Lizenz auch erst gegen Auflagen erteilt. 
Sie sind wirtschaftlich gesehen auf den richtigen Weg, aber noch lange nicht im sicheren Fahrwasser. Wenn man sich dann das Trainerkarussell der letzten Jahre anschaut und auch die beispiellose Spielerfluktation betrachtet, ist man auch sportlich noch lange nicht da, wo man man gerne wäre.

Seiten: [1] 2 3 ... 18